Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Januar 2008, 20:50

[Fertig] Küstenminensuchboot / WHV Nr. 1214 / 1:250

Waaas, der Lemm baut was Graues??

Also, das war so:
nachdem ich die ELBE HIGHWAY beendet hatte, und seit Jahren am HMV-Hafendiorama herumfrickelte, dachte ich so bei mir: jetzt mal wieder ein sich quasi selbst bauendes kleines Modell, das wär´s doch!

Habe auch schon seit Jahrzehnten (nicht übertrieben) kein Wilhelmshavener Modell mehr gebaut, also war schon klar, das Modell kommt aus diesem Verlag. Ich hatte kürzlich einen Schwung kleinerer Schiffe der Bundesmarine von WHV erstanden, alle schön im Offsetdruck. Mußte mich also nur noch entscheiden, welches ich bauen will.

Meine Wahl ist auch dadurch beeinflußt worden, daß vor ca. 30 Jahren mein Cousin und ich mal parallel ein Modell gebaut haben, er als Anfänger, ich nicht (nach dem Motto "soo schwer kann es ja nicht sein"). Während ich damals den EISBÄR/EISVOGEL gebaut habe, war es bei ihm eben das Küstenminensuchboot. Ich höre noch die Flüche, wenn mal wieder etwas nicht dreidimensional werden wollte ... :D

Also, aus reiner Sentimentalität baue ich jetzt das Küstenminensuchboot. Da der Bogen 2 Schiffe enthält, fällt das Zerschnippeln des Originalbogens auch etwas leichter.
Ich baue übrigens die "PADERBORN" - weil ich die 1. Seite des Bogens mit dem Titelkasten unversehrt lassen wollte - und dort ist die WEILHEIM aufgedruckt ... ;)

Im Bild der Bogen mit der WEILHEIM, bei mir wird´s dann die 1076.


P.S.: meine Mit-Liebhaber der zivilen Schifffahrt dürfen mir vorübergehend gern an den Hals springen ... ja ich bin schuldig ... ich gestehe! ... das nächste wird garantiert wieder was Buntes ... (obwohl dieser Bogen für einen Grauen auch ganz schön bunt ist!)
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 001_kartonbau.jpg
  • Mine 002_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Lemm« (6. März 2008, 16:49)


Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Januar 2008, 20:54

Im Daumenkino-Modus der Bau von Spantengerüst und Decks. Viel ist nicht dazu zu sagen, es paßt einfach alles sehr schön.

Die Streifen (innere Schanzkleider) auf Foto 2 wollte ich erst später zusammen mit den Bordwänden einbauen, erkannte aber dann rechtzeitig, daß darauf das nächste Deck gebaut wird - also doch stumpf verklebt und hoffen, daß die Wände nachher auch gut passen.
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 003_kartonbau.jpg
  • Mine 004_kartonbau.jpg
  • Mine 005_kartonbau.jpg
  • Mine 006_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Januar 2008, 20:56

Interessantes Wahlteil (W): Ring um die Basis des Bordgeschützes. Sieh an, der Bogen bietet also recht ansehnliche Detaillierungen!
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 007_kartonbau.jpg

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Januar 2008, 20:56

Moin Wolfgang,
ein toller Bogen aus der guten alten Wilhelmshavener Zeit. Viel Spaß dabei. Übrigens gibt es hier eine tolle Möglichkeit, den Bogen zu supern! Einfach die Nummer in 1084 umändern und den Namen in Flensburg :D :D :D !
Gruß
Jochen

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:02

Was es aber nicht gibt, sind Poller ...
Die aufgedruckten Exemplare sind außerdem extrem winzig, so daß sich eine individuelle Nachformung aus Papier eigentlich verbot. Was tun?

Ich habe doch noch so eine Moosgummi-Matte rumliegen ... richtig, in schön schwarz :D. Also flugs eine relativ passende Anzahl ausgestanzt, diese dann an Deck angebracht und mit einer gelblichen "Haube" (Farbe) versehen, damit sie nicht gar so auffallen auf dem hellen Deck.

Oh-oh, sollte ich etwa auch hier wieder das Supern anfangen?
Das Modell hat zum Beispiel keine Reling, das Vorbild aber offensichtlich schon (wenn man Wilfrieds Fotos auf modelref.org glauben darf) ...

Wir werden sehen ;)

Gruß
Wolfgang
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 008_kartonbau.jpg
  • Mine 011_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:03

Moin Jochen,

siehste, schon wieder ein Superungs-Tip! :D

Gruß
Wolfgang

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:07

Moin Wolfgang,
sehr gute Entscheidung, diesen "grauen :D " Whv-Oldie zu bauen. Viel Spaß dabei; ich bin sicher, dass alles gut zusammenpasst und das Ergebnis überaus ordentlich sein wird.

Gruß von der Ostsee
HaJo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (7. Januar 2008, 20:54)


  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:07

Hallo Wolfgang,

ein schönes Teil hast du dir ausgesucht.Mit diesem Modell bin ich vor fast 4 Jahren wieder eingestiegen. War auch mein erster Baubericht hier im Forum.

Viel spaß

Michael

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:10

Sieh an, die Flensburg-Fraktion ...!
Komisch, ToKro, an Dich muß ich wohl primär gedacht haben, als ich mein P.S. schrieb ... :D Aber sei beruhigt, mein nächstes Projekt steht schon fast fest - und ist wieder was ganz Zivil-Buntes!

Hallo HaJo und Michael,
freut mich, Euch wieder zu meinen Lesern zählen zu dürfen! Ich werde mir Mühe geben ...

Gruß
Wolfgang

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:23

Zitat

Original von Wolfgang Lemm


Hallo HaJo und Michael,
freut mich, Euch wieder zu meinen Lesern zählen zu dürfen! Ich werde mir Mühe geben ...

Gruß
Wolfgang


.......ich lese immer bei dir.....;)

Michael

11

Sonntag, 6. Januar 2008, 22:13

Hallo Wolfgang,
willkommen in der grauen Fraktion. Alles halb so wild , und auch Thomas wird dir den Ausflug verzeihen ( hoffe ich doch). Wie nicht anders bei dir zu erwarten , fängt die Superung ja schon an, feut mich sehr. Viel Spaß bei dem alten Schinakel und nicht all zuviele Kinken.

Eine Frage habe ich noch: Bei meiner Göttingen ( Minensucher) war das Deck quietschbunt, wie siehts hier bei dir aus?

Alles Gute und einen herzlichen Gruß

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Januar 2008, 22:22

Moin Robi,
schau doch mal genau hin:
Es ist ein alter Offsetbogen, der noch aus den Zeiten des Jade-Verlags stammt. Der Schriftzug ist nur überklebt.
Gruß
Jochen

13

Sonntag, 6. Januar 2008, 22:26

Zitat

Original von Jochen Haut
Moin Robi,
schau doch mal genau hin:
Es ist ein alter Offsetbogen, der noch aus den Zeiten des Jade-Verlags stammt. Der Schriftzug ist nur überklebt.
Gruß
Jochen


Mensch Jochen,
um diese Uhrzeit auch noch das Kleingedruckte lesen. :D

Die Frage hat sich ja damit erledigt.

Gute Nacht
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Januar 2008, 05:53

Ahoi Wolfgang,

eines meiner Lieblingsmodelle aus dem MÖWE-Verlag !!!


Viel Spaß beim Weiterbau.




Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. Januar 2008, 12:24

Schur Wolfgang.
Das Küstenminensuchboot ist eines der ersten Schiffe, was mir trotz einiger kleinen Fehler recht gut gelungen ist. Was mir nicht gefällt ist dias Geschütz. Ich bin am überlegen ob ich hier nicht das Geschütz des HMV Schnellbootes einbaue, da ich denke das es sich bei beiden Sciffen um das gleiche Geschütz handelt. Auch fehlen mir an den beiden Bordkränen die Kranhacken, da will ich auch noch abhilfe schaffen. Deine Lösung mit den Pollern ist super! Ich frage mich noch, ob für beide Anker nur eine Ankerwinde zur verfügung stand? Das kann ich mir nicht vorstellen. Freue mich weiterhin auf deinen Baubericht!
Gruß Schreinerrainer

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

16

Montag, 7. Januar 2008, 13:01

Huii, so ein kleines Schiff, und so große Resonanz! 8o

Moin Jörg,
Deinen zivilen Kaiser werde ich genau verfolgen - ein toller Bogen, der mir einigen Respekt abnötigt.

Hallo Schreinerrainer,
ich will möglichst viel vom Originalbogen bauen, also werde ich wohl das Geschütz so lassen (allenfalls vielleicht die Lamellen anstellen, falls möglich). Was die Anker betrifft, scheint tatsächlich nur eine Winde vorhanden zu sein - siehe Fotohier.

Freut mich, daß ich das Einstiegs- und/oder Lieblingsmodell so vieler Kartonfreunde "getroffen" habe! Das erhöht die Motivation, aber auch den Druck etwas Anständiges abzuliefern.
Ich halte Euch auf dem Laufenden ...

Gruß
Wolfgang

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

17

Montag, 7. Januar 2008, 21:00

Moin zusammen,

@ Schreinerrainer: Ein Ankerspill für zwei Anker ist o.k., das ist bei den kleineren Dergeln fast immer so..(s. Torpedoboote, M-Boote etc.).

Gruß
HaJo

Schlossherr

Schüler

  • »Schlossherr« ist männlich

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 12. November 2007

  • Nachricht senden

18

Montag, 7. Januar 2008, 22:13

Hallo Wolfgang

ein Tip am Rande:

Schwan raus
Kräne weg
M rein
fertig ist das
Hafendiarama

wie sagt der Volksmund
2 Fliegen mit einer Klappe

meint ein "kaiserlicher"

Michael
@Schlossherr
_______________________________________________
Liebe Grüsse


Michael

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

19

Montag, 7. Januar 2008, 22:22

Moin zusammen,

@ Wilfried: Tolles Bild - Burmester-Werft Bremen-Lesum (Grambke), wohl von der Lesum-Brücke aus fotografiert. Leider alles bereits (aber sehr schöne) Bootsbau-Geschichte ;( !

Gruß
HaJo

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 8. Januar 2008, 10:15

Hallo Wolfgang,

ist es ein Wunder, dass Dein Bericht so viel Beachtung findet? Dieses Modell wurde in "grauer Vorzeit" sichon von manchen gebaut.

Auch ich habe vor Jahren die Modelle ohne supern gebaut und Aufnahmen für ein PMP gemacht.

Könnte sie ja mal raussuchen und einstellen, wenn ich sie finde.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 8. Januar 2008, 11:51

Schur Wolfgang.
Es ist für eine Landratte wie mich schon sehr interessant etwas mehr über Schiffe zu erfahren. Schon als Kind fand ich Schiffe toll. Vielen Dank für die Fotos, die helfen einem doch des öfteren. Ansonsten weiter gutes gelingen mit deinem Minensuchboot!
Gruß Schreinerrainer

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 8. Januar 2008, 13:20

Ich wollte zwar erstmal etwas weiterbauen, bevor ich wieder schreibe, aber so ...

Moin Wilfried,
super Foto, vielen Dank! Leider kann man sehen, daß auch die "Urversion" schon einen richtigen Niedergang zum Brückendeck hatte - ich wollte mir die Sache vereinfachen und eine Steigleiter anbauen ... aber vielleicht darf ich das unter dem Deckmantel der künstlerischen Freiheit trotzdem tun ...? :(

Hallo Hagen,
das habe ich auch gleich gedacht! Ich werde die Winden aber trotzdem ohne Abdeckung bauen.

Hallo Michael,
Dein Vorschlag ist nun aber doch etwas hart - wo ich schon soo lange an der Schwan herumarbeite (und die Kräne sind auch hübsch) ... :D

Hallo Hans-Jürgen,
das wäre ganz toll, wenn Du Deine Bilder einstellen würdest, ich bin für alle Anregungen und Vergleichsmöglichkeiten dankbar.

Hallo Schreinerrainer,
Deinen Dank gebe ich an Wilfried und die Anderen weiter, ich baue nur das Modell ... ;)

Gruß
Wolfgang

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. Januar 2008, 17:59

RE: Küstenminensuchboot / WHV Nr. 1214 / 1:250

Hallo Wolfgang,

den M-Bock hatte ich auf dem Gasten-Lehrgang in Holtenau auf der ehem.Ari-Schule gebaut . Viele Kameraden belächelten mich damals.
Habe das Modell dann dort zurückgelassen.
Jetzt, über 35 Jahre später habe ich ihn dann natürlich nochmals gebaut.
Es ist ein schönes Modell und ich seh Dir begeistert zu.

Gruß Harald

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 8. Januar 2008, 20:27

RE: Küstenminensuchboot / WHV Nr. 1214 / 1:250

Hallo zusammen,

ich habe gerade unter

Küstenminensuchboote PADERBORN und WEILHEIM, Möwe Nr. 1214

einen bebilderten Bericht über den Bau meiner KM-Boote PADERBORN und WEILHEIM ins Forum eingestellt.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

25

Samstag, 12. Januar 2008, 12:39

Hallo Freunde von Dergel und Schinakel!

Mit wie immer großem Respekt ging ich an den nächsten Bauabschnitt, die Bordwände. Diese entscheiden schließlich über Wohl und Wehe des gesamten Modells - kriegt man den Dreh nicht raus, oder sind sie lausig konstruiert, so ist das Modell ein Fall für den Modellfriedhof ...

Bei diesem Boot bestehen die Bordwände aus zwei Teilen - meist ein untrüglichen Zeichen für kompliziertere Rundungen. Die beiden Teile sollen stumpf miteinander verklebt und dann am Spantengerüst angepaßt werden. Na gut, also Teile ausgeschnitten und - tja, so einfach scheint es mit dem stumpfen Verkleben nicht zu sein.
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 012_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

26

Samstag, 12. Januar 2008, 12:45

Nach einem Stück paralleler Linien bewegen sich die Kanten aufeinander zu ... hier einfach stumpf zu verkleben erscheint (zumindest mir) nicht ratsam. Denn dazu müßte man schon quasi freihändig vorrunden, was ich gelinde gesagt etwas unlogisch finde.

Wenn ich´s recht bedenke, hat mich dieses Prinzip bei den Wilhelmshavenern schon immer gestört. Also habe ich hier gemacht, was ich schon immer gemacht habe: einen Teil (den parallelen) verklebt, dieses Bauteil "mit losen Enden" dann am Spantengerüst angebracht (beginnend vom Heck) und dann die "losen Enden" Stück für Stück am Spantengerüst angepaßt und verklebt.
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 013_kartonbau.jpg
  • Mine 014_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

27

Samstag, 12. Januar 2008, 12:49

Beim Resultat zeigt sich dann, daß die Bordwände sehr gut konstruiert sind - alles paßt wunderbar, die Rundungen lassen sich leicht erzeugen, nichts steht über. Sogar die Stoßkanten zwischen den beiden Teilen verlaufen jetzt parallel ... (fast ohne mein Zutun ;))
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 015_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

28

Samstag, 12. Januar 2008, 12:52

Allerdings, oh Schreck, tut sich eine "Unpäßlichkeit" am inneren Schanzkleid auf (siehe Bild: der innere, vorher angebrachte Streifen ist nicht so hoch wie der äußere, mit der Bordwand verbundene Streifen). Da ich das vorher schon gesehen hatte, habe ich die Stelle grau gefärbt. Aber ich frage mich jetzt natürlich, ob es an mir oder an der Konstruktion liegt ?(.
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 016_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

29

Samstag, 12. Januar 2008, 13:00

Und nun kommt ein genialer Trick, um auch die letzten Ungenauigkeiten zu kaschieren: man bringt auf der Nahtstelle der Bordwandhälften einfach Scheuerleisten an!

:yahoo:

Wobei ich mir die zweifelhafte Mühe gemacht habe, den langen und den kurzen Streifen jeweils einzeln auszuschneiden (wer weiß wozu´s gut war). Zusammen mit den "Platten" macht es dann einen ganz manierlichen Eindruck.

Nicht klar war mir zuerst, wo der andere kurze Streifen anzubringen ist (ging nicht aus der Bauanleitung hervor). Dank der Galeriefotos von Hans-Jürgen und der Fotos der Originale habe ich es aber rausgekriegt ... :D
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 017_kartonbau.jpg
  • Mine 018_kartonbau.jpg
  • Mine 019_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

30

Samstag, 12. Januar 2008, 13:04

Die Backbordseite war genauso problemlos anzubringen (was nicht weiter verwundert ...). Für den gestrigen Abend wanderte das Boot dann erstmal wieder an seinen vorläufigen Liegeplatz.

Weiterer baldiger Fortschritt nicht ausgeschlossen ...

Gruß
Wolfgang
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 020_kartonbau.jpg

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

31

Samstag, 12. Januar 2008, 13:18

Moin Wolfgang,
sehr saubere und akurate Arbeit =D> !
(Und ist das Schifflein noch so klein, es soll schon saubere Arbeit sein... :D!)

Gruß nach Syke
HaJo

32

Samstag, 12. Januar 2008, 14:24

Hi Wolfgang,
sehr schöner Bau, und super sauber gebaut.
Bezüglich des inneren Schanzkleides kann ich dir nur sagen: kein Fehler deinerseits, das liegt am Bausatz, die Spanten im hinteren Abschnitt sind nämlich zu niedrig. Aber gut gelöst.

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:38

Und schon geht´s weiter.

Wieder einige (W)-Teile für das Heck, die eine Menge hermachen.
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 025_kartonbau.jpg
  • Mine 026_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:42

Die Anbringung des Spiegels ist auch ganz praktisch: man kann das Teil erst einmal unten an den Laschen befestigen und dann nach Maß "anklappen" ... :D

Hier machten sich auch die von Robi angesprochenen zu kurzen Spanten wieder bemerkbar - der Heckspiegel ragt oben ca. 1 mm über das Deck hinaus. Ich habe es so gelassen, wirkt eigentlich nicht störend.
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 028_kartonbau.jpg
  • Mine 029_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:45

Nachdem solcherhand der Rumpf nun wasserdicht ist, kommen die Aufbauten an die Reihe.
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 030_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:47

Einen Impuls bekämpfend, die Wände "reihum" aufzubauen, bin ich der Bauanleitung gefolgt und habe schön erst vorn und hinten, dann links und rechts montiert. Und siehe, es klappte gut!
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 031_kartonbau.jpg
  • Mine 032_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:49

Die restlichen Decks und Kleinteile - ich habe die gedruckte "Windschutzscheibe" abgeschnitten und sie durch ein Teil Folie ersetzt, dazu gleich mehr.
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 033_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:55

Beim Aufsetzen des Decks machten sich unschöne Überstände der Bordwände bemerkbar - also auch hier wieder falsche Maße der Spanten? Oder Unvermögen des Erbauers? Ich stand also vor der Alternative, die Bordwände zu kürzen und damit einen ebenen Übergang zum obersten Deck ("Dach") zu bekommen, oder aber die Wände so hoch zu lassen und damit einen Absatz zu erzeugen.

Ich habe mich für die 2. Alternative entschieden, weil ich sonst auch die Kleinteile hätte kürzen müssen, wobei unter anderem ein Teil der aufgedruckten Tür hätte gekappt werden müssen - hätte bestimmt nicht sehr vorteilhaft ausgesehen ... :(

Ich habe also ein wenig gedrückt und kaschiert und so ein halbwegs annehmbares Ergebnis erzielt.
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 035_kartonbau.jpg
  • Mine 036_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 15. Januar 2008, 20:58

Um die Folie für die "Windschutzscheibe" paßgenau zuzuschneiden, habe ich die 3 Einzelteile hinter die Folie geklebt und dann ausgeschnitten. Klappte gut. Beim Anbringen der Folie machten sich dann überraschenderweise die Überstände des seitlichen Schanzkleides bezahlt - die Folie konnte dort sehr schön befestigt werden!
»Wolfgang Lemm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mine 038_kartonbau.jpg
  • Mine 041_kartonbau.jpg

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich
  • »Wolfgang Lemm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 15. Januar 2008, 21:03

Und nun bitte ich die Liebhaber originalgetreuen Bauens: schnell die Augen zumachen!

Ich habe nämlich statt der Niedergänge LEITERN angebracht ... 8o

Falls die Liebhaber nun doch die Augen aufmachen - bitte nicht schlagen! Ich bin mir schon im Klaren, damit grob fahrlässig zu handeln. Aber ich finde trotzdem, daß die Leitern auch gut zum Modell passen, und möchte das Ganze gern unter "künstlerische Freiheit" eingestuft wissen.

Bis dann,
Gruß
Wolfgang
»Wolfgang Lemm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mine 042_kartonbau.jpg

Social Bookmarks