Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Dezember 2010, 19:20

[Fertig] Phönix D IIa von GPM in 1:33

Servus zusammen,

ich stelle euch mein neuestes Projekt vor. Es ist die Phönix von GPM. Ein wenig zur Geschichte:

Ich konnte nicht viel finden zu den Phönix Flugzeugwerken. Sie wurden 1915 in Wien gegründet und bauten dort in Lizenz Albatros und Brandenburg - Hansa Flugzeuge. Die Phönix D - Serie ist eine Weiterentwicklung der Brandenburg Hansa. Sie hatte einige Kinderkrankheiten. Da aber dringend Nachschub benötigt wurde, ist sie an die Front gekommen. Mehr weiss ich nicht.

Hier gibt es ein "Frisch Ausgepackt": Phönix

So jetzt zum Bau:

Ich habe heute mit dem Motor angefangen. Mal ein anderer Weg. Da dies mein erster Bogen von GPM ist, den ich baue, hatte ich erst mit Schwierigkeiten den Karton betreffend gerechnet. Aber es gab keine. Der Karton ist zwar dick, aber erfreulicherweise lässt er sich gut formen. Meine Makroaufnahmen sind grausam. In Wirklichkeit sieht man das alles nicht so, wie auf den Fotos. Ich habe dort auch meine ersten Lasercutteile verbaut. Es ist eine schöne Erleichterung damit zu bauen. Ich bin vom Bogen begeistert.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 004_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 003_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 002_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 001_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 005_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (17. Februar 2012, 19:39)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 695

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Dezember 2010, 23:30

Hallo Andy,

schön, dass Du Dich um die alten Kisten kümmerst.
Die Flieger dieser Epoche gefallen mir eigentlich sehr gut, jedoch habe ich noch nicht den Drang versprürt einen zu bauen.

Gutes Gelingen

René

P.S.
In meiner spärlichen Bibliothek habe ich nur folgenden Hinweis auf die Phönix Flugzeugwerke AG gefunden.

Gegründet 1917 von Camillo Castignoli in Wien-Stadlau [stad:lau].

Ein "österreichisches" Flugzeugwerk bestand seit 1914 aber auch schon im Deutschen Reich und seine Entstehung war typisch für "C.C." (diese Bezeichnung trug übrigens auch eine seiner Konstruktionen).

Castiglioni wollte für seine Firmen den jungen Ernst Heinkel, dessen außergewöhnliche Begabung er mit seinem sicheren Gespür früh erkannt hatte, gewinnen. Heinkel fühlte sich jedoch Ingo Etrich verpflichtet, der ihn gerade erst gegen vervierfachtes Gehalt und die Zusicherung weitgehendster Konstruktionsfreiheit bei Albatros - für seine eben in Gründung befindlichen Brandenburgischen Flugzeugwerke - abgeworben hatte, und lehnte, trotz neuerlich verfünffachtem Gehaltsangebot ab. C.C. war, wie Heinkel berichtet, etwas erstaunt, erklärte aber, in acht Tagen wieder von sich hören zu lassen - und ließ auch tatsächlich hören: "Was habe ich Ihnen gesagt, Herr Heinkel. Da ich Sie nicht selbst engagieren konnte, musste ich Sie mit der ganzen Fabrik kaufen..."Aus: "Ein Traum vom Fliegen - 200 Jahre Luftfahrt in Österreich" ISBN 3-85447-007-X

Zu diesem Firmenverbund zählten auch die Hanseatischen Flügzeugwerke in Hamburg-Fuhlsbüttel. Gemeinsam mit Etrich gründete Castiglioni die Hansa- und Brandenburgische Fluzeugwerke A.G., Berlin.

Ein weiterter Zusammenhang von deutschen und österreichischer Flugtechnik gab es auf dem Antriebssektor. In den Albatros waren Mercedes Maschinen eingebaut, die Österreicher ließen für den Lizenzbau, die Latte von den leistungsstärkeren Austro-Daimlern antreiben. Später hieß die Firma doch Daimler-Benz (Mercedes-Benz)
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 06:16

Zitat

Original von René Pinos
...jedoch habe ich noch nicht den Drang verspürt einen zu bauen.

René, kommt ja vielleicht noch. Ich kann's nur wärmsten empfehlen.

Andy, ich bin schon gespannt. Gutes Gelingen!

cyana

Profi

Beiträge: 1 150

Registrierungsdatum: 8. Juni 2005

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 12:05

Ich weiß auch schon, welche der Herr Renne bauen wird *ggg*

5

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:54

Servus zusammen,

hier mal mein neuester Stand. Ich habe das Cockpit fast fertig. Ohne die Lasercutteile hätte ich mir die Finger gebrochen. Einige Teile, die verstärkt werden, sind zum selbst kleben einfach zu klein. Der Karton lässt sich einfach klasse verarbeiten. Ich habe zwar nicht viel erreicht, aber weil soviele Kleinteile dabei waren, habe ich mir Zeit gelassen. Morgen schaffe ich es das Cockpit fertig zu stellen.

Gruß Nasymon
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 007_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 011_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 012_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (15. Dezember 2010, 21:59)


6

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 22:08

Se'as,

ich zeige euch noch ein paar Detailaufnahmen. Den Kompass habe ich mit Weissleim plastischer gemacht, wie alle anderen Instrumente auch. Am Sitz kann man sehen wie GPM mitdenkt. An der Front ist ein dünner Streifen und das Holz zu imitieren. Den Motor habe ich dann noch trocken aufgesetzt. Nur um die Wirkung sehen zu können. Das war es erstmal von mir.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 006_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 010_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 009_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (15. Dezember 2010, 22:10)


Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 10:26

Hallo Nasymon,
denkst Du daran, die Pilotengurte nicht so "steif" zu lassen, sondern z.B. an die Sitzfläche punktuell anzukleben, damit die natürlicher aussehen?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

8

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 10:57

Hallo Henryk,

ein sehr guter Tipp. Ich werde es probieren. Wenn es jetzt nicht klappen sollte, dann bei meinen nächsten Modellen.

Gruß Andy

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 16:13

Hey, Nasymon,

das klsppt schon. Im Moment sieht´s aus, als wär der Pilot mit Bandeisen da festgetackert gewesen ("Du bleibst da jetzt solange drin, bis du mindestens eine Camel vom Himmel geholt hast....!" Au weia).
Du kannst das ganze mit einem Zahnstocher noch nachträglich mit Kleber versehen und andrücken.
Was auch geht, ist, die Gurte mit einem feinen Pinsel mit Wasser einstreichen. Sobald es labberig wird, in Form drücken und etwas festhalten. Der Vorteil dieser Methode ist, daß du die Gurte meist richtig realistische verformt hinlegen kannst.
Du schaffst das! wer so einen schnuckeligen Motor bauen kann, der bekommt auch Sitzgurte in Form.

Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

10

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:03

Servus zusammen,

wie gesagt, habe ich das Cockpit komplettiert. Es gab Schwierigkeiten beim Einbau der Platte mit den Instrumenten (Teile 26, 27). Diese passt nicht an die Rundung des Gerüsts. Ich habe sie kürzen müssen. Jetzt geht es. Leider sieht man im fertigen Zustand nicht viel vom Cockpit.

Die Gurte habe ich auch mit Hilfe der Tipps von gummikuh bearbeitet. Sie sehen jetzt erheblich besser aus.

Der Motor ist wieder trocken aufgestellt zwecks Wirkung.

Das wird ein schöner Flieger und die unterschiedliche Struktur der Farbe stört mich nicht.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 016_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 018_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 017_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 015_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 026_kartonbau.jpg

11

Freitag, 17. Dezember 2010, 18:09

Servus,

der Rumpf ist von mir zusammen gefuegt worden. Allerdings habe ich die Teile 39 anpassen müssen (Seitenteile am hinteren Rumpfteil). So habe ich den von Rainair erwähnten Spalt vermieden. Es könnte noch ein wenig besser aussehen meiner Meinung nach.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 037_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 036_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 035_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 034_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 029_kartonbau.jpg

12

Freitag, 17. Dezember 2010, 18:28

Se'as,

da bin ich noch einmal. Der Kuehlerkasten ist auch fertig. Hier noch ein paar Detailaufnahmen von der Schnittstelle des Rumpfes.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 028_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 031_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 030_kartonbau.jpg

13

Sonntag, 19. Dezember 2010, 20:17

Servus zum 4. Advent,

das Fahrwerk würde heute von mir in Angriff genommen. Für die Reifen habe ich die Lasercutteile verwendet und diese dann Rund geschliffen. Der Landesporn ist auch gleich gefertigt worden. Die Achse war sehr anspruchsvoll. Ich nahm ein 2 mm starken Draht für die Achse. Es geht auch ein Schaschlikspieß. Das ist besser, als der von der Anleitung verlangte mit Papier umwickelte 1 mm Draht. Die Achse wird per umschlungenen Faden an das Gerüst angebunden. Dies bitte vor dem Anbringen der Räder machen. Das erleichtert das Binden. Meine Verspannungen habe ich wieder mittels Borsten meines Handfegers geklebt. Ohne den Lasercutsatz hätte ich sehr grosse Probleme die Verstaerkungsteile anzufertigen. Viele Teile sind sehr klein und so schon schwer zu handhaben. Sie selbst zu bauen hätte ich nur unter viel Frust und Flucherei geschafft.

Um mal zu Veranschaulichen das die Flieger doch nicht so klein sind, habe ich die Spanten der oberen Tragflaechen zusammen gesteckt. Ich war selbst ein wenig erstaunt, ueber die Groesse.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 044_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 046_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 045_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 041_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 042_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (21. Dezember 2010, 16:38)


  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Dezember 2010, 21:12

Hallo Andy, very neat work on your Phonix. It looks like the fit is good.
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

15

Sonntag, 19. Dezember 2010, 23:30

Hello Fred,

Thank you. The fit is good till now. I had only two little problems. And some pieces are tricky to build. But often is it easier as I thought first.

Regards Andy

16

Dienstag, 21. Dezember 2010, 16:19

Servus zusammen,

heute habe ich den Motor, die Propellernabe, die Windschutzscheibe und die Hauben dazu angebaut. Man sollte genau nach Anleitung bauen, denn die Abgasrohre können erst nach Anbau der Haube angebracht werden. Die Fronthaube an der Nabe ist ein wenig schwierig herzustellen. Mit Ruhe und Geduld sowie ein paar Klebelaschen habe ich diese an den Rumpf geklebt. Als Nabe habe ich eine Stecknadel genommen. Es passt alles gut zusammen.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 057_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 056_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 051_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 048_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 055_kartonbau.jpg

17

Dienstag, 21. Dezember 2010, 20:51

N'abend zusammen,

hier noch ein kleines Update. Der Phönix hat seine ersten kleinen Flügel bekommen. Die Lasercutspanten sollten ein wenig angeschliffen werden, damit man die Teile zusammenfügen kann. Ich habe dafür 240er Schleifpapier genommen. Das ist genau richtig. Bitte vorsichtig sein mit Druck und Bewegung. Es ist am Besten, wenn man in eine Richtung schleift.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 066_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 065_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 064_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 063_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 067_kartonbau.jpg

18

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 21:09

Hallo an Alle,

die Hoehen- und das Seitenruder kamen an ihren Platz. Sie werden mittels Draht an ihren Plätzen gehalten. Die Steuerseile für das Seitenruder habe ich wieder mithilfe der Handfegerborstenmethode dargestellt. Es ist viel einfacher, anstatt es mit Bindfaden zu machen. Ein kleines Loch gebohrt und die Halter geklebt und fertig. Mir gefällt es so ganz gut.

Gruß Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 072_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 075_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 071_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 076_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 073_kartonbau.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 12:05

Die Steuerseile sind sehr gut gelungen!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

20

Sonntag, 26. Dezember 2010, 22:13

Servus Alle,

ich war ueber die Feiertage nicht ganz untaetig. Nach einem kleinen Malheur am Donnerstag, da lief mir 96%-iger Alkohol ueber meine Fluegelspanten. Zum Glueck ging es gut aus. Der Alkohol verdampfte und mit Pressen wurden das Verziehen vermieden. Da sich aber Uhu abloeste, konnte ich die Spanten ein zweites Mal kleben.

Es lief sonst eigentlich alles glatt. Es ist auch stabil genug. Das ist auf keinen Fall labberig. Man merkt nur die unterschiedliche Textur an den Fluegeln. Der Bogen zum Rumpf bei den unteren Tragflaechen ist auch nicht stimmig. Da muss man nacharbeiten.

Bei kleinen Rundungen spaltet sich leider der Karton. Vielleicht sollte man da auf duenneren gehen. Ich habe mittels der Schablonen auch die obere Tragflaeche mal angehalten. Das wird ein schmucker Flieger.

An diesem Modell habe ich fast gar keinen Weissleim verwendet, nur Uhu und Pattex hobby. Ich trage das mit einer umfunktionierten Reissnadel auf. Mit mehr Uebung kann ich bestimmt die Kleberflecken mehr reduzieren.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 083_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 081_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 082_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 079_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 080_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 078_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 077_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (27. Dezember 2010, 00:51)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 26. Dezember 2010, 23:01

Hey, Andy,

ja, prima. Von deinem Malheur läßt sich nichts sehen von hier aus. Sieht proper aus wie immer.
Aber....jetzt mal ganz im Ernst: wenn du an den Feiertagen einen drauf machen willst, dann bleib´ doch vielleicht besser vom Basteltisch weg, oder?!
Und "98%iger Alkohol"????? Meinst du nicht, du schlägst da ein kleines wenig über die Stränge? Naja, vielleicht sollte ich das auch mal versuchen. Ich trinke in der Regel Rotwein beim Basteln, aber vielleicht würde ein Versuch, deine Trinkkultur zu übernehmen, diverse Defizite meinseits beheben.

Na, mal schauen. Weiter so auf jeden Fall....

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

22

Sonntag, 26. Dezember 2010, 23:21

Hallo Till,

ich hatte mir den Alkohol besorgt, weil man damit Kleberspuren auf der Schneidplatte ganz einfach entfernen kann. Ich muss damit nicht warten bis der Kleber trocken ist. Um ihn danach muehevoll abzukratzen. Und da ich keinen Alkohol trinke, bzw. mal ganz selten, wird er auch nur zum Reinigen genommen. Aber danke das du mir so einiges zutraust. :)

Gruss Andy

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (27. Dezember 2010, 00:54)


23

Dienstag, 28. Dezember 2010, 16:47

Servus zusammen,

es ist vollbracht. Die Streben vom Rumpf zur oberen Tragflaeche sind sehr fummelig. Da braucht man viel Geduld. Die Verspannungen sind auch nicht ohne viel Fleissarbeit hinzubekommen. Der Propeller ist mit den Lasercuttteilen meiner Meinung zu wuchtig. Vielleicht sollte man nur jeden zweiten Spant nehmen.

Jetzt einiges noch zum Bogen. Er gehoert noch einmal ueberarbeitet. Ein Grossteil der Schablonen ist auf der Bauanleitung nicht zu finden. Die Textur sollte einheitlich sein. Vernuenftige Schablonen fuer die Streben fehlen auch.

Ansonsten ist es ein sehr schoenes Modell. Es hat mir viel Spass gemacht daran zu werkeln. Galeriebilder kommen noch.

Gruss Andy

P.S.: Der Bericht kann in die geschlossene geschoben werden. Danke!
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Phönix D IIa 086_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 087_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 088_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 089_kartonbau.jpg
  • Phönix D IIa 090_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (28. Dezember 2010, 21:36)


  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 28. Dezember 2010, 17:55

Hallo Andy, very fine work! Congratulations!
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 28. Dezember 2010, 17:56

Hallo nasymon, Gratulationen zur Fertigstellung!
Wie hast Du den Propeller an die Motorachse befestigt, damit er beweglich bleibt (gehe ich mal davon aus) und zugleich nicht „abfällt“?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

26

Dienstag, 28. Dezember 2010, 18:18

Vielen Dank fuer eure Worte (many thanks).

Den Propeller habe ich auf die Achse gesteckt und mit Pattex Hobby fixiert. Die Lasercutteile haben ein Loch fuer die Achse. Beim zusammen kleben muss man nur darauf achten, das man es nicht verklebt. Der Propeller ist sehr leichtgaengig.

Gruss Andy

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. Dezember 2010, 18:40

Hallo Andy,
ist schon toll, wie doch so ein alter Flieger optisch daher kommt. Das Fahrwerk und die Räder/Reifen hast du wirklich prima hin bekommen. Respekt!
lg Maxe

28

Dienstag, 28. Dezember 2010, 19:09

Hallo Andy,

ein schöner Flieger ist dir mit der Phönix gelungen. Mein Glückwunsch dazu! ;)

servus

frettchen

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 791

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 28. Dezember 2010, 19:11

Servus Andy,

Gratuliere zur Fertigstellung, hast Du wieder fein gemacht, drum wirst Du auch nicht ausgelacht :D
Ich hoffe wir sehen den Brummer am 8. Jänner !?

LG Kurt

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 28. Dezember 2010, 19:21

Hey, Andy,

ist toll geworden, der Flieger. Und sieht wundervoll schräg aus! Allein schon der Kühler oben auf dem Dach!
Der Propeller scheint mir in den Ansichtenm von vorne auch zu üppig, aber von oben sieht´s recht stimmig aus....(???).

Ausspreche Anerkennung

What´s next?

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 28. Dezember 2010, 19:45

Gratuliere! Gut geworden.

Social Bookmarks