Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:33

Zitat

Original von BauAir
Aber bitte: hier geht's um Modellbau, Standmodellbau! Hier zählt der Gesamteindruck und keine aerodynamischen Feinheiten ...


Jo eh! Aber nachdem ich das Modell ja durch das große Echo im Forum zu bauen begonnen habe, sollen solche Sachen auch angesprochen werden. Vielleicht geht's Jörg bei seiner 104 ja etwas anders?

Ich muß auch sagen, daß ich erst durch diesen ausführlichen Bericht das Modell so korrekt gebaut habe; normalerweise hätte ich wohl beim Fahrwerk einige Teile weggelassen. Aber wenn das hier alle sehen könnten... Aber es ist eine sehr angenehme Erfahrung, wenn auf einmal keine Teile mehr da sind, weil sie verbaut und nicht in den Müll gewandert sind ;-)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

242

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:35

Zitat

Original von Ernst
Übrigens die Zusatztanks konten NICHT während des Fluges abgeworfen werden.


Die Tanks wundern mich eh ein bißchen - die der MiG-21 waren sehr schlank, auch die des Draken sind (waren, muß man ja jetzt leider schon sagen) auch schlanker, und das bei einem Mach 2-Jet? Egal, die 104 wird jeden Liter gebraucht haben können...
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

243

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:37

Nach dem Trocknen der Spanten habe ich die Teile dann zusammengefügt, wobei ich zuerst alle Teile zusammengeklebt habe, und erst nachdem alle Segmente aufgefächert waren, zusammengepreßt.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 195.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

244

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:39

Dann habe ich den Pylon gebaut, was eine sehr einfache Übung war. Auch habe ich nicht, wie z.B. Robson und Marcfro bei ihren Tornados, gesupert und mich mit Absprengmechanismen beschäftigt - ging ja eh nicht, wie Ernst gerade geschrieben hat ;-)

Die Stabilisierungsflossen kamen natürlich auch dran.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 196.jpg
  • 197.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

245

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:41

Und so schauts dann fertig aus - war kein Problem, eh alles große Teile. Der Spalt hinten zwischen Pylon und Tank ist so vorgesehen, die Markierungen auf den Tanksegemnten waren nur dort, wo der Pylon tatsächlich aufliegt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 198.jpg
  • 199.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

246

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:45

Auch wenn erst ein Tank fertig ist, hab ich es nicht lassen können, ihn sofot anzukleben. Hier mal ein paar Detailaufnahmen. Nicht gefallen hat mir, daß ich den Tank exakt auf die entsprechende Markierung geklebt habe und die Seitenflosse trotzdem an die Landeklappe anstößt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 200.jpg
  • 201.jpg
  • 204.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

247

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:48

Zum Abschluß für heute noch zwei Übersichtsbilder!

Wenn mir nichts dazwischen kommt, ist morgen ein weiterer Tank im Anflug...
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 202.jpg
  • 203.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

248

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:52

Hallo rutzes,

Schöne Bilder deiner beiden F-104er eine Augenfreude für mich. Wenn du fertig bist mach ein paar Bilder für die Galerie.

Grüße
ernst
Bin jetzt ein GELIaner

249

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:57

Hallo, Ernst,

danke! Eine Galerie wird selbstverständlich folgen, hab ich ja zum Einen bislang bei allen Modellen so gemacht und Walter wird sich auch auf ein paar Fotos für seine und Slawomirs Homepage freun. Mit der Galerie werd ich auch nicht warten, bis ich die 104 von Wilhelmshavener fertig habe, sonst müßte ich die 104 von GPM wieder entstauben ;-)

Grüße, Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

250

Freitag, 3. März 2006, 01:38

Ich hab mich heute noch über die restlichen Tanks und Kleinvieh hergemacht, sodaß nur mehr die Kabinenhauben sowie der Kabelkanal des Einsitzers offen sind.

Hier mal ein paar Fotos vom Bau der Tanks des Doppelsitzers, die ich hier als Flügelendtanks ausgeführt habe. Es gäbe noch welche für unterhalb der Tragflächen, aber darauf verzichte ich.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 205.jpg
  • 206.jpg
  • 207.jpg
  • 208.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

251

Freitag, 3. März 2006, 01:40

So schaun sie dann fertig aus - da sie an die Flügelenden montiert werden, ist nur eine Horizontalflosse notwendig. An den Außenseiten der vertikalen Flosse ist, passend zur Seitenflosse, eine Lackierung.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 209.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

252

Freitag, 3. März 2006, 01:43

Hier ein Überblicksbild über den Doppelsitzer. Der Kabelkanal ist zu erkennen (war durch die Länge des Teile z.T. eine ziemliche Kleberpatzerei), und die Außentanks wirken etwas komisch, als ob die vorderen Enden auseinandergehen. Leider ließ sich das nicht vermeiden, da sowohl Ünerflügel ans auch Tragflächenendtanks die gleiche Konstruktion sind und die Tragflächenenden keine Pylone haben, an die die Tanks montiert werden.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 210.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

253

Freitag, 3. März 2006, 01:45

Ab heir ein paar Aufnahmen beider Starfighter. Detailaufnahmen der Fanghaken kommen erst später, sind aber nichts besonders Aufregendes. In der Schrägaufnahme ist der KAbelkanal des Doppelsitzers gut zu erkennen.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 211.jpg
  • 212.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

254

Freitag, 3. März 2006, 01:47

Noch 2 Bilder von vorne; ich habe verschiedene Lichtverhältnisse ausporbiert, aber hier ist noch Platz für Optimierungen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 213.jpg
  • 214.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

255

Freitag, 3. März 2006, 01:48

Und zum Abschluß für heute noch zwei Schrägaufnahmen.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 215.jpg
  • 216.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

256

Freitag, 3. März 2006, 01:50

Ich leg jetzt dann eine kurze Pause ein, bin ab Samstag für eine gute Woche weg, um noch die Schneereste dieses "mickrigen" Winters (in Wirklichkeit sind ja nur die Schigebiete im Erzgebirge mickrig ;-) auszunutzen.

Online werde ich trotzdem sein, nur ohne Papier, Schere, Messer und Kleber.

Dann folgt der Fertigbau der Starfighter und der Beginn der 104 von WHV.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 606

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

257

Freitag, 3. März 2006, 01:59

Hi, Rutzes, auch noch wach.

Wirklich exzellent und 2x die Kraft das Flugzeug zu bauen und sehr schön geworden, hast Du die tiefgezogene Hauben oder stand das schon oben irgendwo geschrieben ? (is schön spät....z.z.z....z..z.z.z.).

Die Zusatztanks sind trotz ner negativen Pfeilung gut sehr gelungen und aus der perpektive ist das nicht zu sehen.

Viel Spaß und gute Erholung im Winterurlaub. Hier im Ruhrpott isset kalt und nass. Ideal zum Kartonbauen.

René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

258

Freitag, 3. März 2006, 13:31

Servus, Auslandsösiländer,

sozusagen "wieder wach" ;-)

Ich habe/ hatte die tiefgezogenen Hauben, habe allerdings die vom Doppelsitzer versaut und werde jetzt dort mit Overheadfolie arbeiten - die Teile muß man zum Glück nicht zusammenstückeln. Bei der Haube für den Einsitzer werde ich entweder die Teile zerstückeln und dann aufkleben oder ich besorg mir auch ein doppelseitiges Klebeband (das ist sicher die sauberere (wollt schon fast saubererene schreiben ;-) Lösung.

Ich hab jedenfalls mit den Beiden noch nicht genug und werde versuchen, die auf 1:33 vergrößerte WHV-104 noch zu bauen (den Bogen von Geli hab ich leider nicht ...).

Ich hab gestern ein paar Größenvergleiche mit der Tu-128 gemacht, echt beeindruckend, wie klein dieser ca. 50cm lange Flieger erscheint!

Hier in DD (die Ex-DDR wird ja von Manchen auch als "Dunkeldeutschland", "Osteuropa" oder "Vorderasien" bezeichnet, von mir mitunter auch "Mordor" genannt...) isses übrigens auch ein Dreckswetter: Wenn schon Schnee, dann ordentlich, aber kalt und Gatsch ist nix. Ich freu mich jedenfalls schon auf echte Berge (Erzgebirge sind ja keine Berge, sondern nur ein Hindernis ;-) und Schnee - und endlich was Ordentliches zu Essen! ;-)))))

Grüße vom Auslandsösi
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Robert Kofler

unregistriert

259

Freitag, 3. März 2006, 16:30

hallo rutzes!#

ein bisschen wirsd du schon beneidet! und wahrscheinlich nicht nur von mir! aber trotzdem: wunderschönen urlaub und bring die haxn ganz wieder zurück!

wünscht der andere auslandsösi ;)

260

Samstag, 4. März 2006, 11:29

@Ich hab jedenfalls mit den Beiden noch nicht genug und werde versuchen, die auf 1:33 vergrößerte WHV-104 noch zu bauen (den Bogen von Geli hab ich leider nicht ...).

Wie macht man(n) das?

Ich habe die CD von WHV, den Bogen ausgedruckt und und dann Bogen um 141% vergrößert(Kopierer). Scheint mir aber nicht richtig zu sein!?

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Robert Kofler

unregistriert

261

Samstag, 4. März 2006, 13:37

hallo kartonisten!

so ein ähnliches problem habe ich auch, es geht um die vergrösserung von 1:33 auf 1:25. irgendwo im forum habeich schon mal eine aufstellung über verschiedene scallierungen gesehen, kann sie aber leider nicht mehr finden.

wer kann mir helfen?

vielen dank schon mal im voraus, robert

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 606

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

262

Samstag, 4. März 2006, 14:38

Hallo Robert,

Wenn Du vergrößerst teilst Du die größere Zahl durch die kleinere, in Deinem Fall 33/25 = 1,32 und das ist Dein Skalierfaktor. Andersrum wäre eine Verkleinerung 25/33 = 0,7575...periodisch.

Die 141% also 1,41 ergeben sich auf den Kopierern und ist die automatische Skalierung von A4 auf A3 (Längsseitenverhältnis 420/297 = 1,4141...periodisch.

Ich hoffe geholfen zu haben.

Grüße
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »René Pinos« (4. März 2006, 14:38)


Robert Kofler

unregistriert

263

Samstag, 4. März 2006, 17:12

scallierung

hallo rene!

vielen dank, muss ich gleich ausprobieren!

viele grüsse aus köln, robert

264

Sonntag, 5. März 2006, 01:13

Zitat

Original von Norbert
@Ich hab jedenfalls mit den Beiden noch nicht genug und werde versuchen, die auf 1:33 vergrößerte WHV-104 noch zu bauen (den Bogen von Geli hab ich leider nicht ...).

Wie macht man(n) das?

Ich habe die CD von WHV, den Bogen ausgedruckt und und dann Bogen um 141% vergrößert(Kopierer). Scheint mir aber nicht richtig zu sein!?

Gruß aus Hamburg

Norbert


Hallo, Nerbert,

willkommen zurück!

Es ist eigentlich relativ einfach, wenn Du eine Länge x skalieren willst:
x * 50 / 33 - x*50 bringt Dich auf die Originallängt, /33 auf den gewünschten Maßstab.

Du kannst es Dir aber auch einfacher machen, indem Du alles nicht um Wurzel(2) (= 1,41), sondern 1,515 vergrößerst!

Ich bin aber der Meinung, daß die Qualität dann schlecht sein dürfte: Du druckst mit 100% aus, und vergrößerst dann die Printqualität. Nicht vergessen: Der Kopierer liefert auch einen Druck, der bei Verwendung von lösungsmittelhaltigen Klebern verschmiert.

Grüße, Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

265

Sonntag, 5. März 2006, 01:33

Zitat

Original von f 104 g
hallo rutzes!#

ein bisschen wirsd du schon beneidet! und wahrscheinlich nicht nur von mir! aber trotzdem: wunderschönen urlaub und bring die haxn ganz wieder zurück!

wünscht der andere auslandsösi ;)


Servus, Auslandsösi,

nachdem ich heute das Heimfahren genossen habe (zwar Drecksstraßenverhältnisse, aber kein einziger der zeitweise ~370km zähflüssigem Verkehr und/ oder Stau im Bayernland), hoffe ich doch, daß ich zumindest 2x zum Schifahren komm! Bislang hab ich es jedenfalls bei Schifahren noch nciht geschafft,die Haxen zu demolieren; vielleicht gelingt es mir in Verbindugn mit dem Volleyball ;-)

Eines kann ich Dir jedenfalls schon sagen: Ein komisches Gefühl, mit den Eltern herumzusitzen und nicht, wie normalerweise abends üblich, damit beschäftigt zu sein, Papier in 3D zu überführen. Ich hoff nur, daß ich nicht schon morgen Entzugserscheinungen hab...

Grüße, der im Moment repatriierte Auslandsösi!

{War Freitag Abend noch mit ein paar Bayern und Preußen unterwegs, da waren wir mal wieder sehr kreativ - wie würdet Ihr die Gegend um zwischen Sachsen und Mechlenburg-VoPo bezeichnen? Ex-DDR, Neodeutschland, Dunkeldeutschland (Kennzeichen DD ;-), Osteuropa, Vorderasien, MORDOR (MD = Magdeburg?) ;-)))}
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (5. März 2006, 01:50)


266

Montag, 13. März 2006, 22:51

Nachdem ich gestern aus dem ösiländischen Winter über das bayernländische Hochwasser in den säxxischen Winter gekommen bin, habe ich mich heute mit der Kanzel der TF-104G beschäftigt.

Zunächst aber mal zwei Bilder von Morgen (oder eher Mittag) nach meiner Fahrt Richtung Süden). Mit dem Auto bin ich jedenfalls ein paar Stunden zuvor noch gefahren:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • w1.jpg
  • w2.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (13. März 2006, 22:52)


267

Montag, 13. März 2006, 22:59

Hier drei Fotos vom Ergebnis von heute (ca. 2,5h Fuzzelei).

In meinen Augen ist es absolut mies, was hier rausgekommen ist. Ich habe vor, dies neu zu versuchen, der aktuelle Stand ist jedenfalls, daß ich die hinteren 4 Teile angelöst habe und morgen von Neuem versuchen werde, hier zu einem annehmbarne Resultat zu kommen. Falls das nicht funktionieren sollte, werde ich einfach beide Cockpits offen darstellen. Mir scheint jedenfalls, daß ich mir die besch*** Teile bis zum Ende aufbewahrt habe.

Zwischenzeitlich wende ich mich vielleicht auch meiner dritten 104 zu, mal schaun!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 217.jpg
  • 218.jpg
  • 219.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

268

Montag, 13. März 2006, 23:00

Eine Frage hab ich noch:

Ich habe auf dem einen oder anderen Foto gesehen, daß die 104 z.T. auch Sidewinder auf Doppelträgern unter dem Rumpf getragen haben. War dies auch der Fall bei den deutschen 104 oder "nur" ausländischen (z.B. Dänemark)?
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (13. März 2006, 23:09)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

269

Montag, 13. März 2006, 23:17

Zitat

Original von rutzes
Eine Frage hab ich noch:

Ich habe auf dem einen oder anderen Foto gesehen, daß die 104 z.T. auch Sidewinder auf Doppelträgern unter dem Rumpf getragen haben. War dies auch der Fall bei den deutschen 104 oder "nur" ausländischen (z.B. Dänemark)?


Hallo old rutzes,

jo es hat Katermaranträger mit zwei Sidewinder-Raketen gegeben.

Sorry CD geht die Woche noch zu dir.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

270

Dienstag, 14. März 2006, 21:37

RE: Sidewinder unter dem Rumpf

Hallo, Ernst, ToKro,

danke für Eure Hilfe - ich werde da wohl mal eine Fleißaufgabe machen. Muß mich vorher nur um die Form der Träger informieren, ich werde aber der Einfachheit halber aber die Pylone wie für das Tragflächenende nehmen und dann knicken. Von Interesse ist dann v.A. der Montagepunkt und die Winkel - aber das wird erst in einiger Zeit so weit sein. Vorher möchte ich mich mal an die WHV-104 wagen.

Ich habe mich heute auch nochmals mit der Cockpitverglasung beschäftigt, nachdem ich seit heute glücklicher Besitzer von doppelseitigem Klebeband bin. Das funktioniert relativ gut.

Mir ist, nachdem ich das Klebeband schon gekauft hatte, noch eine Idee gekommen: Es sollte auch mit Kleberoller möglich sein! Ohne Werbung machen zu wollen, mir ist da v.A. der Pritt-Kleberoller im Gedächtnis geblieben. Der größte Vorteil sollte hier sein, daß die Kleberschickt dünner ist als beim Klebeband. Also, falls es mal wer probieren möchte...

Grüße, Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 606

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

271

Dienstag, 14. März 2006, 21:45

Hallo Rutz,

das mit dem Kleberoller probier ich gleich morgen aus. Ich hab sowas im Büro und weiss nur das das wie "Hacke" klebt. (sagt man hier so)

Viel Erfolg noch für die Pylone und die WHV 104er. So schlecht finde ich das Resultat der Cockpithaube nicht, sie könnte im Gesamten etwas runder sein.

Liebe Grüße
vom Weana
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

272

Dienstag, 14. März 2006, 22:07

Moin,moin
Ich finde die Verglasung schon ok.
Mir ist keine Konfiguration mit "Doppel" -Sidewindern unter dem Rumpf bekannt. Wenn Sidewinder dann als "TIP", also an den Flügelenden.
Diesen o.g. Rüstzustand muß es, wenn überhaupt, weit vor meiner Zeit(vor 1969) bei der Lw gegeben haben. In der Regel wurde dann mit DROP-Tanks (unter der Fläche hängend) geflogen, die im Falle eines Luftkampfes abgesprengt wurden.
Ich kenne die F 104 nicht mehr als Jäger sondern nur als Jagbomber.
Aber vielleicht finde ich noch irgendwo Bilder.
Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (14. März 2006, 22:10)


Franz

Fortgeschrittener

  • »Franz« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

273

Dienstag, 14. März 2006, 22:28

Zitat:
- wie würdet Ihr die Gegend um zwischen Sachsen und Mechlenburg-VoPo bezeichnen? Ex-DDR, Neodeutschland, Dunkeldeutschland (Kennzeichen DD ;-), Osteuropa, Vorderasien, MORDOR (MD = Magdeburg?) ;-)))}


Finde NEUFÜNFLAND 'nen schönen Ausdruck!

Gruß,
Franz
FJB

274

Mittwoch, 15. März 2006, 23:52

Vielen Dank für Eure Bemühungen, mir Bilder und Skizzen für die Pylone zu beschaffen; mit dem Material, das ich jetzt habe, sollte es eine leichte Fleißaufgabe werden!

Meine Klebeversuche für die Kanzeln habe ich im Moment zurückgestellt, mich aber entschieden, dies mit dem doppelseitigen Klebeband zu machen.

Heute habe ich mich endlich etwas intensiver mit dem Starfighter von Wilhelmshavener beschäftigen können. Noch mal zur Erinnerung: Ich habe ihn (im Original 1:50) um den Faktor 1,52 vergrößert und bin somit bei 1:§3 gelandet. Damit sollte er mit einem Fehler von vielleicht 5% mit den 104ern von GPM vergleichbar sein!

Stiawoscha an Mundl (oder auch "Batzi" ;-): Hast Du schon erste Ergebnisse von den Kleberollerversuchen? Jan hat per PN gemeint, daß die Klebekraft eine Limitierende sein könnte.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

275

Mittwoch, 15. März 2006, 23:54

Zu Beginn wieder ein Bauplan:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 220.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

276

Mittwoch, 15. März 2006, 23:56

Als Hauptunterschied fällt mal auf, daß die GPM-Modelle einen Rumpf mit 12 Teilen haben, das WHV-Modell 15 Teile. Dies wirkt sich v.A. beim Hinterrumpf aus, der hier um Einiges detaillierter ausfällt, auch wenn z.B. die Luftbremsen nicht ausklappbar sind.

Mehr dazu später!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

277

Mittwoch, 15. März 2006, 23:57

Hier ein Bild, das die Ausgangssituation für meine heutige Arbeit darstellt. Der Großteil der Rumpfteile war bislang vorgeformt; verklebt war jedoch noch nichts.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 221.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

278

Donnerstag, 16. März 2006, 00:01

Hier sind die einzelnen Segmente zu sehen, die hier schon alle fertig geklebt sind. Bei 2 Spanten mußte ich nachbessern, indem ich einen Streifen aus 160g/m²-Papier über den Rand geklebt habe. Ansonsten war die Paßgenauigkeit sehr gut, und das alles mit dem Faktor 1,52 gegenüber dem Original!

Beim zweiten Bild sind zum Einen die vorgesehen Löcher zum besseren Positionieren zu sehen, die ich aber nur beim komplexesten Rumpfteil ausgearbeitet habe - das liegt auch daran, daß dieser Teil vorne und hinten einen Spant eingesetzt bekommen hat.

Der hinterste Teil hat hier einen serh dünne Spant engesetzt, der das Schubrohr bündig aufnehmen soll. Bei den GPM-104ern habe ich mir dieses Teil selber "schnitzen" müssen, es läuft jedoch im Endeffekt auf's Gleiche hinaus..
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 222.jpg
  • 223.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (16. März 2006, 00:14)


279

Donnerstag, 16. März 2006, 00:03

Von oben gibt es, außer der neuen Farbe, nichts Neues, außer daß hier der Vorderrumpf mit der Cockpitsektion anders gebaut wird als bei GPM.

Für die Bilder von heute möchte ich vorausschicken, daß die Segmente noch nicht zusammengeklebt, sondern zur Überprüfung der Paßgenauigkeit nur zusammengesteckt sind.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 224.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

280

Donnerstag, 16. März 2006, 00:06

Das Ganze nochmals von der Seite: Hier fällt auf, daß der Hinterrumpf nach oben gezogen ist. Also so, wie es sein soll und was ich bei der 104 von GPM bereits bekrittelt habe.

In der Detailaufnahme ist auch gut ersichtlich, daß die Luftbremsen nur aufgezeichnet sind und, ebenfalls anders als bei GPM, die Seitenflosse ein eigenständiger Teil ist. Meiner Erfahrung nach mit den GPM-Modellen die einfachere und daher bessere Lösung.

Mir kommt jedoch vor, daß de rHinterrumpf etwas zu sehr nach oben gezogen ist. Dies kann ich aber erst nach dem Zusammenkleben (nicht mehr heute!) verifizieren.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 225.jpg
  • 226.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks