Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

161

Donnerstag, 3. März 2011, 19:26

Hallo Till,

das sieht auf jeden Fall schon mal 1A aus. Schmiegt sich schön an !

Ich bin da noch steinzeitlicher und versuche eher den Karton zu spalten.

Zaphod ist der mit dem Extra-Arm, wär schon praktsich.

Bis dann

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

162

Freitag, 4. März 2011, 12:43

Moin, zusammen,

@ Zaphod: Ja, diese Kehlpappen sind wirklich klasse. Absolut perfekt! NAja, was Wunder: die sind auch erheblich problematischer von der Konstruktion her, als kreisrunde Motor- und Rumpfsegmente, hehe.

Aber nachdem das nun rum ist, mache ich mich an die Flaps. Zuerst kommt der Rechtsaußen (Hallooooo?!.....das ist jetzt nicht politisch gemeint. Achnajaobwohl....:der Linksaußen kommt ja auch noch, und die beiden Freidemokraten an den Flügelwurzeln runden das demokratische Gesamtbild ab).
Das ist von den Rundungen her etwas fummelig und so habe ich mich für einen Balsakern entschieden, anstatt das mit einen Spantensatz aus Karton zu machen.
Außerdem muß da irgendwo noch die Mechanik hin.
Diesbezüglich bin ich übrigens fündig geworden: Und zwar nicht auf einer der vielen Photostrecken, sondern bei zwei Schweizer Modellbauern, die z.Z. zwei Maraiders als RC-Modell bauen. Full Scale sozusagen und da gab es wunderfeine Fotos von der Mechanik.
(Da gab es auf den kleinen Fotos auch ein paar deutsche Flieger und ich hab das nicht alles durchgeflöht auf verbotene Zeichen, daher stelle ich mal sicherheitshalber keinen Link ein, aber wen´s interressiert, der kann "B26 Marauder Technik" googlen).

Im ersten Bild der nackige Kern mit Ober- und Unterseite. Die Unterseit ist nahezu flach, abgesehen von einer schmalen Rundung flächenseitig, die Oberseite stark geruzndet.
Im zweiten und dritten Bild ist der rohe Kern in den Flügel eingesetzt. Noch nicht ganz abgeschliffen.
Da wo die roten Pfeile sind, kommt der erste Teil der Mechanik rein. Das ist der, der in erster Linie dafür sorgt, daß die Flaps nach hinten ausgefahren werden. Der zweite Teil kommt dann auf die Unterseite und sorgt maßgelich dafür, daß die Klappen nach unten geklappt werden (klar, sonst wären´s ja keine Klappen).

Und da, wo die grüne Markierung ist, verdammte Sauzucht, habe ich Mist gemacht. Das ist der Teil, von dem ich gessterrn meinte, die Motorgondeln müßten hinten beidseitig ein Zehntel schmäler sein. Jetzt steht da das Kehlblech leicht vor.
Gerade als ich mir das so angesehen habe, dachte ich, daß ich da ja auch noch mit dem Skalpell hätte schnitzen können, aber jetzt ist es zu spät. Mist, verfluchter.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 149.jpg
  • Marauder 150.jpg
  • Marauder 151.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

163

Freitag, 4. März 2011, 12:45

Nunja, und dann.... ich schrieb ja schon, daß die Marauder eine sehr stabile Kontruktion war. Und da sich Staszalek so genau ans Original gehalten hat, dachte, ich, ich probier´s mal aus, ob das Modell ebenso stabil ist.
Ist es. Ging prima. Den Ofen habe ich gestern mit gemaraudertem Kleinholz angefeuert.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 148.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 441

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

164

Freitag, 4. März 2011, 12:50

Also das is sicherlich eine der ungewöhnlichsten Arten um Feuerholz zu machen.

Bei der Orginalen hätte ich den Holzscheit einfach in den laufenden Propeller geworfen :)

Etwas Sorge macht mir aber deine Schneidematte. Die hat ja auch schon die besten Tage hinter sich....

waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht! Willst du uns bescheißen, oder was?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

165

Freitag, 4. März 2011, 13:10

@ Waltair: völlig richtig mit dem Propeller. Das werd´ ich auch mit dem Modell so machen. Kompressor anwerfen, Propeller anpusten und das Holz reinschmeißen.
Aber es wurde langsam kalt draußen und ich wollte nicht warten, bis die Motoren dran sind.
Schneidematte.....jaaaaaa.....da muß wirklich mal eine neue her.
Aber, haaaach, das ist so teuer. Ein Küchenbrettchen bekomme ich günstiger, hehe.

All the best

Till

P.S.: was macht der Juggernaut?
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

166

Freitag, 4. März 2011, 16:31

So, der erste Flap ist fertig.
Die beiden Stengel, die da vorne rausragen, müßten eigentlich, wenn ich einige Bilder richtig verstehe, zwei parallele Stangen sein. Beide zusammen rückwarts gefahren, fahren den Flap nach hinten aus, den oberen mehr als den unteren, heißt, der Flap klappt aus.
Naja, wie gesagt, auf meinen Phantomzeichnungen findet sich von dieser Mechanik überhaupt nichts, daher kann ich das nur anhand diverser Fotos versuchen nachzuvollziehen.
Aber sieht das für euch stimmig aus? Oder nicht? oder wie?
Anregungen, Änderungswünsche etc. nehme ich jederzeit gerne entgegen.
Bis dahin werde ich mich erstmal an die anderen drei Flaps machen.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 152.jpg
  • Marauder 153.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

167

Freitag, 4. März 2011, 17:29

Hi Till,

arrgghhhh - solche Demonstrationen am fast vollendeten Modell lassen mir die Haare zu Berge stehen!

Für meinen Begriff ist der Flap stimmig, würde ich so lassen.

Zaphod

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 441

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

168

Freitag, 4. März 2011, 17:51

Zitat

Original von GummikuhP.S.: was macht der Juggernaut?


Ich denke du meinst die P-47? Die is am Wochende noch ein wenig hinten an gestellt. Ich muss die Saab 105 für die GoMo fertig machen. Und unter der Woche war auch nicht viel Zeit - da waren die letzten Änderungen für die Saab Tonne an der Reihe.

waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht! Willst du uns bescheißen, oder was?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

169

Samstag, 5. März 2011, 19:39

Die restlichen drei Landeklappen sind - bis auf Kleinkram - auch fertig.
Hier noch mal ein paar Bilder von den verschiedenen Bauzuständen.
Wesentlich für die ganze Sache ist, daß die Flaps sich im Normalzustand perfekt in den Flügel einfügen (Da hat´s bei der Bearcat noch etwas gehapert...).
Danke, Zaphod, für dein Feed Back.
Sonst noch jemand von der fliegenden Fraktion hier mit Anmerkungen, ob das so okay ist? Ich weiß es wirklich nicht.
So, wie ich das jetzt gemacht habe, lassen sich die fast 80 Grad nicht einstellen, aber....mein Golf, es ist ja ein Modell.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 154.jpg
  • Marauder 155.jpg
  • Marauder 156.jpg
  • Marauder 157.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

170

Samstag, 5. März 2011, 19:43

Viele Teile sind ja nicht mehr übrig, aber eins, das mich schon die ganze Zeit nervt, ist die obere Auspufföffnung.
Das Gullidingsda, das Staszalek gezeichnet hat.....och nööö.
Außerdem hat diese Abgasöffnung nicht sechs, sondern vier Rippen.
Rechts das Originalteil, links das neue, wobei der Rahmen vom Original ist.

Aus der Motorgondel muß natürlich ein Teil der Paßfläche ausgeschnitten werden. sonst paßt der Kram da ja nicht rein.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 158.jpg
  • Marauder 159.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (5. März 2011, 19:45)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

171

Samstag, 5. März 2011, 23:52

Und dran isses. Sieht, finde ich erheblich schnuckeliger aus, als das Original.
Junge, dieses Modell bietet aber auch Potential zum Supern....

Im Hintergrund die Kehlpappen der Flücgel-Rumpf-Verbindung. SO ganz bekomme ich das noch nicht hin mit dem Kanten Abschleifen.
Aber, lieber Zaphod, das Risiko des Kartonspaltens mag ich denn doch nicht eingehen.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 160.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

172

Sonntag, 6. März 2011, 00:06

Hallo Till,

die Kehlpappe sieht doch gut aus.

Die Auspufföffnung ist schick geworden, wertet den Motor deutlich auf.

Bald kommst du um die Motoren selber nicht mehr herum ... ich bin gespannt !

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

173

Montag, 7. März 2011, 16:21

Die Kehlpappen sind beide dran. Die zweite ist besser geworden als die erste. Naja, ich lerne ja noch. Danke auf jeden Fall für den Tip, René (oder bei wem auch immer ich das zuerst gelesen hatte).
Im ersten Bild seht ihr die Original Kehlpappe. Das Gestrichel da soll wohl eingeschnitten werden....aber das sieht ja aus, wie Sau.
Ganz abgesehen davon werden die Dinger eigentlich nicht gebraucht, weil die Paßgenauigkeit obergut ist (wenn man nicht gerade so´n Blödsinn mit separaten Klappen und so macht), und sie gehören im Original auch gar nicht dahin. Bei der echten Marrauder setzt der Flügel ohne irgendwelche Auskehlungen am Rumpf an.
Aber anyway, weil die Paßgenauigkeit so gut ist, habe ich dieses Ding zumindest halbiert. Das hat meinen Millimeter Luft an der rechten vorderen Flügelwurzel auch gut abgedeckt.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 161.jpg
  • Marauder 161 a.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

174

Montag, 7. März 2011, 16:32

Nu geht´s an die Fahrwerke. Die Einzelteile sind ja alle bereits fertig und die Flaps sind auch durch.
Als erstes kommen die W-Streben in den Schacht.
Dann diese im Modell fehlende Einzieh- Hydraulik.
Und als vorletzes die Fahrwerksbeine.
Im nächsten Schritt komme diese langen Streben dran, die Staszalek offensichtlich für den Einziehmechanismus gehalten hat und schließlich die Schlappen.

Dabei fällt mir ein: hat irgendjemand eine Ahnung, wie man ein diagonales Profil in die Reifen bekommt?
Ich habe es mit dem Metallsägeblatt einer Puck-Säge versucht, aber die Schnitte sind immer noch zu breit. Irgendeine Idee?
(Falls die Frage aufkommt: da die 397. Bombgroup mit dewn vorrückenden Truppen über diverse französische Flugfelder getourt ist, muß es ein Kreuzprofil sein - für Feldflugplätze und Marsten-Matting. Ansonsten hätte ich das für Betonbahnen beim dremeln längs geschlitzt.)

@ Zaphod: Nee, da hast du recht. Da bleibt jetzt nicht mehr viel. Die CD-Box, in der och ausgeschnittele Teile aufbewahre, leert sich stündlich. Dabei weiß ich immer noch nicht, aus welchem meiner Modelle ich den Motor nehme. Im Moment liegen die Motoren von Tigercat und Bearcat ganz vorne. Das Kurbelgehäuse von letzterer fehlt zwar bereits, aber das ist zu machen.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 162.jpg
  • Marauder 163.jpg
  • Marauder 164.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 869

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

175

Montag, 7. März 2011, 16:46

Jo - das Profil bekommst du recht simpel in die Gummis - guckst hier bei einem wie ich meine Refernzbericht (ein bissl runterscrollen) : http://www.papermodelers.com/forum/aviat…tchell-102.html

lg,
Wolfgang
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Pesek« (7. März 2011, 16:48)


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

176

Montag, 7. März 2011, 16:56

Hallo Till,
das auf dem Foto 161-a sieht schon super aus!
Wolfgang, ein toller Link und eine Supermethode!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

177

Montag, 7. März 2011, 16:59

Hey, Wolfgang,

thanks a lot.
Aber: DAS nennst du recht simpel???? Was hat der Busche nur allein für das Konstruktionswerkzeug angestellt???? Mannomann.
Und: was zum Geier ist eine "Razor Saw"? Furniersäge, oder so?
Anyway, ich weiß Bescheid, und schau´ mal, wie ich das mit dieser Technik hinbekomme.
Es werden ja sicherlich noch mehr Reifen mit Kreuzprofil über meinen Schreibtisch wandern.

All the Brest

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 869

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

178

Montag, 7. März 2011, 17:10

Jaja - ein gutes Ergebnis erfordert ein bissl Aufwand. Diesen Bericht sollte man sich von vorne bis hinten reinziehen - der strotz nur so vor genialen Tips. Zumindest für die Quirlige Partei unter uns Aviatikern :D
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Pesek« (7. März 2011, 17:10)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

179

Montag, 7. März 2011, 17:35

Hey, Wolfgang,

ja, hatte ich schon mal von vorne bis hinten. Der Mann ist ja völlig durchgeknallt, was Perfektion angeht.
Und ja, der Bericht hat mich definitiv davon abhelaten mir diese B25 zu besorgen. Da sind ja schon einige dicke Ottos drin.

@ Henryk: naja, dafür, daß ich das erste Mal Karton angefast habe, ist das ganz in Ordnung, denke ich auch.
Da hätte ich mich mal bei dem blöden Kinn der blauen Mustang dran erinnern können. Dann hätte das nicht so doof ausgesehen.
Aber vielleicht baue ich die schwarz-gelb Gewürfelte auch noch - noch etwas mehr Vergangenheitsbewältigung - dann weiß ich Bescheid.

Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

180

Montag, 7. März 2011, 18:47

Hallo Till,

ich gebe gleich zu, dass ich, was die Motoren angeht, völlig unbeleckt bin: Könnte man die von der GPM B-29 nehmen?

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

181

Montag, 7. März 2011, 20:11

@ Zaphod: noch nicht genug von diesem Vogel und mir???? hehe....
Nee, Spaß jetzt. Schön, dich am Mitdenken zu wissen.
Ob man die Motoren der B29 nehmen kann, weiß ich nicht. Ich habe diese Mühle nicht.
Was ich habe, sind 2800er Pratt&Whitneys in allen Formen und Farben. Schrieb ich ja weiter vorne irgendwo schon.
Die Farben sind weniger das Problem (sollte ich mich irgenwann mal an Cielsilskis GPM-Corsair machen, wird der Motor garantiert eingefärbt....), sondern die Formen. Wenn ein Konstrukteur da größenmäßig über die Stränge geschlagen hat, bekommt man das hin, wichtig ist mir nur, daß der Motor nicht ZU detailliert ist. Das paßt einfach nicht zu dieser Marauder. Ich meine, die Motoren von Ciesilskis P-61: 18 Teile pro Zylinder! Herrjeh, da haben die Motoren ja mehr Teile, als die gesamte Rest-Marauder. Wie sieht das denn aus???!!!.
Der Motor von Slowik´s FEJS P-47 ist dagegen wieder etwas zu mager.
Na, schau´n wir mal....

käsen wir weiter
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (7. März 2011, 20:11)


Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

182

Montag, 7. März 2011, 20:22

Hallo Till,

die B-29 hatte keine 2800er, aber die Motoren haben vielleicht den von Dir gewünschten zurückhaltenden Detaillierungsgrad. In Andreas Baubericht sind gute Bilder.

B-29 Superfortress von GPM (fertig)


Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (14. März 2011, 17:50)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

183

Montag, 14. März 2011, 11:55

Moin, Loide,

nach ein paar Tagen Messe und dem anfänglichen Aufarbeiten der liegen gebliebenen Sachen geht´s hier mal etwas weiter.
Mit den Rädern bin ich nicht ganz so zufrieden, aber das liegt daran, daß ich nicht das richtige Werkzeug gefunden habe. Diese "Razor saw" auf die Wolfgang hingewiesen hat, macht den Eindruck, als hätte sie ein sehr stabiles Blatt. So wie eine Feinsäge oder so. Alles, was ich in einer vernünftigen Schnittbreite gefunden habe, waren Laubsägeblätter, aber die verwinden sich immer etwas, so daß der Schnitt ungenau wird.
Schließlich habe ich mich mit einem superscharfen Pizzamesser beholfen. Das ging ganz gut - stabile Klinge - aber der Sägeschnitt hat´s dann auch wieder ausgefranst.
Naja, ich lasse das jetzt erstmal so. Immerhin für das erste Kreuz-Profil meines Lebens geht das. Das nächste mal wird´s besser. Ich hirne an dieser Sache noch herum.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 165.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

184

Montag, 14. März 2011, 13:59

Hallo Till,
für den "ersten Versuch" nicht schlecht. Wie wäre es mit einer Cutter-Klinge als Feinsäge, dies gibt es in verschiedenen Stärken, z.B. 0,4 mm Klinge-Dicke, also ca. 13 mm Profilbreite in Original.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

185

Montag, 14. März 2011, 14:09

Hey, Henryk,

ja, das hatte ich auch versucht, aber wenn ich eine Klinge benutzt habe, hat es nur einen dünnen Ritz gegeben. Es gibt da nur die Möglichkeit fest einzudrücken, bis du wirklich so etwas wie einen sichtbaren Einschnitt hast. Aber dann pilzt das Material seitlich auf und sieht völlig dämlich aus. Und wenn ich das dann wieder abschmirgel, dann setzt es sich wieder ins Profil.
Oder aber man macht 2 Schnitte v-förmig und schnitzt das Profil raus, aber damit DAS gut aussieht, muß man schon bomarc heißen. Bei mir hat das nicht überzeugt.
Nee, ich glaube, sägen ist schon das Beste. Aber ich lasse mich gerne überzeugen, wenn du da mal einen Versuch wagst.
Oder habe ich da was nicht richtig mitbekommen? Cutter-Klinge als Säge? Das schneidet doch nur, oder schwebt dir da etwas anderes vor?
(Hey, dabei fällt mir ein: wie wär´s denn mit einer Kanüle??? Hehe....)
Aber danke für´s Mitdenken.

Viele Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (14. März 2011, 14:13)


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

186

Montag, 14. März 2011, 14:17

Zitat

Original von Gummikuh
...Oder habe ich da was nicht richtig mitbekommen? Cutter-Klinge als Säge?

Ja, das habe ich gemeint. Wenn man die Klinge so wie Säge bewegt und nicht so starken Druck ausübt, "sägt" man so zu sagen und nicht (durch)schneidet.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

187

Montag, 14. März 2011, 15:14

Hey, Henryk,

ahaaaaa...... ich versuche das mal. Vielleicht geht das ja so.

Hier geht´s auf jeden Fall erstmal mit den Pseudo-Hydraulik-Zylindern weiter. Das ist jetzt zwar nicht so ganz original, kommt aber ganz gut. Die Achsaufnahmen sind aus Alu gerollt, und bekommen noch einen mit der Lochzange hergestellten Abschluß. Beides kommt auf die Haltestange und das ganze T-förmige Stück wird dann auf die verbliebenen zwei Achsen des Fahrwerksbeins geklebt und vorne ans Brandschott.

Jetzt fehlen nur noch die Schlappen, die Fahrwerksklappen, und dann geht´s an die Motoren.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 166.jpg
  • Marauder 167.jpg
  • Marauder 168.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

188

Montag, 14. März 2011, 20:37

Und da steht sie schon auf ihren eigenen Beinen
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 169.jpg
  • Marauder 170.jpg
  • Marauder 171.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

189

Montag, 14. März 2011, 21:11

Hallo Till,

ein schöner Anblick, die ins Fahrwerk investierte Arbeit zahlt sich aus !

Zaphod

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zaphod« (14. März 2011, 22:33)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

190

Montag, 14. März 2011, 21:13

Die Hauptfahrwerksklappen sind ein Spaß für sich.
Ich kann mich noch nicht entscheiden: sind die Dinger nun cool, oder völlig daneben?
Unten seht ihr eine komplette Einheit, so, wie sie aus der Motorgondel rausbeschnitten wird.
Die muß natürlich in der Mitte getrennt werden und außerdem dieses eiförmige Loch ausgeschnitten, wo diese Blechblase draufkommt.

Die Innenverkleidung in quietschgrün ist viel zu groß, es sieht fast so aus, als hätte Staszalek da das Außenmaß der Klappe einfach übertragen. Aber das ist nicht so dramatisch. Läßt man es halt oben überstehen und schneidet es bündig ab.
Dumm ist, daß der ganze Apparat völlig die Contenance verliert nach Trennen und Ausschneiden. Man muß da ziemlich aufpassen, daß man nicht etwas zusammen dengelt, was nur noch vage als Fahrwerksklappe unter die Motorgondel paßt.
Was hingegen klasse ist, daß die Blechblase absolut perfekt paßt. Und das will was heißen, weil die Klappe ja relativ flach ist und nur in der Mitte - wo sich dann beide treffen - eine starke Wölbung hat. Aber Staszalek hat es irgendwie hinbekommen, diese MIttelteile astrein zu zeichnen.

By the way: alle Teile sind nahezu identisch und entsprechend sollte man sich Klappe für Klappe vorarbeiten oder alles peibel von der Rückseite her bezeichnen, sonst verwechselt man die Dinger
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 172.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

191

Montag, 14. März 2011, 21:17

Hey, Zaphod,

da waren wir mal wieder gleichzeitig an Gange....

Ja, nicht?! Dieses Modell gefällt mir nicht nur von der Konstruktion her.
Wie Rutzes schon sagte, eine der elegantesten alliierten Vögel.

Übrigens liegen vorne in den Motorgondeln 6,70 € drin. D.h., die ganze Geschichte steht relativ ausgewogen auf den Stengeln. Wenn die Motoren reinkommen, braucht´s vermutlich nur ein paar Gramm Ballast, wenn überhaupt.
Schnuckelig
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

192

Dienstag, 15. März 2011, 17:16

Beim Zusammenbau stellt sich heraus, daß diese Beulen doch nicht der Omphalos des Kartonmodellbaus sind, aber....herrjeh....so genau schaut da ohnehin niemand hin.
Und von außen sieht´s definitiv gut aus.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 173.jpg
  • Marauder 174.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

193

Dienstag, 15. März 2011, 17:24

Die ersten beiden Flaps sind auch dran. Für die jeweils zwei Stengel der Mechanik wurden noch zwei Langlöcher gebohrt, aber trotzdem....wenn da jemand dran rumfingert und mit treuherzigem Augenaufschlag fragt, ob man DAS DA bewegen kann, sind sie ab (und ich dann im Knast....). Aber das sollte eigentlich so halten.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 176.jpg
  • Marauder 175.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

194

Mittwoch, 16. März 2011, 02:29

Moin Till, your widowmaker is looking lethal! :D
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

195

Mittwoch, 16. März 2011, 18:52

So, alle Klappen, Flappen und Atrappen sind dran. Mittlerweile müssen 8,- € vorne rin....
Die Blechbeulen sind übrigens alle unterschiedlich - naja, klar: handgezeichnet. Bei einigen paßt die Außenbeule gut, bei anderen die Innenbeule. Aber da muß man durch.

Nu geht´s an die Motoren. Da habe ich mich jetzt übrigens für die 2800er der Tigercat entschieden. Das Ding ist von Grelzcak, aber die Überarbeitung scheint von der Graphik her Fuzcek zu sein. Der steht da aber nirgendwo.

@ Fred: I´ll take that as a compliment......
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 177.jpg
  • Marauder 178.jpg
  • Marauder 179.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

196

Mittwoch, 16. März 2011, 21:18

Der Motor ist eine konventionelle KOnstruktion Jeder Zylinder besteht aus 14 Teilen, wobei vier davon Schablonenteile sind (Ansaug- und Auspuffrohre plus zwei Stößelstangenführungen). Was ich nett finde, ist, daß Grelczak sogar daran gedacht hat, die Stößelstangenführungen zu versetzen. Sowas freut den kleinen Mechanik-Freak....

Eigentlich sind sie runden Dinger auf dem Kurbelgehäuse Paßflächen (linkes Teil). Aber ich befürchte, daß der Motor zu groß im Umfang wird, um in die Cowling der Marauder zu passen. Deshalb habe ich diese Paßflächen mit der Lochzange zu Löchern gemacht. Das gibt mir die Möglichkeit, die Zylinderreihen ggf. etwas tiefer zu setzen.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 180.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

197

Donnerstag, 17. März 2011, 11:20

Was mir nicht ganz klar ist, ist, ob da noch ein Rohr oder sowas längs durch den Motor geht. Das ist offensichtlich ein Zapfen oder eine Welle oder so, aber es gibt keine Bauteilbezeichnung.
Na, anyway, ich hab den ganzen Apparat jetzt mal an einem Papierröhrchen ausgerichtet.
Paßt übrigens super der Motor.
Nur leider wird das Kurbelgehäuse sowas von instabil durch die 18 Löcher....
Naja, wenn ich sehe, daß es in die Cowling paßt, baue ich den ganzen Sums vielleicht noch mal ohne Löcher.

Kurbelgehäuse und Untersetzungsgetriebe sind bereits zusammen. Diese fette Scheibe dahinten....keine Ahnung, was das ist. Könnte ein Lader sein oder so etwas. Aber so oder so wird das Ganze höllisch lang und ich weiß noch nicht, ob ich das in den Motorgondeln unterbringe. Vielleicht bleibt dieses hintere Teil zwecks Platzersparnis ohnehin ab.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marauder 182.jpg
  • Marauder 183.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

198

Samstag, 19. März 2011, 18:08

Der erstze Zylinder ist fertig. Puh.....das Ganze jetzt noch 35 mal. Naja, sowas ist ja eine oft gehörte Klage hier.

So konventionell ist die Kondtruktion denn doch nicht, wie sich herausstellt. Der Abschluß der Kipphebelbox ist ziemlich tricky. Wenn ich gedacht habe, das wären zwei Zylinder (Zylinder und Zylinderkopf) und ein Kegelabschnitt (Kipphebelbox), dann wurde ich eines Besseren belehrt.
Die Kipphebelbox muß von vorne und hinten zusammengedrückt werden (rote Pfeile) und der obere Abschluß muß leicht nach innen gerundet werden.
Was macht man nicht alles für die Realitätsnähe, Mann!
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Marauder 184.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

199

Samstag, 19. März 2011, 18:32

Servus Till,

ich hatte bei meinem letzten Motor auch ganz schön gestöhnt. Der hatte nur neun Zylinder. Am meisten hat mich die Schablonenkleinteilefitzelei genervt. Als Ergebnis kann ich nur sagen, ohne die Teile würde er keine Wirkung haben. Darum drücke ich dir die Daumen, dass du alle 34 schaffst. Und das das zu einem Ergebnis führt, das dich zufrieden stellt. Denn wenn du zufrieden bist, war es den Aufwand wert. Du schaffst das schon.

Gruss Andy

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

200

Samstag, 19. März 2011, 19:26

Hallo Till,

jetzt noch zwei Zylinder in je 120 Grad Abstand, dann kann die erste Einpassprobe erfolgen.

Zaphod

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks