Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich
  • »Andi Rüegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. März 2015, 21:41

Geschützter Kreuzer "Askold", 1:200, Dom Bumagi

Gerne stelle ich euch meine neueste Errungenschaft vor: der geschützte Kreuzer "Askold" vom Dom Bumagi im Massstab 1:200. Auch hier hat mich das Titelbild und die guten Erfahrungen mit Dom Bumagi verführt. Die Informationen zum Original überlasse ich wie immer berufeneren Quellen.

Der Bogen im Format 42x28.5cm - also etwas breiter und etwas weniger hoch als A3 - präsentiert sich mit dem Titelbild im Layout wie bei der Nagato, d.h. sehr attraktiv. Dahinter befinden sich
- 5 1/2 Bögen aus Modellkarton mit Bauteilen (teilweise mit Rückseitendruck) und einer grosszügigen Farbreserve
- 1/2 Bogen aus dünnerem Papier mit zu rollenden Teilen und 1/2 Seite mit Schablonen
- 3 Bogen mit zu verstärkenden Teilen
- 1 Seite Informationen zum Schiff in Russisch
- 20 Seiten mit Bauskizzen (zum Glück hat das Bier nur diese getroffen, als mein Hund vor lauter Freude über das neue Modell zu heftig mit dem Schwanz gewedelt hat :D).

Über die Qualität des Drucks muss man nichts sagen, die ist wie immer bei DB top, genauso wie die Vollständigkeit und Klarheit der Bauskizzen. Ein Fragezeichen habe ich beim Rot des UWS, das m.E. doch sehr grell ist.





Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich
  • »Andi Rüegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. März 2015, 21:56

Die Detailvielfalt ist recht hoch und lässt auf ein anspruchsvolles Modell schliessen, aber alle gedruckten Teile sind im machbaren Bereich. Für die unersättlichen Kleinteilfanatiker (wieso denkst du jetzt, dass ich von dir spreche, Glueme? :whistling: ) gibt es aber noch Spielraum, wie die folgende Skizze und das im Bogen dazugehörige Teil zeigen:



Nun gibt es ja aus der Ukraine ein zweites Modell der Askold, nämlich von Orel im gleichen Massstab, welches Zaphod hier bereits vorgestellt hat. Dom Bumagi übertrifft Orel bezüglich Details deutlich, wie man sieht (oben Orel, unten Dom Bumagi):





Für mich ist damit aber das Modell von Orel keinesfalls obsolet geworden. Nach meiner Erfahrung mit der Pallada von Orel sind diese Modelle gut und interessant zu bauen und ergeben ein sehr sehenswertes Resultat. Am liebsten würde ich gleich beide Modelle parallel bauen, aber da steht im Moment noch die Kaga davor.

Wenn ich die Teileliste erstellt habe, werde ich die Anzahl der Bauteile noch nachliefern. Aber ich denke, dass sie in einem sinnvollen Bereich liegt.

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. März 2015, 22:11

Hallo Andi,

vielen Dank für die Vorstellung. Ich überlege auch, mir die DB-Askold zuzulegen und habe auch schon in Gedanken mit dem Modell von Orel verglichen.

Zaphod

  • »Niklaus Knöll« ist männlich

Beiträge: 1 693

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. März 2015, 13:57

Hallo Andi
Ein beeindruckendes Modell Leider sind diese alten Zossen wie du schon erwähnt hast, nicht so meine Baustelle. Im Moment liebäugle ich noch mit der Tone und der Takao von Dom Bumaghi. Ich hätte aber bei der Takao auch lieber die Späte Version, die die bei Halinski irgendwann mal herauskommen soll.
Im Moment bin ich aber Modellmässig bestens bedient, mit den 8 Bögen die ich mir gerade geleistet habe.
Grüsse Niklaus
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich
  • »Andi Rüegg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 647

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. April 2015, 21:15

Hier noch wie versprochen die Anzahl Teile: es sind rund 3260 Kartonteile und 760 Schablonenteile. Also im machbaren Bereich (für mich aber nur, falls noch ein Detailsatz erscheint).

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. April 2015, 21:42

Hallo Andi,

4000 Teile, das würde mich locker für ein Jahr beschäftigen. Zum Vergleich: die Askold von Orel hat ca. 2400 Teile, Schablonen nicht mitgezählt.

Ein Detailsatz scheint mir auch unverzichtbar, je üppiger, desto besser.

Dom Bumagi hat offenbar schon den nächsten "Russen" in der Mache: Die bei Tsushima untergegangene "Admiral Nachimov", optisch ausgesprochen reizvoll (und ausnahmsweise ein Modell, dass Orel noch nicht im Sortiment hat. Ein Potemkin von DB würde ich gerne sehen, bei Orel ist da die Farbgebung vollkommen missraten):

http://board.homepaper.com.ua/viewtopic.php?f=18&t=601

Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (4. April 2015, 21:48)


Social Bookmarks