Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 226

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. April 2016, 13:24

Griechischer Tempel

Dieses Modell eines Griechischen Tempels ist in Vorbereitung. Nachdem der Prototyp auf einem anderen Bild von mir von Oldenburger67 erspäht wurde, habe ich mich entschlossen jetzt schon mal vorzustellen, wie weit dieses Projekt gediehen ist.

So sieht er jetzt mal aus. Das Dach ist noch nicht wirklich durchdacht und muss noch verstärkt werden und die mageren Texturen sind nur Platzhalter. Der Held von Rohan im 25-30mm Figuren Maßstab, stellt die wahren Größenverhältnisse klar.



Bei dieser Größe wichtig war eine modulare Bauweise, Zerlegbarkeit und auch Haltbarkeit bzw Stabilität. Der gesamte Tempel ist zerlegbar und damit auch gut verstaubar.

Hier sind Dach und Sims abgenommen. Die Säulen werden durch einen Positionierungsgürtel in Schach gehalten.



Diesen Gürtel kann man auch abnehmen ...



Jede Säule besteht aus dem eigentlichen Säulenkörper und einem (dorischen) Kapitell. Der Säulenkörper besteht aus acht Strukturteilen und einer Aussenhülle. Zusammengeklebt ergibt das ein Teil, dass man in der Hand halten muss um die Festigkeit zu erkennen. Die Säule kann aus der Hand oder vom Tisch fallen und überlebt problemlos!

Die extrudierte Innenkonstruktion der Säule dient auch als Verbindungelement zwischen Dach und Boden.



Damit das ganze auch gut bespielbar ist, braucht es auch ein stabiles Fundament. Die Treppen sind auch wieder mit Innenkonstruktion verklebt. und der innere Boden besteht aus lauter modularen Blöcken. Die äusseren haben Öffnungen die die Säulen aufnehmen. Von unten sieht das ganze dann auch irgendwie interessant aus finde ich.



Das Modell ist mit 160gsm Papier verbaut. Durch die mehrlagige Verklebung ergibt sich dennoch eine sehr zufriedenstellende Festigkeit.

Sobald ich dazukomme hier weiterzuarbeiten, muss ich noch das Dach durcharbeiten, eine Abdeckung für die Bodenfläche erstellen (die Treppen haben schon eine) und dann die ganze Aussenhaut texturieren.

Ausserdem steht noch eine runde Version auf dem Plan.

Ich freue mich über Feedback und hoffe dass es euch soweit gefällt!

LG C

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Evilbender (22.04.2016), Rainer A (22.04.2016), Robson (23.04.2016), jannooijen (24.04.2016), Reinhard Fabisch (09.06.2016), Joachim Frerichs (11.06.2016)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Juni 2016, 19:48

Hallo,
das ist mal einen interessant Konsturktion. Gerade im Hinblick auf die Größe ist es wichtig, so ein Teil auseinandernehmen zu können. Wird das spätere "Originalmodell" noch farbig gefasst? Denn heute weiß man ja, dass die griechischen Tempel bunt bemalt waren.
Ulrich

  • »Papierschnitzel« ist männlich
  • »Papierschnitzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 226

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Juni 2016, 21:19

Danke Ulrich :)

Das ganze war letztes Jahr eine Übung in Sachen Konstruktion. Ich wollte sehen, ob und wie ich ein Modell dieser Größe verwendbar zum Spielen machen kann. Es musste nur mit A4 Papier druckbar sein, dann noch zerlegbar sein und darüber hinaus "etwas aushalten".

Ich weiss noch nicht, wann ich dazu komme daran weiterzuarbeiten - jetzt steht ja die ganze Samurai Burg Geschichte an - aber die Texturierung sollte kein Problem sein. Ich erstelle jetzt schon meine Modelle mit Texturvarianten auf verschiedenen (zu- und abschaltbaren) Ebenen/Layer in der PDF Datei.

LG Christopher

Verwendete Tags

Antike, Griechenland, Modular, Tempel

Social Bookmarks