Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:15

Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Nachdem ich in letzter Zeit wieder mal ein paar Flugzeuge vorgestellt habe, ist es mal wieder Zeit für ein Schiff - und was für eines! Es handelt sich hierbei um die Admiral Scheer, die es außer der hier vorgestellten Ausgabe von Fly auch von JSC, dort allerdings "nur" in 1:400, gibt. Daniel hat das JSC-Modell hier einen Baubericht abgefaßt und eine Galerie erstellt. Die technischen Daten und die Geschichte des Schiffs finden sich in Daniels Baubericht, daher sein an dieser Stelle auf diesen verwiesen.

Zum Modellbogen sei festgestellt, daß es hiervon zwei Auflagen gibt. Die ältere ist eine von mieser Qualität, da es sich heri um einen von 1:400 hochkopierten Bausatz handeln dürfte. Dieses Thema wird in diesem Trööd behandelt. Wer dieses Modell bei Auktionen erblickt, soll sich unbedingt vorher über die Auflage informieren! Diese sind durch das Cover leicht zu unterscheiden, im oben verlinkten Trööd sind beide Covers abgebildet.

Ich werde während der Vorstellung etwas näher auf die Qualität eingehen, sie ist aber im Großen und Ganzen mit der Qualität der Scharnhorst von GPM vergleichbar. Diese habe ich hier vorgestellt.

Wie immer zunächst das Titelbild:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 01.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:20

RE: Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Neben der Scheer enthält der Bausatz auch ein U-Boot, die U25 (oder ist es im Falle von U-Booten "das" U25?). Dieses ist relativ übersichtlich (1 Seite Bauanleitung, 1 Seite Teile) und im Vergleich zum Westentaschenschlachtschiff nicht durch die damaligen üblichen Zeichen verseucht. Leider haben beide Schiffe den selben speibrosa Unterwasserrumpf. Im Gegensatz zur Spee ist hier das Deck quietschgelb geworden:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 02.jpg
  • 03.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:22

RE: Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Die Spee wird auf einem Übersichtsplan erläutert, dazu kommen zwei Seiten mit Details. Natürlich kann die Grafim mit der moderner Bausätze nicht mithalten. Die Skizzen sollten jedoch für jeden einigermaßen erfahrenen Modellbauer vollauf genügen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:24

RE: Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Weitere drei Seiten enthalten die Spanten:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:26

RE: Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Das Unterwasserschiff ist, wie bereits beim U-Boot erwähnt, unter aller Sau. Damit beziehe ich mich natürlich auf die Farbe, die Paßgenauigkeit ist hoffentlich besser ;-)
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 10.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:30

Das Deck ist, ähnlich wie bei der GPM-Scharnhorst, der damaligen Zeit entsprechend schlicht gehalten, wie der gesamte Bausatz keinerlei Alterungserscheinungen aufweist. Die Druckqualität ist okay, kein Ausreißer zum Negativen hin, aber auch nichts Überragendes, was positiv beschrieben werden muß.

Jetzt kommt das große "Aber wenn": Aber wenn ich die Zeit finde, mich in Corel Draw einzulesen, möchte ich zumindest die Decks von Scheer und Scharnhorst überarbeiten, daß diese ein bißchen realistischer aussehen. Wäre doch schade - so seltene Modelle von bedeutenden deutschen Schiffen und dann ein relativ eintöniges Gelb. Bloß: Corel Draw wollte ich schon seit Langem lernen und bin bis jetzt nicht dazu gekommen...
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:35

Die restlichen Bauteile sind auf vier Seiten A3 gedruckt. Wie man hier bereits gut erkennen kann, hält sich die Detaillierung in Grenzen und eigenständigem Supern sind hier wohl keinerlei Grenzen gesetzt! Auffällig ist v.A. die bronzene Farbgebung der Decks und die - für das kompakte Schiff - relativ große Hauptartillerie. Die beiden Dreier-Türme nehmen einen nicht unbedeutenden Teil der Decksbreite ein!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

8

Dienstag, 25. Juli 2006, 00:39

Resumé:

Ein ordentliches Modell, das in der Qualität zum Zeitpunkt des Entwurfs konstruiert wurde. Wer interessiert ist, in dieses Modell Geld zu investieren, sollte hierbei darauf zu achten, die zweite Auflage zu erhalten.

Das Modell ist relativ einfach gehalten, genügend Platz zum Supern ist auf alle Fälle vorhanden. Aber auch ohne weitere Verbesserungen dürfte das Modell ein Blickfang sein. Es muß aber von vernherein klar sein, daß der Bausatz aus dem letzten Jahrtausend stammt und mit den Monsterproduktionen, v.A. eines Halinski-Verlags, in keinster Weise mithalten kann.

Wer die oben genannten Punkte beachtet, wird vom Bausatz in keiner Form enttäuscht sein!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Juli 2006, 01:13

RE: Fly Model 42 - Admiral Scheer (1:200)

Zitat

Original von rutzes
Neben der Scheer enthält der Bausatz auch ein U-Boot, die U25 (oder ist es im Falle von U-Booten "das" U25?). Dieses ist relativ übersichtlich (1 Seite Bauanleitung, 1 Seite Teile) und im Vergleich zum Westentaschenschlachtschiff nicht durch die damaligen üblichen Zeichen verseucht. Leider haben beide Schiffe den selben speibrosa Unterwasserrumpf. Im Gegensatz zur Spee ist hier das Deck quietschgelb geworden:


Und auch gleich noch eine Rarität in einer Rarität :D
Ein Typ I (1) U-Boot findet man selten, wohl genauso selten wie es gebaut wurde (nur 2 mal; U-25 und U-26).

Social Bookmarks