Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Januar 2012, 22:48

Fly Nr. 114 Tornado Luftwaffe 1:33

Moin liebe Mitkartonbauer

Nachdem man bei der PAK FA noch auf einen Korrekturbogen warten muss und ich so lange doch nicht ganz ohne Flugzeug kann, ist es passiert.
Während ich mir all die Fly-Bauberichte angesehen habe, hab' ich nebenbei halbbewusst angefangen, die Bögen meines ältesten Flugzeugbausatzes zu lackieren.
Damit hab ich jetzt tatsächlich wieder einen zweiten Baubericht laufen.

Vor einem Jahr hatte ich schon die eigentlich weißen Blechstöße mit grauem Filzstift übermalt, da sie mich immer sehr störten.
»Leophy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Tornado.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Leophy« (13. August 2012, 18:48)


2

Dienstag, 3. Januar 2012, 23:42

Hallo Leophy,

obacht geben länger leben, bei dem Bausatz fehlen Teile und einige sind nicht richtig eingefärbt.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 752

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Januar 2012, 14:29

Zitat


obacht geben länger leben,
War das nicht: obacht geben, besser kleben.. :P

Welche Teile fehlen denn da?? ich hab`den Bausatz auch, und daher mein interesse... ?(
Ö-wapp-bapp-beluba--ö-wapp-beng-buh---

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Januar 2012, 14:50

Yes !! Gute Wahl ! Nicht nur weils Fly ist sondern auch ein eher seltener gesehener Vogel hier.
Ich drück dir die Daumen..

lg,
Wolfgang
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

5

Mittwoch, 4. Januar 2012, 15:42

Hallo Wanni,
.
auf Anhieb fallen mir die Spitzen der längs blauweiß gestreiften Zusatztanks (mit der Aufschrift: 30 Jahre Jabo G.32) Teilenummer: 59b ein

Ich glaube mich an einen Trööt zu erinnern wo dieses bereits Thema war. Finde ihn aber nicht mehr. Das mit der Farbgebung weiß ich nicht mehr genau da muss ich erst den Bogen stupidieren.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Januar 2012, 16:45

Moin liebe Mitstreiter


Der Luftbetankungssonde fehlen noch Teile, um sie wie in der Anleitung ausgefahren bauen zu können.
Die Felgen sind unschön.

Ich halte den Jet außerdem für einen ECR.
Die ALARMS sind bei 'nem deutschen Tornado fehl am Platze und ich werde mir als Ersatz wohl HARMs zeichnen,
sobald ich noch etwas Material zusammengesucht habe.
Auch Aufhängungen für Sidewinders könnten wohl nicht schaden.

Der Karton ist wirklich unglaublich saugfähig.
Bin daher immer noch am Pinseln.


Liebe Grüße ...Lennart

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Januar 2012, 16:57

Die Vorstellung des Bogens ist übrigens hier .

8

Mittwoch, 4. Januar 2012, 17:59

Servus,

schlampig recherchiert - siehe hier : http://www.bayflughist.de/modelle/bfh_mo…rnado_4450.html

ohne weitere Worte

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18:29

Ah! Also doch IDS.
Dann muss ich ja doch nicht so viel ändern.
Wegen der auf dem Titelblatt zu sehenden Kanonen hätte man ja auch drauf kommen können.

Dann werd' ich sie auch fast clean lassen.
Allerdings haben die Sidewinder-Atrappen irgendwie etwas.

Vielen Dank für die Klarstellung.


LG .... Lennart

10

Mittwoch, 4. Januar 2012, 21:57

Servus,

schlampig recherchiert - siehe hier : http://www.bayflughist.de/modelle/bfh_mo…rnado_4450.html

ohne weitere Worte



Moinmoin zusammen,
Mensch Klaus, das geht auch anders :D
in der Tat handelt es sich hier 1988, um einen IDS Tornado.
1991 rüstete Lechfeld auf ECR um.
Genaues hier
Sie fliegen beides.
Gruß aus Hamburg

Norbert

Auch so: Die Tanks sind auch unvollständig
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (4. Januar 2012, 22:12)


11

Donnerstag, 5. Januar 2012, 16:08

Hallo norbert,

Zitat

Original v. Norbert:

Auch so: Die Tanks sind auch unvollständig
Siehe post 5 oder habe ich irgendwas (wieder mal) nicht mitbekommen????
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

12

Donnerstag, 5. Januar 2012, 16:33

Hallo norbert,

Zitat

Original v. Norbert:

Auch so: Die Tanks sind auch unvollständig
Siehe post 5 oder habe ich irgendwas (wieder mal) nicht mitbekommen????



nö, schon ok, hatte ich überlesen :D

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

13

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:45

Servus

schon 12 posts in diesem thread(chen) und noch nix, aber rein garnix vom Fliegerchen zu sehen. Wird das nochmal was oder ist dieser Baubericht schon im Vorfeld abgeschossen?

Ein FLY-Modell baut man entweder zusammen so wie es ist ohne "Weh und Ach (OMG)" oder man gibt sich Muehe und macht was draus.

Also los, bevor ich hier nie wieder reinschaue .....

PS an Norbert : natuerlich geht es anders - so zum Beispiel :google-query : "Tornado 44+50" und man hat jede Menge "Treffer"

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:58

Aber Klaus - nicht so ungedulig ! :D
Lennart war gestern noch am pinseln wie er schrieb. Ich gehe also davon aus das die Versiegelung heute trocknet und es morgen los gehen wird.
Interessant wäre da noch zu fragen womit Lennart versiegelt - ich bemerkte heute nämlich eine leichte Verfärbung meines finalen Probebaus der Bristol 188 an den Stellen welche im Lauf des Baus vermehrt in Händen waren. Da scheint eine Reaktion zw. Tinte und dem unvermeidlichen Ausdünstungen der Haut stattzufinden - was mich nun schon recht ärgert.
Also lieber Lennart, was pinselt er ? :huh:
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

15

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:06

Er kann sich Zeit lassen,
Der Flieger ist wahrscheinlich schon eine Getränkedose. :D
44+50 ex AG 51 Verschrottet in Jever.

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. Januar 2012, 21:02

Sorry für die Verspätung
Ich hab dann erstmal auf weitere Farbschichten verzichtet, um wie gefordert etwas vorzeigen zu können, obwohl ich noch nicht damit zufrieden bin. ;)

Ich hatte mir von der frühzeitigen Eröffnung des Threads Anregungungen und konstruktive Vorschläge versprochen.
Des weiteren habe ich das Gefühl mich erneut dafür entschuldigen zu müssen, die Recherche eines anderen geschätzen Forumsmitglied nicht hinterfragt zu haben.

Lieber KlausMoeller:
Dies ist in der kurzen Zeit seit ich Mitglied dieses Forums bin, bereits das zweite mal, dass deine Beiträge dazu geführt haben, dass ich mich gefragt habe,
warum ich überhaupt Bauberichte schreibe.
Denn anders als Du vielleicht annehmen magst, hab ich es nicht nötig dies nur deshalb zu tun, um mich zu profilieren.
Wenn Dir der Thread nicht gefällt, bist Du herzlich eingeladen, ihn zu ignorieren.

Ob die Qualität Deiner Recherche oder deiner Modelle den Meinen überlegen ist, ist mir herzlich egal,
denn wie Du inzwischen durchaus wissen könntest, bin ich kein Fan von Wettbewerb.


Baubericht
Wie schon angedroht wurde kann auch ich bestätigen, dass der Bogen definitiv ein Paar Probleme hat.

Los geht's mit dem vorderen Fahrwerksschacht, dessen Seitenwände zunächst zu kurz waren.
Ich hab ihn daher etwas umgebaut, sodass er den Rumpfausschnitt ausfüllt


Hier seht Ihr das Gerüst der vorderen Cockpitsektion. Es fehlen die Seitenkonsolen.
Ich erwäge derzeit sie durch Elemente meines Halinski-Bogens zu ersetzen.


Ich hab schon mal Teile der Außenhaut montiert. Es zeigt sich, dass die Spanten "out of the box" deutlich zu groß ausfallen.
Außerdem gibt es auf Steuerbord Versatz.


Ich werde da jetzt erstmal retuschieren.
Auch das könnte ggf. etwas länger dauern lieber Klaus


P.S.:
Interessant wäre da noch zu fragen womit Lennart versiegelt -
Moin Wolfgang.
Ich hab Acryllack von Revell benutzt. Der gleiche, wie bei der Talon.

Übrigens sorry für die verbale Entgleisung, aber es geht mir gewaltig auf den Keks, wenn Leute sich grundsätzlich nur dann melden, wenn sie meinen etwas "richtigstellen" zu müssen.
Insbesondere wenn man sich dabei grundsätzlich im Tonfall vergreift.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leophy« (5. Januar 2012, 21:11)


17

Donnerstag, 5. Januar 2012, 22:13

Hallo Lennart,

Lt. Anleitung sollten an die Schachtwände 1,5 mm Pappe pappen. Das sieht ja heftig aus, das ist ja kein Fahrwerkschacht sondern ein Panzerschrank.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 154

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. Januar 2012, 00:15

Lack...

Moin zusammen,

Revell-Acryllack? Also der Wasserbasierende...hast Du den gepinselt oder gespritzt? Sieht ziemlich gut aus, schön glatt...

Und by the way, lass Dir Zeit, und mach es so, wie es Dir gefällt.

Als kleiner Hinweis...der Versatz an StB. - wie wäre es, wenn Du das Teil aufschneidest und anpasst? Ein Stückchen rausnehmen und unten einwenig reinstückeln.

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

19

Freitag, 6. Januar 2012, 00:53

Servus, Lennart,

die ersten Eindrücke machen Lust auf mehr. Schade um den Versatz, aber Du kannst Dich glücklich schätzen, wenn das der einzige bleibt. Mein Vorschlag wäre ein sanftes Retouchieren, da Daumen x PI "nur" das hintere Segment betroffen ist.

Werter Klaus Möller,

ich war so frei, mir Ihre letzten 20 Beiträge durchzulesen, das sind jene seit ca. Mitte November. Eine Quote von ca. 25% Herumgranteln ist hier im Forum - zum Glück - rekordverdächtig; manchmal ist es doch einfach mehr, wenn man schlicht und einfach schweigt - höflich formuliert.

Beispiele gefällig? Bitteschön: Beitrag 1 - Beitrag 2 - Beitrag 3 - Beitrag 4 - Beitrag 5

Überdenken Sie mal Ihr Auftreten! Ansonsten gäbe es noch einen eleganten Ausweg: Nehmen Sie sich einfach an folgenden - Ihren - Ratschlägen ein Beispiel, vielleicht gibt es dann auch an Ihren Baubericht/en mehr Interesse ...

Zitat

ohne weitere Worte

Zitat

Also los, bevor ich hier nie wieder reinschaue
Old Rutz

PS.: Da ich auf Zeitgenossen wie Sie dankend verzichten kann, bin ich so frei, Sie auf meiner Ignorierliste zu verewigen; PNs sind also zwecklos...
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

20

Freitag, 6. Januar 2012, 08:46

Lt. Anleitung sollten an die Schachtwände 1,5 mm Pappe pappen. Das sieht ja heftig aus, das ist ja kein Fahrwerkschacht sondern ein Panzerschrank.

so why not.
Ich mach das bei mir auch gern mit 2mm. Schlicht und einfach aus Stabilitätsgründen und auch als Klebefläche, denn dann braucht man keine Laschen an diesen Stellen und hat mit 1.5mm Breite bereits ausreichend Klebefläche. Das ist insbesondere intressant, weil man diese Stelle eher schlecht kleben kann, weil man sonst keinen Gegendruck auf die Klebefläche aufbringen kann (wenn man, wie ich davon ausgeht, die Aussenhülle von oben montiert)

Und ich denk der Möller meint das nicht so......
Der schreibt immer so und nicht im Bösem.........
Nehmt das einfach als eine der Hacken und Ösen der Menschen ;)
Manche wollen nur bauen, manche nur konstriere, manche machen ein Projekt daraus..... 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nosports« (6. Januar 2012, 08:54)


Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

21

Freitag, 6. Januar 2012, 16:14

Moin Leute

Ich bin gerade dabei an dem Versatz zu arbeiten und die Halinski-Teile vorzubereiten.
Weil die Linien soweit stimmen versuche ich erst einmal mit gelber Tusche zu retuschieren
Lt. Anleitung sollten an die Schachtwände 1,5 mm Pappe pappen. Das sieht ja heftig aus, das ist ja kein Fahrwerkschacht sondern ein Panzerschrank.
Ich hab den Eindruck Spanten etc. fallen bei Fly immer sehr solide aus. Ich hab die Flys daher bisher für Spielzeugtauglich gehalten.

Allerdings mache ich gerade die Erfahrung, dass die Außenhaut recht empfindlich bleibt.
Ohne Lackierung neigte das Papier zum ausfransen und schien auch nicht sehr zugfest zu sein.
Beim ersten Bauabschnitt war der Lack noch nicht ganz durchgetrocknet.

Ich hoffe später wird die Beplankung wie bei meinen anderen Modellen recht hart.
Ich werde daher nach Montage wohl noch weitere Schichten auftragen
Revell-Acryllack? Also der Wasserbasierende...hast Du den gepinselt oder gespritzt?
Ich hab gepinselt. Etwa 50:50 mit Wasser gemischt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leophy« (6. Januar 2012, 21:13)


Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

22

Freitag, 6. Januar 2012, 21:29

So weit bin ich mit etwas Geduld gekommen.

Leider hält die Tusche überhaupt nicht auf dem Lack
Dafür weiß ich jetzt das Mischungsverhältnis für die Acrylfarbe

Interessanterweise ist der goldgelbe Part des Liveries jetzt symmetrischer als vorher

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

23

Samstag, 7. Januar 2012, 18:22



Die Abwicklungen waren recht passend, die Spantscheiben dafür viel zu klein.
Ich hab sie im jeweiligen Segment einfach nach vorn verschoben.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

24

Montag, 16. Januar 2012, 16:12

Moin zusammen


Hier seht Ihr die entgültige Lösung für die Fly/Halinski Patchwork-Not-OP.
Ich musste bei der Farbe Kompromisse eingehen, um ein halbwegs vorzeigbares Seitenpanel zu erhalten.


So sieht's eingesetzt aus. Die Markierungen passen gar nicht, d.h.es gibt riesige Unterschiede zwischen den Ausgaben.
Habe deshalb viel getuscht.


Schönerweise passen (nach großzügiger Bearbeitung der Spanten) Abwicklungen + Farbübergänge.


An der Unterseite sieht man wie Ungleichmäßig der Bogen den Lack angenommen hat.
Nach Fertigstellung werd ich deshalb weitere Schichten auftragen

25

Montag, 16. Januar 2012, 17:05

Hallo Lennart,

schön was Du uns hier zeigst.

Zitat

Original v. Leophy:

Allerdings mache ich gerade die Erfahrung, dass die Außenhaut recht empfindlich bleibt.


Ja das habe ich auch schon bemerkt, bei sehr stabilen Spanten hat man allzu leicht ein durchgedrücktes Abbild derselben auf der Aussenhaut, was dann leider auch nicht mehr korrigierbar ist.
Ein Aufmotzen der Seitenpanele durch Halinski Teile ist auch eine feine Idee.

Was ist denn da für ein kleines hellblaues doppeldeckendes Fliegerle am unteren Bildrand vom vorletzten Bild?
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

26

Montag, 16. Januar 2012, 17:12

doppeldeckendes Fliegerle am unteren Bildrand vom vorletzten Bild?


Das ist die Walrus von hier : Walrus :D
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

27

Montag, 16. Januar 2012, 21:19

Hallo Gerald.
Es ist in der Diskussion wohl leider etwas untergegangen.
Das Halinski-Transplantat war nicht ganz freiwillig.
Entsprechende Teile haben bei meinem Fly-Bogen vollständig gefehlt.

Eigentlich möchte ich das Modell so "original", wie möglich halten,
Um seinen Charme nicht zu beeinträchtigen.
Unglücklicherweise wird es wohl nicht das letzte Mal sein, dass man etwas improvisieren muss.

Die Tragflächen am Bildrand gehören wie Walter schon angemerkt hat zum Bordflugzeug der Exeter.
Ich hatte hier mal wieder parallel gebaut.


Liebe Grüße ... Lennart

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

28

Montag, 16. Januar 2012, 21:58

wie Walter schon angemerkt h

..das nehme ich jetzt fast schon übel ! Was können die Walter´s dieses Welt dafür mit mir verglichen zu werden ! ;)
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 17. Januar 2012, 07:25

das nehme ich jetzt fast schon übel ! Was können die Walter´s dieses Welt dafür mit mir verglichen zu werden !

Ooops. Sorry Wolfgang.
Noch heißt hier natürlich nicht jeder Walter.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

30

Freitag, 20. Januar 2012, 07:58

Moin zusammen


Beim Tornado ist es in der Zwischenzeit auch ein paar Fortschritten gekommen.
Leider war viel Frust dabei.

Hier seht Ihr das Skelett des mittleren Rumpfbereiches


Beim Umfang von Spant / Naht der Außenhaut gab es z.T. Diskrepanzen von fast einem cm.
Übergänge stimmten aber bei original belassener Außenhaut.
Ich bin daher in diesem Bereich auf Klebelasche umgestiegen, auch um mit diesen zugleich die Lücken zu füllen.

Einige der Spanten waren irgendwie windschief. Hab mich bemüht diese Pi mal Daumen zu symmetrisieren.
Leider hab ich trotzdem einen Knick in der Längsachse und die Überstände am Heck sind ungleichmäßig.
Werde da wohl wieder zu Spant an Spant übergehen müssen.


Zum Thema fehlende Teile:
In Sachen Fahrwerksschacht soll dies alles sein.


Die Probleme, die ich mit diesem Bogen habe, finde ich schon einigermaßen herbe.
Wäre der Bogen nicht so selten und der Jubiläumsanstrich nicht so ansprechend würde ich vermutlich hinwerfen.

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

31

Freitag, 20. Januar 2012, 08:23

Servus,

d.h. die Spanten sind zu klein für die Beplankung, oder ? Andersrum wärs ja fatal.
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

32

Freitag, 20. Januar 2012, 16:13

Die Spanten waren es. Vorne zu klein, hinten in Ordnung.
Das Problem war, dass der eine scheinbar etwas deformiert wurde, um zwischen die anderen auf den Bogen zu passen.
Ich hab verfüllt indem ich die Beplankung hinterklebt habe.

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 7. Februar 2012, 09:18

Kasten für den Fanghaken?!?

Moin zusammen


Ich brauche mal Eure Meinung.
Mein nächstes Problem sieht wie folgt aus:


Der Spalt des nächstenen Beplankungselementes misst an der Vorderseite trotz genau passender Übergänge satte 8mm.
Aber hinten gibt es gar keinen, wenn man bündig mit dem Spant verklebt.

Resultat: dreieckiges Loch+ verzogenes Rumpfsegment

Kann es sein, dass der Konstrukteur hier vorn noch einen Kasten für den Fanghaken einbauen wollte und es sich Richtung Heck dann schon wieder anders überlegt hatte?!?
Wenn ja, dann könnte man ja möglicherweise wieder retten.

Langsam wird mir so richtig klar, warum es von diesem Ding keine Bauberichte gibt.
Dieses Modell geht mit schwer nachvollziehbaren Konstruktionsmängeln und jeder Menge fehlender Teile schon gewaltig auf den Keks!


Liebe Grüße ... Lennart

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 7. Februar 2012, 20:02

Hey, Lennart,

eieiei, da doppelt sich ja wieder einiges. Qualitäativ hochwertige Bauberichte, und quälitative Modelle....

Wenn ein Kasten für einen Fanghaken (brauchte dieser Vogel überhaupt einen??? Sorry, aber das ist, wie ihr wißt, nicht meine Kernkompetenz) die Lösung ist, dann bau´ doch einfach einen.
Warum ist das Ding eigentlich von unten tarnfarben?
Und warum leisten sich KOnstrukteure immer solche Schnitzer?

Viele Grüße - und jede Menge Durchaltevermögen...

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 7. Februar 2012, 20:06

Hallo Lennart,
vielleicht stellst Du einige Montagezeichnungen ein? Ich habe leider nur die Tornado von Model Card Nr. 74
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 7. Februar 2012, 21:39


Dies wär alles, was an Zeichnungen da ist.
Ich hab mal in Rot die interessanten Bereiche eingezeichnet.

13b-d bilden die Aufnahme für die Achse des Leitwerks.
Sonst ist kein Innenleben vorhanden.

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 8. Februar 2012, 09:16

Warum ist das Ding eigentlich von unten tarnfarben?

HA! Endlich weiß ich auch mal was (vernünftig-konstruktives) :)
Die Tarnfarbe auf der Unterseite der bodennah operierenden Tornados hat ihren Ursprung bereits bei den Vorgänger-Buccaneers der RAF gehabt (und wurde dann wahrscheinlich sukzessive von anderen Luftwaffen übernommen). Die waren zwar anfangs unten himmelblau lackiert, die Piloten sind aber bald daraufgekommen dass sie im Tieflug erstens eh kaum von unten gesehen werden und zweitens wurde ein spezielles Manöver entwickelt um "geschmeidiger" über gewisse topographische Hindernisse zu kommen (siehe Skizze). Dabei wurde kurzzeitig die Unterseite mit dem nun kontrastreichen hellblau gegenüber dem grün-braun der Landschaft sichtbar und somit die Tarnung von oben beeinträchtigt.
(Hab ich in einer sehr alten Flug-Revue Ausgabe gelesen (1980, in meinem Archiv)
LG, Bernhard
»King Learjet« hat folgendes Bild angehängt:
  • P_Immelmannmanöver.jpg
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 8. Februar 2012, 10:27

Hallo Lennart,
da weiß ich auch nicht besser – ist offensichtlich ein Konstruktionsfehler.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich
  • »Leophy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 6. März 2012, 19:52

Hallo zusammen.

Ich muss Euch leider mitteilen, dass ich diesen Baubericht bis auf weiteres auf Eis lege.
Je länger ich mich mit Anleitung und Bauteilen beschäftigt habe, des so stärker wurde
der Eindruck, dass die Notwendigkeit zum Ersetzen und Verändern einfach kein Ende nimmt.
So viel Aufwand bei ungewissen Ausgang nimmt mir im Moment einfach den Mut.

Ich will statt dessen die Tage anfangen die PAK FA mitzubauen.
Den Rumpf des Tornados werd ich aber erstmal aufbewahren.

LG ... Lennart

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 7. März 2012, 11:28

Diese Entscheidung muss man halt respektieren...
Bei Bau meiner MiG-17 entstand (eigentlich weiß ich bis heute nicht warum) eine Pause von mindestens 5 Jahren, die habe ich dann aber doch zum Ende gebaut – ich hoffe, dass dasselbe Dein Modell erwartet.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle