Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. April 2016, 17:28

Fregatte Kl. 125 BADEN-WÜRTTEMBERG (F 222) auf Werft-Probefahrt am 06.04.2016

Moin, moin zusammen und an alle Marine-Interessierten,

die neue Fregatte Klasse 125 BADEN-Württemberg ging am letzten Mittwoch auf die langersehnte Werft-Probefahrt. Für ein Schiffsleben und einer "First of Class" ein wichtiger Meilenstein. Auch ein kleiner optischer Größenvergleich mit der Korvette Klasse 130 wird mitgeliefert........naja, hat sich ja schon herumgesprochen, dass die neue Fregatte ein ziemlicher "Klopper" ist (ca. 7100 t).

Die Reichweite der neuen 127 mm-Kanone (Rohrlänge ca. 8,70 m) von OTO-Melara liegt übrigens mit leistungsgesteigerter Munition bei ca. 80 km für Landzielbeschuss und ca. 100 km für ein "Seegefecht". Wenn z.B. das Landziel mit einem Laser "gespottet" wird, liegt die Treffergenauigkeit bei +/- 1.0 Meter. Die heutige Technik macht es möglich......für uns alte Sailor kaum zu glauben.....

Gruß von der Ostsee (Fotos: PIZ/MarKdo)
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-P1080382.JPG
  • k-P1080384.JPG
  • k-P1080385.JPG
  • k-F125_K130.JPG
  • k-P1080381.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (8. April 2016, 19:50)


Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Matthias Peters (08.04.2016), Franz Holzeder (08.04.2016), Shipbuilder (08.04.2016), Gustav (08.04.2016), Werner (08.04.2016), Harald Steinhage (09.04.2016)

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. April 2016, 19:49

Moin HaJo,

das ist in der Tat ein echter Kaventsmann. Die Tonnage der Fregatten hat sich ja linear durch die Klassen gesteigert.
Die MKS 180 kommen ja schon beinahe bei 10.000ts raus.

Da sind wir ja eigentlich schon im Bereich der Kreuzer, wenn die Seeausdauer entsprechend wäre... ;)

Aber die Artillerie ist schon echt ein Wort bei dieser Reichweite!

VG
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. April 2016, 19:55

Moin, moin Peter,

......diese Art von Reichweiten-gesteigerter Munition gibt es m.W. auch für die 155 mm-Kanone der Panzerhaubitze 2000......also keine "Erfindung" nur für die "Grauen"... :thumbup: !

Gruß
HaJo

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. April 2016, 20:35

"Reichweitengesteigert" wusste ich, aber bis auf 100km war mir neu... alter Schwede... :thumbup:
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. April 2016, 00:11

ist wirklich ein "Klopper " und das für A-Symetrische Kriege ?
Als alter Ari-Mixer eine unvorstellbare Reichweite des Geschütz .
Da frage ich mich , wie ist die Zielbeobachtung ? Und bei beweglichen Zielen im Seegefecht
kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen .
Gruß Harald Steinhage

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. April 2016, 09:46

Hallo,
vielleicht gibt es auch noch ein paar Parameter dieser Fregatte? über Namen der Schiffsgattung kann man streiten. Früher waren kleinen (leichte ) Kreuzer so vermessen. Gerade im Vergleich mit einem Vorgängertyp wird die Entwicklung besonders deutlich. Hat sich denn schon ein Modellhersteller an dieses Vorbild gewagt?
Ulrich

M_40

Profi

  • »M_40« ist männlich

Beiträge: 442

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. April 2016, 13:08

Herzlichen Dank aus dem Ländle, HaJo!

Was ist nun teurer? Dieser Pott oder Stuttgart 21? Der Nutzen von beidem könnte vielleicht etwa gleich sein.

Beste Grüße
Eugen

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 621

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. April 2016, 15:12

Moin Hajo,
schönen Dank für die Bilder. Ist ja immer wieder interessant, das fertige Produkt zu sehen.
Gruß aus Flensburg
Jochen

fraa737k

Fortgeschrittener

  • »fraa737k« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 7. Juli 2006

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. April 2016, 20:21

Hallo,

hier gibt es auch ein schönes Filmchen dazu.


http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!…ENofkBV5a_Vg!!/


Gruß
Frank

fraa737k

Fortgeschrittener

  • »fraa737k« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 7. Juli 2006

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. April 2016, 17:08

Hallo,

was mich mal interessieren würde ist:

Die Kisten werden immer fetter, können immer weniger, haben als weniger Besatzung und werden immer teurer.
Das ist ja ne richtig fette, bleierne Ente. Kein schönes Schiff. Ich frage mich was das mit einer Fregatte zu tun hat.

Ist das normal?

LG
Frank

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. April 2016, 17:28

Hi,

die Bezeichnung "Fregatte" ist in der Deutschen Marine einfach beibehalten worden, in so gut wie allen anderen Marinen wird ein solches Schiff mindestens als "Zerstörer" gehandelt, wenn nicht als "Raketenkreuzer".
Das das Schiff nichts kann, würde ich nicht unterschreiben... Es wird nur nicht herumposaunt, was es wirklich kann!

VG
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. April 2016, 23:36

Moin, moin zusammen,

anbei noch ein paar Informationen zur Fregatte Kl. 125......ich hoffe, dass diese in dieser Form noch lesbar sind......ansonsten kann man sich ja auch noch im www. über diesen neuen Typ schlau machen.

@ Frank:
"Die Kisten werden immer fetter" >>>> Einsatzprofil, Seetüchtigkeit, Intensivnutzung (24 Monate Abwesenheit vom Heimathafen), Standfestigkeit, mehr Platz....auch für die Besatzung....das Leben an Bord war früher mehr als beengt....Fletcher-Zerstörer: z.B. 80 Mann in einem Deck in 3er-Lagen übereinander.....ein Wohn-Klo mit Kochnische war dagegen eine Penthouse-Wohnung.....nee, nee, muss man nicht haben :(

"können immer weniger" >>>> im Vergleich zu was....was ist der Bemessungsmaßstab ???? :?:

"weniger Besatzung" >>>> weniger ist manchmal deutlich mehr.....weniger Personalkosten, schnellere Ausbildung (demnächst auch im Heimathafen an Land, ohne Schiff...), schnelleres Teambuilding, höhere Verfügbarkeit im Zusammenhang mit den Mehrfachbesatzungen (4 Schiffe, 8 Besatzungen), steuert dem Nachwuchsproblem der Marine entgegen :thumbup:

"werden immer teurer" >>>> steckt eine hochkomplexe auch digitale Technik drin, sehr hohe Standfestigkeit aller Anlagen für die Intensivnutzung (kostet!) nötig, lange Entwicklungszeiten, unvorhergesehen technische Probleme bei "Neuland" (hatten wir früher auch...auch in den 60er`n), was in der Theorie und an Land funktioniert, muss im harten Seebetrieb noch lange nicht "rund" laufen..... :whistling:

"richtig fette bleierne Ente" >>>> hohe Geschwindigkeiten (> 30kn) bringen nichts, weil Flugkörper einfach schneller sind....kostet nur und frisst Material....
Gute Manövriereigenschaften hat sie aber.... :)

"kein schönes Schiff" >>>> kommt allein schon durch die Stealth-Formgebung, die ist aber zwingend notwendig.....und....welches Schiff ist heutzutage schon schön....Geschmackssache, sagte der Affe und biß in die Seife... :D

"Fregatte" >>>> dazu hat Pitje ja schon etwas geschrieben.......was stellst du dir denn konkret unter einer Fregatte vor....im Vergleich zu (?).....da sind die Grenzen heute fließend....von den Fähigkeiten her, könnte man an der Korvette Kl. 130 auch ein "F" anmalen.......hat man ja dann auch 8o !

Ansonsten sind hier meine "rüstungspolitischen" Ausführungen auch beendet.......hoffe, dass es von der F 125 auch einmal ein richtig gutes Kartonmodell geben wird...wäre schon schön...

Gruß von der Ostsee
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-F125_01 001.jpg
  • k-F125_02 001.jpg

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pitje (11.04.2016), Harald Steinhage (11.04.2016)

  • »sy-schiwa« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. April 2016, 03:26

Danke

HaJo, danke für die sachliche Aufklärung.

Was die "Schönheit" betrifft, nun, ich finde dass das Schiff trotz der stealthbedingt plumpen Silhouette doch zumindest im Rumpfbereich einige Eleganz aufzuweisen hat. Da haben sich die Entwerfer sichtbar Mühe gegeben.

Beste Grüße aus Virginia,

Manfred

Ähnliche Themen

Social Bookmarks