Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Oktober 2014, 22:11

F6F-3 Hellcat AJ

Die Maly-Mosquito ist ja bereits vorgestellt worden - das war eins der Modelle, das ich mir in Leipzig reingezogen habe.
Das andere war eine Hellcat in britischen Farben, die ich zwar schon mal gesehen, aber noch nie in den Pfoten gehabt habe.
Vielleicht hat dieses Modell schon mal jemand vorgestellt, aber ich habe nur die Hellcats von Halinski (´türlich) und Fly gefunden. Wahrscheinlich gibt´s mir Rutzes wieder mit der Bratpfanne, weil diese AJ-Hellcat doch da ist und ich mal wieder zu beschränkt bin, die Suchfunktion richtig zu verwenden, hehe.

Der Verlag ist AJ (never heard before), aber ihr wißt ja, daß mich die Verlage in etwa so sehr interessieren, wie Krätze im fortgeschrittenen Stadium. Viel wichtiger ist mir der Konstrukteur. Aber der ist hier leider ebenso wenig verzeichnet, wie das Erscheinungsdatum. Deshalb steht beides auch nicht in der Überschrift drin.
Ich befürchte allerdings, daß Pazcynski verantwortlich ist - oder ich hoffe es, by whatever means. Die Nomenklatur entspricht den anderen Modellen von ihm - alles, was aufgedoppelt werden soll, sind rote Zahlen, Schablonen für Drähte in Grün etc - und auch die wurschtigen Glanzdingsdas an Federbeinen und so entsprechen seinem Stil. Und nicht zuletzt die fetten Anschnallgurte des Piloten - irgendwie ist das bei Paczynski´s Modellen bisher immer so gewesen. Bei der Hellcat entsprechen die Dinger satten 9cm Breite im Original. Also, da kann man sich nach der Notlandung schon einen veritablen Schlafsack draus zusammen nähen...
Tja, "befürchten" weil ich seine Konstruktionen echt hassen gelernt habe, Seamew, Meteor und so weiter, und "hoffen", weil seine Ta Huckevoll zum Besten gehört, was ich je gebaut habe.
Naja, vielleicht kann ja jemand hier dem kleinen doofen Till betreffs der Autorschaft aufs Pferd helfen.

Anyway. Die Hellcat kommt auf 7 Seiten mit Teilen und einer Seite komplett mit Spanten einher (ich zähl´ die Teile jetzt nicht durch. Soweit kommt´s ja noch! Soll´doch ein anderer punkten mit schlauen Bemerkungen wie: Bei Slawomir steht aber: 613 Teile und 19 Schablonenteile). Ausreichend detailliert, aber kein Teilemonster. Genau meine Kragenweite. Ein paar weitere Spanten für Quer- und Seitenruder und so sind eingestreut. Der Druck ist ziemlich schnuckelig, feine Aufschriften und sehr sauberer Druck ohne Farbverschiebungen. Alterungsspuren gibt es nicht, bzw. die die da sind, wirken so´n büschen, wie mit der Deckenrolle aufgetragen. Also, da gibt´s durchaus noch Verbesserungsbedarf. Aber das ist natürlich meine ganz persönliche Meinung. Je abgewrackter die Vögel aussehen, desto besser, höhö.
Quer-, Seiten- und Höhenruder können separat ausgeführt werden, Flaps verrückterweise nicht. Das Fahrwerk sieht ganz hübsch aus aber ist wohl kein wirklich großer Wurf. Cockpit und Fahrwerksschächte sind leidlich detailliert und irgendwie nostalgisch - back to the 90ties. Erinnert mich enorm an die plakative Kunst Plocicas bei der Jak 1. Da könnte man durchaus noch etwas supern mit dem Bildbearbeitungsprogramm.
Der Motor macht einen netten Eindruck und ist mal eine ganz andere Version des sattsam bekannten Whitney Houston 2600. (Vielleicht schraube ich den um, und verwende ihn für die Havoc - scheint genau das zu sein, was ich für die Marauder damals gesucht hatte.....)
Bei den technischen Zeichnungen kann ich auf den ersten, zweiten und dritten Blick keine Auslassungen entdecken, auch wenn etwas mehr dreidimensionalität ganz brauchbar gewesen wäre.
KUrz und gut, macht einen gediegenen und sehr reellen Eindruck das Teil, und wenn es wirklich Paczynski sein sollte, hoffe ich dringend, daß es zu seinen Spätwerken gehört. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon darauf, das Ding anzuschneiden.
Anzumerken ist definitiv auch noch eine sehr propere Beschreibung des Fliegers in englisch und überhaupt die durchgängig polnisch/englische Bauanleitung. Hoppala, so soll das sein. Und das Englisch ist gut, um das mal heraus zu stellen. Manchmal ist der Sinngehalt ein wenig schräg (Betreffs des zu verwendenden Klebstoffs: "Choose the one that suits your your skills and needs." Jaaaa, ääääh? Wie, was? PH-Wert meiner Schleimhäute? Ach, Käse, war albern jetzt. Ich find´s toll, daß eine vollständige englische Bauanleitung im Bogen ist.)

Viele Grüße

Till
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hellcat AJ 1.jpg
  • Hellcat AJ 2.jpg
  • Hellcat AJ 3.jpg
  • Hellcat AJ 4.jpg
  • Hellcat AJ 5.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Oktober 2014, 03:43

Zitat

und wenn es wirklich Paczynski sein sollte, hoffe ich dringend, daß es zu seinen Spätwerken gehört.


Moin,

jepp, issset:



Sehr schön, sehr schon, ich hatte vor, mir eine der verschiedenen Versionen als Download zu kaufen,
um wieder mal der neuen Leidenschaft zu folgen, eine 1zu25ziger draus zu machen.

< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (7. Oktober 2014, 03:51)


  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Oktober 2014, 08:15

Hallo Till!

Danke für die Vorstellung dieses schönen Bogens... bla, bla undsofort. :whistling:

Was mich wirklich interessiert:

1. Wann ist des Bogens Anschnitt terminisiert?
2. Warum machen die invasionären Streifen die Hellcat nicht schlank, genausowenig wie die Martlet/Wildcat ?
3. Darf ich noch einen Baubericht anfangen?

Fragen über Fragen,

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Oktober 2014, 11:02

Moin, ihr beiden,

@ Wanni: danke für die Bestätigung. Konnte eigentlich auch nicht anders sein. Ich kenne sonst keinen Konstrukteur, der auf diese Weise Bauhilfen mit der Nummerierung der Teile gibt. Ist schon ziemlich durchdacht.
@ Bernhard: Ach, Menno! Du stellst Fragen! Seit 10 Monaten liegt die Havoc hier rum und ich komme keinen Stratz weiter. Dabei ist mein Zeigefinger seit Juni wieder völlig in Ordnung - der Nase-Popel-Faktor liegt jetzt wieder bei 9,5. Und dann möchte ich unbedingt mit der Überarbeitung von Zaphods Uhu in die Puschen kommen und die Beagle schärft mich ebenso (herrjeh, die habe ich LETZTES Jahr in Leipzig gekauft.....
Betreffs der Invasionsstreifen: ich weiß nicht, was du meinst. Diec Streifen machen den Apparat doch schlanker. Hast du dir den Vogel mal OHNE angeschaut? Voll Fääääääht, du.
Tja, und das du um Erlaubnis bittest, einen Baubericht anzufangen, finde ich toll. Ich warte seit Monaten auf diese Frage von dir, und gebe dir natürlich gerne mein offizielles Okay. Bin ja kein Unmensch.
Mach´ hin. Themeneröffnung heute nachmittag.

Liebe grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Oktober 2014, 20:40

Mach´ hin. Themeneröffnung heute nachmittag.


Na gut, Baubericht-Challenge accepted! :D

Is sich zwar bis am Nachmittag nicht ausgegangen, dafür aber jetzt mit umso mehr Schmalz: Baubericht Macchi C.202 Folgore von Answer

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Osborne

Schüler

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2010

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Dezember 2014, 20:04



"Quer-, Seiten- und Höhenruder können separat ausgeführt werden, Flaps verrückterweise nicht. Das Fahrwerk sieht ganz hübsch aus aber ist wohl kein wirklich großer Wurf. Cockpit und Fahrwerksschächte sind leidlich detailliert und irgendwie nostalgisch"

...tja, das ist schade- ebenso dass die Tragflächen nicht klappbar darstellbar sind...bei ModelArts F6F sind die Flaps dartellbar und die Flügel auch klappbar darstellbar, habe aber die Konstruktion noch nicht durchschaut...ähnlich wie bei GPMs Avenger... :whistling:

Ich hab zwei Marek Downloadvarianten...die richtige Farbe beim Druck zu treffen ist da wahrlich immer eine challange... :|

Social Bookmarks