Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:30

[FERTIG] Jäger KPI-5 "Torpedo" 1917, 1:33, Oriel

Sanfte Grüße, liebe Bürger!

Nach meinem Ausflug unter Wasser, erhebe ich mich nun wieder in die Lüfte. Die KPI-5 "Torpedo" ist ein russischer Jäger aus dem Jahre 1917. Die Antwort der Gebrüder Kasjanenko auf eine altbekannte Frage: Wie schießt man nach vorne ohne sich den Propeller zu zerschießen. Man montiert den Propeller am Heck und den Umlauf-Motor hinter dem Piloten. Das ganze in einem tropfenförmigen Rumpf mit einer MG in der Nase. Allerdings crashte das Flugzeug noch während der Testphase und es ging nie in Serie.

Oriel hat daraus ein hübsches kleines Modell gemacht.



(c) Oriel

Vier A4-Seiten Bauteile und vier Seiten Bauzeichnungen und eine Anleitung auf Deutsch (sogar lesbar - da habe ich schon anderes erlebt)

Los geht's also mit dem Rumpf. Die einzelnen Segmente werden mit Laschen verklebt. Der Rumpfquerschnitt ist kreisrund.



À propos Kreis. Heuer habe ich mit selbst ein kleines Weihnachtsgeschenk gemacht. Ein Satz Rundlochstanzen. Ich habe mir die Durchmesser von 2mm bis 10mm in 0,5mm Abstand zugelegt - jeweils außen- und innen gefast. Zum Stanzen verwende ich eine Drehdornpresse. Mit 0,5 Tonnen ist die leicht überdimensioniert, aber kleiner gibt's so was wohl nicht.



Das Ergebnis: Perfekte Löcher und Kreise.



Und so sieht der Rumpf erst mal aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »claus_p_j« (21. Januar 2012, 10:36)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:43

Ja, aber hallo, Claus,

da hast du dir ja wieder etwas Feines vorgenommen!
Beeindruckend, das Ding.
Ich freue mich auf eine perfekt geclaustes Modell


Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:07

Der Motor ist eine recht simple Konstruktion,



aber dafür sieht man auch fast nichts davon.



Ab jetzt ist Vorsicht angesagt. Die Verbindungsstege zwischen vorderem und hinterem Rumpfteil sind recht dünn, und wenn man nicht aufpasst zerreist man die Verbindung.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:20

Die Segment des Cockpits haben immer einen Innen- und Außenteil.



Die Innenverkleidung ist jedes mal ein wenig zu kurz, aber mit einem Stückchen Ersatzmaterial kann man das retuschieren.



In das erste Cockpit-Segment kommt der Pilotensitz



Das nächste Bild zeigt die Inneneinrichtung. Die Pedale, Steuerknüppel, MG und Armaturenbrett (von vorne und hinten)



Die werden in die einzelnen Cockpit-Segmente eingebaut.


  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:22

Und so sieht das Ganze zusammengebaut aus.




  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Januar 2012, 21:30

Die Ruder haben ein einfaches Gerüst. Diese Teile sind so winzig und müssen aus 1mm Karton geschnitten werden, sodass das doch recht unsauber aussieht. Aber zum Glück ist das ja nicht sichtbar.



So sieht das Ergebnis aus.



An die untere Flosse kommt der Hecksporn. Original wäre er aus gedoppeltem Karton, ich habe ihn aber aus Draht gefertigt.



Das Ende des Rumpfes bildet der 3-Blatt Propeller. Um die Blätter sauber im richtigen Winkel zu montieren, habe ich mir wieder eine Schablone gemacht.


  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Januar 2012, 21:19

Heute machte ich nur eine Kleinigkeit. Den Mittelteil der oberen Tragflächen. Und - wie immer - gut einspannen, damit sich nichts verzieht.


  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. Januar 2012, 12:52

So, erst mal habe ich die Tragflächen weiter gebaut. Die Spitzen der Tragflächen sind aus einzelnen Streifen aufgebaut, die Rippen dienen gleich auch als Klebelaschen.



Die Spitzen werden plan an die Tragflächen geklebt. Leider fehlen mir da einige Bilder - ich habe einfach aufs Fotografieren vergessen.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. Januar 2012, 13:11

Und nun beginnt die Tragödie. Die Tragflächen-Streben die außen stehen, habe ich mit Draht verstärkt. Im Bauplan ist das nicht vorgesehen, aber nur Karton schien mir zu schwach.



Die Sterben die die Tragflächen mit dem Rumpf verbinden sind aus gedoppeltem Karton.



So sieht es ja noch recht stabile aus und bis dahin lies sich alles leicht zusammenfügen (ach ja, und jetzt sieht man auch, dass das Cockpit irgendwie schief sitzt - da habe ich wohl daneben gehauen)



Und auch so sieht's noch gut aus. Aber beim Herausnehmen aus der Halterung ging's gleich los. Die grauen Streben, die den Rumpf mit den Tragflächen verbinden sind viel zu schwach.



Die Tragflächen wackeln und die grauen Stützen biegen sich. Auch mit Verspannung halten sie nicht. Ich muss mir was einfallen lassen, sonst kann ich das Ding in den Eimer treten.

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. Januar 2012, 14:05

Die Tragflächen wackeln und die grauen Stützen biegen sich

Zusätzlich mit CA eintränken?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

11

Montag, 16. Januar 2012, 14:42

Hallo Claus,

du könntest die grauen Streben, wenn sie sich lösen lassen, auch nachträglich noch mit Graupappe verstärken. Ansonsten ist der Tipp von Henryk genau richtig denke ich.

Gruss Andy

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

12

Montag, 16. Januar 2012, 15:44

Ich habe mir da auch schon so meine Gedanken gemacht. Ich glaube, ich könnte sie vorsichtig einzeln heraus schneiden. Dann drucke ich mir neue Streben aus (ich habe ja alles gescannt) und verstärke sie - mit Draht oder mit CA-Kleber - was sich besser machen lässt.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. Januar 2012, 10:35

Wie Panzerchen sagt - egal was man macht, die Tragflächen wackeln. Die grauen Streben habe ich mit Draht verstärkt. So sieht so ein Bauteil aus:



Vor dem Zusammenklappen habe ich 0,5mm Draht mit Sekundenkleber auf die Rückseite des Bauteils geklebt (orange Linien), dann zusammengeklebt und zwischen zwei lagen Moosgummi gepresst. So wurde das Bauteil eng um den Draht gepresst.
Danach brachte ich noch eine zusätzliche Verspannung an, von den Tragflächen zum Heck bzw. zum Fahrwerk. Dann hielten die Tragflächen endlich,



Und damit ist der Flieger fertig. In den nächsten Tagen werde ich ihn noch ausgiebig für die Galerie photographieren.

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

14

Samstag, 21. Januar 2012, 10:44

Glückwünsche zur Fertigstellung!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

15

Samstag, 21. Januar 2012, 11:34

Servus Claus,

meinen Glückwunsch zur Fertigstellung dieses außergewöhnlichen Schmuckstückes. Jetzt weiss man aber, warum der Flieger in der Testphase crashte. Mir gefällt er sehr gut.

Gruss Andy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (21. Januar 2012, 12:23)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. Januar 2012, 12:06

Hey, Claus,

was für ein außergewöhnlicher Vogel.
Die Konstruktion der Flügelrumpf-Verbindung ist allerdings ziemlich komisch. Wie Panzerchen schon erwähnte, das sieht aus, als sollte der Anstellwinkel damit verändert werden können. Ausgeflippt.
Aber schön gemacht, das Modell.

viele Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

17

Samstag, 21. Januar 2012, 12:30

Hallo Claus,

ein sehr ungewöhnliches Design, das optisch viel hermacht.

Glückwunsch zur Überwindung der Schwierigkeiten bei der Fertigstellung !!

Zaphod

  • »morewings« ist männlich

Beiträge: 770

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

  • Nachricht senden

18

Samstag, 21. Januar 2012, 13:53

Quelle

Hallo Claus,
ein feines Modell hast du da gebaut.
Vom Thema ist es äußerst interessant für mich. wo kann ich das Modell beziehen?

Viele Grüße,
Roman
LG Roman

"Some people’s idea of free speech is that they are free to say what they like, but if anyone says anything back, that is an outrage." (Sir Winston Churchill)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

19

Samstag, 21. Januar 2012, 15:05

Hi Roman,

bei Slawomir (modellservice) bekommst Du den

Zaphod

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

20

Montag, 23. Januar 2012, 16:27

Alle Bilder gibt es hier .

Social Bookmarks