Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bond25

Fortgeschrittener

  • »bond25« ist männlich
  • »bond25« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 9. Juli 2004

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Januar 2012, 21:05

H0 Stellwerk, Lokschuppen, Empfangsgebäude, Güterschuppen, ... von Gleimo

Hallo,
ein Jahr lang kein Modellbau? Nein, so schlimm ist es nicht um mich bestellt. Allein, das letzte Jahr war für mich das spannendste und aufregendste meines bisherigen Lebens. Einige Prioritäten und Interessen haben sich nach der Geburt meines Sohnes verschoben. Zeit am Basteltisch konkuriert mit der Zeit, die ich mit meinem Sohn verbringe, und kommt daher - völlig zu recht - oftmals zu kurz. Auch ist der Schiffbau zunächst etwas in den Hintergrund geraten. Dies liegt daran, daß im laufe des Jahres Phantasien über ein gemeinsames Vater Sohn Projekt "Modelleisenbahn" übermächtig geworden sind, was dazu führte, daß ich die alte Märklin H0 Eisenbahn aus den fast vergessenen Kartons befreite und mit nicht wenig Aufwand wieder in Betrieb genommen habe. Um meinen Sohn "anzufixen", plane ich nun jedes Jahr zu Weihnachten DIE "Traditionelle Weihnachtseisenbahn" aufzubauen. Damit diese nicht zu langweilig gerät, soll sie möglichst vorbildgerecht gestaltet sein, mit Bahnhofsempfangsgebäude, Lokschuppen, Stellwerk, etc.
Die Gebäude - und damit komme ich nun endlich zum eigentlichen Thema - habe ich zum Teil schon fertiggestellt, und zwar aus Karton! Ich habe kostenlose Modelle von der Seite Gleimo.de heruntergeladen und mit viel Zeit und Pausen während des ganzen letzten Jahres gebaut. Dabei habe ich die rare Bastelzeit sehr konsequent zur Entspannung genutzt, ich war sogar so entspannt, daß kein einziges Photo während der Bauzeit entstand. Ich stelle diesen Beitrag denoch in die Kategorie Bauberichte, da noch weitere Gebäude folgen, und ich dann hier weiter berichten will.

Die Modelle, die bisher fertiggestellt (naja, so ganz fertig nun doch nicht...) sind:
- ein preussisches Stellwerk
- ein tschechischer Lokschuppen mit Wasserhaus
- ein tschechischer Güterschuppen und das Ö.k.k.StEB Aufnahmegebäude.
Dazu noch zwei kleinere Schuppen aus Holz.

Ein Vorbild des Aufnahmegebäudes (=Empfangsgebäude) und des Güterschuppens kann man übrigens in Rovensko in der tschechischen Republik sehen.
Ich möchte die gesamte Eisenbahnanlage weitgehend mit Kartonmodellen ausstatten, bin aber nicht dogmatisch. Die Dachrinnen des Stellwerks sind z.B aus Kunststoffprofilen, Holz, Metall, und weitere Materialien werde ich wann immer es mir sinnvoll erscheint auch benutzen.

Zu den Gleimo Modellen allgemein:
Ich bin insgesamt positiv überrascht von der Erscheinung der fertigen Modelle. Auf den Photografien mag es nicht so deutlich zu erkennen sein, aber die Gebäude wirken durchaus plastisch durch die Möglichkeit einzelne Strukturen durch dickeren Karton aufzudoppeln. Die Fenster sind auf dünnerem Papier gedruckt und wirken bei Beleuchtung recht real. Das die Modelle sogar im Maßstab H0 so überzeugend wirken, hätte ich nicht gedacht. Schwachpunkte gegenüber Modellen aus Kunststoff sind vor allem die Dachflächen. Diese sind graphisch gar nicht mal schlecht dargestellt, aber insgesamt noch zu sauber. Ich werde versuchen, durch Alterung hier eine etwas realistischere Wirkung zu erzielen. Das gleiche gilt für die sehr sauberen Gebäudewände.
Beim Lokschuppen habe ich die Fenster auf Klarsichtfolie gedruckt und so versucht, den Blick in Innere zu ermöglichen. Leider dehnen sich Folie und Karton etwas unterscheidlich aus, so daß sich je nach Luftfeuchtigkeit leichte Beulen in den schmalen Wänden zwischen den recht großen Fenstern bilden. Ich werde versuchen, diesen Effekt durch Verstärkungssäulen an den Innenwänden zu unterdrücken.
Fertig sind die Gebäude auch so noch nicht. Es fehlen Dachrinne, Antennen, alle möglichen Kleinstdetails, und natürlich die Beleuchtung. Wie heisst es so schön? Eine Modelleisenbahn wird nie fertig. Mir fällt noch genug Detailarbeit ein, um noch nicht einmal diese Gebäude wirklich fertig zu stellen.
Es werden noch weitere Gebäude entstehen, in loser Folge werde ich darüber berichten. Wenn gewünscht, werde ich auch ab und zu über den Bau der Anlage insgesamt berichten.
Hier die ersten Photos:
Anmerkungen: die meisten Photos sind mit Blitz aufgenommen, es gibt ein paar Blitzer, die nur durch das Bliztzlicht entstehen. Tatsächlich sind alle Kanten gefärbt.
»bond25« hat folgende Bilder angehängt:
  • Stellwerk01.jpg
  • Stellwerk02.jpg
  • Lokschuppen01.jpg
  • Lokschuppen02.jpg
  • Lokschuppen03.jpg
  • Bahnhof01.jpg
  • Bahnhof02.jpg
  • Güterschuppen01.jpg
Gruß und Glückauf,
Lutz


temporäre Bastel-Auszeit!

a famous philosopher once said: "I´ll be back"

Spockie

Schüler

  • »Spockie« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Januar 2012, 03:21

Hallo Lutz,

deine Modelle sind sehr schön geworden, mein Glückwunsch.

Auch ich habe die GLEIMO Seite für mich entdeckt, weil ich eine kleine Nebenbahn in Spur N - 1zu160 - Epoche II - III - plane. Und um Kosten zu sparen sammle ich schon alles an Free Downloads zum Thema Bahnhof, Bahnhofsanlagen, Dorf usw..

Als erstes Testobjekt musste auch dieses Aufnahmegebäude herhalten, und obwohl es noch nicht ganz fertig ist bin ich doch sehr zufrieden mit der Genauigkeit der Download-Bausätze. Das Gebäude wurde allerdings von mir gesupert - Also Fenster und Türen ausgeschnitten und hinterklebt - der hellgraue Putz an den Aussenkanten hervorgehoben und so weiter......

Derzeit ruht die Arbeit weil ich auf der Suche nach dünnen Holzleisten bin für die Stirnseiten des Dachs - da wo die kleinen schwarzen viereckigen Punkte sind - und für die Verstrebung des kleinen grauen Vordachs. Etwa 1 bis 1,5 mm Stärke maximal. Falls ich keine finde werde ich diese wohl aus Plastikleisten von Evergreen nachbilden müssen. Versuche mit Streichhölzern waren nicht befriedigend - sind etwas zu dick und beim Beschneiden mit dem Cutter zu unregelmässig. Auch eine Alterung der Gebäude mit Patina-Pulverfarben ist vorgesehen - Als Krönung möchte ich die Gebäude, die dann auch wirklich zum Einsatz kommen, mit Photoshop schon vor dem Druck supern. Also abgeplatzter Putz, wo die Ziegelsteine hervor schauen, Dreckspuren, Moos, Kalkfahnen und solche Dinge eben. Zum Schutz vor der Umwelt wurde das Gebäude mit matten Email-Klarlack von Revell 2x eingepinselt - hab keine Airbrush. Falls ich mal meine Digicam von meiner ältesten Tochter (13) wiederkriege mach ich ein paar Fotos.

Das Dach wurde abnehmbar gestaltet und ist - wie du ja auch schreibst - leider der Schwachpunkt des Kartonmodells. Aber wozu gibts Foren wie dieses hier - hier gleich mal ein Dank an alle Forumsmitglieder, die immer so schöne wertvolle Tips und Tricks reinstellen. Die Seite mit dem Dach werde ich noch mind. 3x ausdrucken, in schmale Streifen zerschneiden und überlappend verkleben. Aber auf 100g Papier, sonst wirds bei mir zu dick. Bin mal gespannt ob das in 1zu160 auch hinhaut. In meiner Grösse wird das Ganze ja zur Fitzel-Futzel-Arbeit....... Fallrohre werden aus Draht oder Plastik-Rundstab 0,7mm gemacht. Für die Dachrinnen ist mir noch nix eingefallen, eventuell auch Halbrundrohre von Evergreen in 0,7mm Stärke.

Schienen, Weichen und Fahrzeuge in Z - 1zu220 - hab ich auch noch in einer Schachtel rumliegen. Aus der möchte ich auch mal eine kleine Weihnachtsanlage bauen - mit Gebäuden aus Karton selbstverständlich. So als Erholung wenn ich Spur N nicht mehr sehen kann..... :D

Mach weiter so, freue mich schon auf weitere Fotos deiner Werke

Greetings from Austria :cool:

Gerhard

-------------------
PS: So ein Aufnahmegebäude steht ungefähr 3 km von meinem Wohnhaus entfernt, an der Lokalbahnstrecke Wien-Baden der Wiener Lokalbahnen (WLB), Haltestelle Tribuswinkel.
-------------------

Manfred F

Schüler

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 5. Juni 2007

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Januar 2012, 13:35

Hallo

Lutz, tolle gebaute Häuser :thumbup:

Gerhard, Holzleisten oder Profile findet Du unter anderem hier: http://www.architekturbedarf.de/ (Modellbau, Holz)
oder google mal nach northeastern holzprofile modellbau. Dort findest Du jede Menge Anbieter dieser Holzprofile.
Gruß
Manfred

Spockie

Schüler

  • »Spockie« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 11. Januar 2011

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Januar 2012, 12:50

Hallo Manfred,

danke für die Links, da wäre das Passende dabei. Holzleisten ab 0,3 mal 0,3 mm - die knicken ja schon wenn ich sie nur schief ansehe.
Leider schrecken mich die Versandkosten nach Österrreich immer etwas ab. Denn wenn du von jedem Händler nur ein paar Dinge brauchst kommt mich der Versand teurer als das bestellte Material. Und für grössere Bestellungen fehlt da eider das nötige Kleingeld - sagt mein Finanzminister.

Greetings from Austria :cool:

Gerhard

5

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 12:08

Deine Gleimo Modelle

Hallo Gerhard !



Habe Deine Bilder von den Gleimo Modellen gefunden.

Erlaube mir noch einen Tip für die Dachpartien : Du legst eine ganz normale Alu-Haushaltsfolie auf eine Dachplatte aus Kunststoff (z. B. von Kibri, Vollmer, Auhagen) . Dann streichst Du mit einer Bürste über die Folie und die Dachstruktur drückt sich durch. Du drehst die Folie um, bestreichst sie mit Holzleim und legst eine Lage eines Papiertaschentuches darauf. Dann wieder satt mit Holzleim einstreichen - Vorsicht nicht zu fest drücken - und noch eine Lage Taschentuch. Ist der Leim getrocknet hast Du eine preiswerte aber nicht billige Dachplatte. Kosten fast null und die Farbe kannst du je nach bedarf wählen.

Und wenn Du für die Wände etwas dickeren Karton nimmst, wirken die Fenster und Türlaibungen noch realistischer.



LG Richard :thumbsup:

Jochen Kreitz

unregistriert

6

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 13:55

Moin allerseits,
gebt das mal in euren Browser ein:

www(punkt)Grundschule-Pretzschendorf(punkt)de

Da findet ihr ein komplettes Dorf.

Gruß

Jochen

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

free download Eisenbahn H0

Social Bookmarks