Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

521

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:10

Moin moin.

Als erstes ein Nachtrag von gestern Abend.
Der Bügel um die Bügräder.
»Ober Freak« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7110414.jpg
  • P7110416.jpg
  • P7110419.jpg

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

522

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:15

Den heutigen Tag habe ich mit dem verdicken der Haupträder verbracht.
Bild 1: etwa halbzeit (ne Runde Poker? genug Chips sollten ja vorhanden sein :D)
Bild 2: die halben Räder sind fertig, fest noch jeweils ein Teil von jedem Stapel zusammen fügen
Bild 3: die Rohlinge der 12 Räder sind fertig, sie bestehen aus jeweils 15 Lagen 0,8mm Pappe (Etwa 3 A3 Bögen)
Bild 4: einmal die Gestelle auf die Räger gestellt
»Ober Freak« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7110422.jpg
  • P7110456.jpg
  • P7120457.jpg
  • P7120458.jpg

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

523

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:17

Das wars für heute, meine Hand braucht erstmal ne Pause vom Pappe schneiden mit ner Nagelschere.

Morgen werden dann die Räder weiterberarbeitet. Ich hoffe, dass ich alle schaffe.

Marco

524

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:20

Soso, 180 Scheiben ausschneiden?!? Du ... Du ... Du FREAK, Du!!!

Ich werde die Räder konventionell bauen, also so, wie im Bausatz vorgesehen ;-)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

525

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:23

Falsch, 206! Die Bugräder bestehen aus je 11 Scheiben + 2 Ringen :P

526

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:27

Was hast Du als Nachfolgeprojekt vor? Ich hätte hier einen Vorschlag (ja, ich hab sie doppelt ;-) - und es ist wirklich die Tu-22M3, also das Nachfolgemodell der Tu-22, die auf dem Titelbild abgebildet ist!
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tu-22M3.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

527

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:29

Oder, wenn die zu klein ist (ja, die hab ich auch doppelt; ansonsten hätte ich auch noch 2x Vulcan im Angebot ;-)
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • B-52D.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

528

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:52

Hehe, wird das schon wieder einer Größenwahnsinnig nach dem nächsten Gemeinschaftsbau?
Wie isses denn mit der Passgenauigkeit bei den Beiden?
Die B-52 würde ja schon reizen, zumal sie ja "nur" 10 Räder hat :D

Aber wie ich hier in meiner U-Boot vorstellung schon geschrieben hab, wird erstmal was andres kommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ober Freak« (12. Juli 2006, 01:54)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 451

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

529

Mittwoch, 12. Juli 2006, 09:26

ein tipp für den zusammenbau der räder:

wenn die räder so aufgebaut sind, würde ich links und rechts nur eine scheibe ausschneiden und in der mitte einen entsprechend breiten streifen einkleben. die länge von dem streifen ist der umfang von den scheiben. da erspart man sich seeeeeehr viel arbeit. diese art der räder ist trotzdem extrem stabil.

grüsse
waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

530

Mittwoch, 12. Juli 2006, 10:29

Moin Waltair,

so wie du es sagst, ist es auch vergesehen gewesen. Nur dürfte bei der Bauweise ein Nachbearbeiten ziemlich schwierig werden, weil ja kein Material mehr vorhanden ist, was weggeschliffen werden könnte.
Übrigens Rutz baut die "einfache" Variante.

Marco

531

Donnerstag, 13. Juli 2006, 01:14

Servus, Walter,

kann sein, daß ich mich ein bißchen spiele. Da werden wohl 2 Lagen 1mm-Karton ideal sein - muß ich aber noch verifizieren.

Heute jedenfalls hab ich nix weitergebracht, bin vor einer guten Viertelstunde vom Grillen heimgekommen. Und da der Wecker morgen (heute ;-( um 07h30 wieder läutet, lasse ich Flieger Flieger und Räder Räder sein und geh lieber "pfeifen".

Freu mich trotzdem, morgen in der Früh Eure Fortschritte zu sehen!

der Rutz

PS.: Zur Paßgenauigkeit der B-52D kann ich nix sagen, bei der Tu-22M3 hatte ich ein paar Probleme, da die Teile von Lufteinlauf und Triebwerksverkleidung etwas groß ausgefallen sind. Aber das läßt sich leicht richten!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

532

Donnerstag, 13. Juli 2006, 08:42

Moin rutz,

warum hast Du bloss so einiege Modelle doppelt??? :D Falls Du nicht weisst, wohin damit, zöger nicht, mich zu kontaktieren... ;)

533

Freitag, 14. Juli 2006, 00:17

Ich habe des Freaks Tips beherzigt, vorne etwas Gewicht einzubauen. Die ursprüngliche Variante, wie hier gezeigt, habe ich dann aber wieder verworfen und für's Erste nur die beiden Muttern eingebaut. Das sollte reichen, wenn nicht, wird noch was in die Raketen reingepackt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 259.jpg
  • 260.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

534

Freitag, 14. Juli 2006, 00:18

Hier dann die Verpackung, also jene Hülle, die noch notwendig ist, um den Rumpf zu schließen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 261.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

535

Freitag, 14. Juli 2006, 00:19

Damit sieht der Rumpf jetzt so aus:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 262.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

536

Freitag, 14. Juli 2006, 00:22

Dann geht es an die Montage der Tragflächen. Hier habe ich mal jene Teile aufgeführt, die ich mir dafür überlegt habe. Um die Metallteile korrekt zu fixieren, habe ich sie als doppeltes L gebogen. Zum Fixieren auf dem Spantengerüst habe ich mir ein paar Kartonteile geschnitzt, die z.T. einen L-förmigen Ausschnitt haben sowie keinen Ausschnitt, um die Metallteile ordentlich abzudecken. Dadurch soll verhindert werden, daß die Beplankung durchstoßen wird:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 263.jpg
  • 264.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

537

Freitag, 14. Juli 2006, 00:25

Nach dem Verleimen der L-förmigen Kartonteile schaut es so aus:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 265.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

538

Freitag, 14. Juli 2006, 00:26

Wie hier ersichtlich, sind diese Teile mit dem Spantengerüst verleimt und bewegen sich nicht, wenn die Flächen geschwenkt werden.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 266.jpg
  • 267.jpg
  • 268.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

539

Freitag, 14. Juli 2006, 00:30

Die Lösung mit dem Doppel-L war nicht zufriedenstellend (die Oberseite der Fläche kann hierbei aus der Führung rausrutschen), daher habe ich dann eine weiter Biegung angehängt und zwänge somit die Spanten des Rumpfs in einen konstanten Abstand, zwischen dem die Fläche gut eingelagert ist.

Eine andere Lösung wäre gewesen, eine Kartonplatte als Art Beilagscheibe unter das L zu kleben. Das L kann aber nur wirken, wenn es - wie in meiner finalen Version erstellt - gebaut wird. Dann ist es möglich, mit einer entsprechenden oberen Verleimung dieses Teil beweglich zu bauen. Ist aber nicht notwendig.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

540

Freitag, 14. Juli 2006, 00:32

Die Abdeckungen im Bereich der Schwenklager sind im Moment nur aufgelegt und sollten morgen verklebt werden. Viel fehlt nicht mehr, um den Rumpf fertig zu stellen. Hier mal mit geschwenkten Flächen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 269.jpg
  • 270.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

541

Freitag, 14. Juli 2006, 00:33

Und hier mit gespreizten Flächen, also in voller Pracht!

Die Triebwerkszellen sind auch noch nicht verleimt, ist aber auch für das Wochenende geplant.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 271.jpg
  • 272.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

542

Freitag, 14. Juli 2006, 00:35

Damit sind von den weiter oben genannten 8 Etappen nur mehr 6 über, wobei die kommenden 2 bald abgearbeitet sind und auch das Leitwerk nicht das große Problem sein sollte:

1) Delta schließen (Teile 87 PG, LG, PD, LD)
2) Düsen anbauen
3) Seiten- und Höhenleitwerk
4) Fahrwerk
5) Bewaffnung
6) allfällige weitere Teile


der Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

543

Freitag, 14. Juli 2006, 09:13

Guten morgen Rutzes.

Deinen Bericht verfolge ich schon eine ganze Weile. Ich muß sagen: " Hut ab!!! " Klasse Bercht und hervorragendes Modell!!! =D> =D> =D>

Mach weiter so, Fritzkarton
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

544

Freitag, 14. Juli 2006, 09:14

Hallo Rutz,

Wirklich ein beeindruckendes Flugzeug!
Aber warum "Black Jack"?
Der Flieger ist doch weiß.

Grüße Friedulin

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

545

Freitag, 14. Juli 2006, 14:11

Zitat

Original von Friedulin
Hallo Rutz,

Wirklich ein beeindruckendes Flugzeug!
Aber warum "Black Jack"?
Der Flieger ist doch weiß.

Grüße Friedulin


Vielleicht weil sie 17 Serien + 4 Prototypen gebaut haben? :D

Aber die Frage kam ja auch schon ganz am Anfang, müsste auf Seite 1 oder 2 gewesen sein.

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

546

Samstag, 15. Juli 2006, 02:51

So, mal nen kleinen Zwischenstand bekannt geben.
Durch die Prüfungssaison gehts leider nicht so schnell voran.

3 Räder (in der Mitte) gehärtet
3 Räder (rechts unten) gerundet und nachgehärtet
2 Räder (links) mit erstem Spachtelauftrag
2 Räder (mitte oben) erster Spachtel verschliffen
2 Räder (rechts oben) fertig verschliffen und bereit zum lackieren

Marco
»Ober Freak« hat folgendes Bild angehängt:
  • P7150496.jpg

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

547

Montag, 17. Juli 2006, 23:22

Und noch ein kleiner Zwischenstand von meinen Rädern.
9 warten auf den Lack, 3 sind noch nicht weiter behandelt.

Marco
»Ober Freak« hat folgendes Bild angehängt:
  • P7170497.jpg

548

Dienstag, 18. Juli 2006, 00:31

Servus, Marco,

no gratuliere! Wird ja Zeit, daß bei dieser endlosen Arbeit ein Ende rausschaut!

Am Wochenende war ich anderweitig belegt, bin mit den Rollerblades viel unterwegs gewesen (so was zwischen 45 und 50km am Fr. und So.), da war ich dann doch etwas fertig, habe alle Viere von mir gestreckt und die Zeit genutzt, was Schönes zu lesen.

Ich bin grad dabei, den Rumpf zu schließen, wobei ich im Moment nicht so viel Zeit habe wie ich wollte. Rumpf schließen bedeutet auch gleich den Anbau der Triebwerkszellen und das ist etwas fragil. Außerdem habe ich etwas gebraucht, um alle Teile richtig einordnen zu können.

Ich hab zwar eifrig Bilder gemacht, aber die gibt's erst in einem Schub, wenn ich mit der Montage fertig bin. Wenn ich morgen früher aus dem Biergarten komme, geht es sich vielleicht aus ;-)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

549

Dienstag, 18. Juli 2006, 00:38

Zitat

Original von rutzes
Servus, Marco,

no gratuliere! Wird ja Zeit, daß bei dieser endlosen Arbeit ein Ende rausschaut!

Am Wochenende war ich anderweitig belegt, bin mit den Rollerblades viel unterwegs gewesen (so was zwischen 45 und 50km am Fr. und So.), da war ich dann doch etwas fertig, habe alle Viere von mir gestreckt und die Zeit genutzt, was Schönes zu lesen.

Ich bin grad dabei, den Rumpf zu schließen, wobei ich im Moment nicht so viel Zeit habe wie ich wollte. Rumpf schließen bedeutet auch gleich den Anbau der Triebwerkszellen und das ist etwas fragil. Außerdem habe ich etwas gebraucht, um alle Teile richtig einordnen zu können.

Ich hab zwar eifrig Bilder gemacht, aber die gibt's erst in einem Schub, wenn ich mit der Montage fertig bin. Wenn ich morgen früher aus dem Biergarten komme, geht es sich vielleicht aus ;-)


JA,JA. Nur am Sau... :prost: *pfeif*
Nicht das du die Triebwerke noch schief anbaust :D

Ich hoffe doch morgen mit den Rädern fertig zu werden, damit ich die Tu auf ihre eignen Beine Stellen kann.
Danach gehts dann auch an die Treiblinge.

Marco

550

Mittwoch, 19. Juli 2006, 00:51

Nachdem ich es geschafft habe, ohne den dynamischen Gang auf vier Pfoten aus dem Biergarten heim zu kommen, habe ich es geschafft, wenigstens eine Triebwerkszelle anzukleben. Daher hier einkurzer Bericht, was die letzten Tage geschah:

Zunächst habe ich die Teile 24L und 24P angeklebt. Das sind die beiden langen Teile, die seitlich an den Hinterrumpf geklebt werden. Das Hauptproblem sind die besch...eiden verlaufenden Markierungen entlang des Hinterrumpfs. Hier mal ein Bild zur Veranschaulichung, was ich meine:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 273.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (19. Juli 2006, 00:51)


551

Mittwoch, 19. Juli 2006, 00:53

Et voilà, Teil 24P ist so angeklebt, daß er eine Gerade zwischen der markierten Spitze und dem Ansatz hinter den Triebwerkszellen bildet. Ich habe auch eine Nahaufnahme gemacht, um die Diskrepanz zwischen der Soll- und Ist-Position zu verdeutlichen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 274.jpg
  • 275.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

552

Mittwoch, 19. Juli 2006, 00:55

Das Selbe (auch die Probleme ;-) auf der anderen Seite:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 276.jpg
  • 277.jpg
  • 278.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

553

Mittwoch, 19. Juli 2006, 00:58

Die Triebwerkszelle bekommt einen Keil eingeklebt. Gleich mal vorweg: Um den Keil ordentlich unter die Fläche kleben zu können, muß die Unterseite extrem glatt sein, was meiner Meinung nach auf dieser großen Fläche nicht möglich ist. Daher wird hier ein Kompromiß zu finden sein.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 279.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

554

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:00

Dann habe ich noch ein paar Teile verklebt, die die Hauptfahrwerksschächte verkleiden:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 280.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

555

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:02

Hier ein Überblick über die Verkleidungen, die notwendig sind: unten (eigentlich oben...) ist Teil 63PG, neben dem Fahrwerksschacht Teil 65DP und auf den Rumpf aufgelegt Teil 64DP. Dieser wird dan keilförmig mit dem hinteren Ende von 63PG verklebt:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 281.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

556

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:03

Damit bin ich so weit, die Triebwerkszelle an den Rumpf zu kleben:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 282.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

557

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:06

Von innen kann man die zuvor gezeigten Verkleidungen relativ problemlos an die Triebwerkszelle ankleben. Einzig Teil 64 läßt eine kleine Lücke an der Triebwerkszelle, diese fällt aber nur dann auf, wenn man danach sucht bzw. sie durch das Bauen kennt.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 283.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

558

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:08

Von oben betrachtet fällt auf, daß im Bereich des vorderen Kontakts zum Rumpf ca. 1mm Höhenunterschied habe, Das hängt mit der leicht unebenen Unterseite zusammen. Im Bereich der Fahrwerksschachtverkleidung ist die Klebelasche für Teil 66P sichtbar:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 284.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

559

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:10

Mit dem Ankleben dieses Teils bin ich fertig für heute:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 285.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

560

Mittwoch, 19. Juli 2006, 01:11

Da ich nun weiß, worauf ich besonders zu achten habe, sollte ich mit der anderen Triebwerkszelle schneller fertig werden. Und da ich für morgne noch nichts vor habe, kann mich nur die Temperatur (es sind bis zu 34°C vorhergesagt...) vom Arbeiten abhalten. Ich will mir ja den Flieger nach all der bisher reingesteckten Arbeit durch übermäßigen Schweißfluß versauen!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks