Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. Dezember 2011, 14:49

[Fertig] Albatros B I, Orlik, 1:33

Servus zusammen,

ich fange einen neuen Baubericht an. Nachdem ich mit der Pfalz momentan nicht weiter komme, mache ich mit meinem zweiten angeschnittenen Bogen weiter. Die Albatros B I ist ein zweisitziger, unbewaffneter Beobachter. Bei Orlik ist er in den Farben der k.u.k. Luftwaffe erhältlich. Slawomir preist es unter "extrem" an. Die Detailfülle ist auch sehr hoch. Ich habe den Bausatz schon im Frühjahr des Jahres angefangen und will ihn jetzt zusammen mit der Pfalz fertig machen. Ich habe es nicht gerne offene Projekte zu haben. Sonst landen sie noch bei mir im Mülleimer oder es gehen Teile verloren. Ich habe den Motor fertig gestellt, der eine echte Geduldsprobe ist. Die Kleinteile können einen wahnsinnig machen. Es gab nur ein Problem, das Teil 25B, welches zu lang ist. Und auch dessen Markierungen für den Vergaser stimmt nicht. Sonst ist es die gewohnte Orlikqualität, die ich seit der DR I zu schätzen weiss. Das war es erstmal von mir.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 001_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 004_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 008_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 011_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 013_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 015_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 016_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 017_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 018_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (1. März 2012, 20:22)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Dezember 2011, 17:58

Hey, Andy,

das ist ja fein, daß es mit einem deiner Modelle weitergeht.
Und dann gleich wieder mit einem der typischen Nasymon-Motoren, angesichts derer ich anfange exstatisch zu quieken.
Woraus hast du die Ansaugrohre gemacht? Das sieht absolut phantastisch aus.
Die Abgasleitungen - ich weiß nicht, ob´s das ist, aber wenn nicht: was wirklich gut geeignet ist für solche Sachen ist dieser Scooby Doo-Schlauch. Läßt sich gut kleben und wenn man vorsichtig mit Hitze dran geht, behält er prima die Form.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

3

Sonntag, 18. Dezember 2011, 18:13

Servus Till,

danke deiner Worte. Die Ansaugrohre und Abgasrohre sind aus demselben Material. Es ist einadriges Elektrokabel mit einer Gesamtdicke von ca 1,5 mm. Die Ansaugrohre bestehen aus 3 Teilen, die ich mit Sekundenkleber zusammenfügte. Hat dieser Scooby Doo Schlauch auch eine andere Bezeichnung? Oder meinst du Schrumpfschlauch?

Gruss Andy

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Dezember 2011, 19:28

Hey, Andy,

kannst du dich nicht mehr an die Zeit erinnern, als alle Welt diese komischen geflochtenen Zöpfe aus Plastikschläuchen gemacht hat? Eine verrückte Manie, wirklich. Damals bekam man diese doofen Schläuche an jeder Straßenecke und in 250 psychedelischen Farben. DER Hype ist ja nun vorbei, aber neulich habe ich das Zeug im Bastelladen wieder gesehen. Muß also immer noch verfügbar sein. Ich habe nicht geschaut, ob das immer noch ScoobyDoo heßt. Vielleicht "Flechtschlauch", oder "Wickel dir einen" oder sowas.
Wenn ich das nächste Mal im Bastelladen bin (brauch eh wieder Balsa), dann schaue ich mal.

Elektrokabel....?! Soso, aha... Und wie hast du das so proper verbunden bekomme`? Also, ansaugseitig meine ich.
Aber generell eine coole Sache. Ich würde mal sagen, daß hält die Form auch ohne warm machen.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

5

Montag, 19. Dezember 2011, 19:19

Hallo Till,

die Einzelteile der Ansaugrohre habe ich mit Sekundenkleber (Flüssig) zusammengefügt. An die Zylinder sind die Rohre mit Weissleim geklebt.

Dann muss ich mal bei mir um die Ecke im Bastelladen schauen. Ich kenne diese Dinger nicht. Bestimmt werde ich sie finden. Viel Glück mit deiner P47.

Gruss Andy

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 791

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Dezember 2011, 19:37

Servus Andy,

schön wieder mal was von Dir zu sehen :) , und dann gleich so ein wunderbares Motörchen :thumbsup:

da werden wir beim Stammtisch ja wieder was zum staunen haben, oder ?

Liebe grüße nach Graz
Kurt

7

Montag, 19. Dezember 2011, 19:47

Servus Kurt,

ich versuche es fertig zu bekommen bis dahin. Ich werde auch die Pfalz mitbringen. Da ich auf eure Hilfe hoffe. Ich freue mich schon sehr darauf.

Gruss zurück

Andy

8

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 20:07

Hallo,

ich habe mich mal wieder an meinem Projekt vergangen. Es waren heute viele Kleinteile zusammen zu bauen. Erst die Instrumentenbretter. Da waren die Ausschnitte für die Sichtgläser sehr schwierig und filigran. Ich habe diese mit den Locheisen ausgestochen, aber immer 0,5 mm kleiner bzw. größer als gemessen. So verhinderte ich, das sie beim Stechen zerstört wurden. Die Schalter habe ich aus 0,1 mm Draht gebogen. Da kam wieder der Verschlussdraht bei Gefrierbeuteln zum Einsatz. Die Rundinstrumente habe ich mit Weissleim betupft um die Scheibe darzustellen. Der Kompass ist ebenfalls schwierig und man sollte Sicherheitsscans haben. Hat mir z. B. bei den Bügeln für die Fusspedale geholfen. Diese Arbeit hat mich heute ca. 6 Std Zeit gekostet. Aber das Ergebnis zu sehen, macht es alle Male wett.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 021_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 023_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 024_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 025_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 027_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 028_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 030_kartonbau.jpg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 21:09

Hey Andy,

schon der Motor hat mir super gefallen. Nun sehe ich, das es mit so schön vielen Details weitergeht, toll!! Das Instrumentenbrett ist echt gelungen und incl. der Seitenverkleidung so wunderbar "hölzern".

Weiter so, wird ein schnuckeliger kleiner Aufklährer.

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 11:55

Hallo Andy,
ich habe noch einmal nachgeschaut, in welchem Maßstab Du dieses Modell baust (ich dachte zunächst, 1:24) – alle Achtung!!!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

11

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 13:35

Servus,

vielen Dank für eure Unterstützung Henryk und J.R. . Das Modell ist zum Glück auf die ganzen Details ausgelegt. Es wird bei Slawomir als "extrem" geführt und bietet so eine gute Möglichkeit zum Testen der eigenen Fähigkeiten. Mit ca. 550 Teilen insgesamt warten da noch einige Kleinteile auf mich. Und ich hoffe, ich kann euch weiterhin begeistern.

Gruss Andy

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 14:00

Hey, Andy,

550 Teile für so ein Winzding?! Wow! Das ist allerdings "extrem". Aber wer solche Motoren zusammenschraubt, bewältigt auch das souverän.
Viele Grüße
till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 21:17

ZITAT:

Und ich hoffe, ich kann euch weiterhin begeistern.
-------------------------------------------------------------------------------

Das hoffe ich auch :D .

Neee im Ernst, dessen bin ich mir ziemlich sicher. Aber ich staune auch: 550 Teile? Wo sollen die denn alle hin? Da wird wohl auch noch der Aschenbecher des Piloten eingebaut.

Wird wie gesagt eine richtig schicke Kiste.

Gruß

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

14

Freitag, 30. Dezember 2011, 16:05

Se'as,

heute habe ich die Sitze fertig gestellt. Die Löcher habe ich mit einem Locheisen geschnitten. Da die Sitzwände verdoppelt werden, habe ich zuerst die Vorlage ausgestochen. Und danach dann die Verdoppelung. So konnte ich das Ausreissen der Löcher minimieren. Es fehlen noch die Gurte. Aber bis jetzt habe ich ca. 2,5 Stunden dafür gebraucht. Ich hoffe, in den nächsten Tagen mit dem Zusammenfügen des Rumpfes zu beginnen.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 031_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 032_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 033_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 034_kartonbau.jpg

15

Samstag, 31. Dezember 2011, 18:33

Guten Rutsch,

mein heutiges Tagewerk bestand aus dem Steuerrad. Es ist aus 0,8 mm gebogenen Messingdraht. Als Rundvorlage habe ich ein 4,5 mm Locheisenkörper genommen. Das Rad wurde von mir in mühseliger Arbeit mit Bindfaden umwickelt (wie in der Bauanleitung verlangt). Zum Anpönen nehme ich das Silber von Revell Aquacolor. Passt auch sehr gut zum Silberdruck von Orlik. Geklebt habe ich alles wieder mit Sekundenkleber (flüssig). Das härtet am schnellsten aus.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 035_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 036_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 037_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 038_kartonbau.jpg

16

Samstag, 31. Dezember 2011, 18:36

Jetzt kommen ein paar Impressionen des fertigen Cockpits. Der Holzdruck begeistert mich sehr. Ich kann gar nicht aufhören mir das anzusehen. Jetzt hoffe ich, dass der Flieger genauso schön wird. Ich weiss, Eigenlob stinkt. Aber ich bin mächtig stolz darauf.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 039_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 042_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 044_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 046_kartonbau.jpg

17

Samstag, 31. Dezember 2011, 18:40

Achja, Das Steuerrad ist beweglich. Es kann noch vorne und hinten kippen. Ich habe einfach Löcher in die Seitenwand gebohrt. Der Draht wurde dann ganz knapp gekürzt und sitzt in den Seitenwänden. Beim Nächsten versuche ich auch das Rad drehbar zu machen.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 040_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 041_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (31. Dezember 2011, 19:02)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. Januar 2012, 12:46

Moin, Andy,

betreffs Eigenlob: kommt immer drauf an, wer sich lobt. WEnn du dich lobst, ist das völlig in Ordnung - da weht bestenfalls ein leichtes Rücklein von "Old Spice" Aftershave aus meinen Lautsprechern....

Angesichts des Cockpits wird mir auch langsam verständlich, wie das 550 Teile sein können - boooaaaah, ey - bis zu diesen Bildern hatte ich ja schon geargwöhnt, du hättest die ausgestanzten Löcher des Sitzes mitgezählt, hehe.

Kann nur gut werden, der Vogel

Viele Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

19

Samstag, 7. Januar 2012, 14:01

Servus,

hier mal ein kurzes Update.

Ich habe die Kühler fertig gemacht. Diese sitzen bei diesem Flugzeug an der Seite. Normalerweise sind sie bei den deutschen Fliegern in den oberen Flügeln eingearbeitet. Bei der k.u.k. Luftwaffe sitzt der Kühler wie bei der Phönix auf den oberen Tragflächen. Ein kleines Erkennungsmerkmal zwischen den Flugzeugen.

Die Ösen zum Aufhängen werden aus Draht selbstgefertigt, eine Fleißaufgabe. Ich habe sie aus 0,1mm Draht, die um einen 1,5 mm Bohrer gebogen wurden, gebaut. Es ist noch nicht fertig. Es fehlt noch auf einer Seite die Aufhängung an den Flugzeugrumpf. Die Halterohre werde ich auch noch Silber anpönen. Das wollte ich erst machen, wenn der Rumpf fertig ist. Ich kümmere mich jetzt erstmal um ein paar andere Baugruppen. So dass diese dann fertig sind, wenn ich das Flugzeug zusammen setze.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 050_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 051_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 052_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 053_kartonbau.jpg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

20

Samstag, 7. Januar 2012, 14:17

Hallo Andy,

mit den Drahtösen sehen die Kühler super aus, sehr filigran. Beim Original, gab es jeweils nach dem zweiten Kühlelement von außen eine Lücke zum nächsten, kannst Du das noch hinbekommen?

Gruß

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

21

Samstag, 7. Januar 2012, 15:37

Hallo J.R.,

ich werde es versuchen. Aber der Platz auf den Hängerohren ist sehr knapp bemessen. Ich habe mir mittlerweile auch einige Bilder aus dem Internet angeschaut und der Vogel weicht teilweise stark in der Bauweise ab. Mal hat der Flieger 4 Flügelstützen pro Seite mal 6. Oder der Tank ist mal rund oder eckig. Sowie die Kühlrippen rund oder ebenfalls eckig sind. Ich glaube, die haben damals gebaut wie sie lustig waren. Es gibt nämlich auch die B I ohne seitlichen Kühler.

Dennoch werde ich es versuchen. Die Bilder sind ja auch von einer Probe um zu sehen, ob alles auch passt. Ich werde die Kühler dann im Finale zusammenkleben, um den Effekt zu erzeugen.

Gruss Andy

22

Montag, 9. Januar 2012, 07:43

Servus,

nach dem ich gestern den ganzen Tag bis in die Nacht an meinem ersten Speichenreifen arbeitete. Brauche ich heute mal ein paar Kritiken und Anregungen um es zu vereinfachen oder zu verbessern. Ich habe die Anleitung von Eric Goedkoop verwendet. Ich weiss die Lauffläche ist zu breit. Die werde ich bei den nächsten Reifen schmaler bauen. Für das erste Mal bin ich froh, das ich es einigermassen geschafft habe. Ich hoffe, die nächsten Reifen gehen etwas schneller von der Hand.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Test 001_kartonbau.jpg
  • Test 002_kartonbau.jpg
  • Test 003_kartonbau.jpg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

23

Montag, 9. Januar 2012, 09:30

Moin Andy,

das sieht doch schon ziemlich cool aus! Also ich selbst habe noch keine Speichenräder gebaut und wenn ich mir diese filigranen Dinger auf Deinen Fotos so ansehe, ist das auch kein Pappenstiel. Die Wirkung am Modell wird jedoch umwerfend sein.

Du hast ja schon geschrieben, das Dir die Räder zu breit sind, auf den Bildern ist aber auch zu sehen, das die eigentliche Lauffläche an den Rändern noch übersteht, somit hättest Du noch die Möglichkeit die Reifen etwas runder zu schleifen ( vorausgesetzt Du gehst das Wagnis

noch mal ein, sie zu bearbeiten ).

Ansonsten ist warscheinlich Claus ( p.j. ) der richtige Ansprechpartner für weitere Infos.

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

24

Montag, 9. Januar 2012, 12:29

Hallo Andy,
das Ergebnis ist meines Erachtens mehr als zufriedenstellend. Sind die Speichen nicht zu dick? Das ist aber nur mein optischer Eindruck. Die Reifen sind wohl nicht (so) zu breit, die werden aber noch bestimmt halbrund geschliffen?
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

25

Montag, 9. Januar 2012, 12:36

Ich würde sie auch noch rund schleifen. Ich habe so eine Minni-Bohrmaschine (keine der bekannten Marken, aber funktioniert sehr gut) und verwende einen Schleifscheibenhalter. So was:



Man muss halt vorsichtig beim Zuschrauben sein. Zum Schleifen selbst verwende ich die feinere Seite einer ganz normalen Papiernagelfeile (die klaue ich immer von meiner Frau) und schleife fast ohne Druck. Danach wieder bemalen und fertig is es.

Du hast da echt ein paar ganz Tolle Details eingebaut - alle Achtung. Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt.

26

Montag, 9. Januar 2012, 13:38

Hallo zusammen,

@ Henryk:

Ich habe den dünnsten Faden genommen, den ich habe. Es ist ein 0,1 mm Faden. Etwas dünneres habe ich nicht gefunden.

@ Alle:

Dieser Reifen ist nur ein Prototyp. Ich wollte schauen, wie die Methode funktioniert. Nach dem ich aber einen Tag nur für einen Reifen brauchte, hatte ich keine Lust zum Rundschleifen. Die Aufflagefläche ist auch zu dünn zum Schleifen. Die Reifen für das Flugzeug werden aber dann dementsprechend bearbeitet.

Vielen Dank für Eure Kritiken dazu.

Gruss Andy

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

27

Montag, 9. Januar 2012, 13:47

Dass es nur 0,1 mm ist hätte ich nicht gedacht. Es wäre nicht schlecht, bei solchen Abmessungen dem Foto eine 1 Cent-Münze beizulegen... :)
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

28

Montag, 9. Januar 2012, 20:34

Servus,

ich denke, das ich mit dem 0,1 mm Faden ganz gut an die Realität komme. Rechnet man das um so wären die Speichen dann 3,3 mm dick. Ich denke, dass ist durchaus denkbar. Wahrscheinlich sind sie aber dicker gewesen. Vielleicht weiß das ja jemand.

Zur Farbe der Reifen, nicht alle Reifen waren weiss. Ich habe mir verschiedene schwarz-weiß Fotos, von unterschiedlichen Flugzeugen, angesehen. Bei einigen Typen waren sie hell, bei anderen dunkel. Ich werde daher versuchen mit hellem Beige, eine schöne Radfarbe zu bekommen. Das wird wohl am besten aussehen, sofern es mir gelingt, denke ich.

Gruss Andy

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

29

Montag, 9. Januar 2012, 20:37

Hey, Andy,

also....ICH wäre total stolz auf diese Reifen. Und EIN Tag ich bitte dich. Rein statistisch verbringt ein Mensch 9 Monate seines Lebens auf dem Klo (Ohne Schneidematte!). Da ist dieser Tag gut ausgefüllt.
Laß´ die Dinger jetzt so und optimier´ das das nächste Mal.
KÖnntest du nicht die Reifen separat machen? Also...einen Reifen mit deiner Bohrmaschine drehen, den letzten Rest innen ausstechen und dann auf die Felge kleben? Da, wo es innen fransig ist, das sieht sowieso kein Mensch mehr.

Viele GRüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

30

Donnerstag, 12. Januar 2012, 12:44

Servus zusammen,

hier wieder ein kleines Update. Ich habe mich wieder an den Speichenrädern verlustiert. In einem polnischen Kartonforum habe ich eine einfachere Methode gefunden um Speichenräder zu bauen. Nach dem ich sie ausprobiert habe, habt ihr hier ein paar Bilder vom Rad. Ich werde eine ausführliche Bauanleitung beim nächsten Rad erstellen. Es wurde nur kurz abgeschliffen und ich muss es noch einfärben. Im Moment besitze ich nur keine passende Farbe. Mir gefällt es sehr gut im Gegensatz zum ersten Rad.

Gruss Andy

Edit: Bauanleitung gibt es hier: Speichenräder
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 054_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 055_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 056_kartonbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nasymon« (12. Januar 2012, 19:57)


31

Montag, 16. Januar 2012, 20:52

Servus,

heute wurde der Rumpf geschlossen. Da stieß ich auf einige Schwierigkeiten.

Erstens: Die Teile 12C sollen die Einstiegseinfassung darstellen. Leider ist mir das nicht gelungen. Sie sollen die Rumpfaussen- und Innenseite umwickeln. Da aber Kurven vorgesehen sind ist das nicht möglich ohne einzuschneiden (schwarzer Streifen um die Einstiege).

Zweitens. Das Teil 14A passt überhaupt nicht. Es ist viel zu groß und und die Einschnitte an den falschen Stellen. Nach viel Schnitzerei habe ich das Teil passend bekommen. Ich habe zuerst die Unterseite (muss rechts und links um jeweils 1mm gekürzt werden) angeklebt. Nach dem Trocknen dann die Oberseite. Dann die rechte und linke untere Seite. Danach beide oberen Seiten. Die habe ich dann demenstprechend gekürzt. Das Teil 14 wurde im gleichen Zuge mitangepasst. Das Ergebnis ist nicht perfekt. Aber ich bin zufrieden.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 057_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 058_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 059_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 062_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 063_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 064_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 065_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 069_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 070_kartonbau.jpg

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 718

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

32

Montag, 16. Januar 2012, 21:03

Hallo Andy,
jetzt ist es wohl zu spät; bei der Polsterung der Cockpitöffnungen könntest Du die Methode mit dem Isolationsmantel eines Elektrokabels versuchen, so wie ich das bei meiner aktuellen Junkers gemacht habe.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

33

Montag, 16. Januar 2012, 21:08

Hallo Henryk,

das ging leider nicht. Weil der Streifen, der andeutet das da was hingeklebt wird (wie heisst das überhaupt? Wegweiser?), zu breit für meine Kabel war. Ich habe da schon eine Idee. Vielleicht setze ich die auch noch um. Ich brauche erstmal ein wenig Abstand. Sonst fummele ich das noch kaputt. Mir reicht erstmal die Schnautze, die mich ganz schön in Bedrängnis gebracht hat.

Gruss Andy

34

Sonntag, 29. Januar 2012, 18:14

Servus an Alle,

ich habe mal wieder ein wenig rumgewerkelt und die Aufhängung für die oberen Tragfläche fertig gestellt. Angehängt müsste der Tank sein. Die Tankleitung werde ich auch noch am Bein festmachen. Werde das aber nur zum Schluss machen wenn die Hängung am Rumpf sitzt. Das Mittelstück ist nur 0,5 mm dick. Ich hoffe, das hält das Gewicht ein paar Jahrzente aus. Aber wenn die Tragflächen ihre Stützen haben, müsste das genügen. Ich bin immer wieder verblüfft, wie einfach diese Sachen doch zu bauen sind. Ich habe immer so meine Zweifel, wenn ich die Bauanleitung sehe, was zusammen gebaut werden muss. Und am Ende geht es viel schneller und einfacher als es aussieht.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 072_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 073_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 074_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 076_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 077_kartonbau.jpg

35

Freitag, 3. Februar 2012, 19:56

Servus an Alle,

es gab mal wieder ein paar kleine Fortschritte. Am Rumpf habe ich ein paar Kleinteile angebracht. Diese sollten vor den Flügeln angebaut werden. Einige Stellen muss ich noch farblich anpassen. Da die Klebevorlagen nicht stimmten. Ist aber nichts schlimmes. Die "Hochzeit" mit dem Motor erfolgte auch. Sowie das untere Flügelpaar, das angeklebt wurde. Das Sichtfenster habe ich mir zweimal auf 80 gr Papier ausgedruckt und es wurde eine flexible Plastikfolie dazwischen geklebt. Die Treibstoffleitung habe ich mit Kupferlitze verdrahtet. Morgen kommen die Ölkühler und dann geht es schon los mit dem oberen Flügel. Das Fahrgestell will ich zum Schluss anbauen. Dann geht es nicht kaputt, wenn ich die Verspannung und Flügel anbringe. Der Flieger nimmt Gestalt an und ich bin bis jetzt zufrieden damit.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Albatros B I 078_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 079_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 080_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 081_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 082_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 083_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 084_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 085_kartonbau.jpg

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

36

Freitag, 3. Februar 2012, 20:06

Hey, Andy,

also... deine Faible für diese Draht-und-Leine-Geräte ist ja wahrlich nicht meins, aber ich freue mich jedesmal wie ein kleines Schnitzel, wenn ein paar neue Bilder deiner Flieger dazu kommen. Junge, ist das eine Augenweide!
Und dein Herumwirtschaften da, mit Kupferdraht, und Röhren und Krams..... Respekt!

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

37

Freitag, 3. Februar 2012, 20:22

Hallo Andy,

also damit kannst Du mehr als nur zufrieden sein ! Die Albatros sieht schon jetzt spitzenmäßig aus. Gerade diese feinen Dinge wie Spritschläuche oder diese klasse Tankaufhängung sind doch das Salz in der WWI-Flieger Suppe und nicht nur dort.

Es würde mich sehr interessieren, wie bzw. mit welchen Hilfsmitteln Du die obere Fläche montierst und verspannst. Vielleicht hast Du ja Lust etwas genauer drauf einzugehen? Ein paar aussagekräftige Bilder wären schon cool :P .

Viel Erfolg mit der weiteren Flächenmontage.

Viele Grüße

J.R.
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

38

Sonntag, 5. Februar 2012, 19:03

Servus zusammen,

ich habe endlich die Ölkühler montiert. Machen sich sehr gut an der Seite. Die hintere Aufhängung soll laut Bauplan verdoppelt werden, das war mir zu dünn. Ich habe sie auf 0,5 mm Karton geklebt und mit Sekundenkleber gehärtet. Das war es erstmal, ich baue jetzt die Stützen für die oberen Tragflächen. Auf die Montage komme ich dann noch zu sprechen.

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Abatros Plan_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 086_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 087_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 088_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 089_kartonbau.jpg
  • Albatros B I 090_kartonbau.jpg

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 5. Februar 2012, 19:21

Hey, Andy,

also, echt.... ihr macht mich fertig mit euren Kühlern....J.R. erst und jetzt auch noch du. Boaaaah.
Naja, ich sagte es ja oben schon: Augenweise pur.
Aber, mal im Ernst....sind das nicht eher die Wasserkühler. Dieser Reihenmotor sieht mir ziemlich Wasserkühl aus. Ist aber auch Jacke wie Hose; was immer da durchläuft ist voll cool.

Abgesehen von deinen Künsten: ich bin immer verblüfft, welche abstrusen Kisten die Leute vor hundert Jahren in die Luft gebracht haben.
Hat schon was, was du da baust.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »knizacek otto« ist männlich

Beiträge: 924

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 5. Februar 2012, 20:00

Hallo Andy!

Eine schönes Modell und eine saubere Arbeit.

Grüße,
Otto.
ottok

Social Bookmarks