waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Oktober 2009, 13:25

Fly Model #147, Chance Vought F4U-1D Corsair, 1:33 [FERTIG]

Grüss euch!

Nachdem sich die Wariag eher zu einem laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangfristigen Projekt entwickelt, war bzw. ist es an der Zeit, wieder das zu machen was ich "gelernt" habe - Flugzeuge zu bauen. Ich habe mich aus mehreren Gründen für die F4U Corsair entschieden.

1. weil ich bei der letzten Bestellung bei GPM den Bogen versehentlich 3x bestellt habe

2. weil ich öfters den Baubericht von Frettchen angesehen habe

3. weil dieses Flugzeug einfach toll aussieht und vor allem wenn man es fliegen sieht und HÖRT einfach unvergesslich ist

4. weil es kein Riesenmodell und von der Teileanzahl überschaubar ist

Zum Bogen:

Das Modell besteht aus 418 Teilen die auf 4 Bögen verteilt sind. Die Detailierung hält sich dezent in Grenzen, was mir als "Grobmechaniker" sehr entgegen kommt.

Die Grafik ist wie bei allen neueren Fly Model Bögen ausgezeichnet. Das Dunkelblau kommt richtig schön satt rüber.

Genug mit der Theorie..... zum Bau:

Was soll ich da sagen? Die Teile kleben sich fast von alleine zusammen. Deshalb gibts vorerst nur ein paar Fotos. Ich denke, bei den Tragflächen wirds ein wenig interessanter. Bis dahin dauert es noch ein wenig...

Grüsse
waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PA120087.jpg
  • PA120088.jpg
  • PA120089.jpg
  • PA120090.jpg
  • PA120091.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waltair« (7. November 2009, 18:37)


Walter

Profi

  • »Walter« ist männlich

Beiträge: 1 215

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Beruf: Großhandelskaufmann und Uhrmacher

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Oktober 2009, 15:03

Servus Walter!

Du hast recht, wer einmal eine Corsair gehört hat, der sollte so einen Vogel wirklich auch mal bauen. Ich wünsch Dir alles Gute für den Bau!

Die Wünsche kommen wirklich von tiefstem Herzen, DENN - es gab schon mal einen Baubericht über dieses Fly Modell, nämlich von Henni - und der war nicht sehr begeistert -> LINK

Ich hoffe, daß Du das meistern kannst, vielleicht bist Du ja dank Hennis Baubericht nun vorgewarnt und kannst Dir eine Lösung des Flügelproblems überlegen. Leider ist der Baubericht von Henni nie fertig geworden (wahrscheinlich seine Corsair auch nicht), vielleicht kann er Dir dann weiterhelfen.

Wäre schade bei dem Modell, denn die Fly Corsair finde ich von der Teilezahl und Detaillierung recht angenehm. Schaun wer mal.

Liebe Grüße,
Walter
Der Weg ist das Ziel...

www.kartonmodellbau.net
Aktueller Baubericht: Western River, Draf

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 984

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Oktober 2009, 17:43

RE: Fly Model #147, Chance Vought F4U-1D Corsair, 1:33

Tach Waltair,
schöne Grüße von ModelFan 8/1998. :D
Maxe
»Maxe« hat folgendes Bild angehängt:
  • F4U-1D Corsair  (1).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maxe« (13. Oktober 2009, 17:47)


4

Dienstag, 13. Oktober 2009, 19:18

Hallo Walter,

na, da bin ich gespannt auf den Vergleich der Fly-Model- mit der GPM-Ausgabe, die ich zurzeit baue (der Bau liegt in seinen letzten Zügen...), im Besonderen auf dieFarb- und Druckqualität Deines Modells. Dazu noch 'ne Frage: beinhaltet Deine Corsair Abnutzungs-/Alterungsspuren?
Ich freue mich, dass mein (noch) aktueller Baubericht Dich dazu motiviert hat, Dich einen Vergleichsbau zu beginnen. ;)

servus

frettchen

5

Dienstag, 13. Oktober 2009, 19:37

Zitat

Original von Walter
Die Wünsche kommen wirklich von tiefstem Herzen, DENN - es gab schon mal einen Baubericht über dieses Fly Modell, nämlich von Henni - und der war nicht sehr begeistert -> LINK

Ich hoffe, daß Du das meistern kannst, vielleicht bist Du ja dank Hennis Baubericht nun vorgewarnt und kannst Dir eine Lösung des Flügelproblems überlegen. Leider ist der Baubericht von Henni nie fertig geworden (wahrscheinlich seine Corsair auch nicht), vielleicht kann er Dir dann weiterhelfen.


Genau! Da wollte ich auch gerade drauf verweisen! Bei mir war die Corsair eine Katastrophe. Aber ich werde das hier beobachten und schauen, wie Du Dich schlägst... Mehr Glück/Erfolg als ich!

Zitat

Original von Frettchen
Dazu noch 'ne Frage: beinhaltet Deine Corsair Abnutzungs-/Alterungsspuren?

Nee, die ist "fabrikneu".

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Henni« (13. Oktober 2009, 19:41)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 23:36

Grüss euch!

Weiter gehts mit der Corsair. Der letzte Rumpfteil ..... da hat sich leider ein kleiner Fehler eingeschlichen. Ich hab den Spant 19 etwas zu weit nach innen geklebt, so daß der Spant 20b etwas zu weit vorne den Ausschnitt für den Fanghaken abschließt. Ist aber nicht weiter tragisch weil in diesem Bereich noch das Heckrad eingebaut wird.
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PA140092.jpg
  • PA140093.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 23:54

Dann hab ich gleich mit der ersten Tragfläche begonnen und muss Henni jetzt ein wenig widersprechen. In der Bauanleitung ist nirgends ein Vermerk, daß die zwei Fahrwerkschachtabdeckungen auf Karton geklebt werden sollen. Neben den Teilenummern wären sonst ein oder zwei Sterne.

Der Draht dient zur fixierung des Fahrwerkbeines - auf den entspechenden Teilen ist eine kleine Markierung wo man den zusammengerollten Teil einschneiden muß.

Bei der Spantenkonstruktion für die innere Tragfläche kann man Teil 29f eigentlich weglassen. Dadurch wird der Abstand zu Rumpf etwas größer, wodruch eventuell jener Spalt entstehen kann, den Henni beschrieben hat.

Dann hab ich natürlich wissen wollen, ob die "Beblankung" passt. Angeklebt hab ich noch nichts, aber es hat schon trocken alles hervorragend gepasst. Was ich jetzt anders als Henni gemacht habe, kann ich nicht sagen.

Das is es soweit....

waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PA140094.jpg
  • PA140095.jpg
  • PA140096.jpg
  • PA140097.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. Oktober 2009, 12:48

Grüss euch!

Weiter gehts mit der Tragfläche. Ein wenig durch Hennis Baubericht vorgewarnt, hab ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie man das Ganze am besten löst. Ein Kriterium, dass vielleicht zu Beginn übersehen wird, ist, wie man die äußere Tragfläche an den Knick anschließt. Deshalb hab ich quasi von der verkehrten Seite begonnen.

Auf die bestehende Spantenkonstruktion hab ich ein paar selbst geschnitze Laschen aufgeklebt. Nur ganz grob, denn die werden erst beim Aufkleben der "Beblankung" zugeschnitten. Dann hab ich den Teil 27b anhand des Fahrwerkschachtes ausgerichtet und nur an der Unterseite angeklebt.

WICHTIGER TIPP: Teile 27a,b und c NICHT zusammenkleben!!!!!!! Wenn man das macht, folgt unweigerlich die Katastrophe. Denn die passen nicht ganz mit Teil 27 zusammen.

Dann hab ich die äußere Tragfläche ankgeklebt. Die kann man leicht anhand des Spantes 29e ausrichten. Dann die Oberseite von Teil 27b anpassen und ankleben. Dann die Teile 29, 29a und 29c ankleben. Die müssen eventuell ein wenig angepasst werden. Als Abschluss die Teile 28, 30 und 41 (der kommt auf den weißen Fleck an der Oberseite) ankleben.

Es ist zwar alles nicht wirklich einfach zu machen, aber mit viiiiiiiel Geduld und 1000x probieren gibts als Ergebnis eine recht passable Tragfläche, die noch dazu fast perfekt an den Rumpf passt. Die kleb ich aber erst am Schluss an.

Das is es vorerst.......

waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PA160098.jpg
  • PA170099.jpg
  • PA170100.jpg
  • PA170101.jpg
  • PA170102.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. Oktober 2009, 00:17

Weißt du warum das Teile eine "Ampel" auf der Flügelunterseite hat? Habe ich auch schon bei anderen Flugzeugen gesehen ...
LG
Michael

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 641

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Oktober 2009, 00:55

Hallo Michael,

das sind Positionslampen vermutlich für Decklandungen bei Nacht. Sie sind nur auf der rechten Seite, da wo auch der Turm vom Träger ist. Wie das genau funktioniert weiß ich aber auch nicht.

Das Modell sieht so stabil aus, dass man dem fertigen Modell mehrere Zyklen an Modellaustellungen übersteht.

Zitat

von Walter:
Es ist zwar alles nicht wirklich einfach zu machen, aber mit viiiiiiiel Geduld und 1000x probieren gibts als Ergebnis eine recht passable Tragfläche, die noch dazu fast perfekt an den Rumpf passt.


Das scheint ja Fly-Standard zu sein. Das mache ich auch gerade mit meinem Erdferkel durch. Auch das Springen in der Bauanleitung ist mir bekannt und Vieles mussman raten.

Gute Gelingen wünscht.

René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. Oktober 2009, 01:05

Zitat

Original von René Pinos
das sind Positionslampen vermutlich für Decklandungen bei Nacht. Sie sind nur auf der rechten Seite, da wo auch der Turm vom Träger ist. Wie das genau funktioniert weiß ich aber auch nicht.

Ich dachte die Positionslampen befinden sich an den Tragflächenenden und am Seitenleitwerk? Zudem befindet sich diese "Ampel" z.B. bei der Dauntless von Halinski in der Mitte der Tragflächen und auch die Avro Lancester von Fly hat diese drei Lampen an der Rumpfunterseite.


Zitat

Original von René PinosAuch das Springen in der Bauanleitung ist mir bekannt und Vieles mussman raten.

Jo, die überladene Bauanleitung bei Fly schreckt mich so ein bisschen ab ein Modell von denen zu starten. Aber nachdem der Verlag so viele feine Jets hat, muss ich mich wohl da dran trauen :D .
LG
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zec« (26. Oktober 2009, 01:06)


Gessy

Schüler

  • »Gessy« ist männlich

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. Oktober 2009, 11:08

Ich denke, die "Ampel" dient dazu bei Rückkehr (in der Nacht) den Kollegen unten am Boden zu signalisieren "Ich bin einer von Euch - schießt nicht auf mich!" -> Sicherheit durch vorher festgelgte Farbkennungen der heimkehrenden Fliegerstaffeln.

Kann mich natürlich auch täuschen - aber das erscheint mir am sinnvollsten ...

Gessy
Ecete ti brosimon enqade ?

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

13

Samstag, 31. Oktober 2009, 16:25

Grüss euch!

Nach einer Woche Erholung (der Klebemarathon auf der Messe war heftig) hat's mich heute wieder gepackt. Und weil ich übermütig war, hab ich mir den hübschen Sternmotor zur Brust genommen. Gottseidank ist bei diesem Modell die Teileanzahl mehr als überschaubar und deswegen war es eher ein lockeres dahinkleben.

Der Propeller kann zwar beweglich gemach werden - hab ich mir aber erspart.

Ohne Propellerblätter und Gehäuse sieht der - auch aus Papier beeindruckende - Motor so aus.

waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PA310106.jpg
  • PA310107.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

14

Samstag, 31. Oktober 2009, 18:09

Die Verkleidung hab ich noch schnell zusammengebaut bevor es auf ein paar geplegte Apfelsaft.... ääähhhmmm Bier in die Stadt geht.

Leider gibt es innen keine zusätzlichen Teile. Damit die weiße Fläche nicht gar so rausknallt, hab ich alles mit grauer und oranger Farbe angemalt. Die "Endmontage" kommt dann morgen dran.

Grüße
walter
»waltair« hat folgendes Bild angehängt:
  • PA310108.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

15

Sonntag, 1. November 2009, 10:26

Das sieht doch schon alles besser aus als bei mir... :D

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. November 2009, 17:03

Grüß euch!

Das Leitwerk und die ersten Teile vom Fahrwerk waren heute Nachmittag an der Reihe....

Bei den Höhenrudern hat sich ein Fehler eingeschlichen. Beim Linken sind die Panellinien die normalerweise unten wären, oben.

waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PB010109.jpg
  • PB010110.jpg
  • PB010111.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. November 2009, 07:54

Grüss euch!

Gestern Abend ging wieder ein bisl was weiter. Alles Routinearbeit.

Bei den Tragflächen hatte ich etwas bedenken, dass sie vielleicht nicht so halten würden. Aber alle Zweifel haben sich als unberechtigt erwiesen. Mit meiner "waltairschen" Klebemethode - beide zu klebende Seiten mit Kleber "einstreichen", ganz kurz antrocknen lassen und dann zusammenfügen, hält alles bombenfest (wobei ich jetzt nicht den Test machen würde :) ) Da verzieht sich nichts mehr.

Die Räder sehen auf dem Foto zwar alles andere als rund aus, sind aber in wirklichkeit recht sauber geworden.

Die Kanten an den Tragflächen und am Rumpf werde ich noch versuchen mit Wasserfarbe nachzubehandeln. Denn zur Zeit schaut alles ziemlich unsauber aus. Das geht besser....

Bei den Rotorblättern hab ich innen ein Stück Kupferdraht mit Isolierung eingeklebt. Der hatte genau die richtige Stärke.

So wie es aussieht wird am Wochenende der kleine Korsar fertig werden. Es fehlt nur mehr das Heckfahrwerk und die Tanks. Bei den Raketen bin ich mir noch nicht sicher ob ich die auch machen werde.

Grüsse
waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PB050115.jpg
  • PB050113.jpg
  • PB050116.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 463

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

18

Samstag, 7. November 2009, 18:37

Grüß Euch!

Mit dem Einbau des Fahrwerkes und der Zusatztanks ist die Corsair fertig.

Die Cockpithaube ist wie immer ohne Glas :)

Zum Bausatz ist noch zu sagen, daß er abgesehen von den sehr schwer zu bauenden Tragflächen keinerlei Schwierigkeiten bereitet. Ein richtig angehnemes Zwischendurchmodell.

Grüße
waltair
»waltair« hat folgende Bilder angehängt:
  • PB070117.jpg
  • PB070118.jpg
  • PB070119.jpg
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

19

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 20:24

Servus, Walter,

ich bin gerade beim "Aufräumen", daher schau ich mal wieder hier rein und kann nur sagen: Chapeau - Du bist einfach bei der fliegenden Zunft daheim.

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten (z.B. zu kleine Fotos, ein paar Patzer vom Kantenfärben, die nicht 100%ige Spur des Fahrwerks (das schaff ich auch immer wieder :evil: ) ist das Modell sehr gut gelungen!

Old Rutz

PS.: Der "Rotor" heißt umgangssprachlich auch Propeller ;-)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks