Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

281

Sonntag, 27. September 2009, 00:06

RE: HMV Bismarck 1:250

Die Davits sind soweit fertig. Ich hatte nicht bemerkt, dass die Ätzteile der Umlenkrollen am Bogen unterchiedliche Länge hatten und eigentlich teilweise seitlich angeklebt werden sollten. Durch Zufall habe ich immer gleich lange Rollenteile verklebt und die Umlenkung dann eben stumpf oben aufgeklebt.


Dann war es wieder mal soweit. An der Pinzettenspitze machte es klick und eine Rolle für die Haken verschwand in den Weiten meines Esszimmers.
Also, eine neue bauen. Da hatte ich doch tatsächlich vom Ätzsatz noch ähnliche Teile übrig und fertig sieht die nachgebaute Rolle den anderen doch ziemlich ähnlich, uff.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2937.jpg
  • CIMG2938.jpg
  • CIMG2939.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

282

Sonntag, 27. September 2009, 00:13

RE: HMV Bismarck 1:250

Das Probestellen der Boote und Davits war leicht frustrierend, da wieder entweder die Boote zu groß, die Abstandshalter der Davits zu lang, die vorgesehene Position der Boote falsch oder das Deck zu schmal ist. ?(

Ich schaffte es nicht, die Haken an die entsprechende Position über die Boote zu bringen, ohne da komplette Deck zu blockieren.

Da gabs nur eine Abhilfe, die Abstandshalter kürzen, und die Boote leicht verschieben.

So gehts. :]

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2940.jpg
  • CIMG2941.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

283

Sonntag, 27. September 2009, 00:28

RE: HMV Bismarck 1:250

Die Verspannungen der Davits hatten es in sich, weil als Flaschenzug ausgeführt mit zwei Umlenkrollen und Decksbefestigungen.

Die erste Verspannung habe ich direkt am Davit gemacht und diesen mindestens 5 mal dabei umgeknickt. Die ganzen Stabilitätsbemühungen beim Sockel hatten nichts genutzt. Die Schwachstelle ist die Verbindung zwischen Sockel und Bogen. :evil:

Dann hatte ich eine Idee. 8)

Auf einen stabilen Karton habe ich ein Stück doppelseitiges Klebeband aufgeklebt.
Darauf hielten dann die Umlenkrollen so fest, dass ich die Seile belegen und mit Sekundenkleber ankleben konnte. Dass dabei ewas Farbe hängen blieb, störte mich nicht, da solche Miniteile immer teilweise abblättern und nachzulackieren sind.

Die Bilder zeigen die Fortschritte.

Zusätzlich zur Beschreibung habe ich ein abgehendes Zugseil stehen lassen. Irgendwo müssen die ja mal am Flaschenzug gezogen haben.
Dieses werde ich zusätzlich an Deck befestigen.
Dieses Zugseil ist in der Beschreibung nicht erwähnt, es sind aber im Ätzstatz genug Teile für die Anbrigung an Deck vorgesehen.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2946.jpg
  • CIMG2947.jpg
  • CIMG2948.jpg
  • CIMG2949.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

284

Sonntag, 27. September 2009, 00:31

RE: HMV Bismarck 1:250

Die Anbringung im fertigen Zustand war dann ein Kinderspiel.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2950.jpg
  • CIMG2951.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

285

Sonntag, 27. September 2009, 00:34

RE: HMV Bismarck 1:250

Die Seiltrommeln für die Flaschenzüge der Boote bestehen zum Großteil aus dem Ätzsatz. Nur die Trommel selbst ist aus dem Bogen gerollt.

Auch diese Seiltrommeln sind mit Seilen versehen, sieht einfach besser aus.
Dazu musste der Durchmessen der Kartontrommeln entsprechend verkleinert werden.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG2952.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

286

Sonntag, 27. September 2009, 00:40

RE: HMV Bismarck 1:250

Ich habe fertig .... .... mit den Booten !

Den Abspannungen habe ich noch jeweils eine kleine Seilrolle verpasst, nur den Knoten habe ich mir erspart. :D :D

Wieder ist ein Bauabschnitt erledigt. Die Boote mit allem Drum und Dran waren ziemlich aufwändig aber sehr schön zu bauen. Hat schlussendlich wieder Spass gemacht, obwohl einige hässliche Worte zwischendurch gefallen sind.

Die Makros zeigen wieder erbarmungslos die Fehler ( eine der Decksbefestigungen ist total verkehrt, lässt sich aber ohne großen Aufwand nicht mehr ändern. Die Glanzstellen sind nur durch den Blitz so krass. In Natura sehe ich da nichts glänzen.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2953.jpg
  • CIMG2954.jpg
  • CIMG2955.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (27. September 2009, 00:43)


287

Montag, 28. September 2009, 07:01

Moin Jürgen,
ich finde, die Mühe hat sich gelohnt. Es sind gerade diese zusätzlichen Kleinigkeiten, die ein Modell - egal, ob grau oder bunt - aufwerten.
Kleiner Tipp am Rande: ("Klugscheißmodus" ein) Flaschenzüge heißen in der Seefahrt Taljen und Seile gibt es da auch nicht, eher Leinen, Tampen, Trossen usw. ("Klugscheißmodus" aus)
Und mit was geht es nun bei Dir weiter?
Beste Grüße von der Elbe und weiterhin gutes Gelingen
Fiete

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

288

Montag, 28. September 2009, 12:52

Hallo Jürgen

Guten Tag aus Bielefeld.

Ja Jürgen , hast ja alles sehr gut hinbekommen. Gerade diese Kleinig-
keiten machen das Tüpfelchen auf das i, ( man kann hier das i erkennen)
nur die Abstandshalter wurden zur Seite geklappt. Sonst kommen die Lords
schlecht an die eine Seite des Bootes. Dieses nur als Hinweis.

Weiterso und mit Geduld an den Rest der Sache.

Gruss aus BI

Ewald, Kartonschneider

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

289

Montag, 28. September 2009, 19:04

RE: HMV Bismarck 1:250

Hallo Fiete,
danke sehr. Ich versuche mich an die Reihenfolge der Bauanleitung zu halten.
Dort sind jetzt die Wellenbrecher dran und danach die Ankerteile.
Ach ja, die Fachbegriffe. Danke dafür aber merken kann ich mir das eh nicht.


Hallo Ewald,
danke auch dir. Dass die Abstandshalter zur Seite geklappt werden konnten, habe ich nicht gewusst. Das hätte mir viel Schnitzerei erspart. Was solls, fertig ist fertig. Kaputtgeändert wird nicht. Obwohl ... nee doch nicht.

lg
Jürgen

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

290

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 09:51

RE: HMV Bismarck 1:250

Hallo Leute,

wie gepostet, versuche ich mich strikt an die Bauanleitung zu halten, damit Nachbauer und Suchende die Bauabschnitte leichter finden.

Alo geht es weiter mit den Wellenbrechern.

Die mache ich mal kurz. ;) Von wegen ... :(

Das sind doch einige Teilchen zu schneiden und ich wollte es gut machen. Die Klappstützen habe ich allerdings aus dem Ätzsatz. Ich habe ein gedrucktes Teil mal ausgeschnitten und es sieht ja auch ganz gut aus. Allerdings nur auf einer Seite. Die Rückseite ist halt grau und laminieren war mir dann doch zuviel. Ergo, ich nehme gleich die Ätzteile.

Zum Zusammenbau ist nicht viel zu sagen, die Ministützen korrekt anzukleben, ist eine reine Nevensache und man muss die Teile schon nach dem Ausschneiden korrekt vorbereiten. Minimale Größenunterschiede bemerkt man sonst eventuell nicht mehr. Erst die Makros bringen es wieder an den Tag. Auch meine gute Vorbereitung hat nicht verhindert, dass eine der Stützen nicht an der richtigen Stelle sitzt.

Die größeren Stützen und die Querverstrebungen klebt man besser vor dem Anbringen an Deck auf die Brecher. Die Kleinen mit der "Ablage" gehen besser bei montiertem Brecher direkt auf dem Deck.

Die umgeklappten Stützen haben echt gedauert, weil ich mit möglichst wenig Kleber arbeiten wollte. Zum Ausrichten hatte ich ein gerades Stück Karton auf das Deck gelegt, an die ich die Stützen anlehnen konnte.

Das Ergebnis kann sich, glaube ich, sehen lassen. Das Vorschiff ist nicht mehr ganz so leer.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2956.jpg
  • CIMG2957.jpg
  • CIMG2962.jpg
  • CIMG2964.jpg
  • CIMG2965.jpg

tomorrow

Schüler

  • »tomorrow« ist männlich

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 30. September 2009

Beruf: student

  • Nachricht senden

291

Freitag, 2. Oktober 2009, 09:56

wonderful!!
http://http://user.qzone.qq.com/735606698/main-------------Tomorrow always being coming

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

292

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:19

Hello tomorrow,

thank you, nice to have you here.

Regards
Jürgen

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

293

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:48

RE: HMV Bismarck 1:250

Ich hatte es schon erwähnt, ich habe auf dem Brückenturm noch zwei weiße Flecken bemerkt, für die in der Bauanleitung keine Teile vorgesehen sind.

Nach Recherchen waren dort nochmal zwei Peilkompasse.

Da dafür keine Teile vorgesehen sind, habe ich diese ausgedruckt.
Die Farbe passt nicht hundertprozentig aber bei so kleinen Teilen und so gut versteckt ...

Da auch keine Ätzteile übrig sind, sind diese Kompasse komplett aus Karton.

Nicht ganz so sauber wie mit Ätzteilen, aber ausreichend gut.

Gruß
Jürgen

Ich mach mal Pause mit der Bismarck.

Mein DVD-Regal schreit nach einer neuen Requisite.
Deshalb baue ich zwischendurch den Tumbler von Batman hier.
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG2966.jpg
  • CIMG2968.jpg
  • CIMG2969.jpg
  • CIMG2970.jpg
  • CIMG2971.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (3. Oktober 2009, 19:49)


tomorrow

Schüler

  • »tomorrow« ist männlich

Beiträge: 103

Registrierungsdatum: 30. September 2009

Beruf: student

  • Nachricht senden

294

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:43

Zitat

Originally posted by fadda59
Hello tomorrow,

thank you, nice to have you here.

Regards
Jürgen


Wie Ändern der Avatar?
Danke! !
http://http://user.qzone.qq.com/735606698/main-------------Tomorrow always being coming

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

295

Samstag, 3. Oktober 2009, 22:58

Hello tomorrow,

to change the Avatar click in the portal site in the user box the user option and there Avatar.

Follow the instuctions.

Have you meant this?

Regards
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (3. Oktober 2009, 22:58)


fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

296

Freitag, 23. Oktober 2009, 13:31

RE: HMV Bismarck 1:250

Jetzt geht es endlich weiter.

Meine Bismarck ist schon mächtig traurig geworden weil die Pause doch 3 Wochen gedauert hat. :D

Die Rohre haben sich tatsächlich im Laufe der Zeit soweit gesenkt.
Ich habe sie deshalb jetzt doch festgeklebt. Schade um die Beweglichkeit aber in der Vitrine bewegt sich dann eh nichts mehr.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG3161.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

297

Freitag, 23. Oktober 2009, 13:39

RE: HMV Bismarck 1:250

Da die Bauanleitung nun nicht mehr einer Nummernreihenfolge folgt, habe ich mich dazu entschlossen, dies trotzdem weiter zu tun, damit interessierte Zuschauer und Nachbauer die Teile besser finden.

Die Ankerwinden (279 - 280) sind an der Reihe.

Schöne kleine, nicht zu viele Teile waren auszuschneiden und zu pönen.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG3162.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

298

Freitag, 23. Oktober 2009, 13:46

RE: HMV Bismarck 1:250

Bevor ich allerdings an den Zusammenbau ging, habe ich nach passenden Ketten gesucht.

Wenn ich es mal auf Bildern richtig gesehen habe, hatten die Ankerketten längliche Glieder mit Steg.

Ich habe Steggliederketten gefunden aber nicht annähernd in der Größe, wie ich sie brauche.

Ergo, ich muss diese Kette irgendwie selbst basteln.

In meinem Fundus hatte ich noch Rundgliederketten, die in etwa der benötigten Größe entsprachen.
Die Glieder sind offen, d.h. nicht verlötet, ich musste also höllisch aufpassen, das die Glieder beim Flachdrücken nicht zerdrückt wurden. Das ging nur mit entsprechend kleiner Zange und viel Vergrößerung.

Auf dem ersten Bild habe ich mal ein paar der Glieder flachgedrückt, damit man den Unterschied erkennen kann.
Auf dem zweiten Bild dann die Ketten mit länglichen Gliedern.

Diese Aktion dauerte ca. 3 Stunden.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3163.jpg
  • CIMG3164.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

299

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:06

RE: HMV Bismarck 1:250

Wie bekomme ich jetzt Stege in die Glieder. ?(

Ich hatte es mit Draht-, Plastik- und Fadenstückchen versucht. Da war entweder zu dick oder nicht zu händeln.

Idee. Kleber zieht Fäden. Also mit Uhu versucht. Auch nix. Trocknet zu schnell an der Nadel. Leim dick bildet Tropfen und Leim dünn keine Fäden.

Da war doch noch mein Scheibenmaterial Kristal Klear. Siehe da, es funktioniert. :D Nicht immer gleichmäßig, aber das ist bei der Größe wieder nur auf der Makroaufnahme zu sehen.

Im nächsten Bild habe ich zur Probe und damit ich selbst die mittlerweile kristallklaren Stege sehe, diese mit Filzstift geschwärzt.
Auf dem ditten Bild einige Stege fertig und einige nachgearbeitet.
Das vierte Bild zeigt dann nochmal den Unterschied zur Originalkette.
Auf dem letzten Bild war dann die Kette schwarz matt lackiert.
Die Farbe hat allerdings der Blitz wieder völlig zunichtemacht.

Die ganze Stegaktion hat ca. 10 Stunden gedauert.

Dann lasse ich mal ein Stückchen Kette probeliegen. Die Deckseinlässe hatte ich mühsam nachträglich ausgeschnitten.
Nach dem Auflegen der Haube sieht man davon wieder mal nichts mehr. :(

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3165.jpg
  • CIMG3166.jpg
  • CIMG3167.jpg
  • CIMG3168.jpg
  • CIMG3169.jpg
  • CIMG3170.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (23. Oktober 2009, 14:17)


fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

300

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:17

RE: HMV Bismarck 1:250

Da sind ja noch kleinere Ketten zu basteln.

Da ich keine so kleinen Ketten hatte, habe ich einfach einen billigen Modeschmuck gekauft und dessen Glieder wieder flachgedrückt.
Da diese Glieder verlötet waren, ging das schnell.

Dann habe ich auch dort versucht, Stege zu bilden, leider bilderlos.
Glaubt mir, ich habe es echt versucht. Es hat nicht funktioniert und nach Stunden habe ich dann aufgegeben.

Ohne Stege kann ich noch kleinere, passendere Ketten verwenden.
Also ab in den Modellbauladen und Kette gekauft.

Diese habe ich nur schwarz matt lackiert.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG3171.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

301

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:21

RE: HMV Bismarck 1:250

Nachdem die Ketten fertig sind, machte ich an den Winden weiter.

Ich hatte mich gewundert, das die umliegenden Streifen für die Sockel nicht gleichmäßig breit waren.
Dass das Deck abschüssig ist, habe ich erst bei näherem Betrachten gesehen.
Jetzt machen die Streifen so auch Sinn.

Der Rest war schnell fertig.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3173.jpg
  • CIMG3174.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

302

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:25

RE: HMV Bismarck 1:250

Dann der im wahrsten Sinne des Wortes spannende Moment.

Lassen sich die duch den Lack steif gewordenen Ketten ordentlich um die Winden spannen ?

Juhuh, es hat geklappt und sieht auch gut aus. :D Nur die Ketten sind arg schwarz.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3183.jpg
  • CIMG3184.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

303

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:31

RE: HMV Bismarck 1:250

Also habe ich die Ketten "vorort" mit dunkelgrau mit relativ trockenem Pinsel "angegraut". Diese Behandlung haben dann auch die kleinen Ketten erfahren.

Jetzt wirken sie in Natura nicht mehr ganz schwarz. Das ist mit dem Blitz wieder nicht so deutlich zu sehen, bei normalem Licht ist der Unterschied allerdings deutlich. Zum fotografieren draußen ohne Blitz ist jedoch das Wetter zu schlecht.

Am unteren Bildrand sieht man, wie ich die Ketten fixiert habe. Die Dinger sind mir ständig auf und vom Deck gerutscht.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG3185.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

304

Freitag, 23. Oktober 2009, 14:51

RE: HMV Bismarck 1:250

Die nächste Aufgabe waren die vier Anker (Bauteile 281 und 282).

72 Teile für 4 so kleine Anker ...

... also mir macht das Spass.

Deshalb habe ich wieder vergessen, die Herstellung des kleineren Heckankers bildlich zu zeigen. Daher nur das Fertigbild.

Die drei Buganker waren identisch und aus wesentlich mehr Teilen wie der Heckanker zu bauen.

Auf dem dritten Bild sind die vorgefertigten Teile roh und auf dem nächsten Bild gepönt.
Die massiven "Stangen" bestehen aus 2 x Ätzteil und 4 x Karton.

Noch ein Zwischenschritt und die Anker sind fertig.

Plaziert werden sie die nächsten Tage.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3186.jpg
  • CIMG3187.jpg
  • CIMG3188.jpg
  • CIMG3189.jpg
  • CIMG3190.jpg
  • CIMG3191.jpg

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

305

Freitag, 23. Oktober 2009, 15:21

Hallo Jürgen

Guten Tag aus Bielefeld.

Ich muss ja sagen, Du bist ja garnicht dumm, hast dich ja mit den
Ketten ja richtig abgerackert, sieht fantastisch aus. Wo ein Wille
ist, ist auch irgendwie ein Weg.
Auch die Darstellung Deiner Bauweise mit den Bildern ist hervor-
ragend. Die nächsten BISMARCK-Bauer können davon lernen.

Mach weiter so, ich warte schon seit Tagen auf Deine Fortset-
zungen, aber bei der Fummelei mit den Ketten ist das in Ordnung.

Herzlichen Gruss aus BI

Ewald, Kartonschneider

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

306

Sonntag, 25. Oktober 2009, 10:12

RE: HMV Bismarck 1:250

Hallo Ewald,

vielen Dank für dein Lob (hattest du mich für dumm gehalten ? :D :D :D :D :D).
Ich habe da einfach mal drauflos gelegt, weil ich sehr häufig bei solchen Ankerketten die Ausführung als Stegkette gesehen hatte.
Leider habe ich keine Stegketten in dieser Größe gefunden. Deshalb war diese Arbeit aus der Not geboren.
Das wäre doch mal eine Anregung für die Hersteller von Modellankerketten. Der Maßstab 1:250 oder 1:200 ist ja nicht gerade selten.

Gruß
Jürgen

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

307

Sonntag, 25. Oktober 2009, 10:28

RE: HMV Bismarck 1:250

Die Anker kommen an ihre Platz.

Zunächst die beiden an Deck. Die legen sich so einigermaßen ins "Bett". Verbunden habe ich die Anker und Ketten mit Rundgliedern, da ich es so auf Originalbildern gesehen habe. Allerdings ist dort die Öse am Anker um 90 ° gedreht, so dass eigentlich die Rundglieder waagerecht auf dem Deck liegen.
Das hätte mir das Anbringen der kleinen Halteketten erleichtert.
Zwischenzeitlich habe ich die Ketten nochmal mit etwas hellerem Grau "befleckt".

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3192.jpg
  • CIMG3193.jpg
  • CIMG3194.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

308

Sonntag, 25. Oktober 2009, 10:42

RE: HMV Bismarck 1:250

Der Buganker ist komplizierter anzubringen.

Die Führung durch das Deck zum Bug war für den "dicken Hals" des Ankers fast zu eng. Mit etwas Druck flutschte er aber rein. Die Öffnung an Deck habe ich nachträglich verlängert, da kommt später ein Ätzgitter drüber.
Der untere Teil des Ankers selbst war bei solchen Patentankern beweglich. Deshalb habe ich diesen Anker nicht zusammengeklebt. Damit konnte ich diesen Teil abgewinkelt darstellen wie dies wiederum im Original so war.
Die Öse habe ich auch etwas abgewinkelt, da diese ebenso am Original beweglich war und sicherlich dadurch etwa in dieser Position liegen würde. Auch hier bin ich nicht sicher, ob die Öse nicht um 90 ° gedreht war.

Der Anker passt sehr schön in dieser Position um die Bugspitze.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3200.jpg
  • CIMG3201.jpg
  • CIMG3202.jpg
  • CIMG3203.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

309

Sonntag, 25. Oktober 2009, 10:58

RE: HMV Bismarck 1:250

Der Heckanker muss doch tatsächlich mit Kette durch den Rumpf.

Diesen Anker habe ich in weiser Voraussicht abgewinkelt zusammengeklebt, da die Öse sonst nicht in Richtung der Decksöffnung gezeigt hätte und eine Verbindung mit der Kette nicht möglich gewesen wäre.
Auch hier habe ich nachträglich die Öffnung an Deck soweit möglich vergrößert, da auch dort wieder eine Gitterabdeckung vorgesehen ist. Diese gibt es aber leider nicht als Ätzteil wie die am Bug.
Man sieht durch die Öffnung nicht viel von der Verbindung von Kette und Anker aber man kann es erkennen wenn man genau hinsieht.
Auf das runde Verbindungsglied habe ich diesmal verzichtet um das Loch in der Ankertasche nicht unnötig vergrößern zu müssen.

Da am Heck kein Führungsrohr eingearbeitet ist, habe ich den Anker samt Kette mit einem Haken durchgezogen.

Der Anker passt sehr schön in seine Tasche wenn man auf der Rückseite die abstehenden Teile abschneidet.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3204.jpg
  • CIMG3206.jpg
  • CIMG3207.jpg
  • CIMG3208.jpg
  • CIMG3209.jpg
  • CIMG3211.jpg

310

Montag, 26. Oktober 2009, 07:07

Moin Jürgen,
Deine Problemlösungen bei dem Ankergeschirr hast Du anschaulich geschildert. Besonders pfiffig finde ich die Variante beim Heckanker! Gefällt mir.
Weiterhin gutes Gelingen wünscht
Fiete

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

311

Montag, 26. Oktober 2009, 20:29

RE: HMV Bismarck 1:250

Hallo Fiete,
danke sehr. :]

Weiter gehts mit den laut Beschreibung kleinen Ketten.

Diese habe ich wie schon beschrieben nicht mit Stegen versehen.
Kein Material, das ich habe, hat so feine Fäden gezogen. Die Kettenglieder waren einfach zu klein.

Zuerst mal die Entscheidung, was die Enden halten soll. Haken, Häkchen oder Nagel (alles Übrigbleibsel vom Holz-Segelschiffbau). Haken und Häkchen waren mir zu groß, blieb also nur noch der Nagel.

Die goldene Kappe habe ich zunächst schwarz angemalt.

Die Kette des Bugankers liegt so verloren auf dem Deck rum. Meine Recherche ergab, dass die Kette tatsächlich wohl in einem Schäkel endete und an die Steuer- oder Backbordketten angelegt wurden. Auf diesen Bildern ist die gekürzte und "angenagelte" Bugankerkette noch nicht abgebildet.

Durch Zufall und fand ich in der Bauanleitung 3 Seiten weiter ein Bild, wonach über dir Ankerhälse noch Bügel zu bauen sind. Diese sind nicht im Bogen und ich habe sie mit grauem Ersatzmaterial verdoppelt nachgebaut.

Jürgen

Korrektur:

Die Teile 281 sind doch im Bogen, allerdings weiß ich nicht mehr, auf welcher Seite. Es kann allerdings nur vor der Seite 34 gewesen sein. Die Bögen danach habe ich gescannt und darauf sind die Teile nicht.

Also an alle Nachbauer. Alle Teile aufheben und in der Bauanleitung an der richtigen Stelle markieren.
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3213.jpg
  • CIMG3214.jpg
  • CIMG3215.jpg
  • CIMG3216.jpg
  • CIMG3217.jpg
  • CIMG3218.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (19. November 2009, 13:03)


fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

312

Montag, 26. Oktober 2009, 20:39

RE: HMV Bismarck 1:250

Am Bug kommt eins und am Heck zwei Verholspills (spille ?) drauf. Baugruppen 283 und 284.

Die Baureihenfolge ergibt sich aus den Bildern. Die Teile waren übersichtlich wenig.

Dann sind an Deck wieder drei weiße Flecken zugebaut.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3219.jpg
  • CIMG3220.jpg
  • CIMG3221.jpg
  • CIMG3222.jpg
  • CIMG3224.jpg
  • CIMG3225.jpg

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

313

Dienstag, 27. Oktober 2009, 13:32

Hallo Jürgen

Guten Tag aus Bielefeld

Du kommst ja gut vorran mit Deinen Endteilen. Die Ankerbügel
sind auf den Bogen 24 gedruckt! ;).
Übrigens, für dumm habe ich Dich nicht gehalten. :(

Es grüsst aus BI

Ewald, Kartonschneider

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

314

Dienstag, 27. Oktober 2009, 18:29

Zitat

Übrigens, für dumm habe ich Dich nicht gehalten.


Hallöle Ewald,

des war doch blos a Spässle !!! :D :] :D :] :D ;) ;) ;)

Gruß
Jürgen

Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

315

Mittwoch, 28. Oktober 2009, 07:53

RE: HMV Bismarck 1:250

Zitat

Originally posted by fadda59
...
Weiter gehts mit den laut Beschreibung kleinen Ketten.
Diese habe ich wie schon beschrieben nicht mit Stegen versehen.
Kein Material, das ich habe, hat so feine Fäden gezogen. Die Kettenglieder waren einfach zu klein. ...
Jürgen

Hey Jürgen
Ich kenn mich mit Bismarck nicht besonders aus, aber hier ist ein Bild von einem Panzerschiff (Graf Spee?), welches eindeutig zeigt, dass dort die dünnen kurzen Stopperketten (im Gegensatz zu den Ankerketten) gar keine Stege hatten. http://www.amazon.de/gp/product/images/3…=299956&s=books
Falls das bei Bismarck genauso war, kannst du eigentlich froh sein, dass du die Stege nicht hingekriegt hast.
Übrigens toller Trick mit den Leimstegen für die Ankerketten. Darauf muss man erst mal kommen!
Weiter so!

Bernhard
Ewig währt am längsten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernhard« (28. Oktober 2009, 07:55)


fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

316

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 14:22

RE: HMV Bismarck 1:250

Hallo Bernhard,

danke für den Hinweis. Zwischenzeitlich habe ich aus anderer Quelle erfahren, dass diese Stopperketten tatsächlich auch auf der Bismarck keine Stege hatten (Glück gehabt).

Und noch was habe ich zwischenzeitlich gefunden. Stegketten mit 2,9 mm Gliederlänge !!!!!

Ich hatte auf dem Bogen die Ketten mit 2 mm ausgemessen und solche eben nicht gefunden.
Ohne nachzudenken habe ich runde Glieder mit 2 mm verwendet.
Nach dem Zusammendrücken, um längliche Glieder zu erhalten, waren die Dinger auch etwa 2,9 mm lang. :evil:
Ohne dies zu realisieren habe ich meine Ketten wie beschrieben fertiggemacht.
Jetzt habe ich Ketten gebastelt, die ich leicht hätte kaufen können.

Was solls, Spass gemacht hat es allemal.

Gruß
Jürgen

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

317

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 14:34

RE: HMV Bismarck 1:250

14 Oberlichter Teilenummer 285 waren die nächste Aufgabe.

Ich wollte wieder die Fenster verglasen und habe dazu zunächst die gedruckte Oberfläche wieder mit Kunststoffkleber gestärkt.

Die Glasflächen habe ich aus den verdoppelten Fensterrahmen gestichelt, da Schneiden bei dieser Kartonstärke die Kanten aufstellt und man die Ecken nicht richtig trifft.
Ich wollte die Oberlichter teilweise offen (8 Stück) und geschlossen (6 Stück) darstellen, was mir auch etwas Arbeit erspart hat. ;)

Nach dem Pönen der Innenseiten habe ich wieder mit Kristal Klear von hinten und von vorne verglast.

Das alles vor dem entgültigen Ausschneiden für ein besseres Handling.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3226.jpg
  • CIMG3227.jpg
  • CIMG3230.jpg
  • CIMG3232.jpg
  • CIMG3234.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

318

Donnerstag, 29. Oktober 2009, 14:51

RE: HMV Bismarck 1:250

Danach wurden die Oberlichter ausgeschnitten. Auch die abgerundeten Ecken habe ich herausgearbeitet.
Die Scharniere allerdings habe ich abgeschnitten, da diese auf dem Deck aufgedruckt sind und die noch folgenden Stützen dann zu hoch gestanden hätten.

Jetzt stellte sich die Frage: Nur Aufkleben oder vorher das Deck ausschneiden ?

Eindeutige Entscheidung: Ausschneiden, weil man den Druck darunter noch sieht !!

Das musste ich zum Glück ja nur bei 8 Stück machen. An manchen Stellen ist unter den Oberlichtern ein Spant. Da hätte ich eh nicht schneiden wollen.

Es war nicht einfach, nur diesen dünnen Rand der Oberlichter mit Kleber zu versehen, deshalb habe ich gleich mit Kristall Klear geklebt. Da kann ruhig etwas Kleber auf die Fensterflächen kommen, nach dem Trocknen ist das unsichtbar.

Die Stützen aus dem Ätzsatz anzukleben, war grenzwertig. Dazu benötigte ich alle 8 Augen und eine absolut ruhige Hand. Trotz größter Bemühung und kleinstem Klebstoffauftrag musste ich sichtbare Tröpfchen auf die abgebildeten Scharniere setzen. Zum Glück trocknet der Moduni Kleber absolut transparent und matt aus.

Damit waren jetzt zwar keine weißen Stellen zu aber aus 2D wurde 3D.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG3235.jpg
  • CIMG3236.jpg
  • CIMG3237.jpg
  • CIMG3239.jpg
  • CIMG3240.jpg
  • CIMG3244.jpg

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

319

Freitag, 30. Oktober 2009, 12:08

Hallo Jürgen,

guten tag aus Bielefeld.

Na da kommt ja unter Deck etwas Licht, die Lords wirds freuen.

sonst alles PRIMA :] :] :] :].

Grus aus BI

Ewald, Kartonschneider

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

320

Freitag, 30. Oktober 2009, 20:47

Hallo Ewald,

danke sehr nach Bielefeld. :]

Gruß
Jürgen

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Social Bookmarks