Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juli 2011, 00:36

[Fertig] Answer ModelArt, SNCASO SO.9000 Trident, 1:33 (in memoriam Heinz Michlmair)

Am 05.07.07 starb Heinz beim Kite-Surfen in Ungarn. Ich hatte, da wir beide Salzburger waren, mehrere Treffen mit ihm, unser letztes nicht lange vor seinem Tod. Ich glaube, bei unserem Hobby kann man einem Kollegen am Besten mit einem Baubericht gedenken, denn tot ist nur, wessen nicht mehr gedacht wird, wie Joachim das so schön im Trauerbuch formuliert hat.

Da die Gloster G.40 zu seinen letzten Modellen gehört und leider nicht mehr vollendet werden konnte, habe ich mich für einen weiteren Prototypen entschieden: Die SNCASO SO.9000 Trident von Answer ModelArt
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

2

Samstag, 9. Juli 2011, 00:38

Begonnen wurde mit dem Sitz, ein recht legerer Mehrteiler, der - wie auch der Rest vom Modell - nicht gerade vor Details strotzt, aber dennoch ein brauchbares Ergebnis abliefert:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

3

Samstag, 9. Juli 2011, 00:43

Es folgen die Rumpfteile, die in der üblichen Manier vorbereitet wurden (die Laschen zwischen den Rumpfringen wurden selbst geschnitzt, da das Modell von der Doppelspant-Methode auf Lasche/ Spant umgebaut wird; dazu müssen auch die Rumpfringe etwas kleiner geschliffen werden):



Besonders der Bereich des Cockpits erfordert viel Aufmerksamkeit, dadie Konstruktion hier eine besonders fiese ist: Der Spant, der hier aufgrund der Größe der Ausnehmung aufgedoppelt wurde, durchstößt das Cockpit, welches dadurch mit viel Herumgeschiebe einzupassen ist. Es hat einigermaßen geklappt, jedoch sind die Rumpfringe etwas verschoben und das Instrumentenpanel steht etwas hervor. Hier kommt aber noch eine Abdeckung drauf, also stört mich der 1/2 mm zwar, ist aber für den Baufortschritt nicht so hinderlich:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

4

Samstag, 9. Juli 2011, 00:44

Zum Abschluß noch der aktuelle Bauzustand: Zunächst die fertigen Segmente (es fehlen die vorderen drei):



und das Ganze zusammengesteckt (nur die Cockpitsektion wurde bisher verklebt):

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Juli 2011, 14:04

Hey, Rutzes,

auch ein netter Vogel.
Was du da von der Cockpit-Sektion schrreibst, erinnert mich doch ein wenig an die Meteor. Sag´ nicht, daß Pacynski für dieses Ding verantwortlich ist.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

6

Samstag, 9. Juli 2011, 21:18

Servus, Till,

im Umschlag sind folgende Namen bei folgenden Verantwortlichkeiten vermerkt:
Redaktor naczelny: Lukasz Wawozny
Projekt modelu: Maciej Herbut (also der Designer, wie übrigens auch aus Slawomirs Seite vermerkt ist)
Illustracja na okladce: Andrzej Rutkowiak (d.i. der wo das Umschlagsbild erstellt hat)

Weit und breit nichts von einem Pacynski zu lesen - es kommen also auch Andere aus diesen komischen Gedanken ;-)

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

7

Samstag, 9. Juli 2011, 21:21

Am Rumpf wurde noch ein bisserl gearbeitet - die Luftbremsen haben das Innenleben bekommen:



Dabei fällt ein recht häufiger Fehler auf: Zwar wird die Öffnung mit einer Box, hier sogar an die runde Rumpfform angepaßt, hinterfüttert, aber der Bereich um die Scharniere ist nichts Anderes als ein schwarzes Loch. Schlampig, ist aber leider so! Tröstlich, daß man davon nach dem Einbau der Bremsklappen nichts mehr sehen wird ...
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

8

Samstag, 9. Juli 2011, 21:25

Das war es vorerst mit dem Rumpf, als Nächstes wurden die Triebwerke begonnen. Ausschneiden:



beim ersten Triebwerk die Zylinder formen und (wieder selber geschnitzte) Laschen einkleben:



Spanten anpassen und einkleben:



Zusammenstecken, aber vorerst noch nicht verkleben:



(auch wenn es fast nicht auffällt, ich liebe die Plazierfunktion für die Bilder - genial, Rocky!)
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

9

Sonntag, 10. Juli 2011, 00:36

Das zweite Triebwerk wurde nachgezogen; anschließend wurden beide verklebt:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

10

Sonntag, 10. Juli 2011, 00:40

Zuletzt wurden auch die Beplankungen der Tragflächen vorbereitet:



In dieser Darstellung ist die Position des Triebwerks gut zu erkennen:



Die vorderen beiden Segmente stehen über die Vorderkante hinaus, die Düse nach hinten. Hier ist noch eine Verkleidung vorgesehen, wie man anhand der Markierungen am Triebwerk gut erkennen kann. Da das Ganze stumpf verklebt werden soll, mache ich mir bereits jetzt Gedanken wegen eines stumpfen Verklebens; möglicherweise muß hier noch an der Beplankung herumgeschnitzt werden.

Das sollte es dann für heute gewesen sein ...
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

11

Sonntag, 10. Juli 2011, 14:51

Die Tragflächen wurden wie folgt behandelt:

- die weißen Stellen, wo noch Verkleidungen aufgeklebt werden, wurden dünner geschnitten; dabei wurde mind. 50% der Papierdicke abgehoben
- selbstverständlich wurden die entsprechenden Bereiche (wie auch die Kanten) gefärbt
- die Beplankung wurde unter Zuhilfenahme von Wasser sauber gebogen, die Hinterkanten sauber glatt gestrichen

und so schaut es dann aus:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

12

Sonntag, 10. Juli 2011, 14:53

Die Triebwerke sind noch nicht verklebt; dies passiert erst in Kombination mit dem Aufbringen der Verkleidungen

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

13

Sonntag, 10. Juli 2011, 15:20

Servus rutzes,

du hast bei den Tragflächen Wasser zum Formen genommen. Ist der Karton problematisch, um ihn ohne Wasser zu biegen? Ich habe auch noch einen Bausatz von Answer. Nur ist der Karton unproblematisch, so scheint es mir.

Ansonsten kommst du ja gut voran. Bin schon auf deinen nächsten Streich gespannt.

Gruss Andy

14

Sonntag, 10. Juli 2011, 15:49

Servus, Andy,

der Karton ist aus meiner Sicht vollkommen unproblematisch, aber die Vorderkante ist recht spitz und bevor es hier unschöne Knicklinien gibt, habe ich hier entsprechend vorgesorgt. Bei einer so dicken Tragfläche wie z.B. bei der Ouragan würde ich auf das Wasser verzichten.

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

15

Sonntag, 10. Juli 2011, 15:52

Das "Pürzel" wurde komplettiert. Die Form der Ruder ist suboptimat, da die Spitzen abgerundet sind, jedoch spitz zulaufen. Hier wurde geringfügig nachgeholfen:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

16

Sonntag, 10. Juli 2011, 15:54

Endlich steht der Flieger von alleine, wenn auch momentan nur vertikal.



Auch wenn die Spitze noch fehlt, ist die elegante Form (weil schlaner Rumpf und Triebwerke) schon sehr gut zu erkennen!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

17

Montag, 11. Juli 2011, 22:03

Die Übergänge an den Flächen wurden montiert. Hier wurde der Bereich der Fläche auf die ca. halbe Dicke gebracht, ebenso die Anbauteile. Ging ganz gut, nur ist der Bereich innen vorne etwas zu groß. Vielleicht 1mm zu lang, es sind jetzt 2 kleine Öffnungen von ca. 1/2mm Länge vorhanden. Ich will da aber mit der Pinzette nicht viel herumdrücken, also bleibt es wohl so.

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

18

Montag, 11. Juli 2011, 22:07

Die Rumpfnase ist auch fertig. War nicht so einfach wie es ausschaut, da das dritte Segment von vorne auf der Hinterseite eine ca. 1mm breite Verbindung übrig ließ; bis zum Verkleben mit dem hinteren Segment war da nicht viel stabil. Der Fahrwerksschacht war so weit okay; wurde im dritten Segment seitlich mit 1mm Karton verstärkt, um a) eine größere Klebefläche und b) seitlich mehr Stabilität zu erhalten. Das erste Segment wurde mittels Wasser auf der Rückseite in Form gebracht, um Knickspuren zu vermeiden.

Zwei Aufnahmen von oben, 1x ohne, 1x mit Blitz:



Seitlich (und stehend), mit Blitz:

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

19

Montag, 11. Juli 2011, 22:12

Endspurt:

4 Teile Luftbremsen
6 Teile Cockpit / Canopy
48 Teile Fahrwerke
16 Teile Rakete
---
74 Teile übrig
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Juli 2011, 23:56

Sehr schön, mein Lieber
Is das Kunst, oder kann das wech?

Günni

Profi

  • »Günni« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 22. August 2007

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 12. Juli 2011, 18:59

Servus Rutzes,

Ich kann Till nur Recht geben,sehr schön bis jetzt.

Obwohl die Trident zwar kein Senkrechtstarter war,finde ich,sind doch gewisse Ähnlichkeiten in der Auslegung zur deutschen EWR VJ 101 vorhanden:http://de.wikipedia.org/wiki/EWR_VJ_101

Lg
Günni
Kartonbau.de
...mein Forum

22

Freitag, 22. Juli 2011, 00:09

Servus, Ihr Beiden, danke!

Leider ist aus genau diesem Grund (also ein sauberes Modell abzuliefern) zuletzt nicht viel passiert, da ich mir morgen (oder doch heute?) noch geeignetes Werkzeug besorgen muß.

Teile der Rakete:



Impressionen vom Hauptfahrwerk:



Das Innenleben der Röhrchen besteht aus 80g-Papier und wurde von mir eingepaßt, um unschöne Druckstellen zu vermeiden.
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

23

Freitag, 22. Juli 2011, 11:00

Besorg dir das besser heute als morgen.. weil übermorgen ist es zu spät ! :P

Was fehlt denn nun noch - mal grob geschätzt ? Können wir damit rechnen das kleine Schei...rchen nächste Woche in der Galerie sehen zu können ? *BÜÜDÄÄÄ* :D
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

24

Sonntag, 24. Juli 2011, 01:28

Den Dremel hab ich mir heute besorgt, inkl. ein bißchen Zubehör, um punktgenau bohren zu können. Für's Schleifen der Räder kommt er halt zu spät, aber beim übernächsten Modell sollte er von schätzbarem Wert sein!

Was ist also inzwischen alles passiert:

- Rakete: fertig und montiert!



- Hauberl: fertig und montiert!



Das Hauberl war eine reine Katastrophe: Die hinteren beiden gelben Segmente passen überhaupt nicht von der Abwicklung her. Wahrscheinlich ist das vorletzte der Verbrecher; wurde von mir nach langem Ziehen und Zerren frei gezeichnet und eingepaßt. Man erkennt den Farbunterschied ...
Ebenfalls besch... bis zum Geht-nicht-mehr war die Verglasung; diese habe ich auf eine viel zu steife Folie geklebt. Ganz klar mein Fehler, daher: Buße tun - und die Teile über einer Lampe abpausen, sauber neu zeichnen, neu ausschneiden, ansilbern und diesmal ohne Folie formen und verkleben. Ich tät mal sagen: Paßt! Der kleine Spalt zwischen Rumpf und Hauberl wäre auch beim Originalteil so gewesen; die Dinemsionen stimmen überein! Wobei: Hätte ich hier keine Lasche unterklebt, wäre es wohl weniger.

- Hauptfahrwerk: Fertig!



Die Holme sind mittlerweile verklebt und trocknen.

Da die Luftbremsen mittlerweile auch montiert sind, fehlt nur mehr das Bugfahrwerk - und davon auch nur mehr lächerliche 10 Teile. Und, das habe ich zuletzt unterdrücke, 2 Ringe für die Raketen; die kommen aber erst dann rauf, wenn der Flieger von selber steht.

Geht's gut, folgt also eine sonntägliche Galerie 8o
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

25

Sonntag, 24. Juli 2011, 14:30

Das Bugfahrwerk hat zwar noch ganz schön geärgert (hier wäre es einfacher gewesen, innen eine Drahtkonstruktion zu spendieren), hat aber schlußendlich der Fertigstellung nichts entgegensetzen können. Mir will hier einfach nicht in den Kopf, weshalb die Nahtstellen nach vorne schaun müssen!



Das HFW bekam dann auch noch Klappen und selbstgeschnitzte Stangen (sie gibt es nur als Schablonen für Draht, welcher hier durch einen dreilagigen Karton substituiert wurde), die nach Gutdünken montiert wurden, da keine Markierungen vorhanden sind.



Damit ist der BB fertig; weitere Bilder und Details folgen in der Galerie!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

26

Sonntag, 24. Juli 2011, 14:52

Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks