Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. August 2011, 20:45

[FERTIG] P-38 J Lightning, Halinski (KA 4-5/1997), 1:33

Hallo Bastelfreunde,

nun starte ich meinen nächsten Versuch, diesen legendären amerikanischen Höhenjäger, die P-38 J Lightning, als Modell aus dem Hause Halinski zu bauen, nachdem ich 2009 damit zunächst gescheitert war.
Aber da alle guten Dinge ja bekanntlich drei sind, habe ich mich entschlossen, mich an diesem Modell nochmals zu versuchen und den Bogen anzuschneiden.

Dieser Bogen ist als Silberdruck gehalten und wird mit der "Spant-an Spant"-Methode gebaut.
Die Gesamtzahl der Elemente beläuft sich hier auf etwa 700.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0482.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (31. August 2011, 21:56)


2

Montag, 1. August 2011, 20:57

Hallo Alfred,

Du gönnst Dir auch keine Pause, ne??
Das Modell habe ich auch schonmal gebaut, hat aber leider den Umzug nicht überlebt. Ich hatte keine grossen Probleme damit...

3

Montag, 1. August 2011, 21:10

Hallo Bastelfreunde,

zunächst wurden alle zu verstärkenden Skelettelemente auf 0,5mm, 1mm bzw. 1,5mm dicke Pappe aufgeklebt und über Nacht zum Trocknen gelassen.

Als erste Bastelphase war, wie bei Halinski so üblich, das Skelett des zentralen Rumpfs, das die Cockpitschale beherbergt, zu erstellen.
Dazu wurden die benötigten mit Pappe verstärkten Skelettelemente ausgeschnitten, ihre Kanten mit Schmirgelpapier geschliffen (da manche von ihnen deckungsgleich sind und ihre Frontflächen zusammen geleimt werden müssen), und gemäß der Bezeichnungen mit Uhu passend zusammen zu einen Einheit verbaut.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0484.JPG
  • DSCI0485.JPG
  • DSCI0486.JPG
  • DSCI0487.JPG
  • DSCI0488.JPG

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. August 2011, 21:13

Wuuuhuuuu, Frettchen,

das ist ja obercooool. Ich habe dieses Ding als drittes polnisches Modell meines Lebens gebaut. Das war ein bißchen nervig, weil ich immer beim Windelnwechseln den Bau unterbrechen mußte. Ist also schon eine Zeit her und dementsprechend sieht meine Lightning aus.
Ich habe mir das Ding nochmal besorgt um die Fehler der Vergangenheit auszumerzen, aber bis jetzt noch nicht den Anstoß gehabt, mich da auch tatsächlich dran zu machen.
Soweit mich meine Erinnerung nicht trügt, sind zwei Sachen tricky: die Kehlbleche zwischen Mittelrumpf und Flügeln und Flügeln und Motorgondeln sind seeehr schwierig zu formen und aufgrund des Silberdrucks ist Wasser ganz babah. Des weiteren solltest du schauen, daß alle drei Dicken des Verstärkungskartons die angegebene Dicke PLUS des aufgeklebten Papiers haben. Sonst gibt´s Schnitzerei.
Aber was erzähle ich da einem Crack des Kartonmodellbaus..... Noch dazu einem, der an dem Ding schon mal gescheitert ist.
Du hättest vielleicht noch anfügen können, das Pawel Mistewicz für die Konstruktion verantwortlich ist - der Mann ist echt klasse.
Super, klasse, toll! Ich freue mich darauf, deinen Bau zu verfolgen.

Hier mal als.....naja....Appetizer (übersieh einfach die Macken, bitte, ja?!)

Und: ich mache dir supergerne eine Kanzel für das Teil. Irgendwann brauche ich die auch noch
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. August 2011, 21:21

Wow Frettchen,

das wird ja geil, die Lightning ( und dann noch in silber ) ist ein phantastischer Vogel. Dann auch noch Halinski..freu freu.
Also diesmal klappt das sicher, ich drücke jedenfalls alle Daumen die aktuell zur Verfügung stehen.

Gruß

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

6

Dienstag, 2. August 2011, 19:30

Hallo Bastelfreunde,

ich gebe mir bei die Mühe, damit die Lightning diesmal gelingt.
Werde mich dabei nicht abhetzen und werde in Ruhe das Modell fertig kriegen.
Übrigens, zum ersten Mal habe ich diese P-38 als meinen zweiten Halinski bereits 2005 erfolgreich erbaut, konnte diesmal aber voller Ungeduld ihrem Charme nicht widerstehen und habe unmittelbar nach der Fertigstellung meines letztes Modells mit der Lightning begonnen. Ich muss aber erst mal mich selbst beim Bautempo bremsen. ;)

Grüße

Alfred


P.S.: Till, danke für die Tipps, die Infos sowie für die Bilder deines fertigen Modells - da hast du wohl noch das Kantenfärben nicht gekannt... :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (2. August 2011, 19:57)


Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 662

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. August 2011, 19:38

Sevus Alfred !!

Spitzen Wahl !!!

Blättere den Bogen immer wieder durch, dann wünsch ich Dir viel Spaß und gutes gelingen !

LG Kurt

Tomwilberg

Fortgeschrittener

  • »Tomwilberg« ist männlich

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 9. April 2011

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. August 2011, 21:37

Diese P-38J Lightning "Marge" steht im EAA Museum in Oshkosh.

Viel Spaß beim Supern!
Thomas
»Tomwilberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN4005.jpg
  • DSCN4007.jpg
  • DSCN4008.jpg
  • DSCN4010.jpg
  • DSCN4011.jpg
  • DSCN4012.jpg
  • DSCN4025.jpg
  • DSCN4027.jpg
  • DSCN4029.jpg

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. August 2011, 00:17

Göttlich, mein LIeber,

herzlichen Dank für diese Fotos. Und wieder - verdammte Sauzucht! - haben sie dich nicht in´s Cockpit gelassen! Mit Straflager und sofortiger Exekution gedroht und so weiter. Ach nee, sorry...Oskosh? Das ist USA, nicht? Naja, da gibt´s das ja nicht.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

10

Donnerstag, 4. August 2011, 10:18

Göttlich, mein LIeber,

herzlichen Dank für diese Fotos. Und wieder - verdammte Sauzucht! - haben sie dich nicht in´s Cockpit gelassen! Mit Straflager und sofortiger Exekution gedroht und so weiter. Ach nee, sorry...Oskosh? Das ist USA, nicht? Naja, da gibt´s das ja nicht.

Viele Grüße

Till

?( ?(

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. August 2011, 11:01

Moin, Henni,

das bezog sich darauf, daß die Wachleute in der Tschecheslowakei Tom nicht an einen Jet herangelassen haben um Nahaufnahmen zu machen.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

12

Donnerstag, 4. August 2011, 17:25

Hallo Bastelfreunde,

@Kurt (Spitfire), danke für deine Wünsche.
@Tom, vielen Dank für die Bilder, leider wird das fertige Modell nicht so glänzen wie das Original aus dem Museum in Wisconsin, USA, darüber hinaus werde ich die "buckelicke" Rumpfnase nicht so bekommen; sehenswert finde ich übrigens das Bild der "Marge" auf den Fotos, die ja damalige Freundin und spätere Ehefrau des Piloten des Flugzeugs, I. Bong, war.

Grüße

Alfred

13

Freitag, 5. August 2011, 19:10

Hallo Bastelfreunde,

nachdem ich das Hauptrumpfskelett des Modells "rund ums Cockpit" fertig gestellt hatte, habe ich die Innenverkleidung des Fahrwerkschachts des Vorderrades eingeklebt -eine etwas tricky Angelegenheit, da der Schacht etwas eng ist und das genaue Platzieren des Fahrwerkbodens/ und -wände, bei den ich Löcher für die Vorderradaufhängung gemacht habe, sich etwas mühsam gestaltet hatte. Ich habe dabei auch den "Vorderradvorsprung", der ja oben am Cockpitboden gewölbt und somit von beiden Seiten- von der des Vorderradfahrwerksschaschts und der des Cockpits - zu sehen ist
Des Weiteren habe ich damit begonnen, die Cockpitinneneinrichtung zu erstellen - da habe ich den Cockpitboden, die Instrumententafel und die Rückwand eingebaut.
Übrigens zum Kantenfärben benutze ich Wasserfarben, bis auf die schwarzen Elemente - die werden mittels eines Eddings retouschiert.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0489.JPG
  • DSCI0490.JPG
  • DSCI0491.JPG

14

Samstag, 6. August 2011, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

ich habe nun die weiteren Elemente der Cockpitinneneinrichtung erstellt. Dazu gehörten im Wesentlichen das Steuerrad sowie die rechte und die linke Cockpitwand mit den daran behafteten Instrumenten.
Dies wurde im Cockpit eingeklebt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0492.JPG
  • DSCI0494.JPG
  • DSCI0495.JPG
  • DSCI0497.JPG
  • DSCI0499.JPG

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. August 2011, 21:28

Hey, FRettchen,,

sag´ mal, kann es sein, daß du das Spantengerüst leicht schief gebaut hast? Oder täuscht das auf dem letzten Foto.
Nicht, daß du bnei der Beplankung Probleme bekommst.

Vielöe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

16

Samstag, 6. August 2011, 22:25

Hallo Till,

mit dem Vorderen Spanten hast du nicht Unrecht...
Habe das kleine Malheurchen korrigiert, dieser Spant war oben vorne um etwa 1mm verschoben.
Danke für dein aufmerksames Auge. ;)

Gruß

Alfred

17

Sonntag, 7. August 2011, 08:30

Moin Alfred,

und DU hast das Steuerhorn verkehrt rum gebaut, oder fliegt die Maschine auf dem Kopf?? :P

18

Sonntag, 7. August 2011, 10:30

Hi Henni,

danke für den Hinweis, da habe war ich etwas zu voreilig und habe auf einer Montagezeichnung nicht genau nachgeschaut.
Den Fehler habe ich korrigiert, für dich wird etwas später ein Foto geben mit der richtigen Anordnung des Steuerhorns. ;)

Grüße

Alfred

19

Sonntag, 7. August 2011, 14:20

Hallo Bastelfreunde,

die noch Fehlende Baugruppe im Pilotencockpit ist ja noch der Pilotensitz gewesen (Darüber hinaus natürlich das Visier, das wegen seiner Fragilität später (ein)gebaut wird).
Diesen habe ich nun gebaut - er sieht, nach den heutigen Maßstäben beim Kartonmodellbau zwar relativ schlicht, aber hey, der Bausatz ist aus der vorletzten Dekade. Es wurde natürlich am Pilotensitz noch der Befestigungsrahmen und die (schlicht gehaltenen) Pilotengurte hinzugefügt - fertig.
Der nun fertig gewordene Pilotensitz wurde im Cockpit eingeklebt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0501.JPG
  • DSCI0503.JPG
  • DSCI0506.JPG

20

Sonntag, 7. August 2011, 19:45

Hallo Bastelfreunde,

als nächstes habe ich das Rumpfskelett nach hinten hin erweitert.
Danach habe ich die Panzerplatte hinterm Pilotensitz erstellt und platziert.
Anschließend wurde noch die Funkanlage gebaut und hinter der Panzerplatte verteilt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0507.JPG
  • DSCI0508.JPG
  • DSCI0509.JPG
  • DSCI0511.JPG

21

Dienstag, 9. August 2011, 20:35

Hallo Bastelfreunde,

zuletzt begann ich, den bisher soweit fertigen Teil des Rumpfes zu beplanken.
Dabei passten die Beplankungselemente soweit zufrieden stellend.
Die Kanten der 'silbernen' Elemente retouschiere ich mit einem Silberstift.
Auf dem letzten Foto sieht man deutlich, dass ich meinen faux pas mit dem 'verdrehten' Steuerhorn korrigiert habe... 8)

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0512.JPG
  • DSCI0513.JPG
  • DSCI0514.JPG
  • DSCI0515.JPG
  • DSCI0516.JPG
  • DSCI0517.JPG
  • DSCI0520.JPG

22

Mittwoch, 10. August 2011, 08:38


Auf dem letzten Foto sieht man deutlich, dass ich meinen faux pas mit dem 'verdrehten' Steuerhorn korrigiert habe... 8)


:rolleyes:

23

Donnerstag, 11. August 2011, 18:15

Hallo Bastelfreunde,

weiter ging es bei der P-38 mit dem Erstellen des restlichen noch fehlenden vorderen Rumpfabschnitts.
Da aber der Vogel extrem Hecklastig ist, bzw. es sein würde, habe ich etwas Ballast in die Vordersegmente des Rumpfs mittels Sekundenkleber in Gelform eingeklebt - in diesem Falle sind es Metallschrauben.
Danach habe ich die vorderen drei Rumpfsegmente inklusive der Rumpfnase gebaut, so dass der 'Rohbau' des Hauptrumpfes der Lightning soweit abgeschlossen ist.
Ich muss allerdings auch zugeben, dass das bisherige Bauergebnis ich für mich gerade so als zufrieden stellend und akzeptabel zu bezeichnen sind - es gibt ein paar Ungenauigkeiten und Unsauberkeiten; manche von ihnen wird das ein oder andere Auge auf den Fotos ohne größere Mühe entdecken können... :wacko:

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0521.JPG
  • DSCI0523.JPG
  • DSCI0524.JPG
  • DSCI0525.JPG
  • DSCI0527.JPG

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. August 2011, 20:58

Zitat

- es gibt ein paar Ungenauigkeiten und Unsauberkeiten; manche von ihnen
wird das ein oder andere Auge auf den Fotos ohne größere Mühe entdecken
können...
Hallo Alfred,

soweit ich das beurteilen kann, befinden sie sich hauptsächlich auf der Unterseite....ärgerlich ist es sicher trotzdem.

Nichts desdo trotz bin ich überzeugt, das es eine klasse Lightning wird. Bei all den Schrauben wird sie recht schwer werden ( zumindest vorn ). Da gehört dann auch ein stabiles
Bugfahrwerk hin. Aber das wird schon.

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

25

Samstag, 13. August 2011, 10:40

Hallo Bastelfreunde,

@Jens (J.R.), klar, sind die bereits passierte 'Zeugnisse meiner basteltechnischer Unzulänglichkeit', die, wie du richtig erkannt hast, sich überwiegend im unteren Bereich des Rumpfes befinden, zwar keine große Katastrophe, und tun sie nicht wirklich der Sache keinen Abbruch, dennoch trüben sie etwas den Gesamteindruck des Modells etwas.
Ich werde wahrscheinlich zusätzlichen Ballast in die Motorgondeln oder auch noch in die Propellerspinner einbauen, um sicher zu gehen, dass der Vogel wegen seiner extremen Hecklastigkeit nicht nach hinten kippt.
Über die nötige Stabilität des Bugfahrwerks mache ich mir (noch) keine übermäßigen Gedanken - schließlich kommt da sowieso ein Draht hin, darüber hinaus verfüge ich glücklicherweise über einen Satz gedrehten Holzräder. :)


Zum Baufortschritt:

um die Lightning schon in dieser Bauphase 'lebendiger' zu gestalten, habe ich mich entschlossen, die Cockpitkanzel jetzt zu bauen.
Dabei griff ich zum fertigen Fabrikat der Firma "Gomix", das ich zunächst mal passend (nach dem Vermessen) zugeschnitten habe.
Anschließend habe ich nacheinander die äußeren und inneren Fensterrahmen aufgeklebt, und die so entstandene Cockpithaube in Abschnitte zerschnitten.
Um das 'Innenleben' des Cockpits möglichst sichtbar zu gestalten, habe ich das rechte Fenster ziemlich radikal 'gekürzt' (herunter gelassenes seitliches Fenster), das 'Cockpitdach' wird später noch in der nach hinten zurück geklappten Position (also offen) dargestellt.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0528.JPG
  • DSCI0529.JPG
  • DSCI0531.JPG
  • DSCI0532.JPG

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

26

Samstag, 13. August 2011, 12:06

Hey, Frettchen,

sachma....färbst du da eigentlich die Kanten???? Oder ist das alles noch nicht fest?
Die Idee mit dem herunter gelassenen Fenster ist nett. Sieht lustig aus. Ich wußte gar nicht, daß das geht bei dem Vogel.

Was den Ballast angeht: ich würde mal schätzen, das müßte reichen, was du da in die Nase gestapelt hast.
Aber mal ein Tip am Rande: Besorg dir vielleicht mal irgendwann Lötzinn im Baumarkt. Ruhig das fette Zeug für Wasserleitungen. Das ist erheblich schwerer, d.h., du brauchst weniger Ballastmaterial, wenn´s über dem Bugrad mal eng ist, du kannst es ohne Probleme in passende Stücke schneiden und du kannst es ggf. in Form biegen. Optimal, das Zeug.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

27

Samstag, 13. August 2011, 18:50

Hallo Till,

die Cockpithaube (mit den Rahmen) ist schon fest befestigt, habe aber gleich deren Kanten nachträglich gefärbt - hier also keine Sorge, so kommt das Modell etwas näher ans Original, dies wird später noch auf den Bildern sichtbar werden.
Danke für deinen Tipp mit der Verwendung des Lötzinns als Ballast, werde mal bei Gelegenheit verwenden.
Sicherheitshalber werde ich doch wohl noch zusätzlichen Ballast in die Motorgondeln einbauen, da der Vogel echt hecklastig ist, da schreibe ich aus Erfahrung beim Bau der P-38 G...

Grüße

Alfred

28

Sonntag, 14. August 2011, 19:55

Hallo Bastelfreunde,

am Wochenende habe ich mich bei der P-38 der inneren Abschnitt der Tragflächen angenommen.
Die Innenflügel selbst habe ich zwecks Verstärkung gemäß der polnischen Bauanleitung mit 160g/m² starken Papierstücken untergeklebt, die jedoch an den Rändern um jeweils ca. 3-4 mm kleiner sind als die eigentlichen Beplankungselemente. Bild 2 zeigt, was ich meine.
Zur nötigen Stabilität der aufzuklebenden Konstruktion der Innenflügel wurden pro Seite jeweils fünf Spanten an den Rumpfseiten und zwischen den Flügelträgern(-spanten) dran geklebt.
Anschließend kamen die Innentragflächen "auf Stoß" (zumindest soweit es ging) an den Rumpf dran.
Die Übergangsbläche Rumpf-Flügel werde ich in einer späteren Bauphase ans Modell anbringen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0533.JPG
  • DSCI0535.JPG
  • DSCI0537.JPG
  • DSCI0538.JPG
  • DSCI0539.JPG
  • DSCI0540.JPG

29

Dienstag, 16. August 2011, 20:45

Hallo Bastelfreunde,

als nächstes habe ich mich der beiden Schlterträgern angenommen, die v. a. das Hauptfahrwerk beherbergt.
Meine Herangehensweise zeigen die Bilder.
Die nun soweit beiden fertigen Schulterträger habe ich durch ihren beidseitigen Schlitz in den ich den abstehenden Flügelspanten hineingeführt, bis sie bündig mit dem Innenflügel anlegen.
Wichtig dabei ist, die Symmetrie beider Schulterträger zu erreichen - sie sollten v. a. hinten die gleiche Höhe (also die gleiche Horizontale) erreichen; bei mir ergab sich nur eine Mini-Differenz von etwa 0,7 mm.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0541.JPG
  • DSCI0542.JPG
  • DSCI0543.JPG
  • DSCI0544.JPG
  • DSCI0545.JPG
  • DSCI0546.JPG
  • DSCI0547.JPG
  • DSCI0548.JPG
  • DSCI0549.JPG

30

Dienstag, 16. August 2011, 20:50

Hallo Bastelfreunde,

und nun noch aktuelle Bilder des Vogels mit den angebrachten Schulterträgern.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0551.JPG
  • DSCI0553.JPG
  • DSCI0554.JPG
  • DSCI0556.JPG
  • DSCI0557.JPG
  • DSCI0558.JPG

31

Donnerstag, 18. August 2011, 18:25

Hallo Bastelfreunde,

bei meiner Lightning habe ich weiter gebastelt, und zwar nach hinten in Richtung Heckpartie des Modells.
Dabei habe ich zunächst die beiden "verlängerten Nebenrümpfe" gebaut, die die Fahrwerkschächte beherbergende Schulterträger mit dem 'Schwanz' des Flugzeugs verbinden.
Bei dem Verleimen mit dem restlichen Modell ist unbedingt auf die horizontale Symmetrie der beiden Baugruppen zu achten - da ist also Kontrolle angesagt.
Anschließend habe ich die Ansaughutzen der Turbolader gebaut - markante für dieses Flugzeug Elemente. Hierbei gilt es, sauber mit genügend Druck und nötigenfalls auch unter dezentem Einsatz von Sekundenkleber diese Baugruppen an den 'Nebenrümpfen' zu verleimen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0559.JPG
  • DSCI0560.JPG
  • DSCI0561.JPG
  • DSCI0563.JPG
  • DSCI0565.JPG
  • DSCI0567.JPG
  • DSCI0568.JPG
  • DSCI0569.JPG
  • DSCI0570.JPG

32

Donnerstag, 18. August 2011, 18:30

Hallo Bastelfreunde,

und nun noch zwei Bilder vom aktuellen Bauzustand des Warbirds...

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0571.JPG
  • DSCI0572.JPG

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 18. August 2011, 21:18

Heiho, Frettchen,

hast du das Leitwerk bereits irgendwo liegen? Oder gehst du optimistisch davon aus, daß du das Leitwerk da schmatzend draufbekommst?

All the Best

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

34

Freitag, 19. August 2011, 19:35

Hallo Till,

über die (nötige) Passgenauigkeiten der (Vor-)heck/ Heckteile zueinander mach(t)e ich mir nicht unnötigerweise keine größeren Sorgen - es ist ja schließlich auch eine halinsksche Produktion, und schon damals, im vorletzten Jahrzehnt passten die allermeisten Teile(,die es sollten) miteinander...
Neee, im Ernst, zur Zeit werkle ich an den hinteren Leitwerken, und wenn mir kein gröberer Schnitzel nicht unterlaufen ist, wird das Ganze noch - da bin ich verhalten optimistisch.
Und Erfahrung mit dem Fliecher habe ich ja auch schon - ich habe genau dieses Modell anno 2005 erfolgreich erbaut (und dies war erst das zweite Halinski-Modell, das ich gebaut hatte, dazu noch erstes davon recht gelungenes).
Also, Till, nicht verzagen, ich gebe schon meinen guten Teil dazu, das es wat' mit dem Fliegerchen wird, und morgen wird es wohl ein neues Update mit Bildern vom Baufortschritt geben.

Cheers

Alfred

35

Samstag, 20. August 2011, 19:25

Hallo Bastelfreunde,

nun habe ich mich der Heckpartie der Lightning zugewandt und das Höhen- und Seitenleitwerk gebaut.
Diese Baugruppen sind denkbar Übersichtlich konstruiert: jeweils ein großer Innenspant, das an den Kanten teils stark geschliffen wurde, drauf kleine, 'abgestufte' (oder auch abgeschliffene) kleinere Längstspanten und das/ die Beplankungsteil(e).
Die fertigen Seitenleitwerke wurden mit dem Höhenleitwerk zusammen gebaut, dazwischen kamen noch die Verbindungselemente zu den 'Nebenrümpfen' - und nun konnte ich die komplette Heckpartie an das übrige nach dem üblichen Anpassen angeklebt. O.K., ideal sind die Verbindungsstellen zwar nicht, dennoch bin ich mit dem bisherigen Bauergebnis durchaus zufrieden - nicht zuletzt auf Grund der beibehaltenen Symmetrie der beiden Rümpfe. ;)

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0573.JPG
  • DSCI0574.JPG
  • DSCI0575.JPG
  • DSCI0576.JPG
  • DSCI0577.JPG
  • DSCI0578.JPG
  • DSCI0579.JPG
  • DSCI0580.JPG
  • DSCI0582.JPG

36

Sonntag, 21. August 2011, 19:15

Hallo Bastelfreunde,

am Wochenende habe ich die Tragflächen bei der P-38 gebaut.
Nachdem die Skelette (zusammengesetzte Spanten) der Flügel gebaut und montiert wurden, habe ich auch sie mit ihrer Beplankung überzogen.
Wie schon bei den Innenflügeln bereits praktiziert, habe ich die eigentlichen (Außen-)Tragflächen mit 160 g/m² starkem Papier gedoppelt, die an den Rändern jeweils etwa 3 mm kleiner waren, als die Beplankungselemente.
An der Vorderkante der linken Tragfläche habe ich noch einen ('verglasten') Scheinwerfer eingebaut.

Mittlerweile sieht das Ganze einem Flugzeug ähnlich. :rolleyes:

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0583.JPG
  • DSCI0584.JPG
  • DSCI0585.JPG
  • DSCI0586.JPG
  • DSCI0587.JPG
  • DSCI0588.JPG

37

Dienstag, 23. August 2011, 20:15

Hallo Bastelfreunde,

nächsten Baugruppen, die von mir gebaut und am Modell montiert wurden, waren die vorderen Abschnitte der Motorengondeln.
Ich habe dabei vorsichtshalber noch etwas Ballast da rein gepackt - nach dem Motto: "sicher ist sicher" bei der Hecklastigkeit dieses Vogels

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0590.JPG
  • DSCI0591.JPG
  • DSCI0592.JPG
  • DSCI0593.JPG

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 23. August 2011, 20:42

Halli hallo Frettchen,

ja, da guckt man mal ein paar Tage nicht hin, da wächst hier Deine Lightning zu einem stattlichen Zweimot. OK, die vielen Kleinteile werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, aber

es geht ja wirklich zügig voran. Der Glanz des Vogels sieht wirklich toll aus, viel besser als bei der Seversky.

Wünsch Dir weiterhin gutes Gelingen.

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 568

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 23. August 2011, 20:45

Moin Alfred,
sehr sauberer Bau, der silberne "Gabelschwanz-Teufel" gefällt mir :thumbup:

Gruß von der Ostsee
HaJo

Günni

Profi

  • »Günni« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 23. August 2011, 20:52

Halli hallo Frettchen,


Der Glanz des Vogels sieht wirklich toll aus


J.R.


Hallo Alfred,

Der glänzende Karton(das Modell natürlich auch)sieht ja wirklich richtig gut aus,gibt es da eigentlich besonderes beim verarbeiten zu beachten(Klebstoff,Runden,etc.)?

Lg
Günni
Kartonbau.de
...mein Forum

Social Bookmarks