Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. Oktober 2008, 13:10

[Fertig] F-22-Raptor, Hobby Model Nr.71, 1:33

Hallo Kartonbauer,

am Wochenende habe ich mit dem Bau eines modernen US-Jets begonnen: der F-22 Raptor. Der Bogen habe ich hier HOBBY MODEL Nr. 71: F 22 Raptor, 1:33
vorgestellt. Los ging's mit dem Ausschneiden der Skelettteile des Rumpfes. Leinder zeigte sich hier schon die erwartete Passungenauigkeit der Elemente,so mussten manche von ihnen auf das zu harmonisierende Maße zugeschnitten ;). Nun habe ich die einzelnen Teile des Skeletts zusammen geklebt; das Ergebnis sieht wirklich wie ein echtes Skelett aus das aber eher eines ausgegrabenen ausgestorbenen Dinosauriers... :D

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0040.jpg
  • DSCI0471.jpg
  • DSCI0472.jpg
  • DSCI0473.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (22. Oktober 2008, 11:00)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 609

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Oktober 2008, 14:35

Lieber Alfred,

ich sitze auf jeden Fall ganz vorne und werde Deinen Baubericht gerne verfolgen.

Ist der Bausatz nun überarbeitet oder nur ein Neudruck ?

Viel Erfolg und ich freue mich darauf das fertige Stück später in Duisburg sehen zu dürfen.

Servus
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

3

Sonntag, 19. Oktober 2008, 14:39

ähh, René,

das ist Nr. 71 und nicht Nr. 98. Also das "Original", so man den Bausatz so bezeichnen will.

Alfred, ich mach es mir neben Meister PI in der ersten Reihe gemütlich - bin gespannt, was Du zaubern wirst! Kann nur sagen: Ein Jet, ein Jet!!!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Sonntag, 19. Oktober 2008, 14:39

moinmoin Alfred,

auch ich werde als Fan von Jet´s in der "1.Reihe" sitzen und Deinem Baubericht mit Spannung verfolgen.

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Oktober 2008, 15:10

hallo alfred,
aah,los geht's :)! nachdem ich ja am freitag in duisburg gelegenheit hatte im bogen zu blättern, bin ich nun sehr gespannt auf deinen baubericht. wünsche für den bau gutes gelingen!
gruss michael

Günni

Profi

  • »Günni« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Oktober 2008, 17:25

Hallo Alfred,

Auch ich wünsche Dir alles Gute für den Bau,und bin schon gespannt auf die weiteren Fortschritte.

Beste Grüße
Günni
Kartonbau.de
...mein Forum

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 191

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Oktober 2008, 19:02

Servus Alfred,

Ich will dir deine Freude nicht trüben, aber für mich war das einer der miesesten Bögen, die ich jemals gebaut habe, und ich hab schon einige hinter mir...

Wenn du dir nur einmal die Farbverläufe und die Oberflächenzeichnungen anschaust, von den Abwicklungen selbst gar nicht zu reden. Schau dir nur einmal die drei Teile an der Rumpfoberseite hinter dem Cockpit einmal genauer an...
Der Blitzer zwischen den Rumpfteilen und dem rechten Flügel ist daher entstanden daß das Rumpfteil einfach zu kurz war. Leider hab ich damals auch noch nicht Kanten gefärbt, aber das ist eine andere Geschichte...

Besonders auffällig ist ein Detail an den Flügelnasenklappen und zwar zum Rumpf hin, da passt die Abwicklung überhaupt nicht X( Wenn ich das gleichgeschnitten hätte, wäre die Klappe um 4mm zu kurz geworden, das hätte auch nicht besser ausgesehen.
»Robson« hat folgende Bilder angehängt:
  • F-22 (21).jpg
  • F-22 (22).jpg
  • F-22 (23)-1.jpg
in Arbeit:Stallion - GPM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robson« (19. Oktober 2008, 19:11)


Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 191

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Oktober 2008, 19:09

Noch ärger war es unten: Ich wollte den Flieger halt im Flugzustand bauen, mit allen Klappen geschlossen. Nicht nur, daß die Teile von der Form her nicht besonders passten, gab es auch eklatante Farbunterschiede, siehe Fahrwerksklappen und die beiden Leitwerksträger. Und auch hier wieder überall Probleme mit der Abwicklung.

Fazit: Schade um den Bogen, moderne Jets sind eh dünn gesät. Ein Probebau hätte wahrscheinlich die meisten Fehler aufdecken müssen....


So, genug "gesempert", ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg und gutes Gelingen mit diesem Modell, vielleicht gehts dir damit besser als mir. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, Kanten und auch die Laschen darunter einzufärben, dann sieht man die Ungenauigkeiten nicht so eklatant.

Herzliche Grüße
Robert
»Robson« hat folgendes Bild angehängt:
  • F-22 (20).jpg
in Arbeit:Stallion - GPM

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Robson« (19. Oktober 2008, 19:14)


9

Montag, 20. Oktober 2008, 16:17

Hallo Robert,

danke für Deine "Warnungen" und nützliche Tipps für den Weiterbau des Raptors, die werde ich auf jeden Fall befolgen. Solche Ungenauigkeiten und einfach "Schlampereien" des Konstukteurs habe ich schon erwartet, habe bissl Erfahrung mit Hobby Model-Verlag, da ich bereits die MiG 1.44 gebaut habe, da tauchten ähnliche Probleme auf, wie gewisse Passungenauigkeiten und Farbunterschiede zwischen den Fahrwerksklappen un der Flugzeugunterseite... Ich bin jedoch guter Dinge, dass die auftauchenden Probleme von mir schon ganz passabel gemeistert werden. Weiterhin lasse ich mir den Spaß beim Bau des Fliegers nicht verderben... :]

Grüße

Alfred

10

Montag, 20. Oktober 2008, 18:33

@ Weiterhin lasse ich mir den Spaß beim Bau des Fliegers nicht verderben...

moinmoin Alfred,

das wollen wir aber wohl auch hoffen :prost:
Dann mal "Gutes gelingen" :prost:

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich

Beiträge: 4 447

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Oktober 2008, 07:29

ich hoffe, in der ersten reihe ist noch ein platz frei. ich möchte mir nämlich die neue ausgabe der raptor kaufen und hier kann ich einmal zuschaun wie sie so zu bauen ist. ich denke, dass es zwischen der alten und neuen ausgabe nicht viel unterschiede geben wird.

viel glück beim bau
waltair
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

12

Dienstag, 21. Oktober 2008, 21:38

Hallo Kartonbauer,

die letzten beiden Tage war ich damit beschäftigt, dem Skelett der F-22 die Verbindungslaschen zu verpassen, das die übliche Montagetechnik beim den Modellen des HM-Verlags ist. Übrigens: Auf den unten angehängten Fotos sieht man, im Gegensatz zu meinem ersten Beitrag dieses Bauberichts, den vorderen Teil des Jets nicht - und zwar einfach deswegen, dass jene Elemente erst in einer späteren Bauphase mit dem Rest des Rumpfes mittels E.l 6 verbunden werden. Des weiteren habe ich die Haupt- sowie die seitlichen Waffenkammern "im Bauch" des Fliegers und die Hauptfahrwerksschächte eingeklebt. Und schließlich, nachdem ich die entsprechenden Laschen in den passenden Grautönen gefärbt hatte, wurde die Beplankung der Oberseite der Raptor angeklebt. Dabei war die Reihnenfolge des Zusammenklebens dieser Elemente von großer Wichtigkeit - ich habe mich an die Bauanleitung gehalten und mit dem El. 8 begonnen, daran nach und nach die anderen Teile, bei denen es galt, sie vorher richtig zu formen.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0475.jpg
  • DSCI0474.jpg
  • DSCI0476.jpg
  • DSCI0477.jpg
  • DSCI0478.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (21. Oktober 2008, 21:40)


13

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 05:11

Hi Alfred,

Your build look promising!!!

14

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 20:00

Hallo Kartonbauer,

neulich setzte ich den Bau der F-22 fort, indem ich die die Auspuffvorrichtungen der Motoren sowie den "Schwanz" am Heck gebaut habe. Auch das obere hintere Teil der Beplankung El. 14 G wurde montiert. Hierbei gab's minimale Konstruktionungenauigkeiten, die ich teils Improvisation und etwas Retuschieren "ausgebügelt" habe.

Gruß

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0483.jpg
  • DSCI0484.jpg
  • DSCI0489.jpg
  • DSCI0487.jpg

15

Montag, 27. Oktober 2008, 11:05

Hallo Kartonbauer,

in den letzten Tagenhabe ich den Bau der Raptor mit der Beplankung seiner Unterseite fort; dabei habe ich mit den Teilen 8L und 8P begonnen, dann in Richtung Heck mit El. 10D aufsteigend (bis El. 16), und schließlich im vorderen Bereich Element 7D. Leider zeigte es sich, dass der Konstrukteur des Bogens mit der "Symmetrie" der nacheinander zu klebenden Rumpfteile nicht so genau nahm, was Bild 3 zeigt - dies ist nicht meiner Ungenauigkeit zu "verdanken", wenn man nämlich genau das Bild von Robert (Robson) von seiner Raptor in der Ansicht von unten ansieht, wird man das gleiche Problem feststellen... Schade eigentlich, obwohl man dieses zum Teil mit dem darauf kommenden Element wird wohl kaschieren können.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0490.jpg
  • DSCI0491.jpg
  • DSCI0492.jpg
  • DSCI0494.jpg
  • DSCI0495.jpg
  • DSCI0496.jpg

16

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 15:57

Hallo Kartonbauer,

zuletzt war mich bei der Raptor mit den Lufteinlässen beschäftigt, Teile17 bis 21. Ich begann mit dem Tusammenbau des El. 17, das ich an die Spanten 7b und und V in den dafür vorgesehenen "Nieschen" eingeklebt habe, darunter El. 18, das richtig passen und etwas geformt werden musste. An der Seite dann, zwischen dem Segment 7D und auf dem Teil 18, kam nun El.19+20, die auf einem kurzen Abschnitt sich an El. 17 anlehnen. Das Ganze wurde schließlich mit der Beplankung El. 21 von außen geschlossen. Die ganze Prozedur wurde natürlich doppelt ausgeführt, ein Mal für links, und analog (nur spiegelberkehrt) für rechts. Somit ist der Hauptteil des Rumpfs fertig.

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0497.jpg
  • DSCI0499.jpg
  • DSCI0500.jpg
  • DSCI0501.jpg
  • DSCI0503.jpg
  • DSCI0504.jpg

Günni

Profi

  • »Günni« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 20:13

Hallo Alfred,

Echt schön mit anzusehen wie Du den Bau bis jetzt meisterst,wird fertig mit Sicherheit ein tolles Modell.

Beste Grüße
Günni
Kartonbau.de
...mein Forum

18

Freitag, 31. Oktober 2008, 21:40

Hallo Kartonbauer,

in der jüngsten Bau-Session habe ich mich dem Bug des Flugzeugs (sozusagen dessen Schnabel) gewidmet, das unter anderem den Kanzelraum des Piloten beherbergt. Zunächst wurde die Spantenkonstruktion mit Laschen beklebt, die ich grau anmalte; dann habe ich die Teile 5D und 5G, 4D und 4G, usw. bis zur Spitze hin Teil 1 an sie geklebt, bevor ich die ganze Baugruppe mit El. 6 im hinteren Bereich abschloss. Das fertige Bugelement konnte nun mit dem Rest des Rumpfs zu einer Einheit verbunden werden, so das der komplette Rumpf des Jets fertig ist! :yahoo:

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0505.jpg
  • DSCI0506.jpg
  • DSCI0507.jpg
  • DSCI0508.jpg
  • DSCI0509.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 768

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

19

Freitag, 31. Oktober 2008, 22:01

Die Ungenauigkeiten der Konstruktion im Bereich des Rumpf-Seitenleitwerkübergangs sind ja schon heftig...

Umso besser, wie Du das in den Griff kriegst, anstatt den Bogen in die Ecke zu werfen oder zu verbrennen.

:prost:
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

20

Samstag, 1. November 2008, 10:36

Hallo Kartonbauer,
@Wiesel (Helmut),

ja, wie gesagt, es gibt bei deisem Bogen diverse Passungenauigkeiten, durch die jedoch ich mir meinen Ehrgeiz, aus dem Gegebenen das (fast mir erdenklich) Bestmögliche zu machen, nicht nehmen lasse. Also keine sorge: Das Flugzeug wird also weiter gebaut, und zwar so lange, wie das der Jetmodell noch nach `nem Jet aussieht, da ich konsequent, wie auch dezent dabei nach dem Motto verfahre "was nicht passt, wird passend gemacht"... :D 8)

Grüße

Alfred

  • »flyschorni« ist männlich

Beiträge: 904

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

Beruf: Schornsteinfeger

  • Nachricht senden

21

Samstag, 1. November 2008, 15:29

hallo alfred,
das sieht doch schon schwer nach einen jet aus =D>!
mir gefällt besonders,das du dich von den ganzen passproblemen nicht beeindrucken läßt =D>! ich hätte schon die krise bekommen...
ich werde wohl nach bergisch-gladbach fahren! könnte dich also, wenn du möchtest, mitnehmen...
gruss michael

22

Mittwoch, 5. November 2008, 14:00

Hallo Kartonbauer,

weiter ging's mit den Tragflächen: Zunächst habe ich die übrigen Flügelspanten angefügt, da konnte man schon die endgültige Spannweite des Modells erkennen. Dann wurde der obere Teil der Tragfläche ausgeschnitten und "trocken" am Rumpf angepasst, dabei zeigte sich erneut eine Passungenuigkeit, die ich nur durch Abschneiden eines schmalen Streifens der betroffenen Stelle "ausbügeln" konnte. Das nun Passende El. 22(P und L)G wurde nun mit Uhu angeklebt, dann folgte von unten die Beplankung El. 23, mit dem ich allerdings keine 'Passprobleme' hatte, und vorne die Profilkanten der Flügel. Etwas schwierig war wiederum die Anpassung der Steuerungsklappen (, die zum Teil zu breit konzipiert wurden), die ich in unterschiedlichen Positionen einfach in die dafür vorgesehenen Stellen der Tragflächen eingeschoben habe. Nun sieht das ganze Modell so langsamm nach einem Jet aus..

Grüße

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0510.jpg
  • DSCI0512.jpg
  • DSCI0514.jpg
  • DSCI0515.jpg
  • DSCI0516.jpg
  • DSCI0518.jpg

23

Donnerstag, 6. November 2008, 20:56

Hallo Kartonbauer,

am heutigen Tag habe ich mir den Zusammenbau der Querruder vorgenommen; es wurden also die Verstärkungen (El. 28a-c) ausgeschnitten und mit dem Heck des Rupfs zu einer stabilen Einheit verbunden. Nun kam die Beplankung des Ruders El. 28 passend auf diese entstandene Baugruppe drauf. Dabei zeigten sich erneut einige Passunzulängligkeiten des Bausatzes :(, die nur bedingt auf meine Bauweise zurückzuführen sind. :rotwerd:

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0532.jpg
  • DSCI0534.jpg
  • DSCI0535.jpg
  • DSCI0537.jpg

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 585

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

24

Freitag, 7. November 2008, 17:23

RE: F-22-Raptor, Hobby Model Nr.71, 1:33

Hi frettchen,
das Spantengrüst des Flieger imponiert mir. Ich kenne nur flieger aus WHV, so dass ich hier etwas Neues gesehen habe.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

25

Sonntag, 9. November 2008, 13:17

Hallo Modellschiff & Norman,

es freut mich, dass diese moderne interessante Flugzeugmodellkonstruktion Euch gefällt. Leider gibt es die F-22 unter den polnischen Verlagen meines Wissens nunr von Hobby Model... und nicht zum Beispiel von Halinski. :(

Grüße

Alfred

26

Sonntag, 9. November 2008, 13:28

Hallo Modellbauer,

zum "krönenden Abschluss" der Bastlerei am Rumpf kamen die Höhenruder unter die Schere... So habe ich zunächst das dazu gehörige Spantengerüst zusammengeklebt, das ich mit den Teilen der Beplankung verkleidet habe. Am Ende kamen natürlich noch die Steuerungsklappen dran, die ich jedoch diesmal festgeklebt habe.
So, denke ich sieht es jetzt nach einem (fast) fertigen Flieger aus, auch was... es kommt noch das Cockpit, die Räder mit ihren Räderschächten, die drei Waffenkammern mit der Bewaffnung, und ein Paar Kleinteile. Bin aber bis dato sowohl mit dem Bautempo wie mit dem erreichten Resultat zufrieden.

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0538.jpg
  • DSCI0540.jpg
  • DSCI0541.jpg
  • DSCI0542.jpg
  • DSCI0544.jpg
  • DSCI0545.jpg

27

Montag, 10. November 2008, 20:19

Hallo Kartonbauer,

um den Gesamteindruck des Fliegers aufzuwerten, habe ich mich entschlossen als nächstes das Cockpit zusammenzubasteln. So habe ich die Cockpitwanne Teil 44 zusammengeklebt, an deren Seiten El. 44a u. b. Es folgte vorne Teil 44g, dann 45 (mit d+e) und das Instrumentenbrett El. 45a+b sowie El. 45 c. Nun wurde der Pilotensitz zusammengezimmert -im Vergleich zu Halinskiproduktionen natürlich in seiner Eifachheit recht "harmlos" (auch grafisch)- halt eine typische Ausführung früherer Hobby-Model-Verlags. Das "Innere" des Cockpits wurde nun mit kleineren Elementen komplettiert. Und zum Abschluss diese Bauabschnitts hatte ich die Verglasung dran montiert, die ich aus einem fertigen vorgeformten Plastikfolie der Firma "Gomix" verwendete.
Somit bin ich bei einer guten "Halbzeit" des Bastelns des Modells wohl angekommen, und ich muss Euch sagen, es macht mir 'ne Menge Spaß...

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0546.jpg
  • DSCI0547.jpg
  • DSCI0548.jpg
  • DSCI0549.jpg
  • DSCI0550.jpg
  • DSCI0551.jpg

28

Freitag, 14. November 2008, 22:42

Hallo Kartonbauer,

in den letzten Tagen habe ich am "Inneren" der Waffenschächte gewerkelt. Dazu mussten insgesamt mehr als 80 Teile verbaut werden, man mag das beim Anblick der beigefügten Fotos kaum glauben... Diese abstehenden Teile (-Pylone, an die die Waffenflugkörper befestigt werden) bei den seitlichen Waffenschächten werden vermutlich nur beim Einsatz der dort beherbergten Waffen so herausragend "ausgefahren", und da ich die Waffenschächte als geöffnet baue, sieht's halt eben auf den ersten Blick etwas komisch aus...

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0553.jpg
  • DSCI0554.jpg
  • DSCI0555.jpg

29

Samstag, 15. November 2008, 13:29

Servus Alfred,

Do you hang a lot of missiles on the pylone?
I can't wait to see as I am weapon lover :D

Greetings,

30

Samstag, 15. November 2008, 13:38

Servus, Alfred,

zu Deinem Bau kann ich, da mir der Mund offen steht, nur wie folgt kommentieren: :super: :super: :super:

(Sehr, sehr schöööööön!)

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

31

Samstag, 15. November 2008, 21:45

Hallo Kartonbauer,

@Yu, I will hang on the pylones a whole arsenal of missiles, also under the wings. But at the moment I' m occupied with the wheels...
@rutzes, danke für die Anerkennung, man tankt sich durch die Passungenauigkeiten so durch, manche Fotos der F-22 zeigen auch nicht alle davon... vielleicht auch besser so :D Trotzdem ist sie ein cool aussehender Jet.

Servus

Alfred

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 16. November 2008, 00:39

Bin schon gespannt, wie der fertige Jet wirken wird :) .
Sag mal - womit photografierst du?
LG
Michael

33

Sonntag, 16. November 2008, 20:45

Hallo MIchael,

ich fotografiere mit einem Praktica luxmedia 8203 - Fotoapparat mit max. Auflösung von 8,0 Megapixels, den ich vor 4 Monaten für ca. 98 EUR gekauft habe. Damit lassen sich zwar vernünftige, aber zum Teil nur qualitativ hochwertige Bilder schießen, wie man es eben bei mir sieht... :( Einen Hauch von Eindruck der fertgien Raptor kannst Du auf dem letzten Bild meines nächsten Beitrags sehen, sie steht schon, ist aber noch unbewaffnet...

Servus

Alfred

34

Sonntag, 16. November 2008, 20:54

Hallo Kartonbauer,

in den letzten zwei Tagen habe ich die kompletten Fahrwerkschächteeinrichtungen mit den Rädern fertig gestellt, so dass die F-22 mittlerweile nicht mehr wie ein "Reptil" kriechen muss, sondern eigenständig auf seinen drei "Beinen" stehen kann. Als Räder hatte ich einen fertigen Satz aus Holz Firma "Gomix" verwendet, den ich schwarz mit R***l-Farbe angemalt habe.

Servus
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0557.jpg
  • DSCI0558.jpg
  • DSCI0560.jpg
  • DSCI0561.jpg
  • DSCI0563.jpg
  • DSCI0564.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (18. November 2008, 23:02)


35

Mittwoch, 19. November 2008, 23:44

Hallo Kartonbauer,

zuletzt habe ich die Schließklappen für die Fahrweksschäche und für die Waffenkammern zusammen gebaut. Ich habe diese Elemente in der geöffneten Position dargestellt. Es haben sich dabei der Farbunteschied und die erneute Passungenauigkeit der Teile im Vergleich zu der Unterseite des Fliegers gezeigt... Schade zwar, aber es fällt nicht sofort so auf... ;)

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0569.jpg
  • DSCI0570.jpg
  • DSCI0572.jpg
  • DSCI0573.jpg

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

36

Samstag, 22. November 2008, 00:04

Ja, es wird was. Lustigerweise gefällt mir die Raptor nur von oben/unten ziemlich gut. Aber im Profil schaut sie selten dämlich aus ;) . Wie eine Krähe mit Helm :D .

ps: Meiner Meinung nach sind der Großteil deiner Bilder einfach nur verwackelt, weil die Belichtungszeit für eine Freihandaufnahme zu lang ist. Verschlusszeiten von ca. 1/60-1/50s gehen noch Freihand. Wenns länger wird, sollte man die Kamera irgendwo abstützen oder aber sich ein kleines Tischstativ leisten. Mehr Licht wäre auch ein Vorteil. Weil auch eine 98€-Kamera kann/sollte scharfe Aufnahmen liefern.
Ist nur so eine Idee - finde es nämlich irgendwie schade wenn man sich beim Bau eines Modelles bemüht und dann die Hälfte der Details in verwackelten/verschwommenen Bildern untergeht.
LG
Michael

37

Samstag, 22. November 2008, 23:44

Hallo Kartonbauer,
hallo Michael,

ja Du hast wohl Recht, die Bilder sehen etwas unscharf und verschwommen/verwackelt wegen der durch nicht-optimale Belichtungsverhältnisse bedingte unnötig lange Belichtungszeiten bei Freihanaufnahmen... also sind meine qualitativ nicht sooo tolle Bilder auf meine mangelnde Erfahrungen/Kenntnisse in der Fotografietechnik zurückzuführen. So oder so wäre die Anschaffung eines Stativs überlegenswert. Dies aber wird meinen Ansporn nicht mindern, weiter Bilder meiner Modelle und die optische Fortschritte an ihnen zu dokumentien und in diesem Forum zu veröffentlichen. ;)

Servus

Alfred

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

38

Samstag, 22. November 2008, 23:53

Zitat

Original von frettchen
Dies aber wird meinen Ansporn nicht mindern, weiter Bilder meiner Modelle und die optische Fortschritte an ihnen zu dokumentien und in diesem Forum zu veröffentlichen. ;)


Na das will ich hoffen :) . Lieber nicht so gute Photos eines seltenen Modelles als gar keine Photos.

Und evtl. findest ja doch mal Zeit und Muse dich ein bissl mit den Einstellungen deiner Kamera zu befassen. Und jetzt bin ich auch schon wieder leise ;) .
LG
Michael

39

Sonntag, 23. November 2008, 19:22

Hallo Kartonbauer,

nun began ich mit dem Zusammenbau der Bewaffnung der F-22: Zunächst kamen die 6 Raketen im Bauch unterm Rumpf des Jets dran, nach deren Montage habe ich sie zueinander versetzt und nebeneinander etwas zusammengequätscht an den Pylonen in der Hauptbewaffnungskammer angebracht.

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0574.jpg
  • DSCI0575.jpg
  • DSCI0579.jpg

40

Dienstag, 25. November 2008, 20:03

Hallo Kartonbauer,

ma heutigen Tag habe ich die zwei Raketen, die in die seitlichen Bewaffnungskammer kammen, zusammen gebaut und in die Kammern selbst montiert. Keine große Sache zwar, die musste man, insofern man das komplette Modell baut, dennoch basteln...

Servus

Alfred
»frettchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0580.jpg
  • DSCI0581.jpg
  • DSCI0582.jpg
  • DSCI0583.jpg
  • DSCI0584.jpg

Social Bookmarks