azbaha

Fortgeschrittener

  • »azbaha« ist männlich
  • »azbaha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 10. Mai 2007

Beruf: Dipl.ing. maschienenbau

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. Mai 2009, 18:23

Fliegende Geli's

Mein jungster Sohn wollte das die Modelle fliegen. So haben wir dan mehre Geli's soweit wie moglich Flugtauglich gebaut.

Das heisst ohne Rader, Propeller und hervorstehende Teile. Schlecht ist das die form der Flugel eigentlich bei Geli nicht gerade die richtige Form haben. Auch das Gewicht das man in die Nase gibt kann man nicht korregieren.

Trotzdem fliegen einige sehr gut. Hat jemand so etwas schon gemacht?

Was denkt ihr wer fliegt am besten?
»azbaha« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gelifly03.jpg
  • Gelifly04.jpg
  • Gelifly05.jpg

flimounet

Fortgeschrittener

  • »flimounet« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Mai 2007

Beruf: Selbstândig Drucker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Mai 2009, 19:29

Hallo azbaha,
Ich habe mal den Ostarichi Draken fliegen lassen. Deltaflügler sind dafür gut geeignet. Allerdings kam dann überaschend eine starke Winböe und der Draken knallte mit voller Wucht in die Hausmauer ?(
Da er dabei stark beschädigt wurde habe ich ihn dann im Rundordner 13 entsorgt ;(
Gruß
Andreas

  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Mai 2009, 20:03

Hi Azbaha!

Ich hab das mal vor Jahren (20?) versucht, bei meinen ersten Geli Versuchen. Aber dass Ergebnis war niederschmetternd - vor allem für das Flugzeug.
Hast Du auch Videos vom Flug?

Grüße,
Claus

azbaha

Fortgeschrittener

  • »azbaha« ist männlich
  • »azbaha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 10. Mai 2007

Beruf: Dipl.ing. maschienenbau

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Mai 2009, 23:24

Hallo Claus,

ich habe die Fluge nicht gefilmt, nur Spass mit meinen Sohn gehabt :)

Einige, wo ich das Gewicht getroffen habe oder die gut geformt sind, hat es gut Funktioniert.

Ich habe auch die Spitzen mit Kleber getrankt...somit sind die Flieger ziemlich Durchaltefahig.

Andreas,
ich habe die Fliger angepasst damit sie etwas aushalten konnen...Stoss gegen die Mauer ist aber schon ziemlich hart (wenn du meine Me 163 anschausst siest du was mit der Nase loss ist, oder die Flugelschpitzen bei der Do 27.....).

Hallo Martin,

du hast naturlich Recht, aber ich hatte guten Spass. Und obwohl nicht geeignet hat es bei einigen gut funktioniert.

Der beste war die Me 163....eigentlich wundert es mich nicht, es wurde konstruiert das es nachdem der Raketenmotor schluss macht als ein Segelflugzeug zu Erde gleitet.

Die Do 27 war auch sehr gut, die Texan auch....am wichtigsten war wie ich das Nasengewicht getroffen habe....zuviel=Nasensturz, zuwenig=Aufsteigen, Stall, Nasensturz :)

Andreas

Fortgeschrittener

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 19. November 2004

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. Mai 2009, 15:19

Ich habe so mit 15 einmal die Cougar komplett abgepaust und dann doppelt gebaut. Als ich die Kopie dem Gott des Windes opfern und aus dem ersten Stock schmeissen wollte, hat es sich widersetzt und ist erstaunlich elegant zur Erde gesegelt. Erst nach einigen Fehlversuchen wurde es vom Gott des Windes endgültig als Opfer angenommen.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, das Original musste dann einige Jahre später den gleichen Weg einschlagen

Gruss Andreas
Gruß aus Wien
Andreas

Social Bookmarks