Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Mai 2011, 21:05

HADAG Hafenfähren Typ 2000 "Altenwerder (III)" ,"Waltershof (II) und "Tollerort", 1:250, Eigenkonstruktion

Hallo,

heute möchte ich euch meine erste Eigenkonstruktion eines Schiffes vorstellen.
Es ist ein Hadag Fährschiff des Typs 2000, welche im Hamburger Hafen unterwegs ist,
um seine Passagiere von A nach B und weiter nach C zu bringen.

Das Fährschiff 2000 ist eine Eigenentwicklung der HADAG und löste
die Älteren Typschiffe im Liniendienst seit 1997 ab.
Das erste Fährschiff dieses Typs war die MS St. Pauli.
Derzeit fahren bei der HADAG 12 Schiffe vom Typ 2000.

Die Technische Daten zum Fährschiff Typ 2000:

Länge über alles: 29,95 m
Breite über alles: 8,15 m
Tiefgang: 1,7 m
Fahrgäste: 250
Sitzplätze unter Deck: 124
Sitzpltäze über Deck: 60
Fahrtgebiet: Binnenwasserstraßen bis zur See
Antriebsmotoren: Volvo Penta D12-B MH 2x331 KW
Propelleranlagen: Rolls Royce contra rotierende Propeller 1,1 m
Hilfsaggregate Volvo Penta: 2 x 77 KW
Querstrahlruder: Jastram 50 KW
2 Rettungsflöße mit Rutschen: DSB Minislide
Radaranlage: ELNA Flussradar 4007
Radarpilot ELNA

Ich werde hier die MS Altenwerder (III) bauen.
Die Konstruktion baut sich auf Pläne auf, die in den Schiffen in
kleinen Rahmen hängen und als Rettungtafeln dienen. Diese
reichen aus, um eine ordentliche Konstruktion hinzubekommen.
Technisch bediene ich mich nur dem Programm Corel Draw.
Da ich noch keine Erfahrung mit Rhino etc. habe. Bei solch kleinen
Schiffen ist dies hoffentlich aber nicht so problematisch.

Die Altenwerder (III) ist eine schöne Ergänzung zu den alten
Typschiffen, die beim HMV erschienen sind und von Friedrich Pohl
(Sculptor) konstruiert wurden. Zusammen mit den ganz alten Fährschiffen
der HADAG, die auch beim HMV erhältlich sind, lässt sich so anschaulich
3 Generationen Fährschiffe der HADAG darstellen.

Es gab sogar schon mal einen Modellbogen eines Fährschiffs Typ2000
bei der HADAG. Diese sind jedoch schon lange vergriffen und ich konnte
auch den Konstrukteur nicht ermitteln. Also mache ich mich selbst
an die Arbeit und Konstruiere hier nun mein erstes Schiff.

Nun wünsche ich euch allen viel Spass bei meinem Bericht
über den ersten Kontrollbau der Altenwerder (III)

Grüße
Christof

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kartonchris« (18. Januar 2013, 13:13)


  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Mai 2011, 21:11

Erste Schritte

Los gehts also...

.. als erstes, wie bei den meinsten Schiffen üblich, eine Grundplatte mit
Spanten und ein Deck oben drauf.
hier gab es glücklicherweise keine Probleme.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Grundplatte und Spanten.jpg
  • Spanten auf Grundplatte montiert.jpg
  • Grundplatte, Spanten und Hauptdeck.jpg
  • Hauptdeck montiert.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Mai 2011, 18:59

Brückenkanzelhalter

Weiter gehts...

Ich bin mit der Konstruktion schon weiter, als ich hier bisher gezeigt habe,
werde aber dennoch ungefähr die Reihenfolge einhalten, in der ich das
Schiff konstruiert habe.

Da ich neugierig war, wie wohl die für dieses Schiff karakteristischen
Halter für die Brückenkanzel aussehen, habe ich diese noch vor
den Bordwänden gezeichnet. Auch deshalb, weil ich gleichzeitig ein
kleines Tool für Corel Draw ausprobieren wollte. Es nennt sich
CADinTools und ist ein kleines aber feines Makro, mit dem es u.a.
möglich ist Längen von Rundungen bzw. Bögen zu messen.
Das Tool ist Shareware. kann jedoch auch Freeware benutzt werden.
Dann sind allerdings einige Features nach der Testphase nicht mehr
nutzbar. Ist aber für mich nicht so wild, weil ich es hauptsächlich für
die o.g. Bemaßung von Bögen etc. brauche.

Also hier nun das erste Ergebnis der beiden Halter für die Brückenkanzel.
Die Umrrisse auf den Seiten geben an, wo später dann mal
der Löwenkopf anzubringen ist. Der kommt aber erst zum Schluss
an das Schiff.
Der Steuerbordhalter war etwas schwerer zu bauen, da hier noch
der achtere Treppenabgang für die Besatzung ist. Ich habe hier
die angedeutete Treppenversion gebaut, habe aber auch eine
detailiertere mit Stufen gezeichnet.
Auf der Backbordseite ist am Heck der Schiffsname angebracht.

mehr dann demnächst

Gruß
Christof
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bb und Sb Kanzelarme ausgeschnitten.jpg
  • Bb und Sb Kanzelarme verklebt 1.jpg
  • Bb und Sb Kanzelarme verklebt 2.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Mai 2011, 13:04

Moin ToKro

Wie oben erwähnt, geht es mir ja nicht um ästhetik sondern um
die Fortsetzung der Linie der Hamburger Fährschiffe der HADAG.

Konstruieren und Zeichnen tue ich mit Corel Draw 12.
Ist zwar schon älter, reicht mir aber aus. Hauptsache Vektor und
nicht Pixel. Zuerst habe ich mal die Pläne, die ich von dem Schiff
habe, eingemessen. D.h. ich habe die verschiedenen Decks
einzeln angepasst in Länge und Breite des Rumpfes. Einen Spantriss
hatte ich allerdings nicht. War aber auch nicht unbedingt Maßgeblich,
da ich hier ein glattes Hauptdeck habe, auf dass ich dann weiter aufbaue.

Ich bin davon ausgegangen, das die Pläne Maßstäblich sind, also alles
im Gesamten zueinander passt. Das hat auch soweit gestimmt.

Dennoch gibt es logischerweise Teile, die in Rhino oder Blender besser
zu konstruieren sind. Da wären z.B. die Bordwände. Hier habe ich nach der
alt hergebrachten weise zuerst das Spantgerüst gebaut, das Deck verklebt.
(so wie es im Bild im zweiten Beitrag zu sehen ist)
Danach habe ich mit dünnem Papier die Bordwand leicht an das Spantgerüst
angebracht, wie sie später mal aussehen soll und habe das ganze dann mit
einem Bleistift an den Rändern nachgezogen. Dann habe ich die fertig
angepasste Bordwand wieder abgezogen und habe das ganze eingescannt.
Dann noch mit Corel nachgezeichnet und ein wenig begradigt wo es nötig war, uns siehe da, es passte später auch genau so, wie es sein sollte.

An sonsten entsteht das ganze überwiegend im Kopf und wird dann
über Corel gezeichnet und mit den Bilder des Schiffes abgeglichen.
So entsteht Stück für Stück das komplette Schiffchen.

Ich hoffe die Antwort war bis dahin recht aufschlussreich für Dich.

@ Andreas

gell, das ist doch ein schönes Tool. Mir reicht derzeit sogar die
Freewareversion. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass ich mir
die Vollversion auch noch hole. Ohne diese Tool wäre ich noch lange
nicht so weit fortgeschritten mit meiner Konstruktion.
Die länge eines Bogens auf Knopfdruck ist schon was schönes und
beschleunigt die sache ungemein. War übrigens Zufall, dass ich auf
dieses Tool gestoßen bin.
Freut mich, wenn ich Dir alten Fuchs auch mal helfen konnte.

Bis die Tage
Christof

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Mai 2011, 17:08

Bordwände

Tach zusammen

Hier nun die einen Beitrag weiter oben erwähnten Bordwände.
Diese habe ich, wie oben geschreiben, ganz simpel mit
dünnem Luftpostpapier an den vorhandenen Rumpf angepasst,
leicht nachgezeichnet und dann eingescannt. Danach habe ich
sie in Corel nachgezeichnet und noch eine Scheuerleiste
dazugezeichnet. Diese wird verdoppelt und kommt, nachdem
die Bordwand an die Spanten angeklebt wurde, auf die Bordwand
oben drauf. Das werde ich dann als nächstes zeigen.
Dann werden wir auch sehen, ob die Bordwände auch passen.

Hier erst mal die Bordwände und Scheuerleisten.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bordwände und Scheuerleisten Bogen.jpg
  • Bordwände und Scheuerleisten ausgeschnitten.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Mai 2011, 12:19

Bordwände

weiter gehts,

die Bordwände sind jetzt am Rumpf montiert und passen soweit
ganz gut. Als nächstes kommen dann die Scheuerleisten auf die
Bordwände drauf, wenn die ein wenig angetrocknet sind.
Auf Bild 1 sieht man auch den Heckspiegel, den ich vor den
Bordwänden noch montiert habe.
Angebracht habe ich die Bordwände von achtern zum Bug.
Natürlich habe ich sie auch vorher schon gebogen und gerundet,
also komplett angepasst, damit sie leichter zu montieren sind.
Auf dem Bild 2 sieht man schon die Scheuerleisten neben den
jeweiligen Bordwänden liegen.

Das ganze sieht dann also so aus.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Heckspiegel und Bordwände montiert.jpg
  • Bordwände montiert von Grundplatte.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. Mai 2011, 15:09

Scheuerleisten und Aufbauspanten

und weiter gehts...

... mit einem kleinen Fortschritt.
Die Scheuerleisten sind an den Bordwänden angebracht worden und
dann habe ich noch das Spantgerüst für den Aufbau ausgeschnitten
und an Deck gebracht.

Als nächstes geht es dann mit den weiter oben schon einmal gebauten
Kanzelhaltern weiter. Diese habe ich jedoch nochmal umkonstruiert,
sodass die runde Fläche am Heck nicht unterbrochen wird und durchgängig
ist. Das ist für die Optik besser. Dazu aber später mehr.

In diesen Baubericht laufen schon die ersten Bereichtigungen vom
ersten Kontrollbau ein. Gleichzeitig fange ich an, die Teile in der
Baureihenfolge zu nummerieren und in einer Tabelle aufzulisten
um zum Schluss zu sehen, wie viele Teile das Schiff eigentlich hat.

Hier jetzt erst mal wieder Bilder vom kleinen Baufortschritt.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Scheuerleiste Steuerbord.jpg
  • Scheuerleiste Backbord.jpg
  • Aufbauspanten.jpg
  • Aufbauspanten an Deck.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Mai 2011, 21:41

neue Brückenkanzelhalter

Als nächstes habe ich die Kanzelarme nochmal neu gezeichnet.
Die karakteristische Rundung am Heck, die Hauptdeck bis zum
Brückendeck geht, war bei meiner ersten Konstruktion geteilt.
Diese Teilung war jedoch nicht erforderlich und es sieht sauberer
aus, wenn die Rundung nicht unterbrochen ist.
Ich hänge mal zwei Bilder an, die das sehr schön verdeutlichen.

Bild 1: ist ein Erster Test mit den Kanzelarmen. Hier ist die Rundung
noch unterbrochen.

Bild 2: zeigt den aktuellen Konstruktionsstand am zweiten
Kontrollmodell ohne die Unterbrechung in der Rundung
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kanzelarme unterbrochen.jpg
  • Kanzelarme und Eingang verbaut.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Mai 2011, 06:48

Eingang

Nun folgen die zwei kleinen Zwischenwände. Dort befindet sich
der Eingang auf das Hauptdeck und gleich daneben kommt dann
später der Aufstieg zum Freideck hin.
Die Wände werden zwischen zwei Spanten befestigt.
Ein kleiner Teil am oberen Ende der Wand wird verdoppelt.
Hier kommen später noch kleine Schanzkleidstützen und
ein Stück Reling dran, aber erst, wenn das Freideck montiert ist.

Bevor dieses jedoch Montiert wird, muss erst die Aufbauwand
gestellt werden. Im Bild 3 sieht man schon mal die Aufbauwände.
Bevor diese jedoch gestellt werden, passe ich erst noch die
markante Rundung am Bug des Schiffes ein.
Dies ist dann der nächste Schritt
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eingang Steuerbord.jpg
  • Eingang Backbord.jpg
  • Teile Aufbauwände.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Mai 2011, 08:26

Aufbauwände

Moin zusammen

Heute waren die Aufbauwände an der Reihe.
Hierbei ist der Bugbereich sehr knifflig. Deshalb habe ich auch das
Freideck noch nicht aufgesetzt.
Zuerst habe ich noch ein paar Anpassungen der Bugfenster vorgenommen,
damit diese besser an die Seitenteile passen.
Beim ersten Kontrollbau hatte ich nämlich an dieser Stelle noch
erhebliche Schwierigkeiten. Diesmal ist die Bugpartie viel besser
gelungen. Ob es eventuell besser ist, die beiden Seitenwände mit
der Frontpartie vor der Montage auf dem Schiff schon zu verbinden,
habe ich noch nicht probiert. Auf jedenfall sollte das Freideck aber
erst nach den Aufbauwänden montiert werden.
Das ist dann auch der nächste Schritt.

Bis dahin

Gruß
Christof
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Aufbauwände montiert.jpg
  • Aufbauwände montiert Bugfenster ausgeschnitten.jpg
  • Bugaufbauwand montiert 2.jpg
  • Bugaufbauwand montiert 4.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. Mai 2011, 10:47

Kleinteile

kleines Update

Bei den Anbauwänden habe ich vor der Montage noch ein paar
Kleinteile bzw. Dopplungen am Abgang des Freidecks vergessen.
Es war aber auch kein Problem, diese nachträglich anzubringen.
Bei den Kleinteilen handelt es sich einmal um eine kleine Luke
am Bug neben der Ankerwinde, sowie und die Dopplungen
am Ab- bzw. Aufgang zum Freideck. Hier kommen dann
nochmals wahlweise ein paar Lüfterklappen etc. drauf.

Als nächstes wird dann das Freideck angebracht.

Hier die Bilder zu den Kleinteilen
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kleinteile Abgang unausgeschnitten.jpg
  • Kleinteile Abgang ausgeschnitten.jpg
  • Abgang Freideck Sb angebrachte Kleinteile.jpg
  • Abgang Freideck Bb angebrachte Kleinteile.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. Mai 2011, 17:36

Freideck

.. so nun ist wie gesagt das Freideck dran

das habe ich auch etwas verändert, nachdem ich die Kanzelhalter
am Heck durchgängig gemacht habe, habe ich an den Ecken am
Heck eine kleine Ecke abgenommen, damit diese beii der Montage
nicht stört. Der Abgang zum Hauptdeck und Ausgang wird
von vorne gerillt und bei der Montage zuerst ein wenig nach oben
gedrückt. Montiert habe ich vom Heck zum Bug.
Zuerst also an den Kanzelhaltern verklebt dann immer
ein Stück weiter nach vorne. Danach die Treppenabgänge
mit der Eingangswand und Aufbauwand noch verklebt und
von der Aufbauwand die zwei konisch zulaufenden Laschen
noch mit der Rundung am Bug des Freidecks verklebt.
Die Passgenauigkeit war prima und das Ergebnis kann sich
sehen lassen.

Als nächstes: Kanzelhalter vervollständigen, Poller am Hauptdeck,
Ankerwinde am Hauptdeck, "Wintergarten" am Heck ...

Hier der Zwischenstand nach Montage des Freidecks
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Freideck ausgeschnitten.jpg
  • Freideck Steuerbord.jpg
  • Freideck Backbord.jpg
  • Bugfensterrundung.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. Mai 2011, 22:18

obere Kanzelhalter und Wintergarten

als nächstes wurden die Kanzelhalter vervollständigt

also fix die oberen Kanzelhalter ausgeschnitten, angepasst und
vormontiert. Zum Schluss auf das Freideck gesetzt. Hierbei habe
ich zuerst die Rundung verklebt, dann den Rest.

Danach kam ein einfaches aber Markantes Teil an die Reihe.
Der "Wintergarten" am Heck.
Dieser besteht aus einem Teil, was im oberen Teil einmal
im 90° Winkel gerillt und geknickt wird und dann seitlich
mit den abstehenden Teilen verschlossen. Dieser vorgefertigte,
obere Teil des Wintergartens, ragt nach der Montage über das
Freideck hinaus. Vor der Montage wird das Teil noch vorgerundet.

Hier wie immer nun der Fortschritt im Bild
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Obere Kanzelhalter unausgeschnitten.jpg
  • Obere Kanzelhalter vormontiert.jpg
  • Wintergarten ausgeschnitten.jpg
  • Wintergarten und obere Kanzelhalter montiert.jpg

  • »Minensucher« ist männlich

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Mai 2011, 23:34

WILL ICH HABEN,

Hallo Christof,

mit der, wo "Der König der Löwen" dransteht, bin ich schon gefahren, hab aber nicht auf den Schiffsnamen geachtet, es kurwen ja mehrere von dem Typ im Hamburger Hafen umher,

sieht richtig schnuckelig aus, Dein kleines Schiffchen
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 31. Mai 2011, 20:38

wieder Kleinteile

@ Minensucher

Vielen Dank für das Lob.
Ob, und wenn, wie ich das Modell veröffentliche, kann ich zum
derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen.
Verhandlungen diesbezüglich laufen derzeit an.
Ausserdem weiß ich ja gar nicht, ob es genug interessierte
Modelbauer gibt, die dieses Schiff gerne hätten. Vielen gefällt
die Form der modernen Fähre, "Bügeleisen" genannt, gar nicht.
Mir selbst gefällt das kleine Schiffchen.

Jetzt aber erstmal weiter mit der Fähre:

Es sind wieder einige Kleinteile angefallen.
Da wären die beiden Poller an Heck und Bug, sowie
acht kleine Schanzkleidstützen, die über dem Eingang
plaziert werden sollen.

Viel Kleinkram, der aber am Model sehr Wirkungsvoll ist

Als nächstes folgt das Schanzkleid am Bug.

Bis dann
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Teile Poller und Schanzstützen unausgeschnitten.jpg
  • Poller und Schanzstützen fertig.jpg
  • Bugpoller montiert.jpg
  • Heckpoller montiert.jpg
  • Schanzstützen über Eingang montiert.jpg

  • »Minensucher« ist männlich

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 31. Mai 2011, 22:54

Hallo Christof,

leider haben sich noch sehr wenige zu diesem Modell geäußert, schade eigendlich,

sind doch schöne Schiffchen und außerdem nur für den Zweck der Personenbeförderung gebaut, wenn ich bei Google richtig gelesen habe, gibts ja schon 12 Stück dieser Schiffe,

vieleicht ist es angebracht, falls es mit dem Modellbogen klappt, noch 2 oder 3 weitere, außer der Altenwerde - König der Löwen, mit anderer Farbgebung, anderen Namen und anderer Werbung, den Bogen dann als dreier oder vierer Bande aufzulegen,
ich finde, gerade solche ausgefallenen Schiffchen machen sich richtig gut,

vieleicht hilft dieses ja, das Intresse zu wecken, die Taufe des 11. Schiffes:

http://www.youtube.com/watch?v=g3liwoOdZGE
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Minensucher« (31. Mai 2011, 22:57)


luchsauge

Schüler

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 24. Juni 2009

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. Juni 2011, 10:15

Hallo Kartonchris,

1.611 Zugriffe seit dem 08.05.2011 - an mangelndem Interesse liegt das sicher nicht!

Auch ich gehörte zu der schweigenden Mehrheit, die Deine Arbeit umso aufmerksamer verfolgt hat. Und ja, wenn der Bogen veröffentlicht wird, werde ich ihn kaufen. Die "Bügeleisen" haben sicherlich eine eigenwillige Form, aber das macht in meinen Augen gerade ihren Reiz aus.

Also lass Dich nicht beirren,

Gruß Joost

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. Juni 2011, 11:00

Ahoi Christof,

schöne Arbeit, die Du da zeigst, Glückwunsch !!!

Bin auch schon auf dem Weg zum Musical mit der Fähre über die Elbe gefahren.



Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

19

Mittwoch, 1. Juni 2011, 13:33

Zitat

Original von luchsauge
...Auch ich gehörte zu der schweigenden Mehrheit, die Deine Arbeit umso aufmerksamer verfolgt hat. Und ja, wenn der Bogen veröffentlicht wird, werde ich ihn kaufen. Die "Bügeleisen" haben sicherlich eine eigenwillige Form, aber das macht in meinen Augen gerade ihren Reiz aus...

Also, ich finde es ja auch toll, dass sich jemand der modernen Hadag-Fähren annimmt und mit den Modellen vom HMV kann man dann ja eine richtige "Ahnengalerie auf machen.
Aber wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann sitze ich am liebsten auf diesen Dingern, denn dann braucht man sie nicht zu sehen... ;) Es gibt wirklich elegantere Wasserfahrzeuge...
Beste Grüße und Christof weiterhin gutes Gelingen
Fiete

luchsauge

Schüler

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 24. Juni 2009

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 1. Juni 2011, 18:27

Muss schön, in Hamburg zu wohnen...

Gruß Joost

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 1. Juni 2011, 23:55

vorderes Schanzkleid

Hallo alle zusammen.

Vielen Dank erstmal für die aufmunternden Worte.
Die modernen HADAG-Fähren sehen schon eigenwillig aus,
deshalb werden sie ja auch im Volksmund "Bügeleisen" genannt.
Aber auch ich finde, das gerade die eigenwillige Form irgend was
hat. Außerdem gehören die 12 Hafenfähren in Hamburg einfach
zum aktuellen Hafengeschehen dazu, wie damals die Typschiffe auch
zum Hafen gehört haben. Die Zeiten ändern sich halt.
Desweiteren habe ich mich dem Typ2000 angenommen um
genau die (Ahnen-)Reihe der Hafenfähren fortzusetzen.
Genau das hat mich dazu bewogen, dieses Schiff zu konstruieren.

Jetzt geht es mit der Konstruktion weiter...

... es steht das Schanzkleid am Bug an.
Ich habe das Schanzkleid zuerst in zwei Teilen, die verdoppelt werden müssen,
konstruiert. Habe mich dann aber doch dazu entschlossen, ein Teil daraus
zu machen. Genaugenommen sind es doch zwei Teile, weil ich oben noch
einen Abschluss aufgesetzt habe. Auf Schanzkleidstützen habe ich dann
aber doch verzichtet, weil die beim Original schon sehr schmal sind.
Der breite Abschluss sieht aber schon besser aus, als ohne einen Abschluss.
Außerdem gibt dieser Abschluss nochmals ein bessere Stabilität.

Zur Montage:
Zuerst habe ich das vorgesehen Schanzteil gerillt und verdoppelt.
Danach angepasst und gerundet und schließlich am Bug der
Fähre angebracht. Zum Schluss habe ich dann noch den Abschluss
auf das Schanzkleid montiert.

Als nächstes wird dann die "Glasreling" am Bug des Freidecks
angebracht, sowie die kleinen Lücken an Back- und Steuerbord
mit Rettungsmitteln versehen.

Zum schluss wie immer Bilder vom Bauabschnitt.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Schanzkleid Bug unausgeschnitten.jpg
  • Schanzkleidabschluss unausgeschnitten.jpg
  • Schanzkleid Bug montiert.jpg
  • Schanzkleid Bug montiert Sb.jpg
  • Schanzkleidabschluss montiert 1.jpg
  • Schanz am Bug komplett Bb.jpg

22

Donnerstag, 2. Juni 2011, 18:25

Zitat

Original von luchsauge
...Muss schön, in Hamburg zu wohnen...

Jepp! Und wie... =)
Du hast völlig Recht, Christof, besonders die (immer zahlreicher werdenden) Dioramenbauer werden es Dir danken, dass Du Dich der Bügeleisen angenommen hast.
Weiterhin viel Spaß
Fiete

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Juni 2011, 10:41

Glasreling und Rettungsmittel

..weiter gehts.

Wie angekündigt, wird jetzt die "Glasreling" am Bug des Freidecks
montiert. Diese war durch die ganzen Winkel gar nicht so einfach
zu konstruieren. Ich denke aber, das Ergebnis, wo wie es jetzt ist,
kann so bleiben.

Dann kamen die Rettungsmittel an die Reihe.
Hierbei handelt es sich nicht um gewöhnliche Rettungsinseln.
Es wurden hier Minislides der "Deutschen Schlauchboot" verbaut.
Minislides sind "All in one" Evakuierungssysteme incl. Rutsche etc.
Wer mehr über diese speziellen Rettungsmittel wissen möchte,
kann sich hier darüber informieren.

Hier nun die Bilder dieses Abschnitts

Gruß
Christof
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Glasreling Bug Freideck.jpg
  • Glasreling Freideck montiert 1.jpg
  • Glasreling Freideck montiert 2.jpg
  • DSB Minislide unausgeschnitten.jpg
  • DSB Minislide vormontiert.jpg
  • DSB Minislide angebracht.jpg
  • DSB angebracht 2.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 5. Juni 2011, 13:27

Als nächstes machen wir mal ein kleines Ratespiel zum Sonntag...

ihr werdet es aber warscheinlich schnell erraten.

Was wird denn das hier
»Kartonchris« hat folgendes Bild angehängt:
  • Was wird das denn.jpg

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 5. Juni 2011, 13:35

Das sieht aber sehr stark nach einem der vielen Sitztische aus.

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 5. Juni 2011, 14:07

Bestuhlung

Wusste ich doch, dass das schnell geht.

Jep, genau
das sind die runden Sitztische auf dem Freideck.
Im Rohzustand sehen die Stühle ein wenig wie
Flaschenöffner aus.

Ich habe neulich beim Stöbern in einem
Ramschladen einen Kartonbogen gefunden,
der Silbermetallic aussah. Also gleich gekauft
und probiert darauf zu drucken. Es hat funktioniert
und so muss ich dann bei den Stühlen und
dem Gestell keine Kanten mehr färben und
gleichzeitig habe ich eine metallische Oberfläche,
und trotzdem ist alles aus Karton.

Hier mal ein Foto mit den aufgedruckten Stühlen
und dem Gestell auf dem Metallicpapier.

Bilder vom einem fertigen Tisch gibt es dann später.
Erstmal ist Fleissarbeit angesagt. Es gibt 8 Tische mit je 6 Stühlen
und nochmal 2 Reihen Stühle mit je 3 Sitzflächen

Gruß
Christof
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rundtische und Stühle unausgeschnitten.jpg
  • Stühle und Gestell auf Metallicpapier.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 8. Juni 2011, 19:07

Sitztische

Hallo Zusammen,

Heute zeige ich mal detailiert, wie die Sitzmöbel auf dem Freideck
zusammengebaut werden. Jede Sitzgruppe besteht aus 8 Teilen.
Im einzelnen sind das 6 Stühle, 1 Gestell für die Stühle und die
Tischplatte sowie die Tischplatte selbst.
Die Herstellung der Sitzgruppen von Hand erfordert schon etwas
Geduld und Ausdauer. Denn alle 8 Sitzgruppen zusammen sind
dann aus 64 Kleinteilen entstanden. Hier würden sich Laser- bzw.
Ätzteile auszahlen.
Ich werde jedoch alle händisch bauen und hier nun den zusammenbau
im einzelnen Schritten mal zeigen.

1. Bild: Tischplatte auf dem Gestell montiert. Stühle als Rohlinge daneben.

2. Bild: Das Gestell mit der montierten Tischplatte zurechtgebogen.
Stühle immernoch als Rohlinge daneben.

3. Bild: Stühle zurechtgebogen und Gestell von der Unterseite

4. Bild: Zwei Stühle auf dem Gestell montiert.

5. Bild: Fertige Sitzgruppe auf einem Centstück

6. Bild: Die erste fertige Sitzgruppe auf dem Freideck.

Die restlichen Sitzgruppen sind gleich im Aufbau. Nur eine Sitzbank
ohne Tisch, die unterhalb der Kanzel steht, ist abweichent.
Dazu aber später mehr.

Nach und nach wird jetzt das Freideck gefüllt, damit dann die Kanzel
montiert werden kann. Hierbei sind auch die ersten Relings anzubringen.

Bis demnächst dann..
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Tischplatte auf Gestell.jpg
  • Tischgestell mit Platte gebogen.jpg
  • Stühle zurechtgebogen und Gestellrückseite.jpg
  • Zwei Stühle auf Gestell montiert.jpg
  • Fertige Sitzgruppe auf Centstück.jpg
  • Fertige Sitzgruppe auf Freideck.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

28

Freitag, 10. Juni 2011, 10:44

Bestuhlung

kleines Update..

Die Sitztische sind jetzt komplett an Deck
und die Relingteile für das Freideck sind auch fertig.
Die Reling besteht aus Serafil (weiss) und ist gelb
eingefärbt. Die Heckreling (schwarz) für das
Hauptdeck liegt auch schon bereit.
Nach der Montage kommt das nächste Update.

Zunächst erstmal ein Bild vom Freideck mit den Sitztischen
und ein Bild mit den o.g. Relingteilen.
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bestuhlung komplett.jpg
  • Relingteile Freideck.jpg

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

29

Freitag, 10. Juni 2011, 10:57

RE: Bestuhlung

Ahoi Chris,

Deine Inneneinrichtung sieht echt klasse aus !!!


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

30

Freitag, 10. Juni 2011, 12:22

Relingteile und Einrichtung Freideck

nächste Bauschritte...

@Jo
Danke für die Lorbeeren. War ne sehr Eintönige Fitzelarbeit.

Als nächstes sind die oben Abgebildeten Relingteile teilweise
verbaut worden. Eine jeweils an Back- und Steuerbord über
den Eingängen und eine am Heck des Freidecks vor dem
Glasüberstand des Wintergartens.

Dann sind ein paar Kisten auf dem Freideck, sowie vier Säulen,
auf die sich die Kanzel aufstützen.
Was in den Kisten ist, entzieht sich meiner Kenntnis, ich
vermute u.a. evtl. Schwimmwesten im inneren.
Vielleicht weiss einer von euch mehr über deren Inhalt.

Hier erstmal ein paar Bilder von den montierten Relings
(Bild 1 u. Bild 2)

Bild 3 - Bild 5: Die Kisten und Säulen

Bild 6: Eine Steuerbordtotale vom derzeitigen Baustand

Bis demnächst
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Montierte Relingteile 1.jpg
  • Montierte Relingteile 2.jpg
  • Teile Einrichtung Freideck unausgeschnitten.jpg
  • Einrichtungsteile Freideck.jpg
  • Einrichtungsteile Freideck motiert.jpg
  • Baustand 10.06.2011.jpg

  • »Minensucher« ist männlich

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

31

Freitag, 10. Juni 2011, 17:35

Moin, molin, Christof,

der Musterbau geht ja in die Endpfase, sieht richtig super aus,
ich will haben, am besten gleich 2 verschiedene Schiffe davon,

hab mal geguggt, ob ich ein Foto habe, war keines da, bin aber nur bei meiner Schwester fündig geworden, die hatte noch ein Foto auf ihrer Kamera was noch nicht gelöscht war, hab es mir gleich mal rübergeholt, werd es mal gleich unten anhängen,
»Minensucher« hat folgendes Bild angehängt:
  • HADAG - Fähre2000 - Altenwerder - Der König der Löwen.jpg
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

32

Samstag, 11. Juni 2011, 13:33

Weitere Einrichtungsteile für das Freideck

weiter geht es wieder mit ein paar Kleinteilen für das Freideck.
Wenn diese montiert sind, kann die Kanzel auf das Schiff

Es handelt sich um eine Zwischenreling auf dem Freideck unter
der Kanzel mit 2 Rettungsringen. Davor ist eine Sitzbank
(oder besser 2 nebeneinander) montiert.
Am Bug des Freidecks, außerhalb der Glasreling, ist noch ein Lüfter
montiert, der jetzt ebenfalls auf dem Modell ist.

Hier die Bilder von diesem Abschnitt

Bild 1: die Einzelteile vor der Montage
Bild 2: der montierte Lüfter am Bug des Freidecks
Bild 3: die montierte Zwischenreling mit Rettungsringen
Bild 4: die Sitzbänke vor der Zwischenreling

Bis später
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lüfter, Bänke und Reling Freideck.jpg
  • Lüfter Bug Freideck montiert.jpg
  • Zwischenreling Freideck mit Rettungsringen.jpg
  • Sitzbänke an Zwischenreling montiert.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 14. Juni 2011, 12:04

Kanzel

Weiter gehts mit der Kanzel

Diese besteht aus 6 Teilen. Sie hat innen keine Spanten
sodaß man auch eine Einrichtung einbauen könnte.
Allerdings sind die Fensterstege sehr schmal und es gibt
auch sehr viele Fenster. Die Montage gestaltet sich
eigentlich einfach. Boden und Dach werden gedoppelt.
Die Wände bestehen aus einem Teil, dieses wird vorgerillt,
ausgeschnitten und dann vorgeformt. Am unteren Teil wird
vorher noch ein kleines Stück gelbe Leiste gegengeklebt.
Dann wird der Boden zuerst in die Front eingepasst und
verklebt. Hierbei stütz sich der Boden auf den hinterklebten
Streifen auf. danach die Seiten genau im gleichen Abstand
verkleben. Zum schluss noch die Rückwand auf den Boden
und mit dem Seitenteil verkleben.
Jetzt wird das Dach oben aufgesetzt.
Dazu wird die Oberseite des Dachs klatt aufgelegt und die
nach oben offene Kanzel auf die Unterseite des Daches
genau mittig verklebt. Zum Ausrichten helfen hier die
zwei Aussparungen an der Rückseite des Daches.
Hier wird später der Mast montiert.
Zum schluss wird noch der Kranz um die Dachkante angebracht.

Auf dem Schiff montiert habe ich die Kanzel noch nicht.
Zuerst muss noch die Aufgangstreppe gebaut werden und
an der Unterseite des Kanzelbodens angebracht werden.

Das ist dann der nächste Schritt

Hier ein paar Bilder der Kanzel
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kanzel Teile.jpg
  • Kanzel 1.jpg
  • Kanzel 2.jpg
  • Kanzel zur Probe aufgesetzt.jpg
  • Erste Gesamtansicht mit Kanzel.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 15. Juni 2011, 05:31

Aufgang zur Kanzel

Wie gesagt, möchte ich erst die Aufgangstreppe zur Kanzel
bauen, bevor die Kanzel am Schiff angebracht wird.
Die Treppe besteht aus 2 Teilen Treppenwangen
und 9 Stufenteilen. Kleinkram halt.
Alternativ gibt es auch eine undetailierte Treppe,
diese habe ich aber nicht gebaut.

Hier erst einmal zwei Bilder von der Treppe

Zum Einbau komme ich später
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Treppe zur Kanzel Teile.jpg
  • Treppe zur Kanzel fertig.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 15. Juni 2011, 13:21

Mast

Bevor ich die Treppe an die Kanzel anbringe,
ist zuerst einmal der Mast an der Reihe.
Der Grundmast besteht aus 4 Teilen.
2 Mastfüsse, die vom Kanzelboden durch die zwei
Aussparungen an der Kanzeldecke bis zum Masttop
reichen. 1 Teil als Zwischensteg und 1 Teil Masttop,
das ein wenig an einen Boomerang erinnert.

Später wird der Mast dann noch mit 4 kleinen Lampenarmen,
7 Laternen und dem Radargerät bestückt.
Dazu kommen wir später.

Hier nun die Bilder vom Mast
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mastteile unausgeschnitten.jpg
  • Mastteile ausgeschnitten.jpg
  • Mast montiert.jpg
  • Mast montiert Kanzelheck.jpg

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 15. Juni 2011, 16:23

Montage an dem Schiff

nun habe ich auf dem Brückendeck hinter der Kanzel beim Abgang
eine gewinkelte Reling angebracht. Wenn am Heck des Brückendecks
später die Reling angebracht wird, kommt man nicht nehr so gut da
ran. Deshalb habe ich auch den Mast schon montiert.
Links und rechts an der Kanzelheckwand habe ich noch
zwei Rettungsringe befestigt. Zu guter letzt habe ich an der
Abgangstreppe noch zwei Handläufe angebracht und die
Treppe mit Handläufen unter das Brückendeck geklebt.
Fix noch die Handläufe ein wenig fixiert und dann das ganze
Brückengebilde auf die Vorgesehene Stelle auf die Brückenkanzel-
arme geklebt.

Als nächstes kommt noch die Reling ans Heck des Brückendecks.
Dann werden noch diverse Handläufe an den jeweiligen Abgängen
links, rechts und am Heck des Schiffes vom Freideck zum Hauptdeck
angebracht. Dann noch, wie einen Beitrag vorher schon mal erwähnt,
den Mast noch etwas detailieren. Dann geht es schon auf das Ende
zu.

Aber ein wenig ist ja noch zu tun.

Hier erstmal ein Bild vom Heck der Brückenkanzel mit dem Abgang
und dem Relingteil und Mast, wie es an dem Schiff angebracht wurde.
»Kartonchris« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kanzel mit Mast und Kleinteilen auf Schiff montiert.jpg

  • »Christian Lorenz« ist männlich

Beiträge: 744

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2009

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 15. Juni 2011, 20:49

Hallo Chris,

war bis jetzt stiller leser deines Konstruktions- und Baubericht.

Bin völlig begeistert von deiner Fähre und melde mich auch gleich mal an für das haben wollen. ;)

In dem sinne, viel erfolg beim weiter werkeln.

Gruß Christian
Über Mich

Zu meinen Downloads:
Sport Fischerboot
Hafenkran 1

Aktuelle Projekte:
General Cargo Ship GDANSK 1:250

Abgeschlossene Projekte:
6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau

Unterbrochene Projekte:
Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

38

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:02

Moin Kartonchris - will HAAAABEN !! - Am besten im Mehrfachpack mit verschiedenem Design und hoffe, dass das mit einem Bogen für uns klappt!
Gruß
Kurt

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. Juni 2011, 07:53

Werbung

Tach zusammen,

Grundsätztlich habe ich ja an eine Veröffentlichung gedacht.
Davor gilt es allerdings die Rechtefrage zu klären und daraus
ergibt sich auch, welche Fähren mit welcher Werbung veröffentlicht
werden können.
Ich selbst hatte ja auch daran gedacht, in einem Bogen gleich
2 verschiedene (mit unterschiedlichen Werbeaufdrucken) Schiffe
zu veröffentlichen.
Welche das letztenendes sein werden, hängt u.a. auch von
den Rechten bzw. den Werbeträgern (Frimen) ab.

Folgende Firmen werben aktuell auf Hafenfähren (Typ 2000) in Hamburg:

Deutscher Ring: "St.Pauli", "Harmonie","Hafencity", "Wilhemsburg","Övelgönne"
König der Löwen (Disney Musical): "Altenwerder (III)"
Spielbank Hamburg (Casino): "Reeperbahn"
Relius (Farben): "Elbmeile"
Deutschlandfunk: "Waltershof"
Tarzan (Disney Musical): "Tollerort"
IGS 2013 (Internationale Gartenschau): "Oortkaten"

ehemalige Werbung an Hafenfähren Typ 2000 in Hamburg:

Holsten Pilsener: "Altenwerder (III)"
Jägermeister: "Tollerort"

Bilder der jeweiligen Fähren könnt ihr bei Elbdampfer Hamburg in der dortigen Gallerie sehen.

Mit der "Tollerort" (Jägermeister) habe ich schon mal angefangen.

Welche würde euch denn noch gefallen und bei welcher würdet Ihr
sagen, die müsste unbedingt auch erscheinen, weil sie schön in ein
Diorama passen würde bzw. schön bund ist?
Was meint ihr?

Gruß
Christof

40

Donnerstag, 16. Juni 2011, 09:02

Moin Christof,
vielleicht solltest Du es davon abhängig machen, welches Unternehmen Dich am besten sponsert... :D
Weil ich beruflich damit zu tun habe, läge mir natürlich die "igs-Fähre" am Herzen, aber auch die übrigen sind so wunderbar bunt, dass eine Auswahl nur schwer fällt. Holsten als traditionsreiche hamburgische Brauerei ist natürlich auch nicht schlecht und wenn Du bei Musicals bleiben möchtest, läge natürlich Tarzan nahe.
Du merkst, ich spiele den Ball einfach mal zurück ;)
Beste Grüße aus dem Heimathafen der Fähren
Fiete

Social Bookmarks