Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. November 2012, 17:48

Fokker D.VII 1:33 Kartonowa Kolekcia ( FERTIG )

Hallo zusammen,

wie heißt es so schön: Wer rastet, der rostet und so habe ich mir überlegt, gar nicht erst groß ne Pause einzulegen,

sondern mir direkt den nächsten Bogen auf die Schneidmatte zu legen.

Diese tolle, bunte Maschine soll nun mein erster ernsthafter Karton-Doppeldecker werden ( ich hatte ja mal vor was-weiß-ich-wie-vielen-

Jahren einen Schreiber-Bogen...na ja sagen wir mal Zusammengeklebt ).





Das Original wurde in dieser tollen Farbkombination mit der Lozenge-Tarnung 1918 von keinem geringeren als Ernst Udet in der Jagdstaffel ( Jasta ) 4

geflogen.

Ich bin von den Bildern des fertigen Modells auf der Kartonowa Kolekcia Seite sehr beeindruckt gewesen und wusste: Das Ding baust Du demnächst.

Meine Entscheidung wurde zusätzlich positiv beeinflusst von der Tatsache, das Pawel Mistewicz diese Fokker gezeichnet hat. Das der Pawel für eine hohe

Baufreude sorgen kann, hat er mir schon mit der PZL bewiesen, welche sehr schön zu bauen gewesen ist und ein wirklich gutes Ergebniss zulässt. So ist auch die

Aufmachung des Bogens mit der PZL vergleichbar:





Auch bei der Fokker gibt es die Möglichkeit, mit blau nummerierten Teilen eine höhere Detaillierung zu erzielen, welche ich dankbar annehmen werde.

Hier nun die einzelnen Seiten des Bogens:


________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J.R.« (6. Februar 2013, 09:19)


J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. November 2012, 17:57

Ich habe mir zu diesem Bogen auch den LC-Satz bei Slawomir bestellt, welcher mir etwas Arbeit abnimmt.






Was ich ebenfalls mal ausprobieren wollte, ist ein LC-SAtz für die beiden Spandau 08/15 MG. Sofern ich sie vernünftig gebogen bekomme,

dürften die gelaserten Luftschlitze für eine hohe Detaillierung sorgen.





Was ich aber auch noch erwähnen möchte, ist die Tatsache, das mich die Modelle von ...vor allem Andy ( Nasymon ) und Claus p.j. immer sehr

beeindruckt haben. Das hat den Wunsch nach einem eigenen Doppeldecker schon länger angeheizt.

Nun hoffe ich, das ich zumindest ein ähnlich gutes Modell wie die beiden hinbekomme.....wir werden sehen wie es läuft.

Bis dahin

viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 345

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. November 2012, 18:24

Moin Jens,

Occchhh schade. ich dachte du bleibst bei den Schiffen, und nu? ?(
Nu biste wieder unter die Flieger gegangen. ;(



Auch, egal. :D

Hauptsache es gibt einen neuen Baubericht vom Jens.
Da wird einem immer was geboten. :thumbsup: Ausser Schokolade :whistling:

Gruß
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. November 2012, 19:38

Hallo JR,

prima Idee !

Mit der Fokker liebäugele ich seit einiger Zeit auch intensiv (ebenso mit den MGs), Dein Bau kann da sicherlich für die Entscheidungsfindung sorgen.

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. November 2012, 18:34

Moin zusammen

Hey Stephan, tja Du, die Fokker ist einfach zuuu verlockend gewesen und macht sich bestimmt sehr gut neben der PZL.

Wenn Du Schokolade wünscht, gib mir bis zum nächsten Treffen einfach Deine Lieblingsgeschmacksrichtung durch und ich

werde sehen was sich machen lässt ^^ .

Hi Zaphod, ja ja, das Ding ist schon cool nicht? Und da ich mal davon ausgehe, das sie sich so gut bauen lässt wie erwähnte PZL,

dürfte sie ne Menge Spaß bereiten.

Ein bisschen was habe ich auch schon begonnen. So wurden schon mal einige Teile auf die LCs geklebt. Sieht schon mal recht ordentlich aus.





Es fällt allerdings auch sofort auf, das die eigentliche Rumpfstruktur aus Metallrohren besteht, welche natürlich nur aufgedruckt ist. Hier habe ich

am Cockpitboden mal probiert, wie es denn wirkt, wenn ich Kunststoff-Rundprofile einfärbe und aufklebe. Schließlich wird man von oben auf den

Arbeitsplatz des Herren Udet blicken können. Ich denke, das gleiche Verfahren werde ich auch bei den Seitenwänden anwenden.





Bis die Tage

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 662

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. November 2012, 18:39

Servus Jens :)

tolle Modellwahl , die " Rohre " sehen sehr gut aus :thumbup:

Ich wünsch Dir viel Freude am Bau

mit freundlichen Grüßen
Kurt

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. November 2012, 19:36

Hallo Jens,
ich benutze zu diesem Zwecke Stricknadeln aus Aluminium – die „richtige Farbe“ ist dann schon da...
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

8

Montag, 26. November 2012, 20:02

Hallo Jens,da muß ich mich doch auch wiedermal zu Wort melden. Ich freue mich auf Deinen Baubericht und hoffe auf viele Anregungen. Bei mir hakts zur Zeit ein bißchen mit der Camel,aber das ist keine Unlust,sondern hat andere Ursachen.
Tolle Modellauswahl ,sehr guter Konstrukteur und ein versierter Bastler,was will man mehr!!

Viel Erfolg!

Steffen
Alles ist möglich!

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. November 2012, 18:42

Heiho, Oilman,

du bist ja immer wieder für eine Überraschung gut. Ich bin gespannt.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. November 2012, 21:41

Nabend zusammen.


Hallo Kurt und vielen Dank. In Sachen tolle Modellwahl muss ich Dir Recht geben......mit Deiner Preussen ;) !

Hi Henryk, ja Alurohr hätte ich auch im richtigen Durchmesser gehabt, das Kunststoff hat sich aber doch noch leichter

verarbeiten lassen und die Aufnahmen von Originalen und Replikas hat mir gezeigt, das ein Grau besser passt, als Alu.

Der Tipp mit den Stricknadeln ist aber generell nicht schlecht.

Servus Steffen, schön das Du auch mit von der Partie bist. Wie ich Dir ja schon in Deinem "Kameltrööt" geschrieben habe, finde

ich die Sopwith große Klasse, ein tolles Flugzeug, welches ich definitiv auch mal bauen möchte. Daher ist es ja schade, das es gerade

nicht so rund läuft bei Deinem Bau. Ich gebe allerdings die Hoffnung nicht auf, das ich die Camel bald fertig auf Deiner Schneidmatte stehen sehe.

Mensch Rubberanimal, Du hier? Die Fokker ist ja nu nicht gerade Dein Lieblingsthema in Sachen Flugmaschinen, aber um so mehr freut es mich,

das Du dennoch den weiten Weg zu diesem Trööt auf Dich genommen hast. Ich bin im Übrigen ebenso gespannt, wie die Sache laufen wird, kannste glauben!


So habe ich auch heute erst mal Vollgas gegeben und jede Menge Karton verbaut. Heiliger Bimbam, bei dem Tempo ist die Mühle tatsächlich noch dieses Jahr fertig

und ich kann zum nächsten Projekt.....dem Kölner Dom in 1:10 ....übergehen :wacko: .





Was?........da ist ja kaum Karton verbaut?......Ja stimmt!

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. Dezember 2012, 20:22

Hi Jens!

Sehr gemütlich eingerichteter Baubericht hier, gratuliere! :)

Auch das antiquarische Möbelstück das Du Dir ausgesucht hast erfreut des Kunsttischlers Auge. :thumbup:

Mir gefallen diese bald 100 Jahre alten Dinger auch gut. Sie führen einem die gewaltige technische Entwicklung vor Augen. Wenn damals ein Flieger mit einem Loch in der Tragfläche vom Feindflug zurückgekommen ist hat ein Zeugwart mit Knochenleim (tropffrei?) ein Stück Leinwand darübergeklebt. Heute braucht er dazu einen Autoklaven in der Werkzeugkiste. :D

Gut, dann wünsche ich Dir gutes Gelingen und uns gute Unterhaltung. Die ersten Bilder zeigen ja bereits Deine supersaubere Bauweise.

LG, Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. Dezember 2012, 20:31

Hey, zusammen,

tja, Bernhard.... wegen dieser sauberen Bauweise bin ich ja auch hier. Weiter Weg und so.
Aber ich MUSS einfach dabei sein, wenn Jens ein echt fettes und supercool zusammengedengeltes Teil abliefert und dann wieder herumgreint, er sei noch sooooo weit vom wahren Können entfernt.
Passiert jedes Mal, und ich druck´s mir jedes mal aus und erfreue mich dran.

Naja, ich renn´ jetzt ma

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 2. Dezember 2012, 19:34

Moin Ihr Klebstoffschnüffler

Jaaa, doch Bernhard, ist recht gemütlich, gebe ich Dir recht........vor allen Dingen jetzt, wo der Ofen wieder seine

wohlige Wärme in der Bude verteilt.....herrlich :rolleyes: . Na ja und was das Möbelstück angeht, bin ich auch ganz Deiner Meinung:

Diese Drahtverhaue sind schon irre Kisten. Als ich vor ein paar Jahren den roten Dreidecker im Original(Nachbau) erlebt habe, bin ich schon

einigermaßen angetan gewesen...sehr cooles Flugbild und irre wendig.

Na ja Till, Können hin oder her....immerhin geht es ja nun um einen Doppeldecker und der flöst mir dann doch noch den nötigen Respekt ein. Der

"Macher" dieser Kiste scheint allerdings die gleiche Sorgfalt an den Tag gelegt zu haben wie bei der PZL....das lässt mich hoffen.


Gebaut wurde der Sessel des Hr. Udet:





Für die Streben an der Rückwand des Cockpits habe ich in diesem Falle mal Bleischnur verwendet. Diese konnte ich nach dem Verkleben

etwas eindrücken, um den Sessel gut verkleben zu können:





Mit Gurten versehen und mal zusammengesteckt. Die Schnallen und Verschlüsse habe ich noch etwas mit Silberfarbe behandelt:





Bis dann

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 21:42

Moin zusammen,

hier noch ein paar wenige Fortschritte beim Bau des Cockpits. Die Streben habe ich weiterhin mit Bleischnur

dargestellt. Die Verspannungsseile an der Seite und die Steuerseile des Seitenruders sind aus 0,28mm Carbonstäben

gemacht, mit denen ich auch die Verspannung darstellen möchte. Mal sehen, wenn es soweit ist.





Zur Paßgenauigkeit kann ich nur sagen: Bislang ebenso gut wie bei der PZL. Topp!

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

15

Samstag, 15. Dezember 2012, 18:50

Hallöchen,

weiter geht es mit kleinen Schritten an der Fokker und dem ein oder anderen Detail im Cockpit:





Was mich auf der linken Cockpitseite doch sehr gestört hat, waren die aufgedruckten Hebel. Da habe ich überlegt, wie

ich das besser hinbekommen könnte. Wenn ich sie nun einfach dreidimensional darübergeklebt hätte, wäre das wohl nicht

das gelbe vom Ei gewesen, darum habe ich aus Resten noch zwei Stück Tapete herausgeschnitten und erst mal die aufgedruckten

Teile überklebt. Erst danach wurde das ganze Ding mit Scan und Ätzteilen neu aufgebaut. Jetzt noch ein bisschen Farbe und es gefällt

mir schon bedeutend besser.






Auch in die Länge ist der Vogel etwas gegangen...alles mittels Lasercutteilen.





Nun wird es auch demnächst an den Motorraum gehen, welcher ja schon ein paar Streben von mir verpasst bekommen hat, welche

man möglicherweise später erkennen kann.

Den Motor gilt es ebenfalls zu bauen......auf gehts

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

16

Samstag, 15. Dezember 2012, 21:41

Hallo Jens!
Das rote Dingen auf der rechten Cockpitseite ist doch sicher ein Feuerlöscher,oder? Wußte gar nicht,dass es die damals schon gab. War der im Bogen?
Ansonsten wieder die gewohnte jensische Qualität,toll!

Gruß!

Steffen
Alles ist möglich!

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

17

Samstag, 15. Dezember 2012, 22:07

Hey, moin Steffen.

Danke für Dein Lob, freut mich :) ! Der Feuerlöscher ist allerdings keiner, sondern eine Luftpumpe ( ohne Quatsch ).

Mit dieser Pumpe wurde die Spritanlage vor dem Starten des Motors mit dem nötigen Druck versorgt. Das Ding ist

im Bogen enthalten, jedoch ein gutes Stück zu groß dimensioniert. Meine Version habe ich schon kleiner gebaut,aber

immernoch zu groß....

Bin gerade beim Motor, mal sehen wie es dort läuft.

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 16. Dezember 2012, 09:10

Hallo Jens

Das wird ein tolles Gerät was du da baust,perfekte Arbeit bravo :thumbsup:

L.G.Rainer

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 16. Dezember 2012, 14:21

Hallo zusammen.

Moin Rainer und besten Dank. Ja doch, die Fokker hat schon was. Freue mich jetzt schon auf die erste Rumpfverkleidung.

Dann kommt ordentlich Farbe ins Spiel.

Zunächst musste aber der Daimler-Reihen-Sechszylinder ( später gab es auch den stärkeren BMW III Motor ) montiert werden.

Eigentlich nicht viel drann an dem Ding:





Sechs Zylinder ebend und eine oben liegende Nockenwelle. Den Lagern dieser Nockenwelle stehen die Verschraubungen eigentlich

ganz gut, habe ich mir gedacht und jeweils vier Mini-Glaskugeln verklebt:





Mit ein bisschen Farbe sieht das Ganze schon recht ordentlich aus.





Nun müsste ich den Rumpf eigentlich schließen können.

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 16. Dezember 2012, 15:04

Hi JR,

oha, das ist mal ein Motor !

Wo hast Du die Glasperlen her, Indianer oder Tochter beklaut?

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 16. Dezember 2012, 15:45

Hi Zaphod,

wie gesagt: Nicht viel drann am Reihenmotor, aber vielleicht könnte ich noch die Ventilfedern andeuten.......

...willl mich aber auch nicht ewig aufhalten an dem Ding.

Die Perlen musste ich gar nicht klauen, weder nem Indianer, noch meiner Tochter. Das sind noch Altbestände

von der Firma " Micro-RealistiXX.com " und stellen Nietenköpfe in 0,4-0,6mm dar. Möglicherweise sind die Dinger

noch zu haben...keine Ahnung, mein Vorrat reicht noch für so manchen Daimler , BMW, oder was auch immer Motor ^^ .


Das Cockpit ist dann mit dem Kompass und Geschwindigkeitsmesser soweit komplett:





Nachdem ich nun die Rumpfhälften geschlossen habe sieht die Mühle folgendermaßen aus.





Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

22

Montag, 17. Dezember 2012, 22:02

Inzwischen habe ich dann mal die Rumpfteile ausgeschnibbelt.





Es gibt da so manche Fläche, welche einfach nur mit einem schwarzen Kreis, Langloch, oder was auch immer aufgedruckt ist.

Diese habe ich dann mal zum größten Teil herausgetrennt, um sie ggf. mit schwarzem Karton zu hinterlegen. Die Aktion dürfte

für etwas mehr Tiefe sorgen.





Als ich dann mal die Motorabdeckung ( die ja eigentlich gar keine ist :wacko: ) dranngehalten habe, ist mir aufgefallen, das man doch noch

so einiges vom Motorraum einsehen kann.........da hilft eigentlich nur noch weitere Detailarbeit. Nützt nichts.





Bis die Tage

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 18. Dezember 2012, 11:36

Sehr schön! Der Motor sieht auch ganz toll aus. :thumbsup:
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 18. Dezember 2012, 11:58

Hallo Henryk,

vielen Dank für die Blumen :) .

Da ich mit dem leeren Motorraum nicht so recht zufrieden gewesen bin, habe ich noch einen Vergaser ( Kunststoffteil aus der

Restekiste, da kaum zu sehen ) und die im Original ziemlich gewaltig dimensionierten Zuleitungen zum jeweiligen Brennraum aus 2mm Lötdraht

hinzugefügt. Außerdem habe ich 6 St. Möchtegern-Ventilfedern auf die Zylinder montiert. Jetzt reichts aber auch mit der Metallverarbeitung.





Nach dem die Tapete mal probehalber montiert wurde, konnte ich sicher sein, das es keine Kollision mit meinen Zusatzaggregaten gibt.





Auf der anderen Seite des Motors gibt es nicht viel hinzuzufügen, denn ein Blech verkleidet diesen Bereich. Über dieses Blech wird später

der Auspuff montiert.





Der genannte Auspuff wäre lt. Bogen ziemlich zweidimensional. Da muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen, aber soweit ist es noch nicht.

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 18. Dezember 2012, 15:50

So Herrschaften,

die Pelle ist drauf (zumindest Oben und an den Seiten). Hat eigentlich ganz gut funktioniert. Lediglich vorn an der Kühlerhaube

könnte es noch Komplikationen geben, da die Sache dort nicht kpl. bündig ist.





Diese Kühlerhaube ist in einem Stück gedruckt, soll heißen, mitsammt dem Gitter:





Das gefällt mir so jetzt nicht sonderlich. Meine Idee ist folgende:

Ich habe da noch so ein Schutzvlies für das Notebook, welches eigentlich ein recht gittermäßigen Eindruck macht:





Dürfte recht ordentlich aussehen, Problem ist nur, das nicht viel Seitenwand übrig bleibt, um die Haube zu stabilisieren ;( .

Wenn die Haube da vorn Mist aussieht, sieht der komplette Flieger Mist aus..........what to do?

Ich gehe da noch mal "in Mich" ...

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 18. Dezember 2012, 18:16

Hallo JR,


zu dem tollen Bau bisher würde ein verfeinertes Gitter passen.

Ist hinter dem Teil ca. 1,5mm Luft? Dann würde ich wie folgt vorgehen (kommt aber darauf an, ob der Karton das mitmacht):

0. Zwei Kopien vom Teil machen (normaler Bastelkarton oder Schreibmaschinenpapier)
1. Teil rillen und knicken, insbesondere oben
2. Teil wieder platt hinlegen und Gitter ausschneiden
3. Erste Photokopie auf 1,5 mm Karton aufkleben. Nach dem Trocknen erst das Gitter ausschneiden und dann einen Rahmen rund ums Gitter ausschneiden. Diesen Rahmen an den Knicklinien in drei Teile schneiden, anpassen und hinter das Original kleben
4. Aus der zweiten Photokopie das Gitter mit dem Rahmen ausschneiden. Knicken und hinter den 1,5mm Rahmen kleben. Jetzt hat man ein stabiles Teil.
5. Das Flies passend ausschneiden, rillen und knicken und dann auf das Gitter der zweiten Photokopie kleben (alternativ: sich bei saemann-aetztechnik ein passendes Gitter besorgen .

Wenn unterwegs etwas Entscheidendes schiefgeht: Neuen Bogen kaufen, ist finanziell kein großes Ding.

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 18. Dezember 2012, 19:40

Hey Zaphod,

tausend Dank für die Aufwendung von so viel Hirnschmalz. So hätte es funktionieren können, aber ich bin

ganz froh, nichts zerschnibbelt zu haben, denn die Haube hat es mir schon im Urzustand nicht gerade leicht gemacht.

Der Fehler liegt ziemlich sicher bei mir, indem ich die linke obere Seite der Motorverkleidung genau so stark gerundet habe

wie auf der rechten Seite. Das ist wohl gar nicht nötig gewesen und somit passte die Rundung nicht zur Haube.





Hätte ich jetzt noch das Gitter rausgeschnibbelt ( verstärkt oder nicht ) wäre warscheinlich ein schlechteres Ergebniss zustande

gekommen. So musste ich letztendlich die obere Naht noch einmal öffnen und einen beherzten Schnitt tun ;( .

Das hat eigentlich ganz gut hingehauen, nur einen kleinen Knick habe ich zusätzlich fabriziert.





Im Makro sieht zwar das Rot vom Kantenfärben ziemlich schlimm aus ( im Gegensatz zum Original, den hier passt es echt gut! ) , aber das Kühlergitter

finde ich bei den Nahaufnahmen ziemlich gut :huh: .

Letztendlich werde ich das Gitter warscheinlich so lassen wie es ist, obwohl ich mir diese Änderung zum Bogen als erstes Vorgenommen

hatte.....tja....

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 18. Dezember 2012, 19:54

Hey, J.R.,

den Vorschlag von Zaphod hätte ich dir vermutzlich auch so gemacht.
Aber so kommt das auf jeden FAll gut.

Der Motor ist ja eine absolute Wucht geworden. Und mit den Mutternoben druff. Haaaaach, herzallerliebst.

Knutscher

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 18. Dezember 2012, 20:04

HAllo JR,

da schließe ich mich Till ganz an: Sieht spitze aus !

Ob da im Original auch Knicke im Draht waren oder das Ganze gerundet war?

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 18. Dezember 2012, 20:35

Hey Till, hey Zaphod,

danke Euch beiden Mitleser. Ja doch, ist schon schön, wenn man weiss, das noch andere teilhaben möchten am eigenen

Gemurkse.

Jau Zaphod, der Draht war auf jeden Fall mit Knicken versehen, aber die Haube darüber nicht unbedingt :huh: . Nun ja, sooo gewaltig

ist die Delle nun auch wieder nicht.

Im übrigen fand ich das "Gitter" aber immernoch zu eintönig und habe mich entschlossen ( ob Originalgetreu oder nicht ) das Ding

mit 0,3mm Bleidraht zu versehen, einfach um einen Rahmen zu haben, der das Ganze irgendwie einfasst. Ob das nun gefällt oder

nicht ist nun eh zu spät, der Draht sitzt!





Kann allerdings sein, das ich da nochmal mit irgendeiner Farbe beigehe....weiß ich aber noch nicht.....

Dann lasst mal hören.....

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 18. Dezember 2012, 20:47

Hallo JR,

m.E. ist die Farbe absolut stimmig.

Zaphod

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 10:37

das noch andere teilhaben möchten


Will auch teilhaben!! ^^

Getraue mich erst jetzt wieder beherzt in die Tastatur zu greifen seit ich einen besonders perfiden KEYLOGGER von meiner Festplatte geätzt habe. :evil:

Ich wiederhole zwar nur bereits Gesagtes, aber Deine Fokker wird immer schärfer! Vor allem wegen der vielen, gelungenen Pimpereien (weiß noch jemand wie das deutsche Wort dafür heißt? ?( Tunen vielleicht? )

Auf jeden Fall freue ich mich dass es bei Dir so flott weitergeht (im Gegensatz zu meiner Baustelle :-( )

LG, Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

33

Samstag, 22. Dezember 2012, 18:37

Hallo zusammen.

Servus Bernhard, das finde ich doch herzallerliebst, das Du teilhaben möchtest....hätte auch was gefehlt wenn nicht!

Wir sind gerade in der Fliegerfraktion ja eh mehr wie dünn Besiedelt, da freut man sich doch auf jeden noch so kleinen

Beitrag, gelle? Drum ists gut, das Du wieder furchtlos im WWW herumwirbeln kannst. Tja Pimpereien auf Deutsch .....hmm,

ich nenne es einfach mal "optische Optimierungen"( für mich zumindest ).

Apropos DEINE BAUSTELLE.......wäre es wohl Möglich Deinem guten Kumpel aus Germany im nächsten Jahr wieder nen

coolen neuen King Learjet-Flieger zu präsentieren??.......würde mich extremst auf nen Baubericht von Dir freuen :!: ;)


Hey Zaphod,

wenn Du das sagst, bleibt das jetzt so.Basta. :)


Kommen wir also wieder zu den optischen Optimierungen, denn davon hällt Meister Mistewicz zum Glück einige parat.

Nehmen wir mal die Seitenverkleidungen des Motorraumes. Die könnten so aussehen:





Aber das ist natürlich Käse, denn hier kann man Doppeln und jede Menge Extrateile verbauen, was ich natürlich tun werde.

Bei den extra Seitenteilen habe ich aber zunächst mal die schwarzen Schlitze herausgeschnitten um noch mehr optische Tiefe

zu bekommen:





Dann wurden die einfachen Luftschlitze mit schwarz matt übermalt:





Nun sind die neuen Teile drübergeklebt und ergeben eine viel bessere Tiefenwirkung


ich sehe gerade, das ich diese Kante da oben links noch mal bearbeiten muss,
da gehe ich dann gleich noch mal bei.


Nächster Schritt wären dann die weiteren Klappen und Abdeckungen.

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 957

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

34

Samstag, 22. Dezember 2012, 18:59

Hallo JR,

yep, dramatische Verbesserung !

Das wird wieder eine außerordentlich schöne Kiste.
Willst Du irgendwann noch die Fokker E V von Mistewicz bauen?

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

35

Samstag, 22. Dezember 2012, 19:13

Hey, J.R.,

das sieht supertoll aus. Du und Nasymon, ihr gebt euch ja nix, wa?!
Auf zukünftige Spielchen freue ich mich jetzt schon.

Liebe Grüße

Till

@ Bernhard: Das heißt Geschlechtsverkehr, aber ich weiß nicht, ob J.R..... Außerdem: mit einem Papiermodell?! Tune in, Buddy<.
Is das Kunst, oder kann das wech?

36

Samstag, 22. Dezember 2012, 19:54

Hallo Jens,wie Du das nur machst,Respekt!!

Gruß!

Steffen
Alles ist möglich!

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 23. Dezember 2012, 19:02

Tach schön,

hey Zaphod, Danke Dir! Ja doch, die Fokker E V gefällt mir ziemlich gut und ich denke, sie würde sich hervorragend neben

der roten D.VII machen...nur WANN, das kann ich echt nicht sagen :whistling: .

jep Till, die Pimpereien waren wohl ne Steilvorlage für Dich was?...hähä. Haben wir da etwa den guten (alten) Till zurück?? Das

wäre ja DIE gute Nachricht für das neue Jahr 8o . Ansonsten: Danke für die Blumen :rolleyes: .

Ach Steffen Du weißt doch: ein Mistewicz-Produkt ist keine Hexerei ;) .


Tja Freunde, so ganz viel habe ich irgendwie nicht fertiggebracht, aber da kommt noch ne Menge freie Zeit in den nächsten Wochen auf

mich zu....das lässt hoffen, mit dem Drahtverhau weiter zu kommen.

Aktuell habe ich die Anbauteile der rechten Motorraumverkleidung dranngenagelt:





Dadurch, das ich die Dinger von innen rot angepinselt habe, sind die ziemlich weich geworden, weshalb sie nicht so gleichmäßig geworden sind,

wie ich es mir erwünscht habe. Im Original jedoch sieht es eigentlich ganz gut aus.

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

38

Montag, 31. Dezember 2012, 19:44

So Leute,

nun melde ich mich noch einmal kurz, mit einem kleinen Fortschritt an der Fokker.

Die Backbordseite ist mit ihren Details soweit fertig:





Der nächste Schritt wird der Bau der unteren Tragfläche sein, denn die muss montiert werden, bevor der Rumpf auch

von unter geschlossen werden kann.


Jetzt möchte ich Euch allen aber erst mal einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr wünschen !!

Bis die Tage in 2013!!

Viele Grüße

Jens


________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

39

Montag, 31. Dezember 2012, 22:47

Dir auch, Sweetiepie

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich
  • »J.R.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 1. Januar 2013, 12:40

Happy new year alle miteinander!!!

Auch dieses neue Jahr möchte ich ( das Wetter hilft ja tüchtig mit ) kartonbaumäßig starten, habe aber schon gestern

am frühen Abend noch etwas fertig bekommen.

Momentan werkle ich auf zwei Baustellen. Zum einen an der unteren Tragfläche, zum anderen am Auspuff. Das Spantengerüst der

Fläche habe ich gestern zusammengesetzt und über Nacht trocknen lassen. Als ich es vorhin anpassen wollte, habe ich echt gestaunt:

Passt wie Arsch auf Eimer. Eine Paßgenauigkeit wie man sie sich wünscht, aber seht selbst:





Toll was?....Finde ich auch und wenn ich nachher Junior von seiner Party abgeholt habe werde ich hoffentlich die Tapete draufbringen können.


Baustelle zwei, der Auspuff hat mir im Original überhaupt nicht gefallen, weil viel zu zweidimensional. Daher habe ich ihn zunächst ausgeschnitten

und etwas in die rundere Form gebracht. Dieses hat sich nach dem zusammenkleben aber wieder ziemlich relativiert und ich musste mir noch etwas

anderes einfallen lassen. Also habe ich Zweikomponentenkleber angerührt und auf den Auspuff gegeben. Dieser hat die Eigenschaft, nicht zu schrumpfen

und seine aufgetragene Form zu behalten ( ja nach Mischungsverhältniss ). So habe ich das gute Stück vorhin schon einmal grundiert und so sieht es jetzt aus.





Nun noch etwas schleifen und zurechtbiegen und ich kann ihn mit Auspuffmetalfarbe streichen. Bilder folgen.

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )