Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Freitag, 4. Februar 2011, 17:20

Hallo Bastelfreunde,

hallo Henryk & Walter,

ich habe etwas an den Triebwerkeinlässen gebogen und sie etwas "eckiger" hinbekommen. Die Perspektiven auf den beiden täuschen über den tatsächlichen "Rund- bzw. eckzustand" der betroffenden Elemente, live sind sie in der Tat schon etwas "eckiger".

servus

frettchen
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI6038.jpg
  • DSCI6041.jpg

42

Sonntag, 6. Februar 2011, 23:10

Hallo Bastelfreunde,

am Wochenende habe ich etwas am Heck der F-14 weitergebaut.
So habe ich die Triebwerksauslässe fertig gebaut (Bild 1).
Danach habe ich die Triebwerke (Auslässe) in das bisherige Endstück der Triebswerkbeplankungen zunächst nur provisorisch rein gesteckt (Bild 2).
Nun wurde die weitere Beplankung angebracht. Bei dieser Gelegenheit habe ich noch an dem Ende des Hecks noch etwas hinzugefügt (Bild 3).
Zum Schluss wurde noch das Endstück der Beplankung der Triebwerkauslässe angeklebt (Bild 4 + 5).

servus

frettchen
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI6044.jpg
  • DSCI6045.jpg
  • DSCI6068.jpg
  • DSCI6071.jpg
  • DSCI6073.jpg

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 611

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

43

Montag, 7. Februar 2011, 21:29

Hallo Alfred,

ich hab mich schon gewundert, dass Du dieses Megaprojekt angehst.

Leider klappt es nicht so ganz, die Lufteinlässe sind gerade bei der F-14 so markant eckig. Warum hältst Du ein Bauteil nicht fest bis der Kleber an der richtigen Position abbindet. Die Düsen weisen hinten einen Spalt auf, der nicht sein müsste.

Sieh es als positive Kritik.

Grüße
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 036

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

44

Montag, 7. Februar 2011, 21:55

Hallo Leute,
hier mal ein Tipp für alle, die Rümpfe mit der Laschenmethode bauen. Passt grad so schön.
Gretchenfrage: Wird der Kleber beim Verbinden innen auf den Rumpfring oder aussen auf die Laschen gebracht?
Vordergründige Antwort: Natürlich innen am Ring, damit man weniger Klebeflecken bekommt.
Falsch.
Richtige Antwort: Natürlich auf die Klebelasche. Warum? Der Leim zieht ja in das Material und weitet somit den Ring, was grade hier für schlechte Passung sorgt. Der Leim zieht nämlich an bevor der Ring seine ursprüngliche Weite wiedererlangt hat. Problem ist natürlich, dass man die Klebermenge sehr genau dosieren muss, damit er beim Fügen nicht rausquillt.

Gruss
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

45

Montag, 7. Februar 2011, 22:37

Well, okay, Jan,

mal ausprobieren. Ich streiche den Kleber natürlich in das Rumpfteil - weniger Klebeflecken, is klar, ne?.
Allerdings arbeite ich auch nicht mit Weißleim. Trifft dein Hinweis auch auf Uhu, Uhu Hart, Alex der Große usw. zu?

Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 036

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 8. Februar 2011, 09:56

Hi Till,
der Effekt ist sicherlich hauptsächlich beim Weissleim anzutreffen. Allerdings habe ich den subjektiven Eindruck, dass die Methode auch bei Uhu zu besseren Passgenauigkeiten führt. Übrigens weiss ich keine sinnvolle Anwendung von Uhu Hart, welcher sehr stark schrumpft.

Gruss
Jan

PS: Alfred, entschuldige bitte unser Threadjacking. Wir hören schon auf.
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 8. Februar 2011, 10:56

Zitat

Original von Jan Hascher
Übrigens weiss ich keine sinnvolle Anwendung von Uhu Hart, welcher sehr stark schrumpft.
… PS: Alfred, entschuldige bitte unser Threadjacking. Wir hören schon auf.

Nicht so ganz, noch meine Bemerkung, dann ist es aber Schluss…
Interessant, mir ist das bis jetzt nicht aufgefallen. Allerdings benutze ich Uhu-hart meistens nur zum Aufkleben der Spanten an den Verstärkungskarton oder zum punktuellen kleben von Kleinteilen.
Zum Verkleben von Verbindungslaschen benutze ich Uhu-flinke flasche oder Uhu-kraft, ich trage den Klebstoff zuerst an die Lasche, nach dem Trocken noch auf den Rumpf und erst dann verklebe ich unverzüglich die Teile. Für mich lässt sich so diesen Prozess besser steuern.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

48

Mittwoch, 9. Februar 2011, 12:45

Hallo Bastelfreunde,

danke erstmals das durch eure Postings bekundetes Interesse an meinem Baubericht.

@René, danke zunächst für deine konstruktive und vor allem berechtigte Kritik an meiner Bauweise. Mir war es vom Anfang an des Baus des Modells schon klar über den Umfang, die Tücken, usw. Es sind oftmals meine eigenen modellbautechnischen Unzulänglichkeiten, die zu (nicht nur optisch) unbefriedigenden Ergebnissen führen - jeder kann sie auf den Bildern ohne Anstrengung erkennen. Manchmal würde mir aber auch ein wenig mehr Zeit und Ruhe beim Basteln bessere Bauergebnisse erzielen lassen. :rolleyes:

An alle anderen: Danke für eure Tipps, diese werde ich von nun an anwenden (besonders die von Henryk), schließlich ist das Forum auch dazu da, um gegenseitige Hilfestellung zu leisten.

servus

frettchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (13. Juli 2011, 22:29)


49

Freitag, 11. Februar 2011, 19:20

Hallo Bastelfreunde,

zuletzt habe ich die Schaufeln der Triebweksauslässe gebaut. Diese mussten einzeln zu einer "im Querschnitt" runden Einheit zusammengeklebt werden.

Mit diesem Bauschritt erfolgt meinerseits eine Zäsur:
Dieser Baubericht wird aufgrund momentaner mangelnden Motivation bis auf Weiteres zurückgestellt, der Bau wird aber in mittlerer Sicht fortgesetzt.

Die heute eingestellten Bilder sind somit die vorläufig letzten dieses "ruhenden" Bauberichts.


servus

frettchen



P.S.: Bastelmäßig geht es meinerseits in Kürze weiter mit dem Bau eines zweimotorigen Propellerflugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg.
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI6076.jpg
  • DSCI6078.jpg
  • DSCI6079.jpg
  • DSCI6083.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (13. Juli 2011, 22:31)


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

50

Freitag, 11. Februar 2011, 19:59

Hallo frettchen,
Deine Entscheidung muss man halt respektieren. Ich habe auch schon einige Projekte aus gleichen Gründen eingestellt, z. B. die Pause bei der Mig-17 dauerte einige Jahre, die habe ich aber schließlich fertig gebaut :) was ich auch Dir wünsche.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henryk« (16. April 2012, 19:36)


51

Montag, 16. April 2012, 19:00

Hallo Bastelfreunde,

nach einer über 14-monatigen Bastelpause geht es weiter mit dem Bau der Tomcat. Gut Ding will manchmal halt eben Weile haben.
So habe ich nun begonnen, das Fahrwerk zu bauen.
Los ging's mit dem Bugfahrwerk. Die Bilder dokumentieren den Entstehungsprozess des durchaus komplexen Baugruppe.
Um zusätzliche Stabilität und Symmetrie des Gibildes zu erreichen, habe ich hier kleine Drahtstücke von 0,4 mm Durchmesser verwendet.
Diese habe ich nach dem letzten Bauschritt beim Bugfahrwerk gekürzt und mittels Sekundenkleber versiegelt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1685.JPG
  • DSCI1686.JPG
  • DSCI1688.JPG
  • DSCI1694.JPG
  • DSCI1696.JPG
  • DSCI1698.JPG

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 662

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

52

Montag, 16. April 2012, 19:29

Servus Alfred

schön das es weitergeht , bin natürlich wieder an Bord :)

Freundliche Grüße
Kurt

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 963

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

53

Montag, 16. April 2012, 22:24

Guten Abend Alfred,
wie immer bei Dir ein sauberes Fahrwerk. Dein Hydraulikzylinder sieht grau aus!? Versuch doch einmal das silberne Zigarettenpapier. Die Wirkung ist super, nur kleben läst sich das Zeug schlecht.
Gruß Maxe

54

Dienstag, 17. April 2012, 20:30

Hallo Bastelfreunde,

@Kurt, schön, dich hier dabei zu haben.
@Thomas (Maxe), die Hydraulikzylinder sehen nur auf den Bildern unter den künstlichen Lichverhältnissen so grau aus. In Wirklichkeit jedoch habe ich jene Fahwerksabschnitt mit einem Silberstift stal-metalisch angemalt...

Grüße

Alfred

55

Mittwoch, 18. April 2012, 20:45

Hallo Bastelfreunde,

in den zurückliegenden Tage habe ich mich den Baugruppen der Hauptfahrwerksbeine gewidmet.
Diese sind von der Anzahl der Elemente her bei diesem Modell ziemlich üppig ausgefallen.
Daher war die Bastelei hierbei ziemlich zeitintensiv.
Die Bilder zeigen den Entstehungshergang der Fahrwerksbeine des Hauptfahrwerks.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1700.JPG
  • DSCI1701.JPG
  • DSCI1703.JPG

56

Samstag, 21. April 2012, 19:45

Hallo Bastelfreunde,

in den vergangenen Tagen war ich bei der F-14 damit beschäftigt, ihe Räder herzustellen.
Zum Teil konnte ich die Radscheiben aus dem LC-Satz verwenden, die dünnen Profilscheiben sind aus verstärkenden Papier hinzugefügt.
Die Bastelarbeit an den insgesamt vier Rädern erwies sich als ziemlich ausfwändig und somit auch war sie auch zeitintensiv.
Die Räder selbst habe ich nach dem Verkleben geschliffen -erst grob und dann fein, und anch dem relativ leichtem Auftragen verdünnter schwarzer Acrylfarbe nochmals sie feingeschliffen, und anschließend deckend nochmals mit der Farbe bemalt.
Auf den Bildern 2 und 5 lassen sich die leichten Profile (Rillen) an den Rädern erkennen.
Bild 4 verdeutlicht die Details der Außenseite eines Rades des Hauptfahrwerks, samt der nicht wirklich großen Radspeichen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1819.JPG
  • DSCI1821.JPG
  • DSCI1823.JPG
  • DSCI1825.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (4. Juli 2013, 18:58)


57

Dienstag, 24. April 2012, 19:35

Hallo Bastelfreunde,

ein kleiner Baufortschritt, und doch im Kontext des Entstehens des Modells schon ein richtiger'Meilenstein': an den vorher am Flugzeug festgeklebten Fahrwerksbeine nahmen die fertigen Räder Platz, sodass das Modell auf eigenen 'Beinchen' stehen kann. ;)
Leider habe ich keine verwertbaren Bilder des nun auf den Rädern stehenden Jets vorzuzeigen, diese werde ich nach den darauf folgenden Bauschritt nachholen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI1831.JPG

58

Freitag, 27. April 2012, 19:50

Hallo Bastelfreunde,

weiter habe ich die Bastelarbeiten an der Unterseite der Tomcat fortgesetzt.
So habe ich die vier Pylone gebaut, die unter den Rumpf des Modells dran kamen.
Etwas kniffelig gestaltete sich das Zusammenkleben des Vordrerbereichs der vorderen beiden Pylone "auf Stoß", auch wegen der 'kurvigen' Form der Elemente.
An die fertigen Pylone werden später als Waffen die Phoenix-Raketen angehängt (bzw. drangeklebt).
Die beiden letzten Bilder zeigen das Flugzeugmodell aufgestellt auf seinen Rädern.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1833.JPG
  • DSCI1835.JPG
  • DSCI1845.JPG
  • DSCI1846.JPG

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

59

Freitag, 27. April 2012, 19:55

Etwas kniffelig gestaltete sich das Zusammenkleben des Vordrerbereichs der vorderen beiden Pylone "auf Stoß", auch wegen der 'kurvigen' Form der Elemente.

Das hast Du aber sehr gut hingekriegt, bei meiner F-14 hatte ich damit große Probleme.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

60

Montag, 30. April 2012, 19:15

Hallo Bastelfrunde,

@Henryk, danke für deine Worte, wie bereits erwähnt, war die Formgebung und das Zusammenkleben der Elemente nicht ganz ohne.


Zum Baufortschritt:

Letzte Woche habe ich die vier Phoenix-Raketen gebaut. Jede von ihnen besteht aus 13 Einzelelementen.
Wie häufig bei solchen zusammengerollten Röhrchen, war auch hier der richtige Metallstab, an dem ich ihnen die passende Form bringen konnte, sowie eine Portion Geduld entscheidend, um einigermaßen zufrieden stellendes Ergebnis zu erreichen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI1852.JPG

61

Freitag, 4. Mai 2012, 21:00

Hallo Bastelfreunde,

in dieser Woche habe ich bei der F-14A die vier optionalen Sidewinder-Raketen zusammengebaut.
Der Bastelvorgang an diesen aus jé 15 Elementen bestehenden Raketen war etwas aufwändiger, als der Anschein vermuten läßt.
Die Sidewinders werden später auf den Aufhängungsvorrichtungen relativ weit vorne an den Flügelschwenkachsen Platz nehmen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI1853.JPG

62

Montag, 7. Mai 2012, 19:30

Hallo Bastelfreunde,

am Wochenende habe ich die Fahrwerksklappen gebastelt.
Die beiden ersten Bilder zeigen die Klappen des Hauptfahrwerks, das dritte dagegen - die des Vorderfahrwerks.
Zur Verleihung eines Stücks Authentizität habe ich die Ränder und die Flächen unter den ausgeschnittenen Löchern (Öffnungen) der Elemente mit Silberstift angemalt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1855.JPG
  • DSCI1857.JPG
  • DSCI1859.JPG

63

Freitag, 11. Mai 2012, 21:25

Hallo Bastelfreunde,

die zuletzt fertiggestellten Fahrwerksklappen -sowohl die des Hauptfahrwerksschachtes (Bild 1 u. Bild 2), wie auch die des Vorderradschachtes (Bild 3 und 4) wurden nun an Schanieren am Modell festgeklebt.
Angesichts der kleinen Ausmaße der dabei verwendeten Elemente war es doch eine ziemliche Fummelei - hier war also ruhige Hand und Geduld gefragt.
Bild 5 zeigt die momentane Seitenansicht des Vogels.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1860.JPG
  • DSCI1861.JPG
  • DSCI1862.JPG
  • DSCI1863.JPG
  • DSCI1864.JPG

64

Sonntag, 13. Mai 2012, 16:20

Hallo Bastelfreunde,

gestern kam ich dazu, die Stabilisatoren zu bauen.
Die fertigen Stabilisatoren kamen unten im hinteren Bereichs des Modells (unter die Düsen) dran.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1865.JPG
  • DSCI1867.JPG
  • DSCI1869.JPG

Günni

Profi

  • »Günni« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 13. Mai 2012, 20:49

Hallo Alfred,

Schön zu sehen wie dein "Kater" langsam wächst,sieht schon richtig gut aus... :thumbup:

Lg
Günni
Kartonbau.de
...mein Forum

66

Montag, 14. Mai 2012, 07:58

Ist das die Auflage, wo an den Seitenleitwerken ein Fehler ist?
Ich glaube, die Markierungen auf dem Rumpf sind gespiegelt, aber beim Original sind die beiden Leitwerke gleich. Oder war es anders herum?? ?(

67

Montag, 14. Mai 2012, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

@Günni, ja, das 'Kätzchen' wächst, und zwar so, dass ein baldiges Baunde sich langsam abzeichnet...
@Henni, ja, du hast Recht, der hier von mir verbaute (und natürlich noch zu verbauende) Bogen stammt von der Erstauflage, mit dem Fehler an Markierung eines Leitwerks - den werde ich, so gut wie möglich, versuchen zu kaschieren...

Grüße

Alfred

68

Dienstag, 15. Mai 2012, 19:30

Hallo Bastelfreunde,

gestern habe ich den Trägerhacken gebaut.
Diese Baugruppe wird dann später unten im Heckbereich ihren Platz am Modell der F-14 finden.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1872.JPG
  • DSCI1873.JPG

69

Donnerstag, 17. Mai 2012, 13:20

Hallo Bastelfreunde,

zuletzt habe ich die Luftbremsklappen gebaut.
Die zunächst entstandenen weißen Flächen habe ich mit Silberstift nachkoloriert.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI1875.JPG

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 17. Mai 2012, 14:34

Hallo Alfred

Wird sehr schön deine Tomcat,ich habe sie leider vor ein paar Jahren nicht hingekriegt leider aber vielleicht bau ich sie nochmal dann kann ich ja von dir abgucken. ;)

L.G.Rainer

71

Donnerstag, 17. Mai 2012, 20:55

Hallo Bastelfreunde,

@Rainer, danke füe deine lobenden Worte, sie schmeicheln mir nur zu sehr... :rolleyes:


Zum Baufortschritt:

heute habe ich das Element gebastelt, das vorne unten beim Modell dran kam.
Vielleicht weiß jemand, was mit diesem Teil auf sich hat...? ?(

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1877.JPG
  • DSCI1879.JPG
  • DSCI1881.JPG

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

72

Freitag, 18. Mai 2012, 10:19

Hallo Alfred,
das ist wohl das AN/ALR-23 Infrared Search and Track (IRST)-Gerät.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

73

Freitag, 18. Mai 2012, 20:55

Hallo Bastelfreunde,

@Henryk, danke für die Info. :)


Zum Baufortschritt:

heute habe ich die Höhenleitwerke gebaut.
Diese haben ein ziemlich 'spartanisches' Innenleben, so dass ihr Bau keinerlei Schwierigkeiten in sich barg.
In dm äußeren Spant habe ich ein 3 mm dickes Stäbchen, d. h. 3 mm Durhmesser (bei mir aus Holz) eingeklebt, um dem Leitwerk zusätzliche Stabilität zu biten.
Darüber hinaus habe ich den Fanghacken und ein paar kleinere Details im Heckbereichs der Tomcat angeklebt (Bild 4).

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1883.JPG
  • DSCI1884.JPG
  • DSCI1886.JPG
  • DSCI1887.JPG

74

Samstag, 19. Mai 2012, 21:05

Hallo Bastelfreunde,

heute habe ich die Pylone (Träger) der Sidewinder-Raketen gebaut.
Die richtige Interpretation der Montagezeichnungen war dabei keine einfache Sache. :S
Nachdem diese Raketenträger fertig waren, habe ich an sie die o. g. Raketen dran geklebt, später fanden diese Baugruppen unten vorne am Ansatz der Tragflächen ihren Platz.
Anschließend habe ich noch die Phoenix-Raketen unter ihre Pylone angebracht.

Wichtig bei diesem Modell ist es, zunächst alle relevanten Elemente, wie das Fahrwerk, die Stabilisatoren, die Pylone mit ihren Raketen, der Trägerhacken, die Fahrwerksklappen und die Luftbremsklappen an ihm zu verteilen, bevor andere Baugruppen, wie die Seitenleitwerke, Pilotenkanzel und die Inneneinrichtungen der Kabine, oder das Radar und die (offene) Nase der F-14 gebaut werden können.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1888.JPG
  • DSCI1889.JPG
  • DSCI1890.JPG
  • DSCI1891.JPG

75

Montag, 21. Mai 2012, 18:45

Hallo Bastelfreunde,

gestern habe ich die längst fertiggestellten Lufbremsklappen (sowohl die unteren, wie auch die oberen) im Heckbereich des Flugzeugmodells in der geöffneten Stellung angeklebt.
Die weiteren Bilder zeigen den Bauzustand der Tomcat von gestern.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1892.JPG
  • DSCI1893.JPG
  • DSCI1894.JPG
  • DSCI1895.JPG
  • DSCI1896.JPG
  • DSCI1897.JPG

76

Dienstag, 22. Mai 2012, 22:05

Hallo Bastelfreunde,

gestern wurden von mir die Seitenleitwerke gefertigt. Dies sind im Bogen, im Gegensatz zum Aufdruck am Rumpf, ja gleich - links, wie rechts.
Zunächst habe ich die Seitenleitwerke wie vorgegeben gebaut und am Rumpf angeklebt, dabei sind jedoch unschöne weiße Stellen (die unten nicht vom Leitwerk verdeckt wurden) sichtbar gewesen. Die ersten 6 Bilder zeigen diese Bauergebnisse.
Da habe ich mir heute gedacht, dies könnte nicht so bleiben, und habe den Grundspant nach dem Lösen des rechten ('verkehrten') Seitenleitwerks 'mit dem (bisherigen) Seite nach oben umgeklebt, und das Leitwerk nun passend an die markierte Stelle positioniert und angeklebt. (Bilder 7 - 9).

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1898.JPG
  • DSCI1899.JPG
  • DSCI1900.JPG
  • DSCI1901.JPG
  • DSCI1902.JPG
  • DSCI1903.JPG
  • DSCI1904.JPG
  • DSCI1905.JPG
  • DSCI1906.JPG

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 23. Mai 2012, 09:38

Hallo Alfred,
in der Ausgabe, aus der ich meine F-14 gebaut habe gibt es denselben Fehler. Aus der Diskussion, die sich daraus auf der polnischen Seite „kartonwork.pl“ ergeben hatte waren die meisten der Meinung, dass die Markierungen auf dem Rumpf falsch sind und dass die Sockel richtig konstruiert sind. So sollte es im Original gewesen sein.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

78

Mittwoch, 23. Mai 2012, 13:37

Korrekt.

Die Sockel sind beide gleich, und nicht an der Mittelachse gespiegelt.
»Henni« hat folgende Bilder angehängt:
  • f-14-tomcat-wallpaper-3-11170.jpg
  • grumman-f-14-tomcat-6.png

79

Mittwoch, 23. Mai 2012, 23:15

Hallo Bastelfreunde,

@Christoph, @Henryk, dass da mit der Richtigkeit des rechten Leitwerksockels im Verhältnis zu den dafür angezeichneten Markierungen am Rumpf habe ich irgendwie gewusst oder zumindest geahnt...
Da aber der in der Tat von mir verkehrt rum angeklebtes Seitenleitwerk lasse ich endgültig so, wie es ist (also falsch) - ertens fällt es so dolle nicht auf, und, zweitens, verdeckt nun der Leitwerksockel (fast) vollständig die für ihn vorgesehene Markierung.
Übrigens: das vorher richtig rum zusammengeklebtes Leitwerk hatte in der 'unteren Wölbung (Form) nicht auf den Rumpf so gepasst, dass es keinen 1,5 - 2 mm hohen Spalten gegeben hätte.
Na ja, selbst bei solchem Perfektionismusfanatiker, wie Hr. Halinski, passieren Fehler - Irren ist ja bekanntlich ja menschlich.

Grüße

Alfred

80

Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:45

Hallo Bastelfreunde,

weiter gin es bei der F-14 mit dem Erstellen der Cockpitkanzel.
Bild 1 zeigt noch den Rohbau der Cockpithaube, Bilder 2 und 3 - das fertiggestellte Element.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI1907.JPG
  • DSCI1908.JPG
  • DSCI1909.JPG

Social Bookmarks