Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. März 2006, 23:34

[Fertig] Chance Vought F7U-3 Cutlass, WHV; 1:33

Hallo, Bastelgemeinde,

nach den ausgezeichneten Erfahrungen mit dem (ebenfalls auf 1:33 vergrößerten) Starfighter von WHV habe ich mich entschlossen, ein weiteres Modelle meines Inventars dieses Verlags im Königsmaßstab von 1:33 zu bauen. Die Modelle habe ich z.T. hier sowie hier vorgestellt, weitere Modelle werden noch in dieser Vorstellung nachgereicht!

Die WHV-Bausätze haben ja kein Titelblatt; sind jedoch zumindest mit einem coverähnlichen Bild ausgestattet. Zusätzlich dazu enthält die Bauanleitung das selbe Bild, wenn auch stark vereinfacht und in s/w-Druck:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (10. April 2006, 22:52)


2

Dienstag, 28. März 2006, 23:40

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Die Wahl auf die Cutlass fiel v.A. deshalb, da dieses Modell von polnischen Verlagen nicht abgedeckt wird und es ein einzigartiger Flieger ist - sowohl in Bezug auf seine Auslegung als höhenleitwerkloser Flottenjäger als auch aufgrund des unheimlich langen Buglaufwerks für einen idealen Anstellwinkel, der aber mit einer üblen Sicht bezahlt wurde.

Es gab verscheidene Ausführungen der F7U, deren erfolgreichste Ausführung die durch das Modell dargestellte F7U-3 war.

Ihr seid gerne eingeladen, Euch an diesem Bericht, ähnlich dem der Starfighter, zu beteiligen! Ich möchte aber darauf aufmerksam machen, daß bei externen bzw. verlinkten Bildern nicht auf die Nennung der Quelle verzichtet werden kann!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (29. März 2006, 09:57)


3

Dienstag, 28. März 2006, 23:45

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Der ausgezeichnete Druck erlaubte problemlos das Einscannen mit 300 dpi, die Vergrößerung auf 1:33 sowie den Ausdruck auf dem Tintenstrahler. Wie immer wurde die intensivere Farbgebung des Originalbogens durch den Ausdruck mit blasseren Farben bezahlt. Daß dieses Modell aber zu meinen anderen Fliegern paßt, war es ein leider notwendiges Übel.

Ich habe eine einzige Veränderung vor: Die suboptimal dargestellten Sparrow-Raketen werde ich durch Raketen von einer meiner Halinski-Tomcats ersetzen. Davon hab ich eh nur 4 verschiedene Ausgaben ;-)

Ein erster Eindruck von der Generalzeichnung:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 03.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Dienstag, 28. März 2006, 23:49

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Wie immer beginnt die ganze Geschichte mit dem Ausschneiden einger der benötigten Teile. Typisch für meine Bauten ist das anfängliche Ausschneiden Vorbereiten aller Rumpfteile sowie weiterer Teile, um einen schnellen Baufortschritt zu gewährleisten.

Auffällig ist, daß das Modell, im Gegensatz zum Starfighter, kein Cockpitinnenleben hat.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 04.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

5

Dienstag, 28. März 2006, 23:50

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

In einer Art Fließbandarbeit wurden die Rumpfsegmente zu Röhren verklebt, ...
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 05.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

6

Dienstag, 28. März 2006, 23:52

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

... gefolgt vom Einkleben der Laschen und Spanten. Der Rumpf besteht aus insgesamt 15 Teilen, wobei der Großteil der Spanten ideal gepaßt hat, ich aber drei nachschneiden mußte. Möglicherweise hängt dies mit der Vergrößerung zusammen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 06.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Dienstag, 28. März 2006, 23:56

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Auffallend am Modell ist der unglaublich dicke Flügelholm, der innen für ein Kampfflugzeug unglaubliche 17mm, außen 10mm dick ist.

Hier habe ich die Rumpfteile nur zusammengesteckt. Der Zusammenhalt der Segmente bezeugt ein weiteres Mal die ausgezeichnete Paßform der Segmente.

Der nächste Schritt wird das Zusammenkleben des Rumpfs sein; auch die Segmente der Lufteinläufe liegen schon bereit, um in eine 3D-Form überführt zu werden.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 07.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • »Niklaus Knöll« ist männlich

Beiträge: 1 801

Registrierungsdatum: 11. März 2005

Beruf: Rahmenvergolder

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. März 2006, 08:24

RE: Eher ein Exot...

Hallo Rutzes
Tolles Projekt! Ich als Fan der Marinefliegerei habe mich besonders
über diesen exotischen Flieger gefreut.
Ich hoffe dass es hier neben Deinen sehr guten Erklärungen
zum Modell auch eine Menge Hintergrundinfos zudiesem
Flugzeugtyp gibt.
Ich habe hier gleich eine Frage: Wie wurden diese Flug-
zeuge denn am Katapultschlitten befestigt?
Ich stelle mir vor,dass dies von der Festigkeit der vorderen "Fahrwerks-stelze" her, wie heute bei der
US-Navy üblich, am Bugfahrwerk problematisch war
Grüsse niklaus
N.K.

Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi,
Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
Hellcat, Halinski

9

Mittwoch, 29. März 2006, 08:59

RE: Eher ein Exot...

Servus, Niklaus,

auch wenn ich gerade kein Bild finde: Das Ding stammt noch aus einer Zeit, als die Flieger nicht mit dem Bugfahrwerk an das Katapult angeschlossen wurden, sondern mittels eines Stahlseils (Rumpf - Katapultschlitten) - hier zum Vergleich das Bild einer Super Etendard der Aeronavale (Quelle: Fas.org) - die Franzosen sind ja erst mit der Indienststellung der Charles de Gaulle von diesem System abgekommen.



Mich wundert bei diesem Fahrwerk eher die Stabilität bei der Landung, da es ja, so ich mich recht erinnere, auch nach vorne und nach hinten bewegt werden konnte, um den Anstellwinkel zu ändern. Muß ich aber erst noch verifizieren.

So es möglich ist, kommen natürlich auch Hintergrundinfos hier rein!

Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Robert Kofler

unregistriert

10

Mittwoch, 29. März 2006, 09:23

hallo rutzes!

erstmal viel erfolg fürt dein neues projekt! interessanter flieger, die konstrukteure dachten wohl, anstellwinkel ist die halbe miete!

du schreibst, du scannst mit 300dpi, ist dies von der qualität her nach dem vergrössern genug? ich habe gestern versucht, den whv starfighter mit 1200dpi zu scannen aber die datenmenge (547megaB) hat mich doch etwas schockiert. bei 300 habe ich schon am bildschirm den eindruck, das ist etwas wenig.

viele grüsse aus köln, robert

11

Mittwoch, 29. März 2006, 09:59

Servus, Marco,

die Ausstattung ist nicht übel, aber bei weitem nicht überragend: Der Bausatz besteht aus 4 DIN A3 Bögen; das Cockpit kann nicht gebaut werden; bei den Fahrwerksschächten muß ich mal schaun. Die Raketen sind unter aller Kritik, daher die Auswechselung. Ansonsten kommt mir das Modell aber gut detailliert vor; speziell das Fahrwerk besteht aus vielen Teilen. Das dauert aber noch ein bisserl ;-)

Rutz


Zitat

Original von Malo
Hallo Rutz!

Mann, da freue ich mich doch auf deinen Bericht ganz besonderes. Da kommt doch tatsächlich mal ein Wilhelmshafener-Flugzeugmodell-Baubericht.

Bin schon gespannt, wie sich der Flieger bauen läßt und wie letztendlich die Ausstattung ist.

Gutes Gelingen und viel Spass dabei!

Gruß
Malo
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

12

Mittwoch, 29. März 2006, 10:02

Zitat

Original von f 104 g
du schreibst, du scannst mit 300dpi, ist dies von der qualität her nach dem vergrössern genug? ich habe gestern versucht, den whv starfighter mit 1200dpi zu scannen aber die datenmenge (547megaB) hat mich doch etwas schockiert. bei 300 habe ich schon am bildschirm den eindruck, das ist etwas wenig.


Servus, Robert,

bei meinen Modellen hat sich bislang 300 dpi als ausreichend erwiesen; ich kann Dir mal ein paar Probeteile schicken. Scannen ist halt immer eine Gratwanderung zwischen Detaillierung und Größe - und mein Kompromiß ist eben 300 dpi. Siehe z.B. meinen Starfighter!

Der Bildschirmeindruck ist mir egal, was zählt ist die Qualität der Ausdrucke. Dazu ist der Sea Lynx meiner Visby das beste Beispiel: Monitor: Besch***en bis zum Geht-nicht-mehr; Ausdruck: Super bis ins feinste Detail!

Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. März 2006, 11:52

RE: Cutlass

Hallo Rutzes,

die Cutlass habe ich vor etlichen Jahren gebaut. Wenn ich mich recht erinnere, passte alles ausgezeichnet und auch das fertige Modell sieht sehr gut aus.

Bei mir liegt noch die Crusader von WHV (ist von 1999 oder so). Da wurde von der Detaillierung, genauer von der Beweglichkeit der Teile voll zugeschlagen. Deshalb habe ich mich auch noch nicht rangetraut.



Zaphod

14

Mittwoch, 29. März 2006, 13:07

hallo zusammen,

für all die interessierten folgendes bild - schon die briten hatten erkannt, dass das kabel teuer ist und wiederverwendet gehört. auf modernen flugzeugträgern gibt es nur mehr flugzeuge die ein angepasstes bugfahrwerk direkt beim katapult einhängen können (geht naturlich viel schneller beim einhängen)

grüsse aus österreich
raimund
»rkelterer« hat folgendes Bild angehängt:
  • 14014_86_1.jpg

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 232

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 29. März 2006, 13:52

Hallo miteinander,

Ich hab mal gelesen, dass diese Seile durch ein unterhalb des Startbahnendes aufgespanntes Netz aufgefangen wurden, weiss aber leider nicht mehr, wo (eventuell in einem aeroplane-heft ?( ).
Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

16

Mittwoch, 29. März 2006, 13:57

beim meinem bild fehlen die texte (ich muss erst schauen wie ich die hinein kriege)

sorry
raimund

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 690

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. März 2006, 14:29

Moin

Hab hier mal ein 1:500 Träger gefunden, wo zufällig eine Cutlass am Katapult steht mit Seilen.



Bei einigen Trägern war es so wie Robson es sage, dass die Seile aufgefangen wurden, ob es bei allen war glaub ich nicht. Aus diesem Grund sind diese Komischen "Nasen" an die Decks gestetzt, welche mitlerweile wieder (teilweise) demontiert wurden.

greetz
Marco

18

Mittwoch, 29. März 2006, 15:46

so - jetzt mit text ...
»rkelterer« hat folgendes Bild angehängt:
  • a4_on_cat.jpg

19

Mittwoch, 29. März 2006, 22:30

RE: Stahlseile

Hellas zusammen,

ToKro: Ich habe im Buch "Seemacht USA" von Stefan Terzibaschitsch auf Seite 284 als Bildunterschrift zur CVN-69 Dwight D. Eisenhower Folgendes gelesen:

Zitat

... aufgenommen am 30. Juli 1977 beim Verlassen der Bauwerft in Newport News, die im Hintergrund zu sehen ist. Daß die Navy gezwungen ist, oft auch in vermeintlich kleinen Dingen zu sparen, stellt man am Fehlen von zwei Katapult-Auslegern fest. Diese Ausleger werden nur benötigt, im den Verlust des Rückholseils zu vermeiden. Nun gibt es bei der Navy nur noch zwei Flugzeugtypen, bei denen ein solches Seil zum Startvorgang benötigt wird, die A-3 und die E-2. Zur Einsparung der Kosten beim Bau dieses Trägers werden diese beiden Typen eben nur vom Katapult Nr.1 gestartet.


Katapult-Ausleger hier (meien Saratoga):hier

Ich interpretiere das Wort "Rückholseil" als jenes Teil, das in der Grafik von Raimund mit "catapult holdback pendant" bezeichnet wird. Das eigentliche Startkabel geht meiner Meinung nach verloren, auch wenn ich schon woanders (weiß aber nicht mehr wo, vielleicht Aeroplane) gelesen habe, daß die Ausleger zum Auffangen dieser Kabel da seien.

Diese Teile sind definitiv _nicht_ dazu da, um die Startstrecke des Fliegers zu verlängern, da durch die Nach-Unten-Neigung der Flieger ein Nickmoment nach unten bekäme und wohl in der kurzen Reaktionszeit von 10, 12m Höhe kaum mehr nach oben gezogen werden können.

Auf alle Fälle hochinteressante Einträge, weiter so! Es soll nicht nur ein trockener Baubericht sein ;-)

Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

20

Mittwoch, 29. März 2006, 23:40

RE: Stahlseile

Ich habe Vorder- und Hauptrumpf zusammengeklebt, lasse aber diese beiden Teile noch getrennt. Ich will mir erst noch die Lufteinläufe zusammenabuen und dann alles überprüfen, bevor ich die beiden Teile endgültig fixiere.

Beim Zusammenkleben haben sich minimale Ungenauigkeiten ergeben, die ich aber auf das Vergrößern und neu Ausdrucken zurückführe. Auf den einzigen Fehler, den ich nicht bei mir glaube, gehe ich speziell ein.

Hier mal die Oberseite des Hauptrumpfs. Ich habe alle Teile so ausgerichtet, daß die Kanten an der Oberseite ideal verlaufen. Dementsprechend sind hier keine Probleme zu erkennen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 08.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

21

Mittwoch, 29. März 2006, 23:41

RE: Stahlseile

Auch in der Seitenansicht, speziell der Verlauf der Tragfläche, gibt keinen Anlaß zu Klagen. Die andere Seite verläuft identisch.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 09.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

22

Mittwoch, 29. März 2006, 23:43

RE: Stahlseile

Durch genaues Betrachten der Unterseite wird im Bereich des Fanghakens eine kleine Ungenauigkeit ersichtlich, sobei dei Verschiebung 1/2 mm ist. Der Haken verläuft jedoch kontinuierlich, daher sollte dies nicht durch die Vertrößerung entstanden sein.

Den Kleberrest vor dem Fankhaken, der leider nur aufgemalt ist, ist problemlos, da hier noch ein Teil angebaut wird - siehe auch die beiden Löcher entlang der Klebestellen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 10.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

23

Mittwoch, 29. März 2006, 23:46

Der Hinterrumpf hatte einen relativ einfachen Verlauf, der Bug ist hier etwas komplizierter. Mittels häufig eingeschnittener LAschen war dies jedoch problemlos erreichbar. An der Backbordseite verläuft der "Jet Intake"-Pfeil homogen, die Korkade der USAF ist minimal verschoben (< 1/2mm).
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rutzes« (29. März 2006, 23:47)


24

Mittwoch, 29. März 2006, 23:48

Die Sterubordseite hingegen zeigt einen Bruch des "Jet Intake"-Pfeils, während die Korkade ideal verläuft. Bei ersterem dürfte der Druck etwas verschoben sein.

Die Nase fällt steil ab, um bei ausgefahrenem Fahrwerk wenigstens minimale Sicht zu gewährleisten.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 12.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

25

Mittwoch, 29. März 2006, 23:51

An der Unterseite ist im Bereich der Bugfahrwerksklappe ebenfalls eine minimale Verschiebung ersichtlich. Da das Fahrwerk aber ausfegahren dargestellt werden wird, werde ich hier die gelb/rot schraffierten Teile durch einen grauen Teil überdecken, um gleichzeitig auch die Innenseite der Klappen in einer anderen Farbe als Weiß darzustellen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 13.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

26

Mittwoch, 29. März 2006, 23:55

Auf der Oberseite verlaufen die Linien wieder ideal. Da der Ausbau des Cockpits leider nicht vorgesehen ist (Platz wäre genug auf den Baubögen), gibt es hier nur noch vier Teile der Cockpithaube zu verbauen. Dazu aber später.

Das Loch im vorderen Teil ist zur Darstellung des idealen Winkels des Bugfahrwerks.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 14.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

27

Mittwoch, 29. März 2006, 23:58

Das war es schon wieder für heute. Wenn ich mein Programm für morgen durchziehen kann, sollte fertig werden:

x) Lufteinläufe
x) Zusammenbau des Rumpfs
x) Cockpitverglasung und -verkleidung

Weitere Bauabschnitte:
x) Düsen
x) Tragflächen
x) Seitenflossen
x) Fahrwerk

Aber bis ich beim Fahrwerk bin, wird noch viel Wasser die Elbe runterfließen. Oa weng oa Hoochwossa woar jo grod amoi ;-)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

28

Freitag, 31. März 2006, 00:50

RE: Katapult-Ausleger

Ich mal wieder ;-)

Ich habe noch ein eine Literaturstelle zum längsverstellbaren Fahrwerk gefunden - Aeroplane 121; ich habe mich "nur" mit dem Fahrwerk geirrt: Längsverstellbar ist das Hauptfahrwerk! Bericht von Lt.Cdr. "Whitey" Feightner:

Seite 3365:

Zitat

Zu den Neuerungen gehörten ferner Nasenklappen und ein in Längsrichtung verstellbares Hauptfahrwerk, das meines Wissens kein anderes Muster vorweisen konnte. Zwischen der vorderen Start- und der hinteren Landestellung lag ein Spielraum von einem Meter.


Seite 3369:

Zitat

Die F7U hatte ein Teleskop-Ölfederbein unter dem Bug; außerdem war das Hauptfahrwerk in Längsrichtung verstellbar, um den Anstellwinkel zur Landung zu vergrößern (indem die Beina nach hinten geregelt wurden).


Wenn man sich ansieht, welchen extremen Winkel der Flieger bereits beim Start aufweist, kann (und will!) ich mir den Anblick einer landenden Cutlass mit noch extremerem Anstellwinkel gar nicht vorstellen!

Zur Sicht (Bericht über die F7U-1, die ein weitaus kleineres Cockpit hatte):

Zitat

Im Flug bot die Cutlass dem Piloten eine hervorragende Sicht, bei Trägerlandungen jedoch (...) war die Sicht wegen der hochragenden Nase erheblich eingeschränkt.


Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

29

Freitag, 31. März 2006, 00:53

RE: Katapult-Ausleger

Ich habe heute die Tragflächen vorgezogen - falls etwas schief geht, kann ich sie mir morgen noch ausdrucken, um am Wochenende nicht ohne Material da zu stehen!

Hier mal die Flügel, die ich stückeln mußte, da sich die einzelnen Flächen niicht auf eine A4-Seite vergrößern ließen. Insgesamt besteht der Flügel aus drei Teilen (innen bis inkl. Position des Seitenleitwerks; Außenteil sowie außenbogen, der zusätzlich angeklebt werden mußte). Im Inneren sind ein paar Spanten verbaut - die wichtigsten ganz innen, um der dicken Fläche die korrekte Form zu verpassen.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 15.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

30

Freitag, 31. März 2006, 00:55

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Hier ein Detail, für das pro Fläche 4 Spanten verbaut wurden.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 16.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

31

Freitag, 31. März 2006, 00:57

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Hier sind die Flügel beim Flieger aufgelegt. Für einen korrekten Sitz habe ich allerdings den Spant gekürzt (ca. 5mm):
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 17.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

32

Freitag, 31. März 2006, 00:59

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Noch sind die Flächen nicht verklebt, fpr eine erste Ansicht nur aufgesteckt. Mit dem verkürzten Holm paßt es jetzt ganz gut. Die Flügel liegen auch zufriedenstellend am Rumpf an (2. Bild), somit kann ichi mir einen Nachdruck ersparen.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 18.jpg
  • 19.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

33

Freitag, 31. März 2006, 01:01

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Zum Abschluß für heute noch ein Größenvergleich zum Starfighter, der aber auf dem Ständer ca. 15° geneigt ist. Man erkennt im Design beider Flieger eindeutig die 10 Jahre Unterschied!
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

34

Freitag, 31. März 2006, 01:02

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Das wars dann mal wieder! Mehr am Wochenende; da hoffe ich, den Rumpf vollständig fertigstellen zu können.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

35

Samstag, 1. April 2006, 22:55

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Nach dem Aprilscherzerl geht's weiter mit den Lufteinläufen: Hier mal die Einzelteile:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 21.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

36

Samstag, 1. April 2006, 22:58

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Zuerst wird der Innenteil der der Lufteinläufe gebaut. Ich merke gleich mal an, daß die Teile zu lang waren; beim Einbau mußte ich sie nochmals kürzen.

Das erste Bild zeigt die Einzelteile, am zweiten Bild wird deutlich, daß diese Teile bereits den Abstand zum Rumpf einstellen:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 22.jpg
  • 23.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

37

Samstag, 1. April 2006, 23:00

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Etwas komplizierter ist der Außenteil - zum Einen weil er aus 4 Teilen besteht, zum Anderen weil die vorderste Lasche nicht im Bausatz enthalten ist und von Hand gefertigt werden muß. Das ist zwar nicht das Problem, bloß muß man es wissen, um ein ordentliches Ergebnis zu erhalten. Hier sind mal die Einzelteile und ein fertiger Lufteinlauf gegenüber gestellt:
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 24.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

38

Samstag, 1. April 2006, 23:02

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Hier sind die fertigen Einläufe gegenüber gestellt. Einen verdeutlich die Konstruktion mit den Laschen, beim Anderen gehe ich auf minimale Druckprobleme ein: Die schwarzen Löcher auf den ersten beiden Teile stimmen nicht 100%ig überein. Fällt aber nur auf, wenn man sich damit ausgiebig beschäftigt hat!
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 25.jpg
  • 26.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

39

Samstag, 1. April 2006, 23:05

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

Die erste Stufe des Einbaus der Triebwerke: Zwar paßt der Innenteil ganz gut, besser wäre es aber gewesen, im Bereich der Abstandsteile zum Rumpf nicht zu runden, sondern vertikal dazu abzuknicken. Dieses Problem wird sich beim Anbau des Außenteils verstärken.
»rutzes« hat folgendes Bild angehängt:
  • 27.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

40

Samstag, 1. April 2006, 23:06

RE: WHV 1607; Chance Vought F7U-3 Cutlass; skaliert auf 1:33

die Lufteinläufe sind fertiggestellt. Bei der Nahaufnahme wird ersichtliche, daß es an der Oberseite leider einen kleinen Spalt gibt.
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • 28.jpg
  • 29.jpg
  • 30.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks