Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samhotte

Schüler

  • »samhotte« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 25. Juli 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Mai 2014, 19:57

Gittermasten verstärken

Hallo zusammen,

da ich demnächst mit meiner Fregatte Köln-Klasse anfange und die ja auch über Gittermasten verfügt, wollte
ich mal fragen, ob jemand Erfahrungen damit hat, wie man diese Masten vor dem Ausschneiden der
Zwischenräume so versteifen kann, das die Streben beim Schneiden nicht gleich reißen.

Gruß
Tom

Nucki

Schüler

  • »Nucki« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 25. April 2006

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Mai 2014, 21:02

beidseitig dünn mit Weißleim streichen (nacheinander) gut trocknen lassen. Vorher die Rückseite mit Acrylfarbe einfärben.

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 666

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Mai 2014, 21:23

Ich finde, das A und O sind scharfe 30°-Klingen, möglichst mit wenig Zug geführt und den Winkeln senkrecht gestellt.

Auf den geringen Zug kommt es an; ruhig mehrfach langsam über die Schnittstelle gehen,Tom. Irgendwann ist das dann wie von selbst durchgeschnitten.

Und bei solchen Teilen ruhig öfter mal gegen eine neue Klinge austauschen. Es lohnt sich... :)

Ich benutze Abbrechklingen von Olfa. Mit Weissleim oder Sekundenkleber streiche ich nicht ein. Das dient bei mir höchstens der Festigung, wenn Antennen gespannt werden müssen.
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Franz Holzeder

Fortgeschrittener

  • »Franz Holzeder« ist männlich

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 17. Februar 2006

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Mai 2014, 21:57

Hallo Tom,
ich plastiniere das Papier vor der Verarbeitung, indem ich die Rückseite mit "Faller Expert Plastikkleber" tränke. Gut trocknen lassen. Anschließend lassen sich die Segmente faserfrei ausstechen.

Gruß Franz

Polidet

Schüler

  • »Polidet« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 2. Februar 2007

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Mai 2014, 00:08

Auf Vorder- und Rückseite mit Revell Mattlack klar (nicht Acryl) behandeln und gut trocknen lassen.

Habe beste Erfahrungen gemacht.

  • »Niklaus Knöll« ist männlich

Beiträge: 1 697

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Mai 2014, 08:39

Hallo Samhotte
Ich Lackiere das Teil mit Acrylfarbe auf der Rückseite, dann rille und falte ich nach der Bauanleitung und lege dann das Teil wieder flach vor mich hin. Dann schneide ich die Gitterkonstruktion mit einer neuen 11er Skalpellklinge immer von den Ecken her aus. Das Teil muss dann natürlich immer gedreht werden.
Viel Glück Niklaus
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

7

Mittwoch, 14. Mai 2014, 09:05

Moin zusammen,
bei mir werden solche Teil zunächst von der Rückseite gemalt, damit sie nicht einfach weiß in die Gegend glänzen. Danach werden die Zwischenräume mit einem scharfen Cutter ausgestichelt, wie das auch Helmut schon beschrieben hat. Die einzelnen Seiten werden nicht mehr geknickt, sondern ich zerlege Masten, Katapulte, Kranausleger o.ä. in ihre einzelnen Seiten und klebe sie danach wie gewünscht zusammen. Das Ergebnis ist erheblich besser, als wenn man die Teile zu knicken versucht.
Beste Grüße
Fiete

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19:49

Moin zusammen,
Die einzelnen Seiten werden nicht mehr geknickt, sondern ich zerlege Masten, Katapulte, Kranausleger o.ä. in ihre einzelnen Seiten und klebe sie danach wie gewünscht zusammen. Das Ergebnis ist erheblich besser, als wenn man die Teile zu knicken versucht.

Vorher bemalen; und - ich hatte es auch schon einmal mit UHU flüsssig Plastikkleber probiert. Klappt ebenfalls gut. Hält die Fasern im Karton zusammen. Als Kliinge bevorzuge ich die Nr. 11 in einem Swann Morton Skalpell.

mit einem lieben Gruß
Wilfried

Social Bookmarks