Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Februar 2009, 23:39

[Fertig] Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Hallo Modellbaufreunde,

es wird mal wieder Zeit für mich einen Bericht ins Forum zu stellen.

Es handelt sich um den Bau des britischen Luftschiffes R 100, das es als kostenlosen Download bei Currell unter

http://www.currell.net/models/mod_free.htm

gibt.

Ich erspare es mir, die Geschickte diese Luftschiffes abzuschreiben, das kann man auf der angegebenen Seite besser nachlesen.

Zunächst ein Einblick in die Anleitung, die aufgrund der guten Illustrationen auch ohne Englischkenntnisse verständlich sein dürfte.
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100  A01.jpg
  • R100  A02.jpg
  • R100  A03.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Februar 2009, 23:47

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Was mich bei diesem Modell besonders gereizt hat, ist die Möglichkeit, das Luftschiff am Landemast schwebend darzustellen.

Den Landemast gibt es auch als Download

Zum Baubericht ist noch anzumerken, daß das Modell schon eine Weile fertig ist (war auf dem Treffen in Mannheim im November 08 zu sehen).

Der Bericht folgt also nachträglich anhand der beim Bau gemachten Bilder und gibt also auch nicht die Baugeschwindigkeit wieder.
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100  A04.jpg
  • R100  A05.jpg
  • R100  A06.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Februar 2009, 23:55

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Es geht los mit dem ersten Segment der Hülle.

Die drei Bilder zeigen den Aufbau, der für alle Segmente im Prinzip gleich ist.

Auf einer Seite wird eine umlaufende Klebelasche angebracht, dann wird in den geschlossenen Ring eine formgebende Scheibe eingeklebt (hier zur Verstärkung aus zwei Teilen zusammengeklebt).
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   01.jpg
  • R100   02.jpg
  • R100   03.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:06

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Die Bug- und Heckteile sind etwas schwieriger herzustellen, da aus den einzelnen Längssegmenten eine Rundung entstehen soll.

Ich habe an jedem dieser Längssegmente vor dem Ankleben des folgenden Segments eine Klebelasche angebracht und zuvor die Segmente nach außen geklappt, um mehr Platz zu haben.

Wenn man sich dafür genügend Zeit läßt und immer nur ein Segment festklebt und trocknen läßt geht es ganz gut.

Die beiden Abschlußkegel werden erst angebracht, wenn das Luftschiff am Mast hängt.

Die Bilder zeigen das Bugteil, das Heckteil ist ähnlich, nur kleiner und ohne Kegelteile
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   04.jpg
  • R100   05.jpg
  • R100   06.jpg
  • R100   07.jpg
  • R100   08.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:15

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Das erste Bild zeigt ein breiteres Mittelsegment, bei dem ich in der Mitte eine Trennlinie mit Bleistift eingezeichnet habe ( auf dem Bild nur halb fertig).

Der Grund ist folgender:
Das Modell ist aus weniger Segmenten aufgebaut als das Original.
Da wo im Modell die Segmente aufeinander treffen gibt es einen kleinen Spalt, der deutlich ins Auge fällt. Damit das Gesamtbild wieder gefälliger ist wurden die Originalsegmente durch die Linie hervorgehoben.

Das zweite Bild zeigt alle Segmente des Luftschiffs vor dem entgültigen Zusammenbau.

Das wars für heute.
Bis bald

Ulrich
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   09.jpg
  • R100   10.jpg

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 126

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:50

Moin Ulrich,

Zeppeline sieht man ja nicht so häufig hier.
Um so interessanter ist dein Baubericht, selbst nachträglich ;)

Willst du die Halle auch noch dazu bauen, oder bleibt das LSchiff am Ankermast ?

Gruß
Peter
:]

P.S.: Wie lang ist das Teil überhaupt?

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Februar 2009, 10:28

Hallo Peter,

Die Halle ist auch ein interessantes Modell, ich habe sie aber nicht gebaut, da mir der Landemast viel interessanter scheint.
Vielleicht bei einem anderen Luftschiff.

Das Modell ist aufgrund des kleinen Maßstabs ca. 30 cm lang und 6 cm im Durchmssser, also nicht sehr groß.

Gruß
Ulrich

bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich

Beiträge: 1 039

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Februar 2009, 20:05

hallo ulrich,

das ist ein feines modell. ich hab's vor jahren mal gebaut: leider bevor ich wusste, dass man "kleinkram" durch sekundenkleber mächtig stabilisieren kann. auf diese weise ist mein landemast etwas windschief geworden.
aber egal: der effekt mit dem innenliegenden draht ist klasse. es sieht wrklich so aus, als schwebte das modell an den mast ran.

viel spaß noch,
:prost: stephan
8o

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. Februar 2009, 23:50

Hallo Nom,

interessante Geschichte. Die Welt ist wirklich manchmal klein. Ich habe mal auf einem Berggipfel beim Wandern imUrlaub einen Arbeitskollegen getroffen, den ich jeden Tag in der Firma sehe.

Hallo Stephan,

Die Ausführung mit dem Draht hat mir auch am besten gefallen.

Damit das Ganze stabil wird, habe ich zunächst ein Messingrohr in das Grundbrett eingepaßt und eingepresst (Klebstoff war nicht notwendig).

Dann wird der abgewinkelte Draht einfach hineingestellt. Im Bild ist noch eine Kerbe sichtbar, in der der Draht aufliegt. Das paßt aber später mit dem Landemast nicht mehr.
Deshalb wurde das Rohr unten mit einem Holzstopfen verschlossen, auf dem dann der Draht steht und auch noch drehbar bleibt.

Das zweite Bild zeigt schon den halben aufgeschobenen Rumpf.
Damit er gerade hängt, wurde eine Auflage in entsprechender Höhe eingeklebt.
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   11.jpg
  • R100   12.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Februar 2009, 23:55

Jetzt zum Landemast.

Boden, Mittelteil und Abstützwinkel wurden separat zusammengebaut und dann probeweise über das Rohr gestellt.
Das Hauptgebäude wurde dann angebaut.
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   13.jpg
  • R100   14.jpg
  • R100   15.jpg
  • R100   16.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Februar 2009, 00:02

Es stellte sich die Frage, wie das Brett gestaltet werden soll.
Ich habe eine Verkleidung aus Karton mit abgeschrägten Kanten gebaut, die oben auf das Brett geklebt wurde.

Die Ecken wurden mit Winkelstücken verstärkt und die Unterkanten mit Kartonstreifen am Brett festgeklebt, sodaß sich gerade Unterkanten ergeben.

Später wird das dann alles braun angemalt und eine Grasmatte aufgeklebt.

Das wars für heute.

Viele Grüße
Ulrich
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   17.jpg
  • R100   18.jpg
  • R100   19.jpg
  • R100   20.jpg
  • R100   21.jpg

bohne

Meister

  • »bohne« ist männlich

Beiträge: 1 039

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. Februar 2009, 16:47

hallo ulrich,

ich habs wiedergefunden. "jugendsünden", wie du siehst.
aber du baust es ja "richtig", ich bin gespannt!

:super:
stephan
»bohne« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN2750_kartonbau.jpg
8o

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. März 2009, 12:15

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Hallo Stephan,

was heißt schon "richtig". Bei Dir war halt Sturm.
Aber der Mast ist schon recht schwierig.

Weiter geht es mit den oberen Mastteilen (sozusagen zum Aufwärmen)
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   22.jpg
  • R100   23.jpg
  • R100   24.jpg
  • R100   29.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. März 2009, 12:26

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Jetzt wird es schwierig.

Damit alles gerade wird habe ich zunächst auf dem Bogen mit den horizontalen Streben die Bereiche weggeschnitten, an denen die vertikalen Streben angebracht werden und diese dann Stück für Stück aufgeklebt (Bild 1).

Dann werden die Zwischenräume vorsichtig herausgetrennt (Bild 2 und 3)

Schließlich bleibt der ebene Gittermast übrig (Bild 4)

Der Karton wurde vor dem Ausschneiden mehrfach mit UV Schutzlack lackiert, damit er etwas mehr Festigkeit bekommt und beim Schneiden nicht zu sehr ausfasert.

Bis bald

Ulrich
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   25.jpg
  • R100   26.jpg
  • R100   27.jpg
  • R100   28.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. März 2009, 23:06

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Hier sind nochmal alle Teile für den Mast.

Und schon ist er fertig :]
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   30.jpg
  • R100   32.jpg
  • R100   31.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. März 2009, 23:09

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Doch es fehlen noch die vier Randgebäude
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   33.jpg
  • R100   34.jpg
  • R100   35.jpg

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. März 2009, 23:14

RE: Luftschiff R 100 1:700 (Currell)

Für das Luftschiff fehlen noch ein paar Kleinteile, deren Anbringung erst dann sinnvoll ist, wenn der Rumpf am Mast "schwebt"

Es sind dies die Heckflossen (Bild 1), die Steuergondel (Bild 2 und 3) und die drei fast baugleichen Motorgondeln (Bild 4).

Bilder vom fertigen Modell gibts dann morgen.

Viele Grüße
Ulrich
»Ulrich« hat folgende Bilder angehängt:
  • R100   36.jpg
  • R100   37.jpg
  • R100   38.jpg
  • R100   39.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. März 2009, 08:09

Hallo Ulrich,

Den Ankermast hast du super gemacht!

=D> =D> =D>

Grüße Friedulin

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. März 2009, 22:58

Hallo Friedulin,

vielen Dank fürs Lob.
Freut mich, daß Dir der Mast gefällt.

Zum Abschluß des Bauberichtes noch eine Seitenansicht vom fertigen Modell.

Die Grundplatte wurde noch dunkelbraun bemalt und mit einem Stück Rasen bepflanzt.

Weitere Bilder sind in der Rubrik Galerie zu sehen.

Der Bau hat viel Spaß gemacht, es hat alles gut gepaßt.
Das Modell hat wie schon gesagt eine handliche Größe und ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

Viele Grüße
Ulrich
»Ulrich« hat folgendes Bild angehängt:
  • R100  42.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich« (4. März 2009, 23:10)


Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 127

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. März 2009, 23:39

Hi Ulrich,
danke für den Tipp mit dem UV Schutzlack. Werde ich mal bei meinen Raketen anwenden. Außerdem ,wie gewohnt von dir, hast du eine saubere Arbeit abgeliefert. :respekt:

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waeschens« (4. März 2009, 23:39)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 498

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 5. März 2009, 07:23

hallo ulrich!

ich bin begeistert von deinem luftschiff. die variante mit dem landemast gibt optisch schon einiges her.

grüsse
waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Ulrich

Profi

  • »Ulrich« ist männlich
  • »Ulrich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 527

Registrierungsdatum: 5. März 2006

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 5. März 2009, 22:25

Hallo Waltair, hallo Michael,

ich danke euch auch für eure Meinung. =) =) =)

Viele Grüße
Ulrich

Social Bookmarks