Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:19

[Fertig] Kontrollbau: Schlepper "Perfect", 1:250, Konstruktion: Klaus-Dieter Brunßen

Moinsen kartonfaltende Gemeinde,

heute beginne ich mal mit dem Kontrollbau des Schleppers "Perfect".
Das Modell wurde von Klaus-Dieter Brunßen konstruiert und eigentlich ist aus dem Bogen der Schlepper "Brake"
zu bauen. Ich habe dann in Absprache mit Klaus-Dieter noch Alternativteile für die beiden Schwester-Schlepper
"Perfect" und "Prompt" mit auf dem Bogen gepackt.

Hier nun mal ein paar Infos zum Original:

Es handelt sich hierbei um einen Schlepper der auf der Werft "DAMEN SHIPYARDS GORINCHEM",
in Holland gebaut wurde. Dort wird er als ASD TUG 2411 geführt.
Ein paar technische Eckdaten des Schleppers:

IMO: 9684756
Baujahr: 2014
BRZ: 268
DWT: 150t
Länge: 24,47m
Breite: 11,33m
Tiefgang: 3,60m
Maschinenleistung: 4200 KW
Pfahlzug: 71t



Bild: (c) Harald Schmidt auf schiffbilder.de

Der Schlepper "Perfect" ist zusammen mit den Schleppern "Brake" und "Prompt" bei der Reederei
Lüdgens & Reimers in Hamburg stationiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Kartonchris« (22. September 2016, 21:40)


Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

BlackBOx (09.06.2016), Unterfeuer (09.06.2016), Hansakuddel (10.06.2016), Maschineneinrichter (11.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:39

Der Modellbogen

Nun ein paar Infos zum Modellbogen:

Wie oben geschrieben ist der Bogen von Klaus-Dieter Brunßen konstruiert worden.
Klaus-Dieter hat mir erlaubt einen Baubericht als Kontrollbau hier zu veröffentlichen.
Dafür ist auch eine Freigabe von Lütgens & Reimers vorhanden.
Das Modell ist im Maßstab 1:250 gehalten.
Der Bogen umfasst 4 DIN A4 Bögen mit 62 Baugruppen.
Das Modell ist sehr detailliert und vom Schwierigkeitsgrad her in der oberen Kategorie für
den erfahrenen Modellbauer anzusiedeln.
Es gibt eine Bauanleitung in Textform und viele Detailgrafiken zu verschiedenen Baugruppen.
Ich habe noch ein paar Bilder des Originals und des Modells von Klaus-Dieter zur Hand.

Klaus-Dieter Brunßen hat evtl auch an eine Veröffentlichung des Bogens angedacht.

Hier mal ein kleiner Eindruck von 3 Bögen des Modells:
»Kartonchris« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bogen 1.jpg
  • Bogen 2.jpg
  • Bogen 4.jpg

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Unterfeuer (09.06.2016), Christian Lorenz (11.06.2016), Maschineneinrichter (11.06.2016), Dirk Göttsch (13.06.2016)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Juni 2016, 11:08

Hallo,
das wird ein spannender Bericht mit den hoffentlich zaglreichen Bildern. Bei einem solchen Schlapper in 1:250 mit den vielen einzelheiten ist schon viel Erfahrung zum Bauen gefragt. Mal sehen, was du uns zeigst.
Ulrich

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Juni 2016, 12:43

Moin Chris,

Das Modell ist sehr detailliert und vom Schwierigkeitsgrad her in der oberen Kategorie für
den erfahrenen Modellbauer anzusiedeln.


Ja, Klaus-Dieter der kann sowas 8o
Das Modell der Brake hat Klaus-Dieter ja schon öffter auf den Bremer Treffen gezeigt. Ein wirklich schönes Modell.


Gruß
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Juni 2016, 17:29

Es geht los...

Hallo Ulrich und Stephan,

Ja das ist dieser schöne, kleine Schlepper, den Klaus-Dieter in Bremerhaven schon gezeigt hat.
Er ist super detailliert und hat sogar die Inneneinrichtung der Brücke.
Die Reling und Leitern werde ich aus Serafil herstellen.
Ihr dürft euch also auf ein schönes kleines Modell freuen.
Ich werde versuchen, den Baubericht so ausführlich wie möglich zu gestalten, und
so viele Bilder wie möglich/nötig sprechen lassen.

Los geht es, wie bei jedem Schiff, mit einem Spantgerüst.
Dieses wird, wie auch das Hauptdeck verdoppelt.



Ausgeschnitten sieht das ganze dann so aus:



Das Spantgerüst wurde nun mit der Grundplatte verklebt, das Hauptdeck liegt schon daneben
und ist bereit für die Montage.



Das Montierte Hauptdeck auf dem Spantgerüst sieht dann so aus:



Die Passgenauigkeit von Spantgerüst und Hauptdeck ist hervorragend.
Als nächstes geht es dann mit den Bordwänden weiter...

Bis dahin
:cool:

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Christian Lorenz (11.06.2016), Maschineneinrichter (11.06.2016), Dirk Göttsch (13.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Juni 2016, 11:33

Untere Bordwände..

Moin zusammen,

wie im letzten Beitrag geschrieben ging es jetzt an die Bordwände.
Es sind auch Ankertaschen vorgesehen. Hier sollte man, bevor man diese ausschneidet,
vorher die Bordwände anpassen. Danach schneidet man dann die Lücken aus und
montiert die vorbereiteten Ankertaschen.



Nach gutem vorrunden und anpassen an das Spantgerüst, habe ich die Bordwände dann oben am Hauptdeck
und unten an der Grundplatte verklebt. Auch hier ist alles sehr passgenau gewesen.
Montiert sieht das ganze dann so aus..



Als nächstes kommt dann der Bugfender an den Schlepper.
Bis dahin hier nochmal eine Gesamtansicht



wünsche allen erstmal ein schönes Wochenende, hier gehts dann Montag weiter..

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Christian Lorenz (11.06.2016), Maschineneinrichter (11.06.2016), Dirk Göttsch (13.06.2016), Harald Steinhage (17.08.2016)

  • »Maschineneinrichter« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 25. Mai 2006

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Juni 2016, 20:35

Ich bin sehr erfreut zu sehen das es dieses Modell bald zu kaufen geben wird (oder liege ich falsch). Ich war im Frühjahr in Hamburg und stand neben diesen Schleppern. So gerne wäre ich mal an Board gegangen und hätte Detailbilder gemacht. Die Abgasrohre haben es mir besonderns angetahn! Gute Bilder kann man von Land auss aber leider nicht machen. Jetzt wusel ich durch das Forum und sehe deinen Beitrag. Ich habe jetzt schon wieder für meine unvorhandene Bauerfahrungen einige Tips aufgeschnappt.

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Juni 2016, 13:18

weiter gehts mit dem Bugfender

Moin zusammen,

hallo Maschineneinrichter, der Konstrukteur Klaus-Dieter Brunßen hat angedacht, dieses Modell evtl. zu veröffentlichen,
ich selbst kann nur sagen, dass es eine Veröffentlichung wert ist, jedoch kann ich es nicht selbst veröffentlichen.
Das obliegt nur dem Konstrukteur. Ob, und ggf. wann dies sein wird, ist ebenfalls die Entscheidung von Klaus-Dieter.

wie versprochen ging es heute gleich mit dem Bugfender weiter.
Dieser besteht aus 4 Teilen. Teil 13 und 13a werden verdoppelt.



Nach dem Ausschneiden....



....werden die verdoppelten Teile 13 und 13a am Schiffsbug angebracht.



Danach folgt vorne noch das Teile 13b, sowie als Abdeckung von oben und unten die Teile 13c.
Fertig ist der Bugfender.



Es folgen morgen dann auf beiden Schiffsseiten je eine Fenderleiste.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (13.06.2016), Joachim Frerichs (13.06.2016), BlackBOx (14.06.2016)

Klaus-D.

Meister

  • »Klaus-D.« ist männlich

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 14. Januar 2008

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Juni 2016, 15:23

Moin Chris,
danke für den Kontrollbau, sieht schon gut aus und ich hoffe, dass es ohne große Probleme weitergeht. :thumbup:

Hallo Maschineneinrichter,
ich möchte den Bogen bald anbieten, aber vorher muss ich mich endlich um eine Internetseite kümmern und alles rechtlich absichern, da graut es mir schon eine Weile vor.
Nach guten Fotos des Schleppers habe ich auch lange gesucht, habe nur gute Fotos der Werft DAMEN SHIPYARDS gefunden, dies waren dann aber alles ähnliche oder baugleiche Schlepper. Andere Bilder im Netz hatten alle eine zu geringe Auflösung. Bei einem Detail konnte mir unser HolSchu mit seinen Fotos vom Hamburger Hafengeburtstag bestens weiterhelfen.

Klaus-Dieter
Meine Homepage: www.kartonundmeer.de

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maschineneinrichter (15.06.2016)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 717

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Juni 2016, 15:43

Moin Chris
moin Klaus,

Klaus' Bilder in der Galerie waren schon sehr überzeugend und jetzt noch der Kontrollbau :thumbup: Danke dafür!

Ich freue mich auf eine Veröffentlichung und drücke für die Homepage die Daumen.
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maschineneinrichter (15.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Juni 2016, 23:59

...seitliche Scheuerleisten

Nabend zusammen,

heute ging es dann mit der Baugruppe 14, den seitlichen Scheuerleisten weiter.



Es mussten die Teile 14 verdoppelt werden, die dann Backbord und Steuerbord angebracht wurden.
Eine kleine Kreismarkierung auf den Teilen zeigt bei der Montage nach vorne.
Teile 14a wurden jeweils an den Enden gerillt und ein wenig eingeknickt.
Die Teile werden dann jeweils auf die Teile 14 geklebt.
Auch hier ist eine Kreismarkierung, die nach vorne zeigt.
Nun kommen von oben dann noch jeweils die Teile 14b von oben auf die
bereits montierten Teile. (Bündig mit dem Hauptdeck)
Abschließend werden die Teile 14c längsseitig zu halbrunden "Rohren" gerundet,
und abschließend dann auf das Teil 14a als "Wulstrohr" aufgeklebt.

Das ganze sieht dann montiert so aus:



... weiter gehts dann mit der Innenschanz (Baugruppe 15)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (15.06.2016), Maschineneinrichter (15.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Juni 2016, 06:40

Baugruppe 15, Innenschanz

Moin Moin,

die Nachtschicht auf der Werft neigt sich dem Ende zu.
Es wurde die Innenschanz an Deck montiert. Das ist die Baugruppe 15 im Bogen.



Hier konnte man auch einen Detaillierungsgrad wählen. Das betrifft die
Heck-Innenschanz (Teil 15a). Hier sind wahlweise detaillierte Tonnen baubar.
Möchte man dies nicht, lässt man die aufgedruckten einfach am Teil.



Ich habe mich für die detaillierte Variante entschieden.
Die zur Montage auf dem Hauptdeck vorbereitete Innenschanz sah dann so aus.



Teil 15 ist die Innenschanz am Bug. Teil 15a dann für's Heck. Die detaillierten Tonnen sind
die Teile 15b-d. Die Teile 15e werden zu ca, 90° rund gebogen und jeweils innen kurz vor dem
Ende von Teil 15a auf der markierten stelle an Deck mit der Innenschanz verklebt.
Ohne Nr. sind noch 2 Luken, die als Verdopplung auf die Heck-Innenschanz (15a) geklebt werden.

Das ganze dann auf dem Hauptdeck montiert



Es folgte dann Baugruppe 16.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (15.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juni 2016, 07:01

Baugruppe 16 - Innenliegende Schanzkleidspanten

Die Baugruppe 16 umfasst eine Verstärkung der Heckschanz
und verschiedene Schanzkleidspanten.



Teil 16 wird wieder verdoppelt und am Heck direkt auf das Hauptdeck hinter die Innenschanz am Heck geklebt.
Teil 16a dann senkrecht als Versteifung eingepasst und unten an Teil 16 und links und rechts je an die hintere
Innenschanz.



Anschließend werden die drei Spanten 16b am Teil 16a und am Hauptdeck auf die 3 Markierungen geklebt.
Teile 16c gehören als Spanten hinter die Halbrunden Pollerverkleidungen 15e der Innenschanz.
Die Teile 16d + e werden als Speigattspanten in die Rundung am Heck auf die Markierungen auf dem
Hauptdeck und Innenschanz geklebt. Wobei die Teile 16e jeweils die hinteren Spanten sind.
Für die richtige Zuordnung der Spanten/Nummern gibt es auch eine Montagezeichnung

Alles zusammen auf dem Hauptdeck montiert, sieht dann so aus,



Damit hat die Nachtschicht ihre Arbeit beendet.

:sleeping: :sleeping: :sleeping:

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (15.06.2016), Maschineneinrichter (15.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. Juni 2016, 20:48

Teil 17

Letzt Nacht wurde auf der Werft weitergearbeitet,

es folgte Teil 17 aus dem Bogen.
Dieses Teil ist ein Wahlteil. Hier muss man sich nun entscheiden, welchen Schlepper man bauen will.
Es stehen die Heckteile für "Brake", "Perfect" und "Prompt" zur Verfügung.
Ich habe natürlich das Teil für die "Perfect" genommen, klar, der Baubericht ist ja auch so benannt :D



Auch hier sollte man richtig schön vorformen, damit das Teil schön sitzt.
Nachdem dies geschehen ist, und das Teil verklebt ist, sieht das ganze dann so aus...



Das war dann auch schon Teil 17.
Als nächstes folgt?
Natürlich Baugruppe 18 !

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

15

Samstag, 18. Juni 2016, 20:57

Baugruppe 18, mittlere Schanz

Baugruppe 18 umfasst:

1x Außenpforte Backbord
5x innenliegende Schanzkleidstützen
1x Außenhaut, Bordwand Backbord



Das Teil 18 (Außenteil Pforte Backbord) ist schnell montiert.
Es folgten die 5 innenliegenden Schanzkleidstützen.



Danach dann noch die Außenhaut der Bordwand drüber, und schon war die
Baugruppe 18 auch erledigt.



Es folgte das gleiche auf der Steuerbordseite.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. Juni 2016, 21:18

Baugruppe 19

Die Baugruppe 19 wird analog zur vorherigen Baugruppe gefertigt.
Es handelt sich um die gleichen Teile, nur halt für die Steuerbordseite.



Montiert wurde auch nach der gleichen Reihenfolge,
erst Pforte, dann Schanzkleidstützen...



... und dann noch die Außenhaut, fertig ist die Steuerbordseite



Es folgt als nächstes eine etwas komplizierte Baugruppe 20.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. Juni 2016, 21:49

Baugruppe 20

Die Baugruppe 20 ist mal wieder ein wenig komplizierter.
Es handelt sich um die Heckfenderrolle auf der Backbord Seite.

Die Teile sind:

1x Spant (20) wird verdoppelt
1x Heckfenderrolle (20a)
2x Verschlussteile (20b)
1x Abdeckplatte (20c)



Teil 20 wird Verdoppelt und stellt den Montagespant für die Heckfenderrolle da.
Die Heckfenderrolle selbst (20a) wird auf beiden Seiten an den weißen Stellen eingeschnitten,
damit sie sich nach dem runden zu einer Rolle schön Abrunden bzw. biegen lässt.
Hier ist auch wieder Sorgfalt gefragt.
Ich habe die Rolle zusammengerollt und dann gerundet an den Spant angepasst
und zuerst im inneren hinteren Bereich an den Spant geklebt.



Danach dann nochmals an den Schnittkanten nachgerundet und dann auf der Klebelinie
am Spant fixiert. Wenn hier nicht ganz so sauber gearbeitet wird, ist das nicht schlimm,
weil hier zum Schluss noch eine Abdeckplatte drüber kommt, und man überschüssigen
Kleber dann nicht mehr sieht. Nun werden noch die zwei runden Endteile an die Rolle
angebracht und etwaige weiße Blitzer mit Farbe gepönt. Dann ist die Rolle fertig für
die Montage.



Die fertig geklebte Rolle wird dann am Backbordseitigen Heck angebracht.




Abschließend wird dann noch die Abdeckplatte vorgeformt, d.h. die Enden werden gerundet.
Danach wird diese Platte dann einfach oben zwischen Fenderrolle und Außenschanz festgeklebt.
Die ganze Baugruppe montiert sieht dann so aus...


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

18

Samstag, 18. Juni 2016, 21:56

Baugruppe 21

Diese ist analog zur Baugruppe 20 zu fertigen.
Es handelt sich um die Steuerbordseitige Heckfenderrolle.

Beide Heckfenderrollen montiert sehen dann so aus...



Eine Baugruppe wurde dann noch erledigt...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. Juni 2016, 22:03

Baugruppe 22

... umfasst 3 Teile.

1x Abdeckleiste (Handlauf) Außenschanz/Bordwand
2x Abdeckung für Pollerschacht.



Nach dem Ausschneiden der Teile wurden schnell die Schnittkanten gepönt.
Danach erfolgte die Montage auf der Außenschanz und den Pollerschächten
auf der Innenseite kurz hinter den Pforten.



Damit war dann die Nachtschicht beendet und die Werftarbeiter hatten Feierabend.
Aber nach Feierabend folgt leider noch eine Nachtschicht und so wird es morgen
schon eine Fortsetzung des Berichts geben.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (18.06.2016), Unterfeuer (18.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 19. Juni 2016, 06:34

Baugruppe 23 und 24

und wieder ist eine Nacht auf der Werft gearbeitet worden.
Die Werft hat jetzt Feierabend und geht ins Wochenende und das Ergebnis der letzten Nacht ist folgendes.

Die Baugruppe 23 und 24 ist eigentlich in einem zu verbauen bzw. miteinander verschmolzen.
Es handelt sich hierbei um außenliegende Schanzkleidstützen, an denen dann die
Bugfenderrolle montiert wird.
Die Teile 23 für Steuerbord und die Teile 24 für Backbord.
zum Abschluss noch Teil 24h als untere Außenschanzleiste.



Die Stützen 23 bis 23g sind für Steuerbord, wobei die Stütze 23 mittig am Bug befestig wird.



Die Backbordstützen sind die Teile 24a bis 24g



Teil 24h ist eine Leiste, die ganz unten an die Stützen angebracht wird.
Nach Baugruppe 25 (Bugfenderrolle) ist diese Leiste kaum noch zu sehen.



Es folgt besagte Bugfenderrolle (Baugruppe 25)

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (19.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016), Harald Steinhage (17.08.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. Juni 2016, 06:45

Baugruppe 25

... ist die Bugfenderrolle.

Diese wird ähnlich wie die Heckfenderrollen vorbereitet. Hier gibt es jedoch
keinen Spant. Nur die zu rundende Rolle (Teil 25) und die zwei Abschlussdeckel (Teile 25a)



Die Ausgeschnittene Bugfenderrolle wird vorgerundet und vorbereitet und dann Stück für Stück
zusammen geklebt. Das braucht etwas Zeit, weil die einzelnen Leimstellen kurz anziehen müssen,
bevor man das nächste Stück zusammenklebt.



Mit etwas Geduld bekommt mann dann die ganze Rolle hin. Hierbei spielen die Klebestellen wieder
keine großen Rolle, da man sie später nicht sieht. Es muss also nicht 100%ig sauber sein.



Montiert wird die Rolle dann auf die Stützen aus Baugruppe 23+24, was dann so aussieht...



jetzt fehlt nur noch Baugruppe 26 und dann ist der Rumpf fertig. Dann geht es mit den Aufbauten weiter...

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (19.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 19. Juni 2016, 06:57

Baugruppe 26

bevor es also an die Aufbauten geht, hier noch schnell die zwei Leisten aus Baugruppe 26.



Teil 26 ist quasi der obere Teil der Bug- Außenschanz, der direkt über der Bugfenderrolle
angebracht wird.



wenn diese Leiste fertig montiert ist.....



.... fehlt zum Schluss nur oben drauf noch ne Abschlussleiste als Abdeckung der Bugschanz.



Der Rumpf ist nun zu, die Werft hat Wochenende und ich hoffe der Bericht ist nicht zu ausführlich
bzw. ausführlich und bebildert genug.

Wünsche allen erstmal ein schönes Wochenende, bis die Tage...
Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonchris« (19. Juni 2016, 12:20)


Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (19.06.2016), Maschineneinrichter (23.06.2016), Harald Steinhage (03.07.2016)

23

Sonntag, 19. Juni 2016, 09:18

Moin Chris,

dieser Baubericht kann nicht ausführlich genug sein, denn er kann so noch mehr Interesse zu einer Veröffentlichung wecken ( was Klaus-Dieter ja schon in Erwägung gezogen hat ).
Deine Ausführungen sind echt klasse!

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (19.06.2016)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 19. Juni 2016, 21:49

Moin, moin Chris,

ja, sehr interessanter Baubericht! Gerade die aussergewöhnlichen und gelb gestreiften Gummiwülste fallen bei diesem kleinen Modell ins Auge :thumbup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:49

Baugruppe 27

Hallo alle zusammen,

danke für eure Kommentare, dann werde ich mal genauso umfassend weiter berichten.
Nach kurzen Werksferien in der Werft, geht es nun langsam weiter mit dem Schlepper
"Perfect".

Die Baugruppe 27 steht an. Sie umfasst vier Teile.
Das sind eine Grundplatte und 3 Spanten für die Aufbauten.



Diese Teile werden verdoppelt, ausgeschnitten und die Spanten
dann auf die Grundplatte für die Aufbauten geklebt.



Es folgt das Bauteil 28...

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:56

Bauteil 28

ist nur ein Teil, welches ausgeschnitten werden muss.
Es handelt sich nur um das Brückendeck, dass dann
später mit Baugruppe 29 verarbeitet wird.



Die Baugruppe 29 wird dann umfangreicher.
Das ist dann die Aufbauwand.

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 3. Juli 2016, 20:38

Baugruppe 29

wie gesagt, ist diese Baugruppe etwas umfangreicher.
Zuerst wie immer die Teile:



Teil 29 ist ein Wahlteil. Hier muss man wie bei Heckspiegel/Hechschanz das richtige Teil mit
dem richtigen Namen auswählen, je nachdem welchen Schlepper man baut.
Bei mir logischerweise das Teil für den Schlepper "Perfect" mit der IMO: 9684756

Teil 29a ist eine schräge Wand, die an der Vorderseite der Aufbauwand angebracht wird.
hier wird später der vordere Niedergang vom Brückendeck zum Arbeitsdeck montiert.

Teil 29b und 29c sind Abschrägungen, die kurz hinter dem Schiffsnamen als Verjüngung der
Schrägen Aufbauwand angebracht werden.

Die Teile 29d bis 29f werden nur benötigt, wenn man die Fenster der Aufbauten verglasen will.
Da ich dies tuen werde, werden dies zu verdoppelnden Teile benötigt.

Teil 29g ist ein kleiner Kasten der an der Aufbauwand vorne zwischen den zwei Bullaugen
angebracht wird.

die Restlichen Teile ohne Nummer sind Rettungsmittel und auch ein Schott, sowie
zwei Kraftstromsteckdosen.

Verarbeitung:

zuerst muss man Teil 29 ausschneiden und gut vorformen. Hierbei muss man zuerst einmal den
Ausschnitt für den vorderen Niedergang am Teil belassen, damit das vorformen besser von der
Hand geht. Ist das Teil gut vorgeformt, dann muss diese Lücke ausgeschnitten werden und dann
mit Teil 29a montiert werden kann.



Nun kommt die erste Anprobe an die Baugruppe 27. Da ich die Fenster verglasen will, muss ich nun
bei der Anprobe auf der Hinterseite der Aufbauwand die Stellen Markieren, wo die Spanten sind.
Das wird deshalb nötig, weil die Spanten für eine Verglasung keine Aussparungen hat.
Wenn dann noch die Verdoppelten Teile 29d bis 29f genutzt werden, dann würde eine Montage
mit Teil 27 nicht möglich sein.



Ist dies dann geschehen, dann können die Fenster montiert werden. Ich verwende hierzu eine
Overhead Folie. Die ist recht stabil und gibt zusätzlich halt. Das werde ich dann bei der verglasten
Brücke noch gut brauchen.
Die Teile 29d bis 29f können allerdings nicht komplett genutzt werden. Da ja die Spanten im Weg sind.
Deshalb habe ich ja die Standorte der Spanten auf der Rückseite der Aufbauwand markiert.
Hier habe ich dann ein wenig was Weggeschnitten, da wo eben Spanten stören.



Danach wird dann das Teil 28 (Brückendeck) benötigt.
Dieses wird dann mit der vorgeformten Aufbauwand (29) verklebt.
Vorher habe ich am Brückendeck (28) die Abschrägung an Back- und Steuerbord angebracht.
Das sind Teil 29b und 29c.



Nachdem dann die Baugruppen 27 bis 29 verklebt sind, folgen dann noch die Rettungsmittel
sowie der kleine Kasten (29g) und die Kraftstrom Steckdosen.



Alles angebracht, sieht das ganze dann folgendermaßen aus:



Es folgt nun Baugruppe 30.

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Matthias Peters (03.07.2016), Evilbender (04.07.2016), Unterfeuer (04.07.2016), Dirk Göttsch (05.07.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

28

Montag, 4. Juli 2016, 04:20

Baugruppe 30

weiter ging es in der Nachtschicht mit der achternen Aufbauwand.
Die Teile der Baugruppe 30 sind...



Teil 30: Backbordteil der Heckwand
Teil 30a: Einschnitt für achteren Niedergang
Teil 30b: Steuerbordteil der Heckwand
Teil 30c: Kasten neben Backbord Abgasschacht
Teile 30d: Lüftergitter (2x)
Teile 30e: Abdeckhauben für Lüftergitter (2x)
ohne Nummer: Verdopplungsteil für Verglasung und achterner Ausgang.

Nach sorgfältigen Ausschneiden sehen die Teile so aus..



Verarbeitung:

Teil 30 Bullaugen ausstechen und das Teil 2x von hinten und 1x von vorne rillen.
Die Tür aufdoppeln, das Teil falten und den Einschnitt für den Niedergang mit Teil 30a
verschließen.

Auf Teil 30b die Teile 30d (2 Lüftergittern) aufkleben, die Teile 30e (2 Abdeckungen)
knicken und über den Lüftergitter anbringen.



Anschließend werden die Teile dann achtern am Aufbau angebracht.



Nun sind 30 Baugruppen verarbeitet. Es ist also fast Halbzeit.
Der Aufbau (Teile 27-30) werden nun auf dem Arbeitsdeck verklebt.
Das ganze sieht dann folgendermaßen aus...



Weiter geht es dann mit den Abgasschächten

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HolSchu (04.07.2016), mlsergey (05.07.2016), Dirk Göttsch (05.07.2016)

Klaus-D.

Meister

  • »Klaus-D.« ist männlich

Beiträge: 829

Registrierungsdatum: 14. Januar 2008

  • Nachricht senden

29

Montag, 4. Juli 2016, 11:25

Moin Chris,

deine Nachtschicht war ja wieder sehr erfolgreich, prima!
Eine ungenaue Stelle vom Bogen muss ich unbedingt noch überarbeiten, das Teil 29a vom vorderen Einschnitt. Hier hatte ich bei meinem Bau auch schon Probleme, das Teil aber leider nicht gleich geändert. Die oberen Kante vom Einschnitt sollte mit dem Deck abschließen. Vielleicht kannst du bei deinem Modell die Stelle später mit einer zusätzlichen Treppenstufe vom Niedergang abdecken.

Weiterhin viel Erfolg beim Bau.

Klaus-Dieter
Meine Homepage: www.kartonundmeer.de

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

30

Montag, 4. Juli 2016, 12:46

Moin,

wenn ein so famos konstruiertes Modell auch noch in die Finger eines perfekten Bastlers gerät kann es schöner nicht sein. Fantastische Arbeit, Chris. Tolle Vorlage, Klaus-Dieter. Und die Qualität der Bilder paßt auch noch dazu. Ich bin der Meinung: nach Hänschen Rosenthal: "Das ist Spitze" (Der "Daumenbutton" ist da für mich einfach nicht ausreichend !)

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 5. Juli 2016, 10:59

Moin

@Klaus-Dieter
Ja, das Teil 29a ist scheinbar zu kurz geraten. Ich denke aber, dass ich die Lücke schließen kann
und dass man zum Schluss nichts mehr davon sieht. Sollte aber eigentlich kein großes Problem sein,
das Teil zu ändern.

@Günter
Danke für das Lob. Ich mag diese "Like" Button auch nicht unbedingt.
Wenn ein Modell so passgenau ist, wie dieser Schlepper, dann mach
der Bau aber auch richtig Spaß.

Nun geht es mit den Abgasschächten weiter

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (05.07.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 5. Juli 2016, 11:10

Baugruppe 31

zuerst ist der Steuerbord Abgasschacht an der Reihe.



Das Teil 31 wird entsprechend der Knicklinien gerillt.
Dann ausgeschnitten und der Schottdeckel auf die entsprechende Stelle geklebt.
Der Feuerlöschkasten wird verdoppelt und die Kanten eingefärbt.
Danach dann an seine Stelle am Schacht angebracht.



Nach dem zusammenkleben ist der Steuerbordschacht dann fertig.
Im oberen Bereich habe ich dann noch vorsichtig Schnittkanten eingefärbt.


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (05.07.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 5. Juli 2016, 11:20

Baugruppe 32

Abgasschacht Backbord



Teile für den backbordseitigen Abgasschacht ist analog zu Baugruppe 31
Einziger Unterschied ist der Feuerlöschkasten. Diesen gibt es nur an
Steuerbord.



fertig montiert



Nachdem beide Schächte fertig sind, werden diese dann auf ihre entsprechende Stelle
auf dem Hauptdeck im hinteren Teil des Aufbaus verklebt.



Als nächstes geht es mit der Brücke/ Steuerhaus weiter..

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (05.07.2016), Dirk Göttsch (05.07.2016), Thomasnicole05 (06.07.2016)

  • »Thomasnicole05« ist männlich

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 15. November 2011

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 6. Juli 2016, 11:01

Hallo,
du legst ja hier sehr gute Arbeit auf deiner Matte hin! Dieser doch sehr Detaillierte Schlepper, wird richtig Schick! Mit den viele Aufdoppeln wirkt es richtig Plastisch! Freue mich auf weiteren Fortschritt! Schlepper scheinen ja gerade richtig im Mode zu sein.
Lg
Thomas
:thumbsup:

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

35

Freitag, 12. August 2016, 14:11

Sommerpause beendet

Moin an alle,

die Werftferien sind rum, der Sommer scheinbar ja auch, und nach verschiedenen Maßstab 1:1 Projekten im Garten geht es nun endlich
hier wieder weiter.

Der noch Kopflose Schlepper braucht nun ein Haupt in Form einer Brücke.
Diese setzt sich aus mehreren Baugruppen zusammen.

Zuerst die Baugruppe 33.
Das sind die Außenwände des Brückenaufbaus.



Hier muss man sich nun entscheiden, ob man die Fenster verglast, und ob man dann auch die Inneneinrichtung
der Brücke bau. Sollte dies nicht der Fall sein, dann entfallen die nächsten 2 Baugruppen.
Wenn man, wie ich jedoch, die Brückeneinrichtung baut und die Fenster verglast, dann braucht man
auch die hilfreiche Schablone zum Verglasen der Fenster.



Ich habe zuerst mal alle nötigen kanten gerillt und dann erst die Fenster ausgeschnitten, das komplette Teil aber noch nicht ausgeschnitten.
Dann habe ich die Knicke leicht gefaltet. Als nächstes dann die Fenster mit Hilfe der Schablonen ausgeschnitten und an ihre Stelle geklebt.
Nachdem ich dann alle Fenster verklebt habe, ist dann schlussendlich das Teil komplett ausgeschnitten worden.

Teil 33 bilden die Seiten der Brücke. Hier werden noch jeweils die Türen auf beiden Seiten eingebaut. Die sind etwas fummelig
zu montieren.
Teil 33a sind die drei Bugfenster der Brücke.
Teil 33b dann die drei Heckfenster, die fast Bodentief sind.
Teile 33c-f werden für die Türen benötigt.

Alle Teile fertig, werden dann erst mal zur Seite gelegt und erst gebraucht, wenn die Baugruppen 34 und 35 fertig sind.



Als nächstes dann der innere Aufbau für die Brücke

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (12.08.2016), Dirk Göttsch (12.08.2016), Unterfeuer (12.08.2016), Evilbender (14.08.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

36

Samstag, 13. August 2016, 11:20

Inneneinrichtung der Brücke

Baugruppe 34....

befasst sich, wie gesagt, mit der Inneneinrichtung.



Teil 34 ist die Bodenplatte der Brücke.
Teile 34a und b werden verdoppelt und stellen die Spanten für den oberen Brückenboden da
Teil 34c ist dann die Rückwand der oberen Brücke.
ohne Nummer ist eine zu verdoppelnde Luke an der Rückwand.



Montiert sieht das ganze dann so aus.



Es folgt die Baugruppe 35, die obere Brücke incl. Einrichtung...

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (13.08.2016), mlsergey (14.08.2016), Hans-Joachim Möllenberg (14.08.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 16. August 2016, 10:00

Baugruppe 35 (Brückeneinrichtung)

Moin zusammen,

jetzt geht es an die eigentliche Brückeneinrichtung.
Hier die Teilegruppe



Teil 35 ist die obere Bodenplatte
Teil 35a ist der Aufgang vom unteren zum oberen Brückenteil
Teile 35b (2x) kommt jeweils hinter die 2 Steuerpulte
Teil 35c unter den mittleren Steuerpult
Teil 35d deckt die Teile 35b-c oben ab
Teil 35e ist der Backbord Bedienpult
Teil 35f ist der Steuerbord Bedienpult
Teile 35g-i sind jeweils die Standfüsse für die Steuermonitore
Teile 35j-l sind die Steuermonitore
Teile 35m+n ist der Brückenstuhl
Teile 35 o+p ist ein Kartentisch

Zuerst wird der obere Boden montiert



Dann die restlichen Teile in der Reihenfolge der Buchstaben



fertig montiert sieht die Brückeneinrichtung dann so aus:



Um die Brücke zu komplettieren, brauchen wir nun noch die Baugruppe 36

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (16.08.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 16. August 2016, 10:09

Baugruppe 33-35 zusammengebaut

bevor ich die Oberlichter gebaut habe, habe ich erst die Baugruppen 33-35 zusammengefügt.
Die Brücke sieht dann folgendermaßen aus:



Nun geht es aber wirklich an die Oberlichter und das Peildeck...

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (16.08.2016), Evilbender (18.08.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 16. August 2016, 10:20

Baugruppe 36 (Oberlichter und Peildeck)

Hier nun die Baugruppe 36

Für die Oberlichter gibt es auch wieder die Schablone für die Verglasung.



Teil 36 ist der vordere Teil des Oberlichts
Teil 36a ist der Heckteil des Oberlichts
Teil 36b ist das Peildeck.
ohne Nummer ein Verdopplungsteil für's Peildeck

Verglast sieht das ganze so aus:



Alles zusammen verklebt sieht folgendermaßen aus:



Das ganze wird dann auf die Brücke aufgesetzt.



Nachdem die Brücke nun fertig ist, wird sie nun auf dem Schlepper verklebt.
Der nun nicht mehr Kopflose Schlepper sieht nun langsam nach Schiff aus:



Als nächstes kommen 2 Podeste für die Aufgänge zur Brücke unter die Brückentüren.

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (16.08.2016), BlackBOx (16.08.2016), Riklef G. (16.08.2016), krischan (16.08.2016), Ulli+Peter (16.08.2016), Hans-Joachim Möllenberg (16.08.2016), Mainpirat (08.09.2016)

  • »Kartonchris« ist männlich
  • »Kartonchris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 16. August 2016, 21:27

Baugruppe 37 (Podeste)

als nächstes sind, wie gesagt, die Podeste für die Aufgänge zur Brücke dran.

Folgende Teile sind dafür zu falten:



Teil 37 ist das Steuerbord-Podest (ohne Nummer die Verdopplung einer Luke im Podest)
Teil 37a ist das Backbord-Podest ebenfalls mit Verdopplung für die Luke

Die Podeste sind schnell zusammengeklebt und sehen vor der Montage folgendermaßen aus



Auf dem Brückendeck werden sie direkt unter die Türen der Brücke auf ihre Markierungen geklebt.



Nun geht es an einige Poller !

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (17.08.2016)

Social Bookmarks