Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

birder

Schüler

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

  • Nachricht senden

201

Freitag, 26. Juni 2009, 05:12

Nice work on the great guns, Juerg! I like the paper method alot, they are lightweight and convincing for the gundeck. Thank you for answering my question, I'm extremely impressed with the rigging and extra work you have included for the stern. It must be very impressive in person at that grand size!!
-Glen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

202

Samstag, 4. Juli 2009, 08:58

Zur Zeit geht es nur sehr schleppend voran. Ich bleibe aber auf dem Ball.

Das unter Deck wird nun vorbereitet.
Ich habe mir überlegt wie ich Grätings mache. Ich habe sie so gemacht :




































































Tschüß, und schöne Grüße,

juerg_s

PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

203

Samstag, 4. Juli 2009, 12:17

Immer wieder genial was du uns hier zeigst.
Weiterhin toi toi toi ...

:prost: , Thomas

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

204

Samstag, 4. Juli 2009, 12:18

Zitat

Original von Volkmar
...und der Laie wundert sich ?( ?( ?(

einfach ein Traum,Deine Handwerkskunst !

Bitte bleib mit der Linse so dabei, das ist eine echte Fortbildung,Dir zuzuschauen...

Gruß
Volkmar


Hallo Jürgen,

ich kann Volkmar nur zustimmen. Wer jemals ein solches Modell bauen will, hat in deinem Bericht ausführliches Lehrmaterial.
Ich bin erstaunt, was in Kartonmodellbau so alles möglich ist.

Weiter so, ich bleibe dabei.

Grüße
Jürgen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

205

Montag, 6. Juli 2009, 22:55

Hallo, allerseits.

Es freut mich sehr dass vielen Kartonbauern mein Baureport gefällt.
Ich hoffe dass sich einige von ihnen auch für einen historischen Segler entscheiden und wir irgendwann eine schöne Flotte aus Karton hier in unserem Forum bauen . Das wäre wirklich Klasse!





Zur Zeit arbeite ich weiter am Unterdeck.





















Die Methode mit der ich den Kranbalken gemacht habe hat mir gut gefallen . Ich habe sie für die Herstellung der Quarterdeck-Stützen verwendet.









.


















Die Stützen für’s Backdeck habe ich aus Holz gedreht . Man könnte sie natürlich auch aus Karton bauen , aber diese Methode finde ich so gut und leicht dass ich nicht widerstehen konnte (ich glaube ich bin auf Geschmack gekommen, es macht wirklich viel Spaß, und vor allem es ist sehr schnell gemacht ). Butluvs habe ich genauso gedreht.






















Als nächstes wurden die Quarter- und Backdeck angepasst.











Nun beschäftige ich mich mit der inneren Bordwand.














Bis demnächst,


Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (6. Juli 2009, 22:57)


birder

Schüler

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

  • Nachricht senden

206

Dienstag, 7. Juli 2009, 19:33

Beautiful work, juerg, perfect gratings, stancions, nice decking, coming together beautifully!!
-Glen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

207

Dienstag, 7. Juli 2009, 22:40

Hallo,

* birder: Thank you. I hope it will be a good fit.



Weiter geht’s mit den inneren Bordwänden.














Die Klampen habe ich so gemacht :

























Schöne Grüße,

Jürgen

John

Meister

  • »John« ist männlich

Beiträge: 2 681

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2005

Beruf: retired school teacher

  • Nachricht senden

208

Mittwoch, 8. Juli 2009, 18:55

Hallo Jürgen,

Absolutely brilliant work!

John

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

209

Freitag, 10. Juli 2009, 00:29

Hallo,

* Thank you, John.





Weiter geht’s mit dem unteren Deck.


















Nun sind die 18 Pfünder dran. Ich habe sie am hinteren Ente anders gemacht als die 32 Pfünder (s. Bilder).
Um mit der Takelung klar zu kommen habe ich zunächst einen Prototyp gebaut.
Hier sind die Bilder.























Abschließende Inspektion von dem Kapitän.








Schöne Grüße,

Jürgen

birder

Schüler

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

  • Nachricht senden

210

Donnerstag, 16. Juli 2009, 00:11

Hello Jurgen, fantastic guntackle, with train tackle too!! This is very fine work!!
-Glen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

211

Donnerstag, 16. Juli 2009, 23:42

*Hello, birder. Thank you .
Now I am occupied with guns and guntackle . Above all the production of blocks takes a lot of time. .
Now i prepared all parts and will next fasten the cannons on the deck. I hope it will clap.
I will show new pictures during the next days.


* Hallo, Wilfried,
freut mich sehr dass du mich besuchst und Danke fürs Lob.

Nun erfolgt die Massenproduktion von Kanonen und allem was dazu gehört.

Hier sind noch einige Bemerkungen (auch für mich , für später):

· mit der „Klinge - Hammer“- Methode geht es wesentlich schneller und genauer mit der Herstellung der Blöcke
· liber Zeichentusche als Tee zum Fäden-Färben verwenden (gleichmäßigere Verteilung)
· die vorderen Enden von den Kanonen habe ich diesmal anders gemacht. Mit dieser Methode sehen sie mehr oder weniger gleich aus (bei der vorheriger Methode nicht und das macht optisch sehr viel aus ) .
· bei den Lafetten habe ich für alle Teile 2mm Karton verwendet
· bei 2-scheibigen Blöcken außen 0,3- und innen 0,8 mm- Karton


Ale Teile sind nun vorbereitet. Jetzt können Kanonen am Deck befestigt werden.



Schöne Grüße , und bis dann,






Jürgen




















































































Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

212

Samstag, 18. Juli 2009, 09:15

Hallo Jürgen...
Die Kanönchen und die Lafetten sind Dir diesmal aber noch um Längen besser gelungen, als beim ersten Mal. Von der Takelung ganz zu schweigen. Das ist wohl das Beste, was ich auf diesem Gebiet bislang gesehen habe. Bei meinem "Löwen" bin ich noch nicht sicher, ob ich die Takelung überhaupt anbringe. :rolleyes: Die Größe der Blöcke macht da echte Probleme. :evil:
Neidvolle aber anerkennende liebe Grüße :]
Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

213

Samstag, 18. Juli 2009, 23:38

Halo, aleerseits,

*Renee : vielen Dank . Du hast Recht, für die Modelle in kleineren Maßstab ist es schwierig soche kleine Blöcke herzustellen.
Andererseits fällt es bei den kleineren Schiffen nicht so auf wenn die Takelung bei den Kanonen vereinfacht bzw. ganz fehlt als bei den großen. Im Maßstab 1:96 würde ich die Kanonen-Takelung sicherlichdeutlich vereinfacht darstellen.

Heute bin ich mit der Befestigung der Kanonen am unteren Deck fertig geworden.
Es war ganz schön viel Arbeit (hat mir den ganzen Tag gekostet) .
Mit dem Resultat bin ich eigentlich ganz zufriedenzumal ich zum ersten Mal soviele Kanonen auf einml takeln musste und obwohl am Anfang nicht alles optimal lief.
Einige Schritte werde ich bei dem nächsten Kanonenbau anders machen um das ganze zu beschleunigen und erleichtern.

Euch allen ein schönes Wochenende.


Und hier sind die Bilder:






























































Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

214

Sonntag, 19. Juli 2009, 07:21

Guten Morgen Jürgen...
Diese ganze Abfolge von Bildern, der der Kanonen-, Lafettenfertigung und Takelung, ist ein wahres Meisterwerk geworden!
Diese Schritt, für Schritt - Fotos erklären mehr, als 4 Seiten Text.
Respektvolle Grüße, Renee

Meine 4 an Deck befindlichen Hinterlader müssten aber wohl etwas anders getakelt werden.
Deswegen brauch ich ja auch keinen Platz zum zurückziehen, um das Rohr von vorn neu zu laden.
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

215

Samstag, 25. Juli 2009, 00:30

Hallo, liebe Kartonbauer,

zur Zeit beschäftige ich mich mit dem unteren und Quarterdeck. Die Türen-Reihe auf dem Quarterdeck musste ich anders platzieren als in den Bauplänen. Sonst würden die ersten Wanten und Besan-Mast nicht auf einer Höhe liegen und das fällt viel mehr auf als die Türen die unter Poop –Deck sind . Ob ich irgendwo einen Fehler gemacht habe oder wegen der Vergrößerung oder ob es in dem Baubogen schon falsch geplant war ... Woran es liegt kann ich leider nicht sagen.

*die Innenseiten der Grätings habe ich diesmal mit Sekundenkleber verstärkt: so bleiben sie schön gewölbt
*den Raum hinter der Türen-Reihe habe ich schwarz gestrichen (Tische, Stühle usw. werden nicht dargestellt)


Und sonst: ich hoffe dass ich schon bald die Arbeiten am Rumpf abschließe.

Allen ein schönes Wochenende !


Jürgen




































































  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

216

Samstag, 25. Juli 2009, 01:05

Jurgen, your work is always inspiring.
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

217

Sonntag, 26. Juli 2009, 23:23

Hallo, allerseits.


** Fred : Thank you and best regards to Canada.



Die Vorbereitungen auf dem Quarterdeck laufen weiter.
Ich habe mir lange überlegt wie ich die Belegnägel mache. Die Bilder unten zeigen wie ich das gemacht habe.
Die Methode finde ich ganz gut. Ich werde sie auch bei Fockmast verwenden . Ich denke man bekommt sie sauberer wenn das Leim stärker verdünnt ist .
Ich probiere es später aus.
Die gebaute Teile werden nach der Kanonen-Takelung am Deck befestigt.

Bis demnächst,

Jürgen






















































































Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

218

Montag, 27. Juli 2009, 21:23

Hallo Jürgen...
Du baust da wirklich ganz prima Sachen! :]
Indess - alles 'ne Nummer zu groß für mein Boot. ;( Aber als Idee gut zu verwenden! :D
Gruß und weiterhin gutes Gelingen, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

219

Montag, 27. Juli 2009, 22:20

Hallo, allerseits ,

**Danke, Renee. Das sind die Vorteile des Maßstabs: man kann sich mehr oder weniger austoben .Allerdings auch hier bis zu einer bestimmten Grenze.

Ich habe heute die Betinge mit Belegnägel für Fockmast gemacht.
Diesmal etwas kleiner (habe bei der Großmast-Belegnägel mit der Größe übertrieben).
Mit etwas stärker verdünntem Leim bekommt man sie , wie ich finde, sauberer.
Ich denke man kann sie so auch für Modelle im kleineren Maßstab machen (mit dünneren Draht).
Wenn die richtige Höhe eingestellt ist habe ich Kunststoff an dem Draht diesmal mit Sekundenkleber fixiert. Geht viel schneller.

Schöner wäre es natürlich wenn man sie aus Papier macht, aber geeignete Methode dafür ist mir leider nicht bekannt.

Bis demnächst,
Jürgen

Hier sind einige Bilder von Fortschritt.:











Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (27. Juli 2009, 22:26)


Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

220

Montag, 27. Juli 2009, 22:31

Servus Jürgen,

Ein sehr fesselnder Baubericht.

Vielen Dank dafür.

Es macht Spaß beim Entstehen deines Schiffes zuzusehen.

Grüße aus Wien, Herbert

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 28. Juli 2009, 20:20

Weiter geht’s am Back-Deck.

Als erstes Querreling und Schiffsglocke.
Die Methode mit den geschnittenen Kreisen für die Relingsköpfe hat den Vorteil dass die Längen gleich sind und die Rundung oben ist scharf geschnitten.


Und sonst: die Menge an verbliebenen Arbeiten am Rumpf wird allmählich übersichtlicher =)


Bis demnächst,

Jürgen


































































juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

222

Freitag, 14. August 2009, 22:17

Weiter geht’s !




Hier sind einige Bilder vom Baufortschritt..































































Tschüß,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (14. August 2009, 22:20)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

223

Montag, 17. August 2009, 22:24

Weiter geht’s mit den Bordwänden.

Hier sind die Fotos:




























































Tschüß und schöne Grüße,

Jürgen

birder

Schüler

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

  • Nachricht senden

224

Mittwoch, 19. August 2009, 18:01

Wonderful work and techniques for teaching the rest of us how to detail a sailing ship, Jurgen, thank you for showing those details! Including the jeer sheaves now is very good thinking, I wish I had done the same...
-Glen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

225

Freitag, 21. August 2009, 23:07

Hallo, allerseits.

Zur Zeit beschäftige ich mich mit der Reling.

Hier sind die Fotos :



























































Bis demnächst,

Jürgen

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

226

Samstag, 22. August 2009, 09:17

Guten Morgen Jürgen...
Deine Bellona ist sicher das ausgefeilteste Kartonmodell was derzeit im Bau ist.
Eine grandiose Leistung! Dennoch möchte ich eine gelinde Kritik über die Decksplanken anbringen.
Es mag ja an den den Fotos und/oder an an der Wiedergabe liegen, aber mir scheint die Farbe zu gleichmäßig, zu wenig struckturiert.
Vielleicht solltest Du mal über "künstliches Altern" nachdenken. Noch besteht, vom Bau her betrachtet, die Möglichkeit dazu.
Mit einem trockenen Pinsel, einem Eimer mit Resten von bräunlichen Farbpartickeln, mal das Deck schrubben lassen.
Dann weiß die Mannschafft auch wo's langgeht und findet sich später besser zurecht. (Anbei ein Bild aus Deinem Baubericht, auf das sich meine Kritik bezieht)
Mit achtungsvollen Grüßen, Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Deck 2759185.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

227

Samstag, 22. August 2009, 13:34

Hallo, Renee,

ich weiß genau was du meinst und das ist seit längerer Zeit mir ein Dorn im Auge . Ich habe schon öfters Gedanken gemacht wie ich das ändern könnte.



Und überhaupt: mit der Farbgebung bei diesem Modell , aber auch bei Krusenstern, bin ich nicht ganz so glücklich: zu grell , zu bunt. Ähnelt einem Kinderspielzeug aus Plastik.

Da hätte ich etwas mehr mit den Farben experimentieren sollen bzw. länger im Netz recherchiert und nicht einfach irgendeine Farbe aus OBI genommen.

Denjenigen, die solche Schiffe bauen , würde ich sehr empfehlen sich mit diesem Thema genauer zu beschäftigen. Es lohnt sich auf jeden Fall.



Mit altern habe ich auch nichts am Hut ( noch nie so was gemacht). Ich glaube zwar dass es zu spät ist noch irgendwas am Deck zu ändern, trotzdem interessiert mich sehr welche Farbpartikel du meinst und wie genau die Methode funktioniert.

Vielleicht gibt es im Forum einen Baubericht wo so was übersichtlich gezeigt wird ?


Die Spalten zwischen den Deckleisten sind jetzt besser sichtbar und die Decks sehen , glaube ich , nicht mehr so monoton aus (s. Fotos).



Danke für dein Tipp.



PS: Habe gestern deinen Löwen gesehen : Du bist ja schon bei den Segeln !!!! ( Ich wünschte ich wäre auch so weit)










Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (22. August 2009, 21:49)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

228

Donnerstag, 27. August 2009, 22:59

Das mit Altern ist eine tolle Sache . Habe einige sehr interessante Seiten darüber gefunden.
Aber in meinem Fall ist es definitiv zu spät : an viele Stellen am Deck komme ich nicht mehr dran. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich es vielleicht ausprobieren. Trotzdem Danke für den Tipp.



Zur Zeit beschäftige ich mich mit den Beibooten . Insgesamt gab es fünf auf dem Schiff .
Für die Beplankung habe ich die Methode von Mondfeld verwendet ( ich habe sie etwas verändert). Nächstes Mal werde ich sie genauer zeigen. (beim ersten Boot gab es einige Fehler) .

Den Bau von solchen Booten finde ich relativ schwierig, vor allem die Beplankung.









Hier sind einige Bilder :



























Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (27. August 2009, 23:04)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

229

Freitag, 28. August 2009, 22:21

Hier sind noch die restliche Bilder vom Bau des langen Beibootes.

Die Beplankung ist mir leider nicht optimal gelungen , vor allem an der Verbindung zwischen Kiel und Bordwänden gab es große Spalten die auch nach dem Färben unschön geblieben sind.

Leider gibt nur wenige Zeichnungen von Beibooten im AOTS –Buch und mit dem Spantenriss der dort angegeben ist bin ich auch nicht so gut zurecht gekommen : wenn man das Boot exakt nach dem Spantenriß baut bekommt es eine sehr komische Form , die den anderen Zeichnungen nicht entspricht.

D.h. zum Teil wurde die Form aus Knetmasse "frei" geformt.

Ich hoffe bei den folgenden Booten wird es besser klappen.








































juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

230

Freitag, 28. August 2009, 22:28

Als nächstes ist die kurze Pinasse dran.

Auch hier habe ich Schwierigkeiten mit angegebenen Spantenriss.























Tschüß und schöne Grüße,

Jürgen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

231

Samstag, 29. August 2009, 23:22

Hier sind weitere Bilder vom Baufortschritt der Pinasse.

































birder

Schüler

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

  • Nachricht senden

232

Sonntag, 30. August 2009, 18:07

Hallo Jürgen! Vielen Dank für das Tutorial auf Schiffen, Booten, wird es mir auf meinem ein wenig zu verbessern, zu

note translator used
-Glen

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

233

Donnerstag, 3. September 2009, 22:56

Hallo, liebe Freunde,

die Arbeiten an den Beibooten sind soweit abgeschlossen (sie werden allerdings erst später befestigt ) .

Ich hoffe nächstes Mal kriege ich die Beplankung besser hin.



Die nächste Etappe sind die Anker.



Jürgen


Hier sind die Bilder :




































Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (3. September 2009, 23:01)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

234

Sonntag, 6. September 2009, 00:19

Hallo, liebe Freunde,

heute möchte ich meine Reepmaschine hier vorstellen.
Nun, es gibt viele Möglichkeiten so was zu bauen .

Ich wollte sie möglichst einfach und praktisch gestalten , deshalb habe ich mich für LEGO -Bausteine entschieden .
Erstens : es ist nicht zu teuer (mit knapp 20 Euro ist man dabei ; wenn man auf dem Trödelmarkt gut handeln kann wird es noch billiger) , zweitens : man kann sie nachrüsten und eine Maschine zum Beschlagen von Tauen daraus machen (+5 Euro) .

Ich habe verschiedene Garne ausprobiert (s. Bilder) und muß sagen : ihre Arbeit macht sie ganz gut , mit der Qualität der Taue bin ich sehr zufrieden.
Mit dem Regler für den Motor kann man sowohl links- als auch rechtsgeschlagene Taue machen .

Das Beschlagen der Taue geht ebenfalls ganz gut und schnell.


Hier sind die Bilder:
























































Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (6. September 2009, 00:29)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

235

Sonntag, 6. September 2009, 00:22

Fürs Färben von Garn benutze ich mittlerweile Schuhcreme .
Diesen Tipp habe ich im Netz gefunden, nachdem ich es ausprobiert habe finde es ganz gut: man macht zwei Sachen auf einmal : Färben von Garn und Entfernen von kleinen Härchen (Bienenwachs ist der Bestandteil von Schuhcreme). Außerdem gibt es alle mögliche Farbvariationen im Handel .


Die Methode mag ungewöhnlich erscheinen, ich möchte sie aber gern ausprobieren: mal schauen wie es nach 5 Jahren aussieht.


























Tschüß, und schöne Grüße,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (6. September 2009, 00:31)


juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

236

Dienstag, 8. September 2009, 00:06

Hallo, allerseits.


Heute habe ich mich mit Laternen und Klampen beschäftigt.

Bleiben noch die Netze für die Hängematten an den Bordwänden , dann können gebaute Teile auf den Decks befestigt werden.

Bin sehr gespannt wie Bellona dann aussehen wird



Hier sind die Bilder:





















































Bis dann,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (8. September 2009, 00:06)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

237

Dienstag, 8. September 2009, 19:25

Guten Abend Meister Jürgen...
Was kann man dazu noch sagen? Also die Laternen sind absolute Spitze!
Und durch den Bild-Baubericht im Baubericht sehr anschaulich beschrieben. :]
Danke und Gruß von, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

juerg_s

Fortgeschrittener

  • »juerg_s« ist männlich
  • »juerg_s« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 21. Januar 2008

  • Nachricht senden

238

Mittwoch, 9. September 2009, 16:12

Hallo, liebe Freunde,


**** Danke , Renee. In diesem Maßstab kann man die Methode gut anwenden. Bei einem kleineren Maßstab wird es , denke ich, um einiges schwieriger .



In den letzten Tagen habe ich mich mit den restlichen Arbeiten am Deck beschäftigt.


Hier sind die Bilder:






























































Nachdem die Arbeiten abgeschlossen waren habe

ich die Anker provisorisch befestigt (sie werden später für die Befestigung der Wanten entfernt) , Helling vorbereitet, Beiboote drauf gestellt (sie werden ebenfalls erst später befestigt ) und das Schiff auf die Helling gestellt.


Und so sieht Bellona jetzt aus:



















































Als nächstes werde ich die Länge und die Stärke der für die Takelage benötigten Garne bestimmen und sie bestellen( ich verwende Heckelgarn) .

Außerdem müssen noch für die Takelung benötigten Blöcke vorbereitet werden .

Rundhölzer für die Masten und Rahen habe ich teilweise schon besorgt.



Wenn alles vorbereitet ist kann man Bellona in die Höhe wachsen lassen =)



Tschüß und schöne Grüße,

Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »juerg_s« (9. September 2009, 16:16)


  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

239

Mittwoch, 9. September 2009, 19:01

Hallo Jurgen, are the gray structures around the quarter desk Hammock storage or protective bulkheads.? Very nice work indeed. Is the hull finished for now?
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

240

Mittwoch, 9. September 2009, 21:32

Hi Juerg...
So weit, so gut.

Zitat

(ich verwende Heckelgarn)
Was um Himmels Willen ist das? Eine Firma / Hersteller? Oder meinst Du Häkelgarn?
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (9. September 2009, 21:33)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks