Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Mai 2006, 16:14

F4U-1A Corsair, GPM, 1:33 [Fertig]

Hallo Leute,
so, nachdem meine Webseite wieder läuft, geht es ans nächste Projekt. Nachdem ich das Original auf der ILA 2006 gesehen habe, muss es nun eine Corsair sein:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Mai 2006, 16:18

Die Anleitung enthält viele 3D-Zeichnungen, schweigt sich über die Reihenfolge des Zusammenbaus jedoch aus. Nach Bauteilnummern vorzugehen erscheint nicht sinnvoll. Also habe ich mit dem zentralen Rumpfring begonnen, welcher die Zapfen zur Tragflächenmontage enthält. Er bildet auch gleich den vorderen Spant des Cockpits.
Also jede Menge verstärkte Teile ausgeschnitten und zu einem zentralen Bauteil zusammengesetzt:
»Jan Hascher« hat folgende Bilder angehängt:
  • 3.jpg
  • 4.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Mai 2006, 16:19

Vor dem Aufziehen der Beplankung, die übrigens wegen der Zapfen zweiteilig ausgeführt ist, muss auf jeden Fall dieser Spant angeschrägt werden:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Mai 2006, 16:20

Dann paßt die Beplankung sehr genau:

Das wars auch erstmal für heute.

Gruß
Jan
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Mai 2006, 16:39

Hallo Jörg,
dankeschön. Aber so eine Seite macht sich mit Joomla fast von alleine, total idiotensicher.
Die Spanten werden immer auf die Aussenhaut geklebt, nie auf den Spant. Würde man das machen, werden die Klebestreifen beim Trocknen des Klebers an den Spant gezogen und werden rund. Dann kriegt man die Aussenhaut nicht mehr spaltfrei fest. Und was viel schlimmer ist, wenn die Größe des Spants nicht passt, hat man keine Chance mehr. Mit der üblichen Methode kann man dann noch auffüttern oder Abschleifen.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

6

Samstag, 27. Mai 2006, 23:41

Hallo Jan,

endlich baut das Ding mal einer! Ich warte ja nur darauf, um über Fehler und Tücken informiert zu werden, so dass ich das problemlos nachbauen kann!!!

Ich wünsche viel Erfolg und einen ausführlichen Bericht!!! :]

Gruß,
Christoph

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 606

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. Mai 2006, 02:37

Hallo Jan,

na der Pirat wird unter Deinen Fingern schon was werden. >> daher ist das ein Pflichtbericht.

Ist der Bausatz in frisch ausgepackt schon vorgestellt worden ?
Wie ist denn die Qualität denn so ?

Alles Gute Jan und viel Erfolg.

Servus
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Mai 2006, 05:28

Hallo René,
jepp, Malo hat den hier schonmal vorgstellt:
GPM 214, F4U-1A Corsair
Es ist wirklich ein sehr detaillierter Bausatz, der viel Bastelspaß verspricht. Im Moment plane ich den Korsaren aus Platzgründen mit angeklappten Tragflächen. Aber mal sehen...

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Salchi

Schüler

  • »Salchi« ist männlich

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 6. September 2005

Beruf: selbstst.

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Mai 2006, 14:38

Wow, die Corsair ist auch eine meiner Lieblingsmaschinen, sehr gute Wahl Jan!!

Irgendwann in ferner Zukunft werde ich die vieleicht auch mal bauen...
Oder möglicherweise bald, denn man möchts nicht glauben, meine Mustang steht kurz vor der Fertigstellung und dann muss was Neues her, bevorzugt etwas wo ich auf einen detailierten Baubericht zurückgreifen kann!

Also gieb Gas Jan!! :P
Im Hangar:Hurricane Halinski
Fertig: Mustang Halinski
Geplant: P-40, I-16, Spitfire
www.jochdohlen.com

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Mai 2006, 20:31

Hallo Leute,
ähm, das ist mir wirklich noch nie passiert. Aber ich habe jetzt so ungefähr das zehnte Bauteil der Cockpit-Gegend vor mir liegen. Ich weiß nicht, wie das zusammengehen soll. Hat vielleicht einer schonmal wo einen Baubericht dazu gesehen? Vielleicht bei den polnischen Kollegen?

.....ich weiß nicht mehr weiter, man müsste an zwei Enden gleichzeitig bauen...

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Mai 2006, 22:40

Hallo Jan,

Robert Majenka hatte auf unserer Seite im letzten Oktober angefangen die Anleitung zu übersetzen und hatte da auch das Cockpit besprochen, vielleicht ist er der geeignete Ansprechpartner.

Zaphod

Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. Mai 2006, 00:06

Wow! Die Corsair von GPM! Ich bin entzückt! :P :P :P :P :P

Um welche Teile des Cockpits handelt es sich genau? Und welche Schwierigkeiten treten exakt auf?

Liebe Grüsse, Gloomy
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. Mai 2006, 09:44

Hallo Leute,
ich will mal versuchen, meine Problematik verständlich darzulegen. Aber zunächst mal möchte ich sagen, was ich erwarten würde. Normalerweise gibt es eine innere Cockpitbeplankung, welche einen vorderen und einen hinteren Spant hat. Diese Beplankung dient dann selbst als Klebelasche zum nächsten Rumpfring. Aufgrund dieser Bauweise kann die Aussenhaut dann ohne Sufen durch Klebelaschen aufgezogen werden. Soviel dazu, das funktioniert aber bei der Corsair aufgrund des sehr komplizierten Rumpfteils vor dem Cockpit nicht.
Es geht im Grunde um diese drei Teile, welche sich hinten an das oben im Beitrag gezeigte Rumpfteil anschließen:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Mai 2006, 09:48

Die äußere Beplankung könnte man ganz normal an das Vorderteil anbringen. Aber wie kriegt man dann die innere Beplankung platziert? Vorher beide Teile zusammenlaminieren geht nicht wegen des vorderen Klebestreifens.
Erschwerend kommt hinzu, daß nach dem Zusammenbau am hinteren Rand die Lagenschichtung wie folgt ist: |Aussenhaut|Klebestreifen|Innenhaut| , also drei Lagen. Der hintere Spant enthält aber nur eine Ausklinkung für eine Lage.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 8.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Mai 2006, 09:50

Eine Lösung wäre, den weißen Streifen an der inneren Beplankung abzuschneiden, dann stimmt hinten die Stärke wieder. Ich musste hierfür erstmal ermitteln, wo genau der Spant den nun hinkommt. Welche der beiden gezeigten Positionen ist richtig?
»Jan Hascher« hat folgende Bilder angehängt:
  • 10.jpg
  • 9.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Mai 2006, 09:53

Hier schafft aber ein Blick auf die innere Beplankung Abhilfe. Offensichtlich ist die letzte Lösung die Richtige. Aber selbst wenn, das dann stimmt, muss man die innere Beplankung auf zwei Stufen kleben, die durch die Klebestreifen entstehen. Ganz abgesehen davon, daß man vorher keine Gelegenheit hat, sämtliche Einbauten einzusetzen.
Irgendwie ist die Konstruktion...schwierig.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Mai 2006, 09:54

Ich werde mich langsam durchhangeln und habe den folgenden Schritt gewagt, der ja an sich richtig sein muss:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 6.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 688

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. Mai 2006, 13:36

Moin moin Jan

Zitat

Eine Lösung wäre, den weißen Streifen an der inneren Beplankung abzuschneiden, dann stimmt hinten die Stärke wieder.


Das wäre auch meine Idee, den ganzen weissen Streifen von den inneren Beplankung entfernen und den Spant dann gegen die innere Beplankung setzen. Weil wenn du zum vorderen Spant schaust, wird dort das ganze ja auch 3-Lagig.

Viel Erfolg Marco

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. Mai 2006, 19:06

Hallo Leute,
nachdem auch ich Roberts Übersetzung der Bauanleitung gefunden habe (Übersetzung 3/2004 GPM F4U-1A Corsair), habe ich mich jetzt zu weiteren Schritten entschlossen. Die Anleitung war daran jedoch nicht beteiligt. Ich habe so das Gefühl, daß der hintere Klebestreifen an Rumpfring 8 nur benötigt wird, wenn man ohne Inneneinrichtung baut. Denn nur dann machen die Klebezähne an der inneren Beplankung Sinn. Da bei mir der Streifen aber schon fest ist, werde ich jetzt die Innenbeplankung kürzen.

Also, zusammengefasst für alle Nachbauer: Alles wird gut, wenn man Streifen 8a wegläßt.

Übrigens an dieser Stelle einmal meine Hochachtung an alle, die es schaffen, Geli's oder alte Fly-Bögen zusammenzukriegen. In meinen Augen ist das sehr viel schwieriger als einen Halinski oder GPM, wo man im Grunde nur sauber arbeiten muss und dann relativ wenig Schwierigkeiten hat !!!


Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

20

Montag, 29. Mai 2006, 19:41

Servus, Jan,

also was Geli betrifft, muß ich widersprechen: Nicht alles in einen Top werfen! Ich hab ca. 25 Stück daheim in Soizbuag hängen und die waren alle schön zu bauen! Wobei ich keine Flieger aus dem 2. WK gebaut habe, kann sein, daß es da anders ist.

Bei Geli hab ich die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich alle Teile unmittelbar innerhalb der Begrenzungslinie geschnitten habe - und das hat bei allen Fliegern gefunkt!

Ich glaube, bei den Gelis ist es v.A. die Druckqualität, die Probleme macht - z.T. echt unter aller Sau!

Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 191

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 31. Mai 2006, 13:08

Hallo Jan,

Kann mich Rutzes nur anschließen.
Wenn man die Regel "bedruckte Teile knapp innerhalb der Begrenzungslinie, Kartonteile auf der Begrenzungslinie" befolgt, ist die Paßgenauigkeit durchaus in Ordnung.
Da ist mein derzeitiges Projekt HM Nr.22 AMX-Embraer, 1:33 bei weitem schlechter. Ist allerdings ein älterer Bogen von HM.

Was allerdings stört, sind die tarnfärbigen Modelle in "Metallic-Design" das sieht zugegebenermaßen nicht so gut aus.

Probier mal einen Geli aus, einige gibts ja noch:], aber nimm eher Alleskleber statt Weißleim.

Herzliche Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robson« (31. Mai 2006, 13:11)


Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 31. Mai 2006, 13:45

Hallo Leute,
mein Ausspruch sollte nicht gegen Gelis gehen, sondern ein Lob an alle, welche schwierige Modelle, die nicht CAD-konstruiert sind zusammenbekommen.
Also hier jetzt bitte keine Geli-Diskussion draus machen.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

  • »Robert Majenka« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:11

Hallo Jan :)


Ich gebe Dir Recht, dass die Fly Bögen wirklich schwieriger zu bauen sind. Aber hat jemand schon alte MM Bögen aus den 70ern zusammen gebaut ? :D

Schöne Grüße

Robert
--------------------------------------------

Fertig : Zuikaku 1:200
Im Bau: Me 110,
geplant : Tirpitz

24

Mittwoch, 31. Mai 2006, 22:36

Zitat

Original von Robert Majenka
Aber hat jemand schon alte MM Bögen aus den 70ern zusammen gebaut ? :D


Servus, Robert,

ich hab zwei ältere MM-Bögen gebaut (aber neu ausgedruckt!):

Die XFV-1 (6/ 1960) sowie die Nord N.1500 Griffon (5/ 1960) !

Ich hab dann noch ein paar andere ältere Bögen herumliegen, z.B. die Minsk in 1:400, auch da ist das Papier ärger als eine Katastrophe. Resummée: Auf brauchbarem Papier gedruckt sind diese Modelle durchaus baubar, wenn auch extrem einfach gehalten.

Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Josve

Profi

  • »Josve« ist männlich

Beiträge: 1 105

Registrierungsdatum: 18. November 2005

Beruf: Elektrotekniker

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 1. Juni 2006, 10:42

RE: F4U-1A Corsair, GPM, 1:33

Interesting project Jan! I have always liked the Corsair, so it will be a pleasure to folow your construction report on this one.
"I'LL BE BACK"

Johnny Svensson
PAPIRMODELLER.COM

In the workshop
LeFh 1:16 DrafModel
T28 1:25 DrafModel


Finished builds.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

26

Freitag, 2. Juni 2006, 17:51

Hallo Leute,
es geht wieder ein wenig weiter. Die innere Beplankung ist gekürzt und eingeklebt. Ob der überstehende Rand oben am Cockpit gewollt ist, vermag ich nicht zu sagen. Ich lasse ihn erstmal stehen, weil man wahrscheinlich später wunderbar den Cockpitrahmen daran befestigen kann.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 12.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

27

Freitag, 2. Juni 2006, 17:58

Jetzt wird der hinten einzubauende Spant mit dem Sitz ausgestattet. Hierzu werden Drahtstücke (1mm) passend gebogen und in die entsprechenden Löcher gesetzt. Diese werden von hinten mit je einem Tropfen Sekundenkleber befestigt. Hier nehme ich dickflüssigen Sekundenkleber, weil man den auch auf die Stoßstellen der Drähte tun kann. Das gibt dann gleich einen glatten Übergang.
Der vordere Draht ist bereits mit Gouache passend eingefärbt. Gouache hält nicht wirklich gut auf Metall, aber wenn man nicht dran herumkratzt gehts. Im Notfall hilft es etwas Wicoll drunterzumischen.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 13.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

28

Freitag, 2. Juni 2006, 18:01

So, der Sitz ist recht einfach gehalten, wie beim Original ja auch :D und liegt hier schon neben seinem Bestimmungsort. Man beachte, daß bei der Halterung noch ein Querdraht dazugekommen ist, an welchem später die Gurte befestigt werden.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 15.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

29

Freitag, 2. Juni 2006, 18:02

Hier dann beide Teile mit den befestigten Gurten. Diese werden nur am Ende mit einem Tropfen Weißleim fixiert und dann feucht gemacht, um sie in Form zu legen.
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 17.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

30

Freitag, 2. Juni 2006, 18:03

Und hier das Ergebnis. Das war's auch erstmal für heute.

Gruß
Jan
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 18.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 858

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

31

Samstag, 3. Juni 2006, 00:33

Sieht klasse aus!!!!!!!! :D :D :D

Gruss, Thom
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

  • »Dustin Basler« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2004

  • Nachricht senden

32

Samstag, 3. Juni 2006, 06:20

Wow Jan that seat looks great. You've done some very precise cutting with those seat belts. I'm sorry I do not speak German so I probably wont post much, but I will continue to watch your build enthusiastically.
-Dustin Basler

Current Project
A6M2 Zero

F6F-3 Hellcat

Beiträge: 1 548

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2004

Beruf: Retired

  • Nachricht senden

33

Samstag, 3. Juni 2006, 07:41

VERY nice trick with the seatbelts. Got to remember that! - L.
Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. Juni 2006, 08:26

Danke, Leute.

@Dustin: No problem, go ahead. A lot of people speak english here. And if any problems arise, I will translate.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:41

Hi Leute,
jetzt ist mein Bericht schon wieder so weit runtergerutscht. Hier ist vielleicht was los! Also weiter gehts. Vor den Einbauten müssen noch die Pedale eingesetzt werden. Diese bestehen aus einem gebogenen Drahtstück, welches in einer Nut zwischen zwei Spantenteilen verläuft. Ich musste alles außerhalb des Cockpits auf die Vekleidung setzen und dann alles zusammen montieren. Sonst hätte ich das nie reingebracht!
»Jan Hascher« hat folgende Bilder angehängt:
  • 19.jpg
  • 20.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:42

Beim Einsetzen kann man die Bohrung für den Knüppel als Ausrichthilfe benutzen:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 21.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:43

Die Instrumentenpanele sind dann die übliche Sammlung kleiner Kästchen und Hebelchen. Für den Knüppel mussten ein paar Drahtstücke herhalten. Hier alles vorbereitet zum Einbau:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 22.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:44

Und hier alles an seinem Platz:
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 23.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich
  • »Jan Hascher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 035

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:45

Als nächstes habe ich dann meine Lochstanzerei mit der Fertigung des Instrumentenbretts beauftragt. Ich habe mir zugegebenermassen die Folie für die Instrumente gespart...

Das war's denn auch schon für heute.

Viele Grüße
Jan
»Jan Hascher« hat folgendes Bild angehängt:
  • 24.jpg
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Fitzban

Schüler

  • »Fitzban« ist männlich

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 7. Juni 2006, 21:53

Das sieht richtig gut aus. Hoffentlich werde ich auch solche Cracks wie ihr in diesem Forum.
Gruss, Ralf "Fitzban" Bröker
______________________________
In Bau: Papermodelers Ford Trimotor (Digitale Restauration)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks