Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Februar 2013, 22:52

Hawker Hurricane Mk.Ic - Kartonowa Kolekcia - 1:33

Guten Abend!
I'm in a HURRI - please don't interfear - I CANE stop it .. so oder ähnlich muß es gewesen sein, als die ersten Modellbauer in die Psychiatrie eingewiesen wurden - morbus cartonicus. :D
Bin nun einer von denen - und kann damit sehr gut leben. Habe letzte Woche Bescheid aus Berlin bekommen - brauche ab 1. März keinem Brotwerwerb mehr nachgehen - na also, geht doch .. :thumbsup:
kein Verlust für die Arbeitswelt - vielleicht ein Gewinn für den Freizeitbereich?
Launige Zeilen mag ich gerne schreiben, wir haben ja gerade in Gegenden südlich von mir Auswüchse von alkoholisiertem Frohsinn ... de Zoch kütt - mein Gott, dann mach' doch das Fenster zu!
Also, ich habe dieses Modell hier irgendwo einmal vorgestellt und dann auch direkt begonnen.
Achtung - der lasergeschnittene Spantensatz ist eng gestrickt; der Bausatz empfiehlt auf 1 mm bzw. 0,8 mm zu verstärken. Der Spantensatz aber besteht aus 1 mm Materialstärke! Also aufgepaßt, wenn es um Schlitz und Zapfen geht ... da ist Nacharbeit erforderlich ...



Hier schon einmal der Hinweis, alle mit blauer Schrift bezeichneten Bauteile sind Alternativteile, die man verwenden kann - sollte man unbedingt - denn sie werten das Modell ungemein auf.
Instrumentenbrett 9 liegt zweimal vor; einmal in vollständig bedruckter Variante ..



die schon sehr gut ausgeführt ist; aber es gibt noch die Möglichkeit, die Instrumente ein wenig mehr plastischer darzustellen ..



.. ich konnte es wieder einmal nicht lassen und habe das komplette Instrumentenbrett gescannt, die Instrumte 'ausgestochen' und zusätzlich die Hauptinstrumententafell gedoppelt ...der Kompass und die Pedalerie für die Seitenruder .. ein Abwasch ..



anschließend die linke Cockpitseite; alles paßt prima - nur Bauteil 13a - Strebe - muß entsprechend im oberen Bereich angepaßt werden - da ist ein wenig Schleifarbeit angesagt. Ich habe mir dann noch erlaubt, ein wenig Leben der Instrumententafel und dero unterhalb einzuhauchen ..

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (18. April 2013, 14:20)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Februar 2013, 08:52

Hawker Hurricane Mk.IIB <Hurri-Bomber>, Paper AircraftWerks, 1:32

Ich bin dabei!

...und zwar mit der Jagdbomber-Ausführung Mk.IIB.



Den Bogen habe ich hier ausgepackt und vorgestellt:

Hawker Hurricane Mk.IIB <Hurri-Bomber>, Paper AircraftWerks, 1:32

Die Farben des Ausdruck der 8 Seiten der pdf Datei sind im Gegensatz zu den Fotos des gebauten Modells der Bauanleitung dunkler, was mir persönlich besser gefällt. (Canon PIXMA IP4200)


(Die Bilder sind mit Blitzlicht gemacht, in Natura sind die Farben deckend und kräftig)

HEEEEE Wilfried, mal piano, Du bist ja schon fast fertig....
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (2. Februar 2013, 09:00)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Februar 2013, 12:08

Hurricane Mk.IIB, Paper AircraftWerks

Cockpit

So, begonnen wird mit dem Cockpit:



Das Instrumentenbrett habe ich mit 0.5mm Karton verstärkt.
Da keine Falzlinien eingezeichnet sind, muss man sich hier selber <rantasten>. Das Instrumentenbrett dient hier auch als Orientierung:



Lasercut...pfft... :pinch: ...hätt ich auch gern`...Naja, mit Lineal und Stift wird ein <Lasercut> Cockpitbodenverstärkungsteil erstellt



So, das Grundgerüst des Cockpits steht



Hihihi, ganz schöner Unterschied zu Wilfrieds Wahsinnsmodell, wah?
Wem übrigens Paper Aircraftwerks nix sagt, hier:
Curtiss P-40 C , Paper-Aircraftwerks, 1:43 [FERTIG]
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Februar 2013, 14:56

Hawker Hurricane Mk.IIB <Hurri-Bomber>, Paper AircraftWerks, 1:32

Cockpit

Das Cockpit wird nun mit allerlei Schaltern, Hebeln, dem Sitz, Ruderpedalen, Kartentasche, etc.etc,
bestückt:
»Wanni« hat folgende Bilder angehängt:
  • 007.JPG
  • 008.JPG
  • 009.JPG
  • 010.JPG
  • 011.JPG
  • 012.JPG
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Februar 2013, 18:05

Hi Wilfried,

na das ist doch mal ne frohe Botschaft: Ab März wird so eine "Hurri" bei Dir in ca. 4 Wochen fertig.......

...ach wenn es doch nur schon soweit wäre :rolleyes: .

Finde ich ja voll Klasse, das es auch direkt losgeht mit der herrlichen Kiste. Bin echt mehr als gespannt,

welche Parralelen sich zur PZL oder Fokker so auftun.


Wanni,
die MK. IIB gefällt mir ebenfalls ausgesprochen gut und verspricht,

wenn man den Bildern glauben kann, eine ebenfalls schicke Kiste zu werden.

Magst Du nicht einen eigenen Trööt öffnen? Irgendwie passt die Überschrift nicht zu Deiner Version.


Ich freue mich sehr über beide Britenjäger und hoffe, das auch beide fertig werden ^^ .

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Februar 2013, 18:29

Juppa Jens,

ich hatte gedacht, dat hier wäre der Rudelbaubericht HAWKER HURRICANE,
aber stimmt schon, irgendwie stimmt die Überschrift nicht... ?(

Ich habe Wilfried schon ne PN geschickt....

...nich dat ich da noch am Ende etwas falsch verstanden habe und Wilfrieds Bautröht gerade zumülle.. 8|
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Februar 2013, 18:31

Guten Abend,

die Überschrift ist schon geändert - vielleicht findet sich ja noch jemand, der hier mit seiner Hurri teilnehmen möchte?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Februar 2013, 18:34

Ah, Gott sei Dank, nä, WILFRIED sei Dank...

...war ich doch nich so blöd, wie`s zuerst ausgesehen hat :wacko:

Wir haben doch schon einen sehr schönen Konstrast:
Wilfried mit seinem Detail-Wunderwerk (wird bestimmt ne Wucht des Kartonmodellbaus) und mein Einfach-Dreiteile-Teil daneben :D
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. Februar 2013, 21:36

Ja, hey, ihr Pappnasen,

"vielleicht findet sich ja jemand, der...." Ich bin auf jeden Fall mit der uralten GPM von Lewandowski dabei. Das könnt ihr euch aber auf den Gips malen.
Ja, so, und heißt das jetzt, daß es für alle Harribos nur EINEN Baubericht gibt?
Oder mehrteilen wir das? Ich bin ja für jeden Scheiß zu haben.
"Sellerie!" Wie der Engländer sagt.

Bis denn

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 751

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2013, 04:52

Semmelbautröht, äh, Sammelbaubericht

Moin,

am allerbesten wäre natürlich, ein Unterordner SAMMELBAUBERICHTE HURRICANE, wo dann jeder seinen eigenen Baubericht drin hätte,
so wie früher, als es noch den KBW gab.... ^^

Wobei.... 8|

Wäre das nicht auch eine Möglichkeit??? Hallo Regie??? Le Moderateur? Monsieur Pesek???

KBW 2013, Harricane aus Karton :!:
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:29

Guten Abend,

ich habe mich der rechten Cockpitkonsole angenommen ...



daß ist nun bei weitem kein großer Aufwand. Die Kanten färbe ich mit 90 % Grünerde und ca. 10 Prozent Zedergrün gemischt - beides aus dem Sortiment Albrecht Dürer von Faber-Castell. Nur für den Fall, daß ..
In der nächsten Baustufe habe ich mich um den Pilotensitz und sein Werkzeug gekümmert; den Steuerknüppel? habe ich neu aus Fremdmaterial erstellt; schön die Möglichkeit, daß Gurtzeug in Teilen anzubringen.



Wie doch ein wenig Verformung dem Gurtzeug zu Leben verhilft .. :)



also denn, bis die Tage ...

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Februar 2013, 00:02

Guten Abend,

als nächstes habe ich den leicht modifizierten Steuerknüppel/-horn eingebaut ..



und dann das gesamte Cockpit mit Bauteil 21 ummantelt ..



als nächstes die Nagelprobe mit Bauteil 23 - hier entscheidet sich, wie es paßt und ob es die nächsten Baufortschritte gibt?



das nächste Bauteil lag schon bereit ...



ich glaube, dieser Bausatz bekommt eine Chance ...?!

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Februar 2013, 00:20

Hallo Wilfried.

Wundervoll!

Das scheint ja wirklich ein sehr exakter Bausatz zu sein.

Schnelle Frage zwischendurch: Hast Du die "Falten" im rückwärtigen, unteren Bereich der Cockpitbeplankung selbst etwas nachgeprägt oder kommt der Effekt nur durch die Druckgrafik zustande? Ich konnte das anhand der Fotos nicht zweifelsfrei erkennen.
Auf jeden Fall schaut es sehr glaubwürdig aus.

Meine Modelik-Hurricane hat ja gerade hier ein optisches Defizit. Anstelle von Farbverläufen sind da leider nur dünne, schwarze Linien aufgedruckt.

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Februar 2013, 00:32

Guten Morgen Bernhard,

"es scheint ja wohl ein exakter Bausatz zu sein ..." dieser Eindruck entsteht bei Durchsicht - bekommt aber ein paar Kratzer, wenn ich mir gerade im Bereich Cockpit die Schlitze und Zapfen ansehe, die alle auf 0,8 mm ausgelegt sind, der vom Verlag angebotene Laserspantensatz gleichwohl mit 1 mm Materialstärke daherkommt ....! Wer sich meine Bilder sehr genau und in entsprechender Vergrößerung ansieht, wird feststellen, das die Zapfen nicht immer "schlitzbündig" sind ...
Ich bin zulange im Geschäft, als daß ich der grafischen Optik trauen würde ... apropos Optik - ja, die Falten sind farbgrafisch gestaltet und nicht von mir erstellt ...

... der Schüler unter dem Stern - ich bin mit 62 Jahren alt genug, um nicht mehr unter die Alphabetisierungskampagne von Frau Schavan zu fallen .. ich will keine Titel hier .. ein Strich reicht ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (7. Februar 2013, 00:51)


  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Februar 2013, 00:51

Dass die Dicke des Laserspantensatz nicht genau auf die Vorgaben des Modells abgestimmt ist sollte eine Sammelklage von uns allen nach sich ziehen. :D
Ein unverständlicher Fauxpas wenn man bedenkt dass diese tollen, modernen Baubögen Kleinteile unter 1mm² beinhalten aber im "Makrobereich" gleich mal um ein paar Zehntel danebenliegen.

Ärgerlich, das bedeutet sicherlich zeitraubende Anpassungsarbeiten...

Wünsche Dir umso mehr ein gutes Gelingen!

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

  • »MARIUSZ_G« ist männlich

Beiträge: 440

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Beruf: MD, urologist

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. Februar 2013, 11:48

I like it!
A very clean and precise work!
And pictures - excellent!
Thumbsup! :thumbup:
Kind regards to you all!

17

Donnerstag, 7. Februar 2013, 14:19

Hallo!
Das nicht exakte Passen des LC ist mir bei der Camel auch schon passiert,die war zwar von MM,aber auch eine konstruktion von Mistewicz. Dieser hat aber daran wahrscheinlich keine Aktie,sondern der Hersteller des Spantensatzes( müßte GPM sein) Das Ganze ist aber zu stemmen,nichtsdestoweniger ärgerlich!

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Februar 2013, 20:40

Hallo Wilfried,

der Start sieht ja schon wirklich klasse aus...Spantenprobleme hin oder her. Es ist zwar ärgerlich, das

sie LCs nicht so toll passen ( ist übrigens bei der Fokker auch nicht optimal gewesen ), aber zum Glück

wird man davon später nichts mehr sehen.

Die Hurri-like charaktaristischen "Falten" am momentanen Rumpfende sind mir natürlich auch sofort aufgefallen

und ich muss sagen: Die hat der gute Pawel echt sauber hingekriegt....sieht wirklich wellig aus!

Ich freue mich schon auf die nächsten Bilder.

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 762

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. Februar 2013, 09:20

...

ich glaube, dieser Bausatz bekommt eine Chance ...?!


Ja, sollte er, Wilfried.

Sehr schöne Grafik, die Du sicher in Deiner Manier hervorragend dreidimensionalisieren wirst.
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Samstag, 9. Februar 2013, 19:50

Guten Abend,

ich habe dann in der - Helmut merkte es schon an - mir zugeeigneten Manier die restlichen Rumpfringe angefertigt. So sieht es schon ein wenig nach HURRICANE aus! :D



Die Paßgenauigkeit ist einwandfrei - auch an der formkritischen Stelle, die den Abschluß mit der Propelleraufnahme bildet. Leider habe ich aber auch ein paar kleine Anmerkungen. Zum einen gefällt mir der sehr helle Weißton des Kartons, der aber dadurch erkauft wird, daß er viel Kaolin = gleich günstig - enthält. Da freut sich der Drucker, denn die Farbaufnahme ist sehr gut - für mich bedeutet es aber, daß ein wenig Eigensteifigkeit fehlt, weil eben zu wenig teurere Zellulose enthalten ist. Dadurch neigt die obere Schicht des Kartons zum schnellen Aufbröseln .. hier also immer vorsichtig anpassen - vor allem bei den Zungen der Klebestreifen für die entsprechenden Ummantelungsteile. Der gesamte vordere Bereich ab Flächenvorderkante kommt mir sehr "kantig" vor; hier wäre vielleicht ein zusätzlicher Schnitt glücklicher gewesen? Ansonsten aber macht es Spaß, diesen für mich neuen, Konstrukteur, kennenzulernen ...

@ Mariusz,
thank you for your nice words about the pictures; it's my personal matter to keep an eye on good pictures ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (9. Februar 2013, 20:01)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

21

Samstag, 9. Februar 2013, 19:58

Hey, Wilfried,

schön, daß es bei dir vorangeht. Sieht klasse aus.
Ich bin bei meiner Urschel gerade am Umfärben und Ausdrucken. Das ist nicht so ganz einfach.

Betreffs deiner überbordenden Kompetenz in Sachen Druck und Papier: offensichtlich hast du da doch Kenntnisse, die die des Normalsterblichen um Einiges übersteigen. Hast du nicht vielleicht mal Lust, dazu ein paar Sätze zu schreiben?
Das fände ich überaus spannend.
Ich fände es deshalb toll, weil man sich vielleicht das Gemurkse mit suboptimalem Karton sparen könnte, wie etwa bei meiner Maly-P51B oder der Huckevoll. Das war ja beides ein ziemliches Drama.

Und es besteht auch bestimmt keine Gefahr, daß sich jemand seiner K.u.K.-Vergangenheit geziehen fühlt.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

22

Samstag, 9. Februar 2013, 23:20

Guten Abend Till,

danke für Deine netten Zeilen; überbordende Kompetenz - nein, es war Teil meiner Ausbildung vor 48 Jahren, als es noch darum ging, über den Tellerrand zu schauen und das Fachidiotentum noch in Grenzen gehalten werden konnte. 15jährige würden heute schlicht kapitulieren vor dem, was von einem Schriftsetzerlehrling des Jahres 1965 erwartet und auch eingefordert wurde... :D in Bezug auf Wissen und dessen Aneignung denke ich heute manchmal, daß ich damals schon so alt wie heute ... :)
Es ist nicht ganz unwichtig, daß man sich mit dem Material, auf dessen Grundlage unsere Modellaktivitäten basieren, etwas näher beschäftigt; ich war schon sehr erstaunt, als ich mit Menschen, die lange als Konstrukteur in unserem Metier unterwegs waren, über das Verhalten der Laufrichtung beim Karton sprach ...
Ich mag hier auch nicht als allwissend und überheblich daherkommen; ich denke, daß ich bei Bedarf meinen bescheidenen Senf dazugebe und auf Fragen entsprechend reagiere ...

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 10. Februar 2013, 10:53

Moin, Wilfried,

naja, so ganz unbeleckt bin ich ja auch nicht, deshalb konnte ich dem Sinngehalt deiner paar Sätze so einigermaßen folgen. Ich glaube, ich hatte dir irgendwann schon mal geschrieben, daß der ganze Bereich Drucktechnik und Materialkunde zu meiner Ausbildung gehört hat - und unser Drucker war echt einer vom alten Schlag, so.... handgebissene Bleitypen und so - aber eben nur unter vielen anderen Dingen.

Anyway, sollte ich Fragen dazu haben - oder jemand anderer - wissen wir ja jetzt, wo wir Antworten bekommen können. Wenn auch nur in Form bescheidenen Senfes, hehe.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

24

Montag, 11. Februar 2013, 22:09

Einen schönen guten Abend an Rosenmontag,

ich möchte hier wieder ein paar Baufortschritte zeigen - das nächste Rumpfmantelstück erwies sich als etwas sperrig; lag aber nicht an der Passung - nein, schlichtweg am Material. Ohne hier dezidiert darauf eingehen zu wollen, empfehle ich allen Nachbauern dieses Verlages mit lösungsmittelhaltigem Kleber zu arbeiten. Konstruktion und Detailierung, Passgenauigkeit im trockeren Zustand ist einwandfrei. Ich arbeite seit Jahren mit Wiccoll - an diesem Karton bin ich fast verzweifelt - Teile die vorher noch paßten, wellten, banden nicht ab ... ich will nur sagen, es würde Sinn machen, den Karton des Marktführers zu verwenden ... egal, ich habe diesen Rumpf trotzdem zusammen bekommen! :D



... auf dem nachfolgenden Bild bitte die Klebelaschen am Bauteil 39 beachten; sie sind von mir nicht in Form gebracht - nein es war vorauseilender Gehorsam ... die Aufnahme entstand gestern; als ich heute nachfolgendes Bauteil41 anfügen wollte, musste ich sie teilweise mit Gewalt zurückformen ...



...vielleicht bin auch auch zu pingelig - aber bei Halinski habe ich so etwas noch nicht erlebt ... :D
Egal, hier die vorerst letzten Bilder vom Rumpf, der schon ein wenig mehr nach Sir Sidney Camms Konstruktion aussieht ..



bis Aschermittwoch ...

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 12. Februar 2013, 11:32

Ich arbeite seit Jahren mit Wiccoll - an diesem Karton bin ich fast verzweifelt - Teile die vorher noch paßten, wellten, banden nicht ab .

Hallo Wilfried,
das ist ein bekanntes „Phänomen“ der Klebstoffe auf Wasserbasis – Deine Empfehlung, mit lösungsmittelhaltigem Kleber zu arbeiten ist schon richtig.
Eine andere Sache – bleiben die Schnittkanten weiß oder willst Du sie später retuschieren? Wenn ja, würde ich es vor dem Verkleben der Teile machen – nach meiner Erfahrung ist es praktischer.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

26

Freitag, 15. Februar 2013, 00:00

Guten Abend,

Henryk, einen Teil dieses Phänomens habe ich glaube ich, hier schon einmal angeschnitten; was die unvermeidlichen Schnittkanten angeht - in diesem Falle später, wenn Seiten- und Höhenruder angepaßt sind ...
Ich bin jetzt noch ein paar Bilder schuldig .. Bereich Spornrad sowie die Verbindung Kopfstütze zur Oberkante Rumpf .. nun aber ...



Ich hätte vielleicht auf den Bogen 6 schauen sollen - den Hilfsspant 44 - glatt vergessen - ging aber auch so .. :D

brauncolt

Schüler

  • »brauncolt« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

27

Freitag, 15. Februar 2013, 00:10

Guten Abend
wilfried. Sehr, sehr saubere Arbeit. Sieht richtig toll aus. :thumbsup: Nun mal die Frage welche Farbe nimmst du zum Retuschieren ? Ich hab mit Filzstiften gearbeitet ...sie eignen sich aber sehr schlecht dazu. :cursing: Ich überlege die Farbe von Revell oder Von Humbrol zu verwenden. Hast du da einen Vorschlag?

Mit freundlichen Grüßen aus Bayern

Alex. :thumbup:
Wir halten viele Sachen für unmöglich bis es jemand macht.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

28

Freitag, 15. Februar 2013, 00:16

Guten Morgen Alex,

ich habe hier noch einen Baubericht aktiv; schau bitte einmal hier .. FW 190D - Halinski - 1:33
ein wenig nach unten durchscrollen bitte ...

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

29

Freitag, 15. Februar 2013, 01:22

Direkter Link zu einem Post(ing)

...schau bitte einmal hier .. FW 190D - Halinski - 1:33 ein wenig nach unten durchscrollen bitte ...
Moin zusammen,

erst kürzlich habe ich entdeckt, wie man direkt auf einen Beitrag in einem Trööt hinweisen kann:
rechts oben steht bei jedem Post eine Nummer, Wilfrieds Post "Kantenfärben mit Aquarellmalstiften der Firma Faber-Castell" in seinem FW-190D - Trööt hatte die Nr. 28.
Wenn man auf diese Nummer klickt, ändert sich die Adresszeile im Browser oben:
aus http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=28637 wird http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Thread&postID=462812#post462812

Jetzt flugs die neue Adresse als Hyperlink eingefügt - klick - feddich! ^^


Viele Grüße - Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 218

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

30

Freitag, 15. Februar 2013, 08:37

Ahoi Wilfried,

Dein Modell sieht sehr schön aus !

Frage:
Hast Du den Karton hinter dem Cockpit beginnend angeritzt oder kommen diese Längsknickkanten,
die man besonders im umlaufenden weißen Streifen hinter dem "Z" gut erkennen kann, aufgrund des
Druckes so gut zur Wirkung ?



Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

31

Freitag, 15. Februar 2013, 12:05

Guten Tag Ully,

danke für den Hinweis; die neue Forensoftware hält einige schöne Verbesserungen vor - leider hat meine Faulheit sie noch nicht so richtig entdeckt ... :whistling:

Jo,

nein, ich habe hier nichts gerillt oder dergleichen getan. Es handelt sich hier um eine sehr schöne Grafik, verbunden mit einem sehr guten Druck.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

32

Freitag, 15. Februar 2013, 23:44

Guten Abend,

nachdem der Rumpf in seinen Hauptbestandteilen fertiggestellt ist, wandte ich mich dem Tragwerk für die Flächen zu. Ich habe diesmal zuerst die unbedruckten Laserteiie zusammengebaut und anschließend die erforderlichen bedruckten Teile - entsprechend gestutzt - eingeklebt.



Die Paßgenauigkeit der Laserteile ist ausgezeichnet. Als nächstes erfolgt die Blindbeplankung des Tragwerkmittelstücks.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

33

Montag, 18. Februar 2013, 22:40

Guten Abend,

es wird Zeit, daß das Mittelteil entsprechend beplankt wird .. :D vor die bedruckte Variante hat der Konstrukteur jedoch eine Blindbeplankung in Form von Teil 77 vorgesehen; wie an anderer Stelle schon geschrieben, kannte ich solches nur für das Mittelstück im Cockpitbereich beim Marktführer ...



Entsprechend vorgeformt habe ich es dann eingebaut und die entsprechenden Klebelaschen gleich an die dafür vorgesehenen Positionen. Danach kam das Bauteil 81 - Mittelstück - an die Reihe. Bevor ich mir hier eine Menge Ärger beim Vorrunden einhandele, habe ich es völlig schmerzfrei, an den mit den Pfeilen bezeichneten Stellen, getrennt; es wäre an diesen Stellen sowieso gerissen!



Tip an den Konstrukteur - einfach hier eine Trennstelle vorsehen! ähnlich habe ich mit den Bauteilen 82-83 verfahren; nicht ins Bauteil 81 einkleben, was später die Korrekturmöglichkeiten einschränkt, sondern direkt in die entsprechenden Schächte ... zumal Markierungen dafür vorgesehen .. ?!? Wer den Bausatz hat, einfach mal auf die entsprechenden Farbabstufungen an den Seiten teilen achten ...



Ich hatte mit der abgetrennten Oberseite von Bauteil 81 mit dem Aufkleben auf Spant 61 begonnen ...



anschließend dann das entsprechende Gegenstück und hier auf Passung mit der Flächenhinterkante des oberen Teils geachtet.



Durch die Trennung des gesamten Bauteils 81 hatte ich genügend Spielraum um alles entsprechend anzupassen. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Auch wenn jetzt hier links und rechts der Position der Fahrwerksbeine jeweils 1 mm über ist - wird eingekürzt und gut. Es wird später sowieso von einem nachfolgenden Bauteil abgedeckt. Viel wichtiger der saubere Abschluß an der Hinterkante der Flächenwurzeln .. sie sind noch nicht verklebt aber ich bin sehr zufrieden damit.



Ich denke, darauf kann man nun mit den restlichen Flächenteilen aufbauen ..

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 19. Februar 2013, 22:12

Guten Abend,

ich habe mich dann der linken Fläche gewidmet und die Blindbeplankung ober- und unterseits vorgenommen; da die Option der "plastischen" Landescheinwerfer enthalten war, habe ich entsprechend agiert; so eine Folie aus einem Pralinenkarton - ne, ist schon klar - sie haben ' :D s nicht erfunden ..



Ich habe dann die Beplankung der linken Fläche vorbereitet - ein wenig vorgerundet und dann an der Unterseite begonnen; die blauen Pfeile sollen die entsprechenden Referenz-, bzw. Ansatzpunkte zeigen; ich empfinde es immer als sehr hilfreich, wo es "losgeht" - falls mal jemand auf die Idee kommt, es nachzubauen? ..



...oft habe ich gesehen, das Oberflächen ihrer Optik beraubt wurden, weil zuviel des Guten - Klebstoff - zum Einsatz kam .. habe hier mal mit Pfeilen die Achsen angedeutet, wo ich ihn fpr de Anfang verwendet habe ... als die Fläche auf dem Spantengerüst, selbstverständlich die Reste entsprechend ...



Wilfried, höre bitte auf, hier schon wieder den Oberlehrer zu spielen .. tut daß denn nun wieder Not?!



... der Rest der Fläche hier in zwei Bildern .. Paßgenauigkeit - Wohlfühlgefühl - der Junge sollte einfach nur besseren Karton zum Drucken verwenden und ich würde ihm ein .. ne, ist schon in Ordnung, Pawel .. :thumbsup:
Die rechte Fläche sollte sich entsprechend gestalten - und die Flügelspitzen erachte ich nun wirklich nicht als Problem ...

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

35

Samstag, 23. Februar 2013, 18:36

Hey, Wilfried,

ja, doch, bitte..... spiel´ den Oberlehrer. Das kommt gut.
Mal eine neue Methode, das Durchdrücken der Spanten zu vermeiden. Ich probiere das mal aus. Macht sinn irgendwie. Allerdings kann es sein, daß dir die Außenhaut deines Fliegers irgendwann wellig wird. Luftfeuchtigkeit nimmt das Material so oder so auf.

Na, wie auch immer. Danke auf jeden Fall mal an dieser Stelle für die tollen Fotos vom Cockpit. Die sind für mich hilfreicher als die Fotos von originalen Restaurationsobjekten. Witzig finde ich, daß die Rahmenkonstruktion auf dem Boden nur gezeichnet dargestellt ist. Diese Schienen, die Bernhard mit PC-Technik dargestellt hat, schweben eigentlich ein paar Zentimeter über dem Boden, weil sie auf der Rahmenkonstruktion aufliegen. Au weia, wenn da mal der Zündschlüssel drunter rutscht. Das war dann wieder ein "aborted Sortie".

Ich hoffe bald vom weiteren Fortgang zu lesen. Die sieht einfacht gut aus, deine Hurricane.

Viele Grüße

Till

P.S.: gibt´s bei deiner Schleuder eigentlich Landeklappen?
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

36

Samstag, 23. Februar 2013, 19:06

Guten Abend Till,

Oberlehrer - ich muß mich da manchmal doch zurücknehmen - habe schließlich das Rad nicht erfunden! :D Und es gibt schließlich Koryphäen, die schon länger als ich im Segment Flugzeuge tätig sind und entsprechende Erfahrungen haben und wahrscheinlich nur müde lächeln ...
Ich freue mich, wenn die Fotos vom Cockpit hilfreich sind ... auch ich habe mir die Restaurationsobjekt-Fotos angesehen und fand sie nicht sehr hilfreich. Allerdings würde ich stand heute die Rahmenkonstruktion in diesem Bereich mit 0,8 mm Kunststoffprofilen machen! Das wäre dann aber schon wieder Hardcore-Basteln - und das mache ich gerade an einer anderen Stelle .. :thumbsup:
Oh ja, es gibt auch hier Fortschritte - die gesamte Steuerung des Flugzeuges liegt hier auf meinem Schreibtisch - Höhen-, Seiten- Querruder ... lohnt aber noch nicht für Bilder .. hatte dann diese Woche auch noch ein paar Feierlichkeiten anläßlich meiner Verabschiedung in den Unruhestand zu überstehen ... :D

Landeklappen - sind auch hier leider - nicht vorgesehen .. bauseitig und auch ich werde da nicht nachbessern ...

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

37

Samstag, 23. Februar 2013, 20:10

Hey, Wilfried,

naja, wenn du meinst..... vielleicht hast du das Rad nicht erfunden, aber muß man ja auch nicht, um die Goldmedaillie in der europäischen Meisterschaft der Steilwandtretrollerfahrer zu kriegen.
Achja, und was das müde Lächeln angeht.... laß´sie doch. Wen´s nicht interessiert, der guckt sich den Baubericht eben nicht an. Ich für mein´ Teil bastel jetzt schon seit 40 Jahren Flugzeuge (oder so in der Preislage), aber was ich hier schon gelernt habe....boaaah. Sagen wir mal Henryks Methode Cockpithauben unten herum passend zu schmirgeln oder die göttliche Maxe-Methode (um nur zwei von ganz vielen zu nennen....).

Betreffs der Rahmenkonstruktion aus Kunststoff: naja, gibt ja leute hier, die das Zeug gerne benutzen. Ich bin da eher puertorikanisch. Geht doch nix über gerollte Pappdinger.... hehe

Tja, und Landeklappen... ist Grzelczaks Konstruktion wirklich die einzige mit Landeklappen???!!! Ist ja fast gar nicht zu glauben.

Ja, und.... sauf´ nicht alles durcheinander.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 24. Februar 2013, 18:54

Guten Abend,

das Wetter in Norddeutschland war wie geschaffen, um nicht aus dem Hause zu gehen!
Bisher war ich von der Paßgenauigkeit des Bausatzes sehr angenehm überrascht - das sollte sich auch bei den Randbögen der Tragflächen fortsetzen; leider hatte ich auf der linken Seite in vorauseilendem Gehorsam ein paar Einschnitte vorgenommen ... :whistling: war und ist nicht erforderlich, wenn man erstens die Spanten 59 schon im Vorwege etwas flacher schleift und ebenso bei Teil 51 verfährt ...



man merkt speziell bei diesen Bauteilen, daß es sich eben um eine rechnergenerierte Konstruktion handelt - leider sind die Erbauer nicht mit der gleichen mathematischen Präzision ausgestattet .. :D
Gleiches gilt für die Querruderklappen; auch sie verzeihen keine Fehler - lieber das Spantengerüst im Material zurücknehmen und sehr gut vorrunden - hätte mir auch hier etwas mehr Materialzugabe gewünscht!



Als nächstes verband ich den Rumpf mit dem Flächenteil ... gut, hier und da ein wenig Material abgenommen - ansonsten - Daumen hoch!



Damit ich nicht ständig das Modell in Händen halten bzw., viele Arbeiten ja auch auf der Unterseite anfallen, habe ich mir aus den Resten des Lasersatzes und ein paar anderen Stücken eine Helling gebaut ...



... das Modell liegt relativ beschädigungssicher und man kann auch mit beiden Händen entsprechend agieren; beim Fahrwerk später sicher nicht ganz unwichtig?!



Anschließend verschloß ich den Übergang von der Unterseite Rumpf /Flächenvorderkante mit Bauteil #95 ...



welches ebenso problemlos paßte, wie das Bauteil #81a,



daß ich bewußt nicht mit Bauteil #81 verklebt hatte. Zur Nachahmung empfohlen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (25. Februar 2013, 11:38)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 24. Februar 2013, 19:40

Hey, Wilfried,

naja, weiter im Süden ist es auch zum rausgehen geeignet - leider sieht unser Hund das anders......

Mistewicz´Konstruktion gefällt mir sehr. Und sauber gebaut ist es außerdem.
So eine Helling ist eine schnuckelige Sache - da h#ätte ich bei der Messerschmitt das Seitenleitwerk nicht vermurkst. Schön.

Bet´reffs der Bildnummern: Jo, ist etwas umständlich. Aber es geht recht gut, wenn du in einem Extrafenster den Ordner der Kamera oder des Bildbearbeitungsprogramms offen hast.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 24. Februar 2013, 23:03

Hallo Wilfried,

ein wundervolles Modell sehr sauber von Dir umgesetzt ( zumindest bis jetzt, aber ich mache mir da
wenig Sorgen ). Macht echt Spaß zuzusehen.

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Social Bookmarks