Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:09

GPM 125, Il-28 Beagle, 1:33 (Neuauflage)

Die Ur-Version wurde bereits vor ein paar Jährchen vom Woppler –> vorgestellt <– und vom alten Rutz –> gebaut <–. Eine überarbeitete Version hat GPM dieses Jahr mit gleicher Nummer rausgebracht.

Umschlag:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:12

Ein paar Seiten mit Bauanleitung, Skizzen, Spanten etc.:





Auf dem 3. Bild rechts bzw. dem 4. Bild sind die Instruktionen zu sehen, wie das Modell bei alternativer Nationenkennung zu bestücken ist.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:15

Wie schon bei der Ur-Version ist eine Variante mit polnischen Kennzeichen vorhanden. Die betreffenden Teile sind doppelt, in der zweiten Ausführung ohne Markierungen, enthalten, sodaß man diese Teile für die alternativen Kennungen verwenden kann:



Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:17

die restlichen Seiten - im Gegensatz zur Ur-Version sind die damaligen (silbernen) Fahrwerks- und Bombenschächte jetzt in einem recht attraktiven Ocker gehalten:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:18

Vergleich alt mit neu:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:32

Resumé:

Es handelt sich bei diesem Modell nicht um eine Neuauflage, sondern gleich um eine dezente Überarbeitung. In der Automobilindustrie würde man so was vermutlich als Facelift bezeichnen ;-)

– die Detaillierung der Oberflächen wurde durch Myriaden (dem Computer sei Dank!) an Niedenköpfen deutlich betont.
– Diverse Klappen und Ruder an Tragflächen und Leitwerk können jetzt ein- oder ausgefahren gebaut werden.
– in Bereichen, wo die ursprüngliche Konstruktion klare Lücken hatte (z.B. Tragflächenenden) wurde eine neue Konstruktion spendiert.
– Bereiche, die vorher monoton silbern waren (z.B. Fahrwerks- oder Bombenschächte), haben eine realistischere Farbgebung erhalten.
– die Räder werden jetzt aus einzelnen Scheiben massiv gebaut.
– die Tragflächen haben mehr Spanten - aufgrund der Größe sicher keine schlechte Entscheidung!
– die Tragflächenenden können jetzt mit Zusatztanks versehen werden.

Zwei Sachen, die mir nicht gefallen:
– leider wurde der Triebwerkskonus nicht überarbeitet - er besteht weiterhin aus nur fünf Blättern, mit denen kein Rundling sauber zu formen ist. Das wäre nun wirklich kein Aufwand gewesen - mich hat damals der Zusammenbau fürchterlich geärgert und auch bei den Originalbildern von GPM erkennt man, daß hier nicht alles rund lief.
– die zu verglasenden Teile waren bei der Erstausgabe auf der Rückseite bedruckt, das fiel bei der Überarbeitung weg und muß jetzt angemalt werden - schade!

Insgesamt hat sich die Überarbeitung ausgezahlt. Das Modell ist auf meiner Liste zu bauender Modelle relativ weit vorne und ich bin schon gespannt, wie die Flieger nebeneinander aussehen werden!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Oktober 2012, 17:49

Na dann hopp ! Ich hoffe das Teil in Bälde gebaut sehen zu können - mit den richtigen Korkarden, gell ? :D

Bleibt zu hoffen das zukünftige Neuauflagen zumindest ähnlich überarbeitet werden wie diese. Die gröbsten Schnitzer beseitigen und grafisch auf den Stand der Zeit bringen - mehr erwartet man ja eh nicht.