Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Mai 2008, 17:34

HMS Glowworm, GPM 229, 1:200 [FERTIG]

Hallo, da bin ich wieder.

Die Entscheidung ist gefallen. Ich bau ein Schiff! Dies nachdem ich ca. 25 Jahre, fast ausschließlich, Flugzeugmodellbau gemacht hab.
Die Flugzeugfraktion kann sich bei Glue me! bedanken :D Bei seinem Treffen in Zürich ist mein Horizont in diesem Bereich erweitert worden.

Entschieden hab ich mich also für die HMS Glowworm in 1:200, welche schon hier vorgestellt wurde.
Zusätzlich werde ich den Rohrsatz und die Fotoätzteile verwenden. Die Bilder davon hab ich bei "frisch ausgepackt" angehängt.
Momentan bin ich seit zwei Tagen am Spanten ausschneiden. Diese sind mit 1mm Karton verstärkt. Nach dem Aufkleben und zur Aufbewahrung leg ich die Teile zwischen alte Glasplatten.

Nachdem ich frisch umgezogen bin zeig ich euch noch meinen neuen Arbeitsplatz + Aussicht. Schön hell, im Gegensatz zu davor.

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0001.jpg
  • IMGA0022.jpg
  • IMGA0035.jpg
  • Unbenannt-1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »flo« (2. Dezember 2008, 22:36)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 553

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Mai 2008, 17:49

Lieber Flo,

also GlueMe bin ich nicht böse (wenn ich den wieder in die Finger bekomme, nehme ich ihm ohnehin seine Zahnbürste weg :D), denn auch bei mir hat er durch seine Prinz Eugen die Lust geweckt ein Schiffernackel zu bauen. Oder war es doch Josef mit seiner Victory ? Wer weiss das schon so genau. :D

Für Eure Wohnung/Euer Haus in idyllischer Umgebung, wünsche ich alles Gute und möget Ihr an diesem Ort Euer Glück finden. Toll, dass Euer Kind in so einer Landschaft aufwachsen darf.

Viel Spass und Erfolg wünsche ich Dir für Dein Glühwürmchen.

Servus
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »Niklaus Knöll« ist männlich

Beiträge: 1 693

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Mai 2008, 18:24

RE: HMS Glowworm, GPM 229, 1:200

Hallo Flo
Toll dass es diesesmal ein Schiff ist. Ich werde dafür nach der Indy ein Flugzeug bauen.(So von wegen ausgleichende Gerechtigkeit)
Dein Arbeitsplatz sieht aber auch super aus, und die Getränke wachsen gleich gegenüber. :D
Ich werde genau zukucken denn ich vermute, da wird uns was tolles geboten.
Viel Glück Niklaus
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Mai 2008, 20:43

RE: HMS Glowworm, GPM 229, 1:200

Schur Flo.
Mein Bruder hat die Gloworm in 1:250 fast fertig, ich finde es ist ein super Schiff und nach Angaben meines Bruders sehr passgenau.Hallo Mainpirat dir muß ich sagen, mach dir eine Reservekopie vom Deck, denn die Weißfläche des hinteren Deckaufbaus ist etwas zu groß, ich stelle eiun Foto davon ein, wenn du das Schiff baust. Das gilt aber offensichtlich nur für den Maßstab 1 :250.
Gruß Schreinerrainer

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Mai 2008, 22:09

@ René: Danke für die guten Wünsche. :]Du... ein Schiff! Das will ich sehen 8)
@ Niklaus: Gute Idee! Die Fliegerfans sollen ja nicht zu kurz kommen. Zurzeit werden glaub ich eh mehr Schiffe gebaut?
@ Schreinerrainer: Beim Blick auf die Teile die da noch auf mich zukommen, wächst mein Respekt vor allen 1:250-Bastlern!

So, zum Schiff:
Heute bin ich mit Spantenschneiden fertig geworden. :yahoo: Die Begrenzungslinien der Teile hab ich gerade noch so stehen lassen. Bei den Schlitzen hab ich sie genau weg geschnitten. Hab gleich mal, zur Probe, alles zusammengesteckt. Bei Spant 18 musste ich den Schlitz an der markierten Stelle etwas tiefer ausschneiden, damit vorne die Spitze sauber zu geht. Ansonsten ist die Passung super und das Gerüst wirkt schon sehr stabil und gerade. Hatte zuerst meine Bedenken, da bei diesem Modell das Unterwasserschiff nicht extra gebaut wird und man deshalb den Rumpf nicht auf einer Glasplatte ausrichten kann. Die manchmal empfindlichen Spitzen an den Spanten hab ich vor dem Ausschneiden mit Sekundenkleber gehärtet. Sauber verschliffen wird erst nach dem richtigen zusammenkleben.

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0041.jpg
  • IMGA0047.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »flo« (13. Oktober 2009, 00:40)


flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Mai 2008, 16:35

Hallo

Nur damit keiner denkt ich hätte aufgegeben oder mein schönes Hobby an den Nagel gehängt. Es geht im Schneckentempo weiter. :D

Hab mittlerweile das Deck auf mein Schiffchen geklebt. Kopfzerbrechen bereitete mir lediglich die Passung am Hinterteil. Der Versatz in Bild 1+2 entspricht der Stärke eines Spantes. Das Deck weiter nach vorne zu versetzen geht nicht (vorne passt zudem alles). Hab mich erstmal dazu durchgerungen alles so zu lassen und mich beim Anpassen der Bordwand darum zu kümmern.

Danach hab ich meine ersten Teile der Aufbauten gebastelt, da der 2. Teil des Decks darüber kommt. Die Fenster sind mit dem Messer ausgestochen und mit Tesa verglast.

Im letzten Bild ist das Gerippe fertig geschliffen, bereit für die Aussenhaut. Sollte ich mal wieder zeit dafür haben.

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0096.jpg
  • IMGA0098.jpg
  • IMGA0099.jpg
  • IMGA0160.jpg
  • IMGA0162.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Mai 2008, 16:51

Schöner Bericht, Flo.

Wieso sieht meine Schneidmatte nicht so schön sauber aus? ;(
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Mai 2008, 17:13

Hallo

@ Wiesel: Danke. Sieht bei mir aber nicht immer so aus! Ich mach meine Bilder nur immer wenn ich Feierabend mach und dazu gehört Aufräumen. Davor herrscht Chaos. :D

Bin heute mit der Beplankung des Unterwasserschiffs fertig geworden. Zuerst hab ich die Klebelaschen wie in Bild 1 gezeigt angebracht. Danach waren immer noch jede Menge davon übrig. Im Nachhinein denke ich, daß diese entlang der Wasserlinie angebracht gehören. Egal.

Die Beplankung hab ich in der Mitte begonnen und mich zum Bug und Heck vorgearbeitet. Das erste Teil muß dazu perfekt sitzen. Trocken vorgeformt passen die einzelnen Segmente wunderbar. Lediglich am Bug addierten sich bei den letzten fünf Teilen kleine Ungenauigkeiten (siehe Bild 3). Die Klebelasche für den Bugabschluß reichte gerade noch so aus. Vorne steht es jetzt etwas über. Aber lieber zu lang als zu kurz! So werd ich halt später entsprechend kürzen. Am Heck hats genau gepasst. Das Loch für die Ruderachse deckt sich genau mit dem Schlitz im Spant.

Was ich nicht so toll fand war die rote Farbe. Diese wurde beim Anbringen der Teile recht schnell zu orange! Auch sind die vorderen Teile, ab der Mitte des Schiffes, heller als der Rest.
Die sichtbaren Nahtstellen gehen dafür auf meine Kappe. :rolleyes: Dafür hab ich es geschafft Dellen zu vermeiden. :]

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0008.jpg
  • IMGA0018.jpg
  • IMGA0030.jpg
  • IMGA0025.jpg
  • IMGA0038.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Mai 2008, 17:24

Blitzsauber gebaut.

Und die Farbverschiebung würde ich überhaupt nicht ernst nehmen. Das war bei den Originalen doch auch immer so!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. Mai 2008, 12:08

hallo flo,
wollte mal sehen was du so treibst :D!? das schiffchen nimmt doch schon langsam form an, sauber gebaut! das unterwasserschiff ist toll geworden =D>! bin gespannt wie es weitergeht...
wünsche gutes gelingen!
gruss michael

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:17

Hallo

@ Wiesel: Stimmt! Wahrscheinlich noch schlimmer.

@ Michael: Danke. Betonung liegt auf laaaangsam. Aber -- wenigstens Schiffmäßig hab ich dich eingeholt :D

Weiter geht´s! Bevor die Bordwand dran war hab ich noch die zwei Löcher im Deck zu gemacht. Die Teile dafür lassen sich so leichter halten und verkleben. Nur vorher denken wär auch nicht schlecht! :rolleyes: Gerade als der Kleber das Bauteil fest im Griff hatte, erkannte ich, daß ich die hintere Geschützbasis verkehrt eingebaut hatte. (Bild 1) Das Deck steigt nach hinten an. Demnach müsste die höhere Seite des Rings nach hinten. Muß ich halt später tricksen, damit das Geschütz waagerecht steht. :rotwerd:

Als nächstes war also die Bordwand dran.
Zuerst hab ich mich um die Fenster gekümmert. Auf nem umgedrehten Mousepad wurden diese durchgestochen und mit einer Stricknadel auf den gewünschten Durchmesser gebracht. Auf der Rückseite hab ich dann alles was überstand mit der Rasierklinge abgeschnitten. Die Verglasung besteht aus Tesastreifen, welche der länge nach halbiert wurden. Diese machen es etwas schwerer die Teile zu formen, dafür knicken sie aber auch nicht so schnell.

Danach hab ich versucht dem Karton klar zu machen wie er sich doch bitte verformen soll. Dies hat etwas länger gedauert. Immer wieder hab ich die Teile trocken verformt und zur Probe ans Schiff gehalten. Um die Ausrichtung der Teile am Schiff zu erleichtern hab ich die zwei Seitenteile mit einer Klebelasche verbunden. Diesen Riesenlappen seht ihr auf Bild 3 lose aufgelegt. Um die Verbindungsstellen möglichst unauffällig zu halten hab ich dort die Schnittkannten nicht gefärbt. (Danke für den Tipp Glue me! 8))
Die Spanten wurden dann noch dort schwarz angemalt wo sie sonst durch die Bullaugen zu sehen gewesen wären.

Um beim Verkleben keine Dellen zu hinterlassen hab ich zum Andrücken einen Stift genommen. Damit ich diesen nicht jedes Mal halten mußte bis der Kleber hart war entstanden mitunter seltsame Skulpturen. :D So ging es, Spant für Spant einzeln, nach vorne. Nachdem so beide Seiten geschafft waren noch das Heck. Die Klebelaschen aus dem Bogen hab ich wie im Bild zu sehen oben und unten gekürzt damit sie nicht zu dick auftragen.
Der Bug ist nicht 100% geglückt. Ein paar kleine Dellen gabs doch noch. Aber an der Stelle dengelt doch auch immer der Anker hin beim Hochziehen :D :rolleyes:

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0043.jpg
  • IMGA0050.jpg
  • IMGA0056.jpg
  • IMGA0054.jpg
  • IMGA0069.jpg
  • IMGA0066.jpg

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:18

PS: Am Bug mußte jetzt doch nichts gekürzt werden. Alles hat seltsamerweise gepasst. ?(
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0076.jpg
  • IMGA0074.jpg
  • IMGA0087.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (8. Juni 2008, 17:23)


  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. Juni 2008, 18:35

hallo flo,
geile nase, ultra-sauber gebaut =D>!! habe selten im forum so einen sauberen bug gesehen! ja,ja, die flugzeugbauer.... :totlach: :D...
gruss michael

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Juni 2008, 22:25

Hallo

@ Michael:
Danke. :] Ich bin auch sowas von froh, daß der Rumpf zu ist! So endlos lange Bauteile sind nicht mein Ding. Ab jetzt gibts viele kleine Bauteile. Damit kenn ich mich wieder aus. :D

Gruß,
Flo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (13. Oktober 2009, 00:41)


flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Juni 2008, 22:54

Hallo

Endlich Kleinteile!

Als Flugzeugbauer kam mir spontan die blöde Idee, daß sich doch die Schiffschrauben drehen müssen. Ein Propeller am Flugzeug wird ja auch nicht festgeklebt.
Als erstes hab ich die Schrauben gebaut um zu wissen welchen Durchmesser die Antriebswelle haben muß. Die Klebelasche an den Schrauben hab ich abgeschnitten und sie auf Stoß verklebt.
Den Rest zeigt Bild 2.
So, Schraube dreht sich. :] Muß später nur noch jemand auf die Idee kommen mein Schiffchen anzupusten :rolleyes:

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0189.jpg
  • Unbenannt-1.jpg
  • IMGA0201.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (23. April 2009, 00:32)


Olli

Fortgeschrittener

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 2. April 2006

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juni 2008, 07:14

Hi Flo,
klasse Idee mit der Schiffsschraube. Ist die kleine Metallwelle die du in den Propeller geklebt hast dann nur eingesteckt, oder wird die auch noch fixiert. Nicht das das Schiff noch die Schrauben verliert... ;)
Sieht bis jetzt sehr gut aus was du da so baust!

gruss
olli

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juni 2008, 09:31

Morgen Olli

Den Draht klebe ich später in die Antriebswelle. So kann ich die Schrauben beim Bau des Schiffs noch weg lassen, damit ich sie nicht kaputt mach.

Gruß,
Flo

eatcrow2

Fortgeschrittener

  • »eatcrow2« ist männlich

Beiträge: 451

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

Beruf: Construction/Building..now retired

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 12. Juni 2008, 14:01

Hi Flo,

Wonderful clean work........ :prost:
Peter Crow
Santa Monica, Calif.
http://www.picturetrail.com/eatcrow2

Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Juni 2008, 18:14

Wennde glaubst, das hier bauen zu können, ohne dass mein Adlerauge drauf ruht, haste Dich geschnitten!! Schöne Arbeit bisher, für meinen ersten U-Rumpf brauchte ich wesentlich länger, und besser wurde der bestimmt nicht...

Grüsse von Gloomy
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 065

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Juni 2008, 18:24

U-Schiff

Moin zusammen,

ein seltener Anblick, da passende UW-Schiff. Auch sonst macht das Schiff einen supereindruck, ebenso der Bau!!!

Zum Schiff selbst kann man nur Cpt. Picard zitieren:" Ein tapferes, kleines Schiff!"

Ich freu mich aufs fertigwerden!

Euer
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 15. Juni 2008, 23:03

Hallo

Danke an alle die mich hier motivieren! :]

@ Glue me!: Hast mich ertappt :D Ähm, also ich hatte deine Krakowiak in den Händen. Glaub mir, die sieht um längen besser aus! Der angefangene Baubericht war mir aber ne große Hilfe.

@ Hadu: Na, von der Kampfeinstellung her war der Capitän vielleicht auch ein Klingone. Link

Sodele, es gibt Neues. Der Rumpf ist soweit fertig.
Ich wollte vor Baubeginn das Sonar (?) beweglich bauen. Habs dann aber nicht übers Herz gebracht ein Loch in meinen schönen Rumpf zu machen und damit eventuell alles zu versauen. Jetzt ist es fest und es gibt halt nix zu spielen ;(
Im Bild zeigt der grüne Pfeil übrigens auf das erste Ätzteil!

Nachdem ich jetzt den Rumpf sowiso nicht mehr so auf den Tisch legen kann hab ich grad den Rest auch noch montiert. Bei der Halterung der Antriebswellen ist die Anleitung leicht fehlerhaft.
Das Ruder ist auch fest, da es sich sonst beim Anpusten der Schrauben dreht. :rolleyes:
Zum Schluß noch die Schlingerkiele. Zuerst nur an den Spanten mit leicht verdünntem Leim angepunktet. Später mit fast wasserdünnem Leim die Zwischenräume zu gemacht.

Jetzt kann ich mich also den Aufbauten zuwenden. =) Damit das Modell beim Bau nun sicher ruht hab ich es auf ein Kirschkernsäckchen + Gummimatte gebettet.

Bis dann,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0240.jpg
  • IMGA0277.jpg
  • IMGA0237.jpg
  • IMGA0264.jpg
  • IMGA0241.jpg
  • IMGA0272.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (23. April 2009, 00:33)


  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 15. Juni 2008, 23:14

Moin flo,
das UW-Schiff ist dir hervorragend gelungen =D> =D> =D> - an der sauberen Verarbeitung der einzelnen UW-Segmente erkennt man deine Erfahrung aus dem Flugzeugbau..... :D!

Gruß von der Ostsee
HaJo

Thomas-Theo

Fortgeschrittener

  • »Thomas-Theo« ist männlich

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

  • Nachricht senden

23

Montag, 16. Juni 2008, 23:34

Hallo flo,

ich werde Dir bei diesem Baubericht auch über die Schulter schauen, zumal ich das Schwesterschiff - die "Garland" - noch im Bau habe; allerdings nicht so recht vorwärts komme.

Gruß Thomas-Theo

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 17. Juni 2008, 21:08

Hallo

@ HaJo: Danke! Die Klebetechnik bei Tragflächen und Rumpf sind sich ja auch irgendwie ähnlich.
@ Thomas-Theo: Die Garland von Quest? Link Sieht dem Modell der Glowworm sehr ähnlich.
Schnell bin ich ja gerade auch nicht. Muß immer wieder "Denkpausen" einlegen. :D

So, kurzer Zwischenbericht. Ich hab jetzt mal die braunen Teile fürs Deck ausgeschnitten und lose drauf gelegt. Passen wunderbar. Auch Teil 26 (Basis für Schornstein und Torpedorohre) ist fertig. Beim Blick von oben aufs Deck ist mir jedoch aufgefallen, daß da was nicht stimmt. Die Aufbauten mit den Nummern 31 und 27 sollten später zusammengeklebt werden. Wenn ich mich aber an den Markierungen auf Deck halte ist dann da ein Spalt von fast 2mm! ;( Ich vermute einen Fehler meinerseits, weis aber nicht wo. Alles Andere hat ja wunderbar gepasst. ?(

Zu allem Überfluß entdeckte ich noch die Teile Nr. 24 welche ich glatt vergessen hatte! In die dunklen Löcher sieht zwar kein Mensch rein aber ich weis, daß da die Türen fehlen. :(
Ich muß wohl besser aufpassen.

Was ich gerade auch noch suche sind brauchbare Originalbilder. Gibts da was im Web? Ich find immer nur winzig kleine Bilder wo das Schiff im ganzen drauf ist.

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0282.jpg
  • IMGA0184.jpg

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. Juni 2008, 21:41

Schur Flo.
Ich habe dieses tolle Schiff schon des öfteren bei meinem bruder bewundert, Aber dein Bau erscheint mir noch akurater. Desweiteren habe ich letzte Woche in London im Schifffahrtsmuseum einen Spielfilm über die Schiffart gesehen, der Zerstörer hatte aber einen anderen Namen. Werde deinen baubericht mit interesse verfolgen!
Gruß Schreinerrainer

Thomas-Theo

Fortgeschrittener

  • »Thomas-Theo« ist männlich

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 18. Juni 2008, 22:41

Hallo flo,

genau die Garland von Quest meine ich. Es ist ein Schwesterschiff der Glowworm. Ich mein, irgendwo gelesen zu haben, dass es weitere 6 Schwestern gab :zweifel: Auch bei mir geht der Bau sehr schleppend vorran; man hat ja auch noch andere Baustellen... :rotwerd:

Gruß Thomas-Theo

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 24. Juni 2008, 01:09

Hallo

@ Thomas-Theo: Baustellen hab ich sonst keine. Noch nicht :D
@ Schreinerrainer: Danke. Wenn ich mit der Nase am Modell klebe siehts leider nicht ganz so akurat aus. ;( Viele, viele kleine Fehler.


Zurzeit bastel ich mir die einzelnen Segmente der vorderen Aufbauten zusammen. So kann ich sie probehalber aufs Deck stellen um zu schauen ob´s irgendwo Probleme gibt und wie alles zusammen gehört. Zum Anbringen der Kleinteile find ich es zudem praktischer, wenn ich den Aufbau in die Hand nehmen kann.
Zum vordersten Aufbau gibt es ein Alternativteil, ohne Leiter und Handlauf. Beim Rest muß etwas Farbe aushelfen, da ich die Teile des Ätzsatzes verwenden will.
Beim Heizraum entdeckte ich Markierungspunkte für eine Reling. In keiner Bauskizze wird diese gezeigt und auch bei allen fertigen Modellen, die ich im Web gesehen hab, fehlt diese. Also versuch ich´s mal (bevor später noch einer auf dem Weg zur Brücke runterfällt).
Meine erste freihand gebogene Drahtreling (5mm hoch). Nicht super aber nach zig Versuchen die beste die ich geschafft hab.(nur mal so hingestellt) Der Rest besteht dann zum Glück aus geraden Stücken.

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0290.jpg
  • IMGA0317.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (13. Oktober 2009, 00:43)


  • »Hans Gerd Schöneberger« ist männlich
  • »Hans Gerd Schöneberger« wurde gesperrt

Beiträge: 2 528

Registrierungsdatum: 6. September 2004

Beruf: Apotheker

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 24. Juni 2008, 08:13

Moin Flo,

schaut sehr gut aus, sauber gebaut.

Das Problem mit den zu spät entdeckten Teilen ist mir wohl bekannt, kommt bei diesen Bögen häufiger vor, da werden die Teile Papier sparend angeordnet ohne auf die Zuteilung zu achten; mindestens 10% der Bastelzeit geht beim Suchen nach Bauteilen drauf. :]

Grüsse

Hans Gerd
Hans Gerd Schöneberger verstarb nach langer Erkrankung am 29.12.2010. Wir halten Hans Gerd mit seinen Beiträgen hier im Forum in lieber Erinnerung und denken mit Freude an die gemeinsam verbrachte Zeit im Forum und auf den zahlreichen Treffen.

  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 24. Juni 2008, 22:35

hallo flo,
sieht doch schon gut aus =D>. wenn man dich so am schiff rumschrauben sieht bekommt man gleich wieder lust einen kahn zu bauen... :rolleyes: :D.
sag mal wie hast du die beiden bull-augen auf dem foto oben rechts gemacht? auch mit dem cutter ausgestochen? womit hast du retuschiert?
gruss michael

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 24. Juni 2008, 23:59

@ Hans-Gerd: Die Bauteile sind ja schon nach Nummern geordnet auf dem Bogen (meistens). Nur wo sie hingehören sieht man zum Teil nur auf den Gesamtansichten des Schiffs. Winzig klein und ohne Nummerierung. So blätter ich halt die Anleitung immer mehrfach durch um mir einen Plan zu machen in welcher Reihenfolge was am besten verbaut wird.

@ Michael: Alle Bullaugen sind zuerst mit der Nadel gelocht und dann mit der Stricknadel geweitet worden. Auf der Rückseite mit einer Rasierklinge den Grat abschneiden. Mit einfachen Wasserfarben (Ockergelb+Gebr. Siena) die Schnittkanten, von der Rückseite des Bauteils aus, gefärbt. Kleines Stück Tesa als Fenster draufgepappt, fertig.

Gruß,
Flo

  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 26. Juni 2008, 22:32

hallo flo,
die bullaugen sehen wirklich geil aus :)! hast du eine "normale" nadel genommen oder eine hohl-nadel (spritzen-nadel)?
wenn's bei mir so weit ist,werde ich erst mal an einem einfachen pappstück üben... :rolleyes:
gruss michael

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

32

Freitag, 27. Juni 2008, 00:21

Hallo Michael

Eine ganz normale Stecknadel. Möglichst mittig ins Bullauge gestochen. Den gewünschten Durchmesser dann mit der Stricknadel dehnen.
Hab für die ersten paar auch ewig gebraucht. Den Grat auf der Rückseite unbedingt mit der Rasierklinge abschneiden. Alles Andere ist nicht scharf genug!
Auf die Idee es erstmal woanders zu üben bin ich gar nicht gekommen! :rolleyes:

Gruß,
Flo

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. Juni 2008, 01:18

Hallo

Da kann ich ja grad noch zeigen was ich die letzten Tage so gemacht hab.
Am vorderen Aufbau war der Wellenbrecher dran. Hab zuerst Die Teile 35a und 35d miteinander verklebt, um dann die Querstreben auf der Unterseite des Wellenbrechers anzubringen. Die zwei kleinen Teile (35f, im Bild eingekringelt) aber noch weglassen.

Danach den Deckel mit dem Aufbau verklebt und dann die Seilrollen, Längsträger(Ätzteile) und Handläufe etc. angebracht. Oberseite ist bis auf die Kleinstteile soweit auch fertig. Die Unterseite kann man später nur nicht mehr so schön zeigen. ;( Passgenauigkeit: Genial!

Bis dann,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0319.jpg
  • IMGA0321.jpg

oygen

Schüler

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 27. Juni 2008

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Juni 2008, 14:16

Dear Evgenij,

I have deleted your last two postings and also deleted the numbers in your text.


Ich bitte, die zwei Posten zu löschen. weiß ich die deutsche Sprache, wurde hier auf dem Forum ein wenig verwirrt. Verzeihen Sie für.

Den guten Tag, die Kollegen und die Freunde! Ich sage deutsch, und noch schreibe ich. Ich aus Russland. In den vorliegenden Moment hat den Bau zwei französischer linearen Schiffe – "Dunkerque" begonnen und «Richelieu» habe ich Zeichnungen dieser, aber es fehlt an den Fotografien. Sie könnten mir mit den Fotografien dieser Schiffe nicht helfen. In Russland sind die französischen Schiffe, als englisch weniger populär, deutsch und amerikanisch, ist es deshalb, die Fotografien französisch zu finden schwierig. Mir sind die Großaufnahmen der Ausrüstung, der Boote und anderer Deckdetails und der Ausrüstung nötig. Ich werde noch ergänzen, dass mir französisch sehr gefallen. Auf dem Hintergrund anderer Länder heben sie sich heraus, ich hätte von der Feinheit und dem nationalen Kolorit gesagt. In ihnen ist, etwas, gerade französisch. Von seiner Seite, ich werde die Information über die russischen Schiffe des Endes 19 Anfange 20 Jahrhunderte gewähren. Es gibt die Zeichnungen und die Fotografien der folgenden russischen Schiffe: des Kreuzers – «Ryrik-1», «Ryrik-2», «Waryag», «Bogatir», « Pamyat Azova ». Die Panzerkreuzer « Sisoy Velikiy » und «Cesarevich» - des französischen Baus. Hat Beinahe vergessen, meine Adresse elektronischer Post AnnikovEN@sznk.ru kann man gerade hierher schreiben. Ich werde auf die Mitteilungen warten. Mit freundschaftlich und der Achtung Evgenij Annikov.

Best Regards and feel free to post either in English or German

René

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 3. Juli 2008, 21:19

Hallo Leute

Ganze 2 Bilder hab ich heute zu bieten!
Die letzten Tage hat ich wenig Lust zu basteln. Lag auch daran, daß mir die winzigen Teile überall klebten, nur nicht da wo sie hingehörten. :rolleyes:
Beim vorderen Aufbau sind die meisten Kleinteile jetzt drauf. Hab entdeckt, daß das zweite Paar Seilrollen oben drauf gehört. Für was sind die überhaupt??

Die kleinen Klammern sind ziemliche Spaßbremsen. Hab ja nix gegen Kleinzeug aber so viele in Serie! 28 nur da auf dem Aufbau. Um sie leichter bauen zu können hab ich sie nicht, wie vorgesehen, gefaltet sondern der Länge nach auseinandergeschnitten. Also 56 mal an so Winzlingen die Schnittkannten gefärbt-zusammengepappt und zurechtgebogen.
Auf dem restlichen Schiff tummeln sich nochmals 50 Klammern. ;( Viel Spaß bei 1:250! 8o
Jetzt überleg ich mir gerade wie (und ob?) ich da am besten eine selbstgebastelte Reling mit zwei Durchzügen auf den Aufbau drauf bekomme. Wie man an den Markierungspunkten sieht stehen die Stützen recht dicht beisammen.

Im 2. Bild seht ihr die ersten richtig verklebten Aufbauten mit fertigem Geländer. :]

Gruß,
Flo
»flo« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMGA0328.jpg
  • IMGA0334.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 3. Juli 2008, 21:27

Moin Flo,

was sind das für Klammern? Wozu dienen sie?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich
  • »flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 3. Juli 2008, 21:43

Da fragst du mich? Bei den meisten Teilen hab ich nicht den Hauch einer Ahnung was ich da bastel. :D
Hab mir schon überlegt ob diese Klammern Geschoßhülsen aufhalten sollen?

Flo

Hartmut Riedemann

Fortgeschrittener

  • »Hartmut Riedemann« ist männlich
  • »Hartmut Riedemann« wurde gesperrt

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 4. Februar 2005

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 3. Juli 2008, 22:03

Das sind die Halterungen für die Geschosse, also quasi die "Munitionsschränke".

Beste Grüße
Hartmut

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 3. Juli 2008, 22:21

Hallo Hartmut,

danke für die Antwort!
Eine durchaus ungemütliche Lagerungsart aus Sicht des Geschützpersonals, finde ich...
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Hartmut Riedemann

Fortgeschrittener

  • »Hartmut Riedemann« ist männlich
  • »Hartmut Riedemann« wurde gesperrt

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 4. Februar 2005

Beruf: kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

40

Freitag, 4. Juli 2008, 09:46

Moin Helmut,

Zitat

Original von Wiesel
Hallo Hartmut,

danke für die Antwort!
Eine durchaus ungemütliche Lagerungsart aus Sicht des Geschützpersonals, finde ich...


Ziemlich ungemütlich, aber die Geschützmannschaften mussten ja eh halb im Freien ihre Arbeit verrichten. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, wurde die Lagerung der Geschosse bei späteren Varianten der englischen Zerstörer so nicht mehr ausgeführt.

Ich habe vorhin noch einmal in der Bauanleitung der "Glowworm" zum Modell in 1:250 nachgesehen. Die bestätigt meine Aussage, die Klammern (Teile Nr. 76) sind Granatenhalter.

Den Markierungen auf dem Deck und der Konstruktion der Halter zufolge hat Flo die Teile schon richtig herum angeordnet.

Beste Grüße
Hartmut

Social Bookmarks