Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:00

Hafenfahrzeuge / HMV / 1:250


Hafenfahrzeuge


Hiermit möchte ich jetzt den offiziellen Baubeginn der Hafenfahrzeuge von HMV ankündigen.

Die Profis unter euch kennen diese sicherlich schon, für die anderen werde ich es nochmal ausführen!

Es handelt sich um einen Baubogen von HMV mit 8 Hafenbooten

Zollboote "Oevelgönne" und "Lüneburg"

Lotsenboote "Stein" und "Laboe"

"Schute" im Hamburger Hafen

Schwere Hafenstreifenboote "Afrikahöft" und "Amerikahöft"

Spezialschlepper "Moin"

Die Modelle haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade! Die Reihenfolge oben gibt vor wo man beginnen sollte!

Die 8 Schiffe sind aufgeteilt auf 4 Baubögen und Bauanleitung ist, wie ihr das sicherlich kennt, übersichtlich und mit 3D Bilder versehen!
Insgesamt bestehen die Schiffe zusammen aus 331 Teilen und ist im Maßstab 1:250 gehalten.

Ich habe mir für den Eigenbedarf Kopien anfertigen lassen, so habe ich auch gleich Verdopplungsmaterial und kann das eine oder andere Schiff auch doppelt bauen um so eine Routine beim Schneiden und Kleben zu bekommen!

Es sei nochmal darauf hingewiesen, das es mein Erstlingswerk ist habe noch nie solche Modelle gebastelt um so mehr bin ich gespannt wie es laufen wird!
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • hafenfahrzeuge (1).jpg
  • hafenfahrzeuge (2).jpg
  • hafenfahrzeuge (3).jpg
  • hafenfahrzeuge (4).jpg
  • hafenfahrzeuge (5).jpg
  • hafenfahrzeuge (6).jpg
Gruß

Thomas

HolSchu

Meister

  • »HolSchu« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:18

Moin Thomas,

da hast Du Dir für den Anfang aber schon eine ganze Menge vorgenommen. Viel Spaß und Erfolg beim Bauen.

Gruß aus Hamburg
Holger
Holger
Ich schneide, ich falte, ich klebe,
werd's tun, so lange ich lebe!!!
Holger Schulz (1946 - ???)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

3

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:30

Hallo Thomas

Der ideale Einstieg aus Deiner Bögen-Ausahl!
Du wist mit diesen Modellchen uneingeschränkten Spass haben. Das Wichtigste ist aber, dass Du Dir Zeit nimmst und nicht schon am ersten Basteltag ein fertiges Modell erwartest ;)

Hast Du den Laser-Satz dazu auch bestellt? Ich würde ihn Dir empfehlen, da er aus den ohnehin schon netten Modellen wahre Schmuckstücke macht.

Wie auch immer Du es angehst, ich wünsche Dir viel Spass beim Einstieg in das schönste Hobby der Welt!

Freundliche Grüsse
Peter

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:40

Hallo Holger, man hat mir dieses Modell bzw Modelle empfohlen um erstmal in die Materie einzusteigen und ich denke ich fahre auch ganz gut damit :D Danke dir trotzdem den Spass werde ich sicherlich haben :)

Hallo Peter wo hasten dein Foto gelassen ? :D

Ich lasse mir ganz sicher Zeit. warum soll ich auch hetzen! Ich habe erstmal auf den Laser Satz verzichtet, denke aber das ich die später noch dazu bestellen werde. Wie gesagt ich habe mir mehrere Kopien gemacht, weil ich die Boote mehrmals bauen möchte um zu üben! Wenn es ins Finale geht werde ich die sicher mit Laser Satz bauen :)
Gruß

Thomas

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:43

Moin Thomas!
Erstmal toitoitoi fü Deinen "Erstling"; ich habe das richtig verstanden, dass dies Deine ersten Kartonmodelle sind? Gratuliere, der ideale Einstieg :thumbup: ! Wenn ich gleich mit einem Tip nerven darf: kauf Dir noch ein paar andere Pinzetten! Ich habe mit dem selben Set angefangen und nehme von diesen nur noch die Kreuzpinzette, um Kleinteile festzuhalten, während ich die Hände für anderes brauche, und die mit den "Paddeln", um Kisten und anderes Kleinzeug aus einem polymorphen Zustand in ungefähr rechteckige Formen zu pressen. Meine jetzigen Ersatzstücke haben das Stück ungefähr 3,50 EUR gekostet und mir bei den Kleinteilen völlig neue Möglichkeiten eröffnet, da kann man sich einiges an Frust sparen - sie müssen nur wirklich spitz sein und sollten etwas steifer sein, als diese Weißblech-Imitate...
Ansonsten einfach ausprobieren, Spass haben und nicht dagegen ankämpfen, wenn Du an Dir Persönlichkeitsveränderungen feststellst; Kartonbauer sind alle ein bißchen merkwürdig... 8| 8o :wacko:
Eins noch hintendran zur Vorstellung von Bögen: die meißten von uns sind gegen Raubkopien und so, deswegen hatten wir vor nicht all zu langer Zeit mal die Frage, wie wir Bögen so vorstellen könne, dass das Foto davon nicht für den nächsten torrent-Server als Futter dienen kann. Wenn Du den nächsten ungebauten Bogen zeigst, halte einfach die Kamera deutlich schief, so dass die Teile perspektivisch verzeichnet sind, und/oder zeige nicht alle Teile des Modells, damit nicht einfach der nächste den Ausdruck Deines Photos bauen kann ;) .
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiner« (12. Mai 2013, 20:50)


capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:48

Hallo Heiner, danke dir für die Tipps :D ich habe schon gemerkt die Pinzetten sind schrott um es mal so zu formulieren. Ich habe einen Bastelladen hier um die Ecke und habe mir die Schneidmatte geholt da habe ich die Dinger mitgenommen. Fange ja grade erstmal an und werde mir dann nach und nach alles zusammenkaufen. Wenn du mir was empfehlen kannst, dann bitteschön bin für alles offen :) mit Quellenangabe bitte :D

Kartonbauer sind, wie ich finde, wahre Künstler wenn ich mir eure Berichte so durchlese, einfach nur Klasse :)
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:56

So jetzt geht es los

Ich beginne, wie es die Reihenfolge vorgibt, mit den Lotsenbooten!

Das sind mal echt kleine Schiffchen. In den Bauberichten die ich dazu gelesen hatte, sahen die Schiffchen auf den Bilder groß aus :D

Weit gefehlt, das sind wahre winzlinge. Hab auf den Bildern mal das Lineal darunter gelegt :D Ich weiß geht noch kleiner aber ich baue das erste mal solche Schiffe also verzeiht mir bitte das ich so überrascht bin!

Zuallererst habe ich die Bodenplatte und das Spantengerüst mit der Schere ausgeschnitten!
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 11.jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:58

Hier habe ich nun die Klebelaschen mit den Skalpell vorbereitet indem ich die Flächen zwischen den Klebelaschen ausgeschnitten habe!

Etwas gewagt aber doch getraut, habe ich dann die klebelaschen vorsichtig geritzt um sie nach der Bauvorlage entsprechend hoch bzw runter zu klappen. Hat gut funktioniert, mir ist keine Klebelasche verloren gegangen :D

Dann kam das Spantengerüst und habe es mal probeweiße auf den Schiffsboden gelegt und man sieht schon es passt hervorragend auf die Klebeposition. Das wird dann der nächste Schritt sein :)
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • bodenplatte.jpg
  • spanten2.jpg
  • spanten.jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:59

Nun wurden Bodenplatte und Spantengerüst zusammengeklebt!

Bodenplatte erstmal mit Klebeband fixiert um zu verhindern das sich die Bodenplatte in irgendeiner Hinsicht verbiegt.
Kleber auf die Laschen aufgetragen und auf Position gebracht! Dann habe ich mit meinen Linealen die Laschen angedrückt. Das muss nun erstmal trocknen :)
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0001.jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:00

Okay die Bodenplatte mit dem Klebeband zu fixieren war keine gute Idee :D hat mir direkt ne dünne Schicht der Klebelaschen abgetragen. Ist aber gut gegangen.

Nachdem ich den Längsspand aufgeklebt hatte, kamen die Querspanden dran die einfach nur draufgesteckt werden mussten. Da ist mir dann aufgefallen das ich die Schlitze nicht weit genug reingeschnitten hatte. Musste ich dann bei den Querspanden anpassen.
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • spanden (1).jpg
  • spanden (2).jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:01

Dann habe ich die Decks vorbereitet. Ausgeschnitten, Klebelaschen vorbereitet und auf der Bedruckten Seite vorsichtig geritzt und die Klebelaschen nach unten geklappt. Leider bin ich minimal zu weit in die bedruckte Seite abgerutscht. Muss man echt aufpassen und Haar genau auf der Linie ritzen.

Die Decks vor dem Kleben einmal draufgelegt, passte wunderbar und dann konnte ich sie aufkleben.

8a und 9a sind Former die auf das Deck geklebt werden. Mussten gedoppelt werden und darauf kommt dann das Gehäuse. Das wird aber morgen erst passieren. Hier mach ich erstmal eine Pause
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0003.jpg
  • DSC_0004.jpg
  • DSC_0005.jpg
  • DSC_0006.jpg
  • DSC_0007.jpg
  • DSC_0008.jpg
Gruß

Thomas

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

12

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:48

Hallo Thomas

ich empfehle Dir, jetz, wo das Deck aufgeklebt ist, das ganze Gerüst mit Deck über nacht beschwehrt (einige Münzen aufeinander gestapelt, o.ä.) durchtrocknen zu lassen. Ansonsten riskierst Du, dass sich der Rumpf verzieht. Die Gefahr bei so kleinen Schiffchen ist zwar nicht so gross, trotzdem, und bei grösseren ist des dann sehr wichtig.

Ansosnten sieht es schon mal sehr gut aus, mach woeter so!

LG Peter

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:57

Hallo Thomas

Na erst mal willkommen bin ja auch noch nicht lange dabei aber man lernt von Modell zu Modell und dein anfang sieht schon mal gut aus :) wen ich da so an meine denke ?(

Na dann alles gute werd dich hier beobachten bei deinen Bericht.

Gruß von der Ostsee Rene :)

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Mai 2013, 10:04

Bordwände

Heute habe ich ein bissel weiter gebastelt. Ist echt schwierig bei der kleinen Größe umso feiner muss man arbeiten.

Hier habe ich die Bordwände ausgeschnitten und versucht es vorzuformen.

Danach habe ich die Bordwände aufgeklebt. Ist mir recht gut gelungen was die "Macrofotos" nicht so ganz widergeben. Vorne am Bug siehts böse aus aber die Seiten sieht ganz passabel aus für die erste Bordwand.

Weiter habe ich Probleme mit der Dosierung des Klebers. Wie macht ihr das? Ich habe hier UHU Flinke Flasche mit Lösungsmitteln angewendet. Wäre Weissleim hier besser?
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0001.jpg
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0003.jpg
  • DSC_0004.jpg
  • DSC_0005.jpg
Gruß

Thomas

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 353

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. Mai 2013, 11:12

Moin Thomas,

für die "größe" des Schiffs sieht das schon ganz gut aus. Kleine Modelle sind für den Anfang nicht nur von Vorteil, bei der Formgebung und den Details erfordern sie schon besonderes Fingerspitzengefühl. Die Entwicklung dieses Gefühls geht nur über üben (bauen). Dein Ansatz ist da schon gut.

Zum Dosieren des Klebers nehme ich eine Nadel(spitze) und Uhu Flinke Flasche nur bei größeren Flächen. Normalerweise verwende ich Uhu Extra und neuerdings Uhu Kraft, beides lässt sich mit der Nadel besser abnehmen und auftragen. Weissleim weicht den Karton auf und ist deshalb mit Vorsicht zu verwenden. Ich setze Weissleim meistens nur verdünnt und für kleine Klebepunkte ein.

Hinsichtlich der Pinzetten kann ich nur den Hinweis von Heiner unterstützen. Ich schicke Dir dazu noch etwas.

Viele Grüße und weiterhin gutes Gelingen
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. Mai 2013, 11:18

Hallo Gustav, das bemerke ich nun auch das diese Modelle keineswegs für Anfänger geeignet sind. Für meine Begriffe viel zu klein und fitzelig für den Anfang.

Die Klebelaschen sind so klein das ich da schon etwas Probleme habe beim kleben, dabei versuche ich wirklich so wenig wie möglich und soviel wie nötig Kleber aufzutragen.



Mein Erstes Modell und dann noch so mini und ich stelle bereits schon Ansprüche an mich selbst und bin relativ unzufrieden :D

Hier habe ich nun versucht das Gehäuse oder Fahrerstand wie man es auch nennt (Wie heisst das denn nu?) ausgeschnitten. Leider etwas ungenau so das an der Fensterfront in den Ecken kleine schlitze zu sehen sind.

Nicht schön nicht schön, werde ich alles neu bauen. Erstmal dieses fertig machen dann kommt ein neues. Dann weiß ich was ich unbedingt besser machen muss.


PS. Jetzt weiß ich auch warum ihr alle Makros hasst
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0001.jpg
  • DSC_0002.jpg
Gruß

Thomas

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

17

Montag, 13. Mai 2013, 11:39

Hey Thomas

Zum Dosieren des Klebers verwende ich einwegspritzen aus der Apotheke mit 0,7mm Nadeln. Funzt hervorragend.
Was das Kleben kleiner Laschen angeht, wo man zum "Gegendrücken" nicht dazu kommt vielleciht folgende Idee: Ritze die Knickstellen nicht allzu stark und knicke die Laschen nicht ganz in den Winkel den sie haben müssen. So entsteht beim Kleben eine Art Gegendruck von der Klebelasche und sie drückt sich von Innen quasi von selbst an. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Pinzetten:
Heir empfiehlt es sich, wirklcih gutes Werkzeug zu beschaffen. Spitze und gekröpfte (abgewinkelte) Pinzetten brauche ich am häufigsten. Logischerweise kaufe ich sie im Goldschmiede-Bedarf. Die Qualität ist Top!

Ansonste, für Dein allererstes Modell finde ich, sieht es bisher gut aus, man will sich ja auch steigern können ;)
Das Makro ist der grösste Feind des Kartonbauers :whistling:

Freundliche Grüsse
Peter

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. Mai 2013, 13:00

Hallo Peter. ja verstehe was du meinst, werde ich dann auch mal so machen. Danke dir für den Tipp.

Jaja solangsam nähert sich mein Erstes Zollboot dem Ende.

Führerstand wurde aufgeklebt. Türen wurde aufgedoppelt, Dach oben drauf, fehlt nur noch Radar und Antenne wenn ich das mal so laienhaft ausdrücken darf :D
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0003.jpg
  • DSC_0004.jpg
  • DSC_0005.jpg
  • DSC_0006.jpg
  • DSC_0007.jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 14. Mai 2013, 15:08

Oevelgönne kann auslaufen

Mein Erstes Zollboot "Oevelgönne" kann nun auslaufen.

Hinzu kamen Radar und Antenne. Habe mal versucht die Rettungsringe zu doppeln, ist wohl etwas in die Hose gegangen :D

Naja ich werde sie nochmal bauen und dann bestelle ich mir auch den Laser Satz dazu.
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0005.jpg
  • DSC_0006.jpg
  • DSC_0007.jpg
Gruß

Thomas

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 14. Mai 2013, 16:07

Hallo Thomas :)

Zu deiner Frage mit der Fadenreling sie ist nur stumpf angeklebt und als Kleber zum anbringen hab ich Kittifix genommen.

Zu deinen Modell ich find fürs erste ist es doch schon ganz gut gelungen meine ersten waren noch nicht mal so gut wie deins.

Das nächste wird dann auch besser man lernt bei jeden Modell dazu und wird dadurch immer besser :)

Gruß von der Ostsee Rene

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 353

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 14. Mai 2013, 17:02

Moin Thomas,

meinen Glückwunsch zur Fertigstellung! Für dein erstes Modell und in Anbetracht der "Größe" ist es gut gelungen, da kann ich Rene nur zustimmen.

Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg mit den nächsten Modellen.

Gruß Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 14. Mai 2013, 17:51

Danke dir Gustav und Rene, ich bin auch ganz zufrieden :)

Ich baue es gerade nochmal, Bodenplatte und Spantengerüst liegen nun zum Trocknen in der Werft.

Ich habe den Ehrgeiz akribischer und sauberer zu Arbeiten :) Bilder gibt es wenn es fertig ist :)
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 15. Mai 2013, 14:06

Hier mal ein kleines Update

Vorab sei gesagt, dieser Baubericht wird wohl was länger werden, weil ich hier einfach meine Erfahrungen und Ergebnisse darstellen will. Einfach nur ein Bericht inwieweit ich mich verbessere daher kann es sein das ich das selbe Schiff öfters baue Sei mir bitte verziehen

"Oevelgönne" die zweite geht langsam aber sicher weiter. Ich werde nicht jeden Schritt beschreiben da ich es oben ja bereits getan habe.

Ich habe noch akribischer gearbeitet mit Stahl Lineal und Skalpell sauber die Teile ausgeschnitten. Der Aufbau ist mir diesmal auch wesentlich besser gelungen, saubere Schnitte und saubere Kanten bisher.

Bodenplatte und Spantengerüst haben unter dem Gewicht über Nacht getrocknet, so konnten heute die Decks aufgebracht werden. Dies kann dann auch erstmal antrocknen.

Während dessen werde ich nun alle Teile des Aufbaus und der Bordwand vorbereiten sodass diese aufgeklebt werden können.
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0001.jpg
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0003.jpg
  • DSC_0005.jpg
  • DSC_0006.jpg
Gruß

Thomas

Rigobert

Erleuchteter

  • »Rigobert« ist männlich

Beiträge: 1 587

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. Mai 2013, 14:34

Hallo Thomas,

es sei dir verziehen :D (hab ich auch gemacht, zumindest so ähnlich).
Aber so lernt man am besten. Gut, dass du nicht aufgibst. :thumbup:

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 15. Mai 2013, 14:44

Positionsleuchten

Hehe dann bin ich beruhigt, Danke dir Riklef :)

Hier habe ich mal versucht, die Positionsleuchten auf dem Dach des Aufbaus etwas prägnanter dazustellen, war nicht einfach. Auf dem Makro sieht das mal wieder fürchterlich aus, :D
»capideluce« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0001.jpg
Gruß

Thomas

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. Mai 2013, 15:40

Hallo Thomas :)

Es sei dir verziehen aber ich hab das auch zum Anfang mal gemacht . :)

Noch ein Tip von mir tu mal die Kanten färben. :)

Gruß von der Ostsee Rene

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 15. Mai 2013, 17:07

Bordwand die zweite

So jetzt kam wieder mal die Bordwand dran

Hier ist, wie ich gelernt habe formen sehr wichtig. Gut geformt klebt es sich leichter.

Zuerst kam die Heckpartie. Dann hab ich nach dem Formen die Bordwände einmal angelegt zum anpassen und es hat seine Form beibehalten und schmiegt sich sehr schön um den Bug herum. So muss das sein. Wichtig beim ankleben ist auch nicht zu fest anzudrücken, schön geschmeidig die wand entlang fahren, sonst drücken sich die Spanten durch.

Nachdem die Bordwände angeklebt waren, finde ich das Ergebnis weitaus besser als bei meinem ersten Schiff. Vor allem am Bugbereich gefällt es mir nun besser. Das hat schon etwas gebracht die vorderen Laschen abzuschneiden und stumpf aufzukleben.

Anschließend mal ein Vergleich zwischen den beiden Schiffen :)
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • heckpartie.jpg
  • formen1.jpg
  • formen2.jpg
  • d (2).jpg
  • d (6).jpg
  • DSC_0001.jpg
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0003.jpg
Gruß

Thomas

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

28

Mittwoch, 15. Mai 2013, 17:55

Jepp, so wird das was! Und wenn Du jetzt noch, Rene's Tipp folgend die Kanten färbst sieht das grad nochmals eine Stufe besser aus!

Wenn ich da an meine ersten Bordwände zurück denke an der "Ambrose", dann sieht das bei Dir schon wesentlich leckerer aus :thumbsup:

Dann will ich mal gespannt auf den Rest warten...

Freundliche Grüsse
Peter

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 16. Mai 2013, 14:13

Ein kleines Update


Rene und Peter Ratschlag folgend habe ich die Kanten der Bordwand entsprechend eingefärbt. Da die Bordwand ja schon angeklebt war, musste ich vorsichtig sein um es nicht zu versauen, sieht schonmal besser aus als vorher. Danke euch für den Hinweis.
Sollte man vorher machen :D werde ich dann in meinem Workflow mit einfließen lassen :)


Weiterhin war ich echt mal so Mutig und habe die Front und Seiten Fenster ausgeschnitten. Werden mit einer Folie und Schwarzem Karton hinterklebt, weil ich nicht vorhabe eine Inneneinrichtung herzustellen :rolleyes: Die kleineren Fenster lass ich so wie sie sind, das wäre mir bei der Größe zu Kriminell.
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • färben (1).jpg
  • färben (2).jpg
  • fenster (1).jpg
  • fenster (2).jpg
  • fenster (3).jpg
  • fenster (4).jpg
  • fenster (5).jpg
Gruß

Thomas

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 16. Mai 2013, 18:45

Hier habe ich nun aus einer Klarsichtfolie die Fenster hinterklebt. Darauf kam dann schwarzer Karton.

Dann kam die Action, das ich es zusammenkleben musste. Ist mir mehr schlecht als Recht gelungen. Ich finde es grundsätzlich gut die Fenster zu supern, aber bei der kleinen Größe echt nicht einfach zu Händeln, da rechts und links nur milimeter Platz bleibt zum Ritzen, knicken und ankleben.

Werde es bei den anderen Schiffen wahrscheinlich nicht mehr machen, mal schauen

@Peter wie hast du das nur geschafft, wenn ich mich erinnere hast du ja auch die Fenster hinterklebt :D
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0001.jpg
  • DSC_0002.jpg
  • DSC_0003.jpg
  • DSC_0005.jpg
  • DSC_0006.jpg
Gruß

Thomas

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 16. Mai 2013, 19:37

Moin Thomas,

aber bei der kleinen Größe echt nicht einfach zu Händeln, da rechts und links nur milimeter Platz bleibt zum Ritzen, knicken und ankleben.


Ich hab jetzt nicht den ganzen Bericht gelesen und weiß nicht wie deine Reihenfolge beim bauen ist.
Aber grundsätzlich Rille ich meine Bauteile vor dem Ausschneiden aus dem Bogen. Nach dem Rillen werden evtl. dann die Fensteröffnungen ausgeschnitten/gestichelt und ganz zum Schluss wird erst das Bauteil aus dem Bogen geschnitten, evtl. an schmalen Flächen an Knickkanten etwas mehr Karton lassen zum bessern knicken.

Gruß
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

32

Donnerstag, 16. Mai 2013, 20:14

Hey Thomas

Ich mache das auch so wie Stephan. Ich gehe sogar so weit, dass ich in den meisten Fällen auch die Fenster VOR dem Ausschneiden des Bauteiles hinterklebe.
Hast Du die Folie mit Sekundenkleber aufgeklebt? Das hat in den meisten Fällen zur Folge, dass die Folie so erblindet wie das bei Dir der Fall war.
Helmut (Wiesel) macht das meines Wissens mit Sekundenkleber, aber der ist auch ein Profi ;)

Ja, es ist tatsächlich ein zehntel-Millimeter-Arbeit. Ich hätte an Deiner Stelle noch gewartet mit dem "ersten mal"

Aber das Kriegste auch in den Griff, da bin ich sicher!

Freundliche Grüsse
Peter

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 16. Mai 2013, 20:42

Ja ich habe auch gemerkt, das das an meine momentane Leistungsgrenze geht :) Ich habe nun folgendes gemacht, ich habe den Rumpf vom zweiten Schiff und den Aufbau vom ersten Schiff genommen. das ist für mich ein perfektes Ergebnis, dann wirds Zeit das ich mit den nächsten Schiffen beginne :) War ein Versuch Wert. Trotzdem Danke für eure Hilfreichen Tipps :)
Gruß

Thomas

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

34

Freitag, 17. Mai 2013, 08:33

Hallo Thomas

Erstmal Respekt :) von mir das du dich schon an das verglasen traust bei mir hat das ein Paar Modelle gedauert. Aber wen es dir einmal gelungen ist machst du es immer wieder glaube es mir das werden dir hier noch mehr bestätigen.

Ansonsten mache ich das auch wie Peter und Stehpan.

Gruß von der Ostsee Rene :)

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

35

Freitag, 17. Mai 2013, 11:48

Man merkt ihr seit Kartonmodellbauer, ihr habt so eine Geduld mit mir :)

Naja ich wollte es mal versuchen, aber bei dem mini Böötchen ist das schwer :) Aber ich gebe nicht auf, ich werde es sicherlich nochmal probieren und eure Tipps anwenden :) Ich finde die idee Fenster zu verglasen echt Klasse, sieht man ja an euren Modellen, das macht schon echt was her.
Gruß

Thomas

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

36

Freitag, 17. Mai 2013, 12:24

Schön, wenn Du nicht aufgiebst :thumbsup:

Nochmals einen Tipp zum Verglasen: Ich würde nicht zusätzlich zur Folie noch schwarzen Karton hinterkleben, sonst wird das ganze etwas zu massig und kaum mehr zu verarbeiten. Ich nehme entweder getönte Folie




oder, bei so kleinen Modellen noch besser Klarsichtfolie und den Innenraum mit einem schwarzen Filzstift einfärben.



Freundliche Grüsse
Peter

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

37

Freitag, 17. Mai 2013, 12:28

Das wird wohl auch das Problem gewesen sein. Das werde ich mal so Probieren Danke :)
Gruß

Thomas

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

38

Freitag, 17. Mai 2013, 15:05

Moin Thomas!
Noch ein Tip zu den ausgestochenen Fensterrahmen: von hinten leicht mit flüssigem Sekundenkleber bestreichen, nicht ertränken, dann wird der Karton schön hart und verbiegt nicht so schnell beim Abklappen der Seitenscheiben. Zum Knicken nehme ich die Pinzette mit breiter Kante aus dem Maniküreset, mit der wir sonst Holzsplitter aus der Haut ziehen, die hat eine schöne gerade Kante, beisst genau an der definierten Stelle zu und ist ziemlich robust.
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

capideluce

Schüler

  • »capideluce« ist männlich
  • »capideluce« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 19. Mai 2013, 13:09

Nur ein kleines Lebenszeichen von mir...

Da es mir Gesundheitlich in den letzten Tagen nicht so gut geht, kam ich nicht wirklich weiter.

Danke dir Heiner, Peter H, Rene und Blackbox für eure Hilfreichen Tipps. Ich werde mir für die zukünftigen Schiffe diese Tipps zu Herzen nehmen, dann klappt das auch besser.

Ich habe mal nach Rene´s Reeling Anleitung versucht eine Reeling zu basteln. Da ich leider keine wirkliche Vorlage für die kleinen Schiffe hatte, hab ich mit Lineal Augenmaß genommen und ein Prototyp hergestellt. Kann sich sehen lassen, denke ich. Habe einen dünnen Faden genommen und es lediglich mehrfach mit Haarspray eingesprüht. Sicherlich sollte man vorher noch verdünnten Weißleim oder Sekundenkleber verwenden, aber ich dachte mir, das die Reeling dann zu dick oder unregelmäßig werden würde. So habe ich einfach nur den stärksten Haarspray angewendet und 5 mal drüber gegangen und es klebte wunderbar und ließ sich auch wunderbar Formen. Gepönt hab ich es erstmal nicht, war erstmal nur ein versuch für mich.

Wenn es mir morgen besser geht, werde ich mit den nächsten Schiffen weiterbauen.
»capideluce« hat folgende Bilder angehängt:
  • reeling1.jpg
  • reeling2.jpg
Gruß

Thomas

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

40

Sonntag, 19. Mai 2013, 13:42

Na, also für den ersten Versuch/Prototyp finde ich, sieht das schon ganz gut aus!

Dann mal gute Besserung!

Freundliche Grüsse
Peter

Social Bookmarks