Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LOXOGON

Schüler

  • »LOXOGON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 22. Juli 2009

Beruf: 3D-Desinger

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Juli 2009, 20:07

[Frage] Kann ich auch Plastikfolien ätzen?

Hallo Community,

ich bin bei meinen Recherchen auf dieses fachkundige Forum gestoßen.

Dabei habe ich die Ätztechnik kennengelernt. Die Frage, die mich interessiert ist, kann ich auch Plastikfolien, die noch eine gewisse Stabilität besitzen, ätzen?

Ich möchte gerne eine Schablone erstellen, mit der ich einen Schnittplan auf Textilien übertragen kann. Wenn ich die Strukturen ätzen könnte, wäre dies eine enorme Kostenersparung.

Grüße
Arnim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LOXOGON« (22. Juli 2009, 20:08)


MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Juli 2009, 09:04

Geht bestimmt auch mit Lasern...
ROMANES EVNT DOMVS !

LOXOGON

Schüler

  • »LOXOGON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 22. Juli 2009

Beruf: 3D-Desinger

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Juli 2009, 09:22

Hallo Airgoon,

das klingt vielversprechend. Gibt es denn eine Möglichkeit, die Masking Fluid phototechnisch zu minimieren?

Mit Pinsel und Fingerspitzengefühl wird das eine sehr schwierige Angelegenheit.

Gruß
Arnim

LOXOGON

Schüler

  • »LOXOGON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 22. Juli 2009

Beruf: 3D-Desinger

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Juli 2009, 09:30

Hallo Michik,

ja, die Idee hatte ich auch schon.

Allerdings hat es sich als einigermaßen teuer herausgestellt.

Zwar sind Stückkosten von 20 € pro DIN A4 bei einer Auflage von einem Exemplar verschmerzbar und im Verhältnis zu industriellen Kleinstauflagen geradezu günstig. Aber dadurch wird man sehr unflexibel, wenn es um Änderungen geht. Wenn man zwei oder drei Korrekturdurchläufe hat, sind das schon an die 60 € pro DIN A4.

Die Preise scheinen in diesem Bereich ügrigens sehr variabel zu sein. Ich hatte auch Angebote auf dem Tisch à 100 € pro Din A4.

Ätztechnik mit Plastikfolio ist bislang mein absoluter Favorit. Jetzt habe ich Blut geleckt ;-)

Gruß
Arnim

  • »knizacek otto« ist männlich

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. Juli 2009, 19:52

Hallo LOXOGON!

Lasern geht. Ätzen nicht.

Gruß,
Otto.
ottok

LOXOGON

Schüler

  • »LOXOGON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 22. Juli 2009

Beruf: 3D-Desinger

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Juli 2009, 10:23

Vielen Dank erst mal für Eure Antworten.

Sie sind zwar nicht ganz so ausgefallen wie erhofft, aber ich werde nicht aufgeben. Auf der Suche stößt man ja meistens doch auf ganz unverhoffte Antworten ;-)

Gruß
Arnim

Social Bookmarks