Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. März 2012, 23:47

[Gelöst] Reifenflanke "Doppelkonus"

Keine Ahnung, ob das jetzt in die Abteilung Grundlagen/Wie mache ich was richtig? gehört oder hierher:

Bin gerade am Bau eines Reifens. Gemäß Bauplan (Bild 1, rote Linie) sollen die Reifenflanken zur Lauffläche und zur Felge hin konisch zulaufen (wie nennt man diese Form eigentlich). Jedenfalls ist die Reifenflanke im Bogen selbst nur für einen "einfachen Konus ausgelegt (Bild 2 und 3), hat aber eine Markierung, die eine Knicklinie sein könnte.
Den "Doppelkonus" kriegt man doch gar nicht hingebogen, ohne dass es Stauchungen zur Felgenseite hin gibt? ?(

Einfach zusammenkleben und per Radiergummi und Stift zu einer runden Flanke hinbiegen? :?:

Danke
»DimMyPrp« hat folgende Bilder angehängt:
  • Reifen0.jpg
  • Reifen1.jpg
  • Reifen2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DimMyPrp« (16. März 2012, 17:44)


racepaper

Konstrukteur

  • »racepaper« ist männlich

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. März 2012, 00:43

Probiere es mal mit dem W Schnitt....und auf der Mittellinie runden...
»racepaper« hat folgende Bilder angehängt:
  • Reifen1.jpg
  • zetros_03.jpg
... racepaper.de (2000-2016)
meine paper.news auf twitter.com/streetpaper
racepaper.de --- streetpaper.de - bexs-town.de - Bremen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »racepaper« (10. März 2012, 09:29)


PFMF

Fortgeschrittener

  • »PFMF« ist männlich

Beiträge: 464

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Beruf: Schule

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. März 2012, 00:47

Doch, man kann indem man in der Mitte das Papier rillt und dann das teil entlang der Linie knickt das teil erstellen.
Die Technik wird auch bei der Motorhaube der PZL p11.c verwendet.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. März 2012, 01:45

Hab jetzt an der Mittelline ganz leicht angeritzt und ganz leicht vorgeknickt.
Werde jetzt nochmal einen ohne knicken nur mit runden probieren...

Danke, racepaper und PFMF.
»DimMyPrp« hat folgende Bilder angehängt:
  • Reifen0.jpg
  • Reifen1.jpg
  • Reifen2.jpg
  • Reifen3.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. März 2012, 10:33

Ich würde die Mittellinie mit einem Zirkel ritzen.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. März 2012, 10:49

Meine mit dem Kreisschneider leicht anritzen Methode funktionierte nicht wirklich so gut, daher habe ich es jetzt immer freihand per Prickelnadel gemacht.

Ich würde die Mittellinie mit einem Zirkel ritzen.
Vielen Dank für den Tipp. Und schon wieder fällt mir ein Brett vom Kopf :)

PS: Jetzt weis ich auch, warum bei meinem Zirkel zwei Nadeln dabei sind... ^^

McClane

Fortgeschrittener

  • »McClane« ist männlich

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. März 2012, 20:08

Ich hätte da auch noch nen Tipp anzubieten, wie man recht schöne Wölbungen bei den Rädern hinbekommt:
Zum einen wäre da das F1 Wheel bei Robert Blashkes Mercedes F1er aus 2011 was man am besten mit einer Art "Kugelkopfaufsatz" formt...es geht aber natürlich auch jedes andere abgerundete Objekt was kleiner ist, als die Breite des Reifens. Am besten funktioniert das auch bei weichem Untergrund, also entweder in der Handfläche, einer weichen Kunststoffmatte (nich zu weich) oder ähnlichem.
Zum anderen ganz klar das "Verbindungsstück", der Flap. Eine W-Form ist eine Möglichkeit, eine vielleicht etwas bessere ist eine Raute (wird auch bei vielen Modellen verwendet, unter anderem auch bei dem oben genannten). Zu sehen ist ein solches Teil hier. Der große Vorteil ist, dass man beide Enden mit den Kanten zusammenkleben kann und so keine "Stufe" entsteht und sich diese Raute natürlich auch gut der Form des Reifens angleichen lässt...ganz zu schweigen davon, dass man so eine Raute fix aus einem übergebliebenen Stück Papier/Karton schnippeln kann ;)

Ich hoffe das kann noch weiterhelfen :D Auf jeden Fall ist interessant noch die Bilder in den jeweiligen Galerien anzusehen, da man da sehr schön sehen kann, was man aus so einem flachen Stück Papier für schöne runde Reifen bekommen kann! :thumbsup:
-----
Kannst'e knicken!

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. März 2012, 21:13

Eine W-Form ist eine Möglichkeit, eine vielleicht etwas bessere ist eine Raute (wird auch bei vielen Modellen verwendet, unter anderem auch bei dem oben genannten).

Ah, danke! Ich habe die Raute in einem anderen Modell gesehen und mich gefragt, was die bedeuten soll. Ich dachte die Raute stellt ein, mir unbekanntes Symbol für einen Arbeitsschritt (vergl. Knicklinie, etc.) dar.

Die Raute wie einen normalen Papierschnipsel von hinten flach ankleben oder muss ich die noch irgerndwie vorbeigen?

McClane

Fortgeschrittener

  • »McClane« ist männlich

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2008

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. März 2012, 21:26

Naja, wenn du die Flanke vom Reifen krümmst müsste er quasi irgendwann "umklappen" und die Lücke müsste sich schließen. Je besser bzw. gleichmäßiger man das Ganze gebogen hat, desto besser sollte sich die Lücke auch schließen. Dann kommt dieser Rautenschnippsel leicht gebogen auf die Rückseite der Lücke (am besten erst eine Seite, dann die nächste kleben) und dann sollte das schon passen. Vielleicht noch vorher die beiden Schnittkanten schwärzen, damit die noch besser "verschwinden". Hier ist das sehr schön zu sehen, was ist wenn beide Enden gut voreinander liegen und geschwärzt sind ;) Die Raute muss man natürlich so einkleben, dass die Mitte (oder besser die längste Diagonale) parallel auf der dann hoffentlich nahezu geschlossenen Lücke liegt. Das ist vielleicht etwas schwer ohne Bilder zu verstehen aber leider finde ich keine passenden :(
-----
Kannst'e knicken!

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. März 2012, 21:52

[...] was man am besten mit einer Art "Kugelkopfaufsatz " formt...es geht aber natürlich auch jedes andere abgerundete Objekt was kleiner ist, als die Breite des Reifens.
[...] Naja, wenn du die Flanke vom Reifen krümmst müsste er quasi irgendwann "umklappen" und die Lücke müsste sich schließen.
Erst einmal Danke für die Tipps.
Dass viele Wege nach Rom führen und Übung den Meister macht, ist klar aber ich denke, ich mache hier noch irgendwas falsch ?(

Nochmal zum Verständnis, ob ich das richtig verstanden habe:
  1. Reifenflanken ausschneiden (ohne Knicklinie bzw. Anritzen) und W-Schnipsel vorbereiten (Bild 1)
  2. W-Schnipsel von hinten an einer Seite ankleben (Bild 2)
  3. Reifenflanken mit Kugel oder whatever (Bild 3) so lange bearbeiten (Bild 4), bis die gewünschte Form entsteht
  4. Und erst DANN die Flanke mit dem via Schnipsel zu einem Kreis zusammenkleben (ohne Bild)
?(

Egal, was ich mache - bei mir kommt nie der gewünschte "Doppelkonus" bzw. runde Flanken (Bild 5, oben) raus, sondern eher eine abgeschnitte Halbkugel (Bild 5, unten und Bild 6). Nur mit vorherigem anrillen, wie von PFMF vorgeschlagen bekomme ich einen "Doppelkonus" hin.

Aber egal welche Form ich mache, das ganze ist immer leicht wellig. Täusche ich mich oder ist das normal/unvermeidbar. DieFormel 1 Reifen scheinen auch leicht wellig zu sein (z.B. der ganz links auf dem Bild ).

PS: Wie nennt sich diese Rundungstechnik eigentlich - ist das das pönen bzw. werden die Flanken gepönt?
»DimMyPrp« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5651.JPG
  • IMG_5652.JPG
  • IMG_5653.JPG
  • IMG_5654.JPG
  • FLANKEN.png
  • IMG_5643.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DimMyPrp« (15. März 2012, 22:10)


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. März 2012, 10:38

Für mich sieht es jetzt perfekt aus! :thumbsup:
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

12

Freitag, 16. März 2012, 13:54

Für mich sieht es jetzt perfekt aus! :thumbsup:
Henryk, bin mir nicht sicher, was Du jetzt meinst
  1. den ersten Reifen mit Knick (Bild 1)?
  2. den zweiten Reifen in Halbkugelform (Bild 2)?
Mein Ziel sind ja eigentlich runde Flanken, wie eben auf den Bildern von papirove-modely.cz
»DimMyPrp« hat folgende Bilder angehängt:
  • Reifen3.jpg
  • IMG_5643.JPG

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. März 2012, 14:20

Du verwendest einfach eine kleinere Kugel (vorzugsweise Stahl,gibts bei zujeddeloh.de als "Kugelpunzen")
dann Moosgummi als Unterlage und das Papier kannst Du leicht anfeuchten oder mit einem Weissleim-Wasser Gemisch tränken.
Aufpassen daß das Papier nicht reißt, diese Methode erfordert einiges an Übung.Wenn Du auch noch ein halbwegs stabiles Papier verwendest wirst Du so die schönsten Rundungen hinbekommen. Und am besten wie beim treiben von Metall von innen nach aussen arbeiten ! ;)


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 656

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. März 2012, 17:11

Hallo DimMyPrp,
beide sehen jetzt sehr gut aus, der zweite gefällt mir aber besser.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

DimMyPrp

Schüler

  • »DimMyPrp« ist männlich
  • »DimMyPrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 27. Februar 2012

Beruf: Büroheini

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. März 2012, 17:43

Du verwendest einfach eine kleinere Kugel (vorzugsweise Stahl,gibts bei zujeddeloh.de als "Kugelpunzen") [...]

Danke Peter P. :thumbsup:
Jetzt weis ich auch, wie sich dieses Kugelkopfding auf dem Bild nennt: Kugelpunze Punze (Werkzeug)
Gibts im wohl im Goldschmiedebedarf (Peter_H müsste doch wissen, wo man sowas günstig her bekommt) oder bei ebay.

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

16

Freitag, 16. März 2012, 18:19

Gibts im wohl im Goldschmiedebedarf (Peter_H müsste doch wissen, wo man sowas günstig her bekommt)
....kommt immer drauf an was Du unter günstig verstehst :D
Also für den Modellbau würde ich in der Bucht schauen, da spielt die Qualität nicht so eine Rolle. Im Fachhandel sind die Dinger recht teuer!
Falls Du nichts findest, PN genügt :thumbsup:

lg
Peter

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

17

Freitag, 16. März 2012, 19:50

Teuer ist hier relativ zujeddeloh
Die Qualität ist fürs Goldschmieden sicher nur bedingt geeignet, aber zum Papierverbiegen reichts allemal....
Ich habe den grösseren Punzensatz seit 5 Jahren und bin hochzufrieden!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

18

Freitag, 16. März 2012, 22:31

Hey
Schätze zu diesem Zweck reicht das allemal.
Im Goldschmiedebedarf kostet sowas gut und gerne das 5-fache ?(

lg
Peter

Bernd Kothera

Fortgeschrittener

  • »Bernd Kothera« ist männlich

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 5. August 2006

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Oktober 2012, 21:04

Runde Reifenflanken

Hallo DymMyPrp,

ich hätte hier noch was zum Thema Reifenflanken:

Meiner Meinung nach sind viele Reifen größerer Fahrzeuge und auch die der älteren PKW mit noch "hohen" Reifenflanken von der Mitte nach außen zur Lauffläche hin konvex, also nach außen gekrümmt - von der Mitte her zur Nabe jedoch zunehmend flacher bis konkav, also nach innen gekrümmt, damit man nämlich die steife Innenwulst unter den Felgenrand bekommt. Der innere Teil hat mehr Stützfunktion - der äußere federt mehr. (Für die Rennwagen von Teo im tschechischen Forum gilt das aber wahrscheinlich nicht, deren Reifen sind sowieso ganz anders.)

So hab ich es bei meinen Reifen auch gehalten und die leicht feuchten "Rohbauteile" am äußeren Rand von hinten mit einer Kugel(punze) geformt am inneren Rand dann halt von vorn. Ich finde, es wirkt jedenfalls "irgendwie" realistischer (auch falls meine Begründung oben falsch sein sollte).
Aber wie auch schon gesagt: Man muss viel Geduld aufbringen und laange wursteln, bis man den Dreh halbwegs raus hat (ich jedenfalls).

Viel Erfolg!

Bernd
»Bernd Kothera« hat folgendes Bild angehängt:
  • mini-tatra_815_158_.jpg
…die Welt ist doch wirklich groß genug, dass wir alle darin Unrecht haben können.
Arno Schmidt