Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. März 2011, 15:29

Fly 153 Titanic 1:100 (abgebrochen)

So Freunde,

Es geht hier um das Fly 153 Titanic Modell.
Ich habe den Bogen gekauft und werde diesen Einscannen und farblos vergrößern und ausdrucken.

Geplant war es den Bau im April 2012 fertig zu stellen. Aber dadurch das wir den Rumpf "selber" bauen habe ich dieses Datum in den Wind geschossen. Es wird dann fertig werden wenn es fertig ist. Hauptsache das Modell sieht am Ende spitze aus!

Zur Zeit bauen wir die Platten von der Aussenhaut der Titanic.
Ja diese gibt es bei der Fly nicht!
Wir wollen das deswegen machen weil es in dem Maßstab doch besser aussieht mit einer richtigen Rumpfstruktur
(danke an gustibastler für die Überzeugung). Die Platten bauen wir in 1.8 cm x 9 cm. Das entspricht den Standartplatten mit dennen die Titanic damals gebaut worden ist(1.8m x 9m). Wir haben bis her knapp über 200 Stück gebaut. Wieviele wir brauchen weiß ich noch nicht aber ich denke 2000 Stück sollten es schon werden.

Auch wenn es noch nicht viel ist was ich gerade zeigen kann aber es ist ein Anfang! So und nun viel Spass in diesem Thread.

Ich hoffe euch gefällt was ich hier baue.

Gruß Erik
»Toretto« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild100.jpg
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Toretto« (4. August 2011, 19:27)


Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Mai 2011, 18:48

So Leute es tut sich etwas!
Die ersten Teile sind gedruckt und auf Karton geklebt. Diese habe ich zusammen gesteckt und verklebt. Es sieht noch etwas komisch aus mit meiner Klebetechnik aber ich gucke was am besten hällt. Der Bausatz an sich muss ganz schön angepasst werden. Auch im Maßstab 1:200 ist das Spantengerüst nicht sehr genau, dieses habe ich mit dem Messschieber vermessen. Denoch ist das nicht schlimm den anpassen gehört ja dazu.

Wenn man den Bug im Vergleich zu meiner Maus sieht kann man erahnen wie groß das Schiff mal wird. Ich werde immer nur kleine Schritte machen können da ich zeitlich eingeschränkt bin.
»Toretto« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20110522_142651.jpg
  • IMG_20110523_184306.jpg
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Mai 2011, 19:09

Hallo Toretto,
da hast du Dir ja einen ziemlichen Brocken vorgenommen. Das Ding wird weit über 2m lang. Wo hebst Du das Modell dann auf?
Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Mai 2011, 19:13

Hehe ja es wird 2,69m lang. Ich habe dafür eine 3m breite Wand wo ich ein Regal extra dafür gekauft habe. Es wird also im Wohnzimmer dann zu bestaunen sein. :D

LG Erik
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

axel45

Fortgeschrittener

  • »axel45« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Kupferschmied ( Rohrschlosser)

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Mai 2011, 21:12

RE: 1:200 Titanic

Hallo Eric,

ich selbst habe die Fly-Titanic im Massstab 1:200 gebaut allerdings mit den Lasercutspanten da wird sie ungefär 1cm kürzer. Sonst ist die Fly -Titanic gut zubauen. Ich bin jetzt dabei die Schreiber-Titanic im Maßstab 1:50 zubauen. Im Augenblick bin ich dabei die gescannten Dateien umzuarbeiten. Es wird im Juni oder Juli mit dem Bau losgehen. Das fertige Modell wird dann ca. 5,40m lang. Fertigstellungstermin = Fragezeichen, da ich noch andere Großprojekte in Arbeit habe.

Gruß Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axel45« (23. Mai 2011, 21:12)


Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Mai 2011, 21:29

Hallo Axel,

ich bin ja mal gespannt auf das 1:50 Modell. Für mich wäre das zu extrem. Zumal ich dafür keinen Platz habe. 1:100 ist mir mich bis jetzt das maximum. Ich bin mal gespannt was ich da aus dem Modell rausholen kann. Zeitdruck mache ich mir ja jetzt auch keinen.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

axel45

Fortgeschrittener

  • »axel45« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Kupferschmied ( Rohrschlosser)

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Mai 2011, 20:11

Re,; Titanic

Hallo Eric,

aus dem Flymodell kannst Du eine ganze Menge rausholen. Es ist sehr gut detailiert.

gruß Axel

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 413

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Mai 2011, 20:40

Auf was hast du die Spanten geklebt? Sieht nicht nach 1mm Karton aus.

In diesem Maßstab ist wahrscheinlich 2mm Karton gerade richtig.

Im Sinne einer wirklichlichen Stabiltiät würde ich das auf jeden Fall machen.

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Mai 2011, 20:45

Das sind alte Korn Flakes Packungen :D Ist recht stabil und kostet nix da ich das Zeuch jeden Morgen esse ;) Der Rumpf wird auch so noch stabiler gebaut. Ich probier da vieles jetzt mal aus und schau was mir gefällt.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

axel45

Fortgeschrittener

  • »axel45« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Kupferschmied ( Rohrschlosser)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Mai 2011, 20:56

Hallo Eric,

Alte Cornflakespackungen sind meistens aus 0,5- 1,0 mm Grau karton was bei dieser Modellgroesse etwas zu dünn ist. Wie waltair schon meint so 2-3mm Brauchst du für die Spanten und Decks.
Bei meiner Titanic werde ich mit 6mm Finnkarton arbeiten um eine Festigkeit zubekommen alles andere wäre Unsinn und zu unstabil.

Gruß xel

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Mai 2011, 21:50

Da magst du wohl recht haben. Ich werde es dennoch so probieren. Und wenn es doch nicht reicht muss ich eben die spanten verstärken. Probieren geht über studieren. Wird schon gut werden :-) danke dennoch für die guten Tipps.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. Mai 2011, 22:09

2mm Wellpappe findet man oft im Supermarkt........

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 413

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Mai 2011, 09:26

Die Kartonstärken haben durchaus ihren Sinn. Nämlich das Modell zu verstärken.

Sei mir nicht bös, aber mit Cornflakeskarton kannst du maximal ein Überaschungsei verstärken und nicht einen "OSCHI" (Copyright by Wanni) wie die 100er Titanic. Die is ein anderes Kalliber.

Je größer ein Modell ist, desto stärker sollte auch der Karton für die Teile sein und entsprechend natürlich dazu die Spantenstärke.

Aber jeder wie er will.....

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Mai 2011, 09:33

Bei der Größe würde ich mir überlegen, ob ich da icht ein paar Holzstäbe, Latten einbaue um eine gute Grund-Stabilität zu erreichen, Platz müsste ja genug sein.

Ausserdem sollte man drauf achten und sich Gedanken machen, wie man das ganze transportiert und auch anfasst.

-> gute handelbare Stücke (ca 400mm lg), am besten mit Transportgriffen/Löchern

Kann nur von meiner Erfahrung sprechen.
Meine F108 ist mit 1mm geplant worden, aber das Gerippe war mir dann zu labbrig, und es war auch schlecht in saubere 90° winkel zu bringen, weil alles geschlackert hat. -> drum bin ich da auf 2mm gegangen, wahrscheinlich zu dramatisch, aber mit der Wellpappe ists auch nicht so schwer. Und das ding ist ca 600mm lang bloss

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nosports« (28. Mai 2011, 10:59)


Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

15

Samstag, 28. Mai 2011, 10:40

Danke für die Tipps. Ich werde es ja in kürze sehen wie sich das Gerüst verhällt wenn ich noch etwas anbau. Dann kann ich ja immernoch die Spanten doppelt bauen um so die Stabilität zu erhöhen. Ich möchte das probieren und so meine Erfahrung machen. Und wenn alles nix nützt muss ich eben den Rumpf neu machen. Kostet zwar Zeit aber nur so lernt man richtig :D

Zudem wird die Aussenhülle aus 2 mm dicker Pappe kommen. Also aus den 1 mm Platten die dann doppelt verklebt werden um die Rumpfstrucktur zu ergeben.

Ich denke heute werde ich zur abwechslung mich mal an Bänke oder Davids machen. Mal gucken :P :D

Edit: Ich bin auch schon am überlegen den mittleren durchgehenden Teil der die ganze länge des Schiffes hat aus Wellpappe zu machen. Bzw diesen damit zu verstärken.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toretto« (28. Mai 2011, 10:42)


axel45

Fortgeschrittener

  • »axel45« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Kupferschmied ( Rohrschlosser)

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Mai 2011, 09:40

Hallo Eric,

wenn Du gleich Deine Spanten und Decks richtig verstärken tust, hast Du keine doppelte Arbeit, denn nachträglich verstärken kannst Du leider vergessen. Du versaust Dir dadurch das ganze Modell. Überlege Dir es noch einmal ob Du mit den Cornflakeskartons weitermachen willst, es beeinflusst nachher Dein gesamt Ergebnis.

gruß Axel

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Mai 2011, 11:09

Servus Eric,

Mein bisher größtes Schiff war die Forestal von WHV.

Ich habel leider kein Bild vom Spantengerüst, aber glaube mir, ich habe den Rumpf und das Deck so verstärkt, das man sich vorsichtig daraufstellen konnte.

Erst dann habe ich die Aussenhaut angebaut.

Ich hab schon einige fertige Versionen der Forestal gesehen und die wenigsten haben mir gefallen.

Die meisten hatten ein leicht gewelltes Deck und waren etwas "faltig".

Modelle dieser Größe arbeiten deutlich, wenn sich die Luftfeuchtigkeit verändert. Allein die Feuchtigkeit die du über Klebstoffe einbringst wenn du das Deck und die Aussenhaut anklebst werden ein schwaches Spanntengerüst verwinden.

Zitat

Ich bin auch schon am überlegen den mittleren durchgehenden Teil der die ganze länge des Schiffes hat aus Wellpappe zu machen. Bzw diesen damit zu verstärken.


Ich nehme an du meinst den Längsspant.

Das wird zu wenig sein!!

Du must sauberer arbeiten, alle Ungenauigkeiten (rot markiert) auf den Bild ergeben in Summe ein Desaster. So kann man die Titanic nicht einmal 1:200 bauen.

Natürlich liegt die Entscheidung bei dir wie du weitermachst, ich rate dir aber sauberer zu arbeiten und den Rumpf deutlich zu verstärken. Sonst wird das ganze Schiff zur "Wellpappe" ;) ;) ;)

Ich nehme an du kennst diesen Baubericht:

Gusti`s 1:100 Bismarck

Schau dir das Spantengerüst genauer an und du wirst mich verstehen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen, Herbert
»Micro« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1329a.jpg
  • IMG_20110522_142651.jpg

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Mai 2011, 11:30

Danke für deine Tipps Herbert. Das Bild von mir wo du makiert hast war nur eben für ein Foto zusammen gesteckt :) Das was an der Fly etwas schwierig ist, ist die Sache mit dem 2 teiler Rumpf. Da hat der Bausatz auch im 1:200 schon mächtige Fehler drin. Dieser ist sehr schlecht aufeinander abgestimmt. Die Maße passen da nicht so ganz. Und das mit der Luftfeuchtigkeit ist auch richtig. Aber wie gesagt bin ich da noch am probieren wie ich das am besten mache. Es kann auch sein das ich den Rumpf nur als Form nehme und diesen aus GFK gieße. Das ist jedoch eigentlich nicht der Plan. Es sollte schon alles aus Katon sein.

Zur Zeit baue ich das Gerüst nach hinten weiter bis knapp zur hälte der Gesamtlänge. Dann werde ich es mal versuchen zu stabilisieren so das es sehr robust wird.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toretto« (29. Mai 2011, 11:30)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 413

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Mai 2011, 16:40

Ich hab die Spanten 21, 22 und 23 nachgemessen und die passen perfekt.

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Mai 2011, 18:48

Du hast recht. Diese Spanten passen perfekt... zumindest im 1:200er Modell. Warum das im Ausdruck jetzt so ist kann ich mir nicht erklären ?(
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 413

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 29. Mai 2011, 18:51

Möglicherweise ist der vergrößerte Ausdruck irgendwie verzerrt. Kann durchaus vorkommen.

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 29. Mai 2011, 19:23

Ja das kann möglich sein. Das muss ich mal gucken. Sonst muss ich eben selber die Spanten korigieren damit das passt.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • »drusus.lucius« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 9. März 2008

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 29. Mai 2011, 19:48

Hallo Erik
das ist so.Den Verzerrungsfaktor kannst du mit Millimeterpapier sichtbar machen.evt ist er korrigierbar.Auf keinen Fall aus Sparsamkeit mal hochkant und mal breitformat vergrößern.Die sich kumulierenden Fehler bringen jede Form zum entgleisen,d.h. da passt dann nichts mehr.
Gruß Lutz

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 29. Mai 2011, 21:31

Gut zu. wissen. Ich vergrößer aber nicht unterschiedlich. Falls es doch schlimmer ist muss ich es eben in einem Shop ausdrucken lassen. Soll ja ordentlich werden.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

axel45

Fortgeschrittener

  • »axel45« ist männlich

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2008

Beruf: Kupferschmied ( Rohrschlosser)

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 31. Mai 2011, 08:21

Hallo Erik,

ich vergrössere bereits beim einscannen und habe daher keine verzug.

gruß Axel

Bernd B.

Fortgeschrittener

  • »Bernd B.« ist männlich

Beiträge: 183

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2007

Beruf: Autor

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 31. Mai 2011, 10:27

Zitat

Original von axel45
... ich vergrössere bereits beim einscannen und habe daher keine verzug.


Sorry, aber: Der Verzug ergibt sich meistens bereits im Scan-Vorgang, teilweise später im Druck. Einen Verzug zwischen diesen Stufen, also in der Bildbearbeitung, kann man nur sehr mutwillig erreichen.
Gruss von Bernd (de feckin' German)

BauAir

Fortgeschrittener

  • »BauAir« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 18. August 2005

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 1. Juni 2011, 12:27

Zitat

Original von Toretto
Gut zu. wissen. Ich vergrößer aber nicht unterschiedlich. Falls es doch schlimmer ist muss ich es eben in einem Shop ausdrucken lassen. Soll ja ordentlich werden.


Ein Tipp:
Besorge Dir in einem Möbelhaus oder Baumarkt zwei dieser Papiermaßbänder und klebe diese an die Ränder eines Blattes Papier (1x Breite und 1x Länge).

Nach dem Scan und fertige einen Ausdruck an und überprüfe ob die Abmessungen wiederum mit den Papiermaßbändern übereinstimmen.

So kannst Du zumindest Abweichungen feststellen. Wenn die Abweichungen auf beiden Seiten gleich sind, dann zumindest verzugsfrei gearbeitet. Falls die Abweidungen jedoch unterschiedlich sind, dann hast Du ein ordentliches Problem ...
Walter

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 1. Juni 2011, 16:53

ALles klar. Dann werde ich das mal prüfen. Sollte es echt nicht passen muss ich zu einem Copyshop und von neu anfangen!
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Toretto

Schüler

  • »Toretto« ist männlich
  • »Toretto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beruf: Servicetechniker für Krankenhaus und Pflegebetten.

  • Nachricht senden

29

Samstag, 4. Juni 2011, 10:49

So... mein Drucker macht doch einen Verzug. Heißt also das ich neu anfangen kann. ;(

Jetzt spiele ich sogar mit dem Gedanken mir die Schreiber zu holen und diese für mein Projekt zu nehmen. Da ich eh neu anfangen muss bietet sich das ja an. Naja muss ich mal gucken ob diese dafür so gut geeignet ist.
LG Erik
Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

Social Bookmarks