Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. April 2005, 07:51

[Fertig] Dornier Do-335 - Fiddlersgreen

Hallo,

Eines der interessantesten Projekte der deutschen Luftwaffe gegen Ende des 2. Weltkrieges war die Dornier Do-335; ein Flugzeug, dass mich schon in jungen Jahren fasziniert hat, als ich es das erste Mal als Plastikmodell gebaut hatte.

Claudius Dornier hatte schon nach dem 1. Weltkrieg an einer neuartigen Antriebsgeneration gearbeitet, welches auf dem Prinzip eines kombinierten Zug- und Schubantriebes basierte. Da beide Motoren auf der Längsachse des Flugzeuges lagen, sollte das Konzept den Bau von wendigen und schnellen Flugzeugen erlauben. Dornier konnte mit diesem Konzept schon erste Erwahrungen sammeln, nachdem viele seiner Flugboote mit solchen Doppelmotoren ausgestattet waren. Allerdings waren für den Einbau in ein kompaktes Jagflugzeug neue Lösungen notwendig, um die Kraft des hinteren Motors über eine Antriebwelle auf den hinteren Propeller zuübertragen. Daher baute Ulrich Hütter mit der Göppingen Gö 9 (Link entfernt wegen NS-Rotz, Old Rutz) einen Versuchsträger, um Erkenntnisse über einen heckinstallierten Druckpropeller und seinen Antrieb zu sammeln. Diese Daten ermöglichten es Dornier seine Arbeit an einem Hochgeschwindigkeitsjäger mit kombiniertem Zug- und Schubantrieb fortzusetzen, und sie legten 1942 dem RLM einen Entwurf für einen Hochgeschwindigkeitsjäger vor (Projekt 231). Obwohl das RLM das Projekt annahm, wurde Dornier beauftragt seinen Entwurf dahingehend zu überarbeiten, dass die Maschine auch als Mehrzweck-Tagjäger, Nachtjäger, Kampfbomber, Zerstörer und Aufklärer eingesetzt werden konnte. Die neuen Anforderungen verzögerten das Projekt derart, das erst im Herbst 1943 der erste Prototype fertiggestellt wurde. Die neue Do 335 wurde von zwei Daimler-Benz DB 603 A-Serie Motoren angetrieben, welche im Bug und hinter den Tragflächen in den Rumpf eingebaut waren. Zusammen mit dem Kreuzleitwerk geben sie dem Flugzeug ein einzigartiges Erscheinungsbild, welches ganz erheblich zu der Faszination dieses Flugzeug beiträgt. Seine weit hinten ansetzenden Flügel haben der Do-335 auch ihren Beinamen "Ameisenbär" oder "Pfeil" gegeben. Durch ständige Änderungen und neue Anforderungen wurde auch die weitere Entwicklung der Do-335 verzögert, so dass die Maschine trotz ihres enormen Potentials nie zum Einsatz kam. Insgesamt wurden nur 37 Do-335 gebaut, von denen heute noch ein Exemplar erhalten ist.

Weiter Informationen zur Do-335 finden sich unter:
Link entfernt wegen NS-Rotz, Old Rutz
Fotos von der letzten verbliebenen Do-335 finden sich hier:
Link entfernt wegen NS-Rotz, Old Rutz

Bleibt noch die Frage, ob rund 30 Jahre nach dem Bau des Plastikmodells auch ein Papiermodell der Dornier Do-335 verfügbar ist?

Die Antwort kommt selbstredend: Ich wüsste von zwei Papiermodellen der Do-335 auf dem Markt, und damit steht dann meinen nächsten Projekt nichts mehr im Wege!

Bis dahin,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. April 2005, 07:51

Bausatz 1:

Bausatz 1 wird von Fiddlersgreen als Download angeboten. Die Seite von Chip findet sich unter:

http://www.fiddlersgreen.net/

Chip hat wohl eine der größten Modellangebote für Flugzeuge einschließlich vieler Raritäten wie Experimentalflugzeuge oder aber Flugmaschinen der ersten Tage. Primär wurden Bausätze auf nur einer Seite angeboten, wodurch die ersten Modelle wenig original getreu sind, und der Maßstab schwangt von Modell zu Modell irgendwo so um die 1:60. Mit der Zeit wurden die Modelle aber immer besser, und meine ersten Modelle, die ich von Chip erworden hatte, waren Trägerflugzeuge der US Navy aus dem 2. Weltkrieg. Da gibt es so ziemlich Alles was damals so flog, und da es sich um Download Modelle handelt, kann man davon so viele bauen wie man will und seine Modelle damit zustellen. Außerdem gäbe es dann auch noch eine Zero oder Kingfisher für den anderen Bedarf...

Seit einiger Zeit bittet Chip die meisten seiner Modelle in zwei Groessen an, wobei die größeren Modelle meist nur eine Vergrößerung der kleinen Modelle sind, ohne dass zusätzliche Teile hinzugefügt worden wären. Die neusten Modelle von Chip sind zum Teil sehr schön gemacht, und können es durchaus auch mit den einfacheren Modellen von WHV oder Schreiber aufnehmen. Hier habe ich besonders ein Auge auf das neue Modell der Ju-52 und die B-52B 008 einschließlich X-15 (Trägerflugzeug der NASA) geworfen...

Der Bausatz der Do-335 ist aus dem Jahre 2003, und wird somit in zwei Groessen angeboten. Für nur US$3.95 bekommt man beide Modelle sowie einen Ständer dazu.

Und wie immer auf der Seite von Fiddlersgreen gibt es auch noch umfassende Informationen zum Original.

Es gibt nicht viele Möglichkeiten preiswerter an Papiermodelle zu kommen als bei Fiddlersgreen. Dieses sind kleine Bausätze für den schnellen Spaß zwischendurch, nicht ohne Scharm aber halt ohne die „Superdetails“ vieler heutiger Papiermodelle.

Viel Spaß beim Stöbern auf Chips Seite,

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHBS« (8. April 2005, 10:31)


MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. April 2005, 07:52

Bausatz 2:

Bausatz 2 wird von Models by Marek als Download angeboten. In den USA ist das Modell für US$ 5,00 erhältlich unter:

http://www.teuton.org/~dbarnett/

Aus dem Rest der Welt kann man es auch bei SPI Shop für Euro 4,40 unter:

http://www.e-papermodels.com/catalog/

kaufen.

Der Bausatz der Do-335 wird im Maßstab 1:33 angeboten, und die Zahl „5“ auf dem Bausatz deutet wohl an, dass es sich um ein sehr frühes Modell von Marek handelt. Inzwischen sind es so um die 48 Bausätze, die er anbieten kann. Zwar habe ich selbst noch nie ein Modell von ihm gebaut, aber verschiedene Bilder von seinen Modellen lassen Hoffungen auf ein schönes Modell erwachen.

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. April 2005, 07:52

Die Frage:

Für einen recht ähnlichen Preis (der Unterschied beträgt nur US$ 1,05) gibt es hier doch zwei recht verschiedene Bausätze: Während Fiddersgreen für sein größeres Modell gerade man 2,5 Seiten braucht, gibt es bei Marek immerhin 16 Seiten, von denen 11 Bögen die Teile des Modells beinhalten.

Bleibt die Frage, was man daraus so bauen kann?

Langer Rede Sinn, nun wird es Zeit, dass ich mich mal an den Bau einer Do-335 mache...

Bis auf weiteres,

Matthias

Martin Sänger

Konstrukteur - Amateur

  • »Martin Sänger« ist männlich

Beiträge: 981

Registrierungsdatum: 5. Mai 2004

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. April 2005, 09:33

Hi Malo,

das mit den Bildern wäre nicht schlecht, da die Do-335 von Fly bei mir auch noch rumschlummert. Wie ist die Qualität und der Schwirigkeitsgrad des Modells?

Martin

Tino

Fortgeschrittener

  • »Tino« ist männlich

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 24. September 2004

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2005, 19:36

Hi,
I dont understand what you are saying but i can say that i have build the Do 335 from Marek at more or less one year.
The model have some fit errors but with some work its possible to have an impressive model, specialy by its size.
The model its not very detailed and its a good for some that dont have many experience.
»Tino« hat folgendes Bild angehängt:
  • Do 335 1.jpg
Regards,

Diamantino

Tino

Fortgeschrittener

  • »Tino« ist männlich

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 24. September 2004

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. April 2005, 19:38

other pic...
I think that the model represents the last survivor of this type of plane and i like it even with its litle errors.
»Tino« hat folgendes Bild angehängt:
  • Do 335 2.jpg
Regards,

Diamantino

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. April 2005, 02:40

Vielen Dank fuer Eure Antworten!

Das Modell von Fly ist mir auch bekannt, aber so weit ich weiss ist es eines der fruehen Modelle von Grzelczak und schon seit einiger Zeit nicht mehr zu bekommen.

Einige Photos waeren eine sehr nette Bereicherung, denn es war meine Absicht hier einmal Abbildungen aller Do-335 Modelle zusammen zu bringen.

Herzliche Gruesse,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. April 2005, 02:45

Dear Tino,

thank you so much for your reply and the nice photos! Sorry, that my text was only written in German, but you got my intension right: I would like to bring together some information on all the models of the Do-335 on the market. Here, Malo pointed out the old Fly model, for which he will put some photos into the forum. Thanks to you, we have already photos for the model from Marek, and I myself then will go for the kit from Fiddlersgreen. Then we should have most of them together.

Maybe you can say a few more words about the fitting problems of Marek's model, which I am happy to translate into German for you.

Thanks again for your interst! It is nice to see people from all over the world coming together in this forum.

My best regards back to Protugal,

Matthias

Tino

Fortgeschrittener

  • »Tino« ist männlich

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 24. September 2004

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. April 2005, 14:43

MAREK DO-335 A

This model is delivered as Internet download and is divided in 16 A4 pages and the model is build using former connecting strip method.
It brings one page it is the cover, 2 pages of history and specifications of the plane in english. 2 pages of formers to laminate and some colored pieces, 9 pages of colored pieces with the rest of the parts and finaly 2 pages of diagrams. There is no written instructions.
This model is in 1:33 scale and its not very detailed having if i dont count wrong 209 pieces. Have a simple cocpit but if we want we don’t need to make it because the cocpit windows come in blue colour and if we want to make the cocpit we should cut the blue windows and glue some transparent material.
For what i see from Malo review this model is very similar to the Fly Model Do – 335.

Abou the errors, well i can say that the formers of the front of the fuselage that will hold the front wheel wel need to cuted because the space its not enough to the wheel wel go inside them.
Other error was that the protuberance were goes the rear radiator (inthe belly of the plane) doesnt fit very well, and you can see that in my pictures pictures.
Now biggest error: the wheels. The way that the wheels are build are interesting and i have never seen that method before, but i think that should be similar to the method used to make wheels for vehicles like the Modelik Puma, at least is what i think... But to make the wheels i had to many difficulties because the pieces dont fit well enough to make a good looking wheel. Because of that and because of my lack of experience (this was only my second 1:33 scale model) only the front wheel was made from the pieces that come with the model. The rear wheels were made by glueing several discs of card together. The only problem in making the wheels that way was that i should have used some more discs in order to make the rear wheels more thickly.
For finishing as you can see in the picturesin some joints the fuselage and wing skin dont get together perfectly leaving some white paper in sight in some joints that should be easely corrected by painting the edges and the connecting strips of model (i almost didnt do that).
To finish i can say that this model end up impressive by its size 42cm x 42cm and even with some errors this model can be build by someone that dont have many experience that was my case and the model only need some time than the expected because of the difficulties and lack of experience that i had (and still have some).
Any more questions?

Sorry my bad english.
»Tino« hat folgendes Bild angehängt:
  • ScreenHunter_001.jpg
Regards,

Diamantino

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. April 2005, 04:00

RE: Dornier Do-335

Dear Tino,

Thank you so much for your fast reply and the informative review of the model! I translated it into German for those who are not reading English.

Please do not worry about your English skills: Your text was perfectly understandable, and that is what counts most. Coming together here in this forum, we all share the same hobby and it is great to see that our hobby can unite us.

I will now jump on the model from Fiddlersgreen to conclude this project on models of the Do-335.

Thanks again, and have a nice weekend,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

12

Samstag, 9. April 2005, 04:00

Hallo,

Hier kommt meine freie Übersetzung von Tinos Bericht zu Mareks Modell der Do-335A:

„MAREK DO-335A

Dieses Modell gibt es als Internet Download, und es enthält 16 A4 Seiten. Der Bausatz verwendet Segmente, die durch Spanten in Form gebracht und mit Klebelaschen verbunden werden.

Die 16 Seiten des Bausatzes enthalten ein Titelblatt, 2 Seiten mit der Geschichte und den technischen Daten der Maschine (in englischer Sprache), 2 Seiten mit Spanten und einigen Teilen, welche auf eine Pappe aufgeklebt werden sollten, 9 Seiten mit den restlichen Teilen (in Farbe), sowie abschließend 2 Seiten mit Diagrammen (eines davon wurde dem Bericht beigefügt). Das Modell ist im Maßstab 1:33 gehalten, aber nicht übermäßig detailliert. Sofern ich nicht verzählt habe, hat der Bausatz insgesamt 209 Teile. Auch ein einfaches Cockpit ist im Bausatz enthalten, welches jedoch nicht unbedingt eingebaut werden muss, da die Fenster der Verglasung blau dargestellt sind. Wenn das Modell mit Cockpit gebaut werden soll, müssen die Fenster ausgeschnitten und durch eine durchsichtige Folie ersetzt werden.

Von dem, was ich in Malos Review gesehen habe, ist der Bausatz dem Fly Modell der Do-335 sehr ähnlich.

Zu den Fehlern, ja nun, kann ich sagen, dass die Spanten im Vorderteil des Rumpfs, welche den Fahrwerksschacht für das Bugfahrwerk halten, etwas zurecht geschnitten werden müssen (anpassen und dann entsprechend ausschneiden). Des weiteren hat das Teil für Lüfter unterhalb des Rumpfs nicht gut gepasst, wie man auch auf meinen Fotos sehen kann.

Nun der größte Fehler: Die Konstruktion der Räder. Dar Aufbau der Teile ist interessant, und ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen. Aber ich glaube, dass die Methode den Rädern von Fahrzeugen, wie denen des Puma Modells von Modelik entspricht. Aber ich hatte große Schwierigkeiten beim Bau der Räder, da die Teile nicht recht passen, und die Räder am Ende nicht gut aussehen. Daher und auf Grund meiner begrenzten Erfahrung (dieses war erst mein 2. Bausatz in 1:33) habe ich nur das Bugrad aus dem Bausatz gebaut. Die hinteren Räder wurden aus Kartonscheiben aufgebaut. Einzig die Zahl der Scheiben hätte größer sein sollen, um breitere Reifen zu erhalten.

Zum Abschluss: Man kann an einigen Stellen die Übergänge zwischen den Segmenten sehen, wo der Rumpf und die Flügel zusammen stoßen. Aber diese läst sich leicht beheben, wenn man die Kanten und die Klebelaschen zuvor mit der richtigen Farbe einfärbt (ich hätte es fast vergessen).

Abschließend kann ich sagen, dass diese Modell die beachtliche Groesse von 42x42 cm hat, und dass trotz der Fehler das Modell mit etwas Zeitaufwand auch von weniger erfahrenen Modellbauern gebaut werden kann (das schließt mich selbst mit ein).

Gibt es noch weitere Fragen?

Verzeihung für mein schlechtes Englisch.“

So, und nun wird es Zeit, dass ich als drittes Modell den Bausatz von Fiddlersgreen zusammenbaue.

Bis dahin,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 10. April 2005, 12:56

RE: Dornier Do-335

Hallo,

Hier ist nun mein versprochener Start in den Bau der Do-335 von Fiddlersgreen. Das Modell kommt auf nur 2,5 A4 Seiten. Wie man an der Bauanleitung sieht, ist es recht einfach gestaltet. Größtes Manko bei Chips Bausätzen ist, dass die Klebelaschen direkt an die Teile angeschlossen sind. Dieses sollte man in jedem Fall ändern und eigene Klebelaschen aus Papierstreifen verwenden. Ferner gibt es hier keinerlei Spanten, die die Form vorgeben, oder aber für mehr Stabilität sorgen könnten.


And here an English version of the text for Tino and all other paper model lovers, who do not read German:

Hallo again,

Here now my promised start into the new project, the construction of Fiddlersgreen’s model of the Do-335. It is a rather simple model coming on only 2.5 A4 or US letter pages. As you can see already in the instruction diagram, there are no formers for this model, and the connecting strips are directly attached to the pieces. Definitely it is the greatest setback of Chips models that there are no separate connecting strips. But it is a problem you can easily tackle with as you can just use some self-made paper strips for replacement.
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Fg-inst.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 10. April 2005, 12:58

Für den Anfang habe ich erst einmal den Rumpf gebaut. Hier gilt das Prinzip, wenn die Teile am Besten passen, dann stimmt auch die Form. Wie man sehen kann, habe ich die Enden der Flügel offen gelassen, so dass man die Form ggf korrigieren kann. Ein einfaches Cockpit ist auch angedeutet, wobei ich hier eine Rückwand selbst eingefügt habe, und die Innenwände wurden grau ausgemalt. Außerdem habe ich noch ein Gewicht im Bug eingebaut, damit das Modell am Ende auch auf seinen Bugfahrwerk steht.

Die Räder habe ich aus Scheiben neu gemacht, wobei der Durchmesser wohl deutlich geringer sein sollte als bei den Vorlagen im Bogen.

Hier noch ein paar Fotos von meinen Anfängen. Am nächsten Wochenende geht es dann weiter.

Bis dahin,

Matthias


I have started with the assembly of the fuselage. As there are no formers, this follows the principle “the best fit is probably also the right shape”. Note that I kept the ends of the wings open for the moment, just in case I have to correct their shape later. With no formers inside, the whole thing is a kind of shaky. A simplified cockpit is also included into the kit. Here I added some wall behind the seat. Furthermore you should paint the inside of the fuselage in a dark color to hide the fact that there is no real cockpit to show (I used dark grey). Finally I placed some extra weight into the front of the model to make sure that it will stay on its front wheel at the end of the day.

From there I moved on to the wheel, which I made from cardboard disks. The final wheels should definitely be a bit thinner than the ones included into the kit.

That’s it for the moment. Have a look at my first photos, while I hope to conclude this project on the next weekend,

See you then,

Matthias
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Section 1.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 10. April 2005, 12:58

Rumpf-1
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Rumpf-1.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 10. April 2005, 12:59

Rumpf-2
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Rumpf-2.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. April 2005, 13:00

Raeder-1
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Resize of Raeder.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. April 2005, 14:28

RE: Dornier Do-335

Hallo,

Hier kommt schon der Abschlussbericht für dieses kleine Modell! Als keine Abweichungen vom original Bausatz wurde das Fahrwerk mit Draht verstärkt, und die Kanzel aus Klarsichtfolie gebaut.

Für das Abschlussfoto wurde das Modell in eine kleines Tabletop zusammen mit einem kleinen Jeep (siehe unten englischen Bericht) hineingestellt.

Der Bausatz ist gut, jedoch nur bedingt anfängertauglich...

Bis zum nächsten Mal,

Matthias


Hallo again,

Here comes already the finished model! As this is a very small kit, things went fast. Small changes include modified landing gears enforced by wire and a canopy made from some transparency.

For the final photos, the model was place on a small tabletop diorama together with a small Jeep (free download, see below).

The kit is nice, but certainly not for real beginners.

Cheers,

Matthias
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • F1.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. April 2005, 14:29

Willy’s Jeep from Toni Mauricio in 1/50 scale

Free download from: http://es.geocites.com/toni_mauricio2000…as/portada.html

This model of a 1941Willy’s Jeep can be found as a free download on the Internet thanks to the generosity of Toni Mauricio. Originally the model was design in the scale 1:17, and it can be downloaded as a PDF file holding six A4 pages. Although there are no diagrams on how to build the model, there is some text attached to the pieces with some explanations. As I wanted to display the model along with some airplane models in the scale 1:50, I decided to downscale the model accordingly. After the reduction in size, all five pages with pieces can be printed on one page (see photo). For my convenience, I usually buy along with other models some of the cardboard from Scheuer&Strüver in Hamburg (60 pages in A4, Art 613 39 60), which works well for printing with an ink jet printer. This is the same paper they are also using for the printing of their own HMV models. The assembly of the Jeep model was quite straight forward even without instructions. Here and there I cut off some of the connecting strips to make it easier to glue the small parts. After a needle was used for the gearshift, the windscreen was made up from some transparency and some self-made windscreen wipers were added, the model was ready for display. The fitting was very nice with one exception: The backseat was a little bit to long and I had to shorten two pieces. This model can easily be built on one to two evenings. – Dear Toni, thank you very much for the nice kit!
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • F2.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 12. April 2005, 14:29

F3
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • F3.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 12. April 2005, 14:30

F4
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • F4.jpg

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich
  • »MHBS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 393

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. April 2005, 14:31

So long, oder das wars fuer dieses Mal,

Matthias
»MHBS« hat folgendes Bild angehängt:
  • F5.jpg

Social Bookmarks