Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. November 2017, 18:01

Hafenfähre Jan Molsen (HMV) 1:250

Moin Papierfreunde,

ich habe mich entschlossen, einen neuen Baubericht im Bereich Schiffe einzustellen.
Und was ist das Objekt meiner Untaten? Es wird die Jan Molsen vom HMV sein.
"Was? Noch'n Bericht über die Jan Molsen? Die haben wir doch schon so oft gehabt."
Ja, aber nicht von mir. ^^
Vorteil: ich brauche den Bogen nicht mehr groß vorstellen.

Ich hatte den Bogen in Bremerhaven samt Ätzsatz ergattert und werde ihn jetzt angehen.



Und ich bin zuversichtlich, dass ich diesmal keine 3 1/3 Jahre brauche. ok, hat ja auch weniger Teile.
Aber verrückt wie ich bin, habe ich mir auch schon was zum supern ausgedacht. Wäre vielleicht zu einem früheren Zustand besser gewesen, also bevor ich die Spanten ausgeschnitten und verklebt habe, aber nu isses so.

Ist jetzt das erste Schiff für mich in dieser Bauart. Die Sibajak und die QE2 hatten ja einen ganz anderen Spantenaufbau.
Ok, und das ist jetzt der aktuelle Wasserstand:



Jetzt warte ich noch und hoffe, dass ich noch ein paar Informationen über das Schiff erhalte, denn im Netz findet man außer ein paar alten Aufnahmen aus der Ferne nichts zu dem Schiff im Zustand 1925. Nach dem ersten Umbau 1929 würde auch noch gehen, da hat sich innen nicht ganz so viel geändert, aber später ist da dann doch recht viel geändert worden. Und da der Bogen das Schiff im Zustand 1925-1929 darstellt, naja, warte ich noch etwas.

Das nächste Update könnte also unter Umständen etwas dauern. Mal schauen, evtl. werde ich doch schon das ein oder andere Teil anbringen, in der Hoffnung, dass es später nicht stört.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (09.11.2017), Achtknoten (10.11.2017), HolSchu (10.11.2017), Heiner (11.11.2017), mlsergey (16.11.2017), Werner (17.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. November 2017, 13:55

Moin Papierknicker,

so, nach einigen erfolglosen Recherchen bei Blom&Voss und anderen Seiten nach einem Decksplan und evtl. Fotos von der alten Jan Molsen, bin ich beim HMV fündig geworden und habe einen ganz brauchbaren Decksplan bekommen.

Wozu ich den brauche? Nun ja, ich bin manchmal etwas durchgeknallt und dann kommen mir so blöde Ideen wie z.B. das obere Promenadendeck auszubauen, da ich ja mal wieder die Fenster aussticheln möchte.
Pianisto hatte mich damit angesteckt, als er seine Jan Molsen vor vielen Sonnen gebaut hatte.
Und dann habe ich gleich nach seinem stichelndem Vorbild auch gestichelt...



...und zwar die Gräting.

Wenn mir die Idee mit dem Promenadendeck früher gekommen wäre, so vor dem Zusammenbau der Spanten, wäre das jetzt einfacher für mich. :pinch:
Aber da muss... nee, da will ich durch.
Also habe ich schon mal die hinteren Spanten gestutzt.



Jetzt muss ich am PC das Deck zeichnen bzw. die vorhandenen zusammenschneiden. Dann noch die Planken auftragen und dann wird es schwierig für mich - die Inneneinrichtung erstellen.
Ok, die Stühle werde ich wohl von meiner Bremen "ausleihen", ebenso einige Tische. Aber lt. Decksplan soll da noch so ein Tisch oder Bank? unter der Fensterfront entlanglaufen. Hmm, mal sehen. Ich habe da ein Foto von Innen gefunden, das auch an den Seiten Tische zeigt. Soll angeblich noch von der Grünen Jan Molsen stammen, also vor 1929.

Was mich ein bisschen irritiert ist die Tatsache, dass nirgends im Innenraum der Mast zu sehen ist. Der stand also nur auf dem Dach. Mal schauen.

Ach ja, auf die verrückte Idee mit der Inneneinrichtung bin ich gekommen, als ich ein altes Foto der JM sah, auf dem ganz deutlich zu sehen war, dass man auf dem Promenadendeck komplett durchschauen konnte.

Ok, jetzt muss ich zusehen, dass ich mit den selbstgestellten Herausforderungen zurechtkomme.
Dann mal bis demnächst auf dieser Werft (ihn hinaus!)

LG
Riklef

PS: kann mir jemand zur Seite gehen? Ich möchte auch die Ankerwinde plastischer darstellen.
Die ist doch sehr rudimentär ausgefallen.
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riklef G.« (16. November 2017, 14:04)


Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HolSchu (16.11.2017), mlsergey (16.11.2017), Achtknoten (16.11.2017), Ulli+Peter (16.11.2017), Helmut B. (17.11.2017), Werner (17.11.2017)

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 611

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. November 2017, 18:57

Servus Riklef ,

da bin ich schon gespannt auf Deine Jan Molsen , da ich meine ohne Ätzteile gebaut habe freue ich mich schon auf die Unterschiede der Modelle .

Jedenfalls wünsch ich Dir viel Freude beim bauen !

Mit freundlichen Grüßen
Kurt

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. November 2017, 19:37

Hallo Riklef,

Zitat

Pianisto hatte mich damit angesteckt, als er seine Jan Molsen vor vielen Sonnen gebaut hatte.


da waren wir noch jung! :D

Schick mir doch einmal eine E-Mail mit deinen Info's.....
Bei der Ankerwinde würde ich einmal deinen Stapel Bögen durchforsten nach Zurüstteilen für die Winde, also bei einem Schiff, etwa gleicher Länge suchen.

Gruß pianisto

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. November 2017, 21:54

Moin Kurt,

der Unterschied wird nicht nur in den Ätzteilen liegen - hoffentlich. :S

Dirk, du hast Post. ^^

Danke auch an die Liker.

Momentan versuche ich, die Poller einigermaßen hin zu bekommen.
Allerdings habe ich zu denen ein "gespaltenes" Verhältnis - das Papier spaltet sich sofort. :huh:
Das erschwert den ganzen Bau. Aber auch das schaffe mer. :D

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. November 2017, 22:34

Hallo Ihr,

zwar die späte Fassung der Jan Molsen, aber in diesem Film wurde auf ihr gedreht...
https://www.youtube.com/watch?v=JWOl7ejzpsI

Gruß pianisto

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Fiete (17.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. November 2017, 09:11

Moin Dirk,

das ja mal klasse 8o
Leider fehlen die nötigen Details von Innen. Ich warte ja noch immer auf Antwort von der HADAG.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. November 2017, 09:35

Hallo Riklef,

auch ich habe die Jans Molsen vor vielen Jahren gebaut. Es hat richtig Spass gemacht. Einzig die Bordwände in den voderen "Biegungen" sind etwas kritisch zu bauen. Also dort gut anpassen und vorformen...
Ansonsten viel Spass beim Bau.

Gruß Werner

Sculptor

Fortgeschrittener

  • »Sculptor« ist männlich

Beiträge: 300

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. November 2017, 12:08

Hallo, auf der Seite Elbdampfer-Hamburg.de gibt's eine ganze Menge über die verschiedenen Hamburger Hafenfähren. Leider ist die Seite z.Zt. etwas kaputt, aber vielleicht findest Du dort einen Link oder Kontakt.
viele Grüße
Fritz

Ulli+Peter

Meister

Beiträge: 421

Registrierungsdatum: 25. Januar 2015

Beruf: Ingenieur und ehemals Lehrerin

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. November 2017, 15:51

Hallo Riklef,

hast ne PN über die Einrichtung der Jan Molsen.

Quelle ist ein Buch über die Hadag, das wir in der Museums Bibliothek in Bremerhaven eingesehen haben.

Gruß
Peter

Ich denke, es war diese Buch:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulli+Peter« (18. November 2017, 16:00)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (18.11.2017), Riklef G. (18.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. November 2017, 10:33

Moin Werner,

danke für den Tip mit der Bordwand. Ich werde versuchen, das auch umzusetzen.

Moin Fritz,

ich habe das Gefühl, dass sich da niemand mehr um dieses Forum kümmert. Ich konnte mich zwar registrieren, aber so richtig funktioniert da nichts mehr, obwohl noch manche was drin schreiben.
Aber vom Admin habe ich keine Rückmeldung erhalten.

Moin Peter,

wir hatten ja schon geschrieben.

Moin an die restlichen Freunde der papierknickenden Zunft,

Ich habe wieder etwas weiter gebaut und heute Morgen eine Mail von der HADAG erhalten. Und da waren Zeichnungen von 1925 drin und ein Paar Bilder von Innen aus den Sechzigern.
Aber man ist gewillt, mir noch Details - wenn vorhanden - aus den Anfangsjahren zukommen zu lassen.
Das sind ja mal richtig gute Informationen - im Gegensatz zur Werft...

So, was habe ich gemacht? Zurerst die Poller gefertigt.



Dann das Backdeck angebracht und die Poller auf ihre Plätze verteilt.



Ich habe mich mal entschieden, die Innenschanz abzutrennen und separat anzubringen. Mal schaun, wie es wird.
Und als nächstes kommt das Deck 20 drauf. Ich überlege noch, ob ich die Verstärkungsträger auf der Unterseite anbringe oder nicht.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riklef G.« (20. November 2017, 10:40)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HolSchu (20.11.2017), mlsergey (21.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. November 2017, 13:23

Moin,

bevor ich das Deck aufsetze, interessiert mich folgender Punkt:

Es geht um diesen "Kasten".


Lt. dieser Zeichnung (Ausschnitt eines der Bilder, die ich von HADAG bekommen habe) könnte es einer sein.


Bin mir aber nicht sicher. Kann jemand etwas dazu sagen?

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (21.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. November 2017, 19:46

​Moin,

ich habe jetzt herausgefunden, was das für ein "Kasten" ist.
Das ist ein Aufbau für einen Abgang. Also da geht eine Treppe nach unten.
Jetzt muss ich nur noch die relativ genaue Form finden.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. November 2017, 22:26

Ja, das dürfte vor allem auch ein Notausstiegsluk sein, Riklef.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (21.11.2017)

Ulli+Peter

Meister

Beiträge: 421

Registrierungsdatum: 25. Januar 2015

Beruf: Ingenieur und ehemals Lehrerin

  • Nachricht senden

15

Gestern, 11:17

Hallo Riklev,

Auf den Plänen, die ich dir geschickt habe, kannst du sogar die Treppe sehen.

Gruß
Peter

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

16

Gestern, 11:57

Moin Helmut und Peder,

ja, auf dem Plan sieht man die Treppe.
Wenn man sich den Plan genau anschaut, scheint das der Zugang zu 2 2-Mann Kabinen für die Besatzung zu sein.
Diese Kabinen liegen zwischen dem Kettenkasten und dem Proviantraum.
Gut, jetzt bleibt noch die Frage: mache ich einen eckigen Kasten oder schräge ich ihn nach der Hälfte ab.
Auf dem Plan scheint diese Abschrägung ersichtlich zu sein, aber auf Fotos (allerdings nach dem Umbau 1929) sieht man einen normalen Kasten.
Mal schaun...

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 519

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

17

Gestern, 12:44

Moin Riklef,

ich würde die Wände des Kasten gerade lassen. Nur die 4 Ecken sind wahrscheinlich rund ausgeführt worden. Radius dürfte 100 mm gewesen sein. Zum anderen hat der Deckel seine Scharniere achtern am Frontschott des Deckshauses.
Der Deckel selber wird wahrscheinlich mit 4 Vorreiber verschlossen.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich
  • »Riklef G.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

18

Gestern, 15:39

Moin Arne,

danke für die Info, aber kannst du das bitte auch für Landratten übersetzen?
Ich habe nur die Hälfte verstanden. ?(

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks