Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. März 2011, 20:45

[Fertig] Fokker Dr I (schwarz), Orlik, 1:33, Nr. 056

Servus,

nach dem ich nach meinem Halberstadt Fiasko eine Pause einegelegt habe, gibt es wieder einen Baubericht. Die Fokker Dr I braucht eigentlich keine Beschreibung über ihre Historie. Es ist eines der bekanntesten, wenn nicht das Bekannteste, Flugzeug des 1. Weltkriegs. Ich habe mir die schwarze Version von Orlik ausgesucht, da dies ein kleiner Exot ist.

Wie bei der Phönix und der Fokker E III habe ich auch dieses Mal mit dem Motor angefangen. Er ist noch nicht ganz fertig. Aber da man ihn kaum unter der Abdeckung sehen wird, habe ich mich entschlossen, auf die Bauweise etwas genauer einzugehen. Der Karton ist zwar dünner als der von GPM, dennoch neigt auch er zum Spalten bei kleinen Teilen. Die Zylinder habe ich mit Laschen gefertigt. Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Nun zu den Schablonenteilen, diese stimmen nicht immer mit den Teilen überein. Da muss man vorher immer nachmessen und prüfen. Auch die Durchmesser des Drahtes sind nicht angegeben. Der Silberdruck ist eine wahre Pracht. Zum Kanten färben nehme ich das Silber metallic von Revell Aquafarbe. Es passt perfekt. Für die Darstellung der Schläuche nehme ich 1 mm dickes Telefonkabel. Damit es geschmeidig ist, entferne ich die Kupferlitze. Man sollte Draht in verschiedenen Stärken haben, ohne dem wäre der Bau der Schablonenteile nicht möglich. Das war es erstmal.

Gruss Andy

Edit: Auch hier baue ich mithilfe des Lasercutsatzes. Bei den Scheiben am Motor passte alles. Mehr kann ich zum Lasercut noch nicht sagen.
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I 07_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 004_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 005_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 006_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (17. Februar 2012, 19:36)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. März 2011, 21:07

RE: Fokker Dr I (schwarz), Orlik, 1:33, Nr. 056

Wow, das sieht ja schon wieder nasymon-mäßig aus.
Aber wieso "sieht man nicht"? Vergiß nicht, daß das ein Umlaufmotor ist. Soweit ich dieses Flugzeug in Erinnerung habe, ist die Abdeckung des Motors nur oben herum. Da der Propeller fest mit dem Motor verbunden ist, rutschen die Zylinder alle unten durch.
Fein ist, daß du die schwarze Version gewählt hast. Die Rote ist ja nun echt plebs.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

3

Donnerstag, 17. März 2011, 20:37

Se'as,

ich bin heute mit dem Motor fertig geworden. Er ist richtig schön geworden. Klar man kann ihn noch besser bauen, aber ich bin zum ersten Mal damit zufrieden.

So jetzt meine Tipps zum Schablonenbau. Das Teil 14E besteht aus zwei Stärken. Die kleine Klammer die obenauf sitzt, ist aus 0,3 mm Draht. Das hintere Stück aus 0,5 mm. Teil 14G ist wieder aus 0,3 mm und 0,5 mm Draht. Teil 14F ist aus Telefonkabel, dem ich den Kupferkern entfernte. Teil 14D ist sehr fummelig. Mit viel Ruhe und Trockenzeit klappt alles sehr gut. Die Passgenauigkeit ist toll. Vor den Kleinteilen und Schablonen habe ich grossen Respekt gehabt. Ich habe mir vorher viele Gedanken über den Zusammenbau gemacht. Im Nachhinein bin ich verblüfft, das es einfacher ging als ich dachte. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile. Der Silberdruck ist einfach klasse.

Gruss Andy

P.S.: Hallo Till, der sichtbare Bereich auf den Motor ist so gering, dass man fast gar nichts mehr sieht. Und das finde ich bei diesem schönen Baustück sehr schade.
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 007 001_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 007_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 008_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (17. März 2011, 20:41)


4

Dienstag, 22. März 2011, 20:48

Servus,

endlich habe ich nach einer Kleinteile- und Schablonenarie etwas zusammenfügen können. Das Cockpit ist soweit fertig. Es müssen nur noch die Seitenteile zusammen. Die Steuerseillöcher unter dem Sitz habe ich mit einem 0,5 mm Bohrer gebohrt. Die Seile sind aus 0,3 mm Draht. Das Steuer und die Fusspedalen sind eine Schablone und aus verschieden dicken Draht. Angemalt ist wieder mit Silber metallic. Der Sitz soll vorher am Rücken am Spant befestigt werden. Dann kann man die Sitzverstrebungen ankleben. Anders geht es nicht. Ausser man lötet die Teile. Das war es erstmal.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 009_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 010_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 015_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 017_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 018_kartonbau.jpg

mixbou

Schüler

  • »mixbou« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 29. September 2004

Beruf: Luftfahrtbehörde

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. März 2011, 21:08

Sehr schön! Der Motor siehst aus ob er richtig laufen kann!!

6

Dienstag, 22. März 2011, 23:47

Servus, Andy,

bei diesem Modell bin ich mir momentan noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Zum Einen enthält der Bausatz ein schön detailliertes Cockpit, zum Anderen ist der Motor extrem einfach gehalten, vgl. hierzu vielleicht die Fokker E.II von GPM. Klar, in letzterem Fall hat es GPM schon so ziemlich auf die Spitze getrieben, aber bei der Dr.I sticht halt der Unterschied recht heraus.

An der Bauausführung gibt es nichts auszusetzen. Man sieht, daß Du mit den kleinen Quirls Deinen Spaß hast. Ich bin jetzt schon auf die Wirkung der schwarzen Außenhaut gespannt, bis jetzt kannte ich nur die rote (z.B. bei MM) oder die farbenfrohen von Fiddlers Green.

Wie mein Ex-Chef so gern sagte: Keep speed and quality ;-)))

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Mittwoch, 23. März 2011, 12:23

Hallo,

@ mixbou: Vielen Dank!

@ rutzes: Danke dir. Du hast Recht, dass man aus dem Motor mehr hätte machen können. Aber dann ginge auch der schöne Silberdruck verloren. Und mit über 100 Einzelteilen finde ich den Motor auch anspruchsvoll. Hätte ich darüber nachgedacht, dann wäre bestimmt ein Probezylinder von mir gebaut worden. Mal schauen, vielleicht ergibt sich ja noch die Möglichkeit dazu. Danke für den Tipp.

Gruss Andy

8

Mittwoch, 23. März 2011, 14:39

Hallo,

ich bin es noch einmal. Der Spantenrahmen für den Rumpf ist fertig. Jetzt ist auch das Cockpit komplett. Bisher passt alles super. Spant 3B erst anbringen, wenn der Motor eingebaut ist. Nicht vorher, da man sonst alles dicht hat und den Motor nicht mehr beweglich bauen kann. Die Spanten vom Lasercut passend zu den Teilen 9A auf keinen Fall verwenden. Es ist laut Anleitung nicht vorgesehen, dass sie verstärkt werden müssen. Das führe auch zu Problemen bei der Rundung.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 019_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 020_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 021_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 022_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 023_kartonbau.jpg

Beiträge: 1 548

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2004

Beruf: Retired

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. März 2011, 17:05

Very nice to see all those wire details so well executed. And they are all glued, not soldered (geklebt, nicht gelötet), correct? With ordinary white glue or something else? - L.
Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

10

Mittwoch, 23. März 2011, 17:51

Hello Leif,

You are correct. All wires are glued with superglue or white glue. I used two different superglues, the normal one and the gel. Because gel let you place the parts better. Not like normal superglue which gets dry in seconds. I've done the glue on with a tooth pick. The small things like the power switch are sticked on with white glue. I hope you understand my bad english.

Regards Andy

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 036

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. März 2011, 19:30

Hi Andy,
Leif versteht sogar deutsch :D

Gruss
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

12

Samstag, 26. März 2011, 18:01

Servus zusammen,

@ Jan: Ich weiss, dass Leif Deutsch versteht. Aber ich wollte mal mein schreckliches Englisch wieder üben.

Der Rumpf ist bis auf die Cowling fertig. Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Den Motor habe ich auch gleich angebaut, damit Teil 3B an seinen Platz kann. Er ist natürlich drehbar. Ich habe das so gemacht, wie es GPM bei seinen Propellern macht. Also mit Kartonscheiben. Beim Höhenruder habe ich die Spantkanten angeschliffen, damit die Aussenhaut schön passt. Viel Spass mit den Bildern.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 024_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 025_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 026_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 031_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 032_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 033_kartonbau.jpg

13

Sonntag, 27. März 2011, 19:11

Hallo,

mal ein kleines Update. Die Cowling (Kuhling auf Deutsch???) ist angebaut. Der Anbau von Klebelaschen ist sehr empfehlenswert bei dem Teil. Leider lässt sich der Motor jetzt nicht mehr drehen. Da er an der Cowling entlang schrammt. Aber das ist mir egal. Eigenartigerweise sind alle Teile vor denen ich bisher Muffesausen hatte, sehr gut zu bauen. Bis jetzt gibt es keine nennenswerten Schwierigkeiten mit dem Bausatz.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 034_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 035_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 036_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 037_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 038_kartonbau.jpg

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

14

Montag, 28. März 2011, 20:50

Moin Nasymon.

Beeindruckende Arbeit hier bei dir.
Ich muss sagen, den Motor finde ich ziemlich zweckmäßig. Gerade weil man ja recht wenig davon sehen wird.
Diese Variante wäre auch ein Modell für mich, sobald mir die zeitgenössischen Jets ausgehen.
Bin schon gespannt auf die Tragflächen. Wirst du die Einschnürung zwischen den Spanten nachbilden?

Gruß ... Lennart

15

Montag, 28. März 2011, 23:09

Hallo Lennart,

gut das du fragst. Leider weiss ich nicht, wie man das macht. Nur die Zwischenbereiche eindrücken bringt es nicht. Da ich auch noch keine Idee habe, wie ich das sauber anfertigen soll. Werde ich es wohl ohne bauen. Ich hoffe, du kannst es mir verzeihen.

Gruss Andy

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 29. März 2011, 07:33

Kein Problem!

War nur neugierig, weil ich das neulich bei einem anderem Modell gesehen hatte.
Da gab es ein Spantengerüst mit originalgetreuen Spantabständen. Das wurde wohl so behandelt, dass es es Wasserfest war. Die Bespannung wurde dann beim Eindrücken angefeuchtet, so dass sie später die Form hielt. War allerdings auch deutlich größer.

Kannst du mal das "Gerippe" zeigen, wenn es fertig ist? Interessiert mich in eigener Sache.


Gruß Lennart

  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 29. März 2011, 09:59

Zitat

Original von nasymon
Hallo Lennart,

gut das du fragst. Leider weiss ich nicht, wie man das macht. Nur die Zwischenbereiche eindrücken bringt es nicht. Da ich auch noch keine Idee habe, wie ich das sauber anfertigen soll. Werde ich es wohl ohne bauen. Ich hoffe, du kannst es mir verzeihen.

Gruss Andy


Hallo Andy!

Ist eigentlich ganz einfach, aber wie Lennart sagt, man muss wirklich originalgetreue Spanten haben, so wie bei meinem neuen Projekt. Allerdings feuchte ich nichts an, sondern verwende beim Verkleben der Außenhaut sehr viel Kleber (UHU mit Lösungsmittel - feste drauf mit dem Zeug). Davon wird das Papier formbar (als würdest Du es anfeuchten), aber ohne die Gefahr, dass sich alles aufweicht und auflöst. Die Oberfläche wird dann einfach mit den Fingern vorsichtig eingedrückt. Danach muss man die Tragfläche allerdings fixieren, sonst verzieht sich alles.
Darum fange ich jetzt auch immer mit den Tragflächen an. Die können dann in Ruhe mehrere Tage trocknen und ich mache mit den anderen Teilen weiter.
»claus_p_j« hat folgendes Bild angehängt:
  • attachment.jpg

niebla de fuego

Fortgeschrittener

  • »niebla de fuego« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 3. September 2010

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 29. März 2011, 15:00

Es ist immer gut zu sehen, die Dr.1. Sie machen einen großartigen Job. Ich mag es. :)

Wenn Sie planen, das Innere der Tragflächen originalgetreue Ebene die Beratung von Ziffer ist gut zu bauen!

Ich habe noch nie etwas Ähnliches versucht. Wenn ich meine Fokker D. VII Flügel montiert Ich gefälscht die Rippen auf den Flügel Skins. Hier ist, wie ich es tat. Aber sicher macht das genaue interne Rippen ist schöner! :D


It is always good to see the Dr.1. You are making a great job. I like it.

If you plan to build the interior of wings faithful to the original plane the advice from Clause is good!

I have never tried something similar. When I assembled my Fokker D.VII wings I just faked the ribs on the wing skins. Here is how I did. But sure making the exact internal ribs is more beautiful!





Erstens, dünne Streifen von Papier in den Rücken.
First, thin stripes of paper in the back.



Zweite. Nach trockenen, drücken Sie vorsichtig mit den Fingern auf den Rippen zu markieren.
Second. After dry, press gently with the fingers to mark the ribs.



Dies ist das Ergebnis.
This is the result.



Aber natürlich will ich werden uns Ihre bauen. Sie machen eine schöne Aufgabe. Ich werde sicher aus dem Weg zu bauen lernen.
But of course I will be looking to your build. You are making a nice job. I will surely learn from your way of building.



Beste Wünsche.

Best wishes!
Ruben Andres Martinez
Bogota - Colombia

Bitte verzeihen Sie meine Sprache. Ich spreche kein Deutsch. Ich benutze einen Online-Übersetzer.

19

Dienstag, 29. März 2011, 20:08

Hallo Lennart, Claus und Ruben,

vielen Dank für eure Tipps. Wie ich gesehen habe passen die Spanten mit der Textur zusammen. Ich mache mir nur Sorgen ob das von mir fabrizierte Ergebnis dann auch passt. Ausserdem werde ich mir noch eine Spannvorrichtung überlegen müssen. Die von Claus ist ja schon okay und auch einfach gehalten. Nur hast du auch mehr Erfahrung damit, Claus. Ich habe ja Zeit und kann mir was ausdenken. Vielen Dank euch Dreien.

Jetzt die Bilder für Lennart. Das Spantengerüst ist momentan relativ fragil, aber mit der Haut dann ziemlich stabil. Ausserdem eine, wie ich finde, bessere Lösung im Gegensatz zu der von GPM.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 045_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 046_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 047_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (29. März 2011, 20:10)


20

Freitag, 1. April 2011, 13:00

Servus,

das Fahrwerk ist fertig. Für die Streben habe ich 0,5 mm Draht genommen. Als Achse baute ich 1,2 mm Draht ein. Und für die Verstrebungen nahm ich Draht aus einem alten Monitorkabel. Das ist gewickelt und passt sehr gut dazu. Es passt alles gut zusammen.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 044_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 048_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 049_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 050_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 051_kartonbau.jpg

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

21

Freitag, 1. April 2011, 13:21

Hey, Andy,

toll geworden bis hierher.
Auf deine Spantenkonstruktion bin ich ja sooooo gespannt. Wie du vielleicht gelesen hast, war der gleiche Versuch bei der Marauder mein erster. Wobei ich da die Spanten zum Durchdrücken nach der Außenhaut anfertigen konnte. Das war also etwas anders, als bei euch hier.
Aber das Ergebnis ist so toll, daß ich das, wenn angesagt, bei allen zukünftigen Fliegern auch machen will. Daher bin ich brennend interessiert an eurem Austausch darüber.

Viele Grüße bis nächste Woche (bin mal wieder auf dem Sprung....)


till
Is das Kunst, oder kann das wech?

22

Freitag, 1. April 2011, 16:07

Hallo,

nach dem Fahrwerk habe ich das hintere Leitwerk fertig gestellt. Die oberen Seilzüge gehen durch die Flosse. Es gab keine Schwierigkeiten. Eigentlich ist das kein Dreidecker sondern ein 4-Decker. Die Tragflächen habe ich mit der Methode von Claus verklebt. Die brauchen noch Zeit zum trocknen. Wie ich gesehen habe, ist schwarz nicht gerade förderlich um die Einschnürungen darzustellen. Hoffentlich kann ich das bei den Fotos hervorheben.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 052_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 053_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 054_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 055_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 056_kartonbau.jpg

23

Freitag, 1. April 2011, 20:59

Guten Abend,

zum dritten Mal heute wieder ich. Ich habe die beiden unteren Flügel angebaut. Nicht das ihr denkt ich habe heute alle Teile vorbereitet. Ich habe damit die letzten Tage verbracht. Um alle Baugruppen fertig zu stellen. Die Maschinengewehre habe ich dazu geklebt. Bei Teil 22 ist genaues Vorformen wichtig. Das reicht aber nicht aus. Mit ordentlich Weissleim wurde es geschmeidig und man kann es schön anpassen. Unter Zuhilfenahme von Laschen habe ich dann Teil 22A angefügt. Die Einschnürungen sind doch einigermassen mit der Kamera sichtbar. Gefällt mir sehr gut. Euch hoffentlich auch.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 057_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 058_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 062_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 064_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 065_kartonbau.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

24

Samstag, 2. April 2011, 12:54

Nicht schlecht, mir gefällt es! Nur das Visier ist wohl zu dick geraten…
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

25

Samstag, 2. April 2011, 20:11

Servus,

die dritte Tragfläche ist angebaut. Der Propeller kam gleich hinterher. Und damit ist der kleine Flieger fertig. Er hat gerade mal ca. 300 Teile plus die Schablonenteile. Orlik hat mich als Fan gewonnen. Es gab keine Schwierig- oder Ungenauigkeiten. Ausser denen, die ich fabriziert habe. Die Farbwahl finde ich gelungen, mal was anderes als das Rot. Ich freue mich schon auf das nächste Orlik Modell. Galeriebilder folgen morgen. Bis zum nächsten Mal.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fokker Dr I (schwarz) 066_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 067_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 068_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 069_kartonbau.jpg
  • Fokker Dr I (schwarz) 070_kartonbau.jpg

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 662

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

26

Samstag, 2. April 2011, 20:25

Servus Andy,
sehr sauber geworden, schade das ich am Samstag keine Zeit haben um den Vogel in Echt zu sehen

LG Kurt

Social Bookmarks