Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 26. August 2006, 14:49

Fly Model 142 - K-141 Kursk (1:100)

Bei mir ist heute Post von Slawomir mit einem druckfrischen Modell eingetrudelt. Es handelt sich um die Kursk, über die man u.A. hier was nachlesen kann.

Das Modell ist im Maßstab von 1:100 gehalten und hat ein eLänge von 154cm und eine Breite von 20,2cm.

Der Bogen ist ein üblicher Fly-Bogen, das Papier hat die übliche gute Qualität und die Druckqualität ist guter Computerdruck, allerdings sind die schwarzen und grauen Teile übermäßig stark gepixelt. Damit ist leider ein großer Teil des Rumpfs betroffen und alle Raketen (SS-N-19 Shipwreck).

Wie immer beginnt es mit dem (schon von den Vorankündigungen und der Gomix bzw. GPM-Homepage hinlänglich bekannten) Titelblatt:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • t.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (26. August 2006, 14:50)


2

Samstag, 26. August 2006, 14:53

RE: Fly Model 142 - K-141 Kursk (1:100)

Die Bauanleitung besteht aus insgesamt 4 Seiten Skizzen, die im üblichen Fly-Stil gehalten sind, und einer Seite Text auf polnisch. Eine Qualität wie bei Halinski oder auch GPM gibt es hier nicht, dennoch erscheint die Anleitung übersichtlich. Das Spantenmonster ist klar ersichtlich!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • i1.jpg
  • i2.jpg
  • i3.jpg
  • i4.jpg
  • i5.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 550

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. August 2006, 14:54

Hallo Rutz,

wie detailiert ist denn das Modell, ist das nicht nur eine glatte Zigarre ?

Leider ist die "Kursk" ein ähnlich erschreckendes Zeitdokument wie z.B. die "Enola Gay" oder auch die "Titanic".

Servus
René

Nachtrag: Du warst wieder schneller, aber die Torpedoschächte, Augangspunkt des Unglücks sind sehr gut nachgebildet. wahrscheinlich hatte man gute Bilder von der westlichen Bergungsfirma verwenden können. Interessanteweise wurde vor der Genehmigung der Bergung durch dir Russen, erst der komplette vordere Rumpf abgeschnitten.
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »René Pinos« (26. August 2006, 14:58)


4

Samstag, 26. August 2006, 14:59

RE: Fly Model 142 - K-141 Kursk (1:100)

Hier noch ein paar Details zu den Raketen und Silos, die auf dem letzten Bild des vorigen Eintrags enthalten sind. Diese stellen, eine gute Paßform des Rumpfs vorausgesetzt, wohl die Schwierigkeit des Modells dar. Im Gegensatz zum Rumpf, wo die Detaillierung durch den Druck dargestellt ist, erkennt man hier dei filigranen Teile. Auf diese werde ich später bei der Vorstellung der Bauteile eingehen.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • i6.jpg
  • i7.jpg
  • i8.jpg
  • i9.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Samstag, 26. August 2006, 15:05

Natürlich dominieren bei den Spanten die großen Teile. ´Da das Modell wie alle Bögen von Fly in A3 gehalten sind, kann man dich die Größe der teile gut vorstellen. Insgesamt sind es 17 Seiten, ich stelle aber nur 10 vor und gehe auf die typischen Teile ein. Bei den ersten 5 Bilder fällt neben der Größe der Teile auf, daß der Schacht für die Antischiff-Raketen in quietschrot gehalten ist:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • s01.jpg
  • s02.jpg
  • s03.jpg
  • s04.jpg
  • s05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Samstag, 26. August 2006, 15:08

Die weiteren hier vorgestellten Teile beschöftigen sich, no na, auch mit dem Rumpf, hier allerdings die Querspanten. Hier fallen besonders die Ausschnitte für die Raketenschächte auf. Die letzte Seite zeigt die Teile für den vergleichsweise kleinen Turm:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • s06.jpg
  • s07.jpg
  • s08.jpg
  • s09.jpg
  • s10.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 550

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. August 2006, 15:10

Jetzt sehe ich ja, dass die "Kursk" 2x12 Raketen starten konnte (die Schwesterschiffe können es immer noch). Das reicht um die ganze Welt zurück in die Steinzeit zu versetzen. @)

Verrückte Welt.

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

8

Samstag, 26. August 2006, 15:16

Weiter zu den Bauteilen, welche auf insgesamt 20 Seiten verteilt sind. Dieser ist aus vielen großen Teilen aufgebaut, im Bereich der Raketenschächte aus einem Ober- und Unterteil, davor und dahinter sind die Nahtstellen oben und unten. Das zweite Bild ist eine Nahaufnahme, das die Pixelung zeigt. Sollte die Qualität zu schlecht sein, kann ich auch gerne einen Scan reinstellen. Aber ich gluabe, die Körnung ist relativ gut zu sehen. Bild 4 zeigt die Obertiele im BEreich des Turms sowie ein zugehöriges Unterteil, 5 zeigt einen Bereich der Hecksektion und des dazugehörigen Ständers:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

9

Samstag, 26. August 2006, 15:19

Servus, René,

die Kursk war ein Angriffs-U-Boot, das auf den Angriff aus Flugzeugträger optimiert wurde. Daher hat sie auch schräg nach vorne SS-N-19 Shipwreck-Raketen geladen und keine Interkontinentalraketen (welche senkrecht geladen wären).

Also: Angriffs-U-Boot bedeutet hier Angriff auf andere Schiffe (z.B. gehört auch die Los Angeles-Klasse oder die Alphas zu Angriffs-U-Booten).
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

10

Samstag, 26. August 2006, 15:23

Weiter geht's mit weiteren Rumpfteilen. Besonders auffällig sind dei quietschgelben Schiffsschrauben mit je 7 Flügeln, hier hätte ein etwas dezenterer Farbton oder minimale Alterung nicht geschadet. Dazu die Teile für den Turm und viel Zeug für die Raketensilos.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

11

Samstag, 26. August 2006, 15:25

Bild 1 zeigt die Abdeckungen für jeweils 2 Raketen. Das wird sicher ein Riesenspaß, die "W"-Teile auszustechen! Aber es kommt noch mehr Kleinvieh, z.B. auf Bild 2 ersichtlich. Diese gehören dann zwischen Ober- und Unterseite der Raketendeckeln.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.jpg
  • 11.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

12

Samstag, 26. August 2006, 15:28

Die restlichen vorgestellten Seiten haben die Silos und Raketen zum Inhalt. Wie bereits vorher erwähnt, haben spezeill die grauen Raketen einen schlechten Druck mit mieser Körnung. Auf dem Bild kommt es nicht gut zu Tage, ich werde diese Seite wohl noch mal durch den Scanner jagen.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

13

Samstag, 26. August 2006, 15:33

Resumé:

Ein hochinteressantes Motiv für ein Modell, v.A. durch die Geschichte der Kursk. Schließlich gibt es in der jüngeren Zeit nicht viele Schiffe, die als unsinkbar bzw. schwer versenkbar galten und sich selbst versenkt haben.

Wenn man wie ich den 1:200er Maßstab als "Königsmaßstab" (bitte keine neuen Diskussionen über 1:200 oder 1:250!) bezeichnet, ist der 1:100er wohl als kaiserlicher Maßstab zu bezeichnen. Leider kommt die Druckqualität mit dem Maßstab nicht mit, aber aufgrund der Größe des Modells wird das nicht allzusehr auffallen. Bei den Details wie dem Silo und den Raketen allerdings schon.

Das Modell wird relativ schwer werden, v.A. aufgrund des Spantenfeuerwerks und weniger aufgrund der Größe allein.

Ich habe das Modell bei Slawomir um günstige EUR 24 erhalten und finde das Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. September 2006, 20:36

Puuuhh, diese Teile für die Klappen mit den ganzen Rippen scheinen was für Kartonmasochisten zu sein..., schaut schwer nach öder Serienfertigung aus.
Das schreit eigentlich nach Lasercut8o

Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

15

Montag, 4. September 2006, 20:51

Zitat

Original von René Pinos
Nachtrag: Du warst wieder schneller, aber die Torpedoschächte, Augangspunkt des Unglücks sind sehr gut nachgebildet.


Also nach den Zeichnungen zu urteilen sind nur die Raketensilos (neben dem Turm) dargestellt, aber nicht die Torpedorohre (vorn im Bug). :]

Ein schönes großes U-Schiff hast hier vorgestellt Rutz. Nachfolgeprojekt der Blackjack? :D

Den Bogen könnte man auch sicher sehr gut als Grundlage für ein GfK-RC-Modell nutzen.

Marco

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. September 2006, 20:52

Jetzt bin ich überführt, denn gerade habe ich mir gedacht: "Das wär doch was für mich!" :D

Grüße Friedulin

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. September 2006, 20:54

Hallo Rutz,

zusammengebaut muss das ein höllisch beeindruckenden Modell sein, vor allem mit einigen geöffneten Raketensilos.

Die Skizzen sehen so aus, als ob die Silos nach dem Öffnen der großen Klappen leicht ausgefahren werden oder täuscht das?


Neben das fertige Modell könnte man dann ebenfalls in 1/100 das russische Torpedoboot Stereguszczij aus dem russisch-japanischen Krieg stellen.

Slawomir hat übrigens ein weiteres "Mystery-Ship" für den 9.9. angekündigt. Wieder von Fly in 1/200 und 124cm lang, was gibt es denn in 248 Meter Länge im Original?


Zaphod

18

Montag, 4. September 2006, 22:08

Servus, Zaphod,

ich bin schon gespannt, was da bei Fly kommt, v.A. auf die Druckqualität! Die bei der Kursk war ja nicht das, was man mittlerweile gewohnt ist (Körnung der Pixel).

Wegen des Nachfolgemodells: Such einfach mal, was 248m lang ist/ war. Ich "fürchte", daß es wieder was Altes ist. Ich würd mir auch da was Modernes wünschen, z.B. LHA (250m, Wird also nix mit den 124cm sein ;-(, LCAC oder so. Bloß fürchte ich, daß ich da umsonst hoffen werde.

Bin aber schon gespannt, was da auf uns zurollt! In der zweiten Septemberhälfte sollte der polnische Designerwettbewerb sein, da dürfte Einiges von den verschiedenen Verlagen auf uns zukommen, lechz!

Friedulin: Eh kloa, 1:100 ...
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

19

Montag, 4. September 2006, 22:45

Servus Rutz,

war ja klar, dass Du die Kursk wieder als erster bei Slawomir bestellt hast... :D
Wegen der Körnung: vielleicht war das Modell ja als 1:200 konzipiert, wurde dann aber einfach vergrößert auf DIN-A3 =)

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. September 2006, 23:51

Zitat

Original von Zaphod
Slawomir hat übrigens ein weiteres "Mystery-Ship" für den 9.9. angekündigt. Wieder von Fly in 1/200 und 124cm lang, was gibt es denn in 248 Meter Länge im Original?


Was ich halbwegs passendes gefunden hatte wären:

Kaga
Tarawa Klasse
Bismarck/Tirpitz
Ark Royal (Audaceous Klasse)
Vanguard

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 5. September 2006, 06:35

Hallo Rutz,

Die Kursk in 1:100 wundert mich bei dir nicht, in letzter zeit hast du ja einen faible für "großes". Bist sicher der erste der sie baut,da wünsche ich dir viel freude und spaß dabei. =) =) =)


@Ober Freak,
Die Bismark in 1:200 wäre ja mal ganz was neues :D :D :D
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

22

Dienstag, 5. September 2006, 07:56

Zitat

Original von Ober Freak

Was ich halbwegs passendes gefunden hatte wären:

Kaga
Tarawa Klasse
Bismarck/Tirpitz
Ark Royal (Audaceous Klasse)
Vanguard


Die Kirov-Klasse wäre auch möglich.

Gruss
Andreas

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 5. September 2006, 11:17

@Heinz: Da hast recht, aber vielleicht wirds dann ja wider erwarten die Tirpitz. :D :D

@Szymmi: Hab nich erwartet, dass die dinger so groß sind und von daher auch net angeschaut. Aber lassen wir uns überraschen.

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 5. September 2006, 15:31

Hallo Ober Freak,

alle angeführten Modelle (naja Bismarck/Tirpitz ist wirklich etwas ausgereizt) wären mir sehr willkommen.


Von der Kaga soll es aber angeblich keine brauchbaren Pläne geben???


Zaphod

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 616

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 5. September 2006, 16:31

Moin Rutzes,
die Bögen sind ja beeindruckend, aber der Maßstab :zweifel: !
Ich habe ja schon Schwierigkeiten mit 1:250. Wenn ich da nur an die Forrestal, Bremen, Bismarck, denke.
Meine Sammlung platzt jetzt schon aus allen Nähten. Da müsste ich mir eine Lagerhalle mieten.
Baust Du sie?
Falls ja, stelle unbedingt Fotos ein.
Gruß
Jochen

26

Dienstag, 5. September 2006, 17:03

Servus, Jochen,

ich weiß, der Königsmaßstab ist ja 1:200 und sonst nix ;-)

Ich muß mal schaun, aber irgendwann hab ich sie sicher vor. Bloß zum Wettbewerb ist was Anderes geplant. Und dann würden noch ca. 100 Flieger warten ...

Wenn ich sie baue, dann kommen auf jeden Fall Bilder! Da kann mich nicht mal eine kaputte Kamera dran hindern ;-)

der Rutz


Zitat

Original von Jochen Haut
Moin Rutzes,
die Bögen sind ja beeindruckend, aber der Maßstab :zweifel: !
Ich habe ja schon Schwierigkeiten mit 1:250. Wenn ich da nur an die Forrestal, Bremen, Bismarck, denke.
Meine Sammlung platzt jetzt schon aus allen Nähten. Da müsste ich mir eine Lagerhalle mieten.
Baust Du sie?
Falls ja, stelle unbedingt Fotos ein.
Gruß
Jochen
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks