Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Februar 2014, 00:26

Esvagt Dana - ein neues altes Schiff von der Kartonwerft (FERTIG)

Hallo Kartonbauer,

es war einmal...
so fangen Märchen an - ich will Euch aber kein Märchen erzählen sondern an meinem neuesten Kontrollbau teilhaben lassen.

Also es war einmal vor etlichen Jahren als ich noch zu einem Verein für RC-Modellbau Kontakt hatte, dass ich eine Modellbauzeitschrift in die Finger bekam mit einem Artikel über ein Forschungs- bzw. Multifunktionsschiff.
Kein modernes sondern eine richtig alte Dame die zigmal umgebaut wurde und doch immernoch wunderschöne Linien hat - ein gefundenes Fressen für mich und deswegen habe ich mit das gute Stück gleich zur Konstruktion geschnappt. Leider etwas zu größenwahnsinnig...
Denn die Konstruktion habe ich bald in die Ecke geschmissen: Der Plan war auf ebenem Kiel gezeichnet und hatte eine schräge Wasserlinie, was ich leider viel zu spät realisiert habe. dann psste irgend was an der Abwicklung am Heck nicht... mit meinen damaligen Software Möglichkeiten und Kenntnissen wusste ich nicht wie ich das Problem lösen sollte - und ein Modell mit schief stehenden Bauspanten wollte ich auch nicht... das war's dann erstmal.
Also Ablage E wie Ecke... !! ?(

Damals sage ich weil das ganze wirklich schon ein bisschen her ist. Ich hatte bei meinem ersten Besuch in Bremerhaven ein unfertiges Weismodell dabei und einige von den Kleinteilen... das war glaube ich 1998 oder 1999.

Gut 10 Jahre später habe ich die Dame via AIS gesucht, weil ich eigentlich einen kleinen Umweg machen und die Dame fotografieren wollte - nur war sie dann nicht mehr da. Absolut unauffindbar.
Also ich habe eigentlich fest damit gerechnet dass das Schiff inzwischen verschrottete wurde. Um so größer meine Freude als ich sie nach etwas intensiverer Suche im Netz doch wiedergefunden habe! Sie sieht heute nur völlig anders aus.

Das Schiff wurde 1937 als MS Dana gebaut, Auftraggeber war das dänische Landwirtschaftsministerium, in dessen Dienst sie für marine-biologische Forschung eingesetzt wurde. Dazu wurde sie als ozeantüchtiges Schiff mit Eisklasse entworfen, und 1993 um 9 Meter verlängert.
In den 80er Jahren kommt das Schiff zur Firma Esvagt in Esbjerg, die Dienstleistungen im Offshorebereich anbietet, und wird dort unter dem Namen Esvagt Dana als als multirole vessel (=Unterstützungsschiff) eingesetzt. Zu ihren Aufgaben zählten dabei vor allem sog. 'ERRV duties' (ERRV= Emergency Response and Rescue Vessel). Zur Sicherheit werden in der Nähe von Bohrplattformen und andere Hochsee-Installationen Standbyfahrzeuge eingesetzt, die in Notfällen sofort zur Stelle sind und vielseitige Hilfestellung leisten können.
Im Jahr 2000 geht sie dann als Ausbildungsschiff an die Seefahrtschule in Nyborg und fährt dort unter dem Namen Dana Nyborg.
Und in einem Alter wo andere Schiffe nach einem derart harten Arbeitsleben längst beim Abwracker gelandet sind, fängt diese alte Dame nochmal ein ganz neues Leben an.
Sie verlässt 2007 Dänemark und wird in Urk in den Niederlanden zum Toppsegelschoner umgebaut. Das Interieur des Schiffes ist zum Teil noch original erhalten und ist bei der Neugestaltung im Stil der 30erJahre integriert worden.
2010 ist der Umbau abgeschlossen und sie geht unter dem neuem Namen 'Gulden Leeuw' wieder auf Fahrt.

Mein Kartonmodell zeigt die Esvagt Dana in ihrer Zeit als Offshore-Unterstützungsschiff (vielleicht mache ich auch mal die Gulden Leeuw draus - aber da muss ich mich erst wieder zu sehr ungeliebten Arbeiten (=Takeln) motivieren...).

die Fotos folgen!

Viele Grüße
Imo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »die Werft« (22. April 2014, 18:42)


  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Februar 2014, 00:41

die ersten Bilder

Hallo Kartonbauer,

wie ich schon sagte hatte ich das Modell schon vor vielen Jahren konstruiert und wollte nicht alles in die Tonne treten. Also habe ich von dem alten 3D Modell eine neue Wasserlinie und gerade Bauspanten verpasst, und die Außenhaut neu abgewickelt (ist ja jetzt zum Glück kein Drama mehr - nur noch ein paar Mausklicks). Am Anfang habe ich die Abwickelei noch 'zu Fuß' gemacht - und wehe Du hast bei Spant 2 schon einen Fehler drin...

Die ganzen Kleinteile gefielen mir eigentlich ganz gut, so dass ich viele davon behalten habe. Ich denke der Spagat zwischen Retro und neu ist ganz gut gelungen - bin gespannt wie Ihr dass seht.


so aber jetzt endlich zu den Bildern: vom reine Spantgerüst habe ich keins (ich war zu schnell). Beim Aufziehen der Außenhaut hatte ich dann mehr Muße. Bei Bild 1 ist unten und in der Mitte alles dran vorne und hinten ist es noch offen. Vorne passt alles super (Bild2) bis auf das Heck (Bild3), sowas kenne ich eigentlich nicht - Eine Lücke von 2 mm - unglaublich!! Tocher und Freundin haben entsetzt zugesehen wie ich die Außenhaut wieder runter gepult habe.
Also erstmal trösten, dann Fehlersuche... nach5 min stand fest
Ich wickel extra die Außenhaut neu ab und benutz' dann die alte zum Bauen... Zum Glück war der Fehler nur in einem Streifen am Heck, so dass ich bei der Grafik nichts Großes ändern musste. Also die neue passt jetzt einwandfrei.
Die Bilder 4 und 5 zeigen wie ich die Außenhaut vorforme und aneinanderklebe bevor sie ans Schiff kommt. Bei einer glatten Außenhaut klebe ich die Kanten stumpf aneinander indem ich schmale Papierstreifen zum fixieren aufklebe und dann die Naht von der Rückseite mit Weißleim einstreiche. Die Papierstreifen ziehe ich dann wieder ab, damit an den Rändern nichts stört. Gegebenenfalls schneide ich die auch mal mit dem Skalpell wieder plan.

Soweit für heute
viele Grüße

Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1120968 - Kopie.JPG
  • P1120970 - Kopie.JPG
  • P1120972 - Kopie.JPG
  • P1130569.JPG
  • P1130571.JPG
  • P1130572.JPG
  • P1130576.JPG
  • P1130577.JPG

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Februar 2014, 20:32

Teil 2

Hallo Kartonbauer,

Es geht weitermit der Dana und mit dem Vordeck.
Die Ankerwinde steht bei diesem Schiff freundlicherweise unter Deck, so dass wer will sie auch getrost übersehen kann (Bild 1).
Wer sie baut darf 18 Teile zusammenkleben (Bild 2) - es gibt glaube ich schlimmere in der Kartonwerft. :)
Bild 3 zeigt sie zusammengebaut und Bild 4 gerade frisch gemalt. Bei solchen Teilen färbe ich die Kanten nicht einzeln sondern lieber das ganze Bauteil, vor allem wenn man nachher von dem guten Stück eh nicht mehr viel sieht.

Danach kommt das Backdeck an die Reihe. Ich hatte probehalber mal Klebelaschen stehen lassen weil ich sehen wollte ob das klappt wenn man die hinter die Außenhaut stecken muß. (Bild5)
Bild 6 zeigt die Unterseite vom Backdeck, wieder fixiert mit Streifen und frisch mit Leim eingestrichen.
Bild 7 und 8 zeigen: Es passt alles, lediglich der vorgesetzte Steven könnte einen Tick länger sein.
Wer das Bauteil noch nicht kennt : das ist meine persönliche PVD-Leiste - seeehr praktisch! :D

Soviel für heute, hier die Fotos:

Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana 250.jpg
  • P1130581.JPG
  • P1130591.JPG
  • P1130592.JPG
  • P1130584.JPG
  • P1130585.JPG
  • P1130586.JPG
  • P1130583.JPG

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Februar 2014, 01:16

Hallo Imogen,

ein schönes Schiff hast Du da ausgesucht. Hier ist ein Link für die Mitleser zum Original:

http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=1332509
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:24

Moin, Imogen!
Lobhudeleien sollten ja aus den Bauberichten draussen bleiben, deshalb hier erstmal der Tip, dass die “Gulden Leeuw“ laut ihrer Homepage im April nach Hamburg zum Hafengeburtstag kommt. So, und jetzt nach dem Alibi-Hinweis: allererste Sahne, ein schönes Schiff und gut gebaut, ich freue mich wirklich darauf, wie das hier weitergeht. Kleine Verständnisfrage noch am Rande: was ist eine PVD-Leiste?
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 418

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Februar 2014, 09:33

Hallo,
ein Feedback zum Modell. Mir gefällt die Form des Hecks. Die hat so etwas "Maritimes". Was man aus dem Originalbild entnehmen kann ist, dass das fertige Modelle ein besonderer Leckerbissen wird.
Viele Grüße
Ulrich

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:31

Teil 3

Hallo Kartonbauer,


@ Dirk - danke für den Link! schöne Bilder von der Dame...

@ Heiner - Dir danke für den Tip - mal sehen ob die Regierung mir Frei gibt.
Die PVD-Leiste ist nix anderes als eine PfuschVerDeck- Leiste. Kommt im 2. Lehrjahr dran, wenn man die Schnuckelchen auch mal in 1:1 baut - gleich nach dem Druffhobel ;)

@Ulrich -...das mit dem Leckerbissen hoffe ich doch schwer! Ich habe mich auf jeden Fall sofort verliebt.

Auf dem Schiff ist es ein gutes Stück weitergegangen
Gestern hatte ich etwas eher Werftschluss gemacht, denn ich hatte spontan beschlossen, das Schiff braucht Schanzkleidstützen!
Auf den Bögen ist noch Platz - also schnell welche nachzeichnen.
Es ist zwar Fizzelei aber kein Hexenwerk und es macht ja doch eine Menge her. (Bilder 1-3)

Dann 'mal eben' die Anker ausschneiden - zum Glück habe ich nicht das Skalpell genommen, denn die Reserveklingen sind schon lange alle... Und ab auf das Schiff damit (Bild 4 und 5).

Bild 9 zeigt die vorbereiteten Aufbauten (diesmal gibt es auch Türen zum aufdoppeln - ich habe ausnahmsweise dran gedacht!!)
Und den fertigen Aufbau achtern (Bild6). Die gewendelten Treppen sind etwas tricky, aber es funktioniert, wenn man das vordere Ende vom achteren Aufbau nach vorne noch offen lässt (Was ist das denn für ein Satz :S ). Damit man, wenn der vordere Aufbau dran ist, noch mit der Pinzette drunterfassen kann.
Auf Bild 7 ist dann auch der vordere Aufbauteil dran.

Das war's für heute...

Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1130587.JPG
  • P1130588.JPG
  • P1130590.JPG
  • P1130593.JPG
  • P1130594.JPG
  • P1130596.JPG
  • P1130597.JPG
  • P1130598.JPG
  • P1130595.JPG

8

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:39

Hallo Imogen,
schönes Projekt aus deiner Werft. Wird der Bogen bis BHV fertig sein?

Gruß
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Februar 2014, 23:17

@ Robi - ...wenn jetzt nix mehr schief geht, dann sollte das zu schaffen sein.
Aber versprechen werde ich das ganz sicher nicht !

Viele Grüße
Imogen

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Februar 2014, 12:04

Teil 4

Hallo Kartonbauer,

Auf derWerft der roten Dänin wurde gearbeitet...
Zuerst ein kleiner Nachtrag (Bild1): ich habe mal versucht die Ankerwinsch unter Deck zu fotografieren, bevor man wegen der Brücke gar nicht mehr drankommt.
Dann geht es an das Aufbau-Deck (Bild2. Die graue Teile werden auf die Unterseite gedoppelt, und ergeben so die Ausschnitte für die Aufbauten. Man muss wirklich genau sein, aber dann hat das nur Vorteile: Erstens ist die Ausrichtung des Deck genau festgelegt, zweitens sind die Decks-Überstände nicht so wabbelig wie einfacher Karton. Bild 3 zeigt die Unterseite. Dann ist das Deck fertig zum Montieren (Bild4).

Die seitlichen Stützen waren im ersten Anlauf leider zu kurz, trotz adddierter Kartonstärke fehlte hier noch fast ein Millimeter (Bild5). Dann umgezeichnet, nachgedruckt und passt! (Bild6)

Dann ist die Brücke dran. Die Brückenfront wird um die Deckskante herumgeklebt, deshalb der Überstand an der Unterkante (Bild7). Nach Bild 8 dachte ich nur wie gut das es Makrofotografie gibt, sonst hätte ich mich nachher über die verrutschten Streifen an Stb. geärgert...
So war der Leim noch nass und der Fehler schnell korrigiert (Mist,- ich glaube ich brauch doch eine Lupe... - oder liegt das nur and den Fotos???)

Vom Brückenaufbau habe ich im Bauschwung gar kein Bild gemacht, erst als alles dran und das Deck drauf war (Bild9). Und da .... was soll das denn??!! Da schielt mich schon wieder eine Lücke an. X(
Also Lücke ausmessen, Teile umzeichnen, ausdrucken....??? geht nicht??!! - die Tinte ist alle und die neue noch nicht da. :(
Das kommt davon wenn man den ganzen Tag Bögen druckt und nicht an eventuelle Korrekturen denkt.
Aber wozu gibt es denn PVD-Leisten :D ...
Sieht übrigends garnicht so schlecht aus! - Foto kommt beim nächsten Mal!

Bis dann
Viele Grüße
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1130602.JPG
  • P1130599.JPG
  • P1130601.JPG
  • P1130604.JPG
  • P1130603.JPG
  • P1130610.JPG
  • P1130605.JPG
  • P1130606.JPG
  • P1130609.JPG

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

11

Dienstag, 18. Februar 2014, 12:40

Hey Imogen

Ein schönes Projekt!
Die Winde unter Deck finde ich klasse. So Teile die man kaum sieht, sich aber doch austoben kann dabei liebe ich.
Was mir aber ganz besonders gefällt ist der Druck des Niederganges vom Backdeck. Dieser wirkt so schon sehr dreidimensional und nicht so "Rutschbahn-mässig" wie bei den meisten Modellen. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn man die Durchbrüche ausstichelt das schon fast wie ein Ätz- oder LC-Niedergang wirkt.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz
Peter

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Februar 2014, 13:48

Moin, Imogen!
Man muss wirklich genau sein, aber dann hat das nur Vorteile

Das würde ich hier jetzt mal verallgemeinern... :D (Klugscheissmodus aus).
Eine PVD-Leisten ist also Spachtelmasse in Blattform? Gefällt mir!
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 23. Februar 2014, 23:19

Baubericht Teil 5

Hallo Kartonbauer,

@Peter
Danke! - könnte man wirklich mal ausprobieren (aber nicht ohne Lupe)!

@Heiner
Genau- Du triffst den Nagel auf den Kopf!!

@Alle - Es tut sich was auf dem Oberdeck...

Erstmal möchte ich ein Bild von der Brücke nachreichen, die PVD-Leiste ist dran und tut so als wär das nie ander geplant gewesen...
An der seitlichen Reling musste ich beim Übergang zur Holzverkleidung etwas schummeln damit es passt. Die Bauteile werde ich so ändern, dass man den Abstand einfacher indviduell anpassen kann.
Bild 2 zeigt die Posilampen, die wohl eher Lämpchen sind...
Zur Vereinfachung sollte ich viellecht eine rein grafische Variante an die Reling machen ??
Auf Bild 3 sind dann die zwei Suchscheinwerfer zu sehen. Die Halterung muss zumindest unten noch auf mindestens 0.8 mm verbreitert werden sonst hängen die Lampen nachher schlapp vor der Brückenverkleidung runter.... (0.8mm ist mein Mindestmaß für schmale mit Cutter zu schneidende Streifen. Alles andere ist mindestens 1 mm groß.)

An der Backbordseite wird eine Gangway montiert, Bild 4 und 5 zeigen diese von oben und von der Seite.
Nach dem ich die Fotos vorhin vergrößert gesehen habe, habe ich die Kästen hinter der Brücke erstmal wieder abgepult...
Mit Bild 6 geht es hinter der Brücke weiter, die beiden Lüfter werden erst zu Rohr bzw. Ringen geklebt, dann kann man sie relativ leicht in Form bringen. Wichtig ist die Streifen bloß nicht auseinanderzuschneiden...
Danach male ich sie meist mit Aquarellfarbe noch innen rot an.
Bild 7 zeigt die Bauteile vom Schornstein und Maschinenraumoberlicht, Nummer 8 zeigt alles zusammengebaut.
Und ab auf das Schiff damit - dazu kommen noch die hinteren großen Lüfter, die eine etwas ungewöhnliche Form haben (Bild 9)

soweit für heute,
viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1130625.JPG
  • P1130629.JPG
  • P1130630.JPG
  • P1130633.JPG
  • P1130634.JPG
  • P1130632.JPG
  • P1130635.JPG
  • P1130636.JPG
  • P1130637.JPG

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

14

Montag, 14. April 2014, 01:02

Es geht endlich weiter...

Hallo Kartonbauer,

Nachdem mein Finger unliebsame Bekanntschaft mit der Nähmaschine geschlossen hatte war es erstmal nix mit weiterbauen. :thumbdown:
Aber nachdem das Kristallschloss für meine Lütte fertig war konnte ich wieder duchstarten.
Die bastelfreie Zeit habe ich am Computer genutzt um der Lady ein neues Schlauchboot zu spendieren.
Der alte Entwurf war eckig (Bild 1) weil ich das damals mit dem hochgezogenen Bug noch nicht abwickeln konnte ?( -
heute mit besserer Software kein Problem mehr... (Bild 2-3).

Bild 4 zeigt den Bauzustand während der Pause, ein paar weiße Flecken sind noch verschwunden unter kleinen Oberlichtern und Kisten.
Auf Bild 5 ist mein Arbeitstisch zu sehen.
Bild 6 zeigt die Einzelteile vom Abgasrohr, das auf das Achterdeck führt (warum habe ich noch nicht rausgefunden...)
Bild 7-8 zeigt die große Winde, einmal in Teilen und einmel ganz.
Damit ist das Oberdeck fertig, auf Bild 9 ist nochmal alles an Deck zu sehen. Im Heck steht schon der Sockel für den Kran und die Heckplattform ist auch schon dran - aber davon nächstesmal mehr.

Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • rib.jpg
  • rib1.jpg
  • rib2.jpg
  • dana05.JPG
  • dana01.JPG
  • dana02.JPG
  • dana04.JPG
  • dana06.JPG
  • dana09.JPG

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

15

Montag, 14. April 2014, 10:32

Moin, Imogen!
Heimtückische Dinger, diese Nähmaschinen, einmal nicht aufgepasst, schon springen sie Dich an und beißen zu! Schön, dass es Dir wieder besser geht. Nähst Du schon an den Segeln, oder wolltest Du Niedergänge maschinell aussticheln?? :D
Zu Deinen Lüftern (Bild 6 vom 23.02.) noch eine Bitte: es gibt ja Leute, die sehr gerne aquarellieren, und denen will ich wirklich nicht den Spass am Modellbau nehmen, aber für alle anderen frage ich mich, ob Du sie nicht einfach "von innen" konstruieren könntest. Die Kontur bleibt gleich, das Teil wird nur einfach rot ausgefüllt, und dann wickelt man ihn "auf links" mit der unbedruckten Seite nach außen - fertig sind schnittlinienfreie, "saubere" Lüfter, die innen schon rot sind... (spart mir einmal scannen und drucken... :cool: )
Ansonsten bin ich sehr auf Dein Speedboot gespannt.
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiner« (14. April 2014, 10:43)


schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. April 2014, 11:17

Aloha,
schön dass es weitergehen kann.
Ich freu mich schon auf mehr, viel mehr :thumbsup:
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 15. April 2014, 18:25

Hallo Kartonbauer,

und hallo Uwe - da kommt auch noch so einiges...

@ Heiner
Deine Idee mit den Lüftern ist nicht schlecht!! Leider ist der erste Schwung Bögen für Bremerhaven schon gedruckt...falls Du einen bestellst merk das doch bitte kurz nochmal an, dass Du einen mit 'roten' Lüftern möchtest (gilt übrigends auch für alle Anderen !).
Hast Du das mit den Niedergängen schon mal ausprobiert ???- klingt interessant ( und nach gemeuchelten Fingerspitzen....) :D
Nee, Segel hat die Dana auch keine - die gibt es erst bei der Gulden Leeuw. Als das pieksige Teil mich ansprang hatte ich gerade das Faschingskostim von meiner Lütten in Arbeit (Mia and Me - man gönnt sich ja sonst nix :P - ist aber dank Textilkleber doch noch fertig geworden)

Aber nun zum hübschen Hinterteil der roten Dänin...
Die ersten 4 Bilder zeigen Heckplattform und den Heckgalgen auf 3 und 4 ist auch der kleine Kran im Heck zu sehen.
Damit ist das Heck fertig.
Die 3 Kräne stecken lose in ihrem Sockel, so dass sie gedreht werden können.
Die nächsten 3 Bilder zeigen den vorderen großen Kran in verschiedenen Baustufen. Der verlängerte Kranarm ist beweglich, und wenn man den Hydraulikarm nicht beidseitig anklebt sondern einschneidet, kann auch der ganze Kranarm angehoben werden.
Bild 8 zeigt das Vorschiff, das bis auf den Mast nun auch vollständig ist.
Das letzte Bild zeigt noch die Teile des Capstans vom Backdeck. Auf dem Achterdeck steht das gleiche nochmal in rot.

Soviel für heute
Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana10.JPG
  • dana11.JPG
  • dana12.JPG
  • dana13.JPG
  • dana14.JPG
  • dana15.JPG
  • dana17.JPG
  • dana18.JPG
  • dana16.JPG

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 16. April 2014, 10:41

Moin, Imogen!
Deine Idee mit den Lüftern ist nicht schlecht!!
:cool: Ist geklaut, von der Sloman Alstertor; selber wäre ich auch nicht darauf gekommen, Teile einfach mal umzudrehen... aber eben genial, ich wundere mich, dass noch nicht mehr Konstruktionen so gemacht werden, gerade bei Kleinteilen und Aufbauwänden ist der Unterschied enorm.
falls Du einen bestellst
Wenn Du die Gulden Leeuw fertig machst, kannst Du auf den ersten Bogen meinen Namen schreiben. Von der hübschen Dänin hier hoffe ich, in Bremerhaven gleich eine mitnehmen zu können, wenn ich es bis dahin schaffe, vielleicht hast Du ja 1, 2 "rote Lüfter" als Bückware dabei... :D
Niedergänge mit der Nähmaschine hat mir meine Frau verboten :( ; bloss weil mir ihre letzte auf dem Weg zum Auto die Treppe runter 8| ... naja, wenn die Vitrine nicht unten gestanden hätte, mit all dem Porzellan, wo sie dann reingekugelt ist :pinch: , hätte sicher auch die Katze nicht den Toaster ins Spülbecken gestossen, aber der Sicherungskasten war sowieso alt, und für den Kabelbrand konnte ich wirklich nichts :whistling: . Kurz: nein, meine Fingerspitzen sind noch in Ordnung, aber, hey, kleben ist WIRKLICH eine gute Idee, wie kommt man auf so etwas?
Die Kräne gefallen mir übrigens auch sehr gut. Schaffst Du es noch, bis BHV das ganze Schiff fertig zu bekommen? Sonst bring "die Baustelle" mit, ich würde sie sehr gerne sehen!
Heiner
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

19

Freitag, 18. April 2014, 18:38

Hallo Kartonbauer,

es gibt Neues von der Dana,
gerade eben habe ich die letzten Strippen festgezogen und die Boote aufgesetzt, mit dem Erfolg: das Große ist etwas zu groß geraten - M...
Also werde ich es nachher etwas schrumpfen und zu den fertigen Bögen dazupacken (zum Glück sind die Tüten noch nicht zu). - Ja klar , Ihr lest richtig - es hat trotz Pause geklappt und die Dana ist in BHV dabei. Und Heiner, auch Deine Lüfter habe ich dann mit ;) .

Da ich die 'frischen' Fotos noch etwas eindampfen muss, kommen heute erstmal die von Brückendach und Masten dran:
1- Nochmal das vordere Hauptdeck, bis auf den Mast jetzt fertig. Der rote Container enthält laut Plan das Echolot.
2- Die Masten.
3- Der Vormast ist ein relativ simples teil, bis auf die vielen Manöverlampen (rot-weiß-rot). Heißen die eigentlich richtig so ??
Die Lampen gibt es sowohl plastisch wie auch platt im Bogen.
4- Der Achtermast ist eine Konstruktion aus Mast und Stützen mit Plattform - und zu Groß... Also zurück in die Werkstatt und den armen Stift rundmachen der sich vermessen hat :evil:
5- In der zwischenzeit werden die Flaggen geklebt. Ich machedie Flaggen gerne aaus dem normalen Bastelkarton, der sich recht gut 'filletieren' lässt wenn man ihn in beide Richtungen kräftig rollt. Die zusammengeklebte Flagge noch nass gut einknüdeln - je nach Windstärke.
6- Der Vormast mit allen Strippen.
7- Der Achtermast mit neuen Stützen - Passt.
8- dto.

...soviel für heute
und so das Netz will morgen mehr...
Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana21.JPG
  • dana22.JPG
  • dana23.JPG
  • dana24.JPG
  • dana25.JPG
  • dana26.JPG
  • dana27.JPG
  • dana28.JPG

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

20

Samstag, 19. April 2014, 19:09

Hoppla,


ich habe Euch gestern tatsächlich noch zwei Bilder vorenthalten,

irgendwie fehlte noch was - nämlich die Antennen auf der Brücke.


Die Dana hat zwei Radarantennen, jeweils auf einem abgestützten Mast,
einen Lüfter, Antenne und Kompass. Die feine Antenne ist eine
freundliche Spende von unserem Langohr Lukas, die beiden verlieren ab
und zu mal Barthaare, die sich perfekt für sowas eignen.


Das erste Bild zeigt die Teile von den Radarantennen, das zweite das
komplette Ensemble an Deck.



Frohe Ostern !!

Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana19.JPG
  • dana20.JPG

Dagon

Schüler

  • »Dagon« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 19. März 2014

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 20. April 2014, 16:02

Hallo Imogen,
Die feine Antenne ist eine
freundliche Spende von unserem Langohr Lukas, die beiden verlieren ab
und zu mal Barthaare, die sich perfekt für sowas eignen.
das liegt am Stress, die Langohren sind im Moment voll im Stress wegen Eierverstecken und so ... :D

Das Schiff gefällt mir sehr und würde mich glatt reizen, 1:250 mal auszuprobieren (1:250 stimmt doch, oder?). Zumal ich die DANA NYBORG auch selbst mal in Augenschein nehmen konnte ... Welche äußeren Unterschiede gibt es eigentlich zwischen der ESVAGT DANA und der DANA NYBORG, außer der Bordwandfarbe und dem Emblem am Schornstein?

Letzte Frage: Bleibts bei der Wasserlinie oder ist ein zusätzliches UWS geplant, wie bei der IMPERATOR?

Viele Grüße
Robert
"Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen."

E. Kästner

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 20. April 2014, 21:15

Hallo Dagon,

Ich muss gestehen von der Dana Nyborg habe ich nur ein vernünftiges Foto, und darauf sind (außer der Farbe und Emblem natürlich) keine großen Unterschiede zur Esvagt Dana zu sehen - wahrscheinlich gibt es welche bei den Antennen oder anderem Kleinzeug?
Hast Du Fotos von der Dana Nyborg??
Die Dana wird in 1:250 gedruckt, in welchem Maßstab baust Du sonst ? Ich kann Dir den Bogen evtl. auch skalieren.
Das Unterwasserschiff ist im 3D-file mitkonstruiert, wenn Interesse besteht müsste ich es halt noch in Corel fertigmachen. Dauert etwa ein bis zwei Wochen.

Zuguterletzt noch einen schönen Ostergruß von Jim und Lukas - wenn die zwei Stress haben können die das aber sehr gut verbergen ... :D

Viele Grüße
Imogen

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 20. April 2014, 21:39

Die Schlauchboote

Hallo Kartonbauer,

Es geht in die Zielgerade:
Heute sind die Schlauchboote dran. Im Wesentlichen bestehen beide aus einem gerollten Schlauch (stumpf geklebt wie Lüfter und Masten auch), der dann mithilfe der Einschnitte geformt und um die Bodenplatte geklebt wird. Darunter kommt noch ein flach V-förmiger Boden, der vom Spiegelheck geformt wird. Die Außenborder bestehen aus je 3 Teilen.

Bild 1-3 zeigt den Zusammenbau vom kleinen Boot: Zuerst den Schlauch rollen, um den Boden ziehen, und fertig.
Bild 4-7 zeigen das große Boot(RIB). Es wird genauso gebaut, nur das der Schlauch in zwei Richtungen gebogen ist.
5- die Bauteile: die Böden sind zusammengesetzt, das Fahrpult nebst Sitzbank auch, der Träger für Antennen und Lampen ist ausgeschnitten. Daneben liegen die Teile für die zwei Außenborder. Der Streifen neben dem Schlauch ist sowas wie eine Scheuerleiste.
6- das zusammengebaute Boot von unten (die Seepocken fehlen)
7- die Außenborder sind fertig.

8 und 9 beide Boote zusammen - fertig um an Bord zu gehen. (Oder eben auch nicht, wie ich schon schrieb) Ich habe das große Boot auf 87% verkleinert und nochmal zu bauen hier. Da ich das bis Bremerhaven aber nicht mehr schaffe, habe ich das Große erstmal außenbords an den Kran gehängt (drehbarer Kranfuß sei Dank).
Drückt mir die Daumen für noch etwas Sonne morgen - dann kommen die Finale-Fotos... :cool:

Viele Grüße
und noch einen schönen Ostermontag
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana30.JPG
  • dana31.JPG
  • dana33.JPG
  • dana34.JPG
  • dana37.JPG
  • dana38.JPG
  • dana39.JPG
  • dana40.JPG
  • dana42.JPG

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 22. April 2014, 18:39

Sie ist Fertig!!

Hallo Kartonbauer,

Es ist geschafft, das Daumendrücken hat geholfen, denn gestern hatte ich mal schöne Sonne zum fotografieren draußen.

Viel Spass mit den Ergebnissen:
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana-fertig02.JPG
  • dana-fertig04.JPG
  • dana-fertig08.JPG
  • dana-fertig09.JPG
  • dana-fertig10.JPG
  • dana-fertig12.JPG

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 22. April 2014, 18:41

... und noch eim paar Nahaufnahmen...

Viele Grüße
Imogen
»die Werft« hat folgende Bilder angehängt:
  • dana-fertig19.JPG
  • dana-fertig20.JPG
  • dana-fertig21.JPG
  • dana-fertig23.JPG
  • dana-fertig24.JPG
  • dana-fertig25.JPG
  • dana-fertig26.JPG
  • dana-fertig28.JPG

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 22. April 2014, 20:55

Moin Imogen,
schnuckeliges kleines Schiff! Glückwunsch zur Indienststellung!
Gruß aus Flensburg
Jochen

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 22. April 2014, 20:58

Aich ich doch,
Imogen baut schöne Dampfer. :thumbsup:
ist doch richtig super geworden
Das Haben-will-Virus ist schon ausgebrochen.Schade daß ich nicht nach BHV kommen kann.
Ist vielleicht auch an meinen Liebligsmaßstab 1\100 gedacht?
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Dagon

Schüler

  • »Dagon« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 19. März 2014

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 22. April 2014, 21:58

Hallo Imogen,

Glückwunsch auch von mir zur Fertigstellung der Dana! Vielen Dank auch für dein Angebot mit der Skalierung, aber die Mühe mußt du dir nicht machen, das kann ich auch selber. Momentan bin ich sowieso noch mit einem Projekt in 1:96 beschäftigt, was mich wohl noch einige Monate beanspruchen wird. :)

An Bildern von der Dana Nyborg habe ich auch nur das, was die handelsüblichen Suchmaschinen ausspucken, aber einige Änderungen scheinen es schon gewesen zu sein, der achtere Mast ist ein anderer, die Arbeitsplattform am Heck fehlt und es scheint nur noch zwei Pilzkopflüfter vor dem Schornstein zu geben. Details über die Antennen oder das Kleinzeug an Deck kann ich auch nicht erkennen. Interessanterweise gibt es aber auch Bilder von der Dana Nyborg in rot. Offensichtlich hat der alten Dame ihr rotes Kleidchen so gut gefallen, dass sie das blaue am Anfang gar nicht anziehen wollte. :D

Das UWS klingt aber sehr interessant. Solange ich nicht der einzige bin der einen solchen Wunsch ausspricht, würde ich wohl tatsächlich die Variante mit Unterbau bevorzugen. Der Rumpf ist eh schon eine Schönheit, das würde ihn noch besser zur Geltung bringen ...

Viele Grüße
Robert
"Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen."

E. Kästner

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 23. April 2014, 09:26

Moin, Imogen!
Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! Schnuckelig ist sie geworden, Deine kleine Dänin, ein schönes Schiff, ein Modell, das ihr voll gerecht wird und das auch gut in Szene gesetzt - ich würde sie mir sehr gerne ansehen. Leider werde ich es WIEDER nicht schaffen :( X( :cursing: ; es bleibt zu Hause über die Woche zu viel liegen, wenn ich weg bin, Ostern bei den Schwiegereltern hat da auch nichts geholfen, und ich habe ein paar Termine zur Erledigung gesetzt bekommen, auch von meiner Familie, die ich nicht ignorieren kann.
Ich wünsche Dir viel Erfolg mit den schon fertigen Drucken und Euch allen ein Super-Treffen!
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 23. April 2014, 09:41

Ein sehr schönes Schiff, ich finde es bewundernswert wie manche es beherschen diese schönen Schiffe nicht nur aus Papier zu bauen sondern auch zu konstruieren.

Hochachtungsvoll
Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

  • »die Werft« ist weiblich
  • »die Werft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. September 2013

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 23. April 2014, 23:38

Hallo Freunde,

vielen Dank für Euer Lob - mit soviel Zuspruch macht das Konstruieren nochmal soviel Spass :thumbup:

Mein echtes Bedauern an alle die nicht nach BHV kommen können, ich freue mich schon riesig drauf.

@ Heiner
Das mit der Terminen kenn ich auch - vor allem von Familie...... :pinch: ..da gibt es keine Hilfe..

@Robert
Na dann erst mal viel Erfolg mit Deinem 'krummen Maßstab' ;)
Zur Dana Nyborg denke ich dass ich die erstmal nicht als Variante mache, interessanter ist da auf jeden Fall ihr heutiges Aussehen als Gulden Leeuw. Das soll Dich natürlich nicht davon abhalten die Dana Nyborg draus zu bauen - wenn Du dafür Teile in anderen Farben brauchst einfach mailen!

Viele Grüße
und vielleicht bis zum Wochenende
Imogen

Social Bookmarks