Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:43

GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Hellas zusammen,

wie in der Diskussion zur Verkleinerung der Pulaski auf 1:250 angesprochen, stelle ich hier den Bogen vor. Dieser kommt im A4-Format.

Das fertige Modell ist (natürlich in 1:200) 69cm lang, 7cm breit und 19cm hoch, wobei ich hier nicht weiß, ob das das ganze Modell ist oder von der Wasserlinie aufwärts. Da ein Unterwasserschiff dabei ist, nehme ich an, daß es das gesamte Modell ist.

Hier das Cover:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:46

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Im Bogen ist ein Blatt mit diversen Fotos vom Priginal und dem Modell dabei. Das Original nimmt, v.A. mit vielen Detailaufnahmen, drei Seiten ein, die vierte enthält tolle Bilder vom fertigen Modell:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:57

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Dazu gibt es eine Übersichtsskizze. Sehr schön zu erkennen ist die schnittige Form des Rumpfs:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 06.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Dienstag, 19. Dezember 2006, 20:59

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Weitere drei Seiten gehen etwas mehr ins Detail. Nicht der letzte Schrei, was Anleitungen angeht, aber sehr schön und ausführlich gezeichnet:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 09.jpg
  • 08.jpg
  • 07.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:08

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Die Spanten sind auf 3,5 Seiten verteilt. Wenn ich das recht interpretiert habe, werden von den Riesenteilen für die Aufbauten nur zwei verstärkt. Wofür der dritte (W30c1) dann da ist - keine Ahnung!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:12

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Weiter geht's mit den Teilen für das Unterwasserschiff. Zusätzlich dazu sind noch ein paar kleinere Teile dabei (bei den kleinen Teilen gibt es später Detailaufnahmen mit einer Euro-Münze zum Vergleich - kommt ganz zum Schluß!)

Wie hier bereits ersichtlich ist, sucht man bei dem Modell Alterungsspuren vergeblich. Außerdem ist das grau sehr blau geworden...
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14.jpg
  • 15.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:13

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Auf den nächsten beiden Seiten folgt wieder viel Kleinvieh. Allerdings werden die Bögen von den Teilen für Rumpf und Aufbauten dominiert.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 16.jpg
  • 17.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

8

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:19

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Weiter geht's mit den Teilen für die Decks - also jenes Deck, wo es bei jedem Schiff ist und das Deck, das auf dem (für das relativ kompakte Schiff) riesigen Aufbau sitzt. Diese Deckssind jeweils entsprechend zu verstärken. Die Kartondicke ist mir nicht aufgefallen, es sollte sich aber um 1mm-Karton handeln. Darauf schließe ich aufgrund der Schlitze in den Spanten, die ebenfalls mit einem Stern markiert sind.

Der restliche Platz wird wieder von Kleinvieh en masse gefüllt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 18.jpg
  • 19.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

9

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:22

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Die beiden letzten Seiten. Darauf ist - eh kloa - wieder viel Kleinvieh, darunter auch der Bordhubschrauber. Dieser ist, sehr atypisch, ein Sokol. Dazu kommen noch die relativ großen Masten und die Innenteile für den Hangar.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20.jpg
  • 21.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

10

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:25

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Jetzt folgen noch Detailaufnahmen. Diese lasse ich unkommentiert und lasse den Größenvergleich sprechen! Zusätzlich dabei ist der Bordhuberer:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • n1.jpg
  • n2.jpg
  • n3.jpg
  • n4.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

11

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:27

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Teil 2:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • n5.jpg
  • n6.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

12

Dienstag, 19. Dezember 2006, 21:32

RE: GPM 172, ORP Gen. Pulaski, 1:200

Resüme:

Das Modell ist extrem detailliert. Dies äußert sich in einer Unmenge an winzigen Teilen, so haben z.B. die Rettungsreifen einen Durchmesser von 3mm.

Wenn ich das Modell mal baue, werde ich es sicher auf 1:100 vergrößern (damit paßt es dann zur Kursk ;-) Hier könnte allerdings der leicht gepixelte Druck bei den Blautnöen ein Problem werden, bei 1:200 isses noch okay.

Das fertige Modell ist dann aber auf alle Fälle ein Blickfang in jeder Sammlung. Jedenfalls ist es einer der wenigen modernen Schiffe, die es heutzutage gibt. Neben den U-Booten fällt mir da eigentlich nur mehr die Visby ein, der Rest sind alles alte Schinakeln.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

13

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 07:29

Hallo Rutz,
erstmal vielen Dank für die Vorstellung.
Da komme ich schwer ins Grübeln, ob man den Kahn wirklich auf 1:250 bringen kann. Wird wahrscheinlich nur eine Frage des Wollens sein.
Im Vergleich mit den WHV Schiffen der Marine ( Brandenburg und Bremen) erscheinen mir die Teile extrem klein, oder sind die WHV´ler zu groß?
Mein Vorhaben ist nämlich ein Diorama mit der Brandenburg , dem ( hoffentlich) bald folgenden EGV und der Pulaski. Habe hierzu im Inet schon einige Bilder gefunden, vielleicht demnächst mehr dazu.
Gruß Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

14

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 19:57

Hallo Millpet,
Versuch macht kluch ( oder ähnlich) , ich glaube ich werde es mal demnächst versuchen das Ding auf 1:250 zu bringen. mal sehen was bei rumkommt.
Gruß Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robert Hoffmann« (20. Dezember 2006, 19:57)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 21:06

Hallo Rutz,
die Vorstellung des Bogens ist dir gut gelungen.Ich habe den Bogen schon mal bei Nora bewundern dürfen.Aber eines geht ganz klar hervor---sie ist in 1:100 Konstruiert und vorgesehen.Denn ein Konstrukteur geht vom fertigen Modell aus- was muss ich wie detaillieren usw. usw. Ich habe mich mit einigen Konstrukteuren unterhalten und immer dasgleiche gehört.Man kann ohne Eingriffe nicht einfach von 1:100 auf 1:250 oder 1:200 scalieren auch nicht von 1:33 auf 1:50 bei den Fliegern und umgekehrt.
Irgendwas bleibt immer auf der Strecke.
Im vorliegenden Fall stimme ich dem Millpet zu, dieses Schiff in 1:100 bauen.
Schon der Vergleich mit der Ticonderoga in Punkto Teilen und detaillgetreue hinkt da sehr stark...Ich baue die Tico gerade fertig und die ist sehr detailliert, und ihr könnt mir glauben der Paulo Gomez hätte keine Schwierigkeiten gehabt die Tico noch mehr zu supern,aber dann ist vieles nur mit Mühe machbar.
Gruß Werner

Klebär

Profi

  • »Klebär« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 10:22

HoHoHo!

Rutz, Du hast Dir ein super Modell ausgesucht.Ich bin total begeistert von den Bildern, die Du eingestellt hast. Ich bin im Grunde ein 1:250 er, abe bei dem Detailgraddenke ich, dass Du Dir die Arbeit nicht antun solltest. Wie oben angesprochen wird es dann eher ein Fleißstück, als eine entspannende Arbeit. :(
Wenn Du bereits einen 1:100 er hast, dann schenke ihm einen Kameraden! Ich schließe mich also den anderen an und feuere Dich zum Bau in 1:200, oder eben gar in 1:100 an. =D> =D>

Auf jeden Fall werde ich Deinen Baubericht verfolgen. Und wer weiß, vielleicht weiche ich ja auch mal von meinem Maßstab ab... :D

Gruß

P. Tietz
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

17

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 11:16

@ Werner und Millpet:
Trotzmodus an: na und, ich versuche es trotzdem :D, Trotzmodus aus
Gruß Robi

P.S.: erstmal muß ich mir den Bogen besorgen, wird aber vor Weihnachten nüscht mehr.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

18

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 15:01

wird gemacht , Chef! :)
Gruß Robi

P.S. Davor hat der liebe Kartongott jedoch noch das scannen gestellt, das kann lustig werden.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Social Bookmarks