Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Juni 2015, 21:02

HMS Good Hope in 1/200 bei Fantom konstruiert von Herrn Zuranski

Hallo,

lange konnte man die Konstruktion der "Good Hope" bei Fantom mitverfolgen, jetzt ist sie endlich erschienen. Das Modell liegt wieder in 1/300 und 1/200 vor und wäre es auch in 1/250 rausgekommen, käme es sofort auf die Schneidematte.

Schon das Titelblatt ist sehr schön geraten, mein verwackeltes Foto bringt das leider nicht gut rüber.
Ein historischer Abschnitt mit den Silhouetten aller bei Coronel beteiligten Schiffe findet sich ebenfalls. Wer eine ausführliche wissenschaftliche Darstellung der Fahrt des Kreuzergeschwaders lesen will, dem empfehle ich: Barrie Pitt: Coronel and Falkland.

Die Anleitung wartet mit übersichtlichen Skizzen auf. Teile, die aus Draht oder Fäden gefertigt werden müssen, sind wieder rot gekennzeichnet, ein angenehmer Service. Die ausführliche Textanleitung kann man vom Verlag auf Englisch in digitaler Form bekommen.

Schon die Zeichnungen unterstreichen, welch detailliertes Modell hier vorliegt: Bild 6 zeigt einen Ausschnitt des Achterdecks rund um den 23,4cm Geschützturm, da wimmelt es geradezu von Kästen und Lüftern (die kleinen Lüfter (?) S14 hätte es allerdings ruhig auch aus Papier geben dürfen, da sind m.E. winzigere Papierteile dabei).

Abgebildet ist der Bauzustand von 1914, da waren bereits vier 15cm Geschütze nicht mehr an Bord (Bild 7). Die Klappen der Geschütze sind übrigens auf dünnem papier gedruckt und es gibt Vorder- und Rückseite. Wer die Geschütze geschlossen darstellen will, nimmt nur die Vorderseite und ist von der Dicke her optimal bedient, wer sie geöffnet haben will, klebt beides aufeinander und erspart sich das Einfärben (der Karton ist nicht rückseitig bedruckt).
Ebenfalls auf Bild 7 zu sehen zwei der bis an oder sogar unter die Wasserlinie reichende Kohleschütten. Wer ein WL-Modell bauen will, wird hier wahrscheinlich operieren müssen.
Bild 8: Die Anker mit ihrer aufwändigen Kettenführung, beim ferigen Modell sicherlich ein Hingucker.

Die Aufbauten selber fielen sparsam aus. Die vier Schornsteine dominieren das Bild, ansonsten gab es nur eine recht kleine Bürcke vorne und achtern.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 005.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 006.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 007.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 008.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 026.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 011.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 015.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 016.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 017.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Juni 2015, 21:07

Die vordere Brücke fiel etwas größer aus (Bild 1)

Ein Beispiel für die Detaillierung: achterer Mast mit Ladebaum
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 018.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 019.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 020.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 047.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 048.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 053.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 054.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 055.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Juni 2015, 21:13

Die Beiboote sind schon Modelle im Modell, auch die Details der Aufhängung - einfach klasse (Bild 8)
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 021.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 022.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 023.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 024.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 058.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 059.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 061.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 062.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Juni 2015, 21:16

Ein Blick auf den Druck

Die Riemen haben eine sehr schöne Form. Sie sind aber auf einem Bogen dünnen Papiers gedruckt, da wüde ich noch eine Lage Bastelkarton zwischenlegen.
Die Decksfarbe gefällt mir außerordentlich gut.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 025.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 028.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 029.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 030.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 031.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 032.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 033.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 034.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 039.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (5. Juni 2015, 21:22)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Juni 2015, 21:29

Bei Rumpf wäre es schön gewesen, wenn man optional die Plattenstöße durch aufzuklebende Kartonfelder hätte plastisch gestalten können.
Die Bullaugen, die bei der Suzuya noch babyaugenblau waren, fallen jetzt sehr dezent aus.

Einige Bögen warten mit einem Heer an Kleinteilen auf, sehr schön die IDee hier vielfach eine Rezerwa einzubauen, wie schnell entspringt doch so ein Teilchen auf Nimmerwiedersehen.

Und natürlich gibt es auch einen Bogen mit Schablonen
Bei kniffeligen Bauschritten steht immer auch ein Satz auf englisch, ein weiterer durchdachter Service. Diese "runden" Antennen (Bild 7) sind der reinste Horror, würde ich nicht hinbekommen.

Die Liebe steckt auch im kleinsten Detail: man beachte nur den E-Messer. (S 55 wäre aber auch aus dünnem Papier gegangen)

Bild 9: Feldgeschütze kenne ich von den Russen her an Bord. was aber ist dieses? Gulaschkanone, Protze???
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 036.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 037.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 040.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 042.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 045.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 046.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 050.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 052.jpg
  • HMS Good Hope Vorstellung 056.jpg

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Juni 2015, 21:33

Nicht schlau werde ich erstmal aus dieser Skizze (Bild 1). Es geht wohl um den Drehmechanismus des Geschützes.

Und mit dieser Knobelei beende ich die Vorstellung des Bogen.

Mein Fazit: Hervorragend detailliert, sehr sauber gedruckt, vorbildlicher Service = sehr zur Anschaffung empfohlen.

Wie gesagt, in 1/250 würde ich gleich loslegen und ein WL-Modell versuchen. Dom Bumagi wollte mal die SMS Scharnhorst rausbringen, das gäbe ein Duo !
»Zaphod« hat folgendes Bild angehängt:
  • HMS Good Hope Vorstellung 057.jpg

Social Bookmarks