Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

burlington

unregistriert

1

Mittwoch, 28. September 2011, 08:55

Forschungsschiff METEOR feiert 25. Geburtstag

– Open Ship in Hamburg mit Kieler Tiefseerobotern –

Seit 25 Jahren im Dienst der Wissenschaft: Das Forschungsschiff METEOR läuft zum Geburtstag seinen Heimathafen Hamburg an und macht am 30. September 2011 um 12 Uhr an der Überseebrücke fest. Während des „Open Ship“ kann das Schiff an zwei Tagen besichtigt werden. Dabei können sich die Besucher über die wissenschaftliche Arbeit der METEOR informieren. Zu sehen sind auch Tiefseeroboter des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR).

Mehr als eine Million Seemeilen ist sie schon gefahren, dabei hat sie 85 wissenschaftliche Expeditionen absolviert – die Bilanz der FS METEOR ist beeindruckend. Jetzt feiert das Forschungsschiff, das schon über 8000 Wissenschaftlern als Arbeitsplattform diente, seinen 25. Geburtstag. Dank kontinuierlicher Anpassungen an die Bedürfnisse der Wissenschaft und ihrer Geräte zählt es immer noch zu den modernsten Forschungsschiffen der Welt. Anlässlich des Geburtstags besucht FS METEOR seinen Heimathafen Hamburg. Einen Eindruck vom Leben und der Arbeit an Bord wird während des „Open Ship“ am Samstag (01.10.11) und Sonntag (02.10.11) geboten. Crew und Wissenschaftler führen die Gäste durch die Labore, auf die Brücke und zeigen verschiedene wissenschaftliche Großgeräte. Darunter sind auch der Tauchroboter ROV PHOCA des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR), eine ozeanographische Drohne, ein sogenannter „Glider“, sowie weitere ozeanographische Messgeräte aus Kiel. Wissenschaftler und Techniker des IFM-GEOMAR werden vor Ort sein und Fragen zu den Geräten und zur Meeresforschung mit FS METEOR allgemein beantworten.
„Wir möchten allen Menschen die Gelegenheit geben, das Forschungsschiff einmal genauer kennenzulernen und freuen uns auf viele Besucher“, so Kapitän Niels Jakobi, der gemeinsam mit dem Ozeanographen Prof. Dr. Detlef Quadfasel in der Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe an der Universität Hamburg den weltweiten Einsatz von FS METEOR und FS MARIA S. MERIAN koordiniert.

Bereits am Freitag (30.09.) findet die offizielle Geburtstagsfeier für FS METEOR im Internationalen Maritimen Museum Hamburg statt. Neben Wissenschaftlern der großen meereskundlichen Institute nehmen daran unter anderem Vertreter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teil. Während des Festaktes wird die Sonderausstellung „25 Jahre FS METEOR – Ein Forschungsschiff und seine Geschichte(n)“ eröffnet. Sie präsentiert unter anderem ein 1:1-Modell des autonomen Unterwasserfahrzeugs AUV ABYSS des IFM-GEOMAR aus Kiel. Das etwa vier Meter lange Gerät ist darauf spezialisiert, in bis zu 6000 Meter Wassertiefe heiße Quellen zu finden und den Meeresboden exakt zu vermessen. Berühmt wurde es, als es zusammen mit zwei baugleichen Geräten aus den USA das Wrack eines 2009 über dem Atlantik abgestürzten Air France Airbus in über 4000 Metern Wassertiefe aufspürte. Begleitend zur Ausstellung im Internationalen Maritimen Museum erscheint ein Buch, in dem 24 renommierte Autoren, darunter zahlreiche Kieler Meeresforscher, die Leser mit auf Expedition nehmen.

Hinweise für Medienvertreter:
Alle Fragen zum FS METEOR sowie Besichtigungs- und Interviewanfragen an Bord des Forschungsschiffes richten Sie bitte an die Leitstelle Deutsche Forschungsschiffe Tel.: +49 (0) 40 42838 3640; Email: leitstelle@ifm.uni-hamburg.de
An der Jubiläumsfeier im Internationalen Maritimen Museum können Medienvertreter nur nach vorheriger Anmeldung teilnehmen.

Termine im Überblick
Ankunft FS METEOR:
Freitag, 30.09.2011, 11.30 – 12.30 Uhr, Überseebrücke
Begrüßung durch ein Löschboot der Feuerwehr

Medienvertreter, die über die Ankunft von dem FS METEOR berichten, können nach vorheriger Anmeldung das Forschungsschiff in der Zeit von etwa 12.30 Uhr – 14.00 Uhr besichtigen und an Bord Interviews führen.

Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen:
Freitag, 30.09.2011, ab 19.00 Uhr, Internationales Maritimes Museum

Festredner:
Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg
Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Wilfried Kraus, Unterabteilungsleiter: Nachhaltigkeit, Klima, Energie im Bundesministerium für Bildung und Forschung
Jens Meincke, ehemaliger Leiter der Leitstelle Meteor
Michael Schulz, Vorsitzender der DFG Senatskommission für Ozeanographie

Open Ship :
Samstag, 01.10.2011 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag, 02.10.2011 von 10.00 bis 15.00 Uhr
Mehr Informationen unter http://www.ifm.zmaw.de

Sonderausstellung
„25 Jahre FS METEOR – Ein Forschungsschiff und seine Geschichte(n)“
ab 01.10.2011 im Internationalen Maritimen Museum Hamburg
Täglich außer montags ab 10 Uhr, www.imm-hamburg.de

Social Bookmarks