• »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

161

Freitag, 9. März 2018, 19:42

Es wird immer lebendiger, klasse! Kaffe ist natürlich auch ein "Klassiker in Säcken" als Ladegut :thumbup:
Viele Grüße Nils

"My brain hurts!" (Mr. Gumby)

Im Bau: Tonnenleger BRUNO ILLING (HMV 1:250), SRK HERMANN RUDOLF MEYER (Passat 1:250)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

162

Freitag, 9. März 2018, 23:46

Das habe ich so ähnlich beim Ladegut für die SANTA INÈS gemacht, Peter.
Der Effekt ist wirklich klasse, oder? Fast wie echt... :D

Man kann auch Backpapier ganz eng mit Leim rollen und dann mit einem Stechbeitel gleichmäßig lang abschneiden. Das sieht auch aus wie Säcke.
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 981

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

163

Samstag, 10. März 2018, 09:22

Hallo,
das hat schon richtig nostalgische Hefenatmosphäre. Auch wenn die Arbeit langwierig ist und eine große Anzahl von gleichen Kisten, Packen usw. hergestellt werden müssen, es lohnt sich.
Ulrich

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

164

Samstag, 10. März 2018, 11:47

Hallo Freunde,

vielen Dank für Eure freundlichen Kommentare und Eure Likes. :)

@Unterfeuer: Kaffee ist immer gut, sowohl da, als auch in der Tasse... :D
@Helmut: Hatte beim Stöbern auch Deinen BB gelesen und Deine Idee quasi abgewandelt.
@modellschiff: das hoffe ich, je voller es wird, umso mehr Leben kommt in die Bude, wobei auf manchen Archivbildern diese Lagerhallen sehr selten gemixt belegt waren, sondern oft nur rein voller Kaffeesäcke oder Bananenkisten. Aber ich bleibe beim Mix, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand tatsächlich Lebensmittel und Ölprodukte direkt nebeneinander lagern würde, bzw. gelagert hätte. ;)

So, um mal etwas zügiger zu Potte zu kommen, habe ich einige Einzelkisten zu 7er Gebinden digital zusammengesetzt und in zwei verschiedenen Färbungen gebaut. Gemessen am bisherigen Bautempo bei Einzelkisten kam so ein ganzes Wochenpensum zustande. Dies werde ich noch ein- oder zweimal wiederholen und dann mit EInzelkisten den zu sterilen Eindruck auflockern.



und die ersten zehn verteilt in der Halle:



Bis die Tage und viele Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (10.03.2018), Dirk Göttsch (10.03.2018), mlsergey (10.03.2018), Shipbuilder (10.03.2018), Matthias Peters (10.03.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

165

Sonntag, 11. März 2018, 12:26

Guten Morgen Freunde,

gestern habe ich mich mal um den Untersatz des Kaispeichers gekümmert, mir war mal wieder nach etwas Gröberem... ^^
Unter das Gebäude gehört natürlich noch eine Kaimauer. Im Original-Bogen bestehen der Speicher und der Kai ja aus einer geschlossenen Baueinheit, was ich um der Modularität und auch meines Bauzieles Willen ja getrennt umgesetzt habe.
Als ich neulich einen Schrank eines schwedischen Herstellers für mein Töchterlein auspackte, waren in dem Paket Füllmaterialien in Form von Karton-Waben-Platten enthalten, die etwa 1,6mm dick, sehr leicht und auch ziemlich stabil waren. Hatte mir gleich gedacht, dass ich diese Teile bestimmt noch gut würde gebrauchen können.
Anstelle der Spantenkonstruktion des Kais, wie ich sie ganz zu Anfangs dieses BB vorgestellt habe, trat nun also eine solche Platte, die ich zuvor der Länge nach halbiert habe. Um dem Ganzen eine richtige Kante zu geben, erfolgte zunächst die Umleimung mit 1mm starkem Garukarton entlang der Längskanten.



Anschließend Stellprobe mit Probeausdrucken des Belags (aus dem Bogen Freiladekai) und dem Speicher selbst.



Bei einer Gesamtbreite von 24,3cm schließlich erfolgte dann die Endmontage, zunächst mit dem Umleimer an den Stinrseiten, danach mit Karton-Streben zwischen den Hälften, die ich mit Winkeln torsionssicher eingebaut habe.



Bis die Tage, liebe Grüße :)
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (11.03.2018), Hans-Joachim Möllenberg (11.03.2018), Ralf S. (12.03.2018), Evilbender (12.03.2018), mlsergey (12.03.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

166

Sonntag, 18. März 2018, 13:24

Hallo und schönen Sonntag Euch allen,

hier hat der Winter nebst eisigem Wind den wohl hoffentlich letzten Akt begonnen, insofern zieht mich heute nichts raus und ich berichte von der vergangenen Bauwoche.

Ich habe das Warenlager konstant weiter befüllt, nun ist die Halle langsam aber sicher so voll, dass ich über das Dach nachdenke, bzw. die Denk-Ergebnisse in die Tat umsetzen könnte.
Davor werde ich allerdings die Kaimauer, auf der der Schuppen dann stehen wird fertigmachen.

But first thing's first - die Waren.

Erster Schwung Kabelkisten-Trommeln:



Große Frachtkisten, die ich dem Freiladekai-Bogen entnommen habe, ergänzt durch weitere große und kleine Kabel-Kisten-Trommeln:



weitere normale Frachtkisten:



die in 7ener Bundles vorgefertigten Kistenreihen:



und ein dritter Schwung Kabel-Trommeln:

Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.03.2018), mlsergey (20.03.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

167

Sonntag, 18. März 2018, 13:35

Vor der Verteilung der Waren habe ich erst die Nummerierung der einzelnen Abteilungen in der Halle vorgenommen:



So langsam kommt Leben in die Bude:



Bis später und viele Grüße :)

Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.03.2018), Unterfeuer (18.03.2018), Ralf S. (19.03.2018), mlsergey (20.03.2018), Spitfire (23.03.2018)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 674

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

168

Sonntag, 18. März 2018, 13:54

Moin, moin Peter,

das sieht ja nach einem großen Haufen von Fleißarbeit aus :) - nach der Durchnummerierung der Halle kan der Lagerverwalter nun seine Arbeit aufnehmen.......Ordnung muss sein :thumbup: !

Gruß von der sonnigen aber kalten Ostsee - hier geht ein eisiger Wind.....
HaJo

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

169

Sonntag, 18. März 2018, 15:43

Hallo Peter,

fantastisch!
Viele Grüße
Hans-Jürgen

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 981

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

170

Sonntag, 18. März 2018, 17:02

Hallo,
da bekommen wir sehr eindrucksvolle Bilder zu sehen. Danke dafür.
Ulrich

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

171

Montag, 19. März 2018, 15:38

Schönen guten Tag zusammen,

@HaJo: ich denke auch, nun muss er nicht immer still mitzählen, wenn er durchgeht- oder fährt. ;) Ein paar weitere Kisten werde ich noch bauen, aber irgendwann reicht es auch- zumindest für den gewünschten Effekt.

@Hans-Jürgen: vielen Dank! ^^

@modellschiff: sehr gerne, schön, dass Du reinschaust! :)

Gestern habe ich, um mal wieder was anderes, als den Kleinkram zu bauen an der Kaimauer weiter gearbeitet. Ich habe vor diese Kaimauer als eine Art Pier zu bauen, welcher von beiden Seiten von Schiffen beliefert/bestückt werden kann. Das ist im Grunde nicht weiter schwierig, ich wollte jedoch nicht einfach den Kai mit gerader Kante enden lassen und eine simple Ziegelmauer anbauen, sondern das Ganze noch mit einem weiteren Gebäude und ein wenig optisch aufgepeppt ausführen.

Dazu habe ich ausgehend von verschiedenen Bögen des HMV, damit das Design sich ineinander fügt einige Stunden gewerkelt, bis ich eine Abschlusstextur fertig hatte, die mir zusagte. Die runden Kanten sollen das Ganze etwas gefälliger wirken lassen. Dazwischen kommt später ein abgesenkter Schwimmpier für kleinere Boote.



Den Pier habe ich zuvor mit einer 0,75mm Bristolplatte bezogen.



Mittels eines Testdrucks als Schablone habe ich dann eine Spanten-Unterkonstruktion gebaut, die an den bereits gezeigten Pier-Kasten gesetzt wurde.





Anschließend folgte das Aufbringen der Kai-Oberfläche und die erste Stellprobe.




Die beiden seitlichen Bereiche werde ich später mit der Version des Freiladekais belegen.

Allerdings ist hier erstmal für drei Woche Baupause, da ich seit heute wieder für einige Zeit unterwegs bin und ich die mobile Bastelausstattung recht klein gehalten habe. Habe einige kleinere Bögen dabei, wie bspw. die Traditionsschiffe vom HMV und das Bunkerboot sowie die Hafenbarkassen von Passat, welche natürlich auch gut zum Hafen passen werden. So, wie ich den Plan überblicke, werde ich einige Mußestunden finden. :D

Bis die Tage.
Liebe Grüße

Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Wolfgang Lemm (19.03.2018), Ralf S. (20.03.2018), mlsergey (20.03.2018), Matthias Peters (20.03.2018), Dirk Göttsch (20.03.2018), Joachim Frerichs (23.03.2018), Spitfire (23.03.2018)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

172

Donnerstag, 22. März 2018, 20:43

Moin Peter,

hast Du schon gesehen, dass Robi hier die passenden Hafenarbeiter vorgestellt hat? Die sehen so aus, als würden sie nur darauf warten, Deine Säcke stauen und die Fässer rollen zu können :)
Viele Grüße Nils

"My brain hurts!" (Mr. Gumby)

Im Bau: Tonnenleger BRUNO ILLING (HMV 1:250), SRK HERMANN RUDOLF MEYER (Passat 1:250)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

173

Freitag, 23. März 2018, 08:08

Guten Morgen,

danke für die zahlreichen Likes und Dir Nils für den Tipp. Der Speicher ließe sich mit den Figuren ganz sicher noch schön dynamisch in Richtung Diorama ausgestalten. :)

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 981

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

174

Freitag, 23. März 2018, 10:20

Hallo Pitje,
eine figur allein geht da unter. Da müssest du schon ganz schön in die Produktion von zig Figuren gehen.
Ulrich

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

175

Dienstag, 1. Mai 2018, 23:57

Schönen guten Abend Freunde,

@modellschiff: yes, auf der großen Fläche verlieren sich ein Hand voll Figuren sehr schnell. Mal schauen, erstmal das Gebäude. :)



Habe bereits den ein- oder anderen Abend seit Ende meiner Kur noch weitere Frachtgüter gebaut und in die Halle eingebracht, ich werde es nun dabei bewenden lassen.

Parallel dazu habe ich an der Mole weitergearbeitet und eine der Größe entsprechenden Textur zusammengefügt. Sie zeigt parallel zum Speicher verlaufende Schienen für die Frachtzüge und im vorderen Teil eine Zufahrtsstraße und den Platz für eines weiteres Gebäudes auf der Mole.



So wirkt die Kombination aus Mole, Verwaltungsgebäude und Speicher bis jetzt - die Färben sind auf der Aufnahme etwas blaustichtig, tatsächlich ist das Ganze recht farbenfroh.



Heute ging es nun dann ans Dach.

Habe lange hin- und her überlegt, wie ich das Dach gestalten könnte, so, dass das Fachwerk irgendwie sichtbar bleibt.
Bin letztendlich auf eine Art Hybrid-Lösung gekommen.Die Halle wird sozusagen während der Dachsanierung gezeigt, dass heißt ein Teil des Dachs zeigt noch die alte Bedeckung, die nach- und nach weggebrochen wird, der größere Teil bereits die neue Bedeckung - eine Glaselemente-Konstruktion und ein Teil zwischen den beiden Versionen bleibt offen.

Hier das alte, Blechdach, die stark oxidierten Platten:



Ein Absperrseil in der Halle verhindert das Betreten der Baustelle.




Die Vorbereitung und Montage der Unterkonstruktion zeigt bereits, dass die Beleuchtung durch die Oberlichter ganz andere Möglichkeiten bringt:




Das wars für heute nacht, bis die Tage.

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Unterfeuer (02.05.2018), Hans-Joachim Möllenberg (02.05.2018), Andi Rüegg (02.05.2018), Shipbuilder (02.05.2018), mlsergey (02.05.2018), siehart (02.05.2018), Dirk Göttsch (03.05.2018), Matthias Peters (03.05.2018), Robson (05.05.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

176

Donnerstag, 3. Mai 2018, 23:22

Hallo und schönen guten Abend zusammen,

ich danke Euch für die vielen Likes! :)

Die beiden letzten Abende habe ich die Dachelemente vorbereitet, die als Nach-Restaurierungs-Bedeckung auf dem Speicher montiert sein sollen.
Nach einigen Prototyp-Bauten habe ich mich für dreiteilige Glaselemente entschieden, die mit einer dezenten Textur versehen werden. Ich habe dafür den selben 300gr Tonkarton verwendet, wie bereits für die "alten" Dachelemente.





Das Glas selbst wollte ich erst als Intarsie in die Ausschnitte setzen, auch hier habe ich einen Prototypen gebaut, das Ergebnis steht aber in keinem Zusammenhang zum Aufwand, insofern habe ich eine entsprechende Folie komplett hinter jedes Dachelement gesetzt. Rechts der Entwurf, links die gewählte Version.



ich finde, das sieht ganz vernünftig aus - zumindest soweit man das vor dem Einbau sagen kann.




Hier die gesammeltem Elemente, die in den nächsten Tagen dann montiert werden.




Guats Nächtle und bis die Tage. :)

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (04.05.2018), Dirk Göttsch (04.05.2018), Hans-Jürgen (04.05.2018), mlsergey (07.05.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

177

Samstag, 5. Mai 2018, 09:47

Das Dach ist drauf

Guten Morgen Freunde,

gestern Abend habe ich begonnen, die vorbereiteten Dachelemente aufzusetzen. Bei der Bemessung habe ich die Breite so gewählt, das sie mit der Fensterbreite des Schuppens übereinstimmt, und daher seitwärts immer etwas Spiel bleibt, um sie sauber ausrichten zu können.

Die Elemente selber stehen leicht über die Dachkante über.



Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Jürgen (05.05.2018), Dirk Göttsch (05.05.2018), mlsergey (07.05.2018)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

178

Samstag, 5. Mai 2018, 09:56

Die Zwischenräume werden mit Streben abgedeckt, die findet man auch in Echt bei Alu- oder Edelstahlkonstruktionen, um die Stoßkanten zwischen zwei Bauteilen zu bedecken.





Das Ganze in der Sicht eines Werksangehörigen - die Lichtausbeute ist ganz deutlich erhöht.



Und nach Schichtende auf der Mole.




Wünsche einen schönen Samstag - bis die Tage. :)

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 12 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Zaphod (05.05.2018), Dirk Göttsch (05.05.2018), Robert Hoffmann (05.05.2018), Konpass (05.05.2018), Unterfeuer (05.05.2018), Reinhard Fabisch (05.05.2018), Lars W. (05.05.2018), Helmut B. (05.05.2018), ju52-menden (05.05.2018), Matthias Peters (05.05.2018), Sculptor (06.05.2018), mlsergey (07.05.2018)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

179

Samstag, 5. Mai 2018, 13:26

Einfach saustark :thumbup:
Viele Grüße Nils

"My brain hurts!" (Mr. Gumby)

Im Bau: Tonnenleger BRUNO ILLING (HMV 1:250), SRK HERMANN RUDOLF MEYER (Passat 1:250)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

180

Samstag, 5. Mai 2018, 23:49

Hallo und schönen guten Abend,

@Unterfeuer: Dankesehr! :)

Und danke auch wieder einmal an alle Liker, schön, dass Ihr dabei seid! :thumbup:


der noch fehlende Teil vor der Fertigstellung des Kaispeichers war der Übergang, bzw. der Anschluss an das bereits vorgestellte Verwaltungsgebäude. Dieses habe ich ja ebenfalls etwas modifiziert, so dass es in der Breite gut 30% gewonnen hat und an der Stirnseite des Speichers nicht so verloren wirkt, wie das Original des Bogens.

Der Übergang ist abnehmbar, damit man im Bedarfsfalle den ungebrochenen Blick in die Halle werfen kann.
Dazu habe ich beiderseits des Verwaltungsgebäudes die Beladerampe nach vorne gezogen, mit Auffahrrampen und einer Treppe versehen und beide Teile mit einer Frontmauer verbunden und miteinander verleimt. Dabei kommt es natürlich darauf an, dass das Gebäude genau dazwischen passt und dass die Übergänge zur Ladekante des Speichers sauber hinhauen.





Hier das Ganze auf der Mole:





Damit endet der Bau des Speichers, als nächstes folgte die Komplettierung der Mole mit den beiden Gebäuden, die ich mir dort noch drauf vorstelle, natürlich die Bestückung mit Halbportalkränen und Transport-Eisenbahnen, sowie dem ein- oder anderen Arbeiter.

Bis dahin und schönen Sonntag! :)

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Es haben bereits 13 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (05.05.2018), Sculptor (06.05.2018), Shipbuilder (06.05.2018), Joachim Frerichs (06.05.2018), Der Informatiker (06.05.2018), Matthias Peters (06.05.2018), Dirk Göttsch (06.05.2018), Hans-Jürgen (07.05.2018), mlsergey (07.05.2018), baton (10.05.2018), Gustav (10.05.2018), csmodelisme (11.05.2018), Evilbender (11.05.2018)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

181

Samstag, 5. Mai 2018, 23:56

Hallo Peter,

der Speicher macht ungeheuer was her! So gut gebaut hab ich das noch nie gesehen.

Einfach nur faszinierend schön gebaut!
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (06.05.2018)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 981

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

182

Sonntag, 6. Mai 2018, 09:13

Hallo,
wirklich ein sehr gut gebauter Speicher, sowohl von innen als auch außen. Besonders pfiffig ist die Dachlösung mit den Glasfenstern, so dass man auch sieht, was im Schuppen passiert. Mit einem oder mehreren entsprechenden Schiffen kann man ein Dioram herstellen.
Ulrich

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

183

Donnerstag, 10. Mai 2018, 10:52

Moin Peter,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem hervorragend gelungenen Spreicher. Da bin ich ja auf die weiteren Ergänzungen gespannt :)
Viele Grüße Nils

"My brain hurts!" (Mr. Gumby)

Im Bau: Tonnenleger BRUNO ILLING (HMV 1:250), SRK HERMANN RUDOLF MEYER (Passat 1:250)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich
  • »Pitje« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

184

Donnerstag, 10. Mai 2018, 13:11

Hallo Freunde,

vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche zum Kaispeicher. :thumbsup: :thumbsup:

@Helmut: als ich auf die Idee verfiel ein komplettes Gebäude zu bauen und nicht nur eine Hintergrund, kam ich sozusagen vom Hundertste ins Tausendste- die Dynamik der Ideen war schon seltsam, ein Modell, das normalerweise locker in drei Abenden baubar ist, war nun ein knappes Vierteljahr auf der Schneidmatte. War aber insgesamt ein Riesenspaß. :)

@modellschiff: Danke Ulrich. Habe einige Überlegungen hin-und hergewälzt, diese Idee kam mir sozusagen beim Einschlafen, ehe ich tags darauf den ersten Prototyp gebaut habe.

@Unterfeuer: auch Dir vielen Dank Nils, zunächst muss natürlich die Mole mit Pollern etc. noch fertiggemacht werden, die beiden Gebäude, die ich noch dazustellen will, sind alte WHV-Schätzchen, allerdings in ähnlicher Weise gepimpt, wie seinerzeit das Getreidesilo, da die WHV texturen nicht mehr wirklich in ein zeitgemäßes Dio passen - in meine Augen jedenfalls nicht.

Allerdings habe ich derzeit ein ganz anders gelagertes Modell auf der Matte - den Tokyo Tower, den man bei Uhu2 vor einiger Zeit runterladen konnte.
Leider kann ich den hier im Forum erst nach Wettbewerbsende präsentieren, da er beim "Goldene-Schere 2018" Wettbewerb im Nachbarforum teilnehmen soll.

Für Interessenten hier der Link: Pitje's TOKYO TOWER

Bis die Tage

Liebe Grüße
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks