Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »sy-schiwa« ist männlich
  • »sy-schiwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 414

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Dezember 2015, 19:39

Forschungsschiff "Meteor" von 1986 (Schreiber), skaliert von 1:200 auf 1:250

Moin zusammen,

ich habe mal wieder ein halbfertiges Modell aus meinem Fundus hervorgekramt und nach jahrzehntelanger Pause fertiggestellt.
Die Frage war: Ab in die geflochtene Ablage oder doch lieber zu Ende bauen, nun habe mich aber für letzteres entschieden.

Zum Original, das inzwischen über 30 Dienstjahre auf dem Buckel hat, gibt es im Netz reichliche Informationen.

Angesichts der eher schlichten Konstruktion(z.B. deutliche Knickcodes, fehlende Poller oder quaderförmige Rettungsinseln usw.) habe ich nur wenige Superungen hinzugefügt: Besagte Poller, die grauen Flächen des Gittermastes habe ich ausgeschnitten, die Kanten nachträglich gefärbt, Schanzkleidstützen angebracht und die Reling wie bei mir üblich aus Overheadfolie hergestellt. An das vor vielen Jahren von Henning (konpass) gesuperte Modell komme ich allerdings bei weitem nicht heran.

Ein bisschen knifflig war die Herstellung des Gittermastes, den ich rückseitig mit Ponal verstärkt habe. Die Außenkanten habe ich von hinten hinterschnitten(abgeschrägt), damit der verdoppelte Karton sich überhaupt knicken lässt. Danach habe ich die Knicke von innen zusätzlich einer "Schweißlage" Tesa-Alleskleber verstärkt.

Leider ist wegen der ausschließlichen Verwendung von Hydraulikkränen nur wenig Takelage zu sehen, so dass das Schiff etwas kahl wirkt, auch der fehlende Sprung des Schiffskörpers(wie bei modernen Schiffen üblich) gefällt mir nicht besonders. Insgesamt haben sich die paar Tage zur Fertigstellung jedoch gelohnt und ein Plätzchen in meiner Vitrine ist dem Modell sicher. Zudem habe ich auch mal wieder das Buch "Eiskalte Entdeckungen", Delius-Klasing Verlag zur Hand genommen, das sich ausführlich mit Ergebnissen der Forschungsreisen zwischen Nord- und Südpol beschäftigt.

Anbei ein paar Fotos und, wie bei mir üblich ein Anaglyphenbild. (Rot=links, Cyan=rechts)

Beste Grüße und bastelreiche Feiertage wünscht


Manfred
»sy-schiwa« hat folgende Bilder angehängt:
  • MeteorK01_1.jpg
  • MeteorK02_1.jpg
  • MeteorK03_1.jpg
  • MeteorK04_1.jpg
  • MeteorK05_1.jpg
  • MeteorK06_1.jpg
  • MeteorK07_1.jpg
  • MeteorK08_1.jpg
  • MeteorK09_1.jpg

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Papkamerad (20.12.2015), Schildimann (20.12.2015), Riklef G. (20.12.2015), Shipbuilder (21.12.2015), Thomasnicole05 (21.12.2015), Joachim Frerichs (21.12.2015)

  • »Unterfeuer44« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Dezember 2015, 19:58

Moin Manfred,

gefällt mir sehr gut, Deine METEOR :thumbup: Ich finde das Vorbild eigentlich ganz elegant, auch wenn das Brückenhaus sehr stark zurückgesetzt wirkt. Zum 30. Geburtstag im März kannst Du den Beitrag ja nochmal nach oben holen ;)
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

Papkamerad

Anfänger

  • »Papkamerad« ist männlich

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

Beruf: kaufmännischer Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Dezember 2015, 20:01

Hallo Manfred,

also, das Modell sieht doch recht ordentlich aus auf den Fotos. Vom Ergebnis her beurteilt würde ich sagen: gut dass Du es noch fertiggestellt und nicht in die Ablage "P" katapultiert hast. Es gibt sicher Modelle mit noch geringerer Detailierung. Du hast aus dem Bogen ein super Modell erstellt, dem man nicht ansieht, dass die Fertigstellung über Jahre gedauert hat. Manchmal ist es vielleicht auch gut Dinge eine Weile ruhen zu lassen und dann mit neuer Energie ans Ziel zu gelangen. Von meiner Seite auf jeden Fall herzliche Glückwünsche zum fertigen Modell, gute Arbeit.

Grüße
Papkamerad

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 10 556

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Dezember 2015, 08:46

Hallo Manfred,
an diesem Modell sieht man, dass es sich lohnt, ältere Schiffe aufzupolieren. Mir war beim Bau der 200er Version aufgefallen, was man alles hätte bei diesem Maßstab nioh unterbringen können. Das war aber nicht die Intention von Schreiber. Deswegen finde ich es prima, dass du das Modell uns so vorstellst. Es braucht nicht viel, um einen einfachen Bogen aufzupeppen.
Ulrich

saltacornu

Fortgeschrittener

  • »saltacornu« ist männlich

Beiträge: 362

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2009

Beruf: Nautiker

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Dezember 2015, 14:18

Hallo Manfred,

die Rundablage wäre eindeutig eine Fehlentscheidung gewesen. Es ist doch ein sehr ansehnliches Modell geworden. Ich habe auch lieber eine Reihe offener Baustellen als einen vollen Papierkorb.

Beste Grüße
Uwe

juppidu

Anfänger

  • »juppidu« ist männlich

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 7. Februar 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Dezember 2015, 16:55

Forschungsschiff "Meteor" von 1986 (Schreiber), skaliert von 1:200 auf 1:250

Hallo, ich bin glücklich über die neuen Fotos, die mir beim Weiterbau meines aktuellen Modells bestimmt weiterhelfen können. Super natürlich der Mast, und die Relinge sehen ganz klar auch besser so aus. Aber die Mühe mit Folie werde ich mir nicht machen, das passt nicht zu meinem Schlichtheitsdiktat (low budget...). Dafür habe ich mich mit zweifelhaftem Ergebnis an das Unterwasserschiff gewagt, was mich durchaus an meine Grenzen gebracht hat.
Also, danke für deinen Beitrag, Manfred (?),

Jupp

Social Bookmarks