Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »lutschinchen« ist männlich
  • »lutschinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 7. August 2010

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. Dezember 2011, 01:11

Einfärben von gebauten Teilen

Hallo zusammen, ich brauche mal Eure Hilfe. ?( Ich baue z. Zt. für "die Sloman Ranger" zwei Chemiekolonnen. Diese sind als Ladung gedacht. Die Kolonnen wurden auf dem PC in 1:250 entworfen, gedruckt und zusammengebaut. ^^ Auf die fertigen Röhren habe ich diverse Kleinteile wie Mannlöcher, Rohrstutzen, Thermostutzen usw. montiert; teilweise bei größeren Teile in Papier (wie es sich gehört) :thumbup: , teilweise aber auch als Drahtmaterial :whistling: .

Nun muß der ganze Kram einheitlich eingefärbt werden. Ich verwende normalerweise die Acrylfarben von Revell, weil man die wunderbar mit Wasser verdünnen kann und super decken :thumbsup: . Das kann ich aber sicherlich nicht bei meinen Kolonnen verwenden, da ich bisher nur mit dem Pinsel gearbeitet habe. Hier stelle ich mir eine feine Spraybeschichtung vor, mit dem Pinsel wird das nix. Ich habe aber kein Airbrush.System. Wie oder was kann ich hier machen ? :?: :?: :?:

Danke schon mal für Anregungen

Günther

Rigobert

Erleuchteter

  • »Rigobert« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. Dezember 2011, 09:58

Hallo Günther,
wenn es eine einmalige Sache ist, versuche jemanden zu finden, der dir ein kleines Airbrush Set leiht.
Ansonsten gibt es ja schon für kleines Geld günstige Airbrush Sets von Revell.
Wenn du das allerdings öfters machst, würde ich mir dann doch ernsthaft überlegen, einen kleinen Kompressor mit Pistole zu kaufen. Gibt es in der Bucht als Komplett-Set für unter 400 €uronen.
Gruß
Riklef
----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Masw

Fortgeschrittener

  • »Masw« ist männlich

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 27. Januar 2006

Beruf: Dipl. Ing. Elektronikentwicklung PC-Systeme

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. Dezember 2011, 12:40

Hallo,
nur mal so als Idee: Auf verschiedenen Märkten habe ich schon sogenannte "Pustestifte" gesehen, eine Art Malstifte, in die man reinpustet und bei denen das Malergebnis fast wie bei Airbrush aussieht.
Hat das evtl. schon mal jemand gemacht? Evtl. würde das für eine einmalige Anwendung funktionieren und der Aufwand im Verhältnis zum ""Nutzen"" stehen?
Selber habe ich auch einen kleinen Airbrush von Revell, für Kartonmodelle habe ich ihn aber noch nicht verwendet.

Viele Grüße

Markus Schweizer

  • »lutschinchen« ist männlich
  • »lutschinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 7. August 2010

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Dezember 2011, 17:08

Hallo Markus, hallo Rigobert,

vielen Dank für Eure Antworten. :P Hmmmm, das läuft also darauf hinaus, Airbrush einzusetzen, zumal Ihr beide ja unabhängig voneinander die gleiche Lösung anbietet. Ich fang mal mit dem kleinen Starter-Set mal an. Ich hätte so ab und an schon mal was zu "airbrushen".Wißt Ihr, wie sich das Papier beim Beschichten verhält ? ?( Oder sollte ich so eine Art Füller vorher auftragen ? ?(

Bis bald und noch schöne Tage :thumbup:

Günther

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 531

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Dezember 2011, 19:05

Hallo Günther,

Airbrush ist sicher die beste Lösung.

Acrylfarben direkt auf das Papier finde ich bedenklich, wenn Du die Farbe mit dem Pinsel aufträgst und mit Wasser verdünnst.

Mit Airbrush und Alkohol als Verdünnung und einige sehr "trockene" Schichten, erzielst Du ein optimale Ergebnis.

Alternativ kaufst Du Dir eine Grundierung in der Sraydose aus dem Baumarkt und grundierst in mehreren dünnen Lagen. Hinterher kannst Du mit dem Pinsel und Acrylfarben Deiner künstlerischen Ader freien Lauf lassen.

Vielleicht passt ja der graue Farbton der Grundierung und Du muss gar nicht nachfärben. Gerade große Maschinenteile oder Behälter werden nur grundiert geliefert und erst an der Baustelle beschichtet. Oft macht der Hersteller ein großflächiges Logo auf das Gewerk. Mach sie bitte nicht in Silber, das was man in Anlagen sieht, ist die
Isolierung, die definitiv erst in der Anlage montiert wird. Nicht zu vergessen, dass die Ladung auch entsprechend gesichert wird.

Zeig uns doch ein paar Bilder der Kolonnen.

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »lutschinchen« ist männlich
  • »lutschinchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 7. August 2010

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Dezember 2011, 17:40

Hallo Rene, Bilder der Kolonnen zeige ich gerne. Willst Du sie im nicht beschichteten Zustand sehen oder wenn sie beschichtet sind ?
Es sind Kolonnen unserer Chemieanlagen. Ich habe mit Erlaubnis meines Arbeitgebers die Originalpläne kopieren dürfen und daraus die kleinen Kolonnen gebaut. Klar, sie
werden erstmal im "grundiertem" Zustand verschifft. Was die Ladungssicherung betrifft werde ich erst mal eine Kolonne versuchen im Laderaum zu vertäuen.
Die ander Kolonne hängt ja noch in den bordeigenen Kränen (beim fertigen Modell.)

Danke für die Tips. Kann ich auch das Grundierungsspray von Revell benutzen. Das habe ich noch rumstehen. Damit habe ich die Ätzteile der Schwan grundiert.
Gruß
Günther

Social Bookmarks