Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:23

Geleitzerstörer USS England in 1/200 von WAK

Über die Jahre hat der WAK-Verlag eine ganze Reihe von hochdetaillierten Zerstörermodellen herausgebracht. Dazu zählen drei britische (HMS Saumarez, HMS Lance, HMS Vega), ein polnischer (Błyskawica), zwei französische (Kersaint, Jaguar) und jetzt die USS England (alle zusammen werden übrigens gerade von WAK in einer Rabattaktion angeboten).

Ich nenne nur die beiden Franzosen mein eigen, die Kersaint habe ich hier schon einmal knapp vorgestellt, auch die Jaguar gefällt mir sehr gut.

Die waren Vollblutzerstörer, d.h. auch ausgesprochen große Schiffe mit je ca. 2500 Teilen ausgezeichnet detailliert. Und nun kommt die vergleichsweise kleine USS England und bietet ebenfalls 2500 Teile, das ist schon enorm.

Die Anleitung ist in den bei WAK bekannten übersichtlichen Zeichnungen gehalten, die m.E. nichts zu wünschen übriglassen (Bilder 2-4).
Vorbildlich die Skizze, die mit verschiedenen Farben das Schema der Takelage veranschaulicht (Bild 5).
Die Farbgebung datiert m.W. aus der späten Kriegsphase 1944 / 1945 (Bild 6)

Die Detaillierung ist herausragen - und auch ein bisschen furchteinflößend:

Bild 7: Das Gestell der Ladekanone, da muss man schon mit Draht substituieren (n.b. das Einzige, was mich an dem Modell irritiert, sind die kleinen Kreise neben vielen Teilnummern (hier 69d-2 und 69e-2, m.E. sind das keine Teile, aber es erweckt doch den Anschein, als wäre es so (das Modell hat unzählige winzige Scheiben, die es auszuschneiden gilt).

Bild 8: Teile 52k und 57c - Signalanlagen am Mast - pfüh, wer soll denn die Teile 57 c-3-1 etc. noch ausstechen? Da ist ja eine Stecknadel ein Scheunentor gegen.

Bild 9: Einzelne Geschosse des Hedgehog-Werfers (Teile 81), insgesamt 20 Stück a 5 Teile. Das zweite Bild zeigt, wie der fertig aussehen soll, das ist schon fast ein Modell im Modell.
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • USS England Vorstellung 001.jpg
  • USS England Vorstellung 003.jpg
  • USS England Vorstellung 004.jpg
  • USS England Vorstellung 005.jpg
  • USS England Vorstellung 024.jpg
  • USS England Vorstellung 006.jpg
  • USS England Vorstellung 008.jpg
  • USS England Vorstellung 009.jpg
  • USS England Vorstellung 010.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:36

Mein lieber Mann,

das ist grenzwertig.

Zum Beispiel auch Teil 69 a (Bild 7) - wie soll man das denn ausschneiden??
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:38

Weiter mit der Detailorgie:

Bild 1: Ein Teil der Teile eines 76mm Geschützes, insgesamt ca. 100 Teile !
Bild 2: Eine der Zeichnungen zum Geschütz veranschaulicht, welche Komplexität hier erreicht wurde.
Bild 3: Nicht wenige komplex: Das Vierlingsflak-MG
Bild 4: Und jawohl, die MG-Läufe können aus Papier hergestellt werden (Teile J1 bis J4 (wieder der irritierende weiße Kreis) und wer J4 noch rollen kann, vor dem ziehe ich den Hut. (Der Bogen mit den Waffen und anderen Kleinteilen hat allein nach meiner Zählung etwas über 1000 Teile).
Bild 5: Zahllose Teile 58, die rund um den achteren Aufbau angeklebt werden sollen, ich weiß nicht was das ist, Rettungswesten eher nicht, weitere Geschosse für die U-Jagd??
Bilder 6 und 7: Der Torpedowerfer, diese kleinen Kästchen noch falten? Oh Mann!!


Fazit: Druck, Anleitung und Detaillierung sind ausgezeichnet, letztere überschreitet bei etlichen Teile meine derzeitigen Fähigkeiten, aber ein unglaubliches Modell für kleines Geld.

Zaphod
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • USS England Vorstellung 011.jpg
  • USS England Vorstellung 022.jpg
  • USS England Vorstellung 020.jpg
  • USS England Vorstellung 013.jpg
  • USS England Vorstellung 017.jpg
  • USS England Vorstellung 018.jpg
  • USS England Vorstellung 019.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (22. Juli 2013, 10:32)


Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:40

Hallo Wiesel,


das kann ich nicht ausschneiden. Wie gesagt: vielleicht geht es mit Draht bzw. gezogenem Gussast als Ersatz. Ich wäre sehr gespannt, bei einem Baubericht zu diesem Modell mit dabei zu sein, aber mir ist die USS England momentan zu hoch.

Zaphod

Kiyoshi

Schüler

  • »Kiyoshi« ist männlich

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:53

Aber wie wäre's mit mattglanzendes Klebeband an die Hinterseite? Dann hast du jedenfalls ein bissl mehr Spielraum. Ich bin jedenfalls beeindrückt, was die Modellhersteller uns versuchen bauen zu lassen :-)
Im Bau: Retwisan (Orel), Central Pacific No.60 JUPITER (Modelik)


Fertiggestelt: Frauenkirche Dresden (1:300, Schreiber); Panzer Typ 1 Chi-He 1:25 (Maly Modelarz); Pz.Kpfw.III Ausf.G (Afrika Korps, 1941) 1:16 (GPM); SS-1C SCUD B und MAZ-543 1:25 (Modelik)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:57

Hallo Kiyoshi,

das könnte gehen, aber es bleibt eine Gratwanderung.

Man könnte mogeln: Das Teil auf Overheadfolie ausdrucken und dann das Gestell verwenden, ohne die Zwischenräume auszuschneiden.
Ich wäre aber auch bereit zu akzeptieren, dass ich hier einen Ätzsatz brauche (Lasercut bringt da m.E. nicht so viel, die Gefahr die filigranen Stützen zu zerknicken ist zu hoch).

Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (22. Juli 2013, 10:33)


Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 151

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Oktober 2012, 05:37

Ahoi Freunde,

ein wirklich schöner Modellbaubogen !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die Detailliertheit ist überwältigend.
Wie lange da der Konstrukteur wohl drangesessen hat ?

Ich glaube, dass nur wenige Besitzer dieses Modellbaubogens das Schiff auch bauen werden.
Er ist m.E. mehr etwas zum Anschauen und sich freuen als zum Bauen.

Oder soll ich ihn doch mal in 1:500 bauen :D


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Oktober 2012, 08:36

Hallo Jo,

das wäre dann in der Tat rekordverdächtig !

Zaphod

Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:21

So wie ich das sehe, sind die dich so irritierenden Kreise am Ende einer Teilenummer als Hinweis gedacht, dass das Teil zu einem Zylinder oder Kegel gerollt werden muss. Von der Idee her also recht hilfreich.
Viel Spass mit dem Bogen.
Bernhard
Ewig währt am längsten.

Zaphod

Erleuchteter

  • »Zaphod« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:51

Hello Bernhard,

das ist es !

Danke für die Aufklärung

Zaphod

11

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:55

Serfaus,

WAK wird immer besser - irgendwann werden die restlichen Knicklinien auch Geschichte sein. Was die Anzahl der Bauteile angeht - unsere polnischen Meisterbauer kriegen das leicht hin.

K-Laus