Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. November 2008, 22:31

Flugzeugträger Graf Zeppelin von JFS

Hallo Kartonmodellbaufreunde,

an anderer Stelle bin ich gebeten worden einmal meinen Modellbaubogen des Flugzeugträgers "Graf Zeppelin" von JF Schreiber von ca. 1963 vorzustellen, nämlich hier:

Schwimmfähiger Träger Graf Zeppelin

Nun möchte ich dieser doch schon einige Tage alten Bitte entsprechen. Zuerst einmal ein Bild welches das Original von 1963 und den Reprint von 1991 im Vergleich der Titelbilder zeigt. Es fällt ein gewisser Größenunterschied auf, das Original ist ein wenig größer.
Der Reprint trägt auf der Vorderseite eine Nummer, diese wurde damals fortlaufend auf jeden Reprint aufgedruckt.
»Axel Huppers« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0001.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. November 2008, 22:37

Die Reihenfolge der Bogen unterscheidet sich: Beim Original von vor über vierzig Jahren begannen die Bogen mit der Nummer 17, den Bordflugzeugen. Dann ging es abwärts, der letzte Bogen war logischerweise die Nummer 1.

Anders beim Reprint von 1991, dort beginnen die Bogen mit der Nummer 1. Eigentlich ein wenig logischer...

Die Teile auf den Modellbogen selber wurden nicht verändert, hier ist alles beim Alten geblieben.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0003.jpg
  • PICT0004.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. November 2008, 22:40

Die Bauanleitung war 1963 nicht wie beim Reprint 1991 in DIN A4, sondern annähernd DIN A3. Außerdem war sie fest mit den Bogen verbunden und geheftet, konnte nicht einfach entnommen werden.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0005.jpg
  • PICT0006.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. November 2008, 22:43

Und dann gab es beim Original 1963 noch eine Perforation um die Bogen ohne lösen der Heftklammern zu trennen.

Auch dies ist beim Reprint von 1991 nicht der Fall. Wobei dies keine negative Kritik sein soll, sondern lediglich als kleiner Anhaltspunkt betrachtet werden kann wenn sich wieder mal jemand fragt: Habe ich jetzt ein Original von JF Schreiber oder den Reprint?

Einen schönen Abend noch!

Axel Huppers
»Axel Huppers« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0008.jpg

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. November 2008, 22:52

Hallo Axel,


Danke für die Vorstellung !

Ein sehr ansehnlicher Bogen. Beachtlich die Detaillierung der Flieger (recht kräftiges Blau allerdings).
Dieser Bogen hat meine Jugend als Mythos durchspukt, ich habe ihn nie auch nur zu Gesicht bekommen.

Zaphod

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. November 2008, 06:40

Hallo Axel,

Zitat

an anderer Stelle bin ich gebeten worden einmal meinen Modellbaubogen des Flugzeugträgers "Graf Zeppelin" von JF Schreiber von ca. 1963 vorzustellen,
Vielen vielen Dank, daß Du es jetzt doch angepackt hast!

Zitat

Dieser Bogen hat meine Jugend als Mythos durchspukt, ich habe ihn nie auch nur zu Gesicht bekommen.
Ging mir genauso. 17 Jahre lang gesucht, und nur EINEN Spantenbogen je zu Gesicht bekommen ... ;(

Insofern bin ich dem "Chef" des "anderen Forums" wirklich dankbar, daß er Anfang der 1990er diesen Reprint durchgezogen hat. Das Modell war es - schon wegen seiner "Mythos"-Stellung - wirklich wert!

Servus, von einem dankbaren Woody

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. November 2008, 10:38

RE: Flugzeugträger Graf Zeppelin von JFS

Hi Graf Zeppelin Freunde,
wer den Grafen bauen möchte, dem empfehle ich das hervorragend bebilderte Heft von:

Richard Wagner und Manfred Wilske:
Flugzeugträger Graf Zeppelin, NV Neckar Verlag
ISBN 978-3-7883-1127-8
Villingen-Schwenningen 2007

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 14:35

Hallo allerseits,

da hätte ich noch einen kleinen Nachtrag: Mir selber ist es zuerst gar nicht aufgefallen, aber Jürgen Quetting berichtete mir, das es in den Bogen 9 und 10 auch noch Unterschiede in der Farbzuweisung bei einzelnen Bauteilen gibt.

Die beiden angehängten Bilder zeigen Ausschnitte des Bogens 10, und tatsächlich sind u.a. die Schiffsschschrauben 1963 in grau gedruckt worden. 1991 wurden sie dann rot dargestellt. Desgleichen die Halterungen für die Wellentunnel.

Leider waren diese Bogen wegen der Heftung der Originale nur sehr schwer zu fotografieren, ich bitte die Qualität ein wenig zu entschuldigen.

Viele Grüsse

Axel
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0003.jpg
  • PICT0007.jpg

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:23

Hallo Axel, jetzt bin ich aber etwas irritiert. Du schreibst von einer Auflage von 1991. Hat denn damals Schreiber eine Ausnahme von seiner Entscheidung gemacht, keine Militaria mehr zu verlegen?

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (5. Dezember 2008, 19:21)


Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:29

Hallo Modellschiff,

gilt das mit dem Militaria-Bann nicht erst seit der Aue-Verlag Schreiber übernommen hat? Die Übernahme war m.E. einige Jahre später.

Zaphod

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:39

Hallo modellschiff,

könntest Du bitte vor Deinen vielfältigen Antworten hier im Forum, wenigstens einmal einen ganzen Beitrag lesen. Deine Antworten sind meist völlig aus dem Zusammenhang gerissen, wobei die Fragen oft schon zu Beginn beantwortet wurden.

Grüße
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Dezember 2008, 07:26

Kurze Frage, kurze Antwort:

Die reinen Militaria, besonders die Schiffe, waren schon vor der Übernahme durch den Aue - Verlag 1999 im damaligen JF - Schreiber Verlag nicht gerne gesehen.

Der Reprint erschien 1991 nicht bei JF - Schreiber in Esslingen, sondern privat in einer numerierten Auflage von 500 Exemplaren. Schon nach kurzer Zeit war 1991 alles ausverkauft, da ist also nix mehr zu holen oder nachzufragen.

Axel

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

13

Freitag, 5. Dezember 2008, 18:05

Hallo Freunde,
ich denke, das Forum lebt auch von Fragen.
Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur ungenügende Antworten , sagte mein Chef immer. Außerdem gab es bis zum Zeitpunkt meiner Frage hier bei diesem Thema keinen Hinweis auf den von mir erwähnten Punkt.
Leider ich bin nicht allwissend wie vielleicht andere Forenmitglieder. Ich kann aber versichern, dass ich des Lesens kundig bin.

Wie heißt es bei der Seamstraße:
Wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm.


Mit freundlichen Grüßen




modellschiff

14

Freitag, 5. Dezember 2008, 18:40

Hallo modellschiff,

Rene's Kritik bezog sich auf das nicht zur Kenntnis nehmen Deinerseits der Aussage:

Zitat


Original von woody:

Insofern bin ich dem "Chef" des "anderen Forums" wirklich dankbar, daß er Anfang der 1990er diesen Reprint durchgezogen hat. Das Modell war es - schon wegen seiner "Mythos"-Stellung - wirklich wert!


Ich will keine Diskussion lostreten, modellschiff. Im Prinzip unterstütze ich Deine Einstellung aus vollem Herzen, aber ich gestatte auch den anderen Fragen zu qualifizieren. Soll heißen, daß es sehr wohl andere gibt die meine Fragen als unsinnige, dumme oder unnötige Fragen werten (ob man das immer öffentlich machen muß, ist eine andere Frage). Da ich davon ausgehe, daß die Nutzer dieses Forums Erwachsene sind (ich weiß das es Ausnahmen gibt), sollte ein "vernünftiger" Umgang mit Fragen und Antworten Standard sein.

Zitat


Original von modellschiff:

Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur ungenügende Antworten


halte ich für falsch, in dieser Allgemeinheit.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

15

Freitag, 5. Dezember 2008, 19:18

Hi Gerald,
ich hatte das Zitat von wg. Mythos und so schon zur Kenntnis genommen, aber es tangiert nicht meine Fragestellung. Wenn ich hier eine Frage oder auch mehrere stelle, ist es mir wichtig, eine sachgerechte Antwort zu bekommen, weil ich nun eben nicht alles weiß und andere im Forum wissen vielleicht mehr als ich.Nun denn, ansonsten stimme ich dir bei. Danke für Deine Vermittlung.

@Axel, Danke für Deine Auskunft. Genau das war es, was ich wissen wollte.


Mit freundlichen Grüßen
modellschiff

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (5. Dezember 2008, 19:23)


16

Freitag, 5. Dezember 2008, 19:45

Hallo Modellschiff,

auch mir ging es nicht um den Mythos, sondern um den ersten Teil der Aussage:

Zitat

Original von woody:

Insofern bin ich dem "Chef" des "anderen Forums" wirklich dankbar, daß er Anfang der 1990er diesen Reprint durchgezogen hat.


hierzu im Vergleich:

Zitat


Original von Axel Huppers:

Der Reprint erschien 1991 nicht bei JF - Schreiber in Esslingen, sondern privat in einer numerierten Auflage von 500 Exemplaren.


D. h. zumindest, das der Reprint eine private Veranstaltung war, konnte man bei woody nachlesen. Bitte nicht falsch verstehen, ich will kein Salz in irgendwelche Wunden reiben,
sondern nur zeigen, daß es die Fragestellung von modellschiff durchaus tangiert hat.
Nun will ich gut sein lassen, sonst machen wir noch einen thread auf zum Thema: Thread-Exegese!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Friedel« (5. Dezember 2008, 19:46)


PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

17

Freitag, 5. Dezember 2008, 20:14

Hallo Zusammen,

da ich immer davon ausgegangen bin dass ein Reprint verlagsseitig angeboten wird und nicht durch Privatpersonen UND ebenso wenig weiß, welche Forenbetreiber auch Verlage (mit-)betreiben, war es MIR anfänglich NICHT verständlich, dass Axel ein Modell von zwei Verlagen vergleicht. Denn so interpretiere ich es jetzt; wenn die Privatperson einem Verlag gleich zu setzen ist.

Ich will damit keinen brüskieren, aber das Insiderwissen des Forums ist auf gleichem Level wie ihr Interessengebiet - also sehr unterschiedlich.
Und das ist auch gut so!!!

:prost: , Thomas

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. Dezember 2008, 14:45

Ach herrjeh, was habe ich mit dem Beitrag nur wieder ausgelöst... :D

Aber, Scherz beiseite, die ganze Sache ist recht einfach zu erklären: Der Verlag JF Schreiber hatte schon vor gut zwei Jahrzenten klar gemacht, den Modellbogen der Graf Zeppelin nie mehr veröffentlichen zu wollen. Neben der Tatsache das es sich um ein militärisches Objekt handelte sprach auch das Format dieses Bogens gegen eine reine Neuveröffentlichung.

Einige Jahre zuvor war schon das Modell der TS Bremen neu erschienen, wobei man diesen Bogen mit Gewalt aus seinem Ursprungsformat in ein DIN A 4 - ähnliches gequetscht hatte.

Der Reprint der Graf Zeppelin von 1991 hatte exakt die gleiche Konstruktion als Basis wie das Original von 1963. Die betreffende Person ersuchte damals bei JF Schreiber um die Erlaubnis diesen Bogen noch einmal veröffentlichen zu dürfen und erhielt diese Genehmigung. Meines Wissens wollte der damalige JF Schreiber Verlag aber nicht, das er namentlich irgendwo in dem Bogen oder der überarbeiteten Bauanleitung genannt wird.

Auch heute noch ist derartiges durchaus möglich. In hoffentlich nicht unendlicher zeitlicher Ferne möchte auch meine Person etwas ähnliches mit einem ähnlich alten Bogen machen, die Besprechungen mit dem heutigen Aue - Verlag sind schon weit gediehen. Mehr möchte ich hier lieber nicht sagen, da die ganze Sache sicher noch 1 - 1 1/2 Jahre dauern wird und auch nicht mehr zu diesem Thema gehört.

Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel Huppers« (6. Dezember 2008, 14:58)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. Dezember 2008, 15:41

...und jetzt bitte keine Spekulationen hier, was es für ein Modell sein wird.

:rolleyes:
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

20

Samstag, 6. Dezember 2008, 17:11

Hallo Axel,

Zitat

Auch heute noch ist derartiges durchaus möglich. In hoffentlich nicht unendlicher zeitlicher Ferne möchte auch meine Person etwas ähnliches mit einem ähnlich alten Bogen machen, die Besprechungen mit dem heutigen Aue - Verlag sind schon weit gediehen. Mehr möchte ich hier lieber nicht sagen, da die ganze Sache sicher noch 1 - 1 1/2 Jahre dauern wird und auch nicht mehr zu diesem Thema gehört.
Also, ich spekuliere jetzt nicht, welches Modell das sein könnte, aber ich drücke Dir auf jeden Fall beide Daumen, denn es gibt da schon noch ein paar "Schätzchen", auf die ich verdammt scharf wäre ...

... Chris Craft Futura ...
... Fairplay V ...
... Boeing 707 ...
... ne ganze Reihe Folienmodelle ...
... Perry Rhodan Raumschiffe ...
usw ...

Servus, Woody

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woody« (6. Dezember 2008, 17:12)


Social Bookmarks