Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2007, 13:15

Flugzeugbunker – GPM 1:48/1:50

Hallo,

Nun will ich doch endlich mal wieder ein Modell bauen: Wie schon bei der Neuvorstellung angekuendigt (Flugzeug Hangar), moechte ich den neuen Flugzeugbunker von GPM bauen. GPM selbst gibt fuer das Modell die Massstaebe 1:48 und 1:50 an.

Zum Original kann ich nichts sagen. Aber Norbert hatte schon gesagt, dass es sich wohl um einen Flugzeugbunker nach Einheitsbauart der Warschauervertragsstaaten handelt.

Die Teile des Bausatzes finden sich auf 4 Boegen duennen Papiers, 8 Boegen etwas 1 mm starken Papiers, sowie 6 Boegen etwa 2 mm starken Papiers. Alle Teile sind Lasercut Teile.

Die „Gruenflaeche“ auf dem Dach muss man selber bauen, denn dazu liegen keine Teile bei. Naja, und anmalen muss man das Ganze am Ende auch noch...

Ich hoffe, dass ich Dank der vorgeschnittenen Teile das Modell doch noch bis Monatsende oder Jahresende abschliessen kann.

Auch wenn die Gesamtgroesse des Modells recht beachtlich ist, viel wird wohl am Ende nicht in den Bunker passen. Da es sich um eine Vorlage aus dem Ostblock handelt, dachte ich zu erst, dass der Bunker ein Zuhause fuer die Mig-25 von P-Model werden koennte (der Bogen ist schon lange auf meiner Platte), aber dass koennte doch recht eng werden. Eine kleine F-13 waere in jedem Fall nicht hineingegangen.

Bis bald,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0568 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0569 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0570 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0571 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0572 [Desktop Resolution].jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. November 2007, 14:42

Dieser Bunkertyp (Shelter) kann auf dem ehemaligen NVA-Flugplatz Rostock - Laage, auf dem (zuletzt) auch MIG 29 stationiert waren, noch unverändert besichtigt werden.

Gute Satellitenaufnahme bei Google-Earth.

Koordinaten:

  • 53° 55' 05,6 N
  • 012° 16' 43,8 E
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. November 2007, 01:02

Herzlichen Dank Wiesel!

Matthias

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. November 2007, 07:54

Hallo Matthias,

im (nord-) westlichen Liegebereich des Stützpunkts Eberswalde-Finnow

  • 52° 50' 01 N
  • 013° 40' 37,5 E


sind bei Google-Earth Flugzeuge unterschiedlichen Typs an den Sheltern (wohl ein Museum?) zu sehen. So ist ein guter Größenvergleich möglich.

Danke an Marianne und Dietmar für Euren Hinweis.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wiesel« (7. November 2007, 07:54)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. November 2007, 08:00

Vielen Dank Marianne!

Um ganz direkt zu fragen: Kann man damit rechnen, dass es bald eine Su-22 oder Mi-14 von Euch geben wird, die man dann in den Shelter hineinstellen kann?

Herzlichen Dank Wiesel!

Werde mal mit Google Earth auf die Suche gehen.

Herzliche Gruesse,

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHBS« (7. November 2007, 12:43)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. November 2007, 13:04

Hallo,

hier nun die ersten Bilder vom Beginn des Zusamenbauens. Bislang sind die ausgeschnittenen Teile nur zusammengestegt, um einen ersten Eindruck von der Groesse des Modells zubekommen.

Das etwa 1 mm starke Papier erinnert mich etwas an meine Arbeiten mit Balsaholz. Zum Teil hatte der Laser das Papier nicht ganz geschnitten, so dass einige Teile mit dem Messer nachgeschnitten werden mussten.

Naja, und beim Arbeiten mit den etwas 2 mm starken Spanten bemerkt man erst einmal wie schwarz die Finger werden: Da muss der Laser doch einiges an Papier verbrannt haben...

Heute Nacht will ich weitere Teile auschneiden, ehe es dann an das Spantengeruest geht.

Herzliche Gruesse,

Matthias

PS: Eine X-3 passt auch nicht hinein...
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0574 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0575 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0576 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0577 [Desktop Resolution].jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. November 2007, 00:41

Vielen Dank Marianne!

Auf die Mi 14 freue ich mich. Auf Deinen Bildern sieht das Modell schon sehr schoen aus.

Wenn ich mich recht erinnere, gab es mal eine Su-22 von Maly Modelarz?

Herzliche Gruesse,

Matthias

8

Freitag, 9. November 2007, 02:53

Matthias San

It looks you can afford time to build your model. No more to and from between Kashima and Yokohama?
Is this nicely built X-3 at 1/50 scale.
I bought one long time ago though didn't get to work on. I don't remember the publisher name. What I remember is I bought it at e-paper trade or something.

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. November 2007, 04:28

Thank you Yu-San!

I am still spending a fair amount of time on trains...

The good thing about the shelter is that it comes as a laser cut model. So, the hope is that the precut parts will save time. If that turns out to be right, then I may finish one paper model this year...

But there is already trouble with the fit of some parts pushing my plans back...

Yes, the X-3 is from paper trade in 1:50. I built it many years ago, and it is no longer in good shape. Need something new for the shelter like a MiG-21 or Su-22...

Have a nice weekend,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. November 2007, 14:37

Hallo,

es geht etwas weiter mit dem Flugzeugbunker. Nach dem Ausschneiden aller Spanten und der Verbindungsstuecke, werden noch 4 Teile fuer die Bunkerdecke benoetigt. Das Papier der Dachteile ist recht fest. Bei der Groesse der Teile habe ich zum Runden der Teile eine Sprehdose verwendet. Die Dachteile werden dann ueber Zapfen an den Spanten und entsprechenden Loechern in den Dachteilen verbunden.
Beim Einbau der Spanten habe ich aber erst einmal feststellen muessen, das die Loecher in der Mitte der Dachteile nicht passen. Da muss man etwas von den Spanten wegnehmen.
Zuerst habe ich die beiden Haelften des Daches mit den Spanten und den Dachteilen gebaut. Dann ging es an das Einsetzen der Verbindungsstuecke zwischen den Spannten. Die Verbindungsstuecke sind etwas kurz, aber davon sieht man spaeter nichts mehr. Dem Bausatz liegen mehr Verbindungsstuecke bei als benoetigt werden. Man hat also Ersatz, falls ein Teil verlohren geht.
Als naechstes habe ich dann die beiden Haelften mit selbst zugeschnittenen Papierstreifen verbunden, die ich aussen auf die Dachteile geklebt habe. Bei der Groesse der Teile hatte ich sonst doch Angst, dass die Klebestellen nicht halten. Abschliessend habe ich dann noch die Rueckwand des Bunkers eingebaut.
Die Bilder zeigen den jetzigen Zustand. Das Modell sieht natuerlich nicht schoen aus, da es ueberall schwarze Fingerabdruecke gibt. Aber am Ende muss der Bunker ohnehin noch angemalt werden.

Herzliche Gruesse,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0579 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0585 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0587 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0589 [Desktop Resolution].jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. November 2007, 15:08

Hallo,

es geht etwas weiter. Ich habe den Vorbau des Bunkers gebaut. Zum Teil habe ich einige Versteifungen eingebaut, um die Teile im rechten Winkel zu halten.

Mittlerweile wird das Modell erschreckend groß, und dass obwohl ich den hinteren Teil noch bauen muss. Für den endgültigen Zusammenbau muss ich mir dann auch noch überlegen, wie ich für das Modell eine Grundplatte bauen kann.

Herzliche Grüße,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0590 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0592 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0593 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0594 [Desktop Resolution].jpg

12

Donnerstag, 15. November 2007, 17:37

Moinmoin Matthias,

sieht gut aus der Shelter und scheint wiklich groß zu sein. Einen Shelter werde ich mir auch bauen. Das sollte dann aber ein "Nato-Shelter" sein.
Auf "meinem" letzten Fligerhorst standen davon 32 Stück :D

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. November 2007, 14:56

Hallo Norbert,

herzlichen Dank! Vielleicht kannst Du uns ja mal zeigen, wie ein Nato-Shelter aussieht. Ich dachte mit der Wiedervereinigung sind auch die Shelter in Laage zu Nato-Sheltern geworden.

Hat die Bundewehr die Shelter in Laage je benutz, um ihre Eurofigther zu parken?

Herzliche Gruesse nach Hamburg,

Matthias

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. November 2007, 16:15

Hallo Matthias,

soweit ich weiß wird der Flugbetrieb mit dem Eurofighter aus den sogenannten "Boxen" (nach der Wende erbaute Hallen, keinerlei Schutz mehr vor Splitterwirkung) statt. Zu meiner Zeit ( F-4 Komponente zum Jahrtausendwechsel rum ) fand selten der Flugbetrieb aus den Sheltern statt, eigentlich haben wir nur defekte Phantoms dort abgestellt bis Platz in der Wartungshalle war.
Aber die Mig-29 Komponente hat ihren Flugbetrieb komplett aus diesen Sheltern gemacht. Ich kann mich erinneren das über einen kurzen Zeitraum einige Shelter im Dora-Bereich mit amerikanischen F-16 genutzt wurden.
Aber, sollte das JG-73 einmal QRA mit dem Eurofighter stellen wird das aus solchen alten Sheltern stattfinden. Dazu wurden im abgetrennten QRA-Bereich die Shelter gründlich saniert, ich glaube sogar die haben neue Tore bekommen.

Vielleicht weiß ja jemand noch was aktuelleres ?
Aber das Modell trifft diese alten Shelter sehr gut. Schade in 1:33 würde ich mir auch einen bauen...

Gruß Thomas
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 126

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. November 2007, 20:36

Sorry,
aber der Shelter hat was von einem Tunnel.

duck und weg.

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

16

Freitag, 16. November 2007, 21:52

Zitat

Original von MHBS
Hallo Norbert,

herzlichen Dank! Vielleicht kannst Du uns ja mal zeigen, wie ein Nato-Shelter aussieht. Ich dachte mit der Wiedervereinigung sind auch die Shelter in Laage zu Nato-Sheltern geworden.

Hat die Bundewehr die Shelter in Laage je benutz, um ihre Eurofigther zu parken?

Herzliche Gruesse nach Hamburg,

Matthias


Aus Laage weiss ich es nicht, aber zu meiner Bw-Zeit fand der Flugbetrieb aus den Sheltern statt.

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

17

Samstag, 17. November 2007, 03:55

Matthias San,

Shelter becomes great!!!
I hope you will have time to make a plane nestling in the nice shelter instead of napping in the train :D

Have a nice weekend

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. November 2007, 07:06

Hallo Thomas,

Vielen Dank für die Informationen! Damit kommen dann auch F-16, F-4, Mig 29 und Eurofighter als Flugzeuge für den Bunker in Frage. F-16 und Eurofighter gibt es bei P-Model im rechten Maßstab.

Eigentlich schade, dass es keine Mig 29 und F-4 in deutschen Versionen als Papiermodel gibt. Vielleicht kann MDK da mal wieder etwas zusammen mit GPM machen, so wie es schon mal für die Mig 21 gemacht worden ist.
Lese ich richtig: 1:33?!? Das Modell in 1:50 wächst mir schon über den Kopf! Aber frage einfach mal bei GPM an. Da die Konstruktion steht und keinerlei Druckkosten anfallen, bin ich sicher, dass der Laser auch die Teile in 1:33 ausschneiden kann. Vermutlich gibt es dann Platten im A2 Format…

Herzlichen Dank Michael! In der Tat hat das Modell etwas von einem Tunnel…

Vielen Dank Hagen! Ich bin auch gespannt, wie ich dass riesen Ding fertig bekommen kann…

Herzlichen Dank Norbert!

Dear Yu-San,

thanks a lot! Right now the model is rather „big“ than „great“. It is certainly beyond the space in a Japanese home.

Have a nice weekend too,

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHBS« (17. November 2007, 07:14)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

19

Samstag, 17. November 2007, 07:14

Hallo,

Ich habe etwas weiter gebaut. Jetzt sind ist der hintere Anbau im Rohbau fertig. Wie man auf den Bildern sehen kann, fühlt das Modell inzwischen fast den gesamten Platz auf unserem Tisch. Die Familie hat auch schon Protest eingelegt, zumal das Modell ganz ohne Farbe nicht sehr ansehnlich aussieht…

Außerdem habe ich die Bodenplatte für den Hanger gebaut. Dabei habe ich einmal mehr extra Stücke eingebaut, um mehr Stabilität zu bekommen.

Herzliche Grüße,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0596 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0600 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0595 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0599 [Desktop Resolution].jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

20

Samstag, 17. November 2007, 07:27

Hallo,

und als Letztes für Heute die Hallentore. Diese sind vermutlich die aufwendigsten Teile des Modells. Einmal mehr würde ich empfehlen, innen mehr Verstärkungen einzubauen. Auch 1 mm Karton kann sich bei dieser Größe verbiegen.

Die vorgeritzten Faltlinien habe ich noch einmal mit dem Messer nach geritzt, da der Karton zum Brechen neigt.

Damit bleiben nur noch das Spanntengerüst über dem Bunker und das Geländer als letzte verbleibende Teile des Bogens. Ferner liegen dem Modell noch weitere Betonplatten bei, die man vor dem Bunker verlegen kann. Aber bis dahin, muss ich mir zuerst einmal überlegen, wie ich eine Bodenplatte für das Modell bekomme. Damit einhergehend kommen dann auch noch die Landschaftsbauarbeiten…

Ein schönes Wochenende wünscht,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0601 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0602 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0603 [Desktop Resolution].jpg

21

Samstag, 17. November 2007, 07:54

Matthias San,

Now, I can imagine how big it is by seeing tatami mat on the picture. Maybe you need a shelter outside of your house to store the shelter.
BTW, how's tatami mat? Did you get used to it?
Nowadays, Japanese people prefer western style house. Perhaps because tatami mat needs maintenance (I don't know exactly because my wife deal with it and I deal with only paper model:D)

Best regards,

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

22

Samstag, 17. November 2007, 15:02

Thank you Yu-San!

I like tatami mats and they give a nice touch to Japanese houses. I guess ever Japanese home I have seen has at least one tatami room.

Yes, you can repair or replace tatami mats quite easily. That is another good thing about them.

Finally, we should tell our non-japanese members here that is Japan room sizes are given in tatami mats...

Good night,

Matthias

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

23

Samstag, 17. November 2007, 20:28

Hallo Matthias,

ich hab mal gesucht, aber leider kein Bild gefunden auf dem man unsere Shelter in ihrer Ursprünglichen Form erkennen kann.
Nur dieses Bild hier, die alten Betontore sind einfach beiseite geschoben worden diese Blechtore wurden in die Öffnung eingebaut. Dies wurde aber nur bei einer Handvoll Sheltern gemacht und sie dienen meist nur zum Abstellen von Bodengerät oder all dem Plunder den die F-4 Flight aus Sobernheim mitgebracht hatte. ?( :D
Aber Du kannst hier die Farbe der Shelter noch gut sehen und man kann erkennen das ein Warzenschwein dort nicht reinpaßt... :D

Gruß Thomas

Mit den A2 Platten hast Du natürlich recht, aber ich würde mir den Platz schon irgendwie schaffen und sei es nur als Bildhintergrund für Modelle, jedes einzelne Modell kann natürlich keinen Shelter bekommen... :D
»Thomas Bietz« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0023_kartonbau.jpg
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Bietz« (17. November 2007, 20:30)


24

Samstag, 17. November 2007, 21:14

schau mal :D
Gruß aus Hamburg

Norbert

Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 18. November 2007, 08:31

Hallo Thomas und Norbert,

herzlichen Dank für die Bilder! Sehr interessant, zu mal ich gerne mehr Information über das Original hätte. Von den Abbildungen im Bogen alleine kann ich nicht genau sagen, ob es zum Beispiel an der Seite Türen gegeben hat. Auch würde mich interessieren, ob es am Hintereingang eine Zufahrtstrasse gegeben hat. Bei den Ausmaßen könnte ich mir vorstellen, dass man von hinten mit einen Lastwagen vorfahren konnte, um Material heranzuschaffen.

Herzliche Grüße,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 18. November 2007, 08:48

Hallo,

es geht etwas weiter: Nun habe ich auch die Spannten über dem Schelter gebaut. An den Verbindungsstellen habe ich die Klebestellen durch Aufkleben von Papierstreifen verstärkt. Achtung, das Gerüst ist nicht symmetrisch und man muss auf die richtige Orientierung achten. Dieses ist in der Anleitung nicht klar gezeigt. Mit den Spannten sind fast alle Teile des Modells verbaut. Wie gesagt, wie man das Modell oben verschließt, bleibt einem selbst überlassen.

Im Baumarkt habe ich mir eine Sprühdose mit grauer Farbe besorgt, und die Außenteile farblich behandelt. Das ist nicht ganz sauber geworden, und die Farbe hat nicht gereicht… Die Fotos in der Anleitung zeigen ein Tarnschema auf den Außenwänden. Irgendetwas in der Art will ich später auch machen, um dem Modell etwas mehr Leben zu geben.

Anbei erst einmal die Fotos vom ist Zustand. Im Laufe der Woche oder so geht es dann weiter, und ich werde langsam die großen Teile verbinden. An der Rückwand will ich Klebestellen mit dünnem Papier kaschieren sowie vorne und hinten eine Bodenplatte einbauen.

Herzliche Grüße,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0604 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0605 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0606 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0607 [Desktop Resolution].jpg

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 22. November 2007, 19:37

Hallo Matthias,

Dein Shelter wird langsam eine richtig tolle Sache... =D>
Hast Du schon eine Idee wie die Begrünung aussehen soll ? Modelleisenbahnbedarf ?
Jedenfalls kann ich dir sagen das es keine seitlichen Türen gibt und auf der Rückseite gibt es sowas auch nicht. Die Öffnungen auf der Rückseite sind nur ein Luftabzug bei Flugbetrieb...Versorgung findet komplett durch das Haupttor statt.
Das ist der Vorteil der von mir oben erwähnten Boxen, die werden vorne und hinten geöffnet, auf beiden Seiten gibt es Rollflächen.
Die Maschinen kommen Heim und brauchen keinen Schlepper mehr der sie in den Shelter drückt.

Gruß Thomas
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 126

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 22. November 2007, 22:37

Hallo Matthias,
der Shelter ist gigantisch. Auch für jemanden der sich wenig mit Ausrüstungsteilen und Gebäuden auf Fliegerhorsten auskennt, gibt das Modell einen guten Einblick in die Materie

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waeschens« (22. November 2007, 22:38)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

29

Freitag, 23. November 2007, 03:38

Hallo Thomas und Michael,

herzlichen Dank für Eure Kommentare und die Informationen! Dann werde ich später hinter dem Bunker keine Straße mehr bauen. Bei dem in Modell dargestellten Bunker gibt es an der Seite Einschnitte in der Wand, die wie Türen aussehen (siehe Bild). Daher dachte ich, man könnte hier noch ein paar Details hinzufügen? Bilder anderen Bunker zeigen so etwas nicht.

Im Augenblick arbeite ich an der Innenseite des Bunkers. Auf verschiedenen Bildern ist zu sehen, dass die Bunker innen Lampen und Leitungen hatten (siehe Norberts Bild). Zwei weitere Fotos von Mig-29 in Bunkern finden sich auch unter folgendem Link:
http://www.fabulousfulcrums.de/
Die Seite befasst sich mit den Mig-29 der Luftwaffe.
Bislang habe ich nur die hinteren Türen eingesetzt. Sie haben auch Handgriffe aus Draht bekommen, die wohl niemand je wieder am fertigen Modell wird erkennen können. An der Oberseite des Bunkers und an den Seiten habe ich Papierstreifen hinzugefügt. Über die Funktion der Leite an der Oberseite bin ich mir nicht im Klaren, und nach den Fotos zu urteilen, hatte nicht alle Bunker so eine Leiste. An der Seite will ich als nächstes Lampen anbringen.

Für den „Landschaftsbau“ habe ich mir schon Geländematten und Streugut besorgt, aber bis dahin ist es noch etwas hin. Damit bekommt der Bunker dann einen „englischen Rasen“ oben drauf. Aber ich nehme mal an, der die Luftwaffe nicht auf ihren Bunker Rasengemäht hat?

Nach den Lampen will am hinteren Ende des Bunkers noch eine Wand einbauen.

Herzliche Grüße,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0608 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0611 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0612 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0616 [Desktop Resolution].jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHBS« (23. November 2007, 10:10)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

30

Freitag, 23. November 2007, 10:25

Hallo,

heute ist Feiertag in Japan: Arbeitsdanktag. Also danken wir mit etwas Arbeit am Bunker. Schließlich will ich versuchen, ob ich das Modell noch zum Wettbewerbsende fertig bekommen kann.

Wie schon oben gesagt, habe ich für dieses Modell kein richtiges Vorbild, auch wenn ich einmal annehm, dass GPM sich einen richtigen Bunker in Polen zum Vorbild genommen hat.

Da der große Innenraum doch etwas leer aussieht, habe ich mich entschlossen noch ein paar Dinge in Eigenarbeit hinzuzufügen. Für Ideen habe ich mich grob an Fotos gehalten, aber sonst folge ich dem Prinzip „richtig ist was gefällt“.

Zuerst hat der Bunker jetzt ein paar Lampen und einen Lichtschalter bekommen. Außerdem habe ich hinten eine Wand eingebaut, da ich sicher bin, dass der Bunker auch von hinten geschützt war. Immerhin laut Wikipedia sollen die NATO Bunker direkte Treffer von 226 kg Bomben ausgehalten haben. Mehr zu dem Thema „Hardened Aircraft Shelters“ unter:

http://en.wikipedia.org/wiki/Hardened_Aircraft_Shelter

Weiter geht es dann am Wochenende.

Bis dahin,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0613 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0615 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0617 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0618 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0619 [Desktop Resolution].jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

31

Freitag, 23. November 2007, 16:11

Hallo Matthias,

die Verbauung am hinteren Ende des Bunkers war offen. So konnte der Abgasstrahl beim Anlassen des/der Tieibwerk(s)e, abgelenkt, entweichen.

Relativ gut sehen kann man das bei Google Earth an den Sheltern der QRA ("Quick Reaction Area") des Fliegerhorstes Nörvenich, 50° 50' 18,3 N 006° 39' 47,6 E. Dort sind die Auslässe zwar etwas anders konstruiert, funktionieren aber nach dem gleichen Prinzip.

Ob sich aber vor den Auslässen noch (druckdichte) Schotten befunden haben, weiß ich nicht. Dies ist aber wohl anzunehmen, sie werden dann aber in Friedenszeiten immer offen gestanden haben.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

32

Freitag, 23. November 2007, 17:23

...Datt sieht total echt aus.... 8o 8o 8o

Astrein.... =D>
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

33

Samstag, 24. November 2007, 12:00

Hallo Helmut,

herzlichen Dank für den Hinweis zum Fliegerhorst Noervenich!

Hallo Wanni,

herzlichen Dank!

Hier nun ein paar weitere Fotos von selbstgebauten Kleinteilen. Wie gesagt, dieses sind reine Fantasieproduckte, da ich keine eindeutige Vorlage habe…

Nachdem ich gelernt habe, dass die Öffnungen am hinteren Ende nur als Auslass für die Abgasstrahlen der Triebwerke dienen, habe ich die Idee einer Zugangsstraße begraben. Dafür gibt es jetzt an den Seiten Gittertüren, damit niemand von hinten in den Bunker eindringen kann. Etwas Sicherheit muss schon sein.

Die hinteren Türen des Bunkers bleiben offen, damit etwas Licht von hinten in den Bunker kommt.

Innen habe ich ein paar weitere Kleinteile hinzugefügt: Auf einigen Fotos wie zum Beispiel auf der Seite über die Mig-29 der Luftwaffe finden sich Stangen und Schaltboxen an einer Seite des Bunkers. Ich habe keine Idee, wofür die gut sein sollen, aber da man so etwas leicht selbst bauen kann, hat mein Bunker sie nun auch.

Am Eingang habe ich dann noch zwei Lautsprecher an die Decke gehängt. Auf anderen Bildern habe ich einen solchen nach vorne gerichteten Lautsprecher gesehen. Irgendwie mussten die Mannschaften ja ihre Befehle bekommen.

Die Türen an der Seite des Vorbaus haben einige Kleinteile bekommen, um dem Modell etwas mehr Leben zu geben.

Abschließend für heute habe ich dann auch zusätzliche Wand am hinteren Teil fertig gestellt.

Damit sind die Detailarbeiten erst einmal abgeschlossen. Als nächstes geht es dann daran die großen Teile zusammen zufügen.

Ein schönes Wochenende wünscht,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0621 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0622 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0623 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0624 [Desktop Resolution].jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

34

Samstag, 24. November 2007, 12:04

So, hier noch das Foto von den Toren. Es gibt beim ersten Versuch nicht mit...

Matthias
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0620 [800x600].jpg

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

35

Samstag, 24. November 2007, 13:59

Hallo Matthias,

also erstmal muß ich sagen das Deine Flugzeug "Röhre" langsam aber sicher immer interessanter wird. =D>
Das liegt vorallem an Deinen zusätzlichen Details. Ein bißchen Phantasie ist immer gut.
Ich hab da noch einen Tip, auf der Seite von den Fabulösen-Fulcrums auf dem Bild Signout kann man hinten links im Shelter (ganz schlecht aber dabei ist es mir wieder eingefallen) einen Container sehen.
Dieser Aufenthaltscontainer ist ca 2 mal 3 Meter groß und hat Fenster und eine Tür. Darin steht nur ein Tischchen und eine Bank über Eck (da können zwei Mann schlafen ?() Wir haben dadrin nur geraucht :nono: und Karten gespielt :D...
An einer Wand hängt ein kleiner Elektro-Heizkörper weil es ansonsten ziemlich ungemütlich im Shelter war.
Ich versuche mal Bilder zu finden.

Gruß Thomas
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 25. November 2007, 03:30

Hallo Thomas,

vielen Dank! Du beantwortest zum Teil eine Frage, die ich mir schon die ganze Zeit gestellt habe: Als Alarmbereitschaft müssen doch in dem Bunker Mannschaften eine ganze Weile ausgeharrt haben. Aber bislang habe ich an dem Bunker keinerlei soziale und sanitäre Einrichtungen gefunden? Auch sonst scheinen die Bunker eher einsam verteilt gewesen zu sein.

Anbei ein paar Bilder vom Fortschritt: Habe an hinteren Ende die Tore eingesetzt und einen Boden aus Tonpapier gebaut. Bunkerdach und Bodenplatte wurden schlussendlich verbunden (eine qualvolle Arbeit…). Nun geht es an das Verkleben der großen Teile…

Habe mal versucht Innenaufnahmen nach dem Zusammenbau von Bunkerdach und Bodenplate zu machen. Da das Licht von außen durch alle Ritzen scheint, sehen die Bilder etwas daneben aus. Außerdem muss ich am Eingang noch einige Korrekturen vornehmen.

So, nun muss ich mal los in einen sonnigen Herbsttag in Tokio!

Bis zum nächsten Mal,

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0625 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0626 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0627 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0628 [Desktop Resolution].jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 25. November 2007, 12:38

Hallo,

da ich mich mit der Burg und dem Modell des Bunkers etwas übernommen habe, habe ich darum gebeten mit dem Bunker am Wettbewerb teilnehmen zu können. Hoffentlich schaffe ich es wenigstens eines der Modelle bis Mitte Dezember abzuschließen.

Die Burg wird aber in jedem Fall zu Ende gebaut! Am Ende ist eine romantische Burgruine doch viel ansehnlicher als ein Bunker. Aber irgendwie hat es mich überkommen, und ich wollte unbedingt mal sehen, wie sich so ein Lasercut Modell bauen lässt.

Vielen Dank,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 25. November 2007, 12:41

Hallo,

und hier nun die letzten Bilder für dieses Wochenende: Alle großen Teile wurden nun zusammengeklebt. Dabei geht so einiges an Kleber weg. An einigen Stellen habe ich Klebelaschen aus Papier hinzugefügt.

Damit steht das Modell in seiner ganzen (erschreckenden) Größe dar.

Nächste Woche oder nächstes Wochenende kommt dann die spannende Frage, wie sich das Modell oben verschließen lässt.

Bis dahin eine schöne Woche!

Matthias
»MHBS« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0629 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0630 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0631 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0632 [Desktop Resolution].jpg
  • IMG_0633 [Desktop Resolution].jpg

John

Meister

  • »John« ist männlich

Beiträge: 2 681

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2005

Beruf: retired school teacher

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 25. November 2007, 17:13

Hello Matthias,
I apologize for not following your construction more closely. I like the drama of these close-up photos of the bunker. The deeper shadows add a nice touch of mystery. Perhaps this is appropriate as the purpose of the structure was camouflage. (?)

Nice work Matthias. Looks like you were having fun with this build.

John

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 27. November 2007, 00:27

Dear John,

thank you very much! Please do not apologize. There are so many threads here in the forum, that it is impossible to read them all. The bunker is not really a nice piece of architecture, but I got hocked to the idea of building my first model from a laser cut kit. Now I am stuck with this "huge thing" not knowing where to put it after finishing.

With best wishes,

Matthias

Social Bookmarks